bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Es gibt keine Wälder auf der Erde

Es gibt keine Wälder auf der Erde

…wir hatten es auf bb schon mal. Es ist so stupend überraschend wie einleuchtend, daß es einfach nochmal auf die Bühne gezogen werden muß.

„Es“?

Sechs Kilometer hohe Bäume.

Verrückt?

Laß Dich überraschen! Der Beitrag ist herrlich klar und einleuchtend, sehr gut aufgebaut und als i-Tüpfelchen spricht der Simultanübersetzer beispielhaft gutes Deutsch.

Thom Ram, 07.10.NZ9

.

.


60 Kommentare

  1. 14:15 „werden nicht höher als 30 Meter“ — der Typ muß einfach mal auf die Insel Vancouver Island oder in einen topischen Urwald fahren.

    Gefällt mir

  2. 17:00 „Sagt mir, wie aus einem Holzstamm ein Halbedelstamm werden kann.“
    Junge, mache einen Kurs in Physik und Chemie an der Volkshochschule!

    Gefällt mir

  3. … und wohin ist das ganze Zeugs verschwunden, was da angeblich in der Vergangenheit abgetragen wurde?
    Ne, ne, ne. Bäume wurden auch in der Vergangenheit keine 6.000 Meter hoch. Das ist einfach Quatsch mit Soße.

    Gefällt mir

  4. Raphael sagt:

    „… werdet wie die Kinder!“,
    war (und ist) die Aufforderung an die „Erwachsenen“

    — jedoch und(!) das ist die Crux, nutzt den Verstand!
    und werft in nicht über Bord!!!

    Denn sonst seid ihr wieder verführbar, könnt wieder verblendet werden …

    Wann schaffen wir es endlich, mit Verstand & Logik UND mit Gefühl & Herz zu leben???

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  5. Ost-West-Divan sagt:

    Julia „Butterfly“ Hill war so berührt und fasziniert von den Mmmutbäumen in Kalifornien, als sie auf einer Autofahrt zufällig in den Wald ging und dort diese Bäume sah. Das Naturerlebnis ließ sie zusammen sinken und weinen ,-eine völlig andere Sicht überkam sie.
    Diese zierliche Frau sollte später einen 60 Meter hohen Mammutbaum erklimmen und erst nach 2 Jahren wieder verlassen, wodurch die Fällung verhindert wurde. Lebend auf einer kleinen Plattform , geschützt nur von einer Plane, dem Zorn und der Gier der Holzräuber-Firma ausgeliefert.

    „Ein Transporthubschrauber mit riesigen Rotorblättern flog mit Absicht so nahe an ihr vorbei, dass der gesamte Baum schwankte und Julia Hill beinahe von der Plattform geweht wurde. Holzfäller fällten vorsätzlich in bedrohlicher Nähe von ihr Bäume, was Todesgefahr für Julia Hill bedeutete. Tagelang wurde sie mit Nebelhörnern und Scheinwerfern am Schlaf gehindert und psychisch von Mitarbeitern der Holzfirma enorm unter Druck gesetzt. Zusätzlich wurden ihre Unterstützer ständig blockiert, sie mit Essen zu versorgen. Aber Julia Hill stemmte sich mit aller Macht gegen diesen Terror und hielt beharrlich ihre Position. Durch ihren außergewöhnlichen Mut wurde sie mit der Zeit im ganzen Land bekannt und immer mehr Menschen solidarisierten sich mit der unbeugsamen Aktivistin. Mit einem solarbetriebenen Mobiltelefon kommunizierte sie mit der Außenwelt und gab der Presse unzählige Interviews.“

    Gefällt 7 Personen

  6. Ost-West-Divan sagt:

    Das ist ein ganz klasse Video.
    So wie Skelette von Menschen gefunden wurden die 3, 4 oder 5 Meter groß waren, so glaube ich auch dass es diese Bäume gegeben haben kann .
    Es ist alles Lüge was man uns erzählt.
    Die Menschen werden abhängig gemacht durch Geld und abgestumpft gegenüber ihrer eigenen Lebensgrundlage, so dass sie freiwillig die Wunder der Natur zerstören-ihre eigene Lebensgrundlage.

    Die Bilder in dem Video und die Männer mit ihren Äxten, die sich stolz präsentieren vor einem gefällten Naturwunder- der Erzähler sagt es richtig, wie Parasiten präsentieren sie sich auf dem gefällten Baum.
    Das geistige Niveau der meisten Leute ist doch unter dem von einer Ameise.

    Gefällt 5 Personen

  7. Thom Ram sagt:

    Uhu 12:46

    Gans gans leise ermahne ich Dich. Wie wäre es, Geschehen unvoreingenommen anzuschauen, nämlich Geschehen, welches ausserhalb Deines aktuellen Weltbildes angesiedelt sind?

    Ich gestehe Dir, daß ich es bitzeli staune darüber, wie Du Dein Weltbild schier verbissen verteidigst.

    Anderseits verstehe ich es wohl. Ich werde zum Beispiel Scheissewütend, wenn Nürnberg als gerechter Prozess dargestellt wird, ein Prozess, da beweiskräftige Unterlagen der Verteidiger der Angeklagten schlicht…………………………….nicht zugelassen wurden.

    Gefällt mir

  8. Thom 17:00

    Also, zunächst nehme ich es unvoreingenommen hin, daß erzählt wird, es habe 6.000 Meter hohe Bäume gegeben oder der Grand Canyon wäre nichts als ein riesieges Tagebaugebiet gewesen. Dann suche ich nach Beweisen. Im Falle des Videos gibt es dafür keine.

    „Mein Weltbild“: Der Mensch ist ein heiliges Gutes-Sein. Der Mensch kann die Welt erforschen und verändern. Jedes Naturphänomen ist wissenschaftlich erklärbar. Widersprechen bestimmte Behauptungen den entdeckten Naturgesetzen sind sie falsch.

    Es hat keine 6.000 m hohen Bäume gegeben, weil das den Naturgesetzen a) der Physik und b) der Biologie widerspricht.

    Die wie abgesägte Bäume aussehenden Berge sind nicht biologischen, sondern rein chemischen Ursprungs, die der Form nach den „geometrischen“ Gesetzen der verschiedenen Atomen und Molekülen folgen.

    Beispiel Schneeflocken: Deren Grundstruktur ist immer ein Hexagon, nie ein Kreis, Dreieck, Viereck, Pentagon oder „höheres“ Vieleck als das Hexagon. Das ist so, weil sich das H₂O — H-O-H — physikalisch in einem bestimmten Aggregatzustand nur hexagonal anordnen kann – [was – aber das ist nur eine Vermutung von mir – damit zutun haben könnte, daß H₂O sich sowohl über als auch unter dem Schmelzpunkt ausdehnt und sowohl bei niedrigen Temperaturen als auch bei hohen Temperaturen unter hohem Druck flüssig bleibt – also weder in Eis oder Dampf übergeht.]

    Gefällt mir

  9. Raphael sagt:

    @ O-W-Diwan 16:59

    Natürlich ist so vieles Lüge, was man uns da vorsetzt.
    Und als der Planet, darf ich/man das schreiben?, erschaffen wurde, „war alles sehr gut.“
    Zu der Zeit waren die Menschen auch größer … – und lebten länger. Beides und so einiges mehr beschreibt uns ja auch die Bibel.

    Die Frage ist, warum dieser „Ur-Zustand“ jetzt nicht mehr präsent ist?
    Und da gibt es auch eine klare Antwort in diesem gerade erwähnten Buch,
    wo ja auch die immer gleichausgerichteten Kräfte versuchen, uns vom Lesen dieses Buches abzuhalten
    und in Folge uns auch noch seltsame, verdrehte und gegenteiloige „Auslegungen“ in den und legen.

    Tja, welche Sehnsucht ist denn in uns, was rührt uns zu Tränen und „wollen wir nicht in dieses Zuhause zurück“?

    Das einzige, was wir weg- und abschlagen dürfen, sind die Teil-Wahrheiten, sprich die Lügen – und zwar samt der Wurzel …

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Ein wenig dumm… Ich frage mich ernsthaft, wer so viel Geld in die Hand nehmen kann um derartigen Unsinn derart professionell umzusetzen.

    Liebe Freunde, fetzt euch um so einen Mist gern. Ich halte es mit mir selbst. Ich sehe immer noch einen Wald.

    Gefällt 2 Personen

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Noch was: ich habe in MEINEM LEBEN Eichen und Walnussbäume wachsen sehen und bemerkt, wie lange ein Baum so braucht, um groß und stark zu werden. Ich habe selbst die Wachstumsringe wahr genommen und an jungen Bäumen nachvollzogen.
    JEDES JAHR genau einer! Und ich kenne Bäume, die viele hundert Jahre alt sind oder waren. Ich habe ihre Ringe gezählt.

    Da bringt mich so ein süßlich daher blubbernder Blödmann nicht von der Rolle.

    Bitte, wer solchen Blödsinn anheim fällt, darf das ja.

    Und ich dachte schon, dass Corona der größte universale Blödsinn sei. Nööö, neben der Scheibenerde, unseren UFOS und dem hier gezeigten scheint der Wahnsinn auch den Einen oder Anderen von uns hier befallen zu haben….

    Gefällt 1 Person

  12. mkarazzipuzz sagt:

    @ Raphael
    07/10/2021 um 19:03

    ich denke du hast von Vielem eine Ahnung, weist aber nichts. Das ist ein Problem.

    Gefällt 1 Person

  13. Raphael sagt:

    @ mkarazzipuzz 19:55

    Danke für die „Auszeichnung“.

    Ich freue mich jedes Mal, wenn ich etwas dazulernen darf.

    Vielleicht magst du etwas „Fleisch“ an deine schlanken Worte geben,
    bzw. Futter zum Studieren, gar klare Einsichten und Erkenntnis,
    auf daß der kleine Narr ein wenig wachsen mag …

    Vorfreude samt Dank vorab,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  14. mkarazzipuzz sagt:

    @ Raphael
    07/10/2021 um 20:02

    ich liebe schlanke Worte, weil ich gelernt habe, dass meterlange Erklärungen ihrerseits nur dummes Zeug generieren.
    Denke einfach selbst mal auf deinem geschriebenen Geschwurbel rum. Du wirst dann auch ohne meine Erklärungen deine Einschränkungen erkennen können.

    Mach was draus.

    Martin

    Gefällt mir

  15. Ost-West-Divan sagt:

    Ja mika, ich dachte es könnte möglich sein dass die Bäume mal grösser waren, aber gleichzeitig soll das meine Demut gegenüber dem heutigen Wunder der Natur nicht mindern.
    Grundsätzlich scheint es mir manchmal, dass man gar nichts mehr wirklich wissen kann.
    Was mich stutzig macht, ist das Größen-Verhältnis dieser Riesen Bäume zur Erde-da scheint mir dann die Erde etwas klein, denn wieviel Raum nimmt solch ein Baum ein!? Wieviel Hektar benötigt dann ein solcher Baum?

    Gefällt 1 Person

  16. Ost-West-Divan sagt:

    Was aber man bald als ein Zeitdokument innerhalb dieses Videos bezeichnen könnte, sind die alten Fotos der gefällten Mammutbäume und in welcher abscheulichen Art sich diese sogenannten Menschen da präsentieren. Solch Material muß man erstmal zusammen tragen.
    Und sie sitzen wirklich wie Parasiten oder Lemminge auf den gefällten, heiligen Naturwundern.
    Heute tragen sie Masken.

    Gefällt mir

  17. mkarazzipuzz sagt:

    @ Ost-West-Divan
    07/10/2021 um 20:27

    benutze deinen eigenen Kopf und lass dich von den „man kann nichts -Wissern“ nicht kirre machen. Im Moment kann man sich noch unheimlich gut im Netz informieren. Immer aber unter der Prämisse: Du kannst selbst denken UND urteilen. Das ist ganz wichtig!!!

    Gefällt mir

  18. Raphael sagt:

    @ Martin karazzipuzz 20:15

    Keinen nicht so klitzekleinen Anhaltspunkt, den du da so rausrücken kannst, in deiner Schlankheit?

    Mag es der Verweis auf die Bibel sein, der dich so wortkarg werden läßt?
    Tja, du gibts mir ja nichts, um zu kommunizieren, geschweige denn, daß ich dazu lernen mag,
    meine Limitierungen gar verlassen kann.
    Als Lehrer oder Pädagoge (deinerseits) — oder auch als derjenige, der da die Weisheit sein eigen nennt,
    ist das gelinde gesagt ein wenig erfolgversprechender Ansatz und
    führt nicht zu weiterer Erkenntnis meinerseits (oder auch anderer)
    und läßt maximal Raum für Spekulationen, die, Hand auf´s Herz, keinem weiterhelfen –
    weder dir, noch mir oder gar anderen Kommunizierenden hier.

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 3 Personen

  19. Vollidiot sagt:

    Ich sehe das so, wie es ein Idiot halt wahrnimmt.
    Was bringt mich weiter, das ist die Frage.
    Also können vor Mille von Jahren Bäume gewachsen sein bis zum Mond und Bergbau, daß es nun eine hohle Erde hat.
    Meine Prefenziken berühret das nicht.
    Wenn ich damels mit gebohrt habe – auch recht – wenn nicht – scheißegal.
    Vieles von dem was uns der heutige Alltag bietet ist der Absicht geschuldet den Menschen zu beschäftigen.
    Viele Reize, je aufregender desto besser, halten den Menschen in der Schwebe.
    Dabei ist die Realität und das sich daran schärfende Bewußtsein das, was vorrangig den Schweiß der Edlen wert wäre.
    Echt, Idioten können schwitzen.

    Gefällt 2 Personen

  20. „mkarazzipuzz 07/10/2021 UM 19:55
    @ Raphael 07/10/2021 um 19:03

    ich denke du hast von Vielem eine Ahnung, weist aber nichts. Das ist ein Problem.

    Deine Aussage ist NIX RICHTIG!!!

    UND DANN folgt die ***SELBST-ÜBER-HEBUNG über jeden anderen Menschen:

    mkarazzipuzz 07/10/2021 UM 20:15 @ Raphael 07/10/2021 um 20:02

    „ich liebe schlanke Worte, weil ich gelernt habe, dass meterlange Erklärungen ihrerseits nur dummes Zeug generieren.
    Denke einfach selbst mal auf deinem geschriebenen Geschwurbel rum. Du wirst dann auch ohne meine Erklärungen deine Einschränkungen erkennen können. Mach was draus. — Martin“

    HERRLICH, daß wir alle den Martin haben, er UNS ALLEN die Welt eklären kann!!!

    Was eine HYBRIS !!! — du DUMMKOPF und Propagandist des DS !!!

    Gefällt mir

  21. Ost-West-Divan sagt:

    Tja Mika-selbst denken, ist eine tolle Empfehlung.
    Ich geh ja jetzt nicht den Rest meines Lebens schwanger mit der Idee, dass es da Bäume gegeben haben könnte, wo einer mal eben 100 Hektar Raum einnimmt.
    Ich lese 5 Minuten in solch video und nach 3 Stunden ist es vergessen. Was mich beschäftigt sind Dinge, die ich mir selbst erarbeite-durch Lesen oder Kontemplation.
    Die ganzen Bücher die man gelesen hat, was weiß ich davon noch !?-nicht viel. Aber das ist selbst erarbeitetes Erkennen-Wollen und das geht über in das Unterbewusstsein. Man meint , man hätte all die Bücher vergessen, nein, sie wirken im Unterbewusstsein und das Wissen bestimmt dann mit unser gegenwärtiges Leben.
    Aber solch video-eben gesehen und weg.

    Oben die erwähnte Julia Butterfly Hill, das sind Menschen die inspirieren mich. Das bleibt für immer.

    Gefällt 2 Personen

  22. Ost-West-Divan sagt:

    Es gibt keine Wälder mehr auf der Erde ist auch insofern richtig, dass die alten Urwälder zum großen Teil alle verschwunden sind, und was wir als Wald bezeichnen, das sind aufgeforstete Kunst-Wälder.

    Aber das eigenständige Denken kann einen auch dahin bringen, dass es diese riesen Bäume tatsächlich gegeben haben könnte.
    Wenn man sich überlegt, wie lange es Menschen und damit dessen Einfluss auf dieser Erde gibt, dann wäre man mit grob veranschlagten 100.000 Jahren wohl ganz gut gelegen.
    Davor existierte die Erde aber sicherlich schon Millionen Jahre, und wenn da nun Bäume wuchsen ohne Einfluss des Menschen, ohne Gefahr zu laufen gefällt zu werden oder Umweltzerstörung zum Opfer zu fallen-diese Bäume könnten ewig wachsen. Wir wissen dass die Sequoia Bäume durch ihre harte Borke selbst den Waldbränden standhalten, sonst würden sie heute nicht mehr stehen.
    Und diese sind erst 2000 Jahre alt.
    Ohne die Gefahr die von den Geld-Psychopathen ausgeht können diese Lebewesen wachsen ohne Ende, scheint es mir.

    Man weiß dass der Mensch alle 7 Jahre seine Zellen erneuert, und ohne Umweltgifte die heute den Organismus des Menschen in einen bedenklichen Lebensraum verwandeln, wo dann Krankheitserreger Fuß fassen-ja ohne diese Umweltgifte und ohne Luftverschmutzung/Chemtrails etc. -und künstliche Düngemittel könnte auch der Mensch ewig leben, weil die Zellen nicht angegriffen werden und sich ständig erneuern.

    Gefällt 3 Personen

  23. Sehen Sie die riesengroßen Baumstümpfe? Zwei überragen alle anderen. – Bildquelle: StockKosh-Planet-86

    Das Video über Bäume und Wälder habe ich gestern in meinen Artikel eingebunden, weil es Beispiele liefert, wie Offensichtliches sehenden Auges ignoriert wird. Die gelieferten Erklärungen, die von Menschen nachgeplappert werden, sind unsinnig und überflüssig, aber sie konditionieren die Plappermäuler, den Schwachsinn zu glauben.

    Gefällt 1 Person

  24. Reiner Ernst sagt:

    Vor Jahren hatte der Thom hier schon mal einen Russland-Experten, der mich jedenfalls zum Nachdenken angeregt hat.
    Ich glaub es ging um Petersburg, die innert weniger Jahre gebaut wurde – was mit heutigen Standards (Werkzeug) nicht möglich wäre.
    Ich selbst bin in der Schule gescheitert, weil ich seinerzeit zu oft und zu blöd nachgefragt habe.
    Zum Beispiel bei einer Besichtigung einer Würzburger Kirche, wo das Werk eines Künstlers der Figur hier bei Minute 59 ähnelte.
    Es ist absolut ausgeschlossen, dass „ein Mensch“ mit Hammer und Meißel so ein filigranes Werk erschaffen kann.
    Aus einem Stück! – und wie will er im Innern dieses Netzes „klopfen“ ???
    Es ist eine Simulation, eine Täuschung – wie am Video-Anfang gezeigt: Wer programmiert meinen Interpretations-Chip?
    Liebes-Szene oder Delphine? Der David Icke liegt mit seinen Ausführungen mit Sicherheit ganz nah an einer Wahrheit.

    Gefällt 1 Person

  25. Mujo sagt:

    Mammut Bäume und sicher noch etwas größer die Erdenweit umspannt da gewesen sind halte ich für schlüssig.
    6000 Meter hohe Bäume stammen eher aus den Gebrüder Grimm’s Märchenwald.
    Außer diesen Film der ja auch schon sehr Spekulativ ist gibt es keine weiteren anderen Anhaltspunkte das es so etwas je auf Erden gegeben hat.

    Oder drehen wir es mal um, warum und aus welchen Grund in der Welt sollte man so etwas Verheimlichen wenn es dies einmal gab ?!

    Das es einmal Tiere und eine Vegetation auf dieser Welt gab die viel größer als heute sind Streiten man seit wenigen Jahrhunderten auch nicht ab. Und die Fossilien bestätigen es ja mittlerweile sehr gut.
    Berge als Versteinerte Baumstümpfe zu Deklarieren ohne einen Geologischen Hinweis ist einfach Absurd.
    Die Struktur eines Baumes wird man immer im Querschnitt wieder finden egal wieviele Millionen Jahre es Alt ist.

    Aber vielleicht reden wir nicht vom selben Planeten im Universum mag es sicher noch welchen geben unter ganz anderen Bedingung mit solchen hohen Bäumen. Hier sind die Anhaltspunkte einfach zu Dünn.

    Gefällt 1 Person

  26. Ost-West-Divan 03:30
    „Es gibt keine Wälder mehr auf der Erde ist auch insofern richtig, dass die alten Urwälder zum großen Teil alle verschwunden sind, und was wir als Wald bezeichnen, das sind aufgeforstete Kunst-Wälder.“

    Das mag für viele Gebiete – vor allem Europa – zutreffen; verallgemeinern sollte man das nicht, denn weder Deutschland noch Europa sind der Maßstab für die Welt. … und ob nun Urwald oder künstlich angelegter Wald: Wald = Wald — in all seinen unterschiedlichsten Erscheinungsformen, wie Blätterwälder (vor allem in den Tropen) oder Nadelwälder (vor allem auf der Nordhalbkugel – Sibirien, Kanada).

    Gefällt mir

  27. Reiner Ernst 08/10/2021 UM 05:20 „Liebes-Szene oder Delphine?“

    Nicht „oder“, sondern „und“, denn die Grafik enthält beides … und je nachdem, ob die Augen ihren Fokus auf die hellen oder die dunklen Flächen richten, nimmt man diese Grafik unterschiedlich wahr. … was übrigens mit dem absurden Aberglauben von dem die „Psychology“ durchdrungen ist, gar nichts zu tun hat, der einem weiszumachen versucht, wenn man Delphine sieht, dann sei man so und so ein „kindlicher“ Mensch und wenn man ein umschlungenes „Liebespaar“ sehen würde, sei man wohl ein Sexist.

    Gefällt mir

  28. Mujo 08/10/2021 UM 08:28 „6000 Meter hohe Bäume stammen eher aus den Gebrüder Grimm’s Märchenwald.“

    … oder so! Doch, wenn ich hier oder unter dem Video die Kommentare so anschaue, frage ich mich echt, wie man einen derartigen Unsinn. daß es 6.000 Meter hohe Bäume gegeben haben soll, auch nur für möglich halten kann. Die Pisa-Studie läßt grüßen und vermutlich auch die 5 oder 6 im Schulfach Biologie.

    Gefällt mir

  29. Thom Ram sagt:

    Ich bin ernüchtert, hatte einigen Kommentatoren zu Unrecht die Fähigkeit zugesprochen, sich scheinbar Unmögliches einfach mal vorzustellen, frage mich gar, ob sie auch nur das kleine feine Detail mitbekommen haben, daß die Riesenbäume nicht aus Holz bestanden.

    Ein anderes Beispiel für großes Denken. Kristalle benötigen für ihr Entstehen Millionen von Jahren, mannshohe Kristalle vielleicht gar Milliarden. So jedenfalls wird behauptet. Mein Verstand will Solches nicht. ICH schon.

    Ein anderes Beispiel. Ich gehe davon aus, daß wir viele Erden haben, vielleicht unzählige. Alle im „Selben Raum“, aber verschieden schwingend, darum sich untereinander nicht ins Gehege kommend. Mein Verstand will Solches nicht. ICH schon.

    Gefällt mir

  30. Thom 11:45

    Wenn die „Riesenbäume 6.000 Meter hoch“ nicht aus Holz bestanden, dann sollte man sie halt auch nicht als Bäume bezeichnen, sondern als das, was sie möglicherweise waren, nämlich Kristalle.

    Gefällt 1 Person

  31. Jede Menschheit hat die Weltregierung, die sie verdient.

    Lasst sie schlafen, aber redet ihnen gut und liebevoll zu. Die Ohren sind rund um die Uhr aufnahmefähig. Das Gehörte wird sie in ihren Träumen erreichen und seltsame Bilder erzeugen, die sie noch nie zuvor gesehen haben.

    Das Erwachen wird eure Freunde irritieren. Sie werden orientierungslos sein, weil ihr Weltbild einstürzt. Es ist an der Zeit, Potemkinsche Dörfer durch Hütten zu ersetzen, die bewohnbar sind und einem Wintersturm genauso gut widerstehen wie einer Regenflut.

    Die drei 1910 erschienen Bücher von Wallace D. Wattles entdeckte ich im Dezember 2020 und lese immer wieder darin: W-D-W.eu . Über das Denken verändert ein Mensch seine Wirklichkeit. Offensichtlich handelt es sich dabei um allerschwerste Arbeit, die gerne umgangen wird. Doch es gibt keinen anderen Weg!

    Gefällt mir

  32. Polemik-Wurst 12:30

    Das Denken ist keine schwere Arbeit. Man muß es nur erlernen. Leider muß man es autodidaktisch erlernen.
    Oder irre ich mich? Vielleicht gibt es ja doch irgendwo eine Schule, die einem dabei helfen kann, das Denken zu erlernen?

    Eine Polemik-Wurst hat offensichtlich das Denken noch nicht erlernt, denn sonst würde sie nicht behaupten, daß das Denken die Wirklichkeit eines Menschen verändert. Dazu ist das Denken gar nicht da!

    Gefällt mir

  33. Ja, Jauhuchanam, dann erläutern Sie mir bitte, wie Menschen sich aus ihrer fatalen Situation befreien können. Und legen sie bitte gleich nach, warum es die drei Bücher von Wallace D. Wattles seit 1910 gibt, aus denen tausendfach abgeschrieben worden ist, um Millionen Menschen auf die Sprünge zu helfen. Woran hapert es?

    Gefällt 1 Person

  34. Thom Ram sagt:

    Uhu 13:01

    Ich verändere mich ausschließlich durch Zweierlei:

    Was mir widerfährt, das läßt mich reagieren, und eine jede Aktion von mir verändert mich.

    Mein Denken. Das Denken exakt zu steuern ist eine sehr hohe Kunst. Ich bezweifele ob Du sie beherrschest. Denke einen Gedanken in reiner Form. Tue es einfach. Und beobachte dabei, was in deiner Gedankenkiste auch noch abgeht.

    Lach.

    Gefällt 2 Personen

  35. Ost-West-Divan sagt:

    Man sollte sich doch viel mehr über das Narrativ, der Mensch stammt vom Affen ab, aufregen, als über 6000 Meter hohe Bäume.

    Gefällt 1 Person

  36. Ost-West-Divan sagt:

    Vieles wovon ich nichts wußte bzw. was ich vor 25 Jahren für unmöglich hielt, hat sich nun als Wahrheit erwiesen
    Wie das Schöpfen von Geld aus der Luft oder dass man aus Menschen eine Sache macht.
    Oder dass es da eine Instanz gibt, die die Polarität erschafft von Kommunismus und Kapitalismus und Kriegen und all die Medien kontrolliert -kurz eine Matrix erschafft.
    Im guten Sinne hätte ich für unmöglich gehalten die Freie Energie oder Raumenergie(es stand zwar noch nicht in der Zeitung, aber es wird sie geben)
    oder dass man Krebs schnell heilen kann.
    All das hätte ich für unmöglich gehalten, warum ich diese Dogmen ablegen konnte , liegt vielleicht auch daran, dass ich offen blieb wie ein Kind.
    Und daher bin ich dazu übergegangen, nichts für unmöglich zu halten.

    Gefällt mir

  37. Ost-West-Divan sagt:

    Natürlich verändert das Denken die Welt, in der man lebt.
    Wenn ein Mensch seine gesamte Vorstellung von seinem Selbst aus seinem Umfeld nur zieht, und er gerät plötzlich in eine persönliche Notlage wie Arbeitslosigkeit, dann wird er sich zuerst minderwertig und überflüssig fühlen. Da den Menschen eigehämmert wird, dass sie nur von „Wert“ sind, wenn sie arbeiten gehen . (Das Eintrichtern von Schuldgefühlen)

    Wenn dieser selbe Mensch erkennt, dass er auch eine innere Identität hat und eine Würde und große Fähigkeiten, die existieren unabhängig von äußeren Lob oder Tadel und Geschehnissen, ja dass sein Selbstwert nicht von äußeren Dingen abhängt, sondern immer gleich gegeben ist, dann wird dieser Mensch mit der Situation ganz anders umgehen. Er wird sich selbst nicht die Schuld dafür geben, sondern das große Ganze erkennen.
    Und wahrscheinlich wird er seine missliche Lage als Chance sehen.

    Somit hat das Denken die Welt dieses Menschen völlig verändert. Vorher war alles dunkel und nun Licht.
    Das meine ich mal als Zustimmung an H. E.-Wurst gerichtet.

    Gefällt 1 Person

  38. Polemik-Wurst 13:33 „Ja, Jauhuchanam, dann erläutern Sie mir bitte, wie Menschen sich aus ihrer fatalen Situation befreien können.“

    Eigentlich müsste ich die Polemik-Wurst fragen, was sie unter einer „fatalen (schlimm, tödlich, verhängnisvoll) Situation“ versteht; aber ich vermute, daß die Polemik-Wurst hier eine philosophisch-„religiöse“ Frage gestellt hat, auf die ich nur mit dem, was ich bisher gelernt habe, antworten kann:

    „ἔλεγεν οὖν ὁ Ἰησοῦς πρὸς τοὺς πεπιστευκότας αὐτῷ Ἰουδαίους· ἐὰν ὑμεῖς μείνητε ἐν τῷ λόγῳ τῷ ἐμῷ, ἀληθῶς μαθηταί μού ἐστε, καὶ γνώσεσθε τὴν ἀλήθειαν, καὶ ἡ ἀλήθεια ἐλευθερώσει ὑμᾶς.

    Deshalb sprach Jesus zu den Juden, die ihm vertrauten: *Wenn ihr meiner Lehre treu bleibt, dann seid ihr wahrhaftig meine Schüler; und ihr werdet die Wahrheit wissen, und die Wahrheit wird euch befreien.* — Codex Tischendorf. Froh- und freimachende Botschaft nach dem Evangelium des Johannes 8:31-32
    ———————————————-

    Die beiden Fragen: „Und legen sie bitte gleich nach, warum es die drei Bücher von Wallace D. Wattles seit 1910 gibt, aus denen tausendfach abgeschrieben worden ist, um Millionen Menschen auf die Sprünge zu helfen. Woran hapert es?“ kann ich nicht beantworten, da ich weder Wallace D. Wattles noch seine drei Bücher kenne – bis Polemik-Wurst hier Wallace D. Wattles erwähnte, hatte ich noch niemals auch nur seinen Namen gelesen oder sonst etwas von ihm gehört und auch das dieser Mensch Bücher schrieb, wußte ich bisher noch gar nicht.

    Gefällt mir

  39. Dieser Mensch war Christ, wie auch ich einer war. Was ich bei ihm lese, erscheint mir wahrhaftig und verändert mein Leben zum Besseren. Deshalb habe ich einen Link gesetzt, statt hier nur eine Kopie von dem zu hinterlassen, was dort in Buchform nachzulesen oder zu hören ist. Die berühmten Buchautoren des zwanzigsten Jahrhunderts, die Millionäre wurden, haben nur bei ihm abgeschrieben. Seltsam, oder?

    Gefällt mir

  40. Ost-West-Divan sagt:

    „Eine Polemik-Wurst hat offensichtlich das Denken noch nicht erlernt, denn sonst würde sie nicht behaupten, daß das Denken die Wirklichkeit eines Menschen verändert. Dazu ist das Denken gar nicht da!“

    Ein Mensch der die Welt nur aus der Sicht von Gewinn und Besitzen betrachtet, sieht in jedem Menschen nur Mittel zum Zweck um seinen Reichtum zu mehren. Wenn dieser Mann alles verlieren würde an materiellen Besitz, würde er verrückt .

    Ein Mensch der sich erfreuen kann an dem, was die Natur da an Wundern bereit hält, dem kann man nichts nehmen, weil das Wichtigste was er besitzt, in sich selbst trägt.

    Das sind zwei Denkweisen und diese beiden Menschen betrachten zwei völlig verschiedene Welten.
    Somit ist erwiesen , dass das Denken die Wirklichkeit bestimmt und verändert.

    Gefällt 1 Person

  41. Thom Ram 15:43 „Ich verändere mich ausschließlich durch Zweierlei: [a] Was mir widerfährt, das läßt mich reagieren, und eine jede Aktion von mir verändert mich. Mein Denken. [b] Das Denken exakt zu steuern ist eine sehr hohe Kunst. [c] Ich bezweifele ob Du sie beherrschest. [d] Denke einen Gedanken in reiner Form. Tue es einfach. [e] Und beobachte dabei, was in deiner Gedankenkiste auch noch abgeht. Lach.“

    zu [a] Dem stimme ich zu.

    zu [b] Dem kann ich nicht zustimmen, weil man das Denken nicht lenken kann, denn das Denken ist eine Reaktion – siehe [a]

    zu [c] Du mußt nicht bezweifeln, ob ich das Denken exakt zu steuern beherrsche, weil ich das nicht kann.
    ::::::::: Ich kann mich lediglich dem, was mir widerfährt, „entziehen“, und dann kann ich darauf auch nicht mit dem Denken reagieren.

    zu [d] Ich weiß nicht, was du unter „dem Denken eines Gedankens in reiner Form“ verstehst.
    ::::::::: Was soll das sein: „Gedanke in reiner Form“? oder anders gefragt: Was stellst du dir denn unter einem „Gedanke in reiner Form“ vor?

    zu [e] Viele Jahrzehnte hatte ich mich darüber „gewundert“, daß ich *andauernd* an irgendwas „dachte“
    ::::::::: — „wieso ist das so?“ und: „warum ist das so?“ — „kann das mal jemand abstellen?“ —
    ::::::::: „Was ist da mit oder in meiner Gedankenkist nur los?“
    , waren so meine Fragen.

    Für Mich Selber empfand ich dieses „dauernde“ Denken als belastend! „Eigentlich“ fragte ich mich: „Wie kann ich mal dieses „dauernde“ Denken – welches man schon durchaus als „Grübeln“ bezeichnen darf, … und das mir Jahrzehnte lang „meinen Schlaf raubte“ … ausschalten?“

    Irgendwann bin ich im Anhang des „Konkordanten Neuen Testaments“ auf das Wort *Mensch* gestoßen:
    ἄνθρωπος ánthrōpos „Mensch“ — dort wird erklärt, daß „ἄνθρωπος ánthrōpos“ ein Substantiv ist, welches aus einem Adjektiv und zwei Verben zusammengesetzt wurde: hinauf-gewendet-schauen.

    Ein „Ah! Oh! … – ach so ist das!“, schossen mir durch meine Gedankenkiste. „Dann werde ich das doch gleichmal ausprobieren!“

    Ich habe mich also hingestellt und hinauf-gewendet-schauen gemacht. — eine wunderschöne Welt eröffnete sich mir:
    Eine Welt in der ich KEINE Gedanken mehr hatte, bzw. habe!!! ::: in diesem Zustand – jedenfalls ist das meine Erfahrung – kann ich ein paar Minuten verharren: Erst fallen meine Augenlieder nach unten und dann beginnt eine ruhige und tiefe Atmung … und dann *ist da das „absolute, große NICHTS mehr – eine vollkommene Leere – der totale *Gottesfriede* – einfach nur noch *Stille*.

    BÄM! BUMM! werde ich aus diesem Zustand wieder „hinausgerissen“ …
    … denn nach ein paar Minuten meldet sich mein Körper zurück — und ich „erwache“ wieder! … und bin danach derart „entspannt“, wie ich es mir vorher niemals auch nur ausdenken hätte können!

    — nach dieser „Meditation“ – oder als was auch immer man das bezeichnen mag – kann ich tief und fest (ein)schlafen – keine stundenlangen Grübeleien hindern mich am Schlaf … all die sonderbaren „Alpträume“, die mich (fast) jede Nacht plagten, fanden damit ihr Ende.

    BITTE!!! Das bedeutet wirklich nicht, daß Mich KEINE „Grübeleien“ oder „Schlaflosigkeit“ oder „Alpträume“ mehr ereilen!
    Das kommt bei mir auch immernoch vor! … aber derart selten, daß ***ICH MICH ehrlich FREI weiß!!!***

    Ich wünsche allen Lesern auf BB ein schönes und entspanntes Wochenende!

    Vielleicht hat der Eine oder die Andere sogar den MUT dazu, Sich sich selber Seinem Sein „auszuliefern“
    und das hinauf-gewendet-schauen zu wagen!!!

    Gefällt 1 Person

  42. Ost-West-Divan 08/10/2021 UM 16:28 „Man sollte sich doch viel mehr über das Narrativ, der Mensch stammt vom Affen ab, aufregen“

    Warum sollte man das tun? „sich *darüber* aufregen???“

    Da gibt es sich doch gar nichts drüber aufzuregen!!!

    Denn der Mensch stammt nicht vom Affen ab!!!

    Weil der Mensch ein Affe ist! … ein ganz natürliches Säugetier!

    Gefällt mir

  43. Ost-West-Divan 19:17
    „Ein Mensch der die Welt nur aus der Sicht von Gewinn und Besitzen betrachtet, sieht in jedem Menschen nur Mittel zum Zweck um seinen Reichtum zu mehren. Wenn dieser Mann alles verlieren würde an materiellen Besitz, würde er verrückt.“

    Von wem weißt du dies? — Eigene Erfahrung, oder wie???
    Welcher „Ahriman (mittelpersisch „arger Geist“), auch Angra Manyu (bzw. Angra Mainyu) (avestisch) oder Mephistopheles (מֵפִיץ mephiz „der Verderber“ und ט֫פֶל tophel „der Lügner“)“ hat dir diesen Quatsch in dein Hirn geschissen???

    „Das sind zwei Denkweisen und diese beiden Menschen betrachten zwei völlig verschiedene Welten.
    Somit ist erwiesen , dass das Denken die Wirklichkeit bestimmt und verändert.“

    Welche ***beiden Mensche***? — von welchen Menschen quarkest du ???

    Das Denken bestimmt nicht die Wirklichkeit! —
    ES IST die WIRKLICHKEIT, die das Denken bestimmt!

    Gefällt mir

  44. pol.-Emik-Wurst 08/10/2021 UM 18:57 „Dieser Mensch war Christ, wie auch ich einer war.“

    Wie kann man nur einen derartigen Unsinn von sich geben: „Christ, wie auch ich einer war.“ ???

    Alle Menschen SIND Christen!!!

    WEIL Jeder Mensch ein heiliges GUTES-SEIN IST!!! … und BLEIBT!!!

    — vollkommen EGAL, ob der Mensch, „der keine wahre Wirlichkeit besitzt“
    als Buddhist, Christ, Hindu, Jain, Jude, Muslim usw. bezeichnet!!! WIRD!!!

    Gefällt mir

  45. Vollidiot sagt:

    Der Mensch ist ein Aff!!
    Der Unterschied?
    Er kann denken, ein denkender Aff.
    Ich versteh nicht wie sich ein Aff hat ans Kreuz nageln hat lassen.
    Trotz denken.
    Oder – gerade wegen dem!
    Affen nageln keinen Aff ans Kreuz.
    Manchmal fressen sie einen Aff.
    Wie Menschen.
    Trotz denken.
    Was macht den Aff zum Menschen?
    Er nimmt wahr und beginnt Begriffe zu bilden.
    Und wer behauptet der Mensch stamme vom Aff ab hat einen an der Waffel.
    Reines Denken?
    Z.B. übergeordnete Begriffe finden.
    Woran soll sich das Denken festmachen, wenn nicht an der Wirklichkeit.
    Manch einer*in*verser meint in einem feuchten Traume.
    Ja Jauhu, alle Menschen haben die ANLAGE ein Christ zu sein.
    Christ zu werden müssen sie allerdings von sich aus.
    Würden sie denken wollen und solcherart ihr Bewußtsein entwickeln, ja dann hätten sie es leichter.
    Da aber die Umwelt voller Lügen ist, die die Wirklichkeit in Nebel hüllen, braucht sich keiner über den Unsinn und die Lähmung des Menschen wundern.
    Wie soll ich bewußt werden in dieser lügenbasierten Trance?
    Die weichen, bekwemen Lügen machen den Menschen fertich.
    Corona ist die Jelechenheit, daß die Trahmhabberten sich mal bekwehmen aufzumwachen.
    In 500 Jahren wird das als das epochale Ereignis gesehen, also sind wir dankbar und helfen, daß die Saulügner aus Politik, Medien und Kirchen mit ihren Gehülfen aus Verbänden (Reinhard, Meidinger, Gewerkschaften usw.) und Institutionen (Wieler, Droschten, Stico usw.) ordentlich der Lügensaft austrocknet.
    Wahrheit kammer denken, also uff gohts.

    Gefällt 2 Personen

  46. Vollidiot 01:13 <"Ja Jauhu, alle Menschen haben die ANLAGE ein Christ zu sein. Christ zu werden müssen sie allerdings von sich aus."

    christós (χριστός) ‚Gesalbter‘ (zu griechisch chrī́ein (χρίειν) ‚einreiben, salben‘)

    Im krichlich-religiösen Kontext hast du freilich recht. Theologisch-philosophisch stimmt das allerdings nicht, denn es geht dem Evangelium = der Lehre der Liebe (Agape) nicht darum, daß ein Mensch zu einem ‚Gesalbten‘, sondern daß er ein Liebender wird.

    Gefällt mir

  47. arnomakari sagt:

    Sehr schöne Kammentare, aber es bleiben viele fragen offen, aber es ist auch nichts unmöglich auf dieser Erde, auch wenn wir von verschiedenes keine ahnung haben, was Wisen wir das vo Millionen von Jahre hier auf der Erde alles gemacht wurde.
    Nu noch kurz der Pendel sagt das da abgebaut wurde ist auf andere Planeten transportiert worden , mit Riesigen Raumschiffe, und das es Atom gab ist kein Geheimnis, das gab es auch auf Atlantis.
    Wir Menschen werden noch immer für dumm verkauft, denkt daran nichts ist unmöglich, was heute noch unmöglich ist kann übermorgen möglich sein.

    Gefällt 1 Person

  48. Ost-West-Divan sagt:

    So kann man sich irren, einige Unter-Arten des Menschen scheinen wohl doch vom Affen abzustammen. Diese Unterarten rebellieren sogar, wenn man ihnen diese Abstammung will ausreden.

    „Das sind zwei Denkweisen und diese beiden Menschen betrachten zwei völlig verschiedene Welten.
    Somit ist erwiesen , dass das Denken die Wirklichkeit bestimmt und verändert.“

    Welche ***beiden Mensche***? — von welchen Menschen quarkest du ???

    Das Denken bestimmt nicht die Wirklichkeit! —
    ES IST die WIRKLICHKEIT, die das Denken bestimmt!

    Wenn es Menschen gibt (ja, wirklich-die soll es geben) die ihr Leben lang nach materieller Vermehrung ausgerichtet sind, die pausenlos damit beschäftigt sind, ihr Vermögen zu vergrößern , dann ist doch eigentlich logisch, dass diese Leute die Welt ganz anders betrachten als Menschen, die in produktiver Tätigkeit oder anderen Dingen ihren Sinn finden, Die einen sind am HABEN ausgerichtet und die anderen am Sein .
    Diese beiden verschiedenen Denkweisen(eigentlich sind es Charaktere) sehen zwei verschiedene Welten.

    Das leuchtet eigentlich jedem normal denkenden Menschen ein, aber für Jauhu muß ich wohl noch beweisen, dass es solche und solche Menschen gibt.
    Ja , wirklich Jauhu, es gibt Leute die haben mehr als eine Villa und mehr als ein Auto und mehr als einen Hubschrauber-die soll es wirklich geben. Und häufen die das aus lauter Langeweile an, denn eigentlich gibt es solche Leute ja nach deiner professionellen Einschätzung nicht, die ihr Leben danach ausrichten, tote Materie anzusammeln und zu vermehren.
    Ja, das ist wirklich eine erquickliche Unterhaltung auf höchster Ebene.
    Dadurch dass man Wörter größer und dicker schreiben lässt, will man wohl das sinnlose Geschwurbel verdecken.
    Ich schäme mich auch , auf solchen Müll zu antworten.

    Gefällt mir

  49. Vollidiot 01:13 „Reines Denken? Z.B. übergeordnete Begriffe finden. Woran soll sich das Denken festmachen, wenn nicht an der Wirklichkeit.“

    Man kann keine (übergeordneten) Begriffe finden!
    Man kann (neue, bzw. übergeordnete) Begriffe nur aus bereits vorher entwickelten Worten „machen, schöpfen, entwickeln, kreieren“.

    Ein Beispiel: „Barmherzigkeit“

    Als Wulfila die Bibel in das Gotische „übersetzte“, gab es für viele Worte und Begriffe der griechischen und lateinischen Sprache keine Entsprechungen.

    συμπόνια sympónia = misericordia. Wulfila verwendete das lateinische misericordia und zerlegte diesen Begriff in seine Bestandteile:

    miseri — cor — dia „arm“ (*a) — „Herz“ — „Göttin“ => (b)arm-herz-(ig) / (B)arm-herz(igkeit)

    [„Göttin“ hat er wohlweislich beiseite gelassen, denn er predigte den Goten ja eine männliche Gottheit, obwohl er christós (χριστός) ‚Gesalbter‘ mit Frauja (wohl in Anlehnung an die norische Wanengöttin Freya (?) / oder an das Adjektiv „frei“ angelehnt (?) – denn „Freiheit“ ist ja eines der Dinge, die dieser christlich-orthodoxe Missionar den Goten unter anderem versprach.]

    (*a) eigentlich „verzeihen“ — aber eine solche „Vorstellung“ war den Goten „fremd“ — was „arm“ und „Herz“ bedeuten, wußten die aber sehr wohl.

    Gefällt mir

  50. Ost-West-Divan 09/10/2021 UM 04:03
    So kann man sich irren, einige Unter-Arten des Menschen scheinen wohl doch vom Affen abzustammen.

    Vom Menschen gibt es keine „Unterarten“. Es gibt nur noch diese eine Art Mensch, die heute lebt. Alle anderen Menschen-Arten sind ausgestorben.

    „Das sind zwei Denkweisen und diese beiden Menschen betrachten zwei völlig verschiedene Welten.
    Somit ist erwiesen , dass das Denken die Wirklichkeit bestimmt und verändert.“

    Welche ***beiden Menschen***? — von welchen Menschen quarkest du ???

    Das Denken bestimmt nicht die Wirklichkeit! —
    ES IST die WIRKLICHKEIT, die das Denken bestimmt!

    „Wenn es Menschen gibt (ja, wirklich-die soll es geben) die ihr Leben lang nach materieller Vermehrung ausgerichtet sind, die pausenlos damit beschäftigt sind, ihr Vermögen zu vergrößern , dann ist doch eigentlich logisch, dass diese Leute die Welt ganz anders betrachten als Menschen, die in produktiver Tätigkeit oder anderen Dingen ihren Sinn finden, Die einen sind am HABEN ausgerichtet und die anderen am Sein .
    Diese beiden verschiedenen Denkweisen (eigentlich sind es Charaktere) sehen zwei verschiedene Welten.“

    Obwohl ich deinen Fehlschlüssen keineswegs zustimme, freut es mich dennoch, daß du der Wahrheit, daß „es die Wirklichkeit ist, die das Denken bestimmt“, damit zustimmst. Lebt ein Mensch in der Wirklichkeit der am HABEN ausgerichtet ist, denkt er anders als ein Mensch der am Sein ausgerichtet ist.

    „Das leuchtet eigentlich jedem normal denkenden Menschen ein, aber für Jauhu muß ich wohl noch beweisen, dass es solche und solche Menschen gibt.“

    Was soll denn „normal-denken“ sein? „Normal-Denken“ hat nichts mit „Denken“ zu tun. Jenes, was du offensichtlich für das „normale Denken“ hältst, ist nichts als das ewige Einerlei „einer Schallplatte im Kopf“, die mal so und mal so abgespielt wird.

    „Ja , wirklich Jauhu, es gibt Leute die haben mehr als eine Villa und mehr als ein Auto und mehr als einen Hubschrauber-die soll es wirklich geben. Und häufen die das aus lauter Langeweile an, denn eigentlich gibt es solche Leute ja nach deiner professionellen Einschätzung nicht, die ihr Leben danach ausrichten, tote Materie anzusammeln und zu vermehren.“

    Ja, und? Dann haben eben Leute mehr als eine Villa, eine Jacht, ein Flugzeug, ein Auto, eine Frau, einen Mann oder ein Kind. Was kümmert mich das denn – was geht es mich etwas an? – Einen feuchten Kehricht geht mich das an!

    Und überhaupt, von wem weißt du denn jetzt schon wieder, daß „die das aus lauter Langeweile anhäufen“? Es gibt vielerlei Motive, warum Menschen überflüssiges Zeugs anhäufen; z.B., wie du oben bereits erwähnt hast, daß sie dem HABEN verhaftet sind und ihr Denken danach ausrichten. Aber es kann auch eine vollkommen unbegründete Angst oder das unnütze Sich-Sorgen-Machen dahinter stehen.

    Ich war mit drei Frauen verheiratet – eine ließ sich scheiden (4 Kinder), eine hat sich vergiftet (ein Kind) und mit einer lebe ich seit 22 Jahren zusammen (5 Kinder), von diesen zehn Kindern leben bis heute noch acht.

    Man könnte und darf also durchaus behaupten, daß ich dem HABEN verhaftet war/bin und mein Denken danach ausgerichtet habe/ausrichte.
    „Besser drei Frauen – ob nun gleichzeitig oder nacheinander – besser 12 Kinder als nur 2 … wenn eine stirbt, habe ich noch zwei oder suche mir eine neue; wenn vier oder sechs oder acht Kinder versterben, habe ich immernoch acht, sechs oder vier, die meine guten Gene weitergeben können! Außerdem erweise ich der Menschheit damit einen guten Dienst und noch in ein paar hundert Jahren werden sich die Menschen und meine 400 Millionen Nachkommen an mich erinnern! … wenn schon die übrigen meines Volkes sich verblödet haben einreden lassen, wie schlecht und unverantwortlich es sei, viele Kinder zu haben, muß ich ja nun nicht auch noch der Letzte Mohikaner werden und dazu beitragen, daß mein Volk ausstirbt!“

    „Ich schäme mich auch , auf solchen Müll zu antworten.“ Vergiß nicht, dich beim Schämen in die Ecke zu stellen!

    Gefällt mir

  51. Thom Ram sagt:

    Arno 03:30

    Lustige Uhrzeit.

    In meinem Weltbild genau so ist es. Da wurden Edelerden abgebaut und wegtransportiert. Ich betrachte es als Raub, ausgeführt von Vampiren.

    Es könnte sein, daß eben dieselben die Baumriesen ratzekahl zerstörten. Warum? Zerstören ist das, was ihnen sowas wie Spaß zu bereiten vermag.

    Gefällt 1 Person

  52. Ost-West-Divan sagt:

    Darum ist die Welt wie sie ist, weil überall den Dummschwätzern das Feld überlassen wird. So bald jemand etwas geistreiches sagt, kommt ein Dummschwätzer und müllt es zu.
    Überall erklimmen sie die Bühne und setzen dem Hohlsinn mit ihrem Gerede und Geschreibsel die Krone auf.
    Und wer dafür noch die Bühne stellt und das nicht unterbindet ist Teil dieses Hohlsinns und macht sich mit schuldig an der Verbreitung des Schwachsinns.
    Ich bin weg hier.

    Gefällt mir

  53. Thom Ram sagt:

    OWD 17:01

    Lächel.

    Gottes Segen mit Dir, guter OstWestDivan.

    Gefällt mir

  54. Ost-West-Divan 09/10/2021 UM 17:01

    … und Tschüß – mach’s gut.

    Gefällt mir

  55. Mujo sagt:

    @Ost-West-Divan
    09/10/2021 UM 17:01

    „Ich bin weg hier.“

    Das wäre Schade, den du schreibst gute Beiträge.

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    09/10/2021 UM 17:35

    Etwas weniger Ego gehabe würde dir gut stehen nur mal so nebenbei.

    Gefällt mir

  56. Ost-West-Divan sagt:

    „Ja, und? Dann haben eben Leute mehr als eine Villa, eine Jacht, ein Flugzeug, ein Auto, eine Frau, einen Mann oder ein Kind. Was kümmert mich das denn – was geht es mich etwas an? – Einen feuchten Kehricht geht mich das an!“

    Das geht jeden etwas an, denn was einige Leute ansammeln an Reichtum haben andere zu wenig. Es würde mich nicht jucken wie reich ein Mensch ist, wen das nicht auf Kosten anderer geschieht, die darum Armut leiden.
    Aus Sicht der Satanisten soll Gleichgültigkeit und Oberflächlichkeit verbreitet werden, so dass die Menschen sich an nichts mehr gebunden fühlen und alles als lächerlich gilt was mit Ethik , Gerechtigkeit und Moral zu tun hat. Es soll eine Gesellschaft entstehen ohne Halt und Glaube und Ethik.
    Und mit Deinem Geschwurbel, Jauhu, unterstützt du das.
    Das wollte ich noch sagen.

    Gefällt mir

  57. Ost-West-Divan 09/10/2021 UM 18:20

    … rolle, rolle, rummajan, das wollte er noch sagen.

    Arbeite erst mal selber an deiner Ethik, Gerechtigkeit und Moral — da hast du einen großen Mangel!

    Gefällt mir

  58. Thom Ram sagt:

    Gäähhn

    Gefällt mir

  59. Mujo sagt:

    @Thom Ram
    09/10/2021 UM 22:09

    „Gäähhn“

    Haha….lach. Der war gut.

    Gefällt mir

  60. @Thom Ram 09/10/2021 UM 22:09

    Ich hoffe, du konntest nach dem „Gäähhn“ gut heia machen und wünsche dir

    um 10:24 Uhr, Sonntag, 10. Oktober 2021 (GMT+8) in Bali einen sehr schönen Tag!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: