bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Relikt aus der zusammensinkenden alten Zeit / Die Neujahresanblabberei einer Kundesbanzlerin

Relikt aus der zusammensinkenden alten Zeit / Die Neujahresanblabberei einer Kundesbanzlerin

Ich bin zwiegespalten. Mein Sinn will vorwärts. Was die Kundesbanzlerin ausscheidet, will Vernichtung. Dass sie selber damit geteert und gefedert werden wird, härter, sich karmisch belastet, dass es kracht, das zu erkennen scheint sie zu erstens dumm und zweitens geblendet genug zu sein. Erbarmungswürdige Inkarnation, und das meine ich ehrlich ernst. Ehrlich. Wenn ich dieses Menschen ansichtig werde, dauert mich seiner. Welch Scheissrolle hat diese Seele übernommen. Respekt. Ich respektiere und ehre, dass sie diese, mannmann, gopfertammte Rolle spielt.

Als Pfaff würde ich sagen „betet für ihre Seele“, was Unnütz ist, denn Beten ist Bitten, und Alles was Ist hört Bitten, doch erfüllt Bitten nicht. Gesetz, kosmisches Gesetz. Erfüllt wird klare Vorstellung, Vorstellung in Form von Gedanke und in Form von Bild…wessen wir Menschen uns bedienen können.

So sehe ich für diesen Menschen, auch für seine Vorgesetzten so Ross, Bili Gehts denn noch, Küss inscher (hups, ist der schon gestorben? wäre Gewinn) und so weiterheiter, eine unausweichliche Zeit des Leidens, um zur Besinnung zu kommen, bah, nicht in dieser Inkarnation, dafür sind die Schandtaten zu gewichtig, doch würde ich Beifall klatschen, sollte der Reinigungsvorgang nicht 100, sondern lediglich 10 Inkarnationen bedürfen.

Ich selber vertat mich vor 600 Jahren, blödsinnig, war seither geschätzt 10 bis 20 Male inkarniert, einziglich um gut zu machen mit denen, die ich damals geschädigt hatte. So ist das nun mal. Was ich säe, das fällt auf mich zurück als Frucht, stinkend und schrecklich, duftend und erhebend, haha, je nach dem.

Also, wo waren wir.

Oh ja. Die sagenhafte, wirklich saaagenhafte Ansprache der Frau, welche weder Frau noch Mann mir zu sein scheint, an das deutsche Volk, dessen Teile gopferdammi hirngewaschen ist, oha, ups, genau so wie zu viele SchwiizerTVGlotzerSommaruugaaadoofverehrer und ÖssiDoofiGlaubi alles was Kurzili sagt, dies Schralochbubi, für bare Münze nehmen, es glauben, sich daran orientieren. Mein Gottt.

Jetzt hab ich ein Bloprem. Ich habe Bezug genommen auf die Ausscheidungen eines Individuums, welches etwas zum Neujahr ausgschieden hat, vorgekaut seiner treuen Vorkäuerin, deren Namen ich gottseidank vergessen habe.

Und wo ist mein Problem angesiedelt?

Der Architekt entfloh nach Afri- od‘ Ameriko. Es ist verrückt. Seit 12 Jahren hätte sich eine Frau Angela Merkel sich für gute Zukunft entscheiden können. Sie konnte es nicht. Sie ist querbeet indoktriniertes und fergesteuertes Mönsch. Ich sagen nochmal. Bedauernswert.

Und bedauernswert hin oder her gehört sie, gehören 90% des Affenzoos an der umgeleiteten Spree, desgleichchen Bubi KurziÖssi Tubi Bubi und Makrönchen Tubi Bubi und schweizzeritsche Pundesverwaltt Ung dort hin…Arbeit mit den Händen, gesteurt von kreativem Geiste. Was nicht ist, hat die Bühne zu verlassen. Verlässt mittlerweile massenhaft. S

Meine Tippelei vermag meinen kirr schnellen Gedankengängen nicht zu folgen. Ich schliesse abrupt.

Thom Ram, 03.01.NZ9

.

Ach so. Ja. Das Wie Deo. Niemals zensiert Youtube solch Ausgeburt von Seich. Also Sicherungskopie lediglich machen, wenn du beim zu erwartenden Ausfall der Elektro Medien dir das Vergnügen gönnen wolltest, solch Seich dir auch denne reinzuziehen. So in der Art „Erinnerung an Gruselgrusel.“

.

Also hier das ihr von Gescheiterer vorgeschriebene Gesabbere:

.


17 Kommentare

  1. buddhi2014h sagt:

    Neujahrsansprache einer Bürgerin an die Kanzlerin

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

    Ihre Neujahrsansprache an die Bürger Ihres Landes war eine Zumutung. Aber eine lehrreiche. Wie in dem Land, aus dem Sie und ich kommen, muss man zwischen den Zeilen lesen, um zu erfahren, was die eigentliche Botschaft ist.

    Ihre Redenschreiber haben sich bemüht, Ihnen ein warmherziges, fürsorgliches Image zu verpassen. Leider stehen Ihre kalten Augen und Ihre unbeweglichen Gesichtszüge in scharfem Kontrast zu den Worten. Nicht nur das. Fast alle von Ihnen benutzten Sprachbilder sind falsch. Gleich am Anfang sagten Sie „ein bis dahin unbekanntes Virus“ sei in unsere Körper und in unsere Leben eingedrungen. Dabei gibt es Corona-Viren seit langem, nicht erst seit Covid 19. Das Virus hätte uns dort getroffen, wo wir am „allermenschlichsten“ seien, in der Umarmung, beim Gespräch, beim Feiern. Auch das ist keineswegs neu. Fast alle ansteckenden Krankheiten übertragen sich durch persönliche Kontakte, das ist kein Alleinstellungsmerkmal von Covid 19. Normales Verhalten sei deshalb ein Risiko geworden und ganz ungewohnte Schutzmaßnahmen „normal“.

    Diese Schutzmaßnahmen sind alles andere als normal, sondern äußerst diskussionswürdig. Die Erfahrung des letzten Jahres zeigt ganz klar: je strenger die von der Politik diktierten Maßnahmen waren, desto höher stieg die Infektions- und Todesrate. Für jeden verantwortungsvollen Politiker sollte allein das Anlass sein, über die Wirksamkeit der Verordnungen nachzudenken. Sie haben aber längst aufgegeben, diese Überprüfung, die Sie selbst am Anfang des ersten Lockdowns versprochen haben, tatsächlich zu veranlassen. Stattdessen sollen wir alle politischen Einfälle unhinterfragt als „normal“ akzeptieren.

    Das Jahr 2020 sei eins des Lernens gewesen. Am Beginn hätte niemand wissen können, ob sich die getroffenen Maßnahmen als richtig erweisen würden. Das wirft Ihnen und Ihren Politikerkollegen niemand vor. Aber dass Sie eben nicht gelernt und Fehler korrigiert haben, das ist der eigentliche Makel Ihrer Politik.

    Ihr Gesundheitsminister hat geäußert, dass mit dem späteren Erkenntnissen (er sagte, „dem heutigen Wissen“) die Schließungen von Geschäften, Friseuren, Gaststätten, Hotels im ersten Lockdown nicht nötig gewesen wären. Bald darauf wurde auf Ihr Drängen der zweite und dritte Lockdown verhängt, letzterer sogar viel härter als der erste es gewesen war. Wo ist das Wissen hin? Warum wurde eben nicht aus Fehlern gelernt, sondern sie in verschärfter Form wiederholt?

    Sie erklären die Bekämpfung des Virus zu einer „politischen, sozialen und ökonomischen „Jahrhundertaufgabe“. Wir haben gerade das erste Fünftel dieses Jahrhunderts hinter uns. Wir wissen nicht, was kommt, können aber aus den Flammenzeichen an der Wand ersehen, dass die ökonomischen Folgen der Corona-Politik verheerend sein werden. Die Politik erlegt freihändig der Bevölkerung einen „historischen Kraftakt“ auf, unbekümmert um die Konsequenzen. Das erinnert an die „Schlafwandler“, die Staatsoberhäupter, die am Ende einer längeren Friedens- und Wohlstandsperiode ihre Völker in den Ersten Weltkrieg getrieben haben, der zum schrecklichen Urknall wurde und den Totalitarismus des 20. Jahrhunderts hervorgebracht hat.

    Sie könnten den Schmerz, der durch Corona hervorgerufen wird, nicht lindern, aber sie würden an die Leidenden denken. Das ist ehrenwert, aber als Politikerin sollten Sie vor allem an die Folgen denken, die Ihre Entscheidungen für die Gegenwart und Zukunft des Landes haben, von dem Schaden abzuwenden Sie in Ihrem Amtseid geschworen haben. Wenn Sie bedauern, dass viele Menschen in Alters- und Pflegeheimen allein, getrennt von ihren Angehörigen sterben mussten, dann erwarte ich von Ihnen die Einsicht, dass es eine politische Entscheidung war, die diese Menschen von ihren Familien isoliert hat. Wenigstens das ist teilweise korrigiert worden, aber nur auf Druck der Öffentlichkeit.

    Hier komme ich zum perfidesten Teil Ihrer Rede. Sie instrumentalisieren das Leid der Kranken und Sterbenden, um Ihre Kritiker zu diskreditieren. Sie nennen die Kritiker Ihrer Politik „Unverbesserliche“, die „das Virus bestritten und geleugnet“ hätten. Ich kenne Niemanden, der die Existenz dieses Virus leugnen würde, aber Hunderttausende die berechtigte Fragen an die Politik haben und von ihrem Recht Gebrauch machen, dies öffentlich deutlich zu artikulieren. Es ist keine Verschwörungstheorie anzunehmen, dass die Corona-Krise instrumentalisiert werden soll, um die so genannte „Große Transformation“, Englisch „The Great Reset“ in Gang zu setzen. Das haben nicht nur Klaus Schwab und Prince Charles auf dem Weltwirtschaftsforum geäußert, von der angeblichen Notwendigkeit einer solchen Transformation haben auch Sie schon häufiger in Ihren Reden gesprochen. Sie findet sich auch verdeckt in ihrer aktuellen Neujahrsansprache. Am Ende betonen Sie die angebliche Notwendigkeit „unser Wirtschaften, Mobilität und unser Leben klimaschonend“ zu gestalten, um „gleichartige Lebensverhältnisse“ zu erreichen. Im letzten Jahrhundert hat das gesellschaftliche Experiment, „gleichartige Lebensverhältnisse“ zu schaffen in Terror, Verelendung , Tod und ökologischer Katastrophe geendet. Das ist eine Erfahrung, die zum Wohle der Menschheit nicht wiederholt werden darf.

    All jene, die Möchtegern-Transformatoren stoppen wollen, gefährlich, grausam und zynisch zu nennen ist der Gipfel der Demagogie. Grausam ist, grundstürzende Veränderungen von oben oktroyieren zu wollen und zynisch, für dieses Ziel das Leiden und Sterben von Menschen „an und mit Corona“ zu instrumentalisieren.

    Sie formulieren ganz klar ihre Erwartungen, dass sich freie Bürger zu Untertanen wandeln sollen: Wir sollen diszipliniert Maske tragen, die uns vor dem Virus schützt, wie der Maschendrahtzaun vor Mücken. Wir sollen Abstand halten, uns in die soziale Isolation begeben und vor allem keine kritischen Fragen stellen. Das ist für Sie eine „menschenfreundliche Gesellschaft“, für mich das Gegenteil.

    Am Schluss will ich nur noch zwei zweifelhafte Beispiele in Ihrer Botschaft herausgreifen.

    Sie behaupten, es gäbe „Gesichter der Hoffnung“. Das wären die Geimpften. Dann erklären Sie, auch Sie würden sich impfen lassen. „wenn ich an der Reihe bin“. Sie gehören zu den Risikogruppen, haben die verantwortlichste Position in Deutschland. Sie haben ununterbrochen berufliche Kontakte, bei denen sich der notwendige Abstand nicht einhalten lässt. Sie hätten allen Grund, sich als Erste impfen zu lassen. Warum tun Sie das nicht? Sie sind ja voll des Lobes für den in Deutschland entwickelten Impfstoff, der laut Ihnen auch noch ein Symbol für die „Kraft der Vielfalt“, die „den Fortschritt bringt“ sein soll. Warum gehen Sie nicht mit guten Beispiel voran, was nebenbei bemerkt der wirksamste Schachzug gegen alle „Impfgegner“ wäre? Warum wollen Sie warten? Was befürchten Sie? Dass ein Impfstoff, der in nur zehn Monaten, statt in den üblichen zehn Jahren entwickelt wurde, nicht sicher sein könnte? Das jedenfalls befürchten alle „Impfgegner“, die meist gar keine sind, sondern berechtigte Fragen haben.

    Es soll Ihre letzte Ansprache gewesen sein, weil Sie nicht mehr kandidieren wollen, teilen Sie uns am Ende persönlich mit. Warum dann das „aller Voraussicht nach“? Sie machen uns „große Hoffnungen“ für das neue Jahr.

    Ich jedenfalls hoffe, dass Sie schnell abtreten, je schneller, desto besser.

    https://vera-lengsfeld.de/2021/01/01/neujahrsansprache-einer-buergerin-an-die-kanzlerin/

    Gefällt mir

  2. lodur sagt:

    Thom, ich kann mir nicht vorstellen, daß Maerklin (wessen Spur sie wohl fährt) ein beseeltes Wesen ist. Es gibt soviele Blendwerke, die wie Menschen ausschauen (das tut sie ja nicht mal kreativ) u. doch nur inhaltslose Monster sind. MerkGolem scheint mir so eine Projektion. Nichts ist wie es schein-t !
    Und unsere Augen lassen sich allzu leicht täuschen. Sieht man schon bei den Magier shows. Leider hat man uns das Sehen jenseits der phys. Sinne auch ab erzogen wie so Vieles.
    Max von Baden war übrigens auch so eine Dunkelgestalt, zusammen mit der SPD-Volksverräterschaft. Die Liste scheint endlos !
    Das alles ist nur möglich, weil keiner laut geschriiiien hat zum Himmel gewandt: „Härr, loas Hirrrn ra“
    Habe ich als ganz junger Bursche schon im schönen Allgäu praktiziert: Himmel noch mal, ich will Antworten ! Die Antworten kamen teils schon, auch
    wenn es manchmal Jahre dauerte 🙂 Vielleicht waren es die falschen Fragen ?

    Gefällt 1 Person

  3. Mujo sagt:

    Wer tut sich den das noch an ?!!!!!!!!!

    Sorry euch allen, aber dafür ist mir die Zeit zu Kostbar als das man sich die noch anhört was sie zum Neuen Jahr zu verkünden hat.

    Vielleicht der beste Vorsatz im diesen Jahr, solche Menschen weniger Aufmerksamkeit geben.

    Gefällt 1 Person

  4. Hilke sagt:

    Also ich höre mir den Seich jedenfalls nicht an. Der bolivianische Vize-Präsi dagegen hat in seiner Ansprache für ’21 gezeigt, was eine wahre Rede ist!

    Dagegen danke Buddhi für das Teilen der trefflichen „Ansprache einer Bürgerin“ / Lengsfeld an Frau Leblos-Makel! Daß Frau Lengsfeld sich dafür das Vid angetan hat, das kostete sie sicher einen Jahresurlaub der Erholung.

    Mujo’s letzten beiden Sätzen stimme ich vollstens zu.

    Gefällt mir

  5. Gottfried Feder sagt:

    Als gebürtiger Ossi, der die SBZ noch bei vollem Bewußtsein, live und in Farbe erlebt hat, muß ich mir dieses Geschwätz nicht reinziehen. Leere Worthülsen, dumme Sprüche und den zahlenden Dummdeppen noch mal so richtig die lange Nase zeigen, mehr wird in diesem Machwerk nicht zu sehen bzw. hören sein.

    Gefällt mir

  6. arnomakari sagt:

    Was würden Sie denken, wenn am 05.01.2021 in den Nachrichten käme, Frau Kanzlerin hat Ihr Amt niedergelgt, ich würde singen so ein Tag so Wunderschön wie heute, sollte für alle Politiker kommen, die nicht Ehrlich sind, und Ihren Amtseid gebrochen haben..

    Gefällt 1 Person

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Freunde,
    die Mächtigen dieser Welt werden nicht mit Euren Gedanken oder Eurer Liebe zurücktreten. Nein Sie werden Euch aus dem Weg schaffen!!!
    Die einzige Art, diesen Menschen das Handwerk zu legen, sind Fessel oder Kugeln.
    Anders lässt sich dieses Pack nicht beiseite schaffen.
    Sie sind Omnipräsent. Da hilft kein Beten oder Hoffen.
    Unblutig wird dieser Kampf nicht ausgehen. Davon bin ich zutiefst überzeugt.

    In lieber Ohnmacht
    Martin

    Gefällt 1 Person

  8. griepswoolder sagt:

    Selbst wenn sie ihre – Amt ist eigentlich nicht zutreffend – Tätigkeit als eingesetzte Verwalterin der westlichen und östlichen Besatzungs- und Wirtschaftszonen niederlegen würde, was würde sich wesentliches ändern ? Nichts ! Politiker und Regierungs-Parteien sind hier beliebig austauschbar, die Unterschiede sind gering. Das haben doch die vergangenen Jahrzehnte gezeigt. Der so. Amtseid ist nur eine unverbindliche Absichtserklärung und hat keinerlei rechtliche Bedeutung. Das wurde früher schon mal rechtlich festgestellt.Die AfD wäre da auch keine Alternative. Höchstens würden noch mehr Euro Richtung Israel fließen. Die Opposition ist doch nur vorübergehendes Mittel zm Stimmenfang.

    Gefällt 1 Person

  9. lodur sagt:

    griepswoolder
    04/01/2021 um 08:03
    Sehe ich auch so.
    Beliebig austauschbar impliziert eben auch, daß sich UNTEN u. OBEN weitgehend gleichen.
    Alle Fehlverhalten u. Konflikte ziehen sich querbeet durch jede Form der Gesell-schafft ! Somit ist der Keim für etwas modifizierte „Neu“installation
    von polit. (JURISTISCHEN !!) Systemen OHNE Haftung für deren Tun schon gesät. Es wird nach anfänglichem Freudentaumel (der Illusionen)
    in hinterlistiger Weise dieselbe Mischpoke die Verordnungssüchtigen, Haltlosen u. Systemgläubigen effizient bedienen. So what ?

    Gefällt 1 Person

  10. Vollidiot sagt:

    War jetzt mal die letzten 20 Jahre uff Neuguinea bei den Menschenfressern und habe über Vegetarismus in Zeiten des uniformen Menschen Vorlesungen gehalten. Waren übrigens gut besucht und meine einfachen aber schmackhaften Rezepte wurden dankbar angenommen.
    Hatte also keene Ahnig wen da mein Bekannter, bei dem ich kurz hause, auf der jetzt geradezu monströsen Flachröhre anschaute.
    War mir aber egal, schaute lieber ins Glas mit Scheurebe, obschon den Ton ich als lästig empfand.
    Für einen kurzen Augenblick schwiff mein Blick über dieses Farbspektakulum und dann blieb ich tatsächlich hängen, augenmäßig.
    Das saß jemand mit eenem Jesichte, in dem sich nur die Lieder (Oochen) hoben und schlossen, die Oochenbrauen sich hoben und senkten und der rote Spalt unner de Neese sich verformte, dabei manchmal de Oberlippe sich schürzte.
    Sonst in dem janzen Jesichte war allet schtarr und schteif – wie sone Wachsfigur. Ich frachte den Kumpel, warum er sich sowat angucke und ob de Fijur da en quatschender Automat sein könnte. Da hatter entrüschtet protschtiert und jemeent ick hättr keene Ahnig nich.
    Hab ihm jesaacht, dasser da richtisch liecht.
    Ich fänds aber tierisch obskur, hätt sowat bei meinen Menschenfressern nie nich jeseen, sone schtarrschteife Visasche und es könnte doch sein, daß det Wesen da ne Sprechpuppe sein könnte. Da hatter dann mal jenau hinjekiekt und jemeint, dasser da noch nich druff jeachtet hätt, wär aber so.
    Dann hatter plötzlich jesaacht, dasser den goldigen Frack von der Puppe janz ordinär finden würde, plötzlich is der Kumpel richtich uffjeblüht und fing dann an sich uffzurejen.
    Ick hab ja keene Ahnig nich wat die Puppe da ablaberte – mit Oochenjeklimpere und Zuckige unter de Neese – also ick muß sachen, daß det richtich geillustich aussah, wie det Schnäuzken sich da durche Botoxmassen durchkämpfen tat. Ick meene, dat die Muschkeln um det Schnäuzken nach 10 Minuten richtich, aber richtich fertich waren. Da konnt det Püppken, wenns kenn Püppken jewesen wäre, jerade mal nochen Rülpser raustun.
    Dann fing der Kumpel an zu bölken, wat die Puppe da zu suchen hätt, die wiene Omma aussehen täte abber jlatt wien Säuchling wär, dem man nu die jeölten Backen widder inne Pämpers reinpacken täte. Der hat sich erreecht wien Zeuche Coronas über einen Coronaantisemiten. Ick hab mir nur jewundert warum tuter sich nu so uffreechen. Dann hattern janzes Jelas von der juten Scheurebe runtajekippt, ick hab mir jefracht obbern Schuß hat, kiffte ne Neese voll, röhrte wat von abjekieften Fingernäjeln, die jäbs nämlich bei Puppen nich und zappte zu den glorreichen Sieben.
    Det fand ich jut von dem Kumpel, hat mir jefalln.

    Gefällt mir

  11. für lodur und alle:
    ich glaube, ich hatte es hier auf bb schon mal erwähnt: für mich ist diese „Mutti“??????? schon sehr lange als Mensch abgeschrieben. In einem Interview von ….. mit ….. antwortete sie auf die Frage: „Sind Sie ein Mensch?“ ganz klar: „NEIN, ich bin KEIN MENSCH“. Mein Inneres sagte sofort: stimmt – sie ist kein Mensch!
    Hier in einem unserer Discounter waren vor einigen Jahren gleich 2 Mitarbeiter, die für mich keine Menschen waren, sondern entweder Reptos oder Robos. Keinerlei Gefühl, nie eine Miene verzogen – schüttel, schüttel.
    Trotzdem wünsche ich allen Hierseienden, Lesenden, Mitarbeitenden, Fühlenden, Liebenden ein wundervolles Jahr 2021!

    Gefällt mir

  12. Drusius sagt:

    Zur Beleuchtung des Hintergrundes aus philosophischer Sicht (https://www.youtube.com/watch?v=LwGSU7DcSz4).

    Gefällt mir

  13. Gravitant sagt:

    Ganz tolle Marionette und Rede im Auftrag der Hochfinanz.
    Keine andere Marionette wird es besser machen, es sei denn sie ist lebensmüde.
    Sie hat keine Ehre, erfüllt jeden Befehl, um ihr Leben zu retten und die Menschen zu schädigen.
    Liebe, für den Satanismus, um nicht selbst umgebracht zu werden.
    Dazu gehört natürlich auch tödliche Impfwerbung.
    Auf diese Weise geschieht Heilung und Dezimierung.
    Heilung von Artgenossen,
    von Plätzen und Orten,
    von allem und allen.

    Es geschieht einfach.
    Es geschieht,
    indem die heilende Schwingung der Liebe
    alle Schwingungen der Nichtliebe (Impfstoffindustrie) berührt.
    Das ist die ideale Form von Heilung.
    -Ohne Gespräche, ohne Worte, ohne Gesten, ohne Denken. –
    Einfach nur durch das Sein in Liebe.

    Gefällt mir

  14. buddhi2014h sagt:

    Die Sau ist tot !

    Morgana’s Hexenbude
    .https://youtu.be/f2cyF0LOpWE

    Gefällt 1 Person

  15. Thom Ram sagt:

    buddhi 16:19

    Habs mir reingezogen. Gut gemacht. Und bei der Hexenbude hab ich eine Duftmarke gesetzt:

    Gut gemacht. Wir-oh-logen, poli Ticker und Meedienschlafende, welche den Virus zur Weltgefahr hochstilisieren, darob sämtliche wirklich herrschenden Probleme unter den Tisch wischen, dafür lock Dauns bejubeln, sie sollen sich täglich die Stäbchen in die Zirbeldrüse rammen monatlich impfen lassen, zudem ist ihnen der Umgang näher als zehn Meter mit jeglichem Säuger untersagt. Dies erdenweit.

    Gefällt mir

  16. buddhi2014h sagt:

    Lost Germany

    Kommentar von Simon Tobias:
    Willkommen in der Hölle AI Version 9/11 2.021.666 Corona (AI = ANTICHRIST ILLUMINATEN) Hier ein paar Sicherheits Hinweise
    1. Verbrennt eure Sim Karte
    2. Legt euren „Personalausweis“ und alle anderen Karten in die Mikrowelle um RFID Chips zu zerstören
    3. Lasst euch NICHT IMPFEN ….viel Glück…

    …Das war etwas direkt aber dann seid ihr wenigstens Gewarnt worden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: