bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » An einige Kommentatoren

An einige Kommentatoren

In der letzten Zeit hat es sich gehäuft; einzelne Kommentatoren machen andere Kommentatoren schlecht. a mag b nicht. c misstraut d. d findet a blöd. b traut keinem. e beliebt zu äussern, dass er mit c auf keinen Fall kommunizieren werde.

Affentheater à la Bundesday, das,

und nicht in meinem Sinne.

So du dazugehören solltest, lieber Leser, so lass das künftig. Danke.

.

Sei klar, lege dar deine Sicht auf ein Thema, auf ein Ereignis, auf einen Sachverhalt.

Wird dir „saublöd widersprochen“, so nimm „das Saublöde“ unter deine Lupe. Vergleiche es mit deinem Wissen. Fühle hinein auch.

Unterlasse es, den, der „saublöd“ schreibt, als saublöden Menschen zu bezeichnen, auch nicht durch die Blume. Bleibe am Thema, repliziere themenbezogen.

.

Gefragt ist nämlich Demut.

Demut?

Ja, Demut. Solltest du nicht wissen, was ich unter „Demut“ verstehe, bitte ich dich, kurz zu klicken.

Du bist zu gestresst für den Klickumweg?

Dann sage ich es dir gerne auf anderem nie wo:

Jeder Kommentator ist auch ein Mensch. Respektiere ihn. Seine Aussage, die darfst du bei Bedarf zerpflücken nach Noten. Tue es brilliant, gescheit, klug, bestenfalls mit Humor gewürzt. Doch respektiere dein Gegenüber.

Habe ich mein Anliegen verständlich dargelegt?

Als Verantwortlicher für meinen Blog bliebe mir bei Darwiderhandlung die leidige Aufgabe, Mitkommentator schlechtmachende Rede zu löschen, bei Wiederholung den Schlechtmacher zu sperren.

.

Meine Rede betrifft eine Minderheit. Doch diese Minderheit muss sie hören.

Und befolgen.

Lieber Leser, ich wünsche dir einen herrlichen/fraulichen Abend,

Thom Ram, 05.06.06

.

.

.

 


28 Kommentare

  1. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ram,
    das hast du gut beschrieben. Ich weiß nicht, was das soll. Wenn hier niemand aus der Rolle fällt, gibt es Keinen, dessen Meinung ich nicht lesen möchte. Manchmal schaffe ich das zeitlich nicht, nie aber, weil ich ihn nicht „möchte“. Es gehört für mich als „Weltlichen“ zur nötigen Bandbreite, auch die Gläubigen oder die Esotheriker zu hören. Ich habe kein Problem damit.
    Deine Ansprache sollte den „getroffenen Hunden“ eventuell das Nachdenken lehren. Wir sind doch hier, um andere Menungen zu hören und zu bedenken. Egal wie unsere Entscheidung hinterher ausfällt.

    Lieben Gruß
    krazzi

    Gefällt 1 Person

  2. Romy sagt:

    Finde ich super, daß dieses Thema mal angesprochen wird. Es kann und darf nicht sein, daß die Menschen sich gegenseitig zerfleischen, genau das ist gewollt und daher kommen wir alle auch nicht zusammen. Es wäre viel besser, effizienter und auch wirkungsvoller, wenn alle an einem Strang ziehen, dann könnten wir viel bewegen und nicht immer jeder gegen jeden, das bringt überhaupt nichts. Wenn alle sich einig wären, könnte die illegale Regierung längst vergangnenheit sein.

    Gefällt mir

  3. makieken sagt:

    Gerhard Schöne – Wellensittich und Spatzen

    https://m.youtube.com/?gl=DE&hl=de#/watch?v=EaABL-f6kok

    Gefällt mir

  4. rechtobler sagt:

    Gut gebrüllt Löwe – äh Thom Ram. 🙂 Es gibt so viele die halten sich für weiss wie aufgeklärt oder gar ‚im Licht‘ und fallen im Moment wo ihnen etwas missfällt ohne zu Überlegen dem uralten ‚teile und herrsche‘-Muster anheim – weil sie halt eben doch ego-gesteuert sind. Schade :-/
    Der N8wächter fordert solche Herrschaften freundlich zur Weiterreise auf – nachahmenswert. 😉

    Gefällt mir

  5. rechtobler sagt:

    @makieken
    irgendwie ‚klemmt‘ der Link. Dieser müsste funktionieren: https://www.youtube.com/watch?v=YKqmKxzsb0g

    Gefällt mir

  6. makieken sagt:

    Hmm, bei mir funktioniert er einwandfrei. Trotzdem danke für den Alternativ-Link. 🙂

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    Romy
    06/06/2018 um 00:01

    Dieses Thema ist durch ThomRam hier nicht zum ersten Mal angesprochen , sondern bestaendig .

    Gefällt mir

  8. Lex Barker sagt:

    Guten morgen Thom….mit welchen Nick kann ich ( ein letztes mal ) in die Gemeinschaft kommen ?

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Lex 14:12

    Bleibe bei Lex Barker.
    Danke

    Gefällt mir

  10. medelchen sagt:

    Fein,fein,fein❗️Das ist ,daß Spiegelbild der Gesellschaft 1:1,erschreckend aber „WAHR“❗️Hier hilft nur der Art. 5 GG, immer & immer wieder‼️

    Gefällt mir

  11. Lex Barker sagt:

    Entschuldigung fúr die letzten Texte….Rommel war ja eh immer verzweifelt 😉..schön und danke das ich auf deinem Blog mitreden/schreiben kann….Jan

    Gefällt mir

  12. eckehardnyk sagt:

    Auf Facebook bekam vor Kurzem in einem Kommentar zu hören, ich sollte mich schämen. Weil ich jemand andrem geantwortet hatte, in D-Land würden „30 Milliarden zur Alimentierung Hereingelassener aufgebracht, aber für die Sanierung kontaminierter Böden s
    .angelte es an Geld. Weil es gestern kurz vor OEZ-Mitternacht war und ich nachtaktiv bin, schrieb ich zurück, wurde nochmal bespuckt als afd-ungetüm blieb dann aber dran an der Sache . Sein Fadenscheinargument war, „die Schwächsten“ – die Migranten – könne man nicht mit verseuchtem Gelände vergleichen. Aber ich solle doch etwas ausführen, damit er mich verstehe. Das habe ich dann gemacht. Ich erinnerte mich an meine jetzigen Reiseeindrücke, wo „die Schwächsten“ wohl gekleidet und besmartphont die Waggons und die Kliniken bevölkern. Einen Obdachlosen oder Armen habe ich allenfalls mit Hund oder Rollator zum Flaschensammeln gesehen. – meine Frage oder Feststellung: Warum greifen unsere Gegner sogleich zur Moralkeule, wenn Ihnen eine Schilderung nicht passt? Wo sind die Tugenden der Aufklärung geblieben, wo sind sie gebliiiiben?

    Gefällt mir

  13. Lex Barker sagt:

    Mir egal…

    Gefällt mir

  14. Lex Barker sagt:

    Mir egal…nun wenn Du sofort an

    Gefällt mir

  15. MaryPoppins sagt:

    Jawohl. Klar und deutlich. Schade nur, dass es solcher worte bedarf. Ich bin der meinung, dass die damit angesprochenen hier auf bb so falsch sind, wie der müllplanet im ozean. Oder ein pilzbefall in einer pflanze. Mach dir keinen kopf lieber tom u lösch fix, was krank u falsch ist! Zum schutz der pflanze sozusagen. Kranke triebe müssen ab… Nur so kann gesundes leben gedeihen. Und darum geht’s hier schließlich, oder?!

    Gefällt mir

  16. ALTRUIST sagt:

    MaryPoppins
    07/06/2018 um 04:10

    Es ist richtig , auf diese Problematik hinzuweisen .

    Das mit den kranken Trieben muessen ab ist leicht geschrieben und nicht realisierbar .
    Nimm eine Familie und da faellt ein unbedachtes Wort und sinnloser Streit und hinterher faellt man sich in die Arme und entschuldigt sich unter Traenen .

    Hier lesen und kommentieren Menschen , keine Roboter , mit ihren Staerken und Schwaechen und auch ein starker Mensch hat das Recht mal schwach zu sein .

    Der soziale Umgang ist es doch , welcher eine Gemeinschaft , ein Blog praegt und vieles koennen die Kommentatoren auch unter sich klaeren und machen es auch .

    An den Umgang kann und sollte man appellieren aber auch der Kraft der Leser vertrauen , welche die Kompetenz haben die Konflikte unter sich selbst zu regeln .

    Gefällt mir

  17. ALTRUIST sagt:

    MaryPoppins
    07/06/2018 um 04:10

    In meinem Arbeitsleben hatte ich immer von 1000 Mitarbeitern bis zu 80 abwaerts . Direkt , immer im persoenlichem Kontakt und auch verbunden mit zwischenmenschlichen Konflikten , immer und immer wieder .

    Mit der Reife der Jahre habe ich ein Gefuehl , eine Kompetenz entwickelt , wie es mit personenbezogenen Konflikten umzugehen gilt .

    Ueber 99 Prozent diesere Konflikte haben meine Mitarbeiter unter sich selbst geregelt , ich wollte mich und habe mich da nicht eingemischt , das waere eher schaedlich gewesen .

    Sie haben es unter sich selbst geregelt und jeder ist mit dieser Konfliktloesung gewachsen und hat Erkenntnissen gesammelt , welche fuer jeden unverzichtbar waren .

    In dem Fall , wenn ich erkannt habe , dass ein Konflikt zu koerperlichen Schaeden fuehren kann , habe ich mich sofort konsequent eingemischt und sofort entschieden . um die koerperliche Unversehrtheit meiner Mitarbeiter zu garantieren .

    Ein anderes Beispiel .

    Da hatte ich eine Nachbarsfamilie .
    Es war dort immer wieder Krach und Geschrei sowie Gezeter . Das ganze Haus war in Aufruhr und konnte dagegen nichts machen , auch nicht die Polizei . Kam die Polizei , dann war alles in Ordnung und beide gaben ein friedliches Bild ab.
    Der Hintergrund war letztendlich , das beide den Streit , die taetliche Auseinandersetzung brauchten , um den einvernehmlichen Sex einzuleiten ..

    Ein letztess Beispiel :

    Da gab es eine Geschichte .
    Der eine wohnte oben , der andere unten .
    Jeden Abernd vernahm der Untere in seiner Wohnug aus der oberen Wohnung Laerm , jeden Abend zur selben Zeit , 10 Minuten lang .
    Das dauerte mehrere Jahre , bis eines Tages Ruhe einkehrte .
    Der Obere war verstorben.
    Der Untere erkrankte darauf hin schwer .

    So ist nun mal das Leben , wenn Du als Politiker mit Deinem Volk nicht einverstanden bist , dann bitte suche Dir ein anderes Volk ……..

    Gefällt mir

  18. Magnus Göller sagt:

    @ Altruist

    „In meinem Arbeitsleben hatte ich immer von 1000 Mitarbeitern bis zu 80 abwaerts . Direkt , immer im persoenlichem Kontakt und auch verbunden mit zwischenmenschlichen Konflikten , immer und immer wieder .“

    Soso.

    Dazu brauche ich keinen Rechenschieber.

    Mumpitz.

    Unfug führt zum Heil?

    Hurra! – ?

    Das ist nicht meins.

    Der Rest auch nicht.

    Das war’s hier.

    Denn der Rest, was ist der?

    Gefällt mir

  19. Magnus Göller sagt:

    „Denn der Rest, was ist der?“

    Das wollte ich nicht einstellen.

    Das war ein Rechnerfehler oder meiner.

    Gefällt mir

  20. Magnus Göller sagt:

    Ach, ich schrieb eigentlich:

    „Das war’s hier, in diesem Strang.“

    Vielleicht ja auch nicht.

    In Deutschland ist es spät.

    Gefällt mir

  21. HEAL THE WORLD SONGTEXT
    -ÜBERSETZUNG-

    Denke über die Generationen nach und darüber, zu sagen,
    dass wir für unsere Kinder und Kindeskinder die Welt verbessern wollen.
    So dass sie wissen, dass sie in einer besseren Welt leben;
    und darüber nachdenken, ob sie sie verbessern können.

    Da ist ein Platz in deinem Herzen
    Und ich weiß dass es Liebe ist
    Und dieser Platz könnte
    viel heller sein als morgen.
    Und wenn du es wirklich versuchst
    Dann wirst du herausfinden, dass du nicht weinen musst
    An diesem Ort fühlst du
    keinen Schmerz und keine Traurigkeit
    Es führen viele Wege dorthin
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Dann mach einen kleinen Raum daraus, einen besseren Ort.

    Heile die Welt
    Mach daraus einen besseren Ort
    Für dich und für mich, und die ganze menschliche Rasse
    Es sterben Leute
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Mach einen besseren Ort daraus
    Für dich und mich

    Wenn du wissen willst warum
    es eine Liebe gibt, die nicht lügen kann
    Liebe ist stark
    Sie ist nur dort, wo mit Freuden gegeben wird
    Wenn wir es versuchen, dann werden wir sehen
    in dieser Ehre können wir
    keine Angst und keine Bedrohung fühlen
    Wir hören auf zu existieren und fangen an zu leben
    Dann scheint es, dass
    immer genug Liebe da ist, um uns daran wachsen zu lassen
    Mach eine bessere Welt daraus, eine bessere Welt

    Heile die Welt
    Mach einen besseren Ort daraus
    Für dich und für mich und die ganze menschliche Rasse
    Es sterben Leute
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Dann mach einen besseren Ort
    Für dich und mich daraus

    Und der Traum, in dem wir anfangen zu begreifen
    Wird an einem Ort voller Freuden in Erfüllung gehen
    Und die Welt, an die wir einst geglaubt haben
    Wird wieder in Anmut erstrahlen
    Warum hängen wir überhaupt so an diesem Leben, das uns erstickt
    verwunden diese Erde, kreuzigen seine Seele
    Obwohl es doch klar zu sehen ist, dass diese Welt himmlisch ist
    Gottes Glut

    Wir könnten so hoch fliegen
    Lass unseren Geist nie sterben
    In meinem Herzen fühle ich
    Dass ihr alle meine Brüder seid
    Erschafft eine Welt ohne Angst
    Wo wir zusammen Freudentränen weinen
    Zusehen, wie die Nationen
    Ihre Schwerter zu Pflugscharen machen
    Wir könnten es wirklich schaffen
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Mach es zu einem kleinen Raum, um eine bessere Welt zu schaffen

    Heile die Welt
    Mach einen besseren Ort daraus
    Für dich und für mich und die ganze menschliche Rasse
    Es sterben Leute
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Dann mach einen besseren Ort
    Für dich und mich daraus

    Es sterben Leute
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Dann mach einen besseren Ort
    Für dich und mich daraus
    Es sterben Leute
    Wenn du etwas für das Leben übrig hast
    Dann mach einen besseren Ort
    Für dich und mich daraus

    Gefällt 1 Person

  22. Magnus Göller
    07/06/2018 UM 08:09
    @ Altruist
    ———-

    Zitat MG: „Unfug führt zum Heil?“

    Nur WENN du „ihn“ erkennst/er dir bewusst WIRD, dieser „Unfug“ – dann JA 😉

    Gefällt mir

  23. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens Leute,
    bei diesem Thema ist „Mitgefühl“ der schlechteste Ratgeber. Wovon reden wir? Vom Grundgesetz? Reden wir von Art. 16a?
    Dann reden wir von einer Zurückweisung und -führung der allermeisten „Kulturbereicherer“ hier.
    Die haben hier nichts zu suchen, sie sind krimineller Weise hier. Österreich würde, wenn die Politik nicht ebenso versifft wären, wie wir, von „Ausschaffung“ geredet werden.
    Und ja:
    hinaus damit! Die können in ihrer Heimat etwas schaffen, anstelle an unserem Sozialtrog zu saufen.
    Wenn das Grundgesetz gilt, gibt es keine andere Möglichkeit, als die Ausschaffung ALLER ILLEGALEN EINWANDERER.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    Magnus Göller
    07/06/2018 um 08:09

    Ziel des Daseins ist es die Liebe zu erfahren und zu vermitteln .

    Einen Rechenschieber habe ich nicht lieb …..

    Gefällt mir

  25. jpr65 sagt:

    mkarazzipuzz
    07/06/2018 um 19:11

    Mitgefühl ist immer angesagt, Mitleid nicht.

    Die sind ja hierher gelockt worden mit falschen Versprechungen. Die meisten jedenfalls. Die Zugereisten sind nicht die Kriminellen, sondern die, die sie hergelockt und reingewunken haben.

    Und dann muss man jetzt mal sehen, wie man mit ihnen umgeht.

    Man sollte alle, die hier sind, gleich behandeln. Und den Rückkehrwilligen diese auch ermöglichen.

    Aber hier gibt es inzwischen eine zwei-Klassen-Gesellschaft. Die „Flüchtlinge“ werden mit Samthandschuhen angefasst und die schon lange hier lebenden mit den Füßen getreten, wenn nicht sogar zertreten.

    Damit will man einen Bürgerkrieg anzetteln.

    Und wenn das nicht hilft, Austausch durch mehr Kinder bei den hier zugewanderten/geschobenen.

    Das ist die Lage.

    Gefällt mir

  26. ALTRUIST sagt:

    Renate Schönig
    07/06/2018 um 12:10

    Ich bin in Liebe mit Deinen Kommentaren , aber nicht blind.

    Untereinander sollten wir uns , welche hier kommentieren , mehr und mehr mit Fragen verbinden und uns nicht mit vermeintlichen Verstehensfragmenten artikulieren und beschaeftigen .

    Wie schnell ist etwas geschrieben und schnell wird daraus irrtuemlich geschlussfolgert .

    Liebe Gŕuesse und vielen Dank , das Du hier immer wieder das Wort ergreifst .

    Gefällt mir

  27. Kunterbunt sagt:

    Jeder Mensch ist etwas Einzigartiges und dies kommt zum Ausdruck, wenn wir auf eingeübtes Rollenverhalten verzichten.
    Habe per Zufall diesen Text gefunden:
    http://meinekraft.ch/Karten/Tarot/Tarot34.php?start=2

    Gefällt mir

  28. ALTRUIST
    08/06/2018 UM 03:27
    Ich bin in Liebe mit Deinen Kommentaren , aber nicht blind .
    ———-

    Lieber Altruist –

    ICH auch nicht – dessen kannst dir „sicher sein“ 😉 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: