bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / Des ausrangierten Orgelisten Mutprobe in Bali …und 6 Nachträglein.

Plauderplauder / Des ausrangierten Orgelisten Mutprobe in Bali …und 6 Nachträglein.

Thom Ram-Kenner kennen dessen beste Braut, die zwofuffziger Sugi Inazuma. Die ist für langes Reisen prima. Die ist im Gelände die Katastrophe. Wiegt 182kg und hat breite Macho-Schlappen druff mit kaum Grip.

Reiste heute Samstag im Norden von Karangasem von meiner Familie Eka zu meiner Familie Komang. Unterwegs tropischer Regen, auch mit Vollregenschutz schön naß. Kein Problem, es sind da 27 Grad. Waren ja nur 40km. Mit Tempo vierzich und fuffzich.

.

Dann aber, ja dann…

.

Es war noch ein letztes Wegstück, da war die Straße versperrt von

A einem Erdrutsch,

B mitgerutscht und gefallenen Bananenbäumen und

C von einem, na ja, hahaha, rasch fließenden braunen Gewäßer, in der Mitte gut und gern 25cm tief. Das Dumme dabei…der Pilot sieht die Beschaffenheit der Unterlage nicht, ist da ein Loch, dann…

Problem B wurde von einem Einheimischen schnell gelöst. Golok raus, Bananenstauden zerschnepselt, gut so.

Das Problem A, der Bergsturz, hatte eine befahrbare Schneise gelassen, Breite 50cm. Links davon Steilhang…abwärts…

.

Problem D habe ich vergessen zu erwähnen. So perfekt ich befähigt bin, Verkehrssituationen richtig einzuschätzen, sone Wurst bin ich aufm Töff in Sachen Gleichgewichtskunst im Gelände.

Hinten hatte ich schwer Gepäck, darunter den Lappi, auf dem ich hier jetzt grad tippele.

„Ong Tong“ (so rief mich Ratuli, als sie klein war, Om Tom ging noch nicht), „wenn du stürzest, dann ist dein Lapi im Bach.“ Also sprach mein mir dienendes, mich am Leben erhalten wollendes, mir heiliges Ego.

Ich sagte ihm: „Recht hast du, Freund, du Guter.“

Und dann war da noch ein Problem E in naher Sichtweite.

Nach dem ortsfremden Bach steigt das Sträßchen saumäßig steil. Und was war dort? Reissendes braunes Wasser, die ganze Straßenbreite, ja, wie es Wasser eben so macht, in raschem Fluß von oben nach unten.

.

Herrschaften, ich zitterte innerlich. Ermannte mich, mich zu ermannen. Hasde Eier oder keine Eier oder wadd?

.

Ich fasste mir ein Ei, äh ein Herz, startete.

Bei strömendem Regen das alles. Es hatte dort den ganzen Tag heftig geregnet, und schon vorher, auf guter Straße waren immer mal kleinere Seen zu durchfahren gewesen.

.

Kommt der rechte Auspuff am Stein vorbei? Bei 5cm, ja, erstes Hindernis geschafft. Nicht nach links ausgerutscht, nicht unten gelandet. Schnauf.

.

Und nun der ortsfremde Bach. Wenn de da seitlich ausrutschst, hasde den Komplettsalat.

Also. Erster Gang. Schrittempo…..uffa, Problem zwei geschafft. Schnauf schnauf.

.

Nun aber noch bachaufwärts fahren. Mon Dieu. Für mich eine neue Art des Traumes vom Töfffahren.

Also. Offenen Auges Augen zu und durch. Du bist jetzt eine Ente oder eine Forelle oder was weiß ich, jetzt fährst du einfach so, als ob nix wäre. Erster Gang. Nicht zu langsam, Trottel! 10km/h müssen sein. Waren etwa 40m. Einfach bachaufwärts. Schnauf schnauf schnauf.

.

Ich bin ein Held. Warum? Weil ich mir ein Ei, eh, immer diese Eier, weil ich mir ein Herz gefaßt hatte.

.

Kam danach aber noch ein 4m langes Stück, sausteil, da Strasse eingebrochen, befahrbarer Straßenbelag unten 60, oben 30cm breit. Geradeaus schon nicht Gans leicht für mich, doch nein, nicht geradeaus, sondern in einer Kurve nach links verlaufend. Wenn daneben gezielt, oder wenn Hinterrad durchdreht, dann fliegsde.

.

Ich kapitulierte, parkte meine Braut dort in der Nähe, mein Gepäck wurde von Einheimischen übernommen, und den letzten km keuchte ich zu Fuß.

.

War ich dort ein Held? Hm, vielleicht insofern, als ich darauf verzichtete, mir etwas beweisen zu wollen? Mein Schiß war einfach zu groß.

Ach so, noch…Einheimische haben beide Hindernisse durchfahren, ohne mit der Wimper zu zucken.

Alte Männer, Frauen auch, mit fetten Lasten hinten druff.

Na ja, Übung von klein auf, das macht es aus.

.

Nachtrag

Es ist Samstag abend, 20 Uhren. Habe eben gebadet, gebadet in Jugend und Frohsinn. Hier ist Nutzwald, am Berghang, die Häuser stehen 50 bis 300m voneinander entfernt.

Auf der Fläche von 2×4 Metern waren da beim Nachbarn unten 12 Jugendliche zwischen 12 und 22, zusammen mit uns vier Erwachsenen also 16 Nasen, kartenpielend, singend, ansteckend lebensfroh.

Versammlungsverbot? Die Nachbarn sind Nachbarn.

Solche Frohsitzungen finden unter Männern statt. Frauen dürfen gerne dabei sein, kein Problem, doch gespielt und gesungen wird von den Männern.

.

Nachtrag

Mein einzig Problemchen hier: Keine Toilette. Notdurft im Wald. Kein Problem soweit, nur….das Putzen…..knurr. Also.

.

Nachtrag

Gestern, Sonntag Abend, da wurde ich ganz still, auf eine mir neue Art. Federleicht und freundlich tauchte der Gedanke auf, dass ich heute vielleicht vom Acker gehen werde, logischerweise mittels tödlichem Töffunfall auf der Heimfahrt.

Des Nachts quälende Träume. Heute morgen hatte ich Mühe, mich zu finden.

Ich ging es ganz langsam an. Das „mich Finden“. Das Packen.

Die ersten paar Kilometer waren weit entfernt von meiner gewohnten selbstverständlichen Sicherheit beim Fahren.

Es bedurfte des entschiedenen Willens, klar zu denken „Ich fahre sicher. Alle Verkehrsteilnehmer sind Teil unserer Menschenfamilie, gegenseitig sind wir uns wohlgesonnen“.

Steigerte das Tempo nach und nach. Auf halber Strecke (45km) war es geschafft. Der Pilot in mir hatte sich mit meiner Intuition verbunden und sich auf meinen sichersten Fahrstil eingependelt. Tempo dabei: Nicht rasend schnell, doch schneller als 95% der anderen Verkehrsteilnehmer.

.

Nachtrag. Frage.

Ich meine nun, „am Leben geblieben zu sein“, nicht im Himmel zu tippeln. Ist es so? Bitte um Bestätigung durch „hier Lebende“.

Danke!

.

Nachtrag

…dies alles vor dem mir mittlerweile permanent bewussten Ringen:

A SIE machen den Sack zu. 90% Menschenmaterial wird vernichtet. 10% werden mittels künstlicher Intelligenz bombastisch aufgebaut, so dass SIE mit diesen 10% eine galaktisch sagenhaft schlagkräftige Truppe haben…wobei diese Truppe in Fühlen und Denken entmenschlicht ist, aber doch, wenn auch unbewusst, beseelt. Darum sagenhaft schlagkräftig.

B Wir gewinnen und schaffen das Neue Zeitalter, kreativ, heiter, humorig, witzig, abwechslungsreich, inspiriert, inspirierend, dienend, herzlich gerne dienend, selbstbewusst, gesund, froh und frei.

.

Nachtrag

Ich verneige mich vor allen Gleichgesinnten, welche sich mitten im Getümmel befinden, zum Beispiel in DACH, und ihre Fahne hoch halten. Ihr seid für mich Helden. Ich weiß es nicht, doch könnte es sein, dass ich immer mal durchdrehen würde angesichts der mich umzingelnder Ignoranz derer, welche sich ängstigen lassen der Propaganda Glauben schenken und mich blöd anmachen würden.

Ich grüße Euch alle herzlich, hier auf dem Bild an Balis Nordküste von Karangasem

Thom Ram, 15.03.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.


48 Kommentare

  1. Uiihhhhhh, das war aber eine wirklich besondere Erfahrung die Du während der Reise gemacht hast…..

    Kann bestätigen, bist noch hier unter uns….

    Grüssles aus dem grün gewählten Kommunardenstadl….. 😦

    Gefällt 1 Person

  2. Thom Ram sagt:

    Marietta

    Der kleene Held, hahaha

    Gefällt mir

  3. palina sagt:

    was für eine Reise.
    Mit den gestrigen Wahlergebnissen ist bei mir jeder Funken Hoffnung für die Deutschen besiegelt.

    Karten spielen und singen, geht gar nicht. Zumindest nicht in Deutschland. Ganz böööööööse.

    Gefällt mir

  4. rechtobler sagt:

    Lieber Thom Ram, als ‚alter‘ Töfffahrer kann ich diese Situation gut nachempfinden. Schön wäre es gewesen, wenn diese spezielle Stelle noch fotomässig illustriert gewesen wäre. 🙂
    Aber Du lebst noch, das ist doch schon mal was – oder? Was die Fahrkünste betrifft: wie heisst es so schön „Augen zu und durch“ – aber wer nie einen Endurokurs gemacht hat …. 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Hilke sagt:

    Ganz sicher bist du ein Held des Wortes Thom 😉 So eine Schreibweise hab ich nirgendwoanders gesehen,das ist immer ein Leseschmaus.
    Du hast bestimmt einen speziellen Induroengel ⭐

    Gefällt 2 Personen

  6. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Thom,
    ich kenne Dich so denke ich, recht gut. Und kennst mich recht gut. Ich kenne außerdem die Straßenverhältnisse und ich habe mitgefühlt. Außerdem kenne ich, du erinnerst dich, die abenteuerlichen Aufbauten auf den Zweirädern bei Euch da unten Rechts oder Links auf der Erde. Deine Videos aus dem Norden von Bali spiegeln diese Ereignisse gar nicht wieder. Pak Komang, Ibu Kadek Ningci, Agus und der Rest der Bekanntschaft machen einen glücklichen Eindruck. Ich freue mich. Und lieber Thom, ich habe bei Dir lernen Müssen, dass Adrenalin nicht Alles ist, was ein Mann braucht. Zuweilen ist ein wenig Hirn hilfreich. Schön dass du weiter da bist.
    Aber ne Teufelstour war das schon.
    Das war nicht „lustig, lustig“, oder was?

    Lieben Gruß an Alle vom

    Martin

    Gefällt 1 Person

  7. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Rechtobler 19:30

    Ja, ich hätte fotografieren können. Wie oft schon schalt ich mich im Nachhinein, dass ich Brisantes oder besonders Schönes, mich besonders Beindruckendes, nicht fotografisch festgehalten habe.
    Fazit für mich: Ich bin sowas wie eine Antipode zu Fotojournalist, dessen erster Impuls es doch wohl ist, die Kamera schießen zu lassen.

    Gefällt 1 Person

  9. niederdoerfler sagt:

    Lieber Thom

    Beim naechsten Tropischen Regen fahr doch bitte nocheinmal mit dem Toeff die gleiche Strecke und mach die entsprechenden Bilder fuer Rechtobler und mich. Auch die Anderen wuerden sich bestimmt darueber freuen!
    Gut, dass Du noch unter uns bist!

    Palina, Wie doof haben die Deutschen denn gestern gewaehlt? War es so beschissen?

    Uns allen einen schoenen tag!

    Gefällt 1 Person

  10. haluise sagt:

    „Na ja, Übung von klein auf, das macht es aus.“ sie haben kein PLAPPER-zweifel-HIRNI wie DU und WIR_HIER …

    „dass ich immer mal durchdrehen würde angesichts der mich umzingelnder Ignoranz“ — WC – wohl caum — hiesige täten durchdrehen in DEINER reise-situation … aber sicher doch … luise

    JA oder JA ?

    am ende ist alles gut und wenn ….. es nicht guet is, dann isset nich dat ände …

    Gefällt 1 Person

  11. Mujo sagt:

    Immer besorgt um das Leben der anderen und wenn es wie hier nur der Läpi ist 😉

    Ich denke ohne ihn hättst du jede Pfütze durchquert bis zum Ziel 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Bettina März sagt:

    Gerade eben beiTelegram von Traugott Ickeroth: Sammelklage von Dr. Füllmich in den USA abgewiesen;

    Gefällt 1 Person

  13. mkarazzipuzz sagt:

    @ niederdoerfler
    15/03/2021 um 20:28

    ich entnehme deiner Bitte, dass du nichts weist, von den Gegebenheiten dort. Ist nicht schlimm. Aber wenn schönes Wetter ist und Prozessionen finden statt, ist die Strecke noch genau so beschissen, den Wasserfall auf der Straße stellt du dir einfach vor. 😉

    Von Jemand der die Gegend ein wenig kennt

    krazzi

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    Hilke

    Induroengel
    Hm
    Was ist „induro“?
    Grübel. Ach so, ja, ich Trottel, Offroadfahren, vergessen hier im Indonesischländ, zu jut teutsch „im Gelände rumblochen“.

    Einmal hat er mich verlassen, mein Induroengel. War vor ungefähr 6 Jahren, auf Sumatra. Fuhr, mit Thommy hintendruff, im Wald. Der Weg war sichtbar, 50cm breit, alles verregnet glitschige Erdmasse, der „Weg“. Und es kam, was ich befürchtet hatte. War ne von mir gefürchtete Spurrille, ich Offroadflasche fuhr die Fuhre darin rinn, die Fuhre kippette und meine Eier schlugen, wegen der Physik, an den Tank, denn da war ein Baum, der sie, die Fuhre, zum Stehen gebracht hatte.
    Bah, bei km/h vielleicht 8. Aber immerhin. Manneseier sind empfindlich.
    Doch keine Pänik auf der Täitänik. Noch funzen sie heute. Der Baum. Die Eier. Die Täitänik nicht, die schlummert und träumt von den Geschichten, die sie umranken.
    Wisnewski lesen. Das Attentat auf die Titanic. Wobei ich meine Eierschmerzen nicht auf das nie wo heben möchte auf die Panik derer, welche damals auf der täitänik waren. Unten im Rumpf ersaufend. Oben auf dem Heck, 100m über Wasser klar erkennend: Tod ist mir. Und so.
    Nebenbei nochmal. Es war nicht der Eisberg. Es war geplant. Glühende Kohlenbunker. Schleuse öffnen, und Detonation erfolgt. Käptn Smith war einer der IHREN, eine IHRER Vollstrecker. Der hatte dann schon sein Rettungsboot.
    Warum musste die Titanic ersaufen? Weil ganz oben in der Luxusklasse Einflussreichste (auch nicht Edle) waren, welche gegen die Einführung des FED waren. Das war der Hauptgrund. Nebengrund: Versicherungsbetrug.

    Der Untergang der Titanic ist briefmarkenkleines Beispiel dafür, was MAN heute mittels Verchippung und Impfung durchzusetzen versucht.
    Ich habe gesagt: Durchzusetzen versucht.

    Es wird IHNEN strichweise gelingen, doch nicht durchschlagend so, dass SIE das erreichen, was sie wollen.

    Gefällt 1 Person

  15. Thom Ram sagt:

    Ach Leuts, Eure Kommentare rühren mich.
    Danke!

    Und was?

    Wir machen weiter, fassen Ei oder Herz, ganz egal, Ei und Herz und Eierstöcke auch noch gleich. Volldampf voraus.

    Nein, nicht mit dem Kopf durch die Wand!!!

    Volldampf heißt: Entschieden, entschlossen, kraftvoll, intelligent, raffiniert auch, geduldig auch, den richtigen Moment abwarten im Besonderen, immer und immer die Intuition befragend.

    Gefällt 1 Person

  16. Ja, lieberThom,
    gestern tagsüber habe ich dauernd denken müssen: wo isser denn, wo isser bloß – hoffentlich is ihm nix passiert. Keine Ahnung, woher dieses Gefühl kam.
    Hach – du bist wieder da, du bist da. Und genauso schnoddrig wie sonst auch. Gott sei Dank! WOW

    Gefällt mir

  17. niederdoerfler sagt:

    danke @ Krazzi
    Ich kenne Indonesien gut, von dazumal als ich noch zur See fuhr und weiss auch was tropische Regenfaelle dort ziemlich plotzlich fuer Landschaftsveraendeungen verursachen koennen.
    Ich wollte unseren Thom nur ein wenig aufziehen!

    Gefällt 3 Personen

  18. Thom Ram sagt:

    christina

    War hier für mich Zweierlei.

    Hinduististishes Nyepi. Alle zuhause, Flughafen zu, Überflugvebot der Insel… google in bb. Kein TV, kein Telefon 24 Stunden, und ich war in den Bergen, da Internetsignal zu schwach, um was hier rumzumachen.

    Gefällt mir

  19. Marika sagt:

    Also Thom, wie du da so sitzt auf der Herzchen Terrasse möcht ich sofort kommen und mich dazusetzen und mit dir über deine Spritztour quasseln und auch rauchen und vielleicht wenns gibt ein Bierchennoder was du da so trinkst. Vielleicht wenn der ganze Scheiß endlich vorbei ist.
    Bis bald denne!

    Gefällt mir

  20. Thom Ram sagt:

    Mujo 20:30

    Nein. Auch ohne Läpi im Gepäck hab ich offroad Schiss. Doch weiß ich, was du meinst, und in den Jahren hier bin ich mehr als einige Male nicht offroad, doch auf roads, welche wie offroad sind, gefahren, meine Eier packend, äh mein Herz fassend, und, ich weiß nicht wie, immer heil….mit oben beschrubeteter Ausnahme.
    Zusammenfassend. Äh. Ich kenne Lustvolleres als per Mofa auf lockerem Gestein oder auf glitschiger Erde zu fahren. Na ja, lustvoll ist es, negativ lustvoll für icke.

    Gefällt mir

  21. Thom Ram sagt:

    Marika, so Gott will, und wir sind Gott, so werden wir das tun.

    Gefällt mir

  22. Bettina März sagt:

    Hallo Leute! PCR Test ist gültig. Dr. Osten hat gewonnen. Class Action von Füllmich abgewiesen!!!! Elija Tee bestätigt auf Telegram bei Traugott Ickeroth…….
    Interessiert hier wohl keinen???

    Gefällt mir

  23. Mujo sagt:

    @Bettina 23:01

    Stell mal genaue Daten rein mit link. Bei Traugott hab ich nichts gefunden.
    Auch bei Füllmich Telegram steht auch nichts ausser das von den Kanadischen Gericht das jetzt aber am Obersten weiter gereicht wird wo es dort zur Verhandlung kommt.

    Gefällt mir

  24. Bettina März sagt:

    https://t.me/markus_lowien/8642
    mal sehen, ob es klappt

    Gefällt mir

  25. arnomakari sagt:

    Was wäre wenn, der Corona Ausschuss selber Testen würde, und so sollte dann Getesstet werden, zum beispiel 600 PCR Teststäbchen, zuerst Pendeln ob die Teststächen auch einwandfrei sind, das geht sogar mit zusätzlichen Pendeln, ein teil davon sollte mit abegkochtes Wasser getestet werden, da im Corona Ausschuss auch Virolgen sind, haben die doch die möglichkeit sowas zu machen.
    Die Corona Königin hat mir das gesagt, das ist nicht in mein Hirnli entsanden, und Sie sagte auch wieso können die schon die 3 Welle im voraus ansagen, da kann doch was nicht stimmen.

    Gefällt 1 Person

  26. barbar-a sagt:

    Das nächste Mal, wenn ich mit meiner Enduro durch die Mure muß, nehme ich sicher den Stock mit den Eiern mit. Wie sagen die Germanen: „Durch das zweifellose Bewußtsein der eigenen Geistesmacht werden die Wellen gebändigt“. Nix da mit „wir fahren wie auf rohen Eiern“, wir haben sie in der Hand, nämlich siegesbewußt. Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

  27. Mujo sagt:

    @Bettina 01:28

    Danke, konnte es öffnen. Allerdings nur eine Aussagen ohne link hinweis des Gerichtes. Dazu noch in welchen und wo ?!
    Und sonst hab ich keine weitere hinweise im Netz !!
    Hmmm,….Vorsicht ist die Mutter der Porzellan Kiste !!!

    Warte bis der Füllmich selber dazu Stellung nimmt. Wenn sonst nichts kommt kann man es als Fake News abtun.

    Soviel ich in Erinnerung habe laufen mindestens 17 Anklagen an die US Gerichte in ähnlicher Form und weitere sollen noch Folgen. Der Füllmich wäre kein guter Anwalt wenn er nicht mit sowas auch gerechnet hätte das man welche abweist.

    Gefällt mir

  28. Bettina März sagt:

    arnomakari, das wäre eine gute Idee, schick Deine Idee doch diesem Corona-Ausschuß.
    Es gibt auch einen ekelhaften Artikel von diesem Volks(verpetzer) dazu. Der läßt sich da genüßlich aus. Mit Quellenangaben des amerikanischen Gerichtes.

    Gefällt 1 Person

  29. petravonhaldem sagt:

    Ach wie schön, alle wieder an Bord, macht richtig Spaß hier zu lesen.

    Da bei uns online-Fasten angesagt ist, deshalb nur ganz kurz:

    Wunderbar, nee, wundervoll, dass Du den Läppi sehr wohl überlegt gerettet hast und Dich gleich mit dazu.
    Leichtsinn ist in solchem Falle grad ungünstig, Eier hin oder her, noch verteilt der Osterhase keine Neuen…………………..

    Großen Dank für den Krimischmaus!

    Gefällt 1 Person

  30. Bettina März sagt:

    https://www.volksverpetzer.de/bericht/niederlagen-fuellmich-gericht-ny/
    Mujo, hier der Link von diesem Bääh

    Gefällt mir

  31. Mujo sagt:

    @arnomakari 01:35

    Deine Absicht in Ehren damit dieser Spuk ein Ende hat brauchen wir die Unterstützung der Gerichte die entlarven das diese Test nicht nur Unsinn sind sondern auch noch nichts Aussagen.
    Das wir Wissen das sie nichts taugen reicht Leider nicht aus.

    Gefällt 1 Person

  32. Wolf sagt:

    @Thom Ram

    Wurdest Du als Orgelist ausrangiert? Ich glaube es nicht. Ich denke, Du bist aus freien Stücken gegangen und hast Dir neue Aufgaben gesucht.

    Gefällt mir

  33. Mujo sagt:

    @Bettina 01:57

    Hab mir diesen Volksjudas angesehen, danke für den hinweis, kannte ihn bisher nicht. Er schreibt Galant, blendet aber wesentliches geschickt aus das man nur erkennt wenn man gut mit der Thematik vertraut ist. Sollte als Pressesprecher im Bundestag anfangen, wäre eine Traumrolle für ihn dort braucht man Menschen die Balken biegen können. Das Wort Lügen gehört noch vor den Balken 😉

    Gefällt mir

  34. rechtobler sagt:

    @ Thom Ram 15.03.21 / 22:04

    Hmmm – „Auch ohne Läpi im Gepäck hab ich offroad Schiss.“ 🙂 Wenn’s nicht zum Heulen wäre, könnte ich lachen. Da fährt einer machomässig mit einer 250er auf 140er-Gummis, weiss genau, dass die dortigen Verhältnisse sehr arg sein können aber nein – es wird weiter Strassentöff gefahren obschon Einheimische die wesentlich gängigeren Enduros fahren und auf ‚richtigen‘ Strassen kaum weniger schnell sind. Tststsssss …. (Kopfschüttel) En sture Schwiizer halt. 🙂

    Gefällt 1 Person

  35. rechtobler sagt:

    Da kommt mir grad noch in den Sinn – bin Ende der 90er mit meiner damaligen BMW R1100Rt (BMW-Tourer, ca. 280kg Leergewicht) auf meiner Tour über die Seealpenpässe ab und zu auf Schotterpisten gefahren, langsam wohl, aber ohne Probleme – naja, halt eben mit ein wenig Enduroerfahrung im Rucksack 🙂
    Aber, der Ehrlichkeit halber, man(n) wird nicht jünger …. 😉 und trotzdem: 2019 zu meinem 70sten gedichtet von meiner Partnerin & Sozia “ ….. Töff fahren tut er wie ein Spinner – wird’s im Alter vielleicht noch schlimmer? ….“ Dabei bin ich mit ihr auf dem Sozius ganz moderat unterwegs weil ich weiss, dass sie schnelles fahren nicht liebt – und alleine nur ein bitzeli schneller. 🙂

    Gefällt 1 Person

  36. Thom Ram sagt:

    Wolf

    „Ausrangierter Organist“

    100pro meine eigene Entscheidung, Wolfi. Ich erreichte meinen Höhepunkt an Können 1999, in Wohlen AG.
    2000 gings nach Berlin, im ersten Jahr gab ich dort ein Konzert, und im Sommer, bei CH Aufenthalt mein letztes Wohler-Konzert. Es war wirklich ein Abschlußfest. Meine Bachs kamen perfekt, meine Impros hatten sich gewaschen, César Franck und Peter Eben legte ich hin wie nix. Publikum 50 Nasen, sozusagen handverlesen, allesamt wegen meiner Art der Interpretationen da. Sagenhaft war es.

    Danach reduzierte ich die Überei, war ihrer überdrüßig, immer üben üben üben das, was noch nicht geht, und so franselte meine Orgelei sanft aus.

    Gefällt mir

  37. Marika sagt:

    Oh ne, so’n Mist mit’m Füllmich. Dennoch können PCR Tests nach belieben beeinflußt werden, ich weiß das 100 pro. Mache PCR seit ich weiß nicht wie vielen Jahren, 25 oder so. Hmmmh, und wie gehts jetzt weiter? Glauben jetzt alle an den Test???
    Thom, da ich dich erst mal nicht besuchen kann geh ich halt zum Ludwig in die Mühle wenns Wetter es wieder zuläßt, der hat nach dem Winter sicher nen Wohnwagenkoller.

    Gefällt 1 Person

  38. i-wie passt das hierher 😉 : *Schreibmaschine versus Computer*

    Gefällt 3 Personen

  39. Wolf sagt:

    Thom Ram 08:56

    Du hast Dich selber „ausrangiert“. Ich wusste es doch.
    Alte Künstlerweisheit: Wenn man am Höhepunkt seiner Karriere angelangt ist, soll man den Rückzug antreten. Ein Bergsteiger macht dies genauso, wenn er den Gipfel erreicht hat.

    Gefällt 2 Personen

  40. Wolf sagt:

    [Wolf 16:35]
    …den Gipfel erklommen…

    Gefällt mir

  41. eckehardnyk sagt:

    Last but not least auch ich noch dazu. Schreibe am Buch meines Vaters, dass es noch einmal das Licht der Buchlesenden erblicke. „Der Wald – in Geschichte und Gegenwart“. Damals verschwand langsamer als das Moos wächst das Eis aus Europa. Nirgendwo ein Mensch, weder mit noch ohne Schreibmaschine. Öder Staub auf den eisfreien Feldern. Isländisch ist das noch heute. – Auf Bali, da tobte damals Kultur, zwar nicht mehr die allererste, aber längst untergegangne konservierend. Schrilles Licht wechselt mit dunstiger Fäulnis und über den Wassern und auch darunter die Lachsalven der kichernden Kinder der damals gefügigen Menschheit. Wasser ertränkte sie weit im Westen und Wanderströme fanden aus Irland den Norden, wo gerade der Eisrand sich auf den Berg jeweils zurückzog. Alles vergessen kamen sie an. Nix gut alte Technik, der Riesen und Zwerge, Harpyien und Lästrogonen entquollen. Ganz auf sich gestellt, lose Steine zum Werkzeug gebrauchend, und immer wieder die Steine betrachtend, ach da geht doch was, da lässt sich ein Steinchen vom andern beschleifen und ergibt eine Spitze, ein Messer, ein Loch. Stecken durch, hui ein Hammer, ein Beil, eine Schleuder, haha. Der Mensch, der neue ist da. Schwups geht’s durch die Jahre, die Bäume fallen, die Schiffe versinken, das Eisen wird Stahl und der Stahl wird Plastik und Plastik verdrängt das Gehirn. Plaste, Elaste, verstehste? wir sind wieder wer, und jetzt kommt das Schönste: Die Leinwand, projeziert drauf die Weite, den Weg, der deckt ab den Abgrund und alles was fahren kann fährt dort hindurch. Kaputt ist die Leinwand, es kümmert sie nicht. Im Abgrund da tummelt sich fröhlich Getier. Dem schmeckt das geblendete Fleisch. Menschen, bleibt oben, erkennt wo das hinführt, freut euch des Eises, der Wärme, der Lust und habt Gefallen an neuen Gedanken, ihr seid dazu frei, sie emsig zu haben, zu bilden und aus der Eiszeit die Erde zu werfen! Erde ist Himmel, Himmel ist Glück, beides vereint ist Göttergeschick.

    Gefällt mir

  42. palina sagt:

    @Mujo
    @Bettina
    gegen den Volksverpetzer läuft schon eine Klage. Angestrebt von Füllmich und Wodarg. Termin im November.

    Gefällt 2 Personen

  43. Marika sagt:

    Wer ist der Volksverpetzer?

    Gefällt mir

  44. Marika sagt:

    Das ist doch ein wiederliches Schmier-Verläumderblatt oder? Kannte ich bisher auch nicht. Können doch dem Füllmich nichts anhaben, das sind doch mikrige Witzfiguren, niedrigste Stufe.

    Gefällt 1 Person

  45. Thom Ram sagt:

    Marika,
    ich beneide dich, dass du beim Träumi vorbeischauen kannst.

    Gefällt mir

  46. Hilke sagt:

    Renate, Das simpl-Vid ist klasse, erinnert mich etwas an die Parabel von dem Fischer 🙂

    Gefällt mir

  47. Hilke sagt:

    Hier auf der Seite, http://www.konstantin-kirsch.de/2021/03/menschheit-im-umbruch-psychologe-philipp-im-gespraech.html, ist gut zusammengefaßt, was Psychologe Philipp so von sich gibt, werde mir die Vids später anschaun. Die website von ihm ist dort auch verlinkt, es lohnt sich dort zu lesen!:
    https://catwise.de/zur-rettung-des-verstandes-und-der-menschlichen-wuerde/
    Ausschnitte aus dem Text sind im oberen Link.

    Gefällt mir

  48. stefan nathan sagt:

    Hab‘ Deinen Bericht erst jetzt gelesen. Erinnerte mich an mein Erlebnis vor fast 40 Jahren. Ich fuhr mit meinem Rennradl im Schwarzwald meine „Hausstrecke“ – flott durch die Kurven auf schmaler Straße mit schmalen Reifen… Plötzlich der Linienbus ebenso flott, allerdings aus der Gegenrichtung. Kurz abschätzen:
    – Ausweichen? Steilhang mit Bäumen.
    – Anhalten? – Zu spät!
    Also schaun, dass der Reifen auf dem Asphalt bleibt und vorbei…
    Links das Metall vom Bus vorbeistreifen gefühlt…
    Dann waren wir aneinander vorbei…
    Abbremsen, Füße auf den Boden und…
    schlotter schlotter…

    Der Busfahrer hat wohl nur kurz in den Rückspiegel geschaut, gesehen, dass ich noch auf der Straße bin und ist weitergefahren…

    Einige Jahre Endete meine letzte Fahrt mit dem Radl abrupt an einem geparkten Auto:
    Es stand im toten Winkel meines damals bereits stark eingeschränkten Gesichtsfeldes>; mein Hirni hat aber einfach das fehlende Bild aus der Erinnerung mit Grünstreifen und Kornfeld aufgefüllt…
    Da wusste ich definitiv, dass Radlfahren fürdahin ungesund ist für mich.

    Herzliche Grüße
    stefan nathan

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: