bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Leid, Angst und Schmerz – die Nahrung der Dunkelmächte?

Leid, Angst und Schmerz – die Nahrung der Dunkelmächte?

(Ludwig der Träumer) Wenn es um die Leidensgeschichte durch Impfen, Arzneiverordnung und Ärztepfusch geht, werden hauptsächlich die Menschen betrachtet. Unsere Mitgeschöpfe, die Tiere werden meistens außen vor gelassen. Was wir an Leid sehen ist nur die Spitze des Eisbergs. Vor der Arzneimittelzulassung finden millionenfach in versteckten Pharmalaboren bestialische Tierversuche statt. Was sind das nur für „Wissenschaftler“ die ohne jeglichen Skrupel und Empathie den Höllenschmerzen und Todesängste der Versuchstiere in die Augen sehen können? In der Überschrift liegt meine Vermutung dazu. Diese bestialisch hantierenden „Wissenschaftler und Ärzte“ sind besessen von den Dunkelmächten. Nur Geld und Macht kann m. E. nicht als einzige Triebfeder dazu dienen. Auch der jetzige Wahnsinn der gleichgeschalteten Pharmakologen und Politikschranzen, uns die Giftspritze zwangsweise zu verordnen, geht wohl in dieselbe Richtung.  

[„Familie M. Aus K. am R. sitzt mit ihrem gerade abgeholten Welpen, nennen wir ihn Findus, im Auto auf dem Rückweg nach Hause. Der kleine putzmuntere Schatz sitzt auf dem Schoß der frisch gebackenen Hundebesitzerin Frau M. Herr M. Fährt das Auto. Auf der Rückbank liegt ein Sack Welpen-Trockenfutter und eine Kuscheldecke von den Wurfgeschwistern, damit der Kleine sich die erste Zeit an seine Hundefamilie erinnern kann.
Zu Hause angekommen, erkundet der Kleine alles neugierig. Im Garten spielt er mit einer Blume und versucht tollpatschig einen Schmetterling zu fangen. Der Nachbar von Familie M., Herr S. beobachtet alles und meint: „Was für ein liebenswerter kleiner Kerl. Waren sie denn schon beim Tierarzt zwecks Kontrolle?“ Ratlos schauen sich Herr- und Frau M. An und schütteln beide betreten mit dem Kopf. Mutig fragt Frau M: Nein wieso denn? Ihm geht es gut und wir haben ihn gerade erst abgeholt.“ Herr S.: „Na wegen der Vorsorge. Der Hund muss schließlich auch geimpft und entwurmt werden. Sonst wird er richtig krank und schleppt Parasiten ins Haus.“ …]

Mit dieser Empfehlung, die Familie M. sogleich in die Tat umsetzte, begann die von den Tierärzten verordnete Leidensgeschichte des bis dato gesunden Hundes. Die ganze Geschichte hier, die ohne Wenn und Aber auch den menschlichen Kleinkindern widerfahren kann – und häufig auch widerfährt, bis ins hohe Alter, wenn sie in die Fänge der Pharmaverkäufer (Ärzte) kommen.

Ein Welpe im üblichen Krankheitssumpf – Die Abwärtsspirale (Teil 1)

Ein Welpe im üblichen Krankheitssumpf – Die gesunde Alternative (Teil 2)

Im folgenden Beitrag habe ich einiges über die Folgen der Impfung der Tiere verlinkt. Das Leid der Tiere dadurch ist den „Pharmakologen“ wohlbekannt – wird aber aus niedrigen Beweggründen – Money Money verschwiegen.

Impfen ist Folter – manchmal Sterben auf Raten

Welche Rolle die Charité und Robert Koch dabei spielten und spielen – hier:

———–

Zur Erinnerung:

Heute Rinder, morgen Kinder? (Doku, 73 Minuten) 31.338 Aufrufe 19.03.2011

Michael Leitner 13.600 Abonnenten Film über Zusatzstoffe in Impfungen (u.a. „Schweinegrippe“ und „Blauzungenkrankheit“). Meine Dokumentation aus dem Jahr 2009 über erfundene Pandemien, sowie die Seilschaften zwischen Politik, Regierungsbeamten und Pharma, die erfundene Viren als Gelddrucklizenz des chemisch-pharmazeutischen Komplexes entlarvte, deren Gewinnsucht keine Rücksicht auf Leib und Leben von Mensch und Tier legt.

Nur Zeitgenossen die ihre Seele an den Teufel verkauft haben, können solche Greueltaten vollbringen.
„Um den unaufhaltsam wachsenden Bedarf an fötalem Serum Genüge zu tun, werden jährlich 2.000.000 trächtige Kühe bei lebendigem Leibe eröffnet, und zwar ohne sie zuvor betäubt zu haben, es wird deren ebenfalls unbetäubter Fötus entnommen, aufgeschnitten und sich aus dem schlagenden Herzen seines Blutes bemächtigt.

Aus meinem Beitrag: https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2021/01/17/2778/


14 Kommentare

  1. Raphael sagt:

    Leid, Angst und Schmerz – die Nahrung der Dunkelmächte?

    … oder ist es nur und ganz simpel der Boden für ihre Machtgelüste und -spielchen
    – ein „Mittel zum Zweck“ unser Einverständnis (ein erpreßtes und gezwungenes) zu erhalten.
    Nicht nur, daß der Widerstand gebrochen wird
    und wir, der Untertan auch nicht mehr aufbegehren?

    Und ja, sie bedienen sich der uralten Mechanismen, Rituale,
    welche wir, die gutgläubigen leider immer zu oft vergessen
    oder wir glauben ihre Geschichten, daß es sie gar nicht gibt, die Rituale & Co. – ist doch eh alles nur Verschwörungstheorie o. ä.
    … – und das Böse existiert doch auch gar nicht, so ihre Worte
    Manchmal nutzen sie auch noch die Vorstufe zu diesem, ihrem Spiel, streuen uns ein wenig Sand in die Augen,
    wenn sie (u.a. hoch wissenschaftlich oder spirituell) postulieren,
    daß es das Gute ja nur mit/durch das Böse geben kann und sowieso ist das doch alles relativ, oder?

    Ja, sie haben schon so einige Maschen auf Lager, von denen wir nicht (mehr) wissen …
    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt mir

  2. arnomakari sagt:

    Nichts auzusetzen so kann man die Tiere und Menschen vernichten, das ist so wer das gute sagt , aber das böse denkt.

    Gefällt mir

  3. Bettina März sagt:

    Kann mir sowas nicht mehr anschauen und lesen. Meine Seele leidet zu sehr.
    Aber hier ist was gesundes für Mensch und Tier. Kennt ihr bestimmt alle schon. Hier ist es ausführlich beschriebener:

    Gefällt 1 Person

  4. palina sagt:

    passt doch dazu
    Wir haben es mit einer weltweiten Mafia zu tun | Heiko Schöning Interview mit Trish | GAME OVER

    Gefällt mir

  5. arnomakari sagt:

    Bettina sehr gut erklärt CDL.—-Die Corona Königin ist in wirklickeit eine Göttin, aber ich schreibe nur das gute, ich möchte doch nicht die Menschen noch angst machen, denn das Virus ist sehr harmlos, bei guter ernährung, und jeder Mensch kann es selbst bekommen von seinen Abfallprodukte, und die Göttin sagt, wenn du jeden Tag diesen Spruch sagst, bist du ein leben lang geschützt.
    Ich bin Immun gegen alle krankheiten.
    —————-

    Gefällt 1 Person

  6. Mujo sagt:

    Bis zur Pandemie hab ich noch ein gutes Bild vom Robert Koch gehabt. Inzwischen nach vielen Recherchen tun sich Abgründe auf.
    Ich würde ihn eher als Vater von Mengele bezeichnen was er Mensch und Tier angetan hat und was man heute in seinen Namen noch tut.
    Das ist eine zutiefst beschämende Medizin die den Namen nicht verdient.
    Folterknecht wäre eher sein Berufsbild.

    Gefällt 2 Personen

  7. palina sagt:

    @mujo
    da staunt man Bauklötze, wenn man sich mit Robert Koch beschäftigt.
    War in der Geschichte der Menschheit fast immer so, dass die falschen „verehrt“ werden.

    Dieter Hildebrandt & Urban Priol, am 6 10 1988

    Gefällt 3 Personen

  8. Bettina März sagt:

    Mujo 04.33

    Meike Büttner, die wirklich eine gute Schournalistin ist, hat eine super Reportage über Robert Koch gebracht. Weiß nicht, ob dieses Vid noch existiert. Aber es paßt zu den M-Engeles…

    Gefällt mir

  9. Bettina März sagt:

    hier ist das Vid….

    Gefällt 2 Personen

  10. Mujo sagt:

    @Bettina März
    15/08/2021 UM 04:53

    Ja, unter anderen hab ich auch dieses Video gesehen.
    Das rundet das Bild ab.
    Unter AH wäre er sicher KZ Arzt geworden an der Seite von Mengele.

    Gefällt mir

  11. Bettina März sagt:

    Mujo

    Das wurden seine Nachfolger und heute ist einer davon ein Tierarzt….

    Gefällt 1 Person

  12. Bettina März sagt:


    Rheinwiesenlager

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Nachdem hier geumpft wird auf Teufel raus frag ich mich nach dem Sinn.
    EInes ist gewiß, es entsteht viel Leid.
    Dieses Leid, Leid überhaupt nutzt den Dunkelmächten nichts.
    Leiden hat die Wirkung des Ausgleiches, das ist z.B. eine positive Wirkung des Dunklen.
    Leiden kann sowohl eine persönliche als auch allgemeine Wirkung entfalten – bezogen auf den Ausgleich.
    Solange der Mensch auf dem Weg ist, solange ist Leiden sein Begleiter.
    Der Mensch könnte mehr Bewußtheit entwickeln – ob er gar einen Sinn dafür entwickeln könnte/müsste?
    Fragen über Fragen, JC als Begleiter dieser Trockennasenaffenspezies wird substituieren – in homöopathischen Dosen, damit der Trockennasenaffe seine Aufgabe vollumfänglich erfüllen kann.

    Gefällt mir

  14. Bettina März sagt:

    Genau Volli,

    Mit-Leiden ist nur beseelten Menschen innewohnend.

    Bewußtsein entwickeln ob es einen Sinn macht zu leiden?

    Hast Du Dir das Hörbuch oben angehört?

    Glaube mein Hamster bohnert….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: