bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Bundeskanzler Kurz / Rede im Europaparlament

Bundeskanzler Kurz / Rede im Europaparlament

Der Mann hat Grips. Der Mann spricht im Sinne von Humanismus, so wie ich Humanismus verstehe: Universal gebildete Menschen stehen zu ihren Ueberzeugungen. Sie finden gemeinsam in von gutem Geist getragenen Diskurs erarbeitete Lösungen von Problemen. Starke helfen Schwachen auf zu Stärke.

Ich unterstelle dem Mann gute Absicht.

Ich frage mich, wieviel er davon weiss, was einige liebe, immer noch äh ziemlich mächtige Leute mittels EU in der Tat erreichen wollen, nämlich die Auflösung der Staaten und einen Nieder-IQ-Einheits-Brei an Bevölkerung.

Wenn er es weiss, dann überspielt er es glänzend und verbreitet dessen ungerührt konstruktive Gedanken. Vorbildlich.

Wenn er es nicht weiss, dann, ja dann lebt er gefährlich, und ich visualisiere: Er lebt lange und ist erfolgreich mit der Umsetzung seiner Vorstellungen.

Thom Ram, 04.07.06

 

 

.

.


9 Kommentare

  1. Scharfzeichner sagt:

    Danke für diesen tollen Beitrag!
    Ich habe lauter Freudentränen in den Augen, wenn ich dieser Rede zuhöre.
    Ich kann nur sagen: genial, intelligent, ehrlich und authentisch!
    Es ist schön, daß wir in Europa einen solchen jungen Politiker haben, der an einer Stelle „sitzt“ wo man ihn auch hört.
    Ich hoffe, daß ihm das Schicksal von Jörg Haider erspart bleibt.
    In Deutschland hatten wir in vielen Jahren der nahen Vergangenheit keinen Politiker mit vergleichbarer Qualität.
    In den letzten Bildsequenzen hatte ich den Eindruck, daß diese Rede dem Herrn Juncker nicht geschmeckt hat.
    Naja, wir wissen ja, wo dieser Herr seine Wurzeln hat und wer seine Auftraggeber sind.
    Sebastian Kurz ist eine Lichtgestalt in Europa, genauso wie D. Trump in den USA und Putin in Rissland.
    Bei solchen Leuten braucht es uns nicht bange zu werden um unsere Zukunft.

    Gefällt mir

  2. Missie Mabel sagt:

    Die Rede von Kurz vor einem leeren EU-Parlament (angeblich Boykott desselben) hält Björn Lystal ( kommentierte bei n8wächter) für eine Fälschung, was das Video betrifft und beründet es fachlich: Perspektivfehler, Personen hinter Kurz zu groß und unscharf, Kurz selber gestochen scharf. Warum uns so ein Video serviert wird, fragt sich nicht nur Lystal…

    Cui bono?

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    MM 20:14

    Jetzt schaue ich mir das Vid nochmal an.
    Nö.
    Per starkem Tele ist eine Person, 1,5m hinter der Hauptperson nicht wahrnehmbar kleiner.
    Nö. Perspektivefehler sehe ich nicht.
    Das Parlement sei leer? In Grossaufnahme redet einer, da ist das Parlament halb voll, Gestik und Rede stimmen überein. Ich räume ein, ob der Sprechende Kurz ist oder ein Anderer, ist mangelnder Schärfe geschuldet nicht auszumachen.

    Björn Lystals Behauptung ist von Quervergleichern (der ich nicht bin), leicht zu bestätigen oder zu widerlegen.

    Alles ist möglich. Face von Kurz daher. Rede ihm in den Mund legen und optisch animieren. Ich würde bewundern die Techniker, sehr.

    Ich halte die Idee trotzdem für Kwatsch.

    Gefällt 1 Person

  5. Klaus Borgolte sagt:

    Ich sehe einen großen Saal voller Schmarotzer, die wir alle garnicht brauchen.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Klaus

    Deine Optik ist Zeiss Ikon oder so, gestochen scharf.

    UND es ist gut, wenn dort einer etwas Vernünftiges sagt.

    Gefällt mir

  7. Besucherin sagt:

    Hier eine längere Version der Rede, der Saal ist tatsächlich leer, gut zu sehen bei min. 5.08

    und

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europaeische_union/974932_Rede-vor-einem-fast-leeren-Plenarsaal.html

    Was natürlich schon die Frage aufwirft, ob die alle schon in Urlaub sind, oder die Rede boykottiert wurde.

    Gefällt mir

  8. Lo Cypher sagt:

    „Ein Europa ohne Grenzen nach Innen…“ !!!
    Ich kann nur noch hoffen, daß diese Aussage in seiner Rede im vollen Umfang begriffen wird.
    Es bedeutet den Abbau und die Aufgabe der Souvärenität der europäischen Staaten. Brüssel ist dann der Souverän.
    Im Klartext: In Europa wird Schritt für Schritt ein feudalistisches System etabliert.

    Gefällt mir

  9. Schweijk sagt:

    Sehe ich wie Cypher.
    Bei mir heisst er noch immer Wendehalskanzler 2.0. (Schüssel 1.0)
    Vor einem Jahr o.s. waren für ihn die Nettilanten noch Inteligenter als die Ösis, Parteiprogramm der blauen kopiert.( Stimmenfang für die Wahl.)
    Und jetzt….wer`s glaubt!
    Übrigens…der zweite BK der nix fertig brachte, weil in der Pol. mehr drinn ist.(Geld)
    Wahre Worte sind schön, schöne Worte sind nicht wahr….
    Grüsse aus Wien
    Schweijk

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: