bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / Vier Begegnungen / Absichtslosigkeit

Plauderplauder / Vier Begegnungen / Absichtslosigkeit

.

Bin betrübt und gelangweilt. Beschliesse, den Schritt meinen Füssen zu überlassen. Latsche wie Blödmann hin rüber dort irgendwo hin, lande in hübschem Klein-Essladen. Sitzt da Australier mit angeheirateter Einheimischen, wir tauschen uns aus, mein Weltschmerz ist dahin. Königliche Minuten der Heiterkeit.

Wer hat meine Füsse geführt?

.

9 Stunden Wartezeit auf meinen nächsten Flug. Refugium der Raucher, ausserhalb des Gebäudes, LoL, 10m2. Höckelte drei Meter ausserhalb dieser Kwarantäne, und ein Mann, der mich beeindruckte, etwa 50, mit Tatoos und so, ebenfalls. Kam ein Junge und beorderte uns, uns in das erlaubte Gebiet zu begeben. Der Mann und ich grinsten uns an, ich fragte, ob er deutsch spreche, er bejahte. Ist Qualitätsprüfer einer D Autofirma, arbeitet in China. Löcherte ihn, was wie er mache. Kamen auf Deutschland zu sprechen. Er sagte, kaum etwas ziehe ihn nach D zurück. Wenn er dortens sei und seinen alten Freunden sein Ohr leihe, dann könne er rein gar nichts mehr sagen. Warum? Weil seine Freunde den gesamten verlogenen Schiss, verposaunt per TV und so weiter, glauben. Nur in China, da, wo er arbeite, könne er mit seinen deutschen Kollegen offen über Themen sprechen, welche Deutschland und Europa betreffen. Nichts ziehe ihn nach Deutschland zurück.

Ich fühlte mich eins.

Wer hatte meine Füsse geführt?

.

Gleicher Ort, aber innerhalb der Anlagen. Weil ich immer noch viele Stunden zu warten hatte, schaltete ich auf „absichtslos geschehen lassen“. Sah Fruchtsaftaden, sah dort Leuts sitzen, gesellte mich dazu. Lustiges Geplänkel in inglisch längwitsch. Rechts von mir ein Junge von 30 Jahren. Gesicht: Einheimischer. Ich fragen du deutsch sprecken? Er: Ja. Ich fragen du Schwiitzertüütsch rede? Er: Ja.

Himmel nochmal. Ich hocke mich da hin, und rechts von mir sitzt ein Einheimischer, der ist Schweizer mit Schweizerpass, ist im selben Kanton wie ich aufgewachsen, war so wie ich schon in Namibia, in Berlin, hockt hier, und das verd Unwahrscheinlichste doch Wahre: Er ist Sohn von Mischehe, und seine Mama hat Haus in der Ortschaft, da ich eben eine Woche verbracht habe. In die Ortschaft habe ich mich verliebt, dass es kracht, in die Insel erst recht. Latsche da rum auf dem nicht kleinen Flughafen und treffe einen Menschen, der unmittelbar Beziehung hat zu dem, was mich grad saumässig intensiv in Beschlag nimmt, der auch gleicher Herkunft ist wie ich.

Ich fühlte mich eins.

Wer hatte meine Füsse geführt?

.

Latschte zum Meer und hockte mich hin. Absichtslos. Genoss des köstlichen Fabrikkaffees. Sah ein Gesicht. Wachte auf. Nahm Tasse und ging hin. Setzte  mich in gehöriger Entfernung. Das Gesicht war immer noch. Stand auf und ging langsam am Gesicht vorbei, es leise anlächelnd. Lächelte zurück, der Mensch. Kehrte um, setzte mich nahe hin. Sprachen zusammen und fanden zusammen.

Wer hatte meine Füsse geführt?

Das Konträre

Hatte einen Tag in der Stadt. Fasste Absicht: Will aufsuchen die Strasse, welche ich per Busfahrer als lebendig erlebt hatte. Hinterhintergedanke: Schöne Begegnung suchen.  Benutzte den Handföhn zwecks Orientierung. Diese Kombination von Absicht und Kontrolle erwirkte was? Alsoo…

A

Ich wollte etwas: Eine bestimmte Strasse finden, zwecks…

B

Ich wollte angenehme Begegnung.

C

Ich vertraute der genauen Angabe des Smartföhns

Resultat: Das Beste, was ich fand, war ein klimatisierter Laden mit überteuerten Spaghetti.

Wer hatte meine Füsse geführt? Gequirlter Verstand, gestört dann noch mittels smarten Föhns.

.

Fazit.

Bewege dich absichtslos, und eintreten wird dich überraschend Gutes.

These.

So ich hier jeglicher Absicht entsage, öffne ich einen Kanal zu Absicht, welche meinem Tagesbewusstsein übergeordnet ist. Ich schaffe damit die Möglichkeit, dass Pläne, welche mein Tagesbewusstsein nicht erkennen kann, in Erfüllung gehen.

Auf höherer Warte!

Dass diese höhere Warte sich durchsetzen kann, muss ich hier aufgeben, gezielt zu suchen, muss demütig (hat nichts mit Unterwürfigkeit zu tun) geschehen lassen, was geschieht, dabei meiner Schritte bewusst sorgfältig achten auch, das ist schon klar. Ich spreche hier nicht von Traumwandeln. Ich spreche von sorgsamem Schritt, erfolgt im Bewusstsein, dass ich mittels meines Tagesbewusstseins Ziele nur mühsam erreichen kann, dass ich Ziele erreichen kann kinderleicht, wenn ich meinen höheren Instanzen vertraue.

Thom Ram, 12.08.07

.

.

 

 


9 Kommentare

  1. pewi71 sagt:

    Das ist für mich als DeutscheR Jahrgang geb.47 Abenteuer ohne Fangnetz…

    Liken

  2. webmax sagt:

    S3hr schöne und inhaltsreiche Prosa. Zusammen mit älteren Texten von dir ähnlichen Inhalts sicher ein gedrucktes Buch wert. Wenn du denn diese blodsinnigen – absolut blödsinnigen – Lautmalereien unterlassen könntest, die nur das Lesevergnügen behindern. Warum entstellst du deine Begabung nur so?

    Liken

  3. Thom Ram sagt:

    Lautmalereien?

    Dazu…hab das Ganze anonymisiert, kastriert, soeben. Vielleicht ist auch die Lautmalerei damit weg. Weiss aber nicht wirklich, was du mit Lautnmalerei meinst. Zu persönliches ausrufen? Eben das habe ich rausgenommen.

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    Lieber Pewi71

    Danke!
    Auf Rat von Freund allerdings habe ich den Text grad kastriert. Du warst im Genuss des Originals. Gut so.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Danke für’s Vorleben.

    Man kann nicht oft genug erinnert werden wie das Leben eigentlich Funktioniert.
    Und um wieviel leichter und Freudige es so gelingt.

    @Webmax

    Es geht um authentizität, das was Thom ausmacht.
    Wäre er nicht der, der er ist, wären wir uns hier vielleicht nie begegnet.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings.

    Mir gefällt es wie Thom schreibt. Genau so, und nicht anders.

    Liken

  6. webmax sagt:

    @ mujo
    Mir gefällt es nicht, weil es das Verxtändnis erschwert.
    Z.B.:
    Einen Begriff wie Treffen, Verabredung auf englisch mit Date zu bezeichnen, mag ja noch angehen, es aber phonetisch in Deet umzutaufen, was soll das? Oder Smart Föhn für Smart Phone? Es ist imho kindiwch und lenkt von den tieferen Inhalten nur ab.
    Wenn das Authentizität ausmachen soll, dann schimpfe ich dich jetzt mal Flügelschläger – im Sinne von Ko Rinten kack Erle. Host mi?

    Liken

  7. Mujo sagt:

    @webmax

    Mich stören solcherlei Dinge nicht. Nicht so wie es Thom in seiner ganz Speziellen Art wiedergibt.
    Ich versteh fast alles, aber auf jedenfall die Essenz die dem unterliegt worauf es wirklich ankommt.

    Würde ich so Schreiben wäre ich nicht derselbe. Dem entsprechend wäre ich auch nicht mehr
    Authentisch, ich habe meine eigene Art zu Schreiben. So wie du deine eigene meckernde
    Art hast die Dinge zu sehen. Das mitunter anstrengend ist, zumindest betrifft es mich so.
    Das vordert meine Achtsamkeit, die übung ist größer, die Freude auch wenn die Gelassenheit
    die Oberhand behält.

    Wenn du am schönen Sandstrand die Sonne Untergehen siehst, dann erfasst du den moment in seiner
    ganzen Schönheit die die Natur ein wiedergibt. Welcher Tor würde seine Aufmerksamkeit auf die
    Wölkchen richten die Links und Rechts der Sonne stehen, und Perfekter seinen ideal entsprechend
    weg sein müssten damit das erlebte besser ist.
    Was wie eine Verrücktheit wäre das den, sich seines moment beraubt weil das Ego nicht Still sein kann.

    Liken

  8. schmitzchen sagt:

    Fazit.
    Bewege dich absichtslos, und eintreten wird dich überraschend Gutes.

    Richtig, sehe ich auch so Thom Ram!

    Beispielsweise habe ich das folgende Video von Rainer Mausfeld gesehen und plötzlich(!!) wurde mir dadurch
    blitzartig die Struktur der Gesellschaft klar, welche zum sterben verurteilt ist.

    Kapitalismus und Demokratie schließen sich aus, sagt Rainer Mausfeld.

    Wer das Video gesehen hat, versteht auch, WARUM so viele Ausländer nach Europa UND(!) in andere Länder geschleust
    werden!!!!
    Man verzögert dadurch einen Zusammenbruch des Kapitalismus indem die einzelne Nation, Gesellschaft UND(!) Individuum
    atomisiert wird.

    Die Lösung wird durch eine Neue Welt Ordnung geschaffen.
    WIE diese aussieht entscheiden die Menschen indem sie weiter RE-agieren oder lernen zu AGIEREN also aktiv werden und
    sich als Gemeinschaft sehen.

    Momentan verhält sich die Menschheit wie ein Virus auf dem Planeten bzw. wie eine Krebszelle in einem Körper.
    Jeder hat seine Aufgabe. Eine Zelle im Herzen ist genau so wichtig wie eine Zelle im Knochen.

    Die Lösung liegt also, wie Du auch schreibst, im Herzen(Gefühl) und nicht im Verstand.
    Aktiv handeln mit dem Herzgefühl.

    …..https://www.youtube.com/watch?v=GOfgY4q4rBE

    Liken

  9. Thom Ram sagt:

    WM 02:10

    Aha, Deet/Smartföhn und solch Zeugs meinst du. In der Regel mach ich Solches um meinem Spott über die Sache Ausdruck zu verleihen. Es ist leise blödsinnig, von einem Date statt von einem Treffen zu sprechen, darum mach ich Deet draus, und das blöde Englischdeutsch wählte ich, weil ein virtuell abgemachtes Treffen eben ganz genau das Gegenteil des Artikelthemas abbildet, ich verspotte somit mein eigenes Handeln.
    Heute ist alles Smart. Smartmeter, Smartphone usw. Diese Smarterei kommt mir dermassen oberaffig daher, ist solch billige Werbemasche, dass ich sie mit blödsinnigem -Föhn verziere.

    Ich kann verstehen, dass nicht jeder Leser die verschlüsselte Botschaft erkennen kann.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: