bumi bahagia / Glückliche Erde

Der Reichsbote

Was assoziiere ich damit,  was assoziierst Du, wenn du „Der Reichsbote“ hörst?  Was assoziiert Dein Nachbar, deine Ehefrau, dein Untergebener, dein Chef?

Mir fallen ein, in zeitlicher Reihenfolge, so, wie es mir hochkommt:

Deutschland 33-45

Braun

Hitler

Aufschwung

Krieg

Gute Absicht

Not

Folter (nicht durch Deutsche, sondern durch Westalliierte an Deutschen begangen)

Heimat

Tradition

Hanfbüchlein

Tanz froher Kinder

Gemeinschaft

Wille

Millionen von Verletzten

Millionen von Trauernden

Millionen von sich von verlassen Fühlenden

Millionen von willentlich auf offenem Felde verhungert gelassenen Deutschen, nach Kapitulation, verübt durch US, UK, F, befohlen von Entseelten, durchgeführt von  Kleinsadisten.

Hier stocke ich.

Ah, ja. Der Reichsbote.

Ungeschickt gewähltes Aushängeschild, weil mit Hiddler und Gestapo und täutscher Weltherrschaftsabsicht gekoppelt. Hiddler war schlecht, Nazi sehr schlecht, obschon korrekt geschrieben Naso es heissen müsste, denn Nazi heisst Nazionalzionist, bedeutet also den der Nation innewohnenden Deep State, und dieses waren die Naso, die Nationalsozialisten nicht, die verbargen ihr Programm nicht deep state-mässig, sondern propagierten es öffentlich.

.

Der Reichsbote.

.

Jetzt assoziiere ich, was mir dies Wort aufleuchten lässt, wenn ich es so nehme, wie es hier steht, wenn ich ausblende Angelerntes.

Da ist ein Bote. Er bringt Kundschaft von einem Reich.

Wie gut oder schlecht es dir mir uns in diesem Reiche geht, darüber besagt Ueberschrift „der Reichsbote“ nullkommanullnullnichts nichts. Es kann sein, dass der Bote dieses Reiches aus einem Lande kommt, da wenige Reich und 99% arm sind. Es kann sein, dass er aus einem Lande kommt, da alle reich sind.

„Der Reichsbote“ ist als Ueberschrift einer Zeitung redlicher Gesinnung daher wenig tauglich.

Es müsste heissen:

Der Bote. 

„Reichsbote“ enthält variabel interpretierbaren Subtext, der Subtext kann so oder andersrum gemeint sein und auch so oder anders rum interpretiert werden.

.

Was wollte ich überhaupt sagen? Bin lediglich gestolpert…beim Lesen der Ueberschrift „Der Reichsbote“.

„Reich“ im Sinne Kaiser und Könige will ich nicht.

Reich an Lebensfreude, über Brot und Wurst und Senf darauf verfügend, möge ein Jeder unserer 8 Milliarden sein.

Gruss an alle kreativen „Normalen“.

Thom Ram, 27.09.06

.

 

 


13 Kommentare

  1. Babylons Weltordnung sagt:

    Gehört hier nicht zu, ist aber wichtig. Mangels Mailadresse:

    Liebe Unterstützer der Gemeinsamen Erklärung 2018!
    Am 8. Oktober findet endlich die öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages statt. Sie beginnt um 13.00 Uhr und endet um 14.00 Uhr. Ort ist: 

    Paul-Löbe-Haus (PLH) E.400
    Konrad-Adenauer-Straße 1
    10557 Berlin

    Ich darf eine Rede von 5 Minuten halten und mich dann den Fragen der Abgeordneten stellen.

    Die Sitzung wird live im Parlamentsfernsehen und im Internet übertragen. Die Übertragung der Sitzung im Parlamentsfernsehen ist bisher für den (Haus)Kanal 1 vorgesehen.

    Was das Internet betrifft, so würde – sofern verfügbar – der Abruf auch über das Kabelnetz (z. B. Kabel Deutschland Berlin) möglich sein.

    Eine Aufzeichnung wird auf den Internetseiten des Bundestages zu sehen sein.

    (Weiterführende Erläuterungen zum Parlamentsfernsehen und zur Mediathek stehen hier zur Verfügung:https://www.bundestag.de/mediathek/parlamentsfernsehen)

    Ursprünglich war mir gestattet worden, zwei Unterstützer mitzubringen. Ich hatte mich für Henryk M. Broder und den Staatsrechtler Ulrich Vosgerau entschieden. Heute wurde mir mitgeteilt, dass ich nur einen Begleiter mitbringen dürfe. Eine Begründung dafür wurde nicht mitgeliefert.

    Da es eine öffentliche Anhörung ist, müsste eigentlich Publikum zugelassen sein. Wer Interesse hat, sollte eine Anfrage an den Petitionsausschuss richten. Hier ist die Mailadresse: susanne.sarenio@bundestag.de. 

    Der Bundestag hätte, bei entsprechender Nachfrage, durchaus die Möglichkeit, die Sitzung auf einer Leinwand nach draußen zu übertragen. Vor dem Besuchereingang befindet sich eine große Wiese, auf der man diese Übertragung gut verfolgen könnte. Wenn dort hundert oder tausend Zuschauer stünden, wäre der Eindruck sehr nachhaltig. Tun Sie sich also keinen Zwang an!

    Ich werde Sie nach der Anhörung auf jeden Fall informieren, wie sie verlaufen ist.

    Mit herzlichen Grüßen,
    Ihre Vera Lengsfeld

    http://www.erklaerung2018.de
    Vera Lengsfeld
    c/o VOS Berlin-Brandenburg e.V.
    Lessinghaus
    Nikolaikirchplatz 5-7
    10178 Berlin

    Gefällt mir

  2. Texmex sagt:

    Hahahaha, als Unterstützer den Broder!!!!
    Den Zionistischen dahergelaufenen Polen, Deutschenfeind und Denunzianten Andersdenkenden.
    Glückwunsch. Einen besseren Unterstützer gibt es definitiv nicht!!!!!
    DA kann garantiert gar nix mehr schief gehen!!!!
    Hahahaha. Früh um halb acht bei mir und ich falle zum ersten Mal vor lachen vom Stuhl. So muss der Tag beginnen, garantiert. Vielleicht sollte ich auch anfangen, mir mit Tequila die Zähne zu putzen? Oder Broder als Unterstützer suchen, hahahaha.
    Jeden Morgen nen Joint und der Tag ist Dein Freund!!!!
    Broder, Hahahahaha. Ich fass es nicht!

    Gefällt mir

  3. Ja Thom , du hast Dir alle Antworten schon selbst gegeben.
    Als Ergänzung…solange im deutsch-sprachigen Raum, Begriffe für
    geographische Landschaften, wie Frankreich/Österreich noch
    existent sind bzw. gelebt werden…solange ist das Vermischungskonzept
    vom sog. Europa, mit Nord + Schwarzafrika, Asien, Mittel und Südamerika noch nicht ganz in
    Vollendung…gottlob

    Gefällt mir

  4. Wolf sagt:

    Ein Wort bedeutet immer das, was die aktuellen Meinungsmacher gerade daraus machen.
    Ein Nazi ist quasi ein „rechter“ Sozi.
    Der Meinungsmacher Goebbels sah sich allerdings selbst als einen „Linken“, denn ein „Rechter“ war für ihn ein Monarchist. Rechts ist eben immer da, wo der Daumen links ist. Man kann die Hand auch umdrehen, damit es paßt.

    Alle Niederländer sind übrigens Reichsbürger. Denn „das Reich“, das ist dort der Staat auf gesamtniederländischer Ebene, vergleichbar mit dem, was man in der BRD „den Bund“ nennt. Schließlich haben die Niederländer ein Königreich, wenn auch nur ein kleines.

    Bund, Länder und Kommunen (BRD) = Reich, Provinzen und Gemeinden (Niederlande)


    Das Logo des Niederländischen Reichs

    Gefällt mir

  5. palina sagt:

    @Babylons Weltordnung
    Lengsfeld hat verhindert, dass Dr. Daniele Ganser an dem Hambacher Fest nicht teilnehmen konnte. Veranstaltet von Max Otte.
    Ich hatte sie deswegen angeschrieben. Und ihre Antwort war:“Das kann jeder selbst entscheiden, mit wem er auftritt.“
    Ganz schwaches Statement.

    Gefällt mir

  6. petravonhaldem sagt:

    palina
    29/09/2018 um 03:34
    @Babylons Weltordnung
    ***Lengsfeld hat verhindert, dass Dr. Daniele Ganser an dem Hambacher Fest nicht teilnehmen konnte. ***

    palina, nur für mich zum besseren Verstehen: meintest Du: L. habe verhindert, dass DG teilnehmen konnte??
    Soll der Satz ausdrücken, dass L.erreicht habe, dass DG nicht teilnehmen hat können?

    Der Satz von Dir scheint mir eine doppelte Verneinung, also Bejahung ?????
    Leicht durcheinander, da ich die Tatsachen nicht kenne……
    HG Petra

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Texmex 20:30

    Also vom Stuhl gefallen ich bin nicht, vielleicht weil ich grad auf den Beinen stand, ja, vermutelich dessentwegen;denn/und ich kann beitragen, dass ich bei „Broder als Hilfe für Vera“ äh arg stolperte.
    Damit aber Vera Lengsfelds Wirken in Frage zu stellen, das wäre aus meiner Sicht zu kurz gedacht. Auch mich hat dieser Brother zuerst beeindruckt, weil sein Sprachdesign originell ist, darum. Ich war zuerst von dieser einzigartigen höflich unhöflich netten unnetten anmassenden beugsamen Schrulligkeit so fasziniert, dass ich die Inhalte seiner Rede nur so an mir runterfliessen liess, schier kritiklos. Auch Vera Lengsfeld ist nicht unfehlbar, es kann sein, dass sie diesen lustigen Broder erst neu „kennt“ und darum noch nicht kennt.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Petra

    Richtig. Ich habe Palinas Formulierung nicht genau gelesen. Reichlich verwirrlich. Palina pflegt genau zu schreiben. Hat sie sich diesmal vertan?

    Palina, uhuuu, bitte äussere Dich.
    Danke.

    Gefällt mir

  9. palina sagt:

    so ist es richtig!!!!!

    Lengsfeld hat verhindert, dass Dr. Daniele Ganser an dem Hambacher Fest teilnehmen konnte.

    Gefällt mir

  10. petravonhaldem sagt:

    palina
    29/09/2018 um 13:30

    Warum wohl?
    a) sie will ihn „schützen“ ??? !!!
    b) sie ist wie alle anderen der „Mehrfachtikker“ auch parteiisch indoktriniert.
    Es gefällt mir nur mittelmäßig, wie sie jetzt (!), wo eh‘ alle zu reden beginnen,
    die Hintergründe, die sie von einer gewissen Zanklerin kennt, offenlegt (huch, da sind nur zwei Buchstaben verrutscht)…….

    Wach bleiben. Egal wer über wen jetzt was redet, wird verdächtig für mich, da dieser eventuell jetzt seine Haut zu retten gedenkt.
    Muss nicht, kann sein………………

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    @petravonhaldem.

    Punkt a) fällt für mich flach. Ganser kann auf sich selbst aufpassen. Kann auch mit Absagen souverän umgehen.
    Die Uni in St. Gallen hat seinen Lehrauftrag gekündigt. Und ein Vortrag in der Rudolf-Steiner-Schule St. Gallen wurde vom Vorstand gekänzelt.

    Weiss nicht genau was ich von Frau Lengsfeld halten soll. Beobachte sie und ihre Äußerungen.
    Aber wie Texmex schreibt – der Broder. Der hat dafür gesorgt dass Ken Jebsen damals vom Sender entlassen wurde.

    Gefällt mir

  12. Texmex sagt:

    @palina und wen es sonst interessiert

    Border ist ein ganz schlimmer Finger.
    Am Anfang seiner “Karriere” war er Redakteur der “St.Pauli Nachrichten”,zustaendig fuer die moralische Zersetzung,kann man sehen,wie man will,ich sehe es inzwischen so.
    Dann begann seine “politische” Karriere. Gockelt selber:”Alles Amtisemiten-ausser Mutti “
    Da berichtet einer,der beruflich beobachtet(e).
    Damals schon Denunziant.
    Und heute keinen Dreck besser! Abschaum aus meiner Sicht.
    Und zur Frau Lengsfeld sollte man wissen,dass sie aus der Nomenklatura der TäTäRä stammt,muss nix heissen,kann aber!
    Und fuer mich heisst das:”gleiche Brü(o)der, gleiche Kappen!”

    Gefällt mir

  13. palina sagt:

    @Texmex
    hab`s mit dem Broder auch nicht so. Mich aber auch noch nie eindringlich damit beschäftigt.
    Wenn ich schon diesen Antisemiten Vorwurf höre, der ist inzwischen sowas von ausgelutscht. PR vom Feinsten.

    Frau Lengsfeld`s Vergangenheit kenne ich. Hatte ich auch schon drüber gelesen.

    Allerdings hat mir ihr Vortrag bei der Wissensmanufaktur gut gefallen.

    Ich denke die Leute in der DDR hatten es nicht einfach. Kenne das sehr gut. War öfter, als die Mauer noch stand, zu Besuch.

    An eines erinnere ich mich noch sehr gut. Die waren fast alle hellwach und politisch sehr interessiert. Wussten zwischen den Zeilen zu lesen.

    Danke für deine Zeilen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: