bumi bahagia / Glückliche Erde

Unwichtige Geschichte

Mit schöner Regelmäßigkeit kommen hier auf bb esoterische und andere Aussagen, die dazu aufrufen, sich doch endlich von den Betrachtungen dessen zu lösen, was mal gewesen ist, und den Blick nach vorn zu richten.
Klar, kann man gerne tun. Einfach nicht mehr hinsehen, was es alles so an Schweinereien gegeben hat, und vor allem: wer diese Vorgänge geplant, initiiert und durchführen lassen hat…
Auch wenn die Geschehnisse der Vergangenheit ständig von der Propaganda der (vermeintlichen) Sieger der Geschichte „korrigiert“ und umgeschrieben werden…

Luckyhans, 24. Mai 0006
—————————————–

Gerade hast du unter vielen Mühen mit den Herrschaften aus deinem etwas entfernt gelegenen Nachbarhaus eine einigermaßen stabile „Geschäftsgrundlage“ der gegenseitigen Beziehungen hergestellt, was dich nicht wenig Aufwand gekostet hat.
Aber nun ist alles so geregelt, daß es zumindest zu keinen größeren Differenzen mehr kommen kann – vor allem, weil du entsprechend vorgesorgt hast…

Da fällt dir am Altpapier-Container der Straße deren Kalender-Notizbuch vom vorigen Jahr in die Hände.
Du blätterst einfach mal interessiert durch und plötzlich fällt dir dein NAME ins Auge.
Du liest kurz an und plötzlich stockt dir der Atem:

„XXX sollte demnächst ausgeschaltet werden, am besten auf eine Weise, die eine Fremdeinwirkung wenig wahrscheinlich erscheinen läßt.
Vielleicht läßt sich ein Defekt am Gasherd arrangieren, der zum unkontrollierten Ausströmen des Gases führt, möglichst über Nacht.
Auslösung früh durch Klingeln des „Postboten“ vom Hoftor aus.

Alternativ wäre ein Messer in den Bauch, wenn er nicht damit rechnet, passend – das könnte dann als „Haushaltsunfall“ dargestellt werden, den man dann später „zufällig“ entdeckt, wenn er verblutet ist.
Die entsprechenden „Vorarbeiten“ in der Nachbarschaft, die XXX als unzuverlässig, als fahrlässig im Umgang mit Gas und Messern und als lebensmüde gestimmt darstellen, sollten weiter verstärkt werden.
Passende Gelegenheiten zur Durchführung sollten umgehend gesucht und nicht ausgelassen werden.“

Ja klar, da ist man doch als großzügiger und von seiner Zukunftsorientiertheit überzeugter Mensch leicht in der Lage zu sagen: „Macht nix, Schwamm drüber, ich vergesse das einfach…“ – wirklich?
Könntest du morgen diesen Leuten locker gegenübertreten und freundlich mit ihnen zur Tagesordnung übergehen?

Wenn ja, wird es dir sicher nicht schwerfallen, die folgende Seite dir detailliert anzusehen – und darüber lächelnd hinwegzugehen:
https://futureoflife.org/background/declassified-us-nuclear-targets-german/

Viel Spaß dabei…


31 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Gabriel Bali sagt:

    Solche Beiträge, Warnhinweise, Anklagen, so wichtig sie auch sein mögen, spalten mich jedesmal innerlich. Ja, ich bin gespalten, auch heute wieder.

    Einerseits erkenne ich wie wichtig es ist, daß wir Menschen realisieren WAS Sache ist und daß wir selbstverständlich auch über potenzielle Gefahren informiert sein sollten, um den – hoffentlich gefahrlos – begehbaren Weg zu unseren persönlichen „positiven Zielen“ auch zu finden. Andererseits weiß ich, daß mit jedem Gedanken, den wir an diese (sogenannten) „negativen Aspekte“ verschwenden, genau diese, von uns als „gefährlich“ eingestuften Aspekte, von uns zusätzlich energetisch bedient werden. Das bedeutet, sie wachsen noch schneller und sie werden DURCH UNS und mit unserer Hilfe noch grösser. Wollen wir DAS tatsächlich?

    Ich neige mehr und mehr dazu, es mit Kurt Tepperwein zu halten. Er rät (und macht dies, wie er sagt, auch selbst so!) pro Tag nicht mehr als 5 Sekunden für die Beschäftigung mit „negativen Aspekten“ zu verwenden. Der gesamte Rest des Tages sollte für das Finden von Lösungen verwendet werden und selbstverständlich auch für deren Umsetzung. Dies hilft – und da bin ich ganz bei Tepperwein – unsere Energie mehr und mehr auf Lösungen zu fokussieren, die dann auch zu deren schnelleren Umsetzung beiträgt. Wertvolle Energie, die von uns bewusst gelenkt wird und welche den Aspekten, die wir als „negativ“ einordnen, mehr und mehr fehlen wird. Dies würde ich dann treffenderweise mit dem Begriff „Aushungern“ bezeichnen. Ich bin mir sicher, dass dies funktioniert. Wir müssen es nur tun (statt jene Aspekte immer eieder auf’s neue mit Energie zu füttern, die wir gar nicht haben wollen…).

    Was habt Ihr für eine Meinung zu diesem, wie ich meine, überaus wichtigen Thema?
    .

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich kann mich ja ewig in dem „Ich-befasse-mich-mit-DEM-was-es-so-alles-an-„Schweinereien“-gegeben-hat“ – Hamsterrad weiterbewegen.

    NUR: WAS „bringt“ es MIR – WAS „bringt´s“ dem Kollektiv – wenn ich mit dem „Beschäftigen dieser Themen“ immer und immer wieder ENERGIE in diese „Schweinereien-Themen“ stecke ?

    Treffender als Gabriel Bali es oben tat, kann man´s nicht beschreiben:

    „Andererseits weiß ich, daß mit jedem Gedanken, den wir an diese (sogenannten) „negativen Aspekte“ verschwenden, genau diese, von uns als „gefährlich“ eingestuften Aspekte, von uns zusätzlich energetisch bedient werden. Das bedeutet, sie wachsen noch schneller und sie werden DURCH UNS und mit unserer Hilfe noch grösser. Wollen wir DAS tatsächlich?

    Ich schließe mich Gabriel Bali´s Vorschlag an: A U S H U N G E R N

    und

    „…unsere Energie mehr und mehr auf Lösungen zu fokussieren, die dann auch zu deren schnelleren Umsetzung beiträgt. Wertvolle Energie, die von uns bewusst gelenkt wird und welche den Aspekten, die wir als „negativ“ einordnen, mehr und mehr fehlen wird“ .

    Und daher ist damit

    „…esoterische und andere Aussagen, die dazu aufrufen, sich doch endlich von den Betrachtungen dessen zu lösen, was mal gewesen ist, und den Blick nach vorn zu richten

    ganz sicher nicht gemeint, dass mir das Unrecht im WELTGESCHEHEN „am Arsch vorbeigeht“.

    Schließlich lebe ich ja auf dieser Erde als „MENSCH unter MENSCHEN“ und ich WILL, dass überall wieder MENSCHLICHKEIT „gelebt wird“.

    Gefällt 1 Person

  4. vintage sagt:

    @lucky

    wozu gibst du dir eigentlich mühe? scheinbar wird alles mit der esokeule niedergeschlagen….

    zukunkt bestättigt die vergangenheit….

    plagiativ: wenn dich dein holde betrügt, schaust du lächelt darüber hinweg? wer ist ist so krank in der birne???

    nur wer sein gegenüber und deren handlungsweise kennt, der kann handeln.

    man man man…..

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Etwas anschauen ist nicht gleich denken, obschon wir beim Schauen gewohnheitsmässig Gedanken schnattern lassen.

    Vorerst mal:
    Das Krokodil hat Augen und betrachtet damit die Umgebung. Denken tut es dabei nichts. Aber schauen tut es schon.
    Ups, das ist etwas anderes. Das krokodil kann nicht in die Vergangenheit schauen.
    Quaark. Und ob es das kann. Es erinnert sich kurzfristig, hinter welcher Ecke die Beute verschwunden ist, sieht sie vor seinem geistigen Auge. Es erinnert sich an beutereiche Reviere und sucht sie Kraft in die Vergangenheit Schauens auf. Aber denken tut es nicht.

    Und nun der Weise
    Er kann das schlimmste Geschehen betrachten ohne dabei zu denken, sei es gestern, jetzt oder morgen, ohne Emotionen hochzufahren, ohne sich damit zu identifizieren. Er nimmt es zur Kenntnis und ordnet es in sein Weltbild ein. Wenn er um die Ecke einen Satansschwanz gesehen hat, rührt ihn das nicht, doch wird er diese Ecke meiden.

    Ich kombiniere Lückis Postulat mit der Bestrebung Gabriels und Renates.

    Mir geht dabei nichts am Arsch vorbei. Weder die Vergangenheit noch die Zukunft, und schon gar nicht das Alles, was auch als Jetzt bezeichnet wird.

    Damals in Berlin wurde ich in der Hasenheide einmal aggressiv angemacht. Ok. Ich liess die daraus resultierenden Aengste und Gedankenrattereien fahren…hatte meine Ruhe….und mied diese Ecke ohne jede weitere Denkerei oder gar Emotionalisiererei.

    Meine Dame und mein Herr. Das Sowohl als Auch ist gefragt auch hier. Sehr wohl ist der Jetzt – Wandel unter anderem auch auf Grund von Sicht in die Vergangenheit auszurichten. Und dazu muss ich in die Vergangenheit schauen, meine Dame und mein Herr.
    Dabei aber weder denken noch mich im Gemüthe rühren….das ist die zu erlernende Kunst.

    Hugh, Winnetou hat gesprochen.

    Gefällt 2 Personen

  6. Guido sagt:

    vintage
    25/05/2018 um 15:07

    Tschuldigung, aber das hat mich zu einem unwichtigen Gedicht gereizt… 😉

    Unwichtiges Gedicht

    Wenn mich meine Holde betrügt
    und mich später arschglatt anlügt,
    greif ich dann zur Esokeule
    und schlag ihr damit eine Beule?

    Dabei lächelnd darüber hirne
    bis mir Sturm wird in der Birne?
    Wozu sich eigentlich bemühen,
    und sich sein Gehirn so zu verbrühen?

    Handeln oder nicht Handeln?
    Wandeln oder nicht Wandeln?
    Wer die Antwort darauf kennt,
    sich nicht in Mutmassungen verrennt.

    Gefällt mir

  7. Jan sagt:

    Ich entschuldige mich….wegen der letzten Woche…jedoch…bleibe ich weiter auf Kurs 😯

    Gefällt mir

  8. Gabriel Bali sagt:

    @ Winnetou

    „Das Sowohl als Auch ist gefragt, auch hier…“ – lese ich begeistert und in voller Zustimmung mit dem Autor Winnetou, um Augenblicke später zu realisieren, daß sich dieser Winnetou wohl selbst nicht an seine Weisheit hält. Wie könnte er sonst bereits im darauffolgenden Satz postulieren „weder denken, noch mich im Gemüthe rühren…“?

    Müsste es da nicht ebenso klug heissen „Sowohl denken als auch mich im Gemüthe rühren“?

    Geht „Nicht-Denken“ überhaupt? Ist dieses angestrebte „Gemüth nicht rühren“ überhaupt realisierbar?

    Meines Erachtens geht eventuell gerade mal, es zu vermeiden unseren Gedanken zu folgen, es geht vielleicht zu unterlassen, mit den Gedanken mitzufliegen und das ist für die meisten unter uns schon schwierig genug. Aber „NichtßDenken“?

    Und das „im Gemüth nicht rühren“ geht wohl auch kaum. Jedoch zu entscheiden, WIE ich mit dem Gerührten umgehe, DAS GEHT SEHR WOHL und das geht, wann immer ich es will!

    Dies lehrte mich zumindest mein gestrenger ZEN-Meister, bereits anno 1981, in einer harten ZAZEN-Schule in einem 1.000 Jahre alten Tempel in den japanischen Bergen. „Weder denken noch im Gemüthe rühren“, allein dieser Gedanke hätte den Meister bereits belustigt und ihn auch Tränen lachen lassen, denn jener weise Mann war auch ein wahrer Meister des Humors, der keine Gelegenheit ausließ, auch herzlich zu lachen…

    Das meint Kleine Weisse Feder aus dem Stamme der Bali-Apachen zu Winnetou’s Thema „Weder-Noch“ – und Kleine Weisse Feder meint es gut (sowohl als auch, hehe…) 😀

    .

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    An die kleine weisse Feder 20:16

    Sowohler als noch aucher meinest du. Auf dem rechten Pfade wandelt deines Geistes Fuss, folge ihm treu, ohne Eile, frei.

    Gefällt mir

  10. ALTRUIST sagt:

    vintage
    25/05/2018 UM 15:07

    Das habe ich dazu aus meinem Archiv ausgebuddelt und vermeinte es Dir zuzuschicken muessen .

    Wenn nicht fuer Dich passend, bitte einfach ignorieren .

    (…) Die Geheimhaltung der Esoterik hat nichts mit Geheimnistuerei zu tun, sondern ergibt sich zwangsläufig von selbst. Die esoterischen Lehren halten sich selbst ohne äußeres Dazutun geheim.

    Ein Mensch kann nur dann irgendein Wissen erkennen und für sich nutzbar machen, wenn sein eigener Bewusstseinsstand in etwa dem Niveau des Wissens adäquat ist.

    Ein physikalisch ungebildeter Mensch kann die Bedeutung einer physikalischen Formel nicht erkennen, sie ist für ihn nichtssagend, auch dann, wenn die Formel für die Physik von epochaler Bedeutung ist. Die Formel hält sich für den physikalisch Uneingeweihten geheim. Man braucht sie deshalb nicht zu verstecken.

    Erst wenn der Betrachter sich selbst ein hohes Maß an physikalischem Wissen angeeignet hat, kann ihn diese Formel einen gewaltigen Schritt in seiner Erkenntnis weiterbringen.

    Genauso verhält es sich mit dem esoterischen Wissen oder den sogenannten Geheimlehren.

    Das Wissen der Esoterik ist in verschlüsselter Form jedem zugänglich, doch es kann von dem Unwissenden nicht erkannt werden. (…)

    Quelle: Thorwald Dethlefsen, Schicksal als Chance, Das Urwissen zur Vollkommenheit des Menschen

    Die Ereignisse in der Unwichtigen Geschichte wird nun jeder auf seine Art verarbeiten , im Abgleich mit der Kenntnis seines „inneren Wissen“ .

    Viele fuehrenden Manager und Politiker , so mir bekannt ist , werden vor Antritt ihrer Taetigkeit in vielen Test auf ihr inneres Wissen regelrecht in speziellen Untersuchungen abgegklopft , welche dann dokumentiert dem Auftraggeber ueberlassen werden , fuer nicht wenig Geld .

    Eigentlich wollte ich zur Unwichtigen Geschichte nicht kommentieren , aber Dein Kommentar hat mich dann doch geleitet es zu tun .

    Die Unwichtigen Geschichte ist geignet in persoenliche Test einzugliedern nach dem Muster , wie reagiert der Mandant in diesen Situationen .

    Viele Gruesse

    Gefällt 1 Person

  11. Luckyhans sagt:

    An unsere Eso-Fraktion:

    Offenbar bei euch nicht angekommen: ich halte es für FEIGHEIT, sich den Lehren der Vergangenheit und Gegenwart zu verschließen.
    Oder anders:
    Wer nicht in der Lage ist, mit der Wirklichkeit in ihrer ganzen Komplexität umgehen zu können, der sollte sich gleich in die Kiste legen und darum bitten, daß jemand zunagelt.
    Wir leben nun mal in einer polaren Welt, wo es Dinge gibt, die zu ihrer Funktion BEIDE Pole benötigen. Und dadurch erst zu einem GANZEN werden können…
    Wobei ich weder magnetische noch elektrische Monopole (Achtung, technischer Begriff!) für real existent halte – die entsprechenden „Entdeckungen“ sind m.E. Zwecklügen.

    Was aber bei weitem NICHT dasselbe ist wie die sog. „duale“ Welt, wo sich angeblich – nach Eso-Leere – „gut“ und „böse“ gegenseitig bedingen – DAS IST nach meiner Erkenntnis FALSCH!
    Denn „gut“ und „böse“ ergeben zusammen KEIN GANZES!

    Das ist übrigens auch DAS Kriterium, um zu unterscheiden, ob es sich um einen dualen Widerspruch oder um eine polare Zweiheit (bzw. Dreiheit zur Einheit) handelt: ergibt die Addition der beiden Pole ein sinnvolles GANZES (das mehr ist als die bloße Summe), dann haben wir es mit der natürlichen Polarität zu tun.

    Ist dies nicht der Fall, sondern es bleibt beim Gegensatz, dann sind wir „auf dem falschen Dampfer“: dem der Dualität, die erfunden wurde, um die Menschheit von der Erkenntnis der Wirklchkeit HINWEG zu führen…

    Und damit auch jeder wieder etwas sinnvolles zu tun hat, verlinke ich hier einen hochinteressanten und mich optimistisch stimmenden Quartalsbericht einer dänischen Bank – bitte in Ruhe lesen und verstehen:
    https://www.home.saxo/campaigns/q2-2018

    Denn spätestens seit Otto Waalkes sollte ja bekannt sein: „Dänen lügen nicht…“ 😉

    Gefällt 2 Personen

  12. Wacholder7 sagt:

    Jeden Tag werden trojanisches Pferde in die Köpfe gerollt. Durch die Verpackung sehen können währe hilfreich. Es kommen auch Trojaner in Matroschkas- Form vor. Leider ist die Verpackung derzeit wichtiger als der Inhalt. Verführung der Sinne, Manipulation der Gefühle und Emotionen. Von den Meistern der Manipulation lernen, könnte ein Weg sein. Sprache ist Magie, Musik ist Magie, lernen wir den richtigen Gebrauch. Von Mülltrennung halten die Deutschen doch soviel. Mit einem Augenzwickern!

    Gefällt 1 Person

  13. Reiner Nießen sagt:

    hallo liebe gesprächsrunde
    ich möchte eure unterhaltung nicht stören aber ich glaube zum thema esoterik etwas beitragen zu können.
    für mich war das thema viel jahre ein wichtiger lebensinhalt.
    ich unterichtet viel jahre mehrere logen in dieser thematik und hatte auch enge verbindungen zum institut für grenzwissenschaften in freiburg als es noch unter der leitung von prov. bender stand,
    mich hatte immer mehr die praktische seite dieser meist theoritischen ansichten interessiert.
    am meisten ärgert es mich wenn ich mich bei unterichten mit begriffserklärungen aufhalten mußte die den meisten menschen nur oberflächlich bekannt waren.

    dazumal verfasste ich aus diesem grunde ein buch das auch den laien, sprich anfängern, zumindestens ein gewissen grundwissen vermitteln sollte.
    gedacht war es in der hauptsache der dazumal in mode geratenden sektenbildung entgegen zu wirken.

    dabei muß ich mich allerdings wohl etwas zu sehr mit der christlichen religion befasst haben.
    da nur ein siebtel der menschheit christen ist war der schritt von einer sekte zu reden sicher etwas vermessen.
    so wurde das buch ,trotz sehr guter verkaufszahlen von keine deutschen verlag mehr vertrieben.
    ein kleiner verlag im deutschen ausland vertreibt seit dem dieses buch.
    da ich keine reklame hier in diesem forum beabsichtige bleibt es dem leser überlassen es sich bei inteeresse zu besorgen.

    in dieser thematik hilft es aber in allen erklärungen und anwendungen der erkenntnisse ein logisches denkvermögen, fernab irgendwelcher träumerein beizubehalten.

    vorher las ich bei vintage
    25/05/2018 um 15:07
    das eine frau einen mann betrogen hat.
    sicher ist da die frage erlaubt : betrogen um was??
    bei dieser anwort kommt man sicher zu einer sehr egoistischen unangenehmen antwort.
    um in der esoterik nicht träumerreien anheim zu fallen sind aber logische und praktisch nachvollziehbare betrachtungen einfach die voraussetzung.
    ich erklärte dazumal eifersucht aus der sicht der zenlehre. eifersucht ist immer mangelde überzeugung von der eigenen leistung.
    kleine erklärung:
    ein man hat ein kleines mädchen 5 jahre auf dem schoß und es sagt zu ihm : ich liebe dich und will dich heiraten.
    alle werden lachen selbst die ehefrau des mannes. nun ist das mädchen 10 jahre alt und die ehefrau lacht immer noch.
    nun ist das mädchen 19 jahre alt und die ehefrau fühlt sich nicht mehr so überlegen. das nennt man eifesucht.

    logische betrachtungsweise in der esoterik sind eine grundlage um nicht als träumer dazustehn.
    nur als beispiele.
    dem teufel wird in der bibel nachgesagt das er den menschen die erkenntnis brachte gut und böse zu unterscheiden.
    was ist logisch betrachtet dabei das verwerfliche? wie wird ein mensch angesehen der gut und böse nicht mehr zu unterscheiden weiß?

    dann soll gott mit der sintflut seine geschöpfe zerstört haben.
    geschöpfe die er erschuf? also war das doch eigendlich logisch betrachtet eine sehr peinliche rückrufaktion fehlerhafter modelle.
    für die unfehlbarkeit eine gottes doch wohl eher peinlich , nicht wahr?

    fragen sie eine christen was er von vodoo hält.
    unter vodoo betrachtet man physiche hilfsmitte zur geistigen konzentration als voraussetzung zu nutzen.
    was ist dann das kreuz der christen?

    sobald wir alles logisch nach fakten betrachten rücken träumereien und wunschdenken in den hintergrund.
    eine theorie muß immer nach den erbrachten ergebnissen beurteilt werden die durch sie möglich war.

    ich halte alle religionen der welt als einen hinweis auf menschliche möglichkeiten.
    mit welcher leitfigur oder schrift versucht wird dieses wissen weiter zu geben oder zu erhalten spielt dabei keine rolle.
    ich lese immer nur das dort nur menschen auftreten und sinnvolle taten vollbringen.
    es gibt keine wunder nur unverstandene vorgänge.

    dieses unverständnis bildet heute die grundlagen vieler religionen und denkansätzen.
    aber wenn ein mensch betet ohne ein überprüfbares ergebnis vorzuweisen war es eben nur ein versuchtes gebet und kein gebet.

    ich habe immer dafür plädiert nicht einen personifizierten gott zu akzeptieren sondern dafür mentalen bereich einzusetzen.
    nicht gott erschuf den menschen sondern der mensch erschuf gott.
    leider fehlte ihm dabei die nötige phantasie um diesem gott göttliche eigenschaften einzugedeihen.
    so läßt sich erklären warum dieser gott so menschliche eigenschaften hat wie neid und hassgefühle.
    warum er für eine wette menschen ermordet (hiob) oder seinen unehelichen sohn ermorden läßt.
    auch die ermordung aller erstgebornen in ägypten war doch nur zur durchsetzung politischer ziele zu sehen.
    selbst in der heutigen betrachtung mit den augen der politiker sicher ein menschlicher und nicht göttlicher einfall.

    wie schon gesagt mit der logischen betrachtung eines vorgangs bekommen alle religionen einen sinn und sogar die theme aus der esotherik bekommen eine daseinsberechtigung wenn wir sie nach nachvollziehbaren fakten beurteilen wollen.

    also regen wir uns nicht auf am ende bleibt doch meist nur die wahrheit übrig ob wir sie nun verstanden haben oder nicht.
    gruß reiner

    Gefällt 1 Person

  14. LH – wie wär´s denn mit „Noten-verteilen“ für die Kommentare ? 😉 😉 😉

    DU und dein „aufgeblasenes“ EGO … eieiei .

    DAS konnt ich mir jetzt mal nicht „verkneifen“ – also nix für ungut…gelle ? 😉

    —————–

    Vielleicht liest dir deinen Kommentar nochmal in aller Ruhe durch – könnt ja möglich sein, dass´de SELBST draufkommst, was nicht „stimmig IST“:

    „An unsere Eso-Fraktion:

    Offenbar bei euch nicht angekommen: ich halte es für FEIGHEIT, sich den Lehren der Vergangenheit und Gegenwart zu verschließen.
    Oder anders:
    Wer nicht in der Lage ist, mit der Wirklichkeit in ihrer ganzen Komplexität umgehen zu können, der sollte sich gleich in die Kiste legen und darum bitten, daß jemand zunagelt.“

    Gefällt 1 Person

  15. Texmex sagt:

    @ Reiner Niessen
    Sie beschreiben nicht Gott sondern Götzen = Elohim.
    Gott ist z.B. nach Schröder das freie Radikal Sauerstoff O1.
    Es erschafft. Es heilt. Es ist.
    @Lh
    Esoterik wird heute abwertend gebraucht. Das war nicht immer so.
    Esoterik bedeutet eigentlich \ ursprünglich “ das ewig Feststehende“.
    Geschäftemacher haben den Sinn verdreht, wie bei so vielem.
    @ Renate Schönig

    Ich darf mich Ihrem letzten Beitrag anschließen. @Lh ist da wohl über das Ziel hinausgeschossen.

    Gefällt 2 Personen

  16. Guido sagt:

    Renate Schönig
    26/05/2018 um 12:29


    DU und dein „aufgeblasenes“ EGO … eieiei .

    DAS konnt ich mir jetzt mal nicht „verkneifen“ – also nix für ungut…gelle ? 😉

    Aufblasen ist doch eine notwendige Vorstufe zum Platzen des EGOs… 🙂

    Konnte ich mir jetzt auch nicht verkneifen – ebenfalls nix für ungut 😉

    Gefällt 1 Person

  17. ALTRUIST sagt:

    Renate Schönig
    26/05/2018 UM 12:29

    Zustimmmung .

    Ich sehe auf BB keine Eso Fraktion , welche bekehrt werden muss .

    In meinem Verstaendnis ist jeder Esoteriker , bewusst oder unbewusst , denn jeder laesst sich von seinem Innneren Wissen leiten , wer hier kommentiert .

    Wer esoterisch unterwegs ist , ist zumeist auch erfolgreicher unterwegs mit der Vermittlung von Botschaften in seinen Kommentaren .

    Wer es nicht tut , bewusst oder unbewusst, kann mit einem Schluss/Machtkommentar einen ganzen Strang vom Kommentieren her, zum Erliegen bringen .

    Schoen , dass es hier nicht geschehen ist .

    Gefällt 3 Personen

  18. Luckyhans sagt:

    zu Renate Schönig 26/05/2018 um 12:29

    „DU und dein „aufgeblasenes“ EGO … eieiei .“ –
    es wundert mich nicht, daß beim Fehlen von Argumenten wie immer einfach der Mensch angegriffen wird – es zeigt das geistige Niveau…
    Auch derjenigen, die sich darüber so diebisch freuen…

    Daß der Blockwart diesen klaren Verstoß gegen die Blockregeln durchgehen läßt, zeigt mir auch einiges… viel Spaß noch miteinander.

    Gefällt 1 Person

  19. ALTRUIST sagt:

    Luckyhans

    Ich glaube nicht , dass sich hier jemand diebisch freut .

    Eher , mag der eine betruebt sein , vielleicht auch traurig oder einfach nur entauescht .

    Nach der Unwichtigen Geschichte , welche das innere Wissen geradezu aufruft zum aktiven Handeln genau wie die ganzen Nikolaj Lewaschow Beitraege .

    Das Trennen der Blog Leser in Fraktionen und in Gut und Schlecht, wie in der grossen Politik auch , laesst sich nicht ueber Blogregeln aus der Welt schaffen , sondern u.a. auch ueber das Innere Wissen ueber sich selbst .

    Einer der groessten in diesem Terrain JFK sagte wie kein anderer, jedenfalls kenne ich keinen anderen, mit menschlicher Groesse , Gelassenheit und Erhabenheit :

    Kritisiert mich , damit ich mich bessern kann .

    Er hatte das Wissen, die Groesse und war geschult sowie erfahren , wie man Menschen erreicht , eint und nicht trennt .

    Gefällt 2 Personen

  20. thom ram sagt:

    Lück 21:42

    Ich komme nach Hause und merke, dass mir zwischenzeitlich die 2 auf den Rücken geklebt worden ist.

    Am Schluss am Schluss am Schluss,
    es scheint zu sein eine Muss,
    am Ende immer doch
    der Chef ist das schrAloch.

    Allen recht gemacht ist hohe Kunst,
    wer es versucht, verlieret sämtlich Gunst.
    Übrig bleiben Schall und Rauch,
    die Seele lacht, der Teufel auch.

    Ram, vier Jahre du geblogget hast,
    bezahltest Busse und es droht Knast.
    Es ist wohl an der Zeit,
    dass Freunde geben B’scheid:

    Freund dich habe ich genannt,
    doch nunmehr habe ich erkannt,
    dass du Partei ergreifst
    und andere einseifst.

    Sollt‘ ich nun grämen mich und Busse tun?
    ’nen Dreck werd‘ ich, werde nicht ruh’n.
    Und sollte schrumpfen Mitgliedschaft auf zehn,
    so sei’s, ich werde aufrecht geh’n.

    Gefällt mir

  21. Gabriel Bali sagt:

    Was läuft denn da?

    Mag mich eine(r) aufklären? :O

    Gefällt mir

  22. *MR* sagt:

    Hab Dank für Deine Zeit … ! … 😉

    Gefällt 2 Personen

  23. Askosan sagt:

    Positives zukunftsorientiertes Denken und konstruktives und kooperatives Wirken in der Gegenwart sind sicherlich sehr wichtig. Aber das alles nützt wenig, wenn man das herrschende System der globalen Elite nicht durchschaut hat und auch deren Geisteshaltung und Pläne nicht versteht. Wer die Vergangenheit nicht versteht, kann die Geschehnisse der Gegenwart nicht einordnen und wird für die Zukunft nicht vorbereitet sein. Es gilt die negativen Kräfte zu durchschauen und ihre Machtstrukturen zu zerschlagen. Falls dies nicht geschieht, werden jegliche konstruktiven Bemühungen untergraben oder sogar in ihr Gegenteil verkehrt werden. Was nützt beispielsweise Permakultur, wenn Giftstoffe vom Himmel regnen. Was nützen biologisch angebaute Lebensmittel, wenn die entsprechenden Pflanzen gentechnisch manipuliert wurden und in nicht allzu ferner Zukunft werden die Konsumenten nicht einmal wissen, welche Pflanzen gentechnisch manipuliert worden sind. Diese Beispiele kann man beliebig fortsetzen. Das in der esoterischen Szene übliche Ausblenden von negativen Kräften und Energien ist eine Form der Realitätsverweigerung und dass dies kein sinnvoller Weg ist, zeigt die globale Entwicklung der letzten 20 Jahre, welche eindeutig eine sehr starke negative Tendenz hat. Albert Einstein soll gesagt haben: „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ Das ist der springende Punkt. Das Böse muss aktiv bekämpft werden. Falls das nicht geschieht, dann breitet es sich wie ein Krebsgeschwür aus. Ein gutes Vorbild diesbezüglich waren die Katharer. Eine wehrhafte Gemeinschaft in Südfrankreich, die zur ihrer Zeit die einfache Bevölkerung vor den Übergriffen des Vatikans und anderer negativer Kräfte geschützt hatte. Die Katharer haben beispielsweise marodierenden Banden nachgestellt und diese – falls möglich – mit Stumpf und Stiel niedergemacht. Wer unschuldige Menschen töten wollte, nur um sich zu bereichern, hatte von den Katharern keine Gnade zu erwarten. Mit falschen christlichen Werten wie „Feindesliebe“ und „halte auch die andere Wange hin“ konnte diese Gemeinschaft nichts anfangen, aber trotzdem waren sie berühmt für ihre Tugendhaftigkeit und wurden vom einfachen Volk geliebt. Später wurde diese Gemeinschaft vom Vatikan mit einem enormen militärischen Aufwand zerschlagen. Hätte es im alten Europa mehr Gemeinschaften wie die der Katharer gegeben, dann wäre die Geschichte dieses Kontinents wohl anders verlaufen und zwar sehr viel positiver.

    Gefällt mir

  24. eckehardnyk sagt:

    Katharer aller Länder vereinigt euch!!

    Gefällt mir

  25. *MR* sagt:

    … und die Essener bitte auch !!! … 😉

    05.04.2018
    DAnke und : So wahr es ist !!!
    Friedens-Liebe(!)-und Willen,
    getragen von Herz und Hand
    eröffnen den Weg in ein Neues Land,
    wo Blümchen wieder auf-blühen,
    ohne sich um Geltungs-Sinn und ER-Trag zu bemühen,
    wo sie duftend ihre Schönheit zeigen
    und sich dem Schöpfer der Liebe zuneigen
    … 😉 …
    Wo sie blühen können und dürfen,
    ohne gleich Ver-Achtung zu schlürfen,
    ja, „schlürfen“ zu müssen,
    von dem, den sie grüßen,
    dem sie nur schweigend,
    ihre Liebe bezeugend,
    aufblühend
    ihren Duft zusandten,
    frei von allen ver-Pflicht-end-en Banden,
    frei von allem *Haben-Soll-oder-MUSS*
    Hier nun ein Blüten-Gruß:
    => Auf ! 😉
    Geh wieder Blüten tragen !
    in einem erneuten „Es-Wagen“ … 😉

    Gefällt 1 Person

  26. jpr65 sagt:

    Mein Lieber LuckyHans!

    Geschichte ist nicht etwas Festes, Beweisbares.

    Täglich wird sie umgeschrieben. Wir sind längst nach 1984.

    Wer will da anhand von Quellen herausfinden, was damals war und was nicht?

    Das einzige wahre ist für mich das, was ich selbst erlebt habe. Und selbst da bin ich vorsichtig, denn meine eigenen Filter und Verzerrungen sowie Irrtümer stellen sich oft vor die echte Wahrheit.

    Und was wirklich war, damals, zur Urzeiten, ist heutzutage uninteressant für mich.

    Wichtig ist für mich, was die Menschen für wahr halten, an der Geschichte. Ob es nun stimmt oder nicht.

    Denn diese „akzeptierte Geschichtswahrheit“, die auch die Geschehnisse ins Gegenteil verdrehen kann, die beeinflußt ihr Denken.

    In diesem Sinne ist die Geschichte wachsweich wie die unsere Zukunft.

    Ein Ort der Möglichkeiten, auch die Vergangenheit!

    Treffe ich einen Menschen zum ersten Mal, ist seine Vergangenheit, seine Geschichte für mich ein genauso unbeschriebenes Blatt wie seine Zukunft.

    Paß auf, daß du nicht auf der Suche nach Wahrheiten in den Quellen der Geschichte an deinen eigenen Lebenswahrheiten vorbeiläufst, ohne sie zu bemerken.

    Da wärst du nicht der erste.

    In diesem Sinne

    liebe Grüße

    Ralph

    Gefällt 2 Personen

  27. ALTRUIST sagt:

    Im Verarbeiten aller Kommentar bin ich aktuell hier angekommen :

    Nach dem Kind, und Elternsein bleiben Rudimente in jedem von uns haften .

    Das Kind erkennt seine Welt , sucht nach Bestaetigung und Liebe und macht auch immer wieder auch Fehler in der Sicht der Eltern, und weiterer sogennanter Erzieher .

    Die letzt geannten sind durch ihre Elternwelt ebenso gepraegt worden in der ihrigen Kindheit und geben ihr Fuehlen und Handeln
    unbewusst weiter .

    Jeder welcher dann erwachsen ist . reagiert in Situationen moeglicherweise wie ein Kind . nach dem zum Beispiel Ich will , ich will oder nach dem Klaps auf dem Po durch die Mutter wird zum Papa gerannt und Schutz gesucht .
    Oder auch nach dem Vorleben der Eltern , ICH habe recht und Du hast mir zu gehorchen .

    Auf dieser Basis ist eine aufrichtige konfliktfreie Kommunikation einfach nicht moeglich .
    Man spricht dann von den sogenannten Killerphrasen , welche jede Kommunikation fruchtlos beenden .

    Interressant sind fuer mich auch die Interviews und Reden von Polikern .
    Bewegt er sich auf der Ebene eines Kindes ? Hin und wieder bei Trump festzustellen und auch bei der Merkel .
    Und dann spielen beide auch mal wieder die Mama oder Papa mit dem erhobenen Zeigefinger .

    Und der Putin ?
    Er nimmt in seinem Auftreten keine dieser Rollen an , er ist immer in der Rolle eines erwachsenen Menschen .
    Er beherrscht die Rudimente des Kindes Ich und die des Eltern Ichs in sich selbst , weil er sie eben in sich kennt und das Wissen darueber angenommen hat .

    Deswegen kann er immer aufttreten als erwachsener Mensch oder schlicht und einfach als Mensch .

    In dem vorliegendem Kommentarstrang finde ich alles wieder , den erhobenen Zeigefinger , das schmollende schutzsuchende
    Kind und auch den erwachsenden Menschen .

    Bei jedem von mir versendeten Kommentar versuche ich mich darauf hin zu ueberpruefen auf den erhobenden Zeigefinger oder das schmollende Kind .

    Ist nicht einfach und niemand ist perfekt .
    Das ich das weiter fuer mich verfolgen werde , ist eine Erkenntnis aus dem vorliegendem Kommentarstrang :

    Versuche Mensch zu sein , lass den erhobenen Zeigefinger und die Rolle eines schutzsuchenden schmollenden Kindes , akzeptiere die Erkenntnisse der anderen auch wenn sie mit Deinen Erkenntnissen nicht uebereinstimmen , denn in jedem Kommentar verbirgt sich eine wertvolle Botschaft .

    Gefällt 3 Personen

  28. ALTRUIST sagt:

    jpr65
    28/05/2018 UM 21:56

    Ich habe Deinen netten Kommentar gelesen .

    Erst gestern habe ich mir noch mal ein Conrebbi Video angeschaut , Stichwort Rheinwiesenlager / Vergangenheit .

    Das buddeln dort ist verboten . Doch eines Tages wird dort gebuddelt werden , dessen bin ich mir sicher .

    Die Wahrheit wird dort eines Tages ausgebuddelt werden ………

    http://www.rheinwiesenlager.de/Toten.htm

    schreibt :

    Dem Volksbund für Deutsche Kriegsgräberfürsorge sind durch das Gräbergesetz von 1952 die Hände gebunden, weil er danach nur für Kriegstote im Ausland zuständig ist.

    Im Inland muß er auf einen Grabungsauftrag seitens deutscher Behörden warten. Solch ein Grabungsauftrag wird nicht erteilt.

    weiter in der Quelle .

    Wie also umgehen mit dieser nahen Vergangenheit ?

    Das wird jeder fuer sich entscheiden und damit in sich selbst mit umgehen muessen .

    Mich laest dieses Thema nicht kalt und war mir bis zur Jahrtausendwende voellig unbekannt .

    Wie also umgehen mit diesem schrecklichem Thema aus der Vergangenheit , was unsere naechsten Ahnen betrifft ?

    Bis heute werden auf den Wiesen Erkennungsmarken deutscher Landser gefunden …….

    aus der Quelle :

    “Mahnmal FELD DES JAMMERS Bretzenheim

    bei Bad Kreuznach. Errichtet zum Gedenken

    an alle in der Kriegsgefangenschaft verstorbenen deutschen Soldaten‘

    Auf dem Mahnmal ist angegeben: Mai 1945 hundertundeintausend Gefangene, Juli 1945

    Lagerübergabe an die Franzosen 17.500 Gefangene

    Eine voellig unwichtige Geschichte ?

    Gefällt 1 Person

  29. ALTRUIST sagt:

    jpr65
    28/05/2018 UM 21:56

    Schau mal , wie Deine Ueberzeugungen ebenso nicht abwegig sind , wenn man analysiert , was sich aktuell in dieser Welt tut .

    Das Modell EU scheint gescheitert zu sein , die VSA als solche sind mehr als bankrott und muessen sich als Holding der British Crown neu finanziell organisieren .

    Das Lumpenproletariat aus Afrika wird nach Europa gekarrt und China nimmt die Afrikaner so wie sie sind und industrialisiert Afrika .

    Agenturen empfehlen aktuell , dass die Europaeer sich in Namibia , Aethopien und Syrien ansiedeln sollen .

    Wenn Du moechtest , einfach reinlesen in diesen Beitrag :

    Wer übernimmt globale Führungsrolle? Antwort liegt in Afrika verborgen

    Afrika entwickelt sich allmählich zur Werkstatt der Welt – und das dank den Chinesen. Das Buch „Weltfabrik der Zukunft“ mit dem Untertitel „Wie chinesische Investitionen Afrika verändern“, das kürzlich an der Harvard University erschienen ist, handelt genau davon.

    Es gibt bereits 100 fertiggestellte oder noch in Bau befindliche industrielle Parks, wovon mehr als 40 Prozent bereits in Betrieb sind. Stand Ende 2016 wurden 5756 Kilometer Eisenbahnstrecken, 4335 Kilometer Straßen, neun Häfen, 14 Flughäfen, 34 Stromwerke sowie zehn große und rund 1000 kleinere Wasserkraftwerke in Betrieb genommen. Das sind rentable Projekte.

    Alles weitere im Artikel .

    Vergangenheit im Focus oder Gegenwart . Die Chinesen bestimmen und orientieren sich an dem Heute .

    Die Gegenwart und die Zukunft scheinen bestimmt zu sein , durch das innere Wissen der Chinesen , welche die Afrikaner so nehmen und akzeptieren wie sie sind .

    Wie schreibt TomRam oben auf seiner Web :

    „Der beste Zeitpunkt den Charakter eine Kindes zu beeinflussen,

    liegt etwa 100 Jahre vor seiner Geburt“.

    William Ralph Inge,

    gefunden in der Biographie von Ulrich Rose

    Wenn ich da auf mich besinne , dann war es vor 100 Jahren die Einigkeit der deutschen Voelker .

    Wie werden die Kinder in Hundert Jahren charakterlich sein ?

    Gefällt 1 Person

  30. jpr65 sagt:

    ALTRUIST
    29/05/2018 um 01:29

    Ich habe auch vor 3 Jahren zum ersten Mal davon gehört und war entsetzt. Über die Rheinwiesen, über die man nicht sprechen darf.

    Der Freund und Arbeitskollege, der mir die rote Pille gegeben und die Augen für viele Themen geöffnet hat, hatte eines Tages ein besonderes Erlebnis:

    Er fuhr mit dem Fahrrad am Rhein entlang, in Düsseldorf. Und dann war er plötzlich in den Rheinwiesen-Lagern. Konnte da herumlaufen und sich alles ansehen. Wie es genau war, 1945, nach dem Krieg. Hat das ganze Leid genau gesehen.

    Über das ich hier nicht weiter berichten darf. Weil es nicht der Hitler und die Nazis waren, die es verursacht haben.

    Er hat dann am nächsten Tag seinen Job geschmissen und ist vollständig aus dem System ausgestiegen. Hat bei ihm aber insgesamt auch mehr als 4 Jahre gedauert.

    Bei mir hatte er seinen Job ja erledigt und mir die Augen weit geöffnet. Und für die Öffnung meines Herzens war ja jemand anderes zuständig.

    In seinem 3D-Leben hat er früher mal Börsenpapiere verkauft. Und das sehr erfolgreich. War also voll drin, im System.

    Deswegen muss ich über die Rheinwiesen nicht mehr recherchieren. Da weiß ich genug. Aus wirklich sicheren Quellen.

    Gefällt mir

  31. Kunterbunt sagt:

    @ Luckyhans

    „Was aber bei weitem NICHT dasselbe ist wie die sog. „duale“ Welt, wo sich angeblich – nach Eso-Leere – „gut“ und „böse“ gegenseitig bedingen – DAS IST nach meiner Erkenntnis FALSCH!
    Denn „gut“ und „böse“ ergeben zusammen KEIN GANZES!“

    Ja, Polarität und Dualität sind nicht dasselbe.

    Irgendwo auf dem Weg nach Hause hört das Böse auf – muss es, sonst gibt alles keinen Sinn 🙂
    Aber ich glaube, es ist da, wo die Dualität aufhört, das fällt zusammen.
    Wir gelangen in solche Gefilde, wenn das Böse in uns aufgehört hat.

    Dieses „Gut und Böse bedingen einander wie Liebe und Hass usw.“ zementiert die Dualität mehr als dass es sie auflöst

    Alles Gute dir, Luckyhans!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: