bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ein Blick ins Ahrtal

Ein Blick ins Ahrtal

[Weitergeleitet aus Ahrtal – Zusammenhalt – von j+j * verstehen was geschieht *]


Die aktuelle Situation in der Ahrtal-Region ist mehr als erschreckend. Knappe 20 Wochen nach dem Masserersäufnis ist die wahrgenommene Energie so düster wie das Wetter. Die Kälte und Feuchtigkeit wirkt trostlos, die Region gleicht mittlerweile einer Geistergegend. Viele sind fort. Überall Häuserlücken……………Wo sind die Bewohner untergekommen ? Wieviele sind tatsächlich verstorben oder vermisst.

Es gibt Menschen, welche die Fähigkeit haben sich in die Geschehnisse einzufühlen. Das, was rauskommt, lässt erschaudern – wird doch von mehr als 2300 betroffenen Seelen gesprochen 😢………… puh. Wo stehen wir aktuell ?

* die Offiziellen und Behörden machen den privat agierenden Helfern das Helfen schwer, wenn nicht fast unmöglich

* 3 und 2 G wird überall übergestülpt, was bis vor wenigen Wochen keine Sau interessiert hat – und auch keinem ein C-Fall bekannt ist im Gegensatz zu gesundheitlichen Problemen durch verunreinigten Dreck, über den wiederum keine Behörde spricht.

* dadurch haben die privat aufgestellten Versorgungsstellen und improvisierten Läden fast keine Möglichkeit mehr

* wodurch wiederum die Versorgungslage mehr als prekär wird. Bedeutet übersetzt, dass in vielen Orten die Nahversorgung / Essenausgabe verschwunden ist – und das, obwohl die Menschen oft noch keine Kochmöglichkeit haben. (und das hierzulande, wo jeder Politarsch über Integration und Teilhabe palavert)………. Hervorhebung von Admin TRV

* Menschen werden also absichtlich dem verhungern überlassen, wenn sie sich nicht den (wenigen) offiziellen Möglichkeiten mit Systemessen durch Malteser oder den G-Regel Versorgern unterwerfen (was will man von einer Republik erwarten, die selbst in Tafel-Läden 3G einführt)………

* Alle Plätze der privaten werden sukzessive übernommen, um Registrierung und Kontrolle über ALLES und JEDEN bis hin zur letzten Schraube, die verbaut wird, zu bekommen.

* Auch die Spenden werden zentralisiert – was mal eben eine Umverteilung bedeutet und somit einer Zweckentfremdung gleichkommt.

* Was ist mit Weihnachten ? Wo landen die ganzen Weihnachtspakete der Spender? Und noch wichtiger die Frage : wer koordiniert und übernimmt die Verteilung ??? Wo landen letzten Endes diese vielen tausende Pakete für Kinder alleine der mir bekannten privaten Orgas? Dazu kommen die Geschenke durch mediale Aufrufe – wo landen die ? Wer verteilt die ? Bekommt dann ein 5 jähriger ein Rührgerät ?

* Dann ist da noch der Spenden-Gelder Sumpf, dem sicherlich auch privat iniitierte Helfer nicht widerstehen können, wenn charakterlich nicht gefestigt……………. puh. Alles nicht so einfach……. Momentan-Fazit; Dunkle Jahreszeit im Innen und Aussen. Es scheint, dass das Schicksal momentan besiegelt ist. Die Betroffenen müssten aufstehen und sich erwehren. Aber wer soll das Tun ? Sind doch hauptsächlich die Alten betroffen. Die Unternehmer die weitermachen, haben ihren Aufbau im Kopf. Die Weggezogenen pendeln zw. Wiederaufbau und Überleben oder Arbeit. Die Vermissten und Verstorbenen müssen ihren Seelenfrieden finden und befinden sich in anderen Ebenen………..Wer bleibt da noch, um sich zu wehren ? Ab jetzt können nur einzelne unbeugsame Helfer vor Ort oder an der Tastatur oder durch Seelenarbeit versuchen, Einzelschicksale abzumildern……………der Rest scheint einzig in Gottes Hand zu liegen. 🙏🏻 – jö

.

Obiges eingesandt von Palina.

.

Indes neue Kräfte wirken, Queen Romana Didulo im Katastrophengebiet British Columbia dafür sorgt, daß Kühe Heu bekommen, daß die verderblichen Auswürfe des gesprengten unterirdischen Atomkraftwerkes von ausserirdischen Kräften neutralisiert werden – die Diskrepanz ist schwer zu überbieten – hier das Täuschland der Theaterfiguren in Berlin und der Landes“Regierungen“ > Ignoranz und Destruktivitivität, dort Hilfestellung unter Aufbietung von Kräften, von denen Bunzel noch nicht mal Ahnung hat.


15 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    ALLES LIEGT IN GOTTES HAND… verstosch ? … luise

    Gefällt 1 Person

  2. Gernotina sagt:

    Luise

    Die oberste Handschrift wird sich durchsetzen – alles andere ist dünsch, sind fallende Blätter im Wind!

    Gefällt 1 Person

  3. Frollein Schmidt sagt:

    Danke, Palina!

    Leider ist der Bericht insgesamt sehr resignativ.
    Das ist das, wo man uns hinkriegen will: Resignation, hilflose Erstarrung und nur noch winselnd hoffen, dass irgend eine höhere Macht uns errettet.
    Deshalb ist es wichtig, dass wir dieser resignativen Stimmung widerstehen.

    Die beiden wichtigsten Faktoren, die genannt werden, sind erstens die unbeugsamen Helfer vor Ort und zweitens die Seelenarbeit.
    Darauf kommt es an und die müssen wir mit aller Kraft unterstützen.

    WUT, die hier zwangsläufig und berechtigter Weise ansteigt, ist im Grunde eine sehr fruchtbare Kraft, aber wenn sie mit Resignation gekoppelt wird, wird sie blind und zerstörerisch.
    Besser ist es die Wut an etwas Höheres zu koppeln, z.B. an die Gewissheit unseres natürlichen Rechts. Das hier ist unser Land. Seit Jahrtausenden atmen wir seine Luft und seinen Geist, trinken sein Wasser, nähren uns von seinem Boden. Wir sind zutiefst verbunden mit diesem Land und miteinander als Volk.

    Gefällt 2 Personen

  4. palina sagt:

    @Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    ALLES LIEGT IN GOTTES HAND… verstosch ? … luise

    Was genau meinst du damit?

    Gefällt mir

  5. Kraeuterhexe sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    wir wohnen am Ende des Ahrtals und bekommen ziemlich viel mit.
    Ja es gab bis letzte Woche noch viele private Helfer, die Zelte oder
    kleine Hütten / Gartenhäuser aufgestellt hatten und dort täglich Essen
    zubereiteten, um sie an die Betroffenen auszugeben.
    Nun sollen diese Freiwilligen Getestet Geimpft oder Genesen sein.
    Das ist eine absolute Farce! Die meisten wollen das natürlich nicht.
    Im Ahrtal gibt es die wenigsten Geimpften, so auch bei uns. Nun gibt
    es für die Zelt-Kaufhäuser, wo man alles kaufen konnte, ohne erst
    irgendwo hinfahren zu müssen, von der Gemeinde sogenannte „Greencards“.
    Nur mit diesen grünen Karten darf man dann in die Zeltkaufhäuser, um sich
    mit dem täglichen Bedarf sowie Baumaterial zu sehr günstigen Preisen
    einzudecken bzw. vieles ist gespendet, also umsonst.
    Nun bekommt man diese grünen Karten auf der Gemeinde aber nur
    wer geimpft oder genesen ist!!!!!!!!! Jeder Ungeimpfte hat Pech gehabt
    und darf gar nicht mehr hinein!

    Mit den privaten Spendengeldern ist das in der Tat eine Schande. Sie werden
    von den Gemeinden erstmal eingesammelt und bei der Kreisverwaltung
    wird dann entschieden, ob und wer was bekommt. Organisationen schieben
    sich sicherlich erstmal selbst einen Teil in die Tasche für „Verwaltungsaufwand“
    und was dann am Ende übrigbleibt, wird man sehen. Von den 15 Milliarden,
    die von den Polit-Verbrechern ausgezahlt werden sollen, ist noch nichts
    geflossen und falls es dann soweit sein sollte, geht dieses Geld erstmal in
    die Infrastruktur. Alles Schöngerede vom Sommer ist verpufft, wie so vieles,
    wenn Politiker Worte schwurbeln.

    Jeder der jetzt privat spenden will, geht am besten selbst in die jeweiligen
    Gebiete und sucht sich jemanden, dem er Geld oder Dinge spenden möchte.
    Es sind noch viele freiwillige Handwerker vorort, die mit Heizungen, Fenstern,
    Sanitär und Wasser helfen sowie beim Ausbau.

    Viele Menschen haben erstmal Unterkünfte gefunden in lokalen kleinen
    Hotels und Pensionen, die ihre Zimmer umsonst zur Verfügung stellen.
    Andere sind bei Verwandten und Familien untergekommen oder haben
    Wohnungen und Unterkünfte in Nachbarstädten und Dörfen gefunden,
    die nicht betroffen waren. Ich muß ehrlich sagen, daß ich froh bin, daß in
    etliche zuvor noch leerstehende Wohnungen, Deutsche eine Bleibe
    gefunden haben und keine Migranten!

    In den kleineren Gemeinden hilft man sich eifrig gegenseitig, dort
    funktioniert die Gemeinsamkeit. Auch in Ahrweiler, der alten historischen
    Zähringer Mauer-Stadt, ist viel in Bewegung.

    In den Städten wie Bad Neuenahr, der einstigen Luxus Klinik-Stadt,
    wo viele J**en teure Häuser und Wohnungen gebaut hatten, indem
    sie alte wunderschöne historische Gebäude einfach abreißen ließen
    nach Erwerb der Immobilien, um häßlich abscheuliche langweilige
    Bauhaus-Stil Boxen hinzustellen, dort ist kein Zusammenhalt.
    Dort gibt es keine Gemeinsamkeit.
    Die Innenstadt von Bad Neuenahr ist in der Tat wie eine Geisterstadt,
    inklusive das große Bad, das Steigenberger, das Casino, der Kurpark
    usw. alles tot!
    Die Türken, die dort hausten, helfen sicherlich keinen Deutschen und
    nicht den J**en. Letztere rühren sowie keinen Finger und können mit
    ausreichend Geld auch mal woanders hinziehen. Die paar Deutschen,
    die sich noch dort befinden und durchzuhalten versuchen, sind zu
    wenig, um dort eine Gemeinsamkeit zu bilden. Dort gibt es auch die
    wenigsten freiwilligen Helfer.

    Das Ende vom Lied in Bad Neuenahr wird sein, daß sich genau jene
    J**en Immobilien für’n Apple + Ei einheimsen werden und sich dort
    noch mehr breit machen werden. Anfragen haben Freunde schon
    erhalten. Deutschland soll ja nach Hollywood / L.A.
    und New York das Israel Nr. 2 werden. Dort ist bereits alles herunter
    gewirtschaftet und am Ende, nun zieht man halt weiter, wieder in das
    schöne Deutschland, was diese Idioten ja 70 Jahre lang wieder
    aufgebaut hatten. Nicht nur in Bad Neuenahr, aber auch im gesamten
    Ahrtal, eigentlich eines der klimatischen Paradiese in Deutschland,
    wird man sich Grundstücke und Immobilien billigst den Deutschen
    abluchsen. Besonders von den Deutschen, die noch keine versprochene
    staatliche Hilfe bekamen, keine Flut-Versicherung hatten und kein
    Geld haben, sich Haus und Hof wieder herzurichten.
    Den anderen, die sich es noch leisten können, ihr Hab und Gut wieder
    herzurichten, macht man mit dubiosen Bauauflagen das Leben noch
    schwerer, sodaß man hoffen kann, daß sie aufgeben werden und so
    an ihre Immobilien kommt. Man müßte diesen Bauämtern den Hahn
    abdrehen, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber in fast allen Stadtverwaltungen
    und Bauämtern sind die richtigen Leute (J**en) an den Schalthebeln,
    die nach deren Gutdünken entscheiden. Die haben das Sagen!
    Woanders mag es noch anderes sein, glaube ich aber nicht, besonders
    nicht hier an der Rheinschiene von Köln bis Freiburg, wo ein mildes Klima
    herrscht. Hier spürt man es ganz deutlich. So deutlich, wie ich es in
    Süd-Californien selbst erlebt hatte. Deshalb wollte ich dort nicht mehr bleiben.
    Ich liebe mein Deutschland. Es ist ein wunderschönes Land! Das
    erkennt man erst, wenn man viele Jahre im Ausland gelebt hat. Ich fühlte,
    daß ich hierher gehöre und mein Weg hat mich wieder nach Hause
    gebracht.

    Und verdammt nochmal, ich will mein Deutschland wieder haben;
    jenes, das man uns gestohlen hat!

    Gefällt 3 Personen

  6. Gernotina sagt:

    Das tut in der Seele weh, Palina, wenn man das liest. Man kann es aber nachvollziehen, dass es genauso ist, man kann es nachfühlen, indem man sich hineinversetzt ohne Puffer. Es ist ein riesiges Verbrechen und dies wird hoffentlich auch gesühnt werden.

    Die Menschen im Ahrtal müssten sich selber Stationen einrichten, die Güter, Geschenke, Gelder, alles, was wichtig ist, annehmen und sicher und gerecht verteilen. Sie müssten auf diese Weise versuchen, die Kontrolle über private Unterstützung zu erlangen.

    Gefällt 1 Person

  7. Gernotina sagt:

    Kräuterhexe

    Danke für Deinen Bericht, es tut weh! Deine Ausführungen liegen sehr nah bei dem Artikel von „Gerechtigkeitsapostel“, der schonungslos die Fakten recherchierte und veröffentlichte (auch bei Thomram) und zu erschreckenden Ergebnissen gelangte, die den meisten Deutschen überhaupt nicht bewusst sind, weil alles klammheimlich unter der Lügendecke geschah (Unterwanderung und Übernahme, Stück für Stück). Durch ihre schlimme Programmierung übernahmen viele Deutsche alle Märchen als Wahrheit und sind sogar bereit, diese mit Klauen und Zähnen zu verteidigen.
    Der Schuldkomplex leistete einen wesentlichen Beitrag dazu.

    Erst die radikalsten Daumenschrauben – wie sie derzeit laufen – verbunden mit härtesten Aufdeckungen am Schluss werden diese Programmierungen (am eigenen Untergang brav mitwirken) lösen können.

    Gefällt 1 Person

  8. Bettina März sagt:

    Kräuterhexe

    ein super aufklärender Bericht von Dir.

    Der Fluch der Kanaaniter…. paßt….

    Die Schlinge zieht sich immer enger zu. Das Milgram-Experiment samt Massenpsychose läuft.

    Gefällt mir

  9. palina sagt:

    Anne Spiegel versagte beim Ahr-Hochwasser und wird nun Bundesfamilienministerin

    Auszüge
    Debakel ebnen Anne Spiegels Weg; Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander – spektakulär sichtbar geworden im Juli dieses Jahres während der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. Beste Einstellungsvoraussetzungen für eine Bundesfamilienministerin. Politisch muss sie noch einen Untersuchungssausschuss in Rheinland-Pfalz absegnen. Der muss feststellen, dass die Ahrtal-Katastrophe unvermeidlich und gut gemanagt war, dass vielmehr Katastrophenhelfer von außerhalb von »rechts« kamen und daher mehr geschadet als genutzt haben und dass schließlich künftig mehr Geld in Klima-NGOs fließen muss.

    Spiegel kennt das rheinland-pfälzische Überlebensrezept: sich bei Sturm und Regen wegducken und hoffen, dass die medialen Wassermassen einen nicht hinweg reißen.
    Jüngstes katastrophales Beispiel: die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal. Hier ist Spiegel wesentlich mit verantwortlich für den desaströsen Ausgang jener Unwetterkatastrophe vom 14. Juli. Genau dort im Zentrum der Katastrophe in Ahrweiler ist übrigens die Katastrophenschutzschule des Bundes beheimatet, in der für den Katastrophenschutz Zuständige aus Verwaltungen, Feuerwehren und Rettungsdiensten im Umgang mit Katastrophen geschult werden sollen.

    Bereits um 16:20 Uhr am 14. Juli hatte die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr im Landratsamt um das Ausrufen des Katastrophenfalles gebeten. Sie hatte die Prognosen gesehen, wie sich die Pegelstände entwickeln würden. Doch erst, als Altenahr bereits vollkommen überschwemmt war, viele Häuser zerstört und Menschen von den Fluten fortgerissen wurden, rief der Landrat den Katastrophenfall aus.

    Auch der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD), wusste rechtzeitig Bescheid. Der war am Abend der Katastrophe noch in Bad Neuenahr und besuchte die technische Einsatzleitung – doch ohne einen Katastrophenalarm zu starten, obwohl Behörden schon gewarnt hatten.

    Am späten Nachmittag des 14. Juli haben sich noch Regierungschefin Dreyer und Lewentz mit der Umweltministerin Anne Spiegel am Rande des Landtagsplenums ausgetauscht. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Landesanstalt für Umwelt bereits einen dramatischen Pegelstand von mehr als fünf Metern prognostiziert.

    Umweltministerin Spiegel ließ um 16:43 Uhr noch eine Pressemitteilung verschicken, nach der kein extremes Hochwasser drohe. Die Präsidentin des Landesamtes für Umwelt erklärte überdies, man behalte die Lage im Blick. Spiegel schlug ebenfalls keinen Alarm.

    Ganzer Artikel hier:
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/anne-spiegel-ahr-hochwasser-bundesfamilienministerin/

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Bei Grün*innen denk ich immer an deren Wahlspruch und der paßt zum Handeln: Deutschland du mieses Stück Scheiße.

    Gefällt 2 Personen

  11. Winfried Kuhl sagt:

    Kraeuterhexe
    Ich glaub Du hast Dich da in eine fixe Idee verrannt, von wegen die zionistischen Immobilienhaendler oder so, ich glaub, die warten eher noch mit dem ‚billig kaufen‘ , denn die kennen den Plan :
    1. Laut deagel.com wird es in DE im Jahr 25 nur noch 28Mio Leute geben, das kommt mit den Zahlen der Geschlumpften locker hin.
    Man kann also davon ausgehen, das es UEBERALL in DE noch VIEL billiger wird, nicht nurin solchen Katastrophengebieten.
    2.DE wird jetzt sowieso erstmal Kriegsgebiet. Das ist schon lange bekannt, deshalb bin ich auch nach Indonesien gegangen.
    (Wers wissen will, schaut sich die Releases des COUNCIL ON FOREIGN RELATIONS an und die Interviews mit Valeri Pyakin bei FKT
    FONDS KONZEPTUELLER TECHNOLOGIEN zur Geostrategie, ueber Youtub kommt man noch hin, es ist noch nicht alles zensiert.

    Gefällt mir

  12. Kraeuterhexe sagt:

    Danke Winfried, muß ich mir alles erstmal durchlesen.
    Du könntest Recht haben, wenn die die „useless eaters“, wie sie die Gojims nennen,
    erstmal auf die gewünschte Zahl gesenkt haben, dann holt man sich sowieso alles
    und der Rest wird nichts mehr besitzen und glücklich sein, wie Klaus Schwab ja
    schon erklärte.

    „Die“ arbeiten ja fleißig an dem Plan der Bevökerungsreduzierung, weil sie die
    selbsternannten „Auserwählten“ und „Gottgleichen“ sind und sich daher ermächtigt
    haben (möchten), Gottes angebliche Fehler mit den Gojims ausgleichen zu müssen.
    Sie nennen sich die Retter der Erde, um diese vom Gewürm zu befreien.
    Als hätte man Gott eine Ohrfeige gegeben „schau, was Du alles falsch gemacht
    hast und wir müssen das nun alles korrigieren“, so spricht diese Satansbrut,
    genau nach deren Col Nidre Pakt und den Tikkun Olam Schriften.

    Ohne jetzt die CFR oder FKT gelesen zu haben, glaube ich, daß die sicherlich ihre
    fertigen Pläne haben, jedoch nicht erst seit heute, schon seit hunderten von Jahren.

    DE könnte sicherlich ein Kriegsgebiet werden oder ist es, abe rnicht mit Waffen
    im herkömmlichen Sinn, sondern sie machen sich DE untertan. Wie schon in deren
    Büchern beschrieben, geht von DE etwas ganz besonderes aus, nur was?
    Was verheimlicht man uns? Warum ist denen DE so wichtig? Wenn man nur
    einmal betrachtet, wieviele Erfindungen und Entwicklungen aus diesem Raum
    kamen und kommen, die weltweit genutzt werden. Sicherlich hat all diese
    Techniken niemand in Afrika, Südamerika oder Asien erfunden und entwickelt.
    Asier sind gut im kopieren und evtl. weiterentwickeln.
    Für fast alle heutigen modernen Techniken kam die Basis-Erfindung und Entwicklung
    aus Deutsch-sprachigen Räumen.

    Was also glauben „die“, daß sie erwirken würden, wenn sie die Deutschen eliminieren
    und das Land selbst übernehmen, nachdem sie schon lange geifern? „Die“ haben
    noch nie etwas erfunden und entwickelt, sie haben sich nur immer genommen. Nur
    weil sie dann auf Germanischem, Alemmanischem und Keltischem Boden sind,
    bedeutet das nicht, daß denen dann ein Licht aufgeht und sie plötzlich
    erfinderisch sein werden. Sie werden dadurch nicht die Seelen der Deutschen erhalten.

    Gefällt mir

  13. Winfried Kuhl sagt:

    Kraeuterhexe
    Hihi, Gott eine Ohrfeige geben, daraus wird wohl nix, Gott hat doch schon laengst an Google verkauft, das wissen wir aus den ‚Simpsons‘ !
    Jetzt koennte man noch fragen : Was hat Gott an Google verkauft ? Klar, seine Schoepfung. Logisch.
    Und was macht nun Google mit dieser Schoepfung ? Sie wird ans Internet der Dinge angeschlossen, auch logisch, nicht wahr ?
    Und weil alles so schoen logisch ist, wehrt sich auch Keiner. Auch logisch…
    Und da sagst Du, ‚DIE‘ haetten Nichts erfunden ? Es ist zwar eine fuer die Menschheit eher nicht so tolle Erfindung, aber ein bissel Respekt
    hab ich schon, also ich waer da nie drauf gekommen….
    Was auch wichtig ist und unsere Streitmacht gegen ‚DIE‘ vergroessert : Nicht alle Hebraeer mit denen gleichsetzen, die Du ‚DIE‘ nennst, naemlich
    die Zionisten. Es gibt in Israel sehr starke Proteste der Einwohner gegen die Politik der (natuerlich zionistischen) Regierung. Die Mehrzahl der Juden
    moechte sich von ihrem kriminellen Staat distanzieren, da gibt es auf youtub mehrere Videos dazu.
    Das zu erwaehnen bringt nicht nur Aufklaerung, es stopft auch den Gegnern das Maul, man kann dann nicht mehr als Nazi bezeichnet werden.

    Gefällt mir

  14. Bettina März sagt:

    W.K. 22.09

    Gelöscht. Verstoß gegen die Blogregel.
    Admin

    Gefällt 1 Person

  15. palina sagt:

    Es gab keinen Krisenstab bei Ahr-Flut

    Während und nach der tödlichen Sturzflut im Ahrtal hat es laut einem früheren Koordinator der bundesweiten Übungen für den Katastrophenschutz gar keinen Krisenstab gegeben. Was landläufig so bezeichnet werde, sei im Juli „nur eine überforderte Einsatzleitung im Kreis Ahrweiler und den Städten und Gemeinden an der Ahr gewesen“, sagte Wolfgang Grambs der Deutschen Presse-Agentur.

    Der einstige Koordinator bundesweiter Krisenschutz-Übungen, Grambs, sagte: „Es hat in der Flutkatastrophe bis heute keine geordnete Strukturen und keine angemessene Krisenkommunikation gegeben, nur ein Wirrwarr.“ Das habe nicht nur an den überraschend schnell und stark steigenden Pegelständen gelegen: „Die rechtlichen Grundlagen zum Katastrophenschutz in Rheinland-Pfalz sind durch die Bank veraltet, in sich widersprüchlich und zum Teil verwirrend.“

    https://www.rheinpfalz.de/lokal/pfalz-ticker_artikel,-experte-es-gab-keinen-krisenstab-bei-ahr-flut-_arid,5289228.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: