bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Studenten / Kulturelle Amnesie / Zwei Briefe

Studenten / Kulturelle Amnesie / Zwei Briefe

Also worum geht es da. Es wird festgestellt, dass Studenten wenig wissen, dass sie wenig interessiert sind, dass sie zufrieden unbewusst dahindämmern.

Das könnte nun einen wachen Alten kümmern, es könnte bewirken, dass er denkt, die Welt sei wohl verloren. Oder so.

Ha. Was im zweiten Brief steht, das unterschreibe ich. Gar nichts ist verloren. Es macht Spass, die Dinge aus Distanz zu betrachten und den Blick auf grosse Entwickelungsbögen zu werfen.

Zugesandt vom Schweizer Peter

Thom Ram, 17.12.07

.

.

Erster Brief.

US-Professor über seine europäischen Studenten: Kulturelle Amnesie

Wie NWO-Sektierer den seelen-& kulturlosen Weltbürger „ausbilden“

Ein kurzer, von einem Sprecher vorgetragener Text des an der University
of Notre Dame, Indiana, lehrenden Politikwissenschaftlers Patrick J.
Deneen über seine Studenten. Auszüge:

„Meine Schüler sind Nichtswissende. Sie sind überaus nett, angenehm,
vertrauenswürdig, meist ehrlich, wohlmeinend und absolut anständig. Aber
ihr Gehirn ist weitgehend leer, ohne nennenswertes Wissen, das die Folge
einer Ausbildung über die eigenen Herkunft und das Geschenk einer
früheren Generation sein könnte. Sie sind der Höhepunkt der westlichen
Zivilisation, einer Zivilisation, die fast alles Eigene vergessen und
dadurch eine nahezu perfekte Gleichgültigkeit gegenüber ihrer eigenen
Kultur erreicht hat. …
Sie haben gelernt, wie Eintagsfliegen zu sein, durch Zufall in einer
flüchtigen Gegenwart lebend. …
Was unser Bildungssystem produzieren will, ist kulturelle Amnesie. …
Unsere Studenten sind die Verwirklichung eines systemischen Einsatzes
zur Herstellung von Individuen ohne Vergangenheit, von kulturlosen
Nummern, die überall leben und jede Art von Arbeit verrichten können,
ohne nach ihren Zielen zu fragen. …
Sie sind die erste Generation abendländischer Akademiker mit der
Verpflichtung zur gegenseitigen Gleichgültigkeit …
Jeder Überrest einer gemeinsamen Kultur würde diese Hauptrichtlinie stören.“

Anstelle der antiken res publica, so Deneen, habe die moderne westliche
Universität „die weltweit erste res idiotica geschaffen“ (im Wortsinne).

Fundort: Klonovskys „Acta Diurna“

Unser Bildungssystem ist perfekt
https://www.youtube.com/watch?v=6aOVG1XX2KQ
.

Zweiter Brief  (Eine bedenkenswerte Antwort.)

Liebe Freunde,

Diese Antwort aus dem Hohen Norden Norwegens finde ich dermassen bedeutend, dass ich sie Euch unbedingt mitteilen möchte!

Die Puzzle-Steine rutschen in Stellung! Das Gesamtbild taucht auf!

ALLES ERDENKLICH GUTE

Werter Freund,

diese Aussagen wundern mich nicht. Vor ca. 15 Jahren traf ich mal auf einer Wanderung auf den Lofoten einen Deutschen Professor, der in Bergen/Norwegen einen Gast-Lehrstuhl innehatte. Ich glaube Physik war sein Fach. Der berichtete mir nahezu die identischen Worte, damals aber schon als Unterschied zwischen Deutschen und Norwegischen Studenten. Letztere bezeichnete er als völlig verblödet durch Medien und Konsum der üblichen elektronischen Ablenkungen.

Aber diese Entwicklung ist nicht rückgängig zu machen, was auch nicht im Sinne der Schöpfung wäre. Bereits in den vedischen Schriften (ich glaube, die Rig-Veda war’s) ist der völlige Niedergang des Mentals und seiner Strukturen prophezeit. Denn es ist ja etwas unvergleichlich Höheres auf dem Wege zur Manifestation im Menschen. Sri Aurobindo bezeichnete dieses Bewußtsein als „Supramental“, ein leuchtendes Bewußtsein an Wahrheit und göttlicher Erkenntnis, das in der Übergangszeit ziemlich schlagartig im Menschen hervortreten wird.
Parallel dazu werde der alte, zerstörerisch denkende Mind dann völlig verschwinden.
Da aber nicht die gesamte Spezies auf einmal diesen gewaltigen Schritt schaffen kann, sollen diejenigen, die noch nicht dazu bereit sind, in ein lichtes, aber simples Natur-Bewußtsein herabsinken, das nichts mehr anrichten kann, aber automatisch offen für die Lenkungen der bereits Supramentalisierten Menschen sein soll.
Spannende Zeiten allemal.

Kurioserweise beschleunigen also all Diejenigen, die die Jetzige Menschheit am liebsten als steuerbare Herdenschafe programmieren wollen, in Wirklichkeit den Durchbruch des Supramentals.
Wußte bereits Goethe, als er Mephisto die wahren Worte sprechen ließ: “ ich bin die Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft…“

Segensreiche Adventszeit
Ihr
PN

.

.


4 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Ja super!
    Supramental!
    Bin jetzt schon begeistert

    Der lichte Eroberer……läßt grüßen.

    Habe ich also dem Trend zum Trotze immer wieder geübt :

    Menschenseele, über Geist-ERINNERN……………*

    Supramens in corpore, yepp………………

    empfehle die russ. Literatur……….
    Solowjew: die kurze Erzählung vom Antichrist.

    Werde bald mal ne Party geben und dann dazu einladen:
    u.a. den jungen deutschen Volksgeist und den russischen Volksgeist
    und noch ein paar europäische Volksgeister (haha den norwegischen VG!)
    Dann werde ich die Gespräche selbstredend aufzeichnen für später, wenn die Erinnerung wieder einsetzt.

    Selbsterkenntnis via Alzheimer, toll!!

    oder habe ich da irgendetwas völlig falsch verstanden, falsch gelesen, falsch interpretiert???

    * Grundstein……der Menschenseelenweisheit

    Liken

  2. Drusius sagt:

    petravonhaldem
    „Der Meister und Magarita“ ist auch nicht schlecht, allerdings für eine andere Zeit. Die Studenten, die ich in der Familie habe sind sehr interessiert, ein bißchen sehr auf die „Lehrmeinung“ fixiert (was vermutlich nicht anders geht, wenn man gute Noten braucht). Einer ist etwas infiltriert und will die Menschheit retten. Aber wie war das: Wer mit 20 Jahren kein Kommunist ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch Kommunist ist, hat keinen Verstand. Das soll Churchill gesagt haben. Da könnte etwas dran sein.

    Liken

  3. Drusius sagt:

    Zum Glück haben sich die Philosophen immer wieder geirrt:
    Das Zitat wird im deutschen Sprachraum dem Philosophen Aristoteles, im englischen Sprachraum dem Dichter Hesiod unterstellt.

    „Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere heutige Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.“

    „Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen. Wenn ich die junge Generation anschaue, verzweifle ich an der Zukunft der Zivilisation.
    Aristoteles, um 350 v. Chr.“

    Liken

  4. Vollidiot sagt:

    Mental ist essbar und das ist das Problem.
    Gib dem Menschen zuwenig geistige Nahrung frißt er sein Mental auf.
    Dem entgegen wirken die Kirchen, sie verteilen Supramental und alles wird gut.
    Einer der das verstanden hat war der Typ, der auszog das Fürchten zu lernen.
    Mein Lieblingsmärchen……………

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: