bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Sumpfkreaturen

Sumpfkreaturen

.

wie zum Beispiel

…sie wissen es:

Ihrer Eigenart entsprechend tun sie heute alles, um verbrannte Erde zu hinterlassen.

Verbrannte Erde? Die Medien straff auf Kurs halten. Politiker straff auf Kurs halten. Geldadel straff auf Kurs halten. Kleinmarionetten wie Sphn, Sdr, Brbck, Pllsi, Mcrn, Krz und so weiter straff auf Kurs halten.

SIE alle, Mächtige wie Kleinmarionetten, sie wurden x Male informiert: Besinnt euch. Noch habt ihr eine Chance. Wechselt die Seite von „gegen die Schöpfung“ hin zu „für die Schöpfung“. Sie tun es nicht, sie können es nicht tun, ich kann sie verstehen. Es ist so, als wie wenn man einen Hai zum Blumenbinden einladen würde. Und so tun sie das Andere, soviel Leid als sie nur können verursachen sie noch, heute mit Wettermachen und Spritze als Hauptwaffen.

.

Auch SIE sind Teil der göttlich-kosmischen Schöpfung. SIE haben ihre Rolle des kalt-brutalen Vampirs mit Bravour gespielt, viele von ihnen über Generationen hinweg. SIE werden sich wieder finden in Gefielden, da sie konstruktiv kreative Kräfte entwickeln können. Es wird ein langer und schwerer Weg sein für sie, so meine ich.

.

Todesurteil erdenweit für wieviele? Zehntausend? Eine Million? Eine Million, das wäre einer von 7000 Menschen. Nicht unser Einer Aufgabe ist es, Urteile zu fällen. Im ersten Schlag übernehmen das Militärgerichte. Wenn zivile Gerichte wieder Recht sprechen, statt den Vorgaben des Deep States zu folgen, dann auch zivile Gerichte.

Ich erinnere daran. SIE, von denen hier die Rede ist, sie sind Kindesfolterer. Wenn das publik werden wird, wird die Bevölkerung es mittragen, wird einverstanden sein, dass SIE aus ihren Körpern verjagt werden.

Kommt der edle Esoteriker und sagt: „Wenn wir sie vom Acker befördern, sind sie nicht wirklich weg. Wir sind nach wie vor mit ihnen verbunden.“

Das wird nicht generell so sein. Kosmische Gesetze erlauben auch scharfen Schnitt. Wir leben in biblischer Zeit. Alles Irdische, möglicherweise sogar der ganze Kosmos, das kann ich nicht wissen, doch mindestens alles Irdische will einen Wandel, einen scharfen Kurswechsel. Solcher Wille ist von durchschlagender Kraft, da können sogar karmische Bande zerschnitten werden.

Ich weiß, ich hänge mich hier weit aus dem Fenster. Niemand sollte mir glauben! Jeder mache sich seine eigenen Gedanken. Wenn ich zum eigenen Nachdenken angeregt habe, so habe ich getan, was ich tun kann.

Und nein. Ich hege weder Haß noch Rachegefühle. Ich will einfach, daß SIE die Bühne verlassen, und zwar sauschnell. Wenn da bei mir eine Emotion sich meldet, so ist es eher ein leises Bedauern. Wir sind alle zwar Individuen, aber auch sind wir alle Eins. Ich bin verbunden mit jedem Atom im Kosmos, mit schwarzen Löchern, mit schrecklichen Viechern, mit mit mit einfach Allem. Zu sehen, wie sich Individuen für grauenhafte Rollen entschieden haben und zu wissen, daß sie einen schweren Weg vor sich haben, das ist nicht erheiternd.

Lieber Leser, ich wünsche Dir eine herrliche Woche.

Thom Ram, 02.08.NZ9

.

.


9 Kommentare

  1. eckehardnyk sagt:

    Auf f gepostet mit: Ja, und die guten Glaubens aus diesem bankrotten System ihren Gewinn ziehen, werden, wenn sie fleißig, redlich, kreativ sind, auch in einer sozial eingestellten Gesellschaft wieder zu ihrer Blüte kommen.

    Gefällt mir

  2. Raphael sagt:

    Danke Thom,

    für das Beschenken mit Worten, Gedanken und Beobachtungen.
    In letzter Zeit lese ich oft von „biblischen Zeiten“ oder das es jetzt biblisch wird.
    Oft frage ich mich, welche Zeit den gemeint ist und was denn das „biblische“ ist, was da angesprochen wird?
    In deinem heutigen Text finde ich vieles wieder,
    wo man samt und sonders mal gegenlesen kann, wenn man denn kann … betreff des Vorhanden-Seins der Basis- und Original-Lektüre.

    Erlaube, deiner wichtigen, wie wertvollen Worte hier nochmal aufzunehmen:

    „SIE alle, Mächtige wie Kleinmarionetten, sie wurden x Male informiert: Besinnt euch. Noch habt ihr eine Chance.“
    -> Dieser „Aufruf“ findet sich gefühlt abertausendmal oder zumindest auf jeder zweiten Seite dieses o.g. „Büchleins“,
    samt des zu erwartenden Echos, so man sich denn weiter gegen das Leben entscheidet.
    Kommt das Echo, gemäß der „Kausal-Kette“, ist der Schöpfer trotzdem der Buhmann!

    „SIE werden sich wieder finden in Gefielden, da sie konstruktiv kreative Kräfte entwickeln können. Es wird ein langer und schwerer Weg sein für sie, so meine ich.“
    -> Vielleicht ist es auch nur dieser eine, ehemalige Lichtträger, der Menschenmörder von Anfang an,
    der da die Gelegenheit hat, in satten 1.000 Jahren zu zeigen, was er denn so wirklich drauf hat – der Rest steht dann wohl eher da,
    mit der karmatischen Baustelle und der getroffenen Entscheidung … – so ich die Klarheit der Worte recht verstehe.

    „Todesurteil erdenweit für wieviele? Zehntausend? Eine Million?“ & „Kosmische Gesetze erlauben auch scharfen Schnitt.“
    -> Tja, wer wird richten? und die Macht dazu haben?
    Da wir hier als Menschen auf Erden auch in diesem Fall nur „Stückwerk“ anbieten können, wird es wohl jemand anderes richten müssen, oder?
    … und da dieses allumfängliche Gesetz in seiner Konsequenz dann diesen scharfen Schnitt definitiv machen wird,
    ist nicht nur erforderlich und logisch sondern für die Liebe und das Leben auch erforderlich.

    Noch sind wir in einer Zeit, wo sich das Übel mehr und mehr offenbaren wird,
    auf daß jeder die „Chance“ samt Erkenntnis erhält, sich klar zu entscheiden.

    So bin auch ich mit dir, in diesem „leisen Bedauern“, doch „der Laden muß von Grund auf aufgeräumt werden“
    und diese „destruktiven Verbindungen“ dürfen auf ewig verschwinden.

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  3. Nun , fest steht: Sie müssen entschwinden und zwar ziemlich zackig !

    Da schon seit Jahrtausenden von den diesen Ektoplasmen dieselbige Energie ausgeht, die Zerstörung und Macht offenbart, hab ich auch kein freundliches Adieu für sie, sondern schon eher so etwas wie „Möget ihr verschwinden auf Nimmerwiedersehen und möge Euch das beschert werden was ihr verdient“

    Und mein Verständnis hält sich in Grenzen und freundliche Gedanken hege ich Ihnen auch nicht gegenüber.
    Das ist nur menschlich und heilig bin auch ich nun mal nicht.
    Will ich auch nicht sein.
    Bin Mensch aus Fleisch und Blut, und der darf ruhig auch wütend sein 😉

    Gefällt 3 Personen

  4. arnomakari sagt:

    Auf B:B. gibt es viele gute Kommentare, auch wenn man was öfter wiederholen muss, was man schreibt, dann erst gibt es zu einen Sinn,
    darrum schicke nie Böse Gedanken, auch nicht an deine Feinde, sondern schicke das zurück was dir Freunde und Feinde wünschen, dann bekommt jeder was er Schickt zurück, und das mit dreifacher Verstärkung.

    Gefällt 1 Person

  5. Gernotina sagt:

    Eine moderne Übersetzung, kein Widerspruch zu Luther 1912 – Vom Weinstock und den reben:

    Johannes 15:1-11 HFA

    »Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Weingärtner. Alle Reben am Weinstock, die keine Trauben tragen, schneidet er ab. Aber die Frucht tragenden Reben beschneidet er sorgfältig, damit sie noch mehr Frucht bringen. Ihr seid schon gute Reben, weil ihr meine Botschaft gehört habt. Bleibt fest mit mir verbunden, und ich werde ebenso mit euch verbunden bleiben! Denn eine Rebe kann nicht aus sich selbst heraus Früchte tragen, sondern nur, wenn sie am Weinstock hängt. Ebenso werdet auch ihr nur Frucht bringen, wenn ihr mit mir verbunden bleibt. Ich bin der Weinstock, und ihr seid die Reben. Wer mit mir verbunden bleibt, so wie ich mit ihm, der trägt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts ausrichten.

    Wer ohne mich lebt, wird wie eine unfruchtbare Rebe abgeschnitten und weggeworfen. Die verdorrten Reben werden gesammelt, ins Feuer geworfen und verbrannt. Wenn ihr aber fest mit mir verbunden bleibt und euch meine Worte zu Herzen nehmt, dürft ihr von Gott erbitten, was ihr wollt; ihr werdet es erhalten. Wenn ihr viel Frucht bringt und euch so als meine Jünger erweist, wird die Herrlichkeit meines Vaters sichtbar. Wie mich der Vater liebt, so liebe ich euch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr nach meinen Geboten lebt, wird meine Liebe euch umschließen. Auch ich richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. Das alles sage ich euch, damit meine Freude euch erfüllt und eure Freude dadurch vollkommen wird.

    Gefällt 1 Person

  6. mkarazzipuzz sagt:

    Der Herr spricht:
    der Furchtsame wird vom Teufel gefressen werden, aber der Mutige kann mir vertrauen, denn ich werde an seiner Seite sein, wenn die Schlacht gegen die Heerschar der Höllenhunde beginnt und ihm die Kraft geben, sie zu zerschmettern.

    Gefällt 1 Person

  7. mkarazzipuzz sagt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vaterlandslied_(Arndt)
    Ernst Moritz Arndt. Eine Straße mit seinem Namen ist in meiner Nähe.

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.

    So wollen wir, was Gott gewollt,
    mit rechter Treue halten
    und nimmer im Tyrannensold
    die Menschenschädel spalten.
    Doch wer für Tand und Schande ficht,
    den hauen wir zu Scherben,
    der soll im deutschen Lande nicht
    mit deutschen Männern erben.

    O Deutschland, heil’ges Vaterland!
    O deutsche Lieb’ und Treue!
    Du hohes Land, du schönes Land!
    Dir schwören wir aufs neue:
    Dem Buben und dem Knecht die Acht!
    Der fütt’re Krähn und Raben.
    So ziehn wir aus zur Herrmansschlacht
    und wollen Rache haben.

    Lasst brausen, was nur brausen kann,
    in hellen, lichten Flammen!
    Ihr Deutschen alle, Mann für Mann
    fürs Vaterland zusammen!
    Und hebt die Herzen himmelan
    und himmelan die Hände,
    und rufet alle, Mann für Mann:
    Die Knechtschaft hat ein Ende!

    Lasst klingen, was nur klingen kann,
    Trompeten, Trommeln, Flöten!
    Wir wollen heute Mann für Mann
    mit Blut das Eisen röten,
    mit Henker- und mit Knechteblut,
    o süßer Tag der Rache!
    Das klinget allen Deutschen gut,
    das ist die große Sache.

    Lasst wehen nur, was wehen kann,
    Standarten wehn und Fahnen!
    Wir wollen heut uns Mann für Mann
    zum Heldentode mahnen:
    Auf, fliege, stolzes Siegspanier,
    voran den kühnen Reihen!
    Wir siegen oder sterben hier
    den süßen Tod der Freien.

    Gefällt mir

  8. mkarazzipuzz sagt:

    3 schöne Lieder vom Volkslehrer. Da Thema bleibt präsent, wie Schwarz-weiss-Rot.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: