bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Aufklärung » Bios Logos / Eine von 1000 unmöglichen Heilungen

Bios Logos / Eine von 1000 unmöglichen Heilungen

MRT einer Bandscheibe:

Die Veränderung erfolgte über die Behandlungszeit von acht Tagen.

Der Patient heisst David V. Er entschied sich gegen die „unumgängliche“ Operation und für Bios Logos.

Da Bios Logos rund 1000 „hoffnungslosen Fällen“ zu Wiedererlangung der Gesundheit verholfen hat, wird Bios Logos daran gehindert, Können und Wissen zu verbreiten.

Ups, das ist unlogisch? Natürlich ist das unlogisch, doch angeordnet im Sinne der westlichen Krankheitsmedizin, welche Medizinstudenten und Pharmakologen indoktriniert so, dass möglichst viele Menschen krank seien, krank bleiben möglichst lange – und damit Big Pharma Milliarden in den gierigen Rachen werfen.

Jaja, meine Lieben, diese Verschwörungstheorie ist keine Theorie, sondern ist eine Verschwörung.

.

Rechtschaffene Menschen in diesem System gibt es. Viele von ihnen wagen den Schritt in unbekanntes Heiler-Gelände nicht, führen in bester Absicht Behandelungen durch, welche etwas zwischen wenig segenbringend und Dauerpatienten schaffend zu bezeichnen sind.

.

Damit mache ich die Schulmedizin nicht in Bausch und Bogen schlecht. Habe ich einen gebrochenen Knochen, vertaue ich dem Tokter. Doch …. was ist mit Nerven? Haut? Krebs? Magersucht? Zuckerkrankheit? Alzheimer? und so weiter…?

.

Schau rein bei Bios Logos!

Vielleicht schaust du den hier angedeuteten Fall genauer an.

Auf bb haben wir schon verschiedentlich von Bios Logos berichtet.

.

Thom Ram, 25.05.06

.

.

 

 


14 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Reiner Ernst sagt:

    Vor ziemlich genau einem Jahr erlitt ich bei einer „unglücklichen Bewegung“ – kippte mit der Leiter auf unterster Sprosse um – eine innere Verletzung am linken Hüftgelenk. Es hat sich jedenfalls angefühlt, als ob ein Stück im Gelenk fehlen würde. Ich konnte nur wenige Meter gehen, dann musste ich vor Schmerz mich setzen. Alle Freunde fragten täglich, ob ich schon beim Arzt war und ob ein CT oder Röntgenaufnahme gemacht wurde. Ich verneinte, weil ich tatsächlich keine Zeit(!) hatte und bei meiner sitzenden Tätigkeit keinerlei Schmerzen verspürte. Jedenfalls war an Gehen oder gar Wandern nicht zu denken. Die Wochen und Monate vergingen – und siehe da – gegen Ende des Jahres konnte ich plötzlich wieder vorsichtig geradeaus(!) gehen und zum Jahreswechsel war ich praktisch schmerzfrei. Heut spür ich nur noch ein leichtes Ziehen, wenn ich das Bein extrem nach außen dehne!
    Es gibt also einen Selbstheilungsprozess des Körpers. Dies sollten wir nicht vergessen!

    Gefällt 3 Personen

  3. Reiner Ernst sagt:

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich sehr „demütig“ wurde – und – im Rentenalter – auch das Beten wieder gelernt habe.

    Gefällt mir

  4. Reiner Nießen sagt:

    hallo reiner ernst

    ich denke das hier etwas nicht ganz richtig verstanden wird.
    wenn sich patienten an die einrichtung von bios-logos wenden dann hatten bereits die schulmedizin, die alternative medizin, die sogenannten selbstheilungskräfte selbst gebete hatten oft schon ihre chance zur heilung gehabt.
    niemand kam bisher zuerst zu bios-logos.

    nun erwähnst du das du gelernt hast zu beten.
    ja du beschriebst sogar das du nun demütig geworden bist.
    mir wärst du lieber gewesen wenn du stolz, aufrecht und gesund durch leben schreitet würdest, statt demütig vor einer fiktiven gottesgestalt dich demütig zu verneigen.

    zurück zum beten, wie muß ich mir das vorstellen?
    sachlich betrachtet ist ein gebet die möglichkeit einer gedanklichen konzentration die in der lage ist sich über den mentalen bereich physich auswirken zu können.
    das heißt auch das ein gebet immer in der erwartung einer auswirkung stattfindet.
    so ist es möglich die wirkung eines gebetes anhand einer ergebnisses zu belegen.

    ich finde es wirklich toll wenn du nun gelernt hast zu beten.
    wie sahen deine ergebnisse aus die du auf diesem wege zustande gebracht hast?
    ohne ergebnisse wäre es ja nur der versuch eines gebetes.

    im übrigen habe ich mit dieser thematik wirklich näher beschäftigt was dazu führt das ich sogar einmal ein buch veröffentlichte um so sachlich gegen sektenbildung aufzuklären.
    aber aufklärung ist ein sehr undankbares geschäft wie ja sicher auch tom ram auch bestätigen kann.
    dabei spielt es sicher keine rolle welches thema gerade unter diese absicht fällt.

    aber wenn selbst die ernannte leitfigur der christen, jesus seine bedenken hinsichtlich der gebete geäußert haben soll wäre es sicher angebracht mehr fragen zu stellen.
    jesus soll in hinblick einer heilung gesagt haben : nicht gott hat dir geholfen sondern nur dein glaube.
    was sicher sachlich betrachtet den plazeboefekt beschreibt der sicher als bestätigt gilt.
    zum gebet soll er gesagt haben : es gibt kein himmerreich dort oben sondern nur in dir selbst.
    sicher auch ein gedanke der verfolgt werden sollte wenn in namen eines fiktiven gottes und in der erwartung einer fiktiven, besseren existenzform menschen ermordet werden.

    es wurde schon immer mehr unheil im namen des guten verübt als im namen des bösen.

    wir sollten langsam in ein zeitalter der aufklärung leben wollen.
    rheinard may sang einmal in seinem leid „sei wachsam“ der politiker spricht zum pfarrer : halt du sie dumm, ich halte sie arm.

    wenn wir beginnen nur noch die menschen an ihren erbrachten ergebnissen zu messen und ihre angaben sachlich betrachten die sie uns erzählen könnte die wahrheit schneller einen weg in unser verständnis finden.

    liebe grüße reiner

    Gefällt 1 Person

  5. Reiner Ernst sagt:

    Reiner an Reiner
    Beten ist nicht der richtige Ausdruck. Ich möchte es besser als Meditieren bezeichnen.
    Jedenfalls ist es kein „Hilfs-Ersuchen“ an eine Gottheit. Mit Demut meine ich, nicht zu fordernd und bestimmend gegenüber meinen Mitmenschen aufzutreten. Eher versuche ich, gelassen zu bleiben und meinem Leben FREIEN LAUF zu lassen. Was nicht bedeutet dass ich bspw. grenzenlos tolerant bin! Im Gegenteil gibt’s bei mir ganz klare Grenzen und ich gehe auch aufrecht durchs Leben.

    Vor etwa zwei Jahrzehnten hatte ich mehrmals „Attacken“. Eine unbekannte Macht ergriff mich und versetzte mich in Todesangst. Ich kann es nicht beschreiben, weil mir zu diesem Erlebnis die Worte fehlen. Durch feflexartiges, starkes Atmen (ich wollte noch nicht sterben!) begann ich zu hyperventilieren. Arme und Beine wurden taub – und ich dachte wirklich, das Ende ist nahe (weil ich Hyperventilieren damals noch nicht kannte!).
    Die absolute Todesangst – die ich damals allein im Büro! durchmachte – möchte ich niemals mehr erleben! Sie war und ist für mich bis heute unbegreiflich, weil ich – als Christ – „vor dem Tod keine Angst habe!“ Dachte ich jedenfalls.
    Aber seit dieser Zeit WEISS ICH, dass es noch ANDERES gibt, was uns Menschen (den meisten jedenfalls) verborgen bleibt.

    Gefällt 1 Person

  6. jpr65 sagt:

    An die beiden Reiners (und alle anderen auch)

    Die Schulmedizin und viele der anderen Heiler, besonders die, die eine leichte Heilung ohne Zu-Tun des Patienten versprechen, das sind im Prinzip Sekten oder Religionsgemeinschaften. Der Glaube ist alles, und der Patient gibt die Eigenverantwortung an den Doktor/Heiler ab.

    Und diese Abgabe der Eigenverantwortung sowie die Angst vor Krankheiten setzen eine Abwärtsspirale der Gesundheit in Gang.

    Aber die selbsternannten Heiler verdienen daran prächtig. Und werden verehrt. Warum sollten sie das ändern wollen?

    Da muss Patient sich erst mal dran abarbeiten, bis er bereit ist, in Eingenverantwortung neue Wege zu gehen. Z.B. nach Bios Logos.

    Ich helfe nur in seltenen Fällen den Patienten. Denn chronische Krankheiten sind meistens der Ruf der Seele nach Veränderung. Wenn man nicht meditiert, um durch sein Herz auf seine Seele zu hören, dann schickt die Seele diese Krankheiten.

    Und solche Krankheiten kann kein Heiler heilen. Ist die eine Krankheit „besiegt“, dann folgt eine andere. Bis der Patient sein Leben ändert oder stirbt. Solange wird er begleitet von „seiner Krankheit“, die nur ein Sympthom ist, ein Hilfeschrei seiner Seele.

    Unfälle/Vergiftungen/Schlechte Ernährung und die sog. Erkältungskrankheiten sind etwas Anderes.

    Und dann gibt es noch Dunkle Energien, Energie-Vampire, die die Lebenskraft aussaugen. Die meisten merken diese Attacken gar nicht. In solchen Fällen einfach in Gedanken bei der geistigen Welt um Hilfe rufen. Denn dann dürfen sie kommen und helfen und die Dunklen vertreiben. Aber das ist nicht leicht. Und wer es schafft, mit lichtvollem Schaffen und Gedanken seine Energie hoch zu halten, der ist immun gegen diese Attacken oder kann sie dann zumindest vertreiben, die Dunkelwesen.

    Gefällt 1 Person

  7. jpr65 sagt:

    „Wenn man nicht meditiert, um durch sein Herz auf seine Seele zu hören, dann schickt die Seele diese Krankheiten.“

    Ergänzung: Die Seele schickt die Krankheiten, wenn man von seinem Lebensplan abweicht und nicht auf sie hört/sie nicht hören kann, die eigene Seele.

    Gefällt 2 Personen

  8. Pieter sagt:

    Wunderbar gesprochen JPR65. Du bringst es genau auf den Punkt, alles deckt sich mit meinen gemachten Erfahrungen.
    Was ich noch nicht so richtig schaffe ist ,mit der Geldgier dieser „Heiler“gleichmütig umzugehen. Immer noch überfällt mich ab und an gräßlicher Zorn
    ob solchen Wirkens. Wenn ich daran denke dass die Reiki Anhänger inzwischen 95 Euro für 95 Minuten „Behandlung“ verlangen…… ganz abgesehen davon dass ich inzwischen Reiki für absolut gefährlich halte. ( Ich war selbst Reiki Meister und Lehrer bis zur höchsten Ausbildungsstufe)

    Gefällt 1 Person

  9. jpr65 sagt:

    Pieter
    05/06/2018 um 17:47

    Interessant. Lass uns mal über Reiki austauschen.

    Reiki ist wie ein „Energetisches Schmerzmittel“. Bringt die Energien wieder etwas ins Gleichgewicht.

    Um ein Bild zu bemühen:

    Mit deiner Ignoranz deiner Seele gegenüber „beschmutzt du dir dein weißes Hemd.“ Das ist die Krankheit, der Schmutz auf deinem Hemd. Und der schmerzt.

    Reiki kann dein Hemd waschen und bügeln.

    Und dann stürzt du dich wieder voller Elan in deine Matsch-Suhle. Weil du einfach so weiterleben willst, wie bisher.

    Was ist anders als vorher?

    Richtig, der Reiki-Meister hat gut verdient.

    Und dein Hemd wird noch schmutziger… Und die Schmerzen größer.

    Und wenn du Pech hast, gibt dir der Reiki-Meister „verunreinigte Energie“.

    Das ist so, wie dein Hemd im Abwasser der Suhle zu waschen.

    Also überleg dir gut, zu welchem Heiler du gehst…

    Gefällt 2 Personen

  10. Pieter sagt:

    Nun JPR65
    Du magst mit Deinem Bild schon richtig liegen.
    Ich habe viele Jahre lang Reiki praktiziert (und viel Erfolg und „Heilungen“ erziehlt).
    Dass ich damit aufgehört habe, ja sogar versuche gegen Reiki zu arbeiten hat einige Gründe.
    Zum einen den, wie Du schon sagtest arbeiteten die „Probanden“ ( ein probierender) nicht wirklich an sich mit.
    Wenns wieder weh tat wurde halt eine neue Sitzung vereinbart, das hielt dann wieder vier Wochen oder länger und damit wars gut.
    Ich hab übrigens nie etwas verlangt dafür.
    Ja, der Hauptgrund warum ich mich abwandte, ich habe im laufe der Jahre erkannt, dass Reiki nicht mit göttlicher Energie arbeitet.
    Es ist für mich reinster Energie Vampirismus.
    Die Energie die aufgewendet wird um „Heilung“ zu erzielen stammt nicht aus göttlicher Güte, die wird vom gesamten Energiefeld jedes einzelnen Menschen auf dieser Erde einschließlich des Reiki praktizierenden abgezogen.
    Was noch viel schlimmer ist, mit jeder Reiki Sitzung wird dem Hilfe Suchenden mindestens ein Symbol ( dessen Bedeutung selbst der allerhöchste Reikimeister und Lehrer nicht erklären kann) wenn nicht mehrere eingepflanzt.
    Alle diese Symbole dienen nicht dem Empfang von göttlicher Energie, sondern sind Ankerpunkte eben für jene Energie Vampiere, die sich an der Lebensenergie der armen so gezeichneten gütlich tun.
    Es gleicht fast einer direkten Besetzung.
    Dies ist meine feste und unumstößliche Meinung.
    Beweise dafür bekam ich prompt, als ich aufhörte zu praktizieren, meine gesamten Ausbildungs Unterlagen in einer reinigenden Feuerzeremonie verbrannte, in Form von geistigen und durchaus körperlichen Angriffen, in Form von Schmerzattacken von Kopf bis Fuss, vor allem Herz und Organ beschwerden.
    Am Schwierigsten war es die gelernten und verinnerlichten Symbole los zu werden und alle meine „behandelten“ Hilfe Suchenden wieder davon zu befreien.
    Es dauerte wiederum Jahre bis die Angriffe endeten.
    Soviel zu Reiki.

    Gefällt 3 Personen

  11. jpr65 sagt:

    Pieter
    05/06/2018 um 18:49

    Ich arbeite auch schon seit mehr als 25 Jahren mit den Handchakras, um Energie-Disharmonien aufzuspüren. Und dann habe ich einen Energie-Ausgleich hergestellt. Manchmal. Bis mir dämmerte, dass ich da ja meine eigene Energie reinstecke.

    Und kein Reiki-Meister wollte mal mit mir über die Wirkweise sprechen und was da für Energien fließen. Jetzt verstehe ich, warum.

    Wenn das Kronen-Chakra offen ist, dann kann man darüber Energie einfließen lassen und durch die Hände wieder raus. Wenn man nicht aufpasst, verunreinigt man die Energie dabei.

    Bei Kommunion/Konfirmation/Firmung wird durch das Handauflegen die Verbindung des Kronenchakras zur Urquelle getrennt und mit etwas anderem verbunden, das nicht lichtvoll ist.

    So flutet man, ohne es zu wissen, die Patienten mit dunkler Energie oder saugt die Energie aus ihnen heraus, statt ihnen welche zu übertragen. Oder es passiert einfach gar nichts. Wenn der Heiler ein Scharlatan ist, dann ist das manchmal sogar besser.

    Wer stark gegen dunkle Kräfte ankämpfen muß, der kann mir ein Foto von sich schicken. In Absprache mit seinem Höheren Selbst (oder Seele) werden wir erkennen, was zu tun ist. Ob es Energie-Vampire gibt, die ich entfernen kann/darf.

    Ist alles kostenlos, solange es nicht überhand nimmt. In diesem Falle werde ich mir etwas überlegen müssen.

    Der Energieausgleich erreicht mich immer. Aber Geld ist ein schlechter Energielieferant, und ihr sei mir auch nichts „schuldig“. Also habt keine Hemmungen.

    Gefällt 2 Personen

  12. Reiner Ernst sagt:

    Als Ergänzung zum Thema:
    Ein gleichaltriger Freund – den ich seit fast fünfzig Jahren kenne und mit dem ich, d.h. meine und seine Familie jährlich gemeinsame Urlaube und Freizeitaktivitäten unternommen haben, ist seit zwei Jahren im Altersheim und hatte vor zehn Jahren einen Schlaganfall mit wahrnehmbaren aber keinesfalls schweren körperlichen Behinderungen. Leichte bis mittlere Koordinations- und Gedächtnisstörungen – und dann wurde die Schädeldecke geöffnet und ein Ventil eingesetzt! Wahnsinn! Obwohl sich der Mann frei bewegen, aufstehen und mit einem „Rentner-Ferarri“ sogar längere Strecken gehen konnte!!!
    Solange ich mich erinnere, hatte er morgens beim Frühstück eine Pillendose neben der Kaffeetasse. Mit gut zwanzig Jahren schon täglich: eine Pille gegen den Bluthochdruck. Eine gegen Cholesterin. Die andere gegen . . . . Auf meine seit Beginn der Freundschaft kritischen Einwände – diese Chemie zu meiden und es doch so wie ich zu versuchen – mit täglich einer Maß Bier! – und ich lebe bis heute PILLENFREI! Hat er immer mit dem Hinweis der ärztlichen Verordnung weggewischt. „Er hat nun mal diese nicht perfekten Werte . . . und muss korrigieren“.
    Im Altersheim hat er inzwischen einen Pillenplan – wo etwa ein Dutzend Pillen täglich(!) auf MORGENS – MITTAGS – ABENDS – idiotensicher in Schächtelchen verteilt werden, die auf dem Nachtisch stehen.
    ER WIRD VERGIFTET. Und/oder auch durch diese Chemie-Gaben manipuliert.
    NORMAL ist jedenfalls nicht, dass sich ein Geschöpf der Natur nur mit Chemie am Leben erhalten kann . . .

    Gefällt 2 Personen

  13. Reiner Nießen sagt:

    Reiner Ernst
    05/06/2018 um 16:40

    hallo reiner
    nun verwirrst du mich allerdings ein wenig.
    zuerst redest du von beten und nun gibst du an das du es als meditation bezeichnest ?

    unter meditation versteht man, sachlich betrachtet, bewußtes wahrnehmen mentaler infos in bezug auf den physischen bereich.
    das bedeutet mentale infos ,also außerhalb des physichen bereichs also auch unter umgehung der physichen infomöglichkeiten, wahrnehmen die sich allerdings im physichenbereich bereits begründet haben oder begründen werden.
    das wiederum bedeutet diese rein mentalen infos sind real im physischenbereich als kontrolle belegbar.

    die wahrnehmung dieser rein mentalen infos bezeichnet man als „passive meditation“.
    auswirkungen über diese ebene bis in den physsichen bereich nennt man „aktive meditation“. das käme der vorstellung eines gebetes nahe.

    wie schon erwähnt sind beide vorgänge im physichenbereich real zu belegen.
    die frage wäre zuerst zum thema meditation: woran erkennt man das man nicht mehr ruhig sitzt sondern bereits schon meditiert?
    bei menschen mit einer gestörten realbetrachtung wird gerne gesagt das meditationeine persönliche einstellung wäre und sich nicht überprüfen läßt.
    nun leider ist dies durch eine praktische vorführung leicht zu wiederlegen.
    genauso wie ein gebet durch überprüfung bestätigt werden kann ob es sich nur nur versuchtes gebet oder um eine echtes durchgeführtes gebet handelt läßt sich auch der zustand einer meditation belegen.

    deine beschreibung einer unbekannten macht, sofern diese empfindung wirklich stattfand, ist einwandfrei als eine metale info einzuordnen.
    aber dazu müßte man eine umfangreichen lehrgang in theorie und praxis durchführen um hier weitergehende erkenntnisse zu erklären.
    dazu ist hier leider nicht die gegebenheit vorhanden.
    ich habe allerdings zum besseren verständnis schon einmal ein video veröffentlicht das diese möglichkeiten in passiever wie in aktiver meditation zum besseren verständnis, erklärbar machen sollte.
    um mich nicht zu wiederholen habe ich den link dazu nicht mehr hier eingestellt.
    wenn du es trotzdem nochmal einsehen möchtest muß nur den titel bei youtube eingeben. Wunderheilung? – Die Zen-Lehre im Gesundheitswesen

    ich wünsche dir weiterhin gutes gelingen bei deinen weiteren vorhaben.
    liebe grüße reiner

    Gefällt mir

  14. jpr65 sagt:

    Reiner Ernst
    06/06/2018 um 02:42

    Ja, wieder einer, dem man erfolgreich eingeredet hat, er wäre ohne Medizin und Mediziner nicht lebensfähig. Der die Verantwortung für seine Gesundheit an die Ärzte, ihre Diagnosen und Pillen abgibt.

    Dabei funktioniert der menschliche Körper vollkommen automatisch korrekt, wenn wir ihn machen lassen.

    Aber wenn er nicht selbst auf diese Einsicht kommt, dann ist da nix zu machen. Und dafür macht die Krankheitsindustrie fast alles, notfalls wird mit Gewalt und Mord gegen die vorgegangen, die zu laut und vernehmbar aufmucken. Um die anderen abzuschrecken.

    Ich habe mich in „Der Hammer“ mal gründlich damit auseinandergesetzt. Oder eher die Kranksheitsindustrie demontiert, mit dem Hammer.

    https://jpr65.wordpress.com/2017/12/14/der-hammer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: