bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Volkskraft / Volkslehrer Nikolai dreht auf

Volkskraft / Volkslehrer Nikolai dreht auf

Gut so. Sehr gut so.

Einschub

„Volkskraft“ wird natürlich sämtliche Unken aufschrecken und sie „Nahzieh, Reckzeckstrem, Faschfischmus, Rass ist Mus“ quäken lassen, da ja Deutscher, der heute „Volk“ auch nur noch flüstert, als Hitlerverehrer (Wortkeule), Brauner (Wortkeule), Deutschfanatiker (Wortkeule), Rassist (Wortkeule), Unbelehrbarer (Wortkeule) ääh geächtet wird. Saanft ausgedrückt.

An diese Unken gleich vorweg: Was ist dagegen einzuwenden, dass es verschiedene Völker gibt? Gibt es etwas dagegen einzuwenden, wenn die Menschen eines Volkes gesund und stark sein wollen? Und dies klar und laut sagen?

Einschub des Einschubes. Nicht lesen.

Heute schmeissen sich des Freitags deutsche Pubertierende, Schule schwänzend, auf dem Zentralplatz auf den Boden und spielen Tot, weil sie meinen, sie werden wegen des menschengemachten CO2 Ausstosses früher als geplant sterben, da dies ausgestossene CO2 Erderwärmung zur Folge habe und sie wohl wegen Meeresfluten ersaufen lassen wird. Eine der endestzeitlichen Weltlügen.

Diesen Kindern ist schon jegliche Vision versaut worden. Sie wurden fehlgeleitet, verführt. Was sie noch an kärglicher Kreativität haben, stellen sie in den Dienst derer, welche sie lieber braten und fressen, denn singen und tanzen lassen wollen.

Ende der Einschübe.

Zurück zu guter Kraft.

Nikolai regt an, anstatt erst ma, wie es der Tradition entspricht, in dieser Zeit zu fressen saufen vögeln und zu prassen, um danach zu faaaaaaaaaaasten bis Ostern, in dieser Zeit zwar einige Gewohnheiten zu lassen, regt aber und jedoch an, so einiges Sinnvolles, Nützliches, Aufbauendes bis Ostern zu tun.

Der Werte voll ist, was Nikolai tut und anregt, wirklicher Werte voll.

Eingereicht von rummlsnuff.

Thom Ram, 16.03.07

.

.

https://de.metapedia.org/wiki/Volkskraftwochen

.

 


14 Kommentare

  1. Richard d.Ä. sagt:

    … „Nahzieh, Reckzeckstrem, Faschfischmus, Rass ist Mus“ quäken lassen, da ja Deutscher, …

    Wie wahr:

    „DIE RECHTE wurde am heutigen Freitag, den 15. März 2019 durch den Bundeswahlausschuss zur Europawahl zugelassen. Damit ist klar: Wir stehen mit unserer Spitzenkandidatin Ursula Haverbeck, die aus dem Gefängnis heraus kandidiert, auf dem Stimmzettel!“:

    https://www.youtube.com/watch?v=2Zd8q2jKV2Q (2:03 min)

    Gefällt mir

  2. wahrheitssucher777 sagt:

    Ein NASO-Goreng bitte, ohne Nazis, die mag ich nicht und heute sind es wieder so viele, besser noch, einen Beitrag über den Hitlerismus, denn der NS ist vergleichbar mit der AFD, wo der rechte und linke Flügel dem gleichen Vogel gehör()ten, deswegen hatte Chefchen auch alle „rausgefegt“,
    wobei es mehr der Hitlerismus im Gewand des nicht ganz gesäuberten NS war.
    Der Tiefenstaat der Nazis kontrolliert die Freiluftklapse BRD, der antichristliche Geist geht über die Erde, einsam werden die Gerechten sein.
    Dennoch arbeiten beide Seiten an ihrem Reich, es sollen doch immer mehr Kinder mit göttlicher Anbindung inkarnieren, ohne Diese, wird ein junger Mensch es kaum schaffen, den Verwirrungen und Irrleitungen zu widerstehen.
    Das Problem ist die Abtrünnigkeit, solche Seelenkrücken suchen ihr Glück im Äußeren, gefundenes Fressen für schwarzmagische Dunkeldiener.
    Wo ist denn das Thema Allvater inne Penne? Die lernen, wie man sich mit 14 einen halben Baseballschläger im Popo verdrücken lässt und der hirngewaschene Märchenonkel kritzelt seine Belehrungen an die Tafel und bewertet die Hirnwäsche auch noch, wer da nicht genau weiß, was er zu denken hat, alles wird ohne zu hinterfragen, übernommen. Die größten Schöpfergeister dürften sich auf der Sonderschule befinden.

    Gefällt mir

  3. Richard d.Ä. sagt:

    NACHTRÄGLICHE RECHTFERTIGUNG

    BEITRAG „Richard d.Ä. 16/03/2019 UM 23:48“: THEMA VERFEHLT?

    Vielleicht ein bißchen, aber doch nicht ganz, denn der VL und Frau Haverbeck haben im April 2018 zusammen eine eigene „Volkslehrstunde“, vielleicht auch „Volkskraftstunde“ produziert, die in der BRD allerdings inzwischen nicht mehr abgerufen werden kann (https://www.youtube.com/watch?v=BfD9WYlXMCQ).

    Gefällt mir

  4. Hawey sagt:

    Warum nicht. Trinke statt Schwarztee, heißes Wasser. Habe Wasserkocher mit Temperaturauswahl da kann man gleich trinken habe dabei das Gefühl es hat Gesundheitlich Effekte. Fühle mich gut. Süßigkeiten esse ich ganz selten. Mal ein Stück Schokolade öfters verschiedene Nüsse. Dafür lasse ich dann das Essen ausfallen. Krautsalat, Grünkohl gehören zum vermehrten Essen zur Zeit, Eintöpfe esse ich auch sehr gerne Spaziergänge im Moment bei schönem Wetter. Im Moment ist es aber ungesund im Wald spazieren zu gehen da durch den Dauerwind einen schon mal ein Baum auf dem Kopf fällt ist gerade wieder passiert. Sport ist geplant aber noch hapert es an der Umsetzung. Na ja kleine Schritte halt. Fanatisch schon gar nicht.

    Gefällt mir

  5. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Also ich musste nach 10 Minuten das Video abschalten, da mir dieser Spiegel Journalist dermaßen Übelkeit verursachte.
    Das war nicht mehr zum ertragen.

    Was diese U Boot Diskussionen neuerdings sollen, das erschliesst sich mir nicht.
    Ich schätze den Herrn Nerling so ein, daß es ihm in erster Linie um den Erhalt der Demokratie geht, die ja mittlerweile nicht nur mit Füssen getreten wird, sondern regelrecht in den Boden gestampft werden soll.
    Das mag tatsächlich Einigen aufstossen, die gern möchten, daß der Mann „mit der Rotzbremse“ ( O-Ton einer echten Bajuwarin aus Minga 😉 )
    über alle Maßen glorifiziert wird.

    Wenn wichtige Unterlagen verschwinden oder unter Verschluss gehalten werden, dann liegt doch die Vermutung nahe, daß etwas faul ist.
    Dem geht der Herr Nerling nach und er will es genau wissen.
    Dafür müssten aber von den All i ierten ALLE Dokumente offengelegt werden, am Besten auch die von vor dem 1. WK

    DAS würde ein rundes Bild geben, womit jeder etwas anfangen könnte.
    Dem ist aber nicht so.

    Ich finde es gut daß der VL immer noch an Aufklärung glaubt, doch merke ich an seiner Stimme einen leichten Unmut, als auch Müdigkeit, was ich sehr gut nachvollziehen kann.

    Gefällt mir

  7. Es ist einfach zu spät jetzt…….
    Hab mich vertippest, mein Beitrag sollte in den Geburtsagsbeitrag für Frau H. vom Nikolai……
    Sowas kommt davon wenn man zu müde ist.

    Gefällt 1 Person

  8. wahrheitssucher777 sagt:

    Kennen wir alle…

    Gefällt mir

  9. makieken sagt:

    Ohne Bezug zum Thema, aber schon mal jmd. aufgefallen, was in „AL(L)- LIED“ bzw. „AL(L)-LIES“ steckt? Alles gelogen bzw. Alles Lügen?

    Volkskraftwochen per se finde ich gut. Weniger gut finde ich, dass die Volkskraft auf wenige Wochen beschränkt ist. Erinnert mich an den Frühjahrsputz in meiner Stadt. An einem Tag im Jahr sammeln Hundert Hanseln zwei Stunden lang Müll auf. Danach gibts gemütliches Beisammensein bei Bratwurst und Bier. Bin ich nicht dabei, denn das mache ich sowieso an vielen Tagen im Jahr. Ganz ungesellig und ohne bürgermeisterliches Dankeschön, aber irgendwie (für mich) trotzdem wertvoller. Nu ja, will sagen, jeder Tag ist ein guter Tag, ein/e gute/r (Substantiv frei wählbar) zu sein.

    Gefällt mir

  10. eckehardnyk sagt:

    Von wem stammt der Spruch, Deutsch ist man nicht, deutsch wird man? Er ist Garantie dafür, dass die Zu uns Gekommenen das Deutschsein erneuern und die faule Saat derer, Die schon länger hier sind, überwinden, zu. Verdruss aller Feinde des Deutschen. Es wird, dank des nächsten Satzes noch stabiler bleiben aks das Jüdische.
    Schon bemerkt, dass jeder Deutsch Sprechende in seiner Selbstanrede I CH die christlichen Initialen anwendet? – habe ich bei und von Axel Burkart gehört.
    Also, sprecht mehr Deutsch!

    Gefällt 1 Person

  11. Lieber Eckehard,
    ich versuche mehr und mehr mich dahin zu bewegen, selbstverständliche Anglizismen aus meinem Sprachschatz zu dezimieren.
    Bei diesem Prozeß merke ich wie sehr wir unsere eigene Sprache verlernt haben.
    Der gute Freund Piet bringt mich öfter auf den Punkt mal nachzuschlagen, was das Fremdwort wirklich bedeutet……das betrifft auch lateinische und andere Fremdwörter. Dann stelle ich fest, daß die Bedeutung auf deutsch was ganz Anderes ist als ich dachte, benutze das Fremdwort aber schon seit Jahren in diesem Kontext/Zusammenhang.

    Seht, selbst jetzt benutzte ich anstatt ein deutsches Wort den Begriff Kontext.
    Warum wohl frag ich mich…….
    Ich glaube es hört sich intellektueller an, studierter, strotzt vor „Intelligenz“. lässt einen gut dastehen in einer Diskussion…….so meine ersten Gedanken dazu…….

    Es gibt übrigens viele Zugewanderte die in sich eine deutsche Seele tragen, trotz ihrer anderen Sprache und Glaubens.
    Das sind die, die nicht gekommen sind um etwas „Haben zu wollen“ sondern die mit ihrem Sein eine neue Heimat leben wollen, und die sind bereit sich mit unserer Kultur zu verbinden…..und ich merke, bei diesen Menschen kann ich gut ihre Kultur anerkennen……das sind auch die, die für das Leben sind und nicht Krieg und Kampf in ihrem Focus haben.

    Gefällt 1 Person

  12. Thom Ram sagt:

    Marietta 16:58

    Sauinteressant für mich ein klein feines Detail deiner Rede, wonach unter den Eingewanderten auch solche seien, welche durchaus sich mit DACH Kultur zu verbinden gewillt sind. Interessant dessentwegen, weil sich mir solche Mitteilungen häufen, bah, nicht ausm Munde von poli Tick er fallend, sondern von Menschen, die mir wahrlich zu beobachten scheinen.

    Gefällt mir

  13. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  14. eckehardnyk sagt:

    mariettalucia
    17/03/2019 um 16:58 Ein ins Deutsche gewandertes Wort (ein Lehnwort) hat auch im Land der Deutschsprechenden Heimatrecht, da es in das System der Sprache Deutsch eingemeindet ist. Es bedeutet etwas Neues, weil die Sache, das Ding, die Person, die es bezeichnet auch etwas bisher Unbekanntes ist. Das galt früher für die eingebürgerten Obst- und Gemüsearten, Ackergeräte, Gebäudeformen, wobei auch meist landschaftlich bedingt Konkurrenten auftreten können wie bei Apfelsine – Orange. Viele deutsche Wörter sind ins Russische gewandert, Butterbrot, Maßstab, Rucksack, manche auch ins Englische wie Kindergarten oder ins Französische (und wieder zurück) wie Mannequin aus niederdeutsch Männeken.
    Es gab auch politisch beförderte Eindeutschungen, die aber nicht alle Deutschsprachländer mitmachen, wie Bahnsteig aus (vorher im Reich, aber nun im Krieg mit Franzosenland befindlichem) Perron, Bürgersteig aus Trottoir, Geldbeutel aus Portemonnaie. Ob das immer sinnvoll war, ist zu bezweifeln. Jedenfalls ist ein Telefonbuch praktischer als ein Fernsprechverzeichnis, die Autonummer eleganter als das Kraftfahrzeugkennzeichen.
    Zusammenhang und Kontext sind nur in Teilmengen inhaltsgleich. Aus dem Zusammenhang gerissene Gedankengänge müssen nicht unbedingt in einem formatierten Text gestanden haben. Der Kontext ist dagegen ein textlich garantiertes Stück Rede, aus deren Gesamtheit sich beispielsweise ein doppeldeutiger Wortinhalt erhellen kann, wie die Unterscheidung zwischen oft ausdrucksgleichen Akkusativ- und Nominativsubstantiven (siehe Er sieht SEINE MUTTER versus SEINE MUTTER sieht ihn). Die Zeichenfolge DIE MUTTER ist ohne Kontext keinem Inhalt zuzuordnen. Selbst wenn die Sätze DIE MUTTER LIEGT IM BETT oder DIE MUTTER LIEGT IM WERKZEUGKASTEN als Kontext hinzugefügt werden, weißt du noch nicht, ob eine Art Schraubgewinde in einem Bett zum Schlafen gefunden wird; andrerseits kann auch in einem kabarettistisch gemeinten Kontext eine Frau, die zugleich Mutter ist, in einen Werkzeugkasten gedacht sein, was soll’s. Du brauchst neben dem Kontext schon das Zusammenhangsverständnis, mit dem du schneller erfasst, worum es geht.
    Du siehst also, Kontext ist ein viel kürzer und auf konkret fassbare Rede bezogener Zusammenhang und würde anstelle von „Zusammenhang“ für eine Überdehnung à la „kiek ma, wat die für Wörter druff hat“, wie du’s gedeutet hast, stehen.
    Thom Ram
    17/03/2019 um 19:53 Von der kulturellen Seite her interessant wird es, was die dem Deutschen zugewandten Einwanderer mit Deutsch veranstalten. Ich meine „zugewandt“, also nicht das „abgewandte“ von Quasianalphabeten verwendete WhatsApp-Kümmeltürkisch, in das auch die Abkömmlinge der „schon länger Hierlebenden“ verfallen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: