bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Deutschland » Absetzbewegung » Willkommen in der Endzeit

Willkommen in der Endzeit

Machtwechsel auf Mittelerde.

Die vierte Macht.

Die Einleitungen waren mir bekannt, so hüpfte ich auf Minute 55 und wurde reich bedient:-)

Ein guter Mann, dieser Herzkrieger. Dank sei ihm beschieden.

Thom Ram, 19.05.10

Text zum Video:

Herzkrieger 12.700 Abonnenten

An welchen Punkt im Bewusstseinsprozess befinden wir uns aktuell? Gibt es bereits sichtbare Zeichen der Veränderung? Alle Welt spricht natürlich von den drei großen Mächten China, Russland und USA, wenn es um die Gestaltung unserer Zukunft geht. Von Ihnen scheint alles abzuhängen. Doch könnte es sein, dass es noch eine weitere, für die meisten Menschen unbekannte Macht gibt? Eine 4.Macht die im verborgenen alles entscheidend beeinflusst? Es gibt viele Hinweise die genau darauf hindeuten. Wir sollten gespannt sein, denn alles wird sichtbar werden wenn die Zeit gekommen ist! Alles Liebe Euer Herzkrieger

Abonniere und teile meinen Kanal! 🤗 https://t.me/s/infoHerzkrieger

.


26 Kommentare

  1. Paradoxon sagt:

    Herzkrieger hat den sich abzeichnenden Zeitenwechsel richtig beschrieben,
    dennoch sollte jedem klar sein, daß dieser Wechsel nicht „automatisch“ geschieht.

    Jede auch noch so kleine Verbesserung, auf dem Weg in die Freiheit, muß nach
    wie vor erkämpft werden, denn die Dunkle Seite hat noch nicht kapituliert.

    (Paradoxon)

    Gefällt 1 Person

  2. Angela sagt:

    @ Paradoxon

    Zitat: „… Jede auch noch so kleine Verbesserung, auf dem Weg in die Freiheit, muß nach
    wie vor erkämpft werden, denn die Dunkle Seite hat noch nicht kapituliert….“

    Schon oft habe ich mich gefragt, was dieses „erkämpfen“ in PRAKTISCHEM Sinne bedeutet? Computertasten sind geduldig…. Wie also dachtest Du zu „kämpfen? “

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  3. Guido sagt:

    Angela
    19/05/2022 um 16:21

    Will da nicht vorgreifen aber das Paradoxon liegt doch gerade darin, dass wir dies durch „Nichttun und Sein“ erkämpfen. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  4. Angela sagt:

    @ Guido

    Dem könnte ich zustimmen, aber denke nicht, dass DAS damit gemeint ist….

    Angela

    Gefällt mir

  5. Bettina März sagt:

    Veikko hat das vom „Herzkrieger“ vor ein paar Wochen schon mal in einem seiner Beiträge gebracht. Ob die sich kennen?
    Im Prinzip isch allet schon geloofen.
    Lehnen wir uns endlich zurück und genießen das Bobbgorn….

    Gefällt 1 Person

  6. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Der Österreichische Autor Stan Wolf mit seinen 13 Büchern erzählt genau das mit den Leuten von Neuschwabenland. Im Untersberg gibt es viel zu entdecken. Als ich die Bücher gelesen habe wusste ich, dass uns aus der „Vergangenheit“ und der „Zukunft“ geholfen wird.

    Gefällt 2 Personen

  8. Paradoxon sagt:

    @Angela,

    Zitat:“Schon oft habe ich mich gefragt, was dieses „erkämpfen“ in PRAKTISCHEM Sinne bedeutet? Computertasten sind geduldig…. Wie also dachtest Du zu „kämpfen? “

    1.) Warum diese indirekte Unterstellung eines Computertasten-Kämpfers?

    Eine wirklich interessierte Frage, also ohne Unterstellungen und Attacke, wäre z.B gewesen:
    => Paradoxon, was könnten wir bzw. ich Deiner Meinung nach machen?
    Derartig formulierte Fragen sind höflich und sind eine gute Basis um in einen echten Diolog zu kommen.

    2.) Erwartest Du etwa, daß ich Dir detailierte Beschreibungen userer/meiner Aktionen im
    Internet veröffentliche? Ist das der eigentliche Sinn Deines provokanten Kommentars?
    Das wäre allerdings übel.

    Patrioten, die schon sehr lange im Widerstand sind, wissen mich einzuschätzen und könnten Dir vielleicht weiter helfen.

    (Paradoxon)

    Gefällt 1 Person

  9. Angela sagt:

    @ Paradoxon

    Oh, da habe ich mich ja in die Nesseln gesetzt….. Ich wollte Dich nicht persönlich angreifen, ich kenne Dich ja gar nicht. Es ist wirklich so, dass ich mich schon länger frage, was mit dem „Kampf gegen „— (was auch immer) , wovon viele immerzu schreiben, eigentlich gemeint ist. Meist läuft es nämlich wirklich auf Kommentare hinaus.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  10. Paradoxon sagt:

    @Angela,

    … ich weiß gar nicht wovon Du sprichst… war da was?

    Vielleicht leben wir ja bald in einem freien und unabhängigen Land, wo
    jeder sein Glück finden kann.

    Es lebe das Heilige Deutsche Reich

    (Paradoxon)

    Gefällt 1 Person

  11. latexdoctor sagt:

    Warum sollte die „dukle Seite“ kapitulieren ?
    SELTEN speche ich noch mit Menschen um zu prüfen ob sie selbst denken oder es den „Eggspärten“ überlassen, ich hatte in diesem Jahr NICHT EIN Gepräch mit einer, mir bis dahin unbekannten, Person bei der ich den Verdacht hegte „Es ist Denkfähig“.
    Worüber also sollen sich die Päfdliten sorgen, das noch mehr Kerzen zum Abwachsen nachdraussen getragen werden oder das sich kleine Tanzgruppen bilden die am Ar… der Welt hüpfen für den Frieden oder das man gar eine Person aufgreift die ein akkubetriebenes Elektromesser hat mit dem man Fleisch schneiden kann und die vor zwanzig jahren mal gesehen wurde wie sie mit einem „Nazi“ sprach ?

    Kann SEIN das es in anderen Gegenden anders ist, doch deutchland und vor allem meine Mitbürger bekommen von mir immer mehr – VERACHTUNG

    Bevor es geschrieben wir, wegen Auswandern: hätte ich die Möglichkeit, ich wäre schon weg und würde hier kaum noch kommentieren, denn mich interessiert in erster Linie das Land und die Menschen welche(s) ich im großen Ganzen respektieren KANN, dann erst die EHEMALIGE Heimat

    Gefällt mir

  12. GvB sagt:

    Das deutsche Weltraumprogramm. Interview Jan v Helsing&Gilbert Steinhoff.

    https://dieunbestechlichen.com/2021/12/das-arische-weltraumprogramm-ein-dorn-im-auge-der-illuminaten-jan-van-helsing-im-interview-mit-gilbert-sternhoff/

    Am Gepostet am 18.03.2022 von Redaktion in „Verschwörungen“, Enthüllungen & Unglaubliches

    Die DRITTE MACHT und die TRESORE im Untergrund – Anlass für eine Geschichtsrevision

    https://diezukunftkommt2016.blogspot.com/

    Gefällt mir

  13. GvB sagt:

    Das deutsche Weltraumprogramm. Interview Jan v Helsing&Gilbert Steinhoff.

    https://dieunbestechlichen.com/2021/12/das-arische-weltraumprogramm-ein-dorn-im-auge-der-illuminaten-jan-van-helsing-im-interview-mit-gilbert-sternhoff/

    Am Gepostet am 18.03.2022 von Redaktion in „Verschwörungen“, Enthüllungen & Unglaubliches

    ,Die DRITTE MACHT und die TRESORE im Untergrund – Anlass für eine Geschichtsrevision

    https://diezukunftkommt2016.blogspot.com/

    Gefällt 1 Person

  14. GvB sagt:

    National-deutsche Geheimorganisationen Die „KETTE“, Sechmet und die Gruppe Z

    Vielleicht ist ja an dieser Geschichte ein Funken Wahrheit:

    […] Ein ehemaliger deutscher Agent, welcher zur Gruppe „Sechmet“ gehörte (er verstarb mittlerweile in Kroatien) sprach zwar nicht über Einzelheiten zur Sache selbst, erklärte aber das Folgende: Als im Jahre 1949 die deutschen Teilstaaten gegründet wurden, und die Möglichkeit absehbar erschien, aus der Bundesrepublik könnte sich wieder einmal freies und auch wieder geeintes Deutschland entwickeln, sofern es gelinge, den Kommunismus zu überwinden, schlug die Leitung von „Sechmet“ vor, die Amerikaner gegen die Sowjetunion zu unterstützen. Bei der Gruppe „Z“, für welche die schon erwähnte Adriana Wortführerin war, habe es dafür keine Zustimmung gegeben. Die Auffassungen von Canaris hätten dort noch Gewicht gehabt („Ich mißtraue allem Angelsächsischen!“). Dieser betrachtete West und Ost als eine „Zange“, die sich gegen Deutschland stets einig sein würde. Man habe sich aber darauf geeinigt, vorerst nur in Einzelfällen einzugreifen. Dazu habe gehört, daß der „Z“ nahestehende Reinhard Gehlen den neuen bundesdeutschen Geheimdienst BND aufbauen sollte, was auch geschah. Im übrigen galt es ja auch, die Anliegen anderer Völker der Achsenländer im Auge zu behalten. Ferner sei ausgemacht worden: Falls einer der beiden Geheimbünde entweder aufgeben oder sich mit den USA verbünden sollte, würden all dessen Mittel dem anderen, am ursprünglichen Ziel festhaltenden, Bund übergeben werden. So sei es im Jahre 1958 auch geschehen, als „Sechmet“ dann doch mehrheitlich beschlossen habe, mit der CIA zusammen gegen die Sowjets zu arbeiten. Von da an sei bloß noch die Gruppe „Z“ eigenständig gewesen, zu welcher auch manche „Sechmet“-Leute übergewechselt seien. „Sechmet“ wäre somit 1958 erloschen. Die andere Gruppe – „Z“ – sei aber noch immer ein bedeutender Faktor, dessen Möglichkeiten niemand unterschätzen möge. Er wisse nur so viel, daß inzwischen neue, junge Leute zu der Gruppe gestoßen seien, darunter auch Frauen, und diese verfügten jetzt über erhebliche Mittel. […]

    https://www.causa-nostra.com/Einblick/Sechmet-Z-und-der-Krieg-nach-dem-Krieg–e1007a04.htm

    https://causa-nostra.com/Einblick/Die-Heilige-Lanze–e0907a01.htm

    Gefällt mir

  15. GvB sagt:

    Kaiser Wilhelm II. war kein Freimaurer.
    Von Erich Ludendorff am 17. Dezember 2019

    Schon das Bildnis des letzten regierenden Kaisers Wilhelm II. in der Gedächtniskirche zeigt dem geneigten Betrachter durch eine deutliche germanische Symbolsprache unmissverständlich an: Kaiser Wilhelm II. war kein Freimaurer.

    Das Bulletin maconnique der Großen Loge in Frankreich schrieb:

    „Der junge Kaiser weigerte sich vor seiner Thronbesteigung dem Bunde beizutreten. Das wird für unseren Orden kein großes Unglück sein. Unseres Erachtens können sich die deutschen Freimaurer nur Glück wünschen… Sie können durch die Abneigung, welch letzterer gegen die Freimaurerei zu hegen scheint, sich nur geehrt fühlen. Es ist einem Despoten trotz allen guten Willens, von dem er beseelt sein mag – es sei denn, daß er abdanke – einfachhin unmöglich, die Grundsätze der Freimaurerei mit der ganz eigenartigen Moral der Staatsräson diesem transzendenten Gesetzbuch zu vereinbaren, in welchem die Fürsten im voraus die Lossprechung von all ihren Verbrechen finden. Friedrich III. [der 99 Tage Kaiser] wäre dies auch nicht gelungen… sein Sohn aber wäre der Freimaurerei nie in einer anderen Absicht beigetreten, als um dieselbe besser knebeln und von der wahren Aufgabe abdrängen zu können.“

    „Wilhelm II. möchte Deutschland wieder zum Mittelalter zurück führen. Er kann mit solchen Bestrebungen nur das Ende der Hohenzollern beschleunigen. Der Weg von Ludwig XIV. bis Ludwig XVI. ist nicht so weit und in unserem mit Dampf und Elektrizität arbeitenden Zeitalter wäre es leicht möglich, daß das deutsche Volk einige Zwischenstufen überspränge, um rascher zum Ziel zu gelangen. Die Freimaurer werden sich ebenso wenig einschüchtern lassen wie die Sozialisten…“

    „Da der Kaiser sich nicht einweihen lassen will, werden sie das Deutsche Volk einweihen, und wenn die kaiserliche Regierung die Freimaurerei verfolgt, werden diese die Republik Deutschland aufrichten.“!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Kampfansage der Freimaurerei in Frankreich an Kaiser Wilhelm II., von dessen Regierungsantritt der Jude eine Förderung der nationalen und völkischen Belange des Deutschen Volkes befürchtete, ist klar und deutlich, nicht minder die Erwartung, daß die Freimaurerei in Deutschland eine politische Bewegung gegen die Monarchie im Sinne des von Frankreich gegebenen Beispiels hervorrufe, wenn der Kaiser sich freimaurerischem Willen nicht restlos füge.

    aus
    Kriegshetze und Völkermorden in den letzten 150 Jahren.
    Ludendorffs Volkswarte Verlag, 1931.

    Gefällt mir

  16. GvB sagt:

    Das deutsche Reich exsistiert fort, daher ist es nicht unwichtig das zu wissen:

    Kaiser VON Deutschland–oder deutscher Kaiser?
    Ein grosser Unterschied…

    Es wurde ja gestritten, ob Kaiser Wilhelm II Deutscher Kaiser oder Kaiser von Deutschland wird

    Das Deutsche Kaiserreich war ein Föderalstaat. Bis auf zwei Stadtrepubliken waren alle Länder, die sich vertraglich zusammenschlossen, monarchisch regierte Staatswesen. Die Monarchen in diesen Staatswesen wollten keine Untertanen des Kaisers aus dem Hause Hohenzollern werden. Das aber hätte der Titel: Kaiser von Deutschland impliziert.

    Nach der Verfassung des Reiches war der Kaiser nur eine Art Vorsitzender im Kreis der anderen Monarchen, ein sog. Primus inter Pares, ein Erster unter Gleichen. Er hatte folglich nur eine Ehrenstellung, war nicht der Souverän des Reiches, sondern nur Teil desselben. Denn der Souverän im Reich war die Versammlung der Monarchien, der Bundesrat! Insofern sollte „Kaiser“ auch nur eine Ehrenbezeichnung für den Vorsitzenden im Bundesrat sein. Weil das Reich nun einmal ein deutsches war, war also auch der Kaiser ein Deutscher Kaiser! Damit waren alle Monarchen – bis auf Wilhelm I., der sich aber unter Bismarcks Leitung der Realität des Faktischen beugte – zufrieden. 😊

    …warum wurde Wilhelm II jetzt nur noch Kaiser Wilhelm II ?

    Unter Wilhelm II. hatte sich an der Sachlage, die ich soeben beschrieben habe, nichts geändert. Statt „Präsident“ war die Amtsbezeichnung auch Wilhelms II. eben „Deutscher Kaiser“ oder nur „Kaiser“. Das ist alles.
    Reply Kaiserspiel Bismarcks Reichsgründung in Versailles | phoenix Livestream
    KAISERSPIEL………Video: https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/kaiserspiel-bismarcks-reichsgruendung-in-versailles-100.html

    Gefällt mir

  17. Gernotina sagt:

    Und hier noch ein vorzüglicher Vortrag von Wolfgang Effenberger über die Geschichte (das Schicksal!) des Deutschen Reiches – das Vorspiel mit
    WKI / Versailler Vertrag – unglaublich diese Intrigen und Verbrechen, man fasst es nicht!
    Sogar Lenin hat bestätigt, dass dem Deutschen Reich schmutziges Unrecht getan worden ist in Versaillles und
    danach durch Ausplünderung und Zerstörung.

    https://www.youtube.com/watch?v=tHnXdPc5ttk Warum die Welt keinen Frieden findet – Wolfgang Effenberger man lernt viel!

    Gefällt 1 Person

  18. Gernotina sagt:

    Die Geschichte ist die Grundlage (Video)(, Effenberger geht aber ins Aktuelle, bringt die Fäden zusammen und zeigt, wie die Agenda für unsere Geschichte fortlaufend geschmiedet wird – bis zur Eskalationsphase.

    Gefällt 1 Person

  19. palina sagt:

    @Gernotina
    Effenberger ist immer sehr gut.

    Gefällt 1 Person

  20. Gernotina sagt:

    War heute eine Premiere, am 20.5. von diesem Vortrag.

    Sein Schluss für Europa, für die Welt:

    Rechtstaatlichkeit kann es nur zwischen souveränen Völkern (mit Identität!) geben. (Immanuel Kant)

    Diese Kantsche These ist uns allen wohl inzwischen (unter Schmerzen) klargeworden.

    Gefällt 1 Person

  21. Thom Ram sagt:

    GvB,

    ich heiße dich als Kommentator willkommen 🙂

    Gefällt mir

  22. Ich denke mir der „Widerspruch“ oder das Paradoxon liegt in uns selbst!
    Sind es nun gedankliche Fehlinterpretationen welche man versucht Pragmatisch zu etablieren
    oder der logische Widerspruch un sich selbst. Mangel an eigener erlebter Erfahrung.
    Auf einem Schachbrett sieht ein Krieg ganz harmlos aus, aber der Bauer oder Offizier auf dem Schlachtfeld
    hat da eine ganz andere Sichtweise, denn da geht es ans eigene Leben. Daher vermute ich,
    dass aller Widerspruch in der Denkweise des einzelnen Individuums zwischen Theorie und Praxis begraben liegt.
    Das ganze Leben ist ein einziger Kampf und findet immer, wenn auch auf verschiedenen Ebenen statt.
    Und diese „Entscheidungen “ auf allen Ebenen des Lebens, ob nun Paradox oder nicht haben folgen.
    Im kleine als auch im Großen.
    Wobei man zu dieser „Thematik“ ganze Bücher schreiben könne 🙂
    Wichtig und unerlässlich sind immer die eigenen
    Gedankenmuster welche auch in der Praxis Sychron laufen sollten:-)
    Und was mit dem „Verstand“ nicht zu erklären ist, kann man mit einer gut funktionierenden Intuition
    locker kompensieren 🙂

    Gefällt 1 Person

  23. Paradoxon sagt:

    @Wolfgang Böhmer

    Zitat: „Und was mit dem „Verstand“ nicht zu erklären ist, kann man mit einer gut funktionierenden Intuition locker kompensieren“

    In vielen Fällen ist es möglich, durch Intuition den richtigen Weg zu finden, jedoch gibt es Fälle z.B in der Physik, wo die Lösung eines physikalischen Problems nur durch umfassendes Wissen erfolgen kann z.B:

    Das (scheinbare) Paradoxon „Doppelspaltversuch“.

    Viele Quantenphysiker sind der Auffassung, daß beim Doppelspaltversuch der Betrachter des Versuchs darüber entscheidet, ob ein Teilchen zur Welle wird oder umgekehrt.
    Sie kommen zu diesem falschen Ergebnis aufgrund ihres verwendeten Atom-Models. Aus diesem Grunde sind sie auch nicht in der Lage die Beziehung: „Gravitation vs. elektromagnetischem Feld“ korrekt aufzulösen, wie es schon Anfang des letzten Jahrhunderts Vertretern der „Deutschen Physik“ (z.B: Philipp Lenard, Nobelpreis für Physik, 1905) gelungen ist.

    Für die Vertreter der „Globalen Physik“ ist dieser Doppespaltversuch ein Paradoxon, weil sie ihn nicht wirklich erklären können.

    Für die Vertreter der „Deutschen Physik“ ist dieser Versuch kein Paradoxon, sondern ein physikalischer Vorgang, den sie umfassend erklären können.

    ————————————

    Paradoxon, eine Definition aus den Naturwissenschaften:

    Ein „Paradoxon“ ist eine scheinbar unsinnige, falsche Behauptung, die aber bei genauerer Analyse auf eine höhere Wahrheit hinweist.

    ————————————

    Philipp Lenard:

    „Auch wird noch zu zeigen sein, wie die bei allen Naturvorgängen so grundwichtige Energie in allen ihren Formen – soweit zu sehen – zu eletromagnetischen Kraftfeldern gehört und daß damit auch die allwirksame Gravitation – als Energieeigenschaft gedacht – elektromagnetisch bedingt erscheint.“

    „Man kann behaupten: Alle Energie ist elektromagnetische Energie oder ist doch elektromagnetisch bedingt, ist nämlich je nach Umständen mit elektromagnetischer Energie verbunden.

    Wo keine elektromagnetische Energie ist, befindet sich überhaupt keine Energie.“

    (Philipp Lenard, Nobelpreis für Physik, 1905)

    Gefällt 1 Person

  24. Bettina März sagt:

    Paradoxon 23.31
    „Man kann behaupten: Alle Energie ist elektromagnetische Energie oder ist doch elektromagnetisch bedingt, ist nämlich je nach Umständen mit elektromagnetischer Energie verbunden.

    Wo keine elektromagnetische Energie ist, befindet sich überhaupt keine Energie.“

    (Philipp Lenard, Nobelpreis für Physik, 1905)

    wie ist das mit einem Heuschreckenflug?
    Bedingt durch diese elektromagnetische Energie?

    Frag nur nach, weil ich unwissend bin…..

    Gefällt 1 Person

  25. Paradoxon sagt:

    @Bettina

    Einige Tiere nutzen offensichtlich das Magnetfeld der Erde zur Navigation, deren Feldlinien vom geografischen Südpol bis zum geografischen Nordpol verläufen
    (Der geografische Nordpol entspricht dem magnetischen Südpol und umgekehrt).

    Wie diese Tiere dieses quasi-statische Feld im Einzelnen auflösen, kann ein Biologe besser beantworten.

    Gefällt 1 Person

  26. Die „Energien“ welche die Menschen Beeinflussen sind sehr vielfältig nicht nur hier auf diesem Planeten
    , sondern überall in den gesamten Galaxien. Unabhängig von dem natürlichen Magnetfeld der Erde
    werden die Menschen hier auf der Erde mit jeder Menge fremdartiger „Energien“ beeinflusst.
    Um nur einige zu nennen die wir kennen. Microwellen, 4 und 5 G Energien, Hochspannungsleitungen usw..
    all diese Energien können unabhängig von der eigenen genetischen DNA unsere Gehirnwindungen extrem beeinflussen.

    Wobei es noch viele andere „Energien“ gibt von denen die Menschen im Physikalischen Sinne
    noch nicht mal den kleinsten Schimmer haben, dass es sie überhaupt geben könnte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: