bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » Altertum » Über die Meditation – 2

Über die Meditation – 2

Wir hatten hier kürzlich begonnen, uns die Darlegungen von Nikolaj Lewaschow zur Meditation anzuschauen, ohne diese als „die Wahrheit in letzter Konsequenz“ zu betrachten – das Thema wollen wir heute weiterführen.
Hier also N.L. zur Meditation, Teil 2.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 22. Februar 0006 – Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
————————————————————————————————————

Bei einer beliebigen Art der Meditation öffnet sich der Mensch auf diese oder jene Weise… Da taucht die Frage auf: wem?

Gewöhnlich wird gesagt: den Strömen kosmischer „Energie“ oder „der Lebenskraft der Midgard-Erde“, oder sowohl diesem als auch jenem gleichzeitig!

Erstens verstehen die „Gurus“, welche über „kosmische“ oder irgendwelche anderen „Energien“ reden, nur sehr verschwommen, worüber sie sich da überzeugt auslassen.
Die Sache ist die, daß
Energie nur eine Eigenschaft der Materie ist und ohne letztere nicht existieren kann!
Das ist wie zum Beispiel die Bewegungsgeschwindigkeit eines Autos. Diese Bewegungsgeschwindigkeit kann größer oder kleiner sein, in Abhängigkeit von der Leistung des Motors, aber Geschwindigkeit
existiert nicht als solche, getrennt vom Auto!
Geschwindigkeit ist nur die Maßeinheit der Bewegung das Autos im Raum!
(ähnliches hatten wir hier auch vor kurzem herausgefunden, daß in unserem täglichen Leben die zyklische natürliche Zeit – Tag und Nacht, Jahreszeiten, Jahre usw. – durch die Messung, d.h. die gemessenen Sekunden, Minuten und Stunden, nicht nur beschrieben, sondern inzwischen fast vollständig ersetzt wurde – d.Ü.)

Analog dazu ist die Energie genauso eine Geschwindigkeit – nur die Geschwindigkeit der qualitativen Veränderung der Materie selbst!

Die Materie geht von einem qualitativen Zustand in einen anderen über, und dabei geht eine Veränderung der Materie selbst vor sich, wie zum Beispiel beim Verbrennen.
Und je mehr sich der Ausgangszustand der Materie vom Endzustand unterscheidet, desto größer ist der Unterschied der Eigenschaften und der Qualitäten zwischen diesen beiden Materiezuständen, der zu beobachten ist!

Der Mensch hat es gelernt, diese Differenzen der Qualität der Materie zu nutzen und hat diese Qualitätsübergänge gezwungen, eine f+r ihn nützliche Arbeit zu verrichten. Und zu seiner so beliebten Bequemlichkeit hat er eine Maßeinheit dafür eingeführt.
(tatsächlich war eine der ersten Definitionen für Energie „das Maß der verrichteten Arbeit“! – d.Ü.)

Daran ist nichts schlechtes, nur sollte nicht vergessen werden, daß die ENERGIE eine relative Maßeinheit ist, welche der Mensch eingeführt hat!
Und nochwas: über Energie kann man nur bei nicht umkehrbaren
(irreversiblen) Prozessen sprechen.

Ein wenig will ich den Begriff des irreversiblen Prozesses erklären. Nehmen wir zum Beispiel einen Holzklotz, ein Stück Kohle, etwas Diesel, Benzin usw.
Beim Verbrennen dieser Materialien geht die Bildung von Plasma – positiver und negativer Ionen – vor sich.
Nach dem vollständigen Verbrennen bleibt Asche, Ruß usw. übrig, und so sehr man sich auch bemühen mag: die Reste einer vollständigen Verbrennung (sogar auch bei einer teilweisen) werden sich niemals in den Holzklotz, die Kohle usw. zurückverwandeln.
Genau solche Prozesse nennt man irreversibel!

Und genau diese irreversiblen Prozesse hat der Mensch gelernt, für seine friedlichen (und auch nicht so sehr) Zwecke einzusetzen!
Auf eine ähnliche Weise gehen auch bei der Meditation die Materieströme durch den Menschen hindurch.
Diese Materie ist für die meisten Menschen NICHT SICHTBAR, im besten Falle können die Leute diese Materie fühlen!

Tatsächlich hat die für das gewöhnliche Auge und die modernen Geräte nicht sichtbare Materie die Bezeichnung „Dunkle Materie“ (dark matter) erhalten, und sie stellt 90% der gesamten Materie des Weltalls dar.
Ich bezeichne diese „dunkle Materie“ als „primäre“ oder „Urmaterien“ (Mehrzahl! – d.Ü.) und das tue ich nur deshalb, weil diese selbige „dunkle Materie“ in ihrer Qualitativen Zusammensetzung nicht homogen ist!

Wer sich mit dem Begriff der „Urmaterien“ näher befassen möchte, dem darf ich meine Bücher „Das inhomogene Weltall“, „Der letzte Aufruf an die Menschheit“ und andere empfehlen.
Das alles habe ich hier „aufgebaut“, damit klar wird, daß bei jeder beliebigen Meditation durch den menschlichen Körper Materieströme oder (besser) Urmaterie-ströme fließen, welche unterschiedliche Eigenschaften und Qualitäten aufweisen sowie eine unterschiedliche qualitative Zusammensetzung und proportionale Verhältnisse untereinander haben.

Somit fließen durch den Menschen bei der Meditation Ströme der Urmaterien unterschiedlicher qualitativer Zusammensetzungen und in unterschiedlichen Proportionen!
Das ist prinzipiell wichtig um zu begreifen: was geht denn mit dem Menschen bei einer Meditation vor sich? Und zwar folgendes…

Durch den Menschen beginnen, Ströme der „dunklen Materie“ – der Urmaterien – zu fließen. Dabei sind zwischen 70 und 90% dieser Ströme in ihrer Qualität nicht auf den Menschen und die Struktur seiner Wesenheit abgestimmt!
Und das bedeutet eines: wenn der Mensch lange und intensiv meditiert, dann sind danach alle seine Strukturen mit Schlacken verstopft und in geringerem oder größerem Maße zerstört!
Somit bekommt der Mensch während der Meditationen anstelle eines evolutionären Sprunges das ganze Gegenteil – einen Verlust seiner evolutionären Errungenschaften seiner vorherigen Leben.

Nun mag bei manchem die Frage auftauchen: warum führen die „Energien“ des Weltalls zur Verschlackung und zu evolutionären Verlusten?
Das ist alles ganz einfach!
Die Urmaterien oder „dunkel“ Materie“ ist weder gut noch schlecht! Eine beliebige Materie kann nicht gut oder schlecht sein!

Die Materie des Weltalls kann nur kompatibel oder unvereinbar mit lebender Materie sein!
Wenn die Ströme an Materie aus dem Weltall in ihrer Qualität (mit „Qualität“ ist gemeint: in Struktur und Eigenschaften – d.Ü.) mit der Struktur der lebenden Materie harmonieren, dann ist in diesem Falle alles in Ordnung!
Aber wenn die Ströme an Materie des Weltalls in ihrer Qualität nicht auf die Struktur der lebenden Materie abgestimmt sind, dann erfolgt in diesem Falle die Verschlackung der lebenden Materie.

Sogar bei völliger qualitativer Harmonie der Ströme der Weltall-Materie und der lebenden Materie geht eine Zerstörung der lebenden Materie vor sich, wenn die Leistung der durchdringenden Ströme der Weltall-Materie hoch ist.
Zum Beispiel funktioniert das Nervensystem des Menschen mit schwachen Ionenströmen, wenn im Ergebnis der Erregung der Rezeptoren der Nervenenden sich die Konzentration der Natrium- und Kalium-Ionen entlang der Myelin-hülle der Neuronen-Axonen-Fortsätze ändert. Schwache Ströme steuern auch die Herztätigkeit.
Aber wenn man durch den Menschen da eine Million Volt hindurchschickt, dann verbrennt sein Körper dabei einfach. Ein Blitzeinschlag ist eine anschauliche Bestätigung dafür.

Deshalb geschieht, wenn die Leistung der Urmaterien-Ströme die Durchlaßfähigkeit der lebenden Materie übersteigt, stets eine Zerstörung der letzteren, und bei Erreichen eines bestimmten kritischen Niveaus führt das zum Tod der lebenden Materie.
Also, wie man sagt, vor die Stirn oder auf die Stirn ergibt keinen großen Unterschied!

Natürlich haben unterschiedliche Menschen verschiedene Qualitäten, und deshalb werden beim einen die Meditationen zu größeren Zerstörungen führen als beim anderen bei gleicher Meditation zu geringeren.
Aber das Wesen der Sache ändert sich dadurch nicht!
Und dann entsteht die folgende Frage: warum sind auf der ganzen Welt so viele verschiedene „Gurus“ aufgetaucht, welche den Menschen beibringen zu meditieren und ihnen dadurch „geistiges Wachstum“ versprechen? Und viele Leute fallen auf diese Lüge herein!
Man hat den Leuten die Hirne verkleistert, so daß fast niemand die offensichtliche Frage stellt!

Wenn wir bei einem Schwarz-Weiß-Fernseher die Stromstärke erhöhen, dann wird daraus noch lange kein Farbfernseher! Im besten Falle verbrennt nur der Fernseher, im schlechtesten alle mit ihm zusammen!
Und hunderte Millionen Menschen auf der ganzen Welt meditieren nach verschiedenen Verfahren, und wenn man berücksichtigt, daß Beten auch eine Abart von Meditation ist, dann werden daraus gleich einige Milliarden!

Und die Leute meditieren nicht nur ein Jahr und nicht nur ein Jahrhundert, sondern… und was haben die Leute erhalten von dem ihnen versprochenen geistigen Wachstum, dem Paradies usw.?
Wie sich zeigt gar nichts!
Die „Großen“ Lehrer des Ostens sind prinzipiell nicht ganz sauber! Und das ist keine Verleumdung und kein wütendes oder neidischen „Speichelsprühen“, wie gleich die Fanatiker der „Großen“ Östlichen Lehren reagieren werden. Ich muß sie leider enttäuschen – sie gehen fehl!
Und zwar darum!

Viel später, schon im Jahre 2006, brachte mich das Schicksal mit einer Frau zusammen, welche den Titel eines Mahatma führte! Diese Mahatma traf sich zu ihren Fragen mit einer meiner Schülerinnen, welche im Gespräch mit ihr mich erwähnt hatte und gesagt hatte, daß ich die Gehirne umgestalte und dem Menschen prinzipiell neue Möglichkeiten, Fähigkeiten und Qualitäten usw. gebe.
Die Frau Mahatma war daran sehr interessiert und bat meine Studentin, mir ihre Telefonnummer zu übermitteln mit der Bitte, sie nach Möglichkeit anzurufen. Was ich auch tat!

Ich hatte vorher nie Gelegenheit gehabt, mich direkt mit einem Mahatma zu unterhalten und es war für mich daher interessant, was das für welche sind! Ich hatte recht viel von Leuten gehört und gelesen, welche in Indien diesen höchsten geistigen Titel trugen, und nun hatte mich das Schicksal mit einer von ihnen zusammengeführt.
Ich werde jetzt nicht den Namen dieser Frau nennen, obwohl dieser auf der ganzen Welt weithin bekannt ist. Es geht nicht um den Namen, sondern darum, was hinter all dem steht!

Sie interessierte sich in erster Linie für die Umgestaltung des Gehirns und die Möglichkeiten und Qualitäten, welche diese Umgestaltung gibt! Sie fragte mich danach ganz direkt und bat darum, aber ich sagte nicht „ja“ und nicht “nein“, sondern brachte zuerst mal alles in einen anderen Gesprächsverlauf. Ich fragte diese Frau-Mahatma direkt, ob sie mir auf eine Frage antworten könne: woher hatten die Inder ihr Wissen?
Die antwortete mir ohne zu zögern, daß die Inder ihr geistiges Wissen von den sieben Großen Lehrern haben, welche aus dem Norden kamen, über den Himalaja!
Mir war das bekannt, aber ich wollte wissen, was sie weiß und ob die Mahatmas darüber reden. Dies ist ja die höchste geistige Kaste in Indien und es gibt niemanden, der über ihnen steht.

Mich hat gewundert, daß sie ohne einen Moment zu überlegen auf meine Frage geantwortet hatte und ihre Antwort wahrheitsgetreu war!
Dann stellte ich ihr die zweite Frage, deren Wesen einfach und ganz offensichtlich war! Ich fragte sie, ob ein Mensch, der sich gut in der Quantenphysik auskennt, diese den Kindern im Kinderkrippen- oder Kindergartenalter erklären könnte?
Ein normaler Mensch wird das nicht tun – es ist zwecklos! Und zwar zwecklos nicht deshalb, weil die Kinder im Krippen- oder Kindergartenalter zu dumm wären, sondern weil dafür, daß man ein Semester Quantenphysik studieren kann, die Kinder erst heranwachsen müssen, die Schule abschließen und die talentiertesten von ihnen können dann in einer Hochschule in die Fakultät für Radiophysik eintreten, und dort werden sie im dritten oder vierten Studienjahr dann die Quantenphysik erlernen.
So war es zumindest, als ich in Schule und Universität gelernt habe!

Sie erklärte sich mit meiner Position einverstanden! Und dann sagte ich ihr, daß wenn sie mit einer solchen Position einverstanden ist, daß daraus klar folgt, daß die Sieben Großen Weißen Lehrer den Indern-Kindern nur das „Alphabet“ und die „Grundlagen der Grammatik“ des Wissen beigebracht haben.

Und sie war auch damit einverstanden! Und dann stellte ich die dritte Frage: „Wenn das so ist, warum geben dann die Inder die ihnen übermittelten Kenntnisse als ihre eigenen aus, und darüber hinaus in stark verzerrter Form gegenüber dem, was man ihnen mitgeteilt hatte?“
Sie gab auf diese Frage keine Antwort, sonder lenkte das Gespräch in eine andere Richtung!

Im Prinzip konnte sie auch keine Antwort geben, genauer; wenn die eine ehrliche Antwort gegeben hätte, dann würde das, welchem sie sich gewidmet hatte, eine sehr spezifische Färbung bekommen, die mit den Begriffen von hoher Geistigkeit nicht vereinbar wäre.
Und wenn sie gelogen hätte, über welche hohe Geistigkeit hätte man in diesem Falle reden sollen?

Dergestalt wirft ihre ehrliche oder verlogene Antwort in gleicher Weise einen recht dunklen Schatten auf die „Höchstgeistigkeit“ der Lehrer des Ostens!
Ich habe dann nicht auf einer Antwort bestanden – mir war auch so alles klar!

Ich wußte nur nicht, daß auch die Menschen, welche einen Titel des Mahatma tragen, dieses wissen und … als ob nichts geschehen wäre, weiterhin künden als Große Geistliche Lehrer des Ostens!

Wie sich zeigte, wissen dies nicht nur die Mahatmas, sondern jeder beliebige Mensch, der in eine Hochschule für Wedismus in Indien eintrat! Sie wissen es und… verkünden weiterhin, daß sie die Träger hohen geistigen Wissens Indiens sind, mit alle daraus folgenden Konsequenzen!
Die schweigen und fahren fort, die vertrauensseligen Menschen, vor allem der Weißen Rasse, zu BELÜGEN – deren Nachkommen die gewesene Großartigkeit ihrer wahrhaft Großen Ahnen vergessen haben – genauer: die sozialen Parasiten haben alles getan, damit dieses bei den Menschen der Weißen Rasse geschieht!

Die gesamte Westliche Zivilisation, im direkten und übertragenen Sinne des Wortes, fällt in ehrfurchtsvollem Erzittern auf die Knie vor den „Großen Lehrern“ des Ostens, welche sie belügen – und dazu noch wissen, daß sie lügen!
Kann man diese danach als Große Geistliche Lehrer bezeichnen, die Licht und hohe Geistigkeit bringen? Ich glaube NICHT!

Dies zum ersten, und zum zweiten, haben die Bewohner Drawidiens (des Alten Indiens), nachdem sie von den Menschen der Weißen Rasse die Grundlagen des Wissens erhalten hatten, diese stark verzerrt, haben viel von ihrem eigenen „Verständnis“ von der „Quantenphysik“ da hineingebracht, und all das wurde bewußt noch von den fernen Vorfahren der heutigen Inder (und nicht nur von ihnen) getan!
Und nun werden die bewußt verzerrten Grundlagen des wedischen Wissens aktiv den Nachfahren derjenigen aufgedrängt, welche diese Grundlagen den alten Indern gegeben hatten!
Den Nachfahren jener, welche man mit Gewalt im Verlaufe der Jahrtausende gezwungen hatte, die wedische Kultur und das Wissen ihrer Ahnen zu vergessen!

Und das Interessanteste bei all dem ist, daß die sozialen Parasiten auf aktivste Weise den modernen „Gurus“ helfen, das „Licht“ des alten Wissens jenen zu bringen, bei welchen die vollwertigen wedischen Kenntnisse mit der Wurzel ausgerottet worden waren, zusammen mit deren Trägern!
Die sozialen Parasiten haben der modernen „Gurus“ die Massenmedien freigegeben. Fernsehen, Rundfunk, Zeitungen, Zeitschriften und das Internet – alles ist buchstäblich überschwemmt mit den Methodiken verschiedener östlicher „Gurus“, es werden viele Millionen Bücher zu den verschiedenen Strömungen herausgegeben.Von den sozialen Parasiten wird es als prestigeträchtig dargestellt, sich für die „Geistigen“ Lehren des Ostens auf allen Ebenen der Gesellschaft zu begeistern.
Wie – haben sich etwa die sozialen Parasiten „verändert“?

Nein, nein und nochmals nein! Durch die Propaganda der östlichen „Gurus“ wird von ihnen alles getan, damit unter den Menschen der Weißen Rasse die wahrhaftigen wedischen Kenntnisse nicht wiedergeboren werden können, und die von ihnen kontrollierten Massenmedien tun alles, um sogar den Begriff der wedischen Kenntnisse der Weißen Rasse zu diskreditieren.

Und dort, wo ihnen dies nicht gelingt, versuchen sie, entweder einen ihnen hörigen Menschen an die Spitze zu bringen, oder sie versuchen durch Bestechung, Erpressung, Bedrohung usw. die Menschen, welche den restlichen Leuten diese wedischen Kenntnisse zu übermitteln, zu bezwingen, und es so zu tun, daß alles diskreditiert oder verzerrt wird!

Und all dies geschieht gleichzeitig! Die „Großen“ Lehrer des Ostens werden von den sozialen Parasiten auf allen Ebenen unterstützt, und die Menschen der Weißen Rasse, die versuchen, die wahrhaftigen wedischen Vorstellungen wiedererstehen zu lassen, werden von denselben sozialen Parasiten mit allen möglichen Methoden und Mitteln verfolgt!
Bringt uns eine solche Sachlage nicht auf bestimmte Gedanken, genauer, Schlußfolgerungen?

Für jeden selbständig denkenden Menschen ist alles glasklar und durchsichtig!

Ähnlich ist die Situation in der Wissenschaft. Um die Wahrheit darüber, daß die russische Sprache die Grundlage aller Sprachen der Menschen der Weißen Rasse ist (und nicht nur deren), zu verbergen, haben die „Gelehrten“ den Begriff der „indo-europäischen Sprachen“ eingeführt!
So kommt heraus, daß alle modernen Sprachen der Weißen Rasse vom Sanskrit abstammen, mit anderen Worten: sie kommen aus dem Alten Indien, wie auch alle Stämme der Weißen Rasse aus dem Alten Indien „kommen“.
Das ist völlig absurd, aber keiner will das wahrhaben! Und diejenigen, die das bemerken, werden von den anderen entweder als verrückt und als Nicht-Wissenschaftler verleumdet! (warum fällt mir da gleich Erhard Landmann ein? – d.Ü.)
Dabei gibt es doch keinerlei Spuren davon, daß die Stämme der Weißen Rasse auf dem Territorium Indiens gelebt hätten.

Bei archäologischen Ausgrabungen wurden keinerlei Spuren eines massenhaften Aufenthalts von Stämmen der Weißen Rasse auf dem Territorium Indien gefunden. Auf dem Territorium Indiens hat niemals gelebt und lebt auch heute kein Volk, für das Sanskrit die Muttersprache ist!

Sogar vor Tausend Jahren war Sanskrit in Indien mit der höchsten Elite zugänglich – der Kaste der Brahmanen, und erst im 20. Jahrhundert wurde in Indien selbst Sanskrit zugänglich für das Erlernen durch Menschen anderer Kasten!
Aber die gesamte Zeit hindurch was Sanskrit in Indien eine tote Sprache! (erinnert uns das nicht ein wenig an LATEIN? Tote Sprache, nur in einem engen elitären Kreis gebräuchlich, aber in ihr wurden die Grundregeln der Herrschaft verfaßt? – d.Ü.)

Und alles das wird nur deshalb getan, um den Fakt zu verbergen, daß Sanskrit in das Alte Indien während der Zeit der zwei Arischen Feldzüge nach Drawidien gebracht wurde…

Quelle: Nikolaj Lewaschow. Der Spiegel meiner Seele. Band 2 – S. 232 ff.

(dazu dann in der Fortsetzung genaueres)


12 Kommentare

  1. muktananda13 sagt:

    Es gibt nur die Einheit, das Eine, das den vielen Verstanden stets unverständlich bleibt.
    Wer nicht meditiert, und nur denkt, oder nur denkt über die Meditation ohne zu meditieren, gleicht einem Durstigen, der nur ißt und schläft, ohne seinen Durst damit löschen zu können.

    Gefällt mir

  2. hermann sagt:

    Hallo zusammen, ich wollte nur kurz einwerfen, litauisch soll dem Sanskrit sehr ähnlich bzw verwandt sein.

    Gefällt mir

  3. muktananda13 sagt:

    gelöscht – Verstoß gegen die Blogregeln – LH – bitte Muki, sei auch du so gut und unterlaß dieses ständige Herummäkeln am Autor – wenn du sachlich zum Inhalt nichts zu sagen hast, dann schweig einfach.
    Danke.

    Die Wahrheit ist weit mehr als alle Vorurteile es zulassen.

    Gefällt mir

  4. maryrose sagt:

    was hier gesagt wird, leuchtet mir voll und ganz ein…. ich habe ein vier jährige Yoga Ausbildung gemacht…und da sind viele Zweifel aufgetaucht…vor allem bei den Lehrern und Lehrerinnen und den grossen Gurus und Meistern, die aufgetaucht sind und meine Intuition hat mir gesagt, dass da etwas nicht stimmt mit dem ganzen fernöstlichen Tralala und Gurutum….ich bin froh, dass hier alles so gut beschrieben und völlig anders erklärt wird, als wir es die letzten 40 Jahre gewohnt sind…
    Dennoch frage ich mich, ob es irgendeine meditation gibt, die uns nicht schadet sondern gut tut. Das könnte zum Beispiel bewusstes Sein generell, Aufmerksamkeit, in sich gehen, Reispüren usw. sein…still da sitzen und geniessen, ruhen…andere Worte, andere Zustände im Unterschied zu Aktivität…. westliche Verhaltensweisen kultivieren…keine Gehirnwäsche der „Heiligen“ zulassen ;-)))

    Gefällt 1 Person

  5. muktananda13 sagt:

    Der Nationalstolz ist das erste fallende Käfiggitter auf dem Weg zur Wirklichkeit.

    Gefällt mir

  6. jpr65 sagt:

    maryrose
    22/02/2018 um 05:00

    Meditation ist etwas für DICH. In die Ruhe kommen, das Ego brabbeln lassen, bis es nix mehr zu sagen hat, und in sich hereinfühlen.

    Das ist Meditation für mich. Und dann warte ich, was da kommt.

    Dabei liege ich ganz entspannt auf dem Rücken und wenn ich müde bin, dann schlafe ich auch schon mal ein.

    Diesen Zustand zu erreichen, wo nichts mehr im Kopf denkt, jedenfalls nicht in Worten, das ist am Anfang unerhört schwer.

    Aber da muss jeder seine eigene Methode finden, um dahin zu kommen. Aber es sollte leicht und entspannt sein.

    Das ist nicht das, was die Jogis und Gurus oft empfehlen oder sogar vorschreiben.

    Aber jeder hat wie immer die Freiheit der Wahl. Dies ist meine Wahl. Deine eventuell eine andere.

    Gefällt 1 Person

  7. Vollidiot sagt:

    Der gute Lewaschow beschreibt da schon was Wesentliches.
    Die Gefahr des Eindringens schädigender Einflüsse.
    Das wird dann um so leichter sein, je mehr ich meine Ichkräfte zurücknehme und so unkontrollierten Zuflüssen Eingang gewähre.
    Die östliche Meditationskultur verfährt nach diesem Prinzip und, da hat er ganz recht, ist diese Möglichkeit ganz im Sinne unserer westlichen Manipulatoren zu verwenden.
    Das beim Meditieren bedacht – schon wirds besser.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    mariarose

    Sag Dir doch z.B.: Das eigene Ich dem Welten-Ich vereinen – beim Meditieren.
    Z.B.

    Gefällt mir

  9. muktananda13 sagt:

    Gestern schrieb ich dazu:

    Der Nationalstolz ist das erste fallende Käfiggitter auf dem Weg in die Freiheit.

    Nun, L.H., kannst du es erneut löschen, wenn du nur das kannst.
    gelöscht da Verstoß gegen die Blogregeln – LH

    lieber Muki, bitte schau noch mal nach, deine eben zitierte Bemerkung habe ich nicht gelöscht – es ist also pure Verleumdung, was du hier schreibst. Vielleicht gehst du mal in dich und überlegst, was dich dazu treibt, solche Taten zu vollbringen?
    Und zu deiner Bemerkung „wenn du nur das kannst“ ist es jedem Leser möglich, sich hier auf bb davon zu überzeugen, daß ich deutlich mehr kann – sie gibt daher nur ein Zeugnis ab über dein Innenleben… 😉

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Muk

    „Wer nicht meditiert, und nur denkt, oder nur denkt über die Meditation ohne zu meditieren, gleicht einem Durstigen, der nur ißt und schläft, ohne seinen Durst damit löschen zu können.“

    Warum so oft diese Frahsen einwerfen?
    Ich denke und meditiere – auf verschiedene Weise, auch gleichzeitig.
    Bin also nicht durstig – in DEINEM Sinne.
    Wie ist dann sowas zu bezeichnen?

    Geistiges vegetieren, oder so ähnlich?

    Was brächte es, wenn ich Brocken auskotzte wie: Wer nur meditiert aber nie denkt gleicht einer Qualle.
    Wär von mir echt Kacke.

    Gefällt mir

  11. muktananda13 sagt:

    Vollidiot,

    du kannst gleichzeitig denken und meditieren genauso wie schweigen und sprechen gleichzeitig.

    Wer denkt, meditiert nicht. Wer meditiert, denkt nicht.
    Man kann wohl beides, doch nicht gleichzeitig.
    Denn das erste ist Tun, das zweite Nichttun.
    Taten beginnen immer im Denken und enden als tätige Gesten.

    Übrigens: der selbst gewählte Nickname ist der eigene Spiegel.
    Wie du dich siehst, so nennst du dich.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    zu muki vor paar Minuten
    „der selbst gewählte Nickname ist der eigene Spiegel. Wie du dich siehst, so nennst du dich.“ –
    jetzt verstehe ich, warum du so giftig auf jegliche Kritiker des Yoga reagierst – du siehst dich wohl als Reinkarnation jenes „Muktananda“?
    (https://wiki.yoga-vidya.de/Swami_Muktananda)
    Sonderbar – soweit bekannt ist, hat sich jener aber nicht dadurch hervorgetan, daß er Menschen mit anderen Auffassungen versucht hat „anzupinkeln“ oder sich über deren Namen lustig zu machen… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: