bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die heilige Wut des Papstes Franz is Kuss

Die heilige Wut des Papstes Franz is Kuss

Fasst doch eine Frau an der Abschrankung die Hand des heiligen Papstes und will sie nicht so schnell wieder loslassen.

Erinnert mich an eine, welche permanent  in Hosenanzügen steckt und mit einem Deutschlandfähnchen  konfrontiert wurde. Deutschlandfähnchen? Ekel pur für die, welche in Hosenanzügen steckt.

Einen Moment die Hand reichen einer gewöhnlichen Frau, du gottauserwählter Franz is Kuss? Grund für päpstlich heilig empörte  Ablehnung.

Ich betrachte das Gesicht des heiligen Papstes in Wut. Es zeigt mir die Geister, von denen er sich leiten lässt. Armes AL, dieser Babsd, genau so wie die Mehrzahl seiner eiterigen Vorgänger.

.

https://www.brigitte.de/aktuell/gesellschaft/news-im-video–papst-franziskus-wehr-sich-mit-schlaegen-gegen-fan-11701804.html

.


12 Kommentare

  1. eckehardnyk sagt:

    Eine gezielt erfolgreiche Abwehr oder Notwehr. Ein Händeschütteln mit Fremden ist immer verdächtig. In der Liturgie kommt auch sone Stelle, wo sie sich ringsum, Freund oder Feind, Händchen reichen müssen. Solche Sachen gehören ins Museum, wie das ganze Theater drumrum. Nicht erst seit heute. Schon der Italienreisende Müller alias Goethe hat ein Powernap in der Sixtinischen auf päpstlichem Thrönlein gehalten.. Ich fürchte, der Ansturm mohemmadisch Gläubiger wird die kristschuldigen nun erst recht in die Kirchen und noch erstrechter zu bäpstlicher Umzucht treiben.

    Liken

  2. Bettina März sagt:

    Wer diesem Jesuit noch zujubelt oder sonst was in dienlicher Art tut, naja, mein Respekt gegenüber diesem Mensch hält sich in Grenzen. Armselig…

    Liken

  3. arnomakari sagt:

    Ich habe noch etwas nie von Päpste gehalten, denkt mal an Ratzinger was wurde darüber schon geschrieben, und wieviel Spenden Geld haben die Veruntreut, darum Spende ich auch nichts für die Sternsinger, weil der Vatikan dafür schon Aktien gekauft hat, wenn Ihr wüsset was wir hinter euren Rücken machen, dann ginge keiner mehr in die Kirche, es ist schon gut das Ihr nicht wisst wen wir anbeten .

    Liken

  4. Bettina März sagt:

    Im Vatikan herrscht Satan. Schau Euch doch mal den Audienz-Saal an. Angeben in Google – Audienzsaal – Papst.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Seht das doch Positiv. Ein Menschlicher Papst den mal die Sicherungen durchbrennen von einer allzu Aufdringlichen Frau.
    „Unfehlbarkeit“ des Papstes !!……..ich Glaube das ist ihn selbst zuwieder.

    Auch wenn mir dieses ganze Schein-Heilige Institution in Rom nicht mein Ding ist, haben die im moment den besten Mann im Amt den sie je hatten.
    Ganz nach dem Motto, es kann nur besser werden.

    Liken

  6. Wolf sagt:

    Das war völlig unchristlich. Als „Jesuit“ und „Stellvertreter Jesu des Gekreuzigten“ hätte der Papst seinem Groupie auch die andere Hand hinhalten müssen. Ich glaube nicht, daß dieser Mann sich geduldig ans Kreuz schlagen lassen würde.

    Liken

  7. Mujo sagt:

    @Wolf

    Ich will ihn jetzt nicht allzu sehr in Schutz nehmen, aber mir gefällt dieser Papst. Zeigt er doch seine sehr Menschliche komponente. Dieses Abgehobene was alle seine Vorgänger Zelebriert haben mit den Deckmantel der Unfehlbarkeit war mir so was von zuwieder. Gerade hinter
    dieses abgehobene sind die größten Verbrechen der Menschheit geschehen.
    Mein Gefühl ist das durch seine Art er Unglaubliche innere Kämpfe im Verein führen muß gegen den Verkrusteten Strukturen, der hat es da
    sicher nicht leicht. Auch die ganzen Skandale die so hochkommen und nur Zögerlich Aufgearbeitet werden sind nicht ohne.

    Nochmal, soll kein Falsches Bild entstehen, bin mit 17 Jahren bereits aus dem Verein ausgetreten damals noch aus anderen Gründen wie ich heute habe. Aber die brauchen unbedingt einen Richtungswechsel und vor allem die ehrliche Aufarbeitung ihrer Fehlleistungen.

    Liken

  8. Drusius sagt:

    Eine gute Frage wäre: Was stellen Fahnen für wen dar! Die Fahne des Kaiserreiches stellte den Farbablauf von der unentwickelten über die sich entwickelnde bis hin zur entwickelten Materie dar. Interpretiert wird das z.B. von den Rosenkreuzern.
    Was stellt die Fahne dar, die der Kaiser als schwarz – rot – Senf beschrieb? Darüber lohnt es sich, Gedanken zu verschwenden.

    Der Papst nicht mehr mit dem Goldring, sondern nur noch mit einem vergoldeten Silberring. Wenn Gold okkult für Weisheit steht, dann könnte das interessant sein. Ungesetzlich nach Kirchenrecht ist er an der Macht, denn Jesuiten dürfen keine höheren Kirchenämter bekleiden.
    Er gehört auf dem exterritorialen Gebiet, wie die City of London und Washington DC zu den exterritorialen Machtzentren der Weltregierung.

    https://katholisches.info/2017/11/29/papst-franziskus-ist-wirklich-ein-revolutionaer/
    Nach der Wahlniederlage der US-Linken bei den Präsidentschaftswahlen 2016 schrieb The Wall Street Journal:
    „Papst Franziskus ist der Anführer der globalen Linken“.
    Wurde Franziskus von Journalisten direkt darauf angesprochen, antwortete er indirekt.
    Wenn er im Dezember 2013 von seinem Hausvatikanisten Andrea Tornielli gefragt wurde, was er dazu sage, als Marxist bezeichnet zu werden, meinte er, sich dadurch „nicht beleidigt“ zu fühlen.
    Wenn er im Juni 2014 von einem Journalisten des Messaggero gefragt wurde, ob er sich denn als Kommunist fühle – The Economist hatte damals geschrieben, der Papst sei ein Kommunist und rede wie Lenin – sagte Franziskus:
    „Ich sage nur, daß uns die Kommunisten die Fahne gestohlen haben. Die Fahne der Armen ist christlich. Die Armut steht im Mittelpunkt des Evangeliums. […] Die Kommunisten sagen, das alles ist kommunistisch. Ja klar, 20 Jahrhunderte später. Wenn sie so reden, könnte man ihnen sagen: Ihr seid Christen“

    Der Kommunismus wurde auf den jesuitischen Reduktionen in Südamerika auf Tauglichkeit getestet und in menschenexperimentierender Weise über Rußland ausgebreitet. Das Ergebnis waren zwischen 40 und 110 Millionen tote Menschen.
    Die Blutspur der Gewaltorganisation Kirche zieht sich mit dem Gestank verbrannten Menschenfleisches durch die Geschichte.

    Ich würde mir einmal in Youtube anschauen, wieso alle Staatschefs dieser Erde dem Papst für die Abschaffung des Kommunismus danken!
    Hat er den vielleicht erst erschaffen müssen?

    Liken

  9. Drusius sagt:

    Etwas zu Zeichen und Symbolen

    Liken

  10. Wolf sagt:

    Drusius
    03/01/2020 UM 19:37

    Ich betrachte die christliche Weltrevolution als eine mittelalterliche Version des Marxismus. Der Marxismus ist für den Menschen der Neuzeit bestimmt. Als atheistische Glaubenslehre widmet er sich vor allem der Wissenschaft der Materie, mit dem Ziel alle Religionen (ideologische Rivalen) zu verdrängen. Im Grunde wurde der Marxismus für die gleichen Zwecke geschaffen und in Umlauf gebracht wie einst das Judentum und später das daraus abgeleitete Christentum, nämlich zur Etablierung und Sicherung der Herrschaft einer privilegierten Gruppe über die gesamte Erde und zur Domestizierung jeglicher Arbeits- und Schaffenskraft. Die Masse der Armen und Unterdrückten dient ihm als Brecheisen der Revolution. Im Falle des ehemaligen russischen Zarenreichs waren dies insbesondere die Juden als „Kapos“ (ideologische Scharführer) und die Asiaten als Fußsoldaten.

    Die Ideologie des Rabbinersohns Karl Marx fußt eindeutig im künstlichen Weltbild des Judentums. Seine Vision eines kommunistischen Paradieses auf Erden spiegelt auf verblüffende Weise den jüdischen Leitsatz „Tikun Olam“ (Weltverbesserung, Auslöschung des irdischen Makels). Sowohl das jüdische als auch das kommunistische Paradies ist ein künstlicher Garten Eden, in dem man den Rasen mähen muß. Die Natur und das natürliche Wesen der Völker gilt als Verdammnis; man muß sie bekämpfen, damit der Garten gedeihen kann.

    Liken

  11. Bettina März sagt:

    Wissenswertes über den Jesuiten-Papst

    Liken

  12. Drusius sagt:

    Wolf
    Eine gute Interpretation.
    Ich bin mir nur nicht sicher, ob wir den ganzen Mist selbst im Außen spiegeln. Oder ob das Spiegeln nicht auch eine Manipulation ist.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: