bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Der United States Drohung gegen an Nordstream beteiligte Firmen

Der United States Drohung gegen an Nordstream beteiligte Firmen

Brav fleissiger Leser weiss, dass ich Trump alle denkbaren guten Absichten zubillige. Sollte(!) das hier Vorliegende von ihm unterschrieben sein, dann würde ich (ein weiteres Mal) sagen müssen: Wenn er „Amerika first“ sagt, so ist das im Rahmen des von mir Tolerierbaren. Wenn er indes darin einschliessen sollte: „Wenn andere Staaten sich gegenseitig dienen, dadurch ein mögliches Geschäft der US schmälern, dann torpediere ich das“, dann ist er nicht der, für den ich ihn halten möchte.

Nehmen wir mal an, die US wolle eine Gasleitung zu Mexiko machen. Nehmen wir an, Putin und Xi schäumen und drohen den beteiligten Firmen schauerliche Massnahmen an. Alle Westwelt würde staunen und sich zu recht empören.

Wenn irgendwelche Nichtsnutze in den Staaten, fälschlicherweise auf mit Machthebeln versehenen Sitzen hockend, das tun, was hier beschrieben wird…..ich frage: Wieviele Prozent der Westbürger sind noch so denkbegabt, um in der Lage zu sein zu erkennen, welch Aberwahn hier von einem Lande, befindlich auf der vermeintlich so sicheren Insel, Amerika genannt, durchgezogen wird?

Mein Nachbar und ich vereinbaren, dass ich sein gewonnenes Grundwasser verwenden darf, gegen Bezahlung. Zweiter Nachbar kommt und sagt: „Geht gar nicht“, da er nämlich sein Grundwasser verkaufen möchte. Geetzdennochch?

Diejenigen, die das tun, agieren weltweit. Indes haben sie noch nicht erkannt, die raffinierten Dummköpfe, dass auch sie von weltweit belangt werden können, wollen nicht erkennen, dass heute Kräfte obwalten wachsend, welchen sie nichts entgegenzusetzen haben.  Die befinden sich geistig noch in seligen alten Zeiten, da sie, im Verbunde mit gewissen Leuten in fünf sehr kleinen Staaten Vatikan City of London Israel Schweiz und Washington D.C.  weltweit schier nach Belieben bestimmen konnten, auf welche Art und Weise sie die Länder ausrauben konnten. Auch in allen anderen Herren Ländern hatten sie ihre wichtigen Verbündeten, welche vampiristisch wirkten, Mafias, Oligarchen, in anderen Ländern haben sie andere Namen, alles dasselbe Gesocks, Macht, Jacht, Wein, Weib und Gesang, völkermordend und  auch mal ein Knäblein opfernd sich erfreuend des satanischen Tuns, sich süchtig durchhangelnd von Erfolg zu Erfolg.

Leute, habt acht. Eure Tarnung verdampft.

Thom Ram, 28.12.NZ7 (Neues Zeitalter, Jahr sieben)

,

https://deutsch.rt.com/international/96246-usa-setzen-firmen-30-tage-frist-fuer-stopp-von-nord-stream-2/

,


13 Kommentare

  1. André sagt:

    Auf „ALLES SCHALL UND RAUCH“
    ist noch extremer er sieht hier gleich
    „Trump hat Deutschland und Europa den Krieg erklärt“
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/12/trump-hat-deutschland-und-europa-den.html#ixzz69Pgro2Dm
    Es handelt sich eindeutig um einen Wirtschaftskrieg und um Wirtschaftsterrorismus.
    Das genannte neue NDAA-Gesetz verbietet den Bau weltweit ALLER PIPELINES, die 30 Meter oder mehr unter dem Meeresspiegel erfolgen, also auch Turkish Stream, die Pipeline von Russland über das Schwarze Meer zur Türkei.
    Das heisst, Washington stoppt den Energiefluss zu BEIDEN NATO-Partnern, Deutschland und Türkei!!!
    André

    Gefällt 1 Person

  2. Security Scout sagt:

    Zitat: Wieviele Prozent der Westbürger sind noch so denkbegabt, um in der Lage zu sein zu erkennen, welch Aberwahn hier von einem Lande, befindlich auf der vermeintlich so sicheren Insel, Amerika genannt, durchgezogen wird?

    Ich denke, daß 2% der westlichen Bürger in der Lage sind, die Realität zu erkennen.

    Das bedeutet, daß diese 2% sich gegen die 98% schützen müssen, denn die 98% handeln primitiv mit ihrem Reptliengehirn!

    Der Crash wird kommen und jeder der 2% überlege sich „geeignete Schutz-Maß-Nahmen zu treffen!!!

    Are you ready for take off???

    Ich sehe die kommenden 10 Jahre sehr positiv!

    Liken

  3. Wolf sagt:

    Den folgenden Text (Auszug) von Hubert von Brunn habe ich vor einigen Tagen bei Anderwelt gefunden:

    …Man ist geneigt, die Nord-Stream-2-Blockade auch dem amtierenden Präsidenten Trump ans Revers zu heften, doch an der Stelle muss ich ihn in Schutz nehmen. Zum einen hat sich bereits sein Vorgänger Barack Obama, der große “Freund“ Deutschlands, vehement gegen diese Pipeline ausgesprochen (Gründe siehe oben). Zum anderen waren sich in dieser Frage die beiden Kammern des Kongresses ausnahmsweise einmal einig. Eingebracht wurde die Gesetzesvorlage übrigens von den Demokraten im Repräsentantenhaus, später bestätigt von der republikanischen Mehrheit im Senat. An der Stelle konnte Trump gar nicht anders, als den NDAA mit seiner schwungvollen Signatur in Gang zu setzen. – Sei’s drum, die Nummer wird ein Schuss in den Ofen für die Amerikaner. Wenn die ernsthaft glauben, sie könnten das Zehn-Milliarden-Projekt 300 Kilometer vor der Ziellinie stoppen, dann ist ihnen entgangen, dass sie es nicht nur mit wankelmütigen Europäern und einer schwachbrüstigen Merkel-Regierung zutun haben, sondern mit einem starken Mann in Moskau.

    Nord Stream 2 ist eines von Putins Prestige-Projekten, nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht. Dass das schweizerich-niederländische Unternehmen „Allseas“, das bisher für die Verlegung der Pipeline-Rohre im Meer zuständig war, vor den angedrohten Sanktionen eingeknickt ist und seine Arbeit vorerst eingestellt hat, beeindruckt den Kreml-Chef überhaupt nicht. Vielmehr hat er bereits angekündigt, dass Russland über die notwendige Technologie verfügt, um Nord Stream 2 erfolgreich zu Ende zu bringen – selbst wenn es am Ende noch teurer wird und vielleicht noch etwas länger dauert. Keine der bisher von den USA und Europa gegen Russland verhängten Sanktionen haben Putin daran gehindert, seine wirtschaftlichen Vorhaben zu realisieren. Und das wird auch hier so sein. Da müssten die Amerikaner dann schon mit einem Flugzeugträger vorfahren, um ein russisches Schiff daran zu hindern, Rohre zu verlegen. Aber das werden sie nicht wagen.

    Weiterlesen:
    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20192/us-sanktionen-wegen-nord-stream-2-was-erlauben-amis/

    Gefällt 3 Personen

  4. arnomakari sagt:

    Ja Putin ist nicht so dumm wie verschiedene Denken , mit jeder Sanktion gegen Russland machen sich die Westmächte immer schwächer , denn nach jeder Sanktion baut Russland alles selber , und somit kann der Westen immer weniger Geschäfte machen , ich sage in ein Paar Jahre hat Russland die ganze Westliche Welt mit seiner Technik weit ÜBERHOLT , vor ein paar Wochen hatte ich einen Traum wie Russland eine Rakete gebaut hat , die ist wohl die schnellste die es gibt , die kann sogar einmal um die Erde Fliegen , und dann noch wenn man will sei Ziel zuerreichen —

    Liken

  5. Besucherin sagt:

    Russland und die Ukraine haben sich über Gaslieferungen für weitere 5 Jahre geeinigt, die Ukraine darf weiterhin Transitgebühren kassieren

    https://www.dw.com/en/russias-gazprom-to-pay-29-billion-in-new-ukraine-gas-deal/a-51764152

    Die Übereinkunft erfolgte kurz nachdem die Sanktionen in Kraft traten.

    Die Sanktionen sind somit ziemlich wumpe, möglich, dass sie die Verhandlungsposition der Ukis gestärkt haben – ob das im Sinne der USA war, ist wieder was anderes.
    Jedenfalls kauft die Ukraine wieder beim pöhsen Iwan, Putin hat vor ein paar Tagen die Bahnstecke vom Festland auf die Krim eröffnet, es sind schon im Voraus 10.000e Tickets verkauft worden, die Krim erwartet einen Touristenansturm.

    Meines Wissens kaufen nun nur die Polen das teure LNG aus USA, und ein bissl was die Balten.

    Liken

  6. EO v. Waterbrunn sagt:

    Trumps Motivation, so wie ich sie deute:

    1., ganz platt: „America first“ – da gibt sich eine Möglichkeit einen Konkurrenten in der deutschen Energieversorgung zu verdrängen und einen Markt für amerikanisches Fracking-Gas zu eröffnen, also wird das so durchgesetzt.
    2. Einer/einige der Unterstützer Trumps verdienen ihr Geld in der Fracking-Gas-Industrie. Für die „tut“ Trump etwas, damit die ihn weiter unterstützen, das ist also amerikanische Innenpolitik.
    3. Das Finanzkonsortium, das die Pipeline baut, und/oder das Konsortium, das dann die Pipeline betreiben wird, gehört zum „Tiefen Staat“. Es ist Trumps Strategie den „Tiefen Staat“ von seinen Einnahmequellen zu trennen. Es kann durchaus sein, dass Trump hier den „bösen Cowboy“ mimt, um Putin die Möglichkeit zu geben im laufenden Rennen die Pferde zu wechseln, soll bedeuten, die russische Regierung betraut andere Firmen damit, die Pipeline fertig zu bauen ohne dass irgendeiner der ursprünglichen Vertragsnehmer aus der Zeit „Obamas“ Schadensersatz fordern kann. Das halte ich für am wahrscheinlichsten.

    Gruß, EO

    Gefällt 1 Person

  7. Besucherin sagt:

    EO v. Waterbrunn
    29/12/2019 um 05:16

    „Es kann durchaus sein, dass Trump hier den „bösen Cowboy“ mimt, um Putin die Möglichkeit zu geben im laufenden Rennen die Pferde zu wechseln“

    So was ähnliches würde ich auch vermuten, die Einigung mit der Ukraine ging ja nun doch sehr plötzlich, und offenbar zur Zufriedenheit der Ukis.
    Die Behörden dort dürften sich gegenüber Giuliani recht hilfsbereit gezeigt haben, was die Geschäfte der Bidens, den Sohn von Pelosi, Devon Archer, Soros, und etc. betrafen, und es dürfte ausreichen, um sie allesamt in die Pfanne zu hauen. NS2 ist damit gar nicht so dringlich, und Merkel et al spielen ja noch im alten Deep State, macht nix, wenn die zappeln.
    Ich tippe auf Maaßen, und dass der bald öfter auftaucht.

    Gefällt 1 Person

  8. Thom Ram sagt:

    EO und Besucherin

    Mein Beifall zu euren Vermutungen. Grundsätzlich sehe ich es genau wie ihr: Putin und Trump spielen auf verschiedenen Ebenen verschiedene Spiele. Das Hauptspiel koordinieren sie geheim, und ich meine, dass sie auf der Hauptspielebene das Wohl ihrer und auch anderer Völker im Auge haben. Die halböffentlichen und öffentlichen Spiele gleichen Taschenspielertricks und dienen der Wegbereitung für das Hauptspiel. Assad dürfte bei Bedarf stets mit von der Partie sein. Iran? Ungarn? Türkei??? Emirate????

    Und auf jeden Fall nehme ich an, dass die beiden Herren und ihre Getreuen Verbindungen zu Verbündeten in allen Herren Ländern haben, wenn nicht mit der Staatsregierung, dann doch auf wirtschaftlicher Ebene auf jeden Fall.

    Gefällt 1 Person

  9. Besucherin sagt:

    Tauwetter in der Ukraine

    https://www.derstandard.at/story/2000112737314/gefangenenaustauch-in-der-ostukraine-am-sonntag

    Selensky und Putin sollen sich auf persönlicher Ebene ausgezeichnet verstehen, Selensky soll zu Zugeständnissen bereit sein, die bei den Nationalisten nicht gut ankommen.
    Kolomoisky soll ins Team Donny gewechselt haben, nachdem er in Israel untergetaucht war, bei der Verstaatlichung seiner Bank sollen sich Soros, Templeton Fund, IWF und etc. bereichert haben, Kosher Nostra halt.
    Jedenfalls ist Kolomisky zurück und will den IWF rausschmeißen, nix mit der Nato zu tun haben, aber wieder eine engere Bindung an Russland.
    Giuliani reitet inzwischen gegen Soros
    https://www.nau.ch/news/amerika/judische-gruppen-verurteilen-rudy-giuliani-nach-soros-angriff-65634088

    Da wird in nächster Zeit etliches ausapern.

    Liken

  10. André sagt:

    Auf KENFM Tagesdosis 17.12.2019 – Pipeline to Hell von Dirk Pohlmann
    Eine sehr gute Analyse über den Energie Krieg mit Europa.
    Vor allem Spannend die Recherche über den italienischen Industriemanager Enrico Mattei von 1962 und diversen Regime-wechsel in Deutschland.
    https://kenfm.de/tagesdosis-17-12-2019-pipeline-to-hell/
    André

    Liken

  11. André sagt:

    Weiteres zu diesem Thema auf KENFM Tagesdosis 21.12.2019 – Nord Stream 2: im Schwitzkasten der USA von Hermann Ploppa
    Ein Erpresserbrief aus den USA gegen Edward Heerema Direktor der Schweizer Firma Allseas Group, die die Bauarbeiten der umkämpften Nord Stream 2-Pipeline in einem Konsortium anführen. Die Amis erlauben sich einfach alles.
    https://kenfm.de/tagesdosis-21-12-2019-nord-stream-2-im-schwitzkasten-der-usa/
    André

    Liken

  12. Mujo sagt:

    Auch das gibt es, die VSA kommt in den Medien nicht gut an wegen der verweigerung des NS2 da sie ihr Teureres Fracking Öl nach Europa Verkaufen möchte das alles andere als Umweltfreundlich gefördert wird.

    Da die Pipline ein Projekt von mehreren EU Staaten ist, sollten die vielleicht den Spies umdrehen und die Schweizer Firma Verklagen oder ausschliessen aus anderen EU Projekten für ihren Abbruch.

    Und bei aller Liebe hier zu Trump. Das Fracking fördern das noch Obama in einigen Naturschutz Reservaten Verboten hat, insbesondere auch auf Heiligen Böden das den Indianern gehört die auch dagegen war hat Trump Aufgehoben.
    Heute Fördert die VSA mehr Fracking Öl als Saudi Arabien. Das ist eine Schändung der Natur aufs äußerste.

    https://www.n-tv.de/politik/Trump-zerpflueckt-zwei-Naturschutzgebiete-article20166610.html

    Ich halte Trump für einen Spieler und Wolf im Schafspelz. Gewiss kein Kriegerischer Mann, nur wird der mir hier zu sehr wie ein Heilsbringer offeriert.
    Mehr Objektivität wäre Wünschenswert !

    Gefällt 1 Person

  13. Drusius sagt:

    Nette Diskussionen, welche Variante laufen soll.
    Warum teilt sich der GP in zwei Flügel 2019 09 23 Valeriy Pyakin
    (https://www.youtube.com/watch?v=DlJ5qPCQapU)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: