bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Karma – Auflösung im Schnellverfahren

Karma – Auflösung im Schnellverfahren

Zuerst. Was ist Karma.

Wenn ich mit dem Hammer auf den Nagel haue, dann dringt der ins Holz ein. Das ist Ursache – Wirkung.

Wenn ich dir den Hammer auf deinen Daumen haue mit Absicht, dann wirst du Schmerz empfinden, und dein Daumen wird blau anlaufen. Das ist ebenfalls Ursache – Wirkung.

Doch haute ich dir den Hammer in Wut auf deinen Daumen, und empört registrierst du meine einigermassen unfreundliche Tat, so haben wir dadurch zusammen Karma kreiert. LoL, Mini-Karma, aber um das, was geschehen ist, zu harmonisieren, dazu braucht es deinen und meinen Willen, braucht es herzliches Lachen zusammen (Religiösere würden sagen: Braucht es Vergebung).

Das Karma? Wir haben uns auf schmerzhafte Weise eine gegenseitige Fesselung verpasst. Ich war der böse Täter . Du warst das liebe Opfer. Ich weiss, dass ich schlecht gehandelt habe. Du bist mir gram, dass ich es getan habe.

Wir haben uns aneinandergekettet und damit weiter in die Unfreiheit geschlagen. Um diese neue, zusätzliche Fesselung zu lösen, müssen wir nochmal inkarnieren, per Erleben und Wirken ins Gleichgewicht bringen, was wir aus dem Gleichgewicht gebracht haben.

.

Positives Karma gibt es.

Davon spricht kaum einer.

Törichterweise.

Wenn ich dir schenke, was dich freut, verbinden wir uns karmisch auch……..aber auf der Kehrseite der Medaille! Wir befreien uns von Zwängen, wir lassen etwas hinter uns von: „Nach kosmischem Gesetz muss ich jetzt durch diese Hölle.“ Wir rücken uns damit in die Nähe des Exit aus dem äh mittlerweile doch eher anödenden Dinges, so klebrig Ursache – Wirkungsgebunden zu vegetieren.

.

Ich schaffe kein Karma, wenn ich unverschuldet unwissend dir Leid zufüge.

.

Bah, Präliminarien. Immer langeweilig. S kommt noch eine.

.

Ich habe dreimal erlebt, und es war der Hinweis meiner geistigen Freunde, es war der Hinweis meines hohen Selbstes „nun lass solch Schwachsinn, du bist auf einer Ebene, da ist es einfach nur noch saudumm“, wie ich mir karmische Reaktion schuf, die sich hier, in diesem einen Leben, erfüllten. Sorry, auf der schwarzen Seite hier grad. Auf der Sonnenseite gab es auch, doch würde der Artukel zu lang, würde ich dies hier mit hereinnehmen.

.

Bah, endlich geht es los.

.

Ich hatte mit meiner Geliebten Südengland im Programm, per Rad und Zelt. Ich wechselte in der Schweiz 200 Franken in Pfund, und ich sah, dass mein Gegenüber falsch auszählte. Auf die Zahl genau kann ich mich nicht mehr erinnern heute, aber es dürften gegen 300, statt richtigerweise 200 Franken gewesen sein, die er mir als Gegenwert, mit freundlicher Stimme zählend,  in Pfund aushändigte. Ich kannte den Mann von ferne. Ein lieber guter Mensch. Ich dachte: „Ich zahle so viel Alimente, muss mit Geld knickern und knackern, ich schweige“ – und sackte das zu viele Geld ein. Und handelte diesem guten Mann hochwahrscheinlich einen Verlust von +-100 Franken ein, oberfies.

Wenig später war ich mit ein und derselben Geliebten in Budapest. Auf der Brücke bot mir einer an, Geld zu wechseln. Fand ich gut, denn ich brauchte ein heim ische wär Ung. Klar, inoffiziell, hinter der Ecke. Stimmte alles.

Stimmte nix. Er hatte mir Anfänger eine andere Währung gegeben. Verlust: Auf wenige Franken genau der „Gewinn“, den ich mir durch unredliches Schweigen eingehandelt hatte.

.

Ich half Freundin beim Umzug. Fuhr mit dem KleinLkW wie ein Anfänger rückwärts einem geparkten Corsa in die Flanke. Ich kniff. Klebte keine Nachricht mit meiner Nummer unter dessen Scheibenwischer.

Kurz später wollte ich weg, näherte mich meinem Fiat Punto, aufgmotzt mit Porsche Turbo auf gemessene 182PS, sah was? Rückspiegel links? Weg war er, die Kabel lauschten nach aussen ins Leere.

Sehr lustig. Hirnte schnell und ohne Hürde fiel mir meine Verfehlung mit dem Corsa ein.

Ok.

Fuhr etwa 10 km weiter inn Norden Berlins. Parkte. Spielte fromme Liedli in der Kürsche. Kam zum Punto zurück und was? Das ist doch so ziemlich abgefahren seltsam, oder etwa nicht? Der rechte Rückspiegel war zwar da, doch abgebrochen und zerstört. Innert zweier Stunden, in der Stadt an zwei Orten, 10km  voneinander entfernt – und sollte mich einer verfolgen, hallo, ich habe Rückspiegel. Und noch viel mehr: Wem sollte es besondern Spass machen, Rückspiegel abzuhängen? Die Logik orte ich anders:

Meine Euro – Hochrechnung liess mich vermuten, dass die Beule, die ich dem Corsa verpasst hatte recht genau dem Betrag entsprach, der mich die beiden schweineteuren e gesteuertern Rückspiegel kosteten.

.

Familie in Spanien. Unterwegs. Frau schreit: Antikitas antikitas, da da. Uebersetzt: Da sind Antiquitäten, und wende, es ist wichtig.

Ich wendete. Ich kann saugut autofahren. Ich kann beim Wenden auch ohne jemanden zu gefährden eine durchgezogene sogenannte Sicherheitslinie durchbrechen. Das tat ich, und ich gefährdete niemanden. Hobbella. Allsogeleich erblickete ich im Rückenspiegel Blaulicht. Nicht zu fassen. Die Spanier scheinen alle 100m boli zeih  stehen haben, mit Blaulicht gesegnet.

„Sie haben den Sicherlichkeitsstreifen überfahren, wir haben es gesehen.“ Es kostet (umgerechnet) 60 Franken.“

Ich gab mich unterwürfig und freundlich. Es nützte nix. Falls nicht, Familie aussteigen, Wagen konferenzishzieren, bliblablo und Kosten und Aerger. Ich zahlte.

LoL.

Die Vorgeschichte? 

Nochmal Geldwechsel.

Kurz zuvor, also in Spanien, da wechselten wir (sorry, schon wieder) Geld. Ich wartete im Wagen. Meine Frau kam von der Wechselstube zurück. Ich zählte. Es war zuviel, umgerechten waren es 60 Franken zuviel.

Was taten wir? Wir gaben die 60 Franken nicht zurück. Wir schwiegen und hauten, feige „bereichert“ ab.

.

Bah. Alles Kleinstichkeiten.

Ich habe diese Geschichtchen schon mal auf bb erzählt, habe sie gesucht und selber, ich, bibboss, nicht gefunden.

.

Ich erzähle sie nochmal aus drei Gründen:

Den Ersten habe ich genannt.

Zum Zweiten: Auch heute noch, 20 und mehr Jahre danach, sind sie für mich Fixpunkte von: Es gibt klare und sehr sinnvoll gute Regeln.

Zum Dritten: Ich war und bin beeindruckt, dass ich Demonstration von klarer Karma – Ordnung in solch klarer Weise erfahren durfte konnte sollte wollte.

.

Lieber Leser, schau nicht fern, schau nah.

Fühl nicht fern, fühl nah.

Thom Ram, 30.11.05 (Für Neuzuzüger. Das nannte sich vormals 2017)

.

Vergass. Anlass für meine Senferei ist der Artikel von Lücki:

Reinkarnation als Freibrief?

.

 


89 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. eckehardnyk sagt:

    Jetzt weiß ich warum ich mein Ersatzhandy vorgestern verloren hab: vor einer von meist Polen besuchten Katholenkirche in Berlin Hasenheide sitzt eine Bettelgestamt. Es ist nur ein Griff in den Hosensack nötig, um in sein Gefäß was reinzutun. Ich geh vorbei, es ist fünf vor 12. Tag danach, Ankunft mit ice800 in Hamburg Hbf. Leicht verspätet. Mantel auf der Gepäckablage. Runterholen, nur ein Griff in die Manteltasche hätte gezeigt, dass das Handy wohl in die Gepäckablage oder vielleicht gar auf den Teppich gerutscht ist.
    Verlust: Lebenszeit.

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Thom

    Wenn das Leben gelebt ist, können sich die Wenigsten sich an alles erinnern, was sie irgendwann, vor langen Zeiten, gelebt haben.
    Hier eine blöde Bemerkung über Jemanden, dort eine Kränkung.
    Nix Schlimmes nicht.
    Ich hab nie einen umgebracht.
    Belogen?
    Und andere Petitessen……………….
    Wie sammelt sich da Karma an, wo?
    Gibts da ao ne Art geistigen Rucksack, den man beim Peterus abzuliefern hat?
    Oder hats da eine Art Seelenscanner fürs „Kleine Arschlöch“ (LdT)?
    Da ja alles nach objektiven Gesetzen abläuft muß es also sowas wie ein inneres Theater oder Rehörseln geben, da oben, wenn sich die flüchtigen Teile des Menschen gelöst haben von der modernden Hülle.
    Dann mag die Zeit der geistigen Einkehr anbrechen, mit Betrachtungen und Bewertungen des ablaufenden Lebensfilmes (so wie vortodlich der Lebensfilm abläuft) – dabei unter objektiven Bedingungen. Daraus ensteht Erkenntnisgewinn in nichtphysischem Umfeld.
    Wir erinnern uns wieder, wenns soweit ist – also ist mehr oder weniger Geduld gefordert. Aber es wird kommen – wie sonst lernen…….
    Die folgende Phase wird, zeitgemäß ausgedrückt, einer Wiederaufbereitung des o.g. flüchtigen Teiles gewidmet sein, die, ganz objektiv, die Lebenswünsche bildet, die sich dann nach und nach herauskristallisieren.
    Und dann entsteht der Wunsch all das in die Tat umzusetzen.
    Und dann wird es auf andere Art interessant……………………..
    Und das kleine Arschloch wird noch kleiner – oder größer……………………
    Auch dann werden die „flüchtigen Teile“ entscheidend sein.

    Gefällt mir

    • eckehardnyk sagt:

      Admin: bitte mir erklären, warum keins meiner Passwörter stimmt vom großen PC aus, von hier aus aber funktioniert? An Vollit 2317 habe ich zu antworten, dass mir seine Passage „oder hats da eine Art Seelenscanner…“ so hellsichtig erscheint, als habe er beim Schreiben das Richtige mit seiner Frage schon geschaut. Aber bei aller Hellsicht: Was sind „Rehörseln“?

      Gefällt mir

  4. muktananda13 sagt:

    Dies ist falsch: „Ich schaffe kein Karma, wenn ich unverschuldet unwissend dir Leid zufüge.“

    Unwissenheit befreit vom Karma nicht, sondern vermehrt es.
    Unwissenheit ist nicht Unschuld.
    Wo ein unwissendes Ego vorhanden, dort ein unwissendes Karma angehäuft.

    Gefällt 1 Person

  5. muktananda13 sagt:

    Der Karma-Gedanke bringt den Karma Berg langsam zum Beben, jedoch nicht zum Ebnen.
    Nur die Erleuchtung schafft das.

    Gefällt mir

  6. muktananda13 sagt:

    Obwohl es das Karma gibt, gibt es wirklich nicht.
    Und obwohl wirklich es nicht gibt, gibt`s das trotzdem.

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    Meine bisheriges Leben läßt mich vermuten, daß es Karma in dieser Form nicht gibt.
    Stattdessen wird der unehrliche Materialist mit Material reichlich „belohnt“ bis ihm seine „Belohnung“ nutzlos aus den Ohren raus kommt. Seine materielle Sucht wird ihm letztlich zum Fluch.
    Gleichzeitig wird der „Gute“ „bestraft“, wenn er aus Furcht (vor Schmerz, vor Verlust, vor schlechtem Karma etc. – also aus purem Eigennutz) das Schlechte nicht in die Schranken weist.
    Dies ist meine derzeitige Erfahrungsanalyse.

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    Handeln aus purem Eigennutz schadet immer. Auch ein frommer Karma-Scheinheiliger ist ein Eigennütziger.

    Gefällt mir

  9. Vielleicht ist der Begriff Karma durch die Eso Szenerie ein bissl abgenudelt….und da muss ich schon sagen, für einige ist es ein Freibrief es wieder zu tun….genau wie sich entschuldigen…….anstatt mein gegenüber um Entschuldigung bitten.

    Die Beispiele von Thomzeigten es sehr gut auf, wie auch ich Karma verstehe.
    Und meine streng katholische Omma hatte so ihre eigene Weisheit dazu.
    Sie sagte immer „kleine Sünden straft der liebe Gott sofort, die Grossen kommen später….“

    Na ja, ich hab es jetzt nicht so mit dem strafenden Gott, aber Omma sagte etwas Wichtiges.
    Das vom Thom mit den Geldbeispielen waren Erdnüsschen gegen das, was an Grossem geschieht tagtäglich…..
    Doch auch diejenigen werden sich irgendwann verantworten müssen, vor wem auch immer, das ist mir egal, Hauptsache ist, sie müssen zurückgeben, was sie den Menschen genommen haben. Und sind es Werte die auf der Seelenebene liegen, dann werden sie Aufgaben bekommen, die augenöffnend sind.

    So denke ich mir das…..

    Gefällt mir

  10. Kunterbunt sagt:

    eckehardnyk
    30/11/2017 um 03:04

    evtl. https://dict.leo.org/englisch-deutsch/rehearsal

    Gefällt mir

  11. Wolf sagt:

    Die Frage des Karmas läßt mich ein eine Begegnung von gestern denken.
    Gestern begegnete ich zufällig einem ehemaligen Nachbarn. Er ist ein junger Mann auf der Suche nach Gott. Seine schwierige Suche begann er als Agnostiker. Später fand er am Buddhismus Gefallen. Er verbrachte längere Zeit in einem Kloster. Seine verzweifelte Suche brachte ihm gefährliche Wutanfälle. Deshalb muß er seit einiger Zeit auf richterliche Anordnung Beruhigungsmittel einnehmen. Gestern erzählte er mir zuversichtlich, daß er sich nach langer Aussichtslosigkeit nun als selbständiger Unternehmer betätigen wolle. Er will anderen Menschen als mentaler Coach gegen Bezahlung helfen. Sein Berufsvermittler hat ihn dazu inspiriert.
    Welches Karma wird in diesem Falle weitergegeben?
    Dies ist kein Scherz. Alltag in Holland.

    Gefällt mir

  12. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf 03:37

    Die Frage des Karmas beziehe ich nicht auf meinen suchenden Nachbarn sondern auf den Berufsvermittler.

    Gefällt mir

  13. Kunterbunt sagt:

    https://www.yoga-vidya.de/karma/was-ist-karma/ ?

    Karma wörtlich übersetzt heißt Handlung, Tat. Das Gesetz von Karma ist also das Gesetz von Handlungen.
    Das Wort „Karma“ beinhaltet aber nicht nur die „Handlung“ selbst sondern auch die Konsequenz der Handlung.

    Es gibt ja auch neutrale Handlungen (denke an den Berufsvermittler).
    Was der Nachbar daraus macht, liegt nicht in seiner Verantwortung.

    Gefällt mir

  14. Kunterbunt sagt:

    muktananda13
    30/11/2017 um 01:09

    ***Wo ein unwissendes Ego vorhanden, dort ein unwissendes Karma angehäuft.***
    Gehe auch davon aus. Unbewusste Aktionen rufen ebenfalls (un)hörbare Schallwellen als Reaktionen hervor.

    Gefällt 2 Personen

  15. Kunterbunt sagt:

    An seiner eigenen Schlitzohrigkeit kann man sehr viel erkennen, sofern man sie erkennt.

    Gefällt mir

  16. Wolf sagt:

    Kunterbunt 04:00 – Es gibt ja auch neutrale Handlungen (denke an den Berufsvermittler).

    Die Sache mit dem Berufsvermittler beschäftigt mich seit gestern. Mein Nachbar könnte tatsächlich Gutes bewirken, wenn er auf die richtigen Kunden trifft. Doch ich kenne auch die Arbeitsweise der holländischen Berufsvermittler. Es sind „Kopfgeldjäger“. Jede Vermittlung bringt ihnen Geld.
    (Ich lasse ein Kind nicht mit einer Handgranate das Jonglieren lernen.)

    Gefällt mir

  17. rechtobler sagt:

    Da hat der Thom Ram ein Thema aufgeworfen 😉
    In der Schöpfung braucht es den permanenten Ausgleich, daher u. a. das Gesetz des Ausgleichs Aktion = Re-Aktion. Das sind die Resultate aus den Handlungen, ob sofort (wie Thom Ram beschreibt) oder später – sie werden kommen, evtl. erst in einem späteren Leben (=Inkarnation). Du als Seele hast immer die Wahl, d.h. jedes Mal wenn wir etwas machen, das Ungleichgewicht hervorruft müssen wir das Gleichgewicht wieder herstellen. Dies solange bis die Lektion verstanden und gelernt ist.
    Eines darf nicht vergessen werden: wir haben nicht nur das persönliche Karma. Es gibt auch noch das Ahnen-Karma, welches uns in die Wiege gelegt wird (Charaktereigenschaften, Glaubenssätze, Überzeugungen, Gewohnheiten, letztendlich auch Krankheiten, usw.). Ein weiterer Punkt ist das Beziehungskarma – es treten immer die selben Beziehungsprobleme auf, man/frau gerät immer an denselben Typ Mann/Frau. Auch geschäftliche Beziehungen können darunter fallen.
    Das Ganze ist zu komplex um es in einigen Worten zu erklären.
    Kurz gesagt, das Karma als Ganzes lässt sich viele Teilbereiche einteilen. Nehmen wir nur als Beispiel in all den durchlebten Inkarnationen gemachte Eide, Schwüre, Verpflichtungen, etc.. Die können sich auch viel später noch auswirken.
    Und nicht zuletzt, wir können uns auch positives Karma schaffen indem wir z. B. aus reinem(!! = ohne Absicht) Herzen Gutes tun.
    Die frohe Botschaft für alle diejenigen welche die Schnauze voll haben lautet: es gibt eine zunehmende Anzahl Menschen welche die Einweihung als „authorisierte Karmatherapeuten“ haben und in Verbindung mit der geistigen Welt die Bewilligung haben Karmaablösungen vorzunehmen (Gehöre auch dazu 🙂 ). Das bedeutet die Befreiung von Allem was sich in den vergangenen Inkarnationen angehäuft hat, ist jedoch keinesfalls als Freibrief zu verstehen.

    Gefällt mir

  18. Kunterbunt sagt:

    rechtobler
    30/11/2017 um 04:41

    „Und nicht zuletzt, wir können uns auch positives Karma schaffen indem wir z. B. aus reinem (!! = ohne Absicht) Herzen Gutes tun.“

    Wollte es dir seit längerem bereits mehrmals mitteilen, jetzt ist der Moment.
    Mir gefallen deine Kommentare. Ich empfinde sie als Gaben, die von Herzen kommen.

    Gefällt mir

  19. Wolf sagt:

    rechtobler 04:41 | Kunterbunt 04:57

    Auch ich lese gerne rechtoblers Kommentare. Er spart damit, doch wenn er schreibt, dann will ich es wissen.
    Ich rätsle noch darüber, was ein „rechtobler“ ist. Ich vermute, es bedeutet „Rechtschaffender“.
    Jemand, der einen Hobel gebraucht, wodurch auch Spähne (der Spreu vom Weizen) fallen?

    Gefällt mir

  20. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf 05:12

    Hat der Name (entfernt) mit „Toblerone“ zu tun? Ich verstehe das Schweizerdeutsch nicht.
    Bitte nicht übelnehmen.

    Gefällt mir

  21. Besucherin sagt:

    rechtobler
    30/11/2017 um 04:41

    „Die frohe Botschaft für alle diejenigen welche die Schnauze voll haben lautet: es gibt eine zunehmende Anzahl Menschen welche die Einweihung als „authorisierte Karmatherapeuten“ haben und in Verbindung mit der geistigen Welt die Bewilligung haben Karmaablösungen vorzunehmen (Gehöre auch dazu 🙂 )“

    Mit oder ohne vorheriger Beichte? 🙂

    Gefällt mir

  22. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf 05:12

    Mein Erkenntnisdrang führt mich dazu, daß ich manchmal unverschämte Fragen stelle.

    Gefällt mir

  23. rechtobler sagt:

    @Kunterbunt 04:57
    Da bedanke ich mich aber von Herzen 🙂

    Gefällt mir

  24. rechtobler sagt:

    @ Wolf 05:12 & 05:21
    Das werden die wenigsten rausfinden, ob des Schweizerdeutschen mächtig oder nicht. 😉 Mein Bürger- & jetziger Wohnort heisst ‚Rehetobel‘, alte, ursprüngliche Schreibweise „Rechtobel“ (Rech = Reh in der alten Dialektform), befindet sich im Appenzeller-Vorderland auf 950m ü. M. Einer der Familienzweige der ‚Tobler‘ stammt aus dieser Gemeinde. Der ‚Toblerone-Tobler‘ hingegen stammt aus Lutzenberg, einer anderen Vorderländer-Gemeinde (oberhalb des Bodensees).
    „Auch ich lese gerne rechtoblers Kommentare. Er spart damit, doch wenn er schreibt, dann will ich es wissen.“ Danke für die Blumen. Ich spare damit weil ich nicht zu Allem meinen Senf dazu geben muss. 🙂

    Gefällt mir

  25. rechtobler sagt:

    @ Besucherin 05:28
    Wofür Beichte? Es ist kein Spaziergang, aber Beichte …. 😉

    Gefällt mir

  26. Wolf sagt:

    rechtobler 05:39

    Danke, jetzt weiß ich für mich Bescheid. Für mich bist Du ein Rechtschaffener aus der Heimat.
    Den Tobler lasse ich offen. Er hat wohl mit der Heimat zu tun. Mehr geht mich nichts an.
    Herzlichen Dank für die Erklärung!

    Gefällt mir

  27. Besucherin sagt:

    rechtobler
    30/11/2017 um 05:42

    „Wofür Beichte?“

    Na, wegen der Patentrechte, für die Absolution 😉

    Mein Familienzweigerl ist fast gleichnamig, nur mit einem D vorne statt T. In unserem Fall – leider – verarmter Ösi – Landadel.

    Gefällt mir

  28. Wolf sagt:

    zu rechtobler 05:39 (Rech = Reh)

    Reh und Recht gehören sprachlich zusammen. Der Hirsch trägt die „Weihe“ auf seinem Kopf.

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    Muki 01:09

    Dies ist falsch: „Ich schaffe kein Karma, wenn ich unverschuldet unwissend dir Leid zufüge.“

    Unwissenheit befreit vom Karma nicht, sondern vermehrt es.
    Unwissenheit ist nicht Unschuld.
    Wo ein unwissendes Ego vorhanden, dort ein unwissendes Karma angehäuft.

    Bei allem Respekt, lieber Herr Kollega, da erzählen sie ausgewachsenen Schwachsinn.

    Ich bleibe bei meinen Erdnüsschenbeispielen: Gesetzt den Fall, ich hätte bei der Geldwechslerei nicht gemerkt, dass mir zuviel gegeben wurde, hätte ich keine Folgen erlebt, hätte ich kein Karma geschaffen.

    Es gilt: „Die Absicht zählt.“

    Einer forschte. Er fand die Energieumwandlung durch Kernspaltung. Auf Grund seiner Erkenntnisse bauten Leute dann AKWs und Atombomben.
    Hat sich der Forscher Negativkarma geschaffen? Hat er nicht.
    Hätte er jedoch, wäre seine Absicht es gewesen, Atombomben zu kreieren.

    Gefällt mir

  30. Vollidiot sagt:

    Thom

    Da muß ich dem Muki aber recht geben.
    Dein Beispiel hinkt.
    Der gute Mann weiß natürlich was damit möglich ist.
    Sonst könnten sich Scharen von Wissenschaftlern heute darauf berufen.
    Die wissen den Mißbrauch und handeln trotzdem.
    Warum?
    Blödigkeit schützt wor Strafe nicht und Hinterhältigkeit schon gar nicht………………..
    Böhhhhhhhhhhhhh

    Gefällt mir

  31. Ram 30/11/2017 UM 08:35 :

    „Ich bleibe bei meinen Erdnüsschenbeispielen: Gesetzt den Fall, ich hätte bei der Geldwechslerei nicht gemerkt, dass mir zuviel gegeben wurde, hätte ich keine Folgen erlebt, hätte ich kein Karma geschaffen.
    Es gilt: „Die Absicht zählt.“

    ————————————————-

    Ram, darf ich mal als *gedanklichen Anstupser* aus der von DIR so bezeichneten „Steiner´schen Schatzkammer“ zitieren … quasi als „Erweiterung“ zu den hier gemachten Aussagen:

    muktananda13
    30/11/2017 UM 01:09
    „Unwissenheit befreit vom Karma nicht, sondern vermehrt es.
    Unwissenheit ist nicht Unschuld.
    Wo ein unwissendes Ego vorhanden, dort ein unwissendes Karma angehäuft.“

    ————————————————-

    https://bumibahagia.com/2017/11/26/das-besondere-lexikon-steiner-datenbank-eine-fundgrube-zum-werk-rudolf-steiners/

    Karma und Periodizitäten innerhalb des Lebens

    Wir gehen fortwährend mit unserem Seelenleben durch solche Dinge durch, die in unser Gefühlsleben hereinschlagen und die die Rückwirkung der Welt auf dasjenige sind, was wir in der vorhergehenden siebenjährigen Periode in der Gefühlssphäre irgendwie erlebt haben. Also ein solches Ereignis, das uns irgendwie gefühlsmäßig erregt, das tönt wiederum im nächsten Lebensabschnitte in unser Seelenleben herein. Die Menschen beachten solche Dinge gewöhnlich nicht. Wer sich ein wenig Mühe gibt, kann solche Dinge schon äußerlich beobachten.

    Wer hätte es denn noch nicht erlebt, daß bei irgendeinem Menschen, den man gut kennt, plötzlich vielleicht eine Mißstimmung auftritt, man weiß gar nicht, woher es kommt. Der Mensch verändert sich aus heiterem Himmel heraus, wie man oftmals sagt. Wenn man den Dingen nachgeht und wirklich ein Auge, ein Seelenauge haben kann für das besondere Verhalten eines Menschen, wenn man namentlich fühlen kann, was ein solcher Mensch zwischen den Worten sagt, oder was er in den Worten sagt, dann wird man zurückgehen können auf irgendein solches – wie ich es charakterisiert habe – früheres gefühlsmäßiges, ihn erregendes Ereignis.

    Und in der ganzen Zwischenzeit ist eigentlich etwas in der Welt vorgegangen, was nicht vorgegangen wäre, wenn der Mensch nicht jene Gefühlserregung gehabt hätte. Aber das Ganze ist ein Vorgang, der außer dem, daß ihn der Mensch erlebt, sich auch noch objektiv außer dem Menschen abspielt. Sie sehen, wie viele Gelegenheiten da sind, daß sich diese Dinge außerhalb des Menschen abspielen, die durch den Menschen da sind, und die einfach objektive Weltvorgänge sind. In diese objektiven Weltvorgänge hinein mischt sich dasjenige, was unter den Elementarwesen geschieht, auch solchen Elementarwesen, wie ich sie neulich charakterisiert habe, außerhalb des Menschen.

    Ich habe sie ja in einer anderen Beziehung zusammengebracht mit dem Atmungs- mit dem rhythmischen System. Hier sehen Sie sie auf dem Umwege durch die Gefühlserregungen mit dem rhythmischen System zusammenwirkend. Diese Dinge nötigen uns, wenn wir sie richtig verstehen, zu sagen:

    Der Mensch erzeugt fortwährend etwas um sich herum wie eine recht große Aura. Aber in das, was er da an Wellen aufwirft, in das mischen sich hinein Elementarwesen, welche, je nachdem der Mensch ist, das, was da zurückkommt, beeinflussen können. Denken Sie also, die Sache ist so: Sie haben eine Erregung; die strahlen Sie aus. Wenn sie Ihnen zurückkommt, ist sie nicht unbeeinflußt, sondern in der Zwischenzeit machen sich Elementarwesen mit dieser Erregung zu tun. Und wenn sie dann zurückwirkt auf den Menschen, dann bekommen Sie mit dem, was diese Elementarwesen angefangen haben mit dem, was außer Ihnen ist, die Wirkung der Elementarwesen zurück. Durch das, was der Mensch da als eine geistige Atmosphäre verbreitet, kommt er in Wechselwirkung mit Elementarwesen. Alles dasjenige,was sich für den Menschen schicksalsmäßig abspielt innerhalb des Lebenslaufes, hängt mit diesen Dingen zusammen.

    Wir haben ja auch innerhalb unseres Lebenslaufes eine Art Erfüllung unseres Schicksals. Nicht wahr, wenn wir heute irgend etwas erleben, so hat das eine Bedeutung für später. Das ist aber der Weg, wodurch uns tatsächlich unser Schicksal gezimmert wird. Und an dem Zimmern unseres Schicksals wirken solche Elementarwesen mit, die sich zu uns hingezogen fühlen durch unsere eigene Natur. Da fühlen sie sich angezogen, da wirken sie mit auf uns ein. [1]

    ————————————————

    Ich möchte -ausserhalb dieses Thread-Themas- an dieser Stelle noch auf DEN link-Inhalt hinweisen, der mir gestern übermittelt wurde :

    https://kosmischebrieftaube.wordpress.com/2017/11/28/die-zeitlinien-kollabieren-nexus-wir-kommen-die-kosmische-brieftaube/

    Gefällt mir

    • eckehardnyk sagt:

      Vor 13 Jahren kannte ich diese Steinerstelle noch nicht. Mit meiner ein Jahr später bereits gestorbenen Frau hatte ich auf einer Reise nach Südfrankreich eine tagträumerische Diskussion über ein Bild von einem kosmischen Rechenzentrum, worin nornenhafte Wesenheiten ständig die Folgen unserer Taten, Gefühle und Gedanken in verbleibende Lebenszeit umrechneten. Wir kamen nicht zum Ende, weil der Verkehr heftiger wurde. Drei Tage später auf der Rhone begegneten wir einem ev. Pfarrer, der mit einer Gruppe unterwegs und so freunfreundlich war, uns zu Andachten einzuladen. In der Kabine zu zweit allein, sagte meine Frau, wie würde Folgen wollen, aber ich sei wohl wütend, da das keine Anthroposophen wären. Das war ich nicht. Ihre Äußerung war mir unbegreiflich hasserfüllt. So kannte ich sie nicht. Die Reise verlief finanziell desaströs, weil keine Ambulanz an Bord war und kranke Passagiere über die Rezeption bei ihr, die sich als Schiffsärtin verdingt hatte, melden mussten. Und das trauten sich nur solche, denen es Art schlecht ging. Aber nicht nur wir waren pleite, sondern die Reederei (Deilmann) verkaufte ihre Flussflotte und später auch ihr „Traumschiff“ (Deutschland). Acht Monate später war meine Frau nach einem Sturz und Schulterbeinbruch tot.
      Seitdem ist sie in der Sphäre, wo ich das „Rechenzentrum“ sah, meine ständige Vertretung.
      Danke RAM für deine technische Antwort, insbesondere aber für die Auflage dieses Themas.

      Gefällt mir

  32. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die Begriffe Negativ- und Positivkarma sind lässlich.
    Karma, ganz schlicht.
    Alles tun bewirkt, fettisch.
    Was Du denkst bei irgendetwas, fühlst beim Anblick eines Menschenbruders (ja,ja, für die Emanzen unter uns: Menschenschwestern – ist echt Blödigkeit) – das Gesetz der Normalität – ist doch schön und gut so.
    Oder? (wie man gerne in CH sagt).

    Gefällt mir

  33. Vollidiot sagt:

    Was sagt der Ruedi eigentlich zu dem folgenden Fakt?

    „Der Nexus ist ein Zustand, bei welchem alle Zeitlinien welche parallel verlaufen sich treffen werden. Dieses treffen der Zeitlinien steht uns nun bald bevor und aus diesem Grund, werden wir angehalten uns auf grosser Veränderungen einzustimmen.“

    Gefällt mir

  34. Zeit und Sonne

    Indem wir von der Erde zur Sonne hinaufschauen, blicken wir zugleich in den Fluß der Zeit hinein. Daraus folgt jetzt etwas sehr Bedeutsames. Es folgt das, daß der Mensch zur Sonne nur dann richtig blickt, wenn er, indem er auch meinetwillen nur im Geistigen zur Sonne aufblickt, den Raum vergißt und nur auf die Zeit Rücksicht nimmt.
    Die Sonne strahlt damit nicht nur das Licht aus, sondern den Raum selber. Und wenn wir in die Sonne schauen, schauen wir aus dem Raume heraus. Deshalb ist die Sonne dieser ausgezeichnete Stern, weil man durch sie aus dem Raum herausschaut. Aber aus diesem Außerhalb-des-Raumes ist der Christus zu den Menschen gekommen.
    Der Mensch war, als das Christentum auf Erden durch den Christus begründet wurde, allzulange schon in dem bloßen Ex deo nascimur. Er war ihm verwandt geworden. Er hatte die Zeit völlig verloren. Er war zu einem völligen Raumwesen geworden.

    [1] = http://fvn-archiv.net/PDF/GA/GA236/GA236-246.html

    Gefällt mir

  35. thom ram sagt:

    Volli

    ***Die Begriffe Negativ- und Positivkarma sind lässlich.
    Karma, ganz schlicht.
    Alles tun bewirkt, fettisch.***

    Richtig. Ich umschrieb damit salopp Tun auf der einen und auf der anderen Seite des Pendelausschlages. Ob auf der einen oder anderen Seite zieht grundsätzlich andere Folgen nach sich. Sie als negativ oder positiv zu bezeichnen, ist dumm.

    Gefällt mir

  36. thom ram sagt:

    Eckehard

    Ich bedaure, dass ich null Idee habe, warum du dich mal einloggen kannst, mal nicht.

    Gefällt mir

  37. Vollidiot sagt:

    Mensch Thömmes

    Mir gehts doch net um falsch oder dumm.
    Das Menschsein ansich ist umfassend prägend für Mikro- Meso- und Makrowelt.
    Er ist, obwohl noch kein Gott, Schöpfer seiner Umwelt.
    Schau Dich um.
    Warum also auf Dimensionssprünge oder Zeitkumulationen warten.
    Sich also der Manipulation hingeben.
    Er hat geistige Wesen in sich und um sich.
    Dadurch, daß man sie für inexistent erklärt hören sie ja nicht auf zu existieren.
    Wohin Negierung und Trägheit führen ist augenfällig.
    Zur Zeit gehört Bewegung – und wenn wir, wie so oft angetönt wird „Gott sind“, ich meine „wären“, dann hülfe der Text der Bach-Kantate: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit.
    Nutzen wir diese Zeit zur Bewußtseinschulung durch Wahrnehmen, Urteilen, Denken, Fühlen – Wollen.
    Auf, auf – laßt uns aus dem Nebel steigen.
    Die Sonne scheint immer, sorgt für Klarheit – und das wird durchaus nicht immer gewollt.
    Von den Wesen in uns und um uns.
    Und damit von uns……………….

    Gefällt mir

  38. jpr65 sagt:

    Man zieht immer das an, was man ausstrahlt. Das hat auch etwas mit Karma zu tun, aber die Zusammenhänge sind mir noch nicht so ganz klar.

    Doch seit einigen Jahren bin ich nicht mehr „vom Pech verfolgt“, weil ich mich nicht mehr so fühle. Jetzt bin ich ein „Glückspilz“ oder „Glückskind“.
    Jemand, der immerzu Negativ-Karma erzeugt, der wird nicht dahin kommen.

    Das Karma als Reaktion auf unser Tun soll uns ja etwas zeigen. Wir „dürfen“ erleben, wie sich der andere dabei fühlt.

    Letztens war das Scharnier im Küchenschrank kaputt, in dem unsere ganzen Gewürze stehen. Die Tür ist sehr schwer und ein Scharnier aus dem Baumarkt hält das nicht lange aus. Also ging ich in ein Fachgeschäft für Küchen. Ich sprach nett mit dem Inhaber, und der

    schenkte (!!!) mir zwei Scharniere. Mit automatischem Einzug. Die hätte er gerade irgendwo aus einer Musterküche ausgebaut und die bräuchte er jetzt aber nicht mehr. Ich hätte ja noch genug Spaß (Arbeit) beim Einbau, da würde ich mich wenigstens darüber freuen, nichts für die Scharniere bezahlen zu müssen.

    Ich hab wirklich lange gebraucht, die alten Scharniere auszubauen und auch geflucht dabei (sorry, passiert mir immer noch ab und an). Aber jetzt erfreue ich mich an den beiden geschenkten Scharnieren.

    Wir kannten uns nicht, der Inhaber und ich. Jedenfalls nicht aus diesem Leben. Wir haben uns dann noch eine Weile nett weiterunterhalten über Küchen und unsere Visitenkarten ausgetauscht. Und der Inhaber hat an mir keinen Euro verdient. Was uns beiden aber völlig egal war.

    So etwas passiert mir jetzt häufiger. Das war mal wieder ein Eintrag in mein „Tagebuch der Merkwürdigkeiten“.

    Gefällt 2 Personen

  39. Vollidiot sagt:

    16:09
    Zeit und Sonne

    In Gott sind wir geboren, in Chritus gestorben, durch den heligen Geist auferstanden.
    Das was durch den Vater entstand, aus der Vergangenheit, (im Raum) muß in Christus sterben.
    In der Zeit wirkt Christus, das Ich und die Freiheit gebracht habend, im Menschen – dabei strömt aus der Zukunft das Wirken des Heiligen Geistes.
    Drei Glieder oder Kräfte einer Wesenheit.
    Wer in Christus (oder mit dem erweckten Ch.) geboren wird ist: siehe auch z.B. das Gleichnis mit den Lämpchen der Jungfrauen.
    Letztlich kann das auch unbemerkt geschehen.
    In die eigene Freiheit ist es gelegt ob man ewig „Säugling“ bleiben möchte oder „Mann bzw. Frau“ werden.
    Darum Ich und Freiheit – untrennbar mit Christus verbunden (nicht mit Jesus).

    Gefällt mir

  40. Vollidiot
    30/11/2017 UM 17:43

    Darum Ich und Freiheit – untrennbar mit Christus verbunden
    ———————————————————————————-

    Wer Lust hat, weiter „einzutauchen“ s. > Steiner´sche Datenbank :

    Mysterium von Golgatha

    Zitat: Das, was die alten Initiierten durchgemacht haben in ihren Mysterienschulen, hat sich bei dem Christus als historische Tatsache von selber entwickelt.

    Gefällt 1 Person

  41. Vollidiot sagt:

    zur Datenbank noch etwas

    Ich empfehle, um Zusammenhänge besser zu begreifen, weniger die Datenbank.
    Das Lesen dieser Vorträge fördert auch das Verständnis der Sprache und regt zum Denken an.
    Wer das „5. Evangelium“ gelesen hat, hat einen anderen Zugang zum Mysterium von G. als jemand, der nur dieses Stichwort aufruft.
    U.s.w….

    Gefällt 1 Person

    • eckehardnyk sagt:

      Die Empfehlungen, Steiners „5. Evangelium“ und „von Jesus zu Christus“ zu lesen, kann ich nur unterstützen. Das sollte heute „Pflichtlektüre“ für diejenigen sein, die mit CHR in die nächste Runde kommen wollen. Das Abraten von der hier vorgeschlagenen Datenbank geht nach meinem Verständnis von materiellen Werkzeugen für geistiges Streben zu weit. Natürlich ist ein Zusammenhang im Vortrag richtig einzuschätzen. Für die horizontal gelagerte Weiterbildung geschieht damit so etwas wie „Eroberung“. Die Datenbank Nutzung geschieht jedoch vertikal. Man ist durch ähnlich gelagerte Abteilungen wie durch Stockwerke hinauf gefahren und wird ganz oben angekommen mit Aussicht belohnt. Das erinnert mich eher an einen Gast oder Besucher. Als solcher wird man eher in die Lage versetzt, sich ein Urteil zu bilden und um dieses zu unterstützen den Stoff eines ganzen Stockwerrk (= Vortrags, Buches) mal in Ruhe nachzuholen.
      Man sollte auch daran denken, dass Steiner auch vielen in Einzelgedprächen geantwortet, also eine Datenbank live gewesen ist. Das wird nun durch die neue Technik in gesteigerter Form wieder belebt, ohne in die Fallen des damaligen „der Doktor hat gesagt“ reinstopfen zu müssen.

      Gefällt 1 Person

  42. Pace sagt:

    Vollidiot
    30/11/2017 um 17:43

    Lieber Vollidiot

    „In Gott sind wir geboren,“
    _was heisst das genau in der Praxis in einfachen Worten (also nicht aus der Datenbank)?
    _wieso in Gott und nicht aus Gott?
    _wie fühlt sich das für dich konkret an, „IN Gott geboren zu sein?

    „in Christus gestorben,“
    _was heisst das genau in der Praxis in einfachen Worten (also nicht aus der Datenbank)?
    _was ist Christus? wo fängt er an? wo hört er auf?
    _was bedeutet ‚wir‘? geht das alle an?
    _wie ging bzw. geht das vor sich?
    _wann geschieht das genau?
    _wie fühlt sich das für dein Ich an?

    „durch den heiligen Geist auferstanden.“
    _was heisst das genau in der Praxis in einfachen Worten (also nicht aus der Datenbank)?
    _was heisst ‚wir‘? geht das alle an?
    _was ist der heilige Geist? wo befindet er sich? wie manifestiert er sich?
    _was bedeutet ‚auferstanden‘?
    _was ist der Unterschied zwischen ‚auferstanden‘ und ’nicht auferstanden‘?
    _wie und wann passiert das?
    _wie fühlt sich das für dein Ich an?
    _wie war dein Körperempfinden vorher und nachher?
    _wieso kann das unbemerkt geschehen?
    _woran erkennt dein Ich, ob dies überhaupt geschehen ist?

    „In die eigene Freiheit ist es gelegt ob man ewig „Säugling“ bleiben möchte oder „Mann bzw. Frau“ werden. Darum Ich und Freiheit – untrennbar mit Christus verbunden (nicht mit Jesus).“
    _was bedeutet Freiheit für dich (nicht für Rudolf Steiner oder die Datenbank)?
    _was unterscheidet ein Mann bzw. eine Frau bezüglich ‚eigener Freiheit‘ nach deiner Erkenntnis von einem Säugling?
    _wie nimmt dein Ich Christus wahr, wann, wie oft und in welchen Kontexten?
    _wie und woran erkennt dein Ich, ob du oder jemand anderes frei und in Christus gestorben ist?

    Gerne würde ich mehr darüber wissen, möglichst in unverklausulierter, unenigmatischer kristallklarer, zeitgenössischer Sprache.
    Wie würdest du es einem 12-Jährigen (also nicht mehr Säugling) erklären?

    Herzlichen Gruss
    Pace

    Gefällt 2 Personen

  43. Vollidiot sagt:

    Pace

    (Ich hole mir nix aus der Datenbank)
    Ich würde z.B. ermuntern die Vorträge „Von Jesus zu Christus“ zu lesen.
    Man muß auch Steiner selber lesen (neben anderer Literatur) um einen Bezug zu bekommen.
    Wäre nur eine Empfehlung.
    Ex deo heißt eigentlich: Aus Gott.
    Der Mensch als Verwirklichung der Schöpfungsidee.
    In Christus, wenn wir seiner teilhaftig werden (also Ich und Freiheit ergreifen und ausbilden) wird der alte Leib „sterben“ und mit den Kräften des Christus (als konkreter Begleiter des Menschen) und dem, was aus der Zukunft vom Heiligen Geist zum Wachsen heranströmt, sich vervollkommnen, um den Prozeß (Schöpfungsidee) abzuschließen: Am Ende dieses Zyklusses steht die Auflösung des mat./phys. Körpers.
    Der Mensch dann als einziges geistiges Wesen mit der Erfahrung eines solchen Leibes (neben Christus!).
    Weitergehende Fragen sind von mir in der Kürze nicht zu beantworten. Wie soll ich Tausend Seiten in einer halben komprimieren?
    Das schöne am selbiger Tätigsein ist ein inneres Erleben, Du stellst fest, daß Dein Ich existiert, Bewußtsein entsteht.
    Darum empfehle ich zu lesen was zu dieser Thematik gehört.
    Über die Zeit habe ich hier ja schon einiges erzählt.
    Freiheit ist etwas zu Entwickelndes in der Wahl zwischen den Möglichkeiten und weiterzuführen bis Du nicht anders kannst als moralisch handeln (aus Liebe handeln).
    Moral, Schönheit, Ästhetik sind Teile des Geistigen, sind jedem zur Aneignung freigegeben.
    Eigentlich sehe ich IN jedem Menschen den Christus.
    Wie ich in Tieren und Pflanzen etwas sehe was nicht sichtbar ist.
    Soweit so gut.

    Gefällt mir

  44. jpr65 sagt:

    Vollidiot

    Ich habe auch ein wenig in Steiner gelesen. Mir wurde das zu kompliziert. Dann verlieren sich die Aussagen. Es geht mehr Richtung Ego.

    Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass das Komplizierte gern angewendet wird, um die wahren, niederen Absichten zu verschleiern…

    Ich sehe alles, was ich lese, nur als Anstoß für mich, darüber nachzudenken und vor allem, „nachzufühlen“ (neue Wortschöpfung). Ob das für mich stimmig ist und ich das in mein Weltbild aufnehmen kann. Was Jesus gesagt hat, war nie kompliziert. Aber voller Wahrheit. Leider ist das NT derartig verzerrt und verfälscht worden. Deswegen bin ich da mit Zitaten vorsichtig, weil man nicht immer weiß, WEN man da genau zitiert…

    Ich stelle immer alles im Beispiel dar, das ist oft klarer. Und bis wir das Zeitalter der völligen Auflösung des Materiellen erleben, wird es wohl noch ein wenig dauern. In 4D und 5D gibts uns nämlich noch, wie ich gehört habe…

    Gefällt 1 Person

  45. Pace sagt:

    @ Vollidiot
    Vielen Dank!
    „Über die Zeit habe ich hier ja schon einiges erzählt.“
    Ich verstehe meistens ca. 10%, nicht von der Intelligenz, aber von der Wortwahl her. Es bringt meine Hirnwindungen durcheinander und bleibt dort hängen, geht nicht ins Nachempfinden, in die verschiedenen Körper (was ja das Wichtigste ist).
    „Freiheit ist etwas zu Entwickelndes in der Wahl zwischen den Möglichkeiten und weiterzuführen bis Du nicht anders kannst als moralisch handeln (aus Liebe handeln).“ Finde ich sehr schön.
    „Verwirklichung der Schöpfungsidee“ – Gibt es diese Idee überhaupt oder projizieren wir da etwas in den Raum? Wer weiss besser als der Schöpfer/die Schöpferin, was deren Schöpfungsidee ist…
    Du siehst in Tieren und Pflanzen etwas, was nicht sichtbar ist. Devas habe ich auch schon gesehen und meist nehme ich die Tierseelen wahr, sie merken das jeweils.
    Soweit so gut.

    Gefällt 1 Person

  46. Pace sagt:

    jpr65
    30/11/2017 um 21:25

    „Und bis wir das Zeitalter der völligen Auflösung des Materiellen erleben, wird es wohl noch ein wenig dauern. In 4D und 5D gibts uns nämlich noch, wie ich gehört habe…“
    4D ist das untere Totenreich (der hölzerne Himmel mit all seinen Gestalten), 5D das obere (die etwas friedlichere Version davon), 6D die Vorbereitung auf subtilere Ebenen, so hat es jemand erklärt, der diese Ebenen bis viel höher hinauf kennt (mit Meisterbewusstsein).
    Die völlige Auflösung des Materiellen ist – neben dem kollektiven – ebenso ein individueller Prozess bis zum Einheitsbewusstsein der Quelle (nichtstoffliche ‚Ursuppe‘; sie liegt energetisch weit über der Astralebene). Okkultismus und Magie laufen innerhalb des Karmagesetzes ab und bewegen sich auf der Astralebene (vorhanden von 3 bis 6D). Unsere Entwicklung führt aber aus dieser Ebene hinaus, wir wickeln uns aus ihr hinaus in spirituelle Sphären.

    Gefällt mir

  47. jpr65 sagt:

    Pace

    Ich beziehe mich auf die Dimensionen, wie sie z.B. hier erklärt werden:

    http://www.allesistenergie.net/die-7-kosmischen-dimensionen-der-schoepfung/

    Die 4. Dimension – Geist, Zeit und Lichtkörperentwicklung
    Die 5. Dimension – Liebe, feinstoffliches Verständnis und Selbsterkenntnis

    Doch es gibt da viele unterschiedliche Definitionen, Auffassungen und Unterebenen in den Dimensionen.

    Was stimmt, werden wir dann sehen, wenn es soweit ist.

    Aber es gibt sie, die höheren Dimensionen und ich kann meine „Fühler“ bereits bewusst in diese höheren Dimensionen ausstrecken. Siehe auch meinen Artikel „Zuriff auf die höheren Dimensionen“: https://3rdlive.wordpress.com/2017/11/22/zugriff-auf-die-hoeheren-dimensionen/

    Gefällt mir

  48. Pace sagt:

    jpr65

    „Doch es gibt da viele unterschiedliche Definitionen, Auffassungen und Unterebenen in den Dimensionen.“
    Stimmt. Ich arbeite mit 12, die 13. ist die Urquelle in meinem Weltbild.
    Deine Definition klingt in mir gerade sehr fremd an, da wir z.B. auch auf 3D den Lichtkörper entwickeln und da es nicht nur auf 5D Liebe gibt und da ich jetzt auf 3D bin und seit Kind ein ausgeprägtes Verständnis für Feinstofflichkeit habe. Ist aber egal 🙂

    „Aber es gibt sie, die höheren Dimensionen und ich kann meine „Fühler“ bereits bewusst in diese höheren Dimensionen ausstrecken.“
    Werde deinen Artikel in Ruhe lesen. Fühle mich Menschen verbunden, die auf authentische Weise, also egofrei Sublimes und Höherfrequentes wahrnehmen. Ich strahle gerade so vor mich hin.

    Gefällt mir

  49. Pace sagt:

    @ Vollidiot

    „ja,ja, für die Emanzen unter uns: Menschenschwestern – ist echt Blödigkeit“

    Wenn ich „Emanzen“ höre oder lese gibt es mir einen Stich ins Herz – echt, nicht übertrieben!, einen leichten Stich.
    Es gibt auch noch das Wort Geschwister, welches wunderschön schwingt und das Herz wieder entknäuelt.

    Wir dürfen Frauen nicht mehr ausschliessen, das ist ein absichtliches uraltes Programm, um ein Ungleichgewicht aufrechtzuerhalten – zu schaffen wäre untertrieben, denn dieses destruktive Ungleichgewicht besteht bereits seit langem. Es umfasst nicht nur das weibliche Geschlecht auf Erden, sondern die weibliche Energie überhaupt. Dieses Programm gegen den weiblichen Archetypus hat massive Schäden angerichtet (s. die heutige Schieflage).

    Gefällt mir

  50. Vollidiot
    30/11/2017 UM 19:03
    Wer das „5. Evangelium“ gelesen hat, hat einen anderen Zugang zum Mysterium von G. als jemand, der nur dieses Stichwort aufruft.
    ——————————–

    Eingehend auf DEIN

    Zitat Vollidiot
    30/11/2017 UM 17:43
    Darum Ich und Freiheit – untrennbar mit Christus verbunden

    mein Hinweis:
    Renate Schönig
    30/11/2017 UM 18:43

    Wer Lust hat, weiter „einzutauchen“ s. > Steiner´sche Datenbank :
    -Mysterium von Golgatha-

    „Das, was die alten Initiierten durchgemacht haben in ihren Mysterienschulen, hat sich bei dem Christus als historische Tatsache von selber entwickelt.“
    ===================

    Wenn man dies denn nun möchte (also weiter „eintauchen“), kann man in dem Text „Mysterium von Golgatha“ das Wort „Christus“ anklicken und gelangt dann auf eine Seite, wo man unter (Abbildung: Christuskopf…) diesen Text findet:

    „Christus hat keine Aufzeichnungen hinterlassen wie andere große Lehrer der Menschheit. Seine Aufgabe war es, diese Lehren, die schon vorhanden waren, zu leben, vorbildlich für die Menschheit zu leben und so die Mysterienlehre freizumachen, um eine möglichst große Menschheitsmasse zur schnelleren geistigen Evolution zu bringen. So brachte er der Menschheit das größte Opfer: Sein lichter Geist stieg in die dunkelste Materie hinab.
    [5]

    Diese [5] angeklickt: Zitate nachschlagen in PDF-Dokumenten von fvn-rs.net
    gelangt man auf dieses „Buch“ Steiners:

    Erfahrungen des Übersinnlichen
    -Die drei Wege der Seele zu Christus-
    http://fvn-archiv.net/PDF/GA/GA143/GA143-003.html

    ——————————-

    Besser konnt ich´s jetzt nicht erklären, dass es bei meinem „Hinweis“ nicht nur um „Stichworte in ner Datenbank geht“, sondern, wenn man den „Zeitaufwand“ nicht scheut, viel mehr zu erfahren ist…. FALLS einem die „Aussagen“ Steiner´s interessieren. 😉

    Gefällt 1 Person

  51. Wolf sagt:

    Pace 30/11/2017 um 23:25 – „EMANZE“

    Unter einer „Emanze“ verstehe ich eine Frau, die es dem Manne der jüdisch-christlichen Kultur gleichtut.
    Die „Emanze“ setzt die Umpolung der zweigeschlechtlich geschaffenen Welt in eine eingeschlechtlich geführte – „männliche“ – Welt auf brutale Weise fort. Die angebliche „Emanzipation“ der Frau reduziert die Energien der beiden Geschlechter auf eine einzige männliche Form. Die Frauen werden dadurch zu „Mittätern“. Sie werden auf zynische Weise zum (einseitigen) Status des Mannes „befördert“. Das männlich-dominierte Weltbild wird dabei gar nicht angetastet. Dies kann keine Heilung bringen. Ich betrachte die heutige Emanzipation als einen Wahnsinn. Die heutige Gender-Ideologie (Aufhebung der Geschlechter und Schaffung eines selbstverliebten, egozentrischen „Gottmenschen“, dessen Wille auf Erden Gesetz sei) ist der logische nächste (tragische) Schritt.
    Die Frau soll weder „Sklavin“ noch „Herrin“ sein, sondern die starke, behütende und schöpfende weibliche Kraft in der zweigeschlechtlich geführten Welt, die uns auf Erden schmerzlich abhanden gekommen ist. Erst wenn dies geschieht, können wir die Erblast des alttestamentlichen Denkens und Zerstörens gemeinsam überwinden.

    Gefällt mir

  52. thom ram sagt:

    jpr65
    30/11/2017 UM 16:54

    Freute mich, würdest du diese kleine feine gute Geschichte als Erstling einstellen wollen hier:
    https://bumibahagia.com/2017/11/30/gute-geschichten-von-dir-fuer-dich/

    Gefällt mir

  53. Pace sagt:

    Wolf
    01/12/2017 um 00:32

    „Unter einer „Emanze“ verstehe ich eine Frau, die es dem Manne der jüdisch-christlichen Kultur gleichtut.
    Die „Emanze“ setzt die Umpolung der zweigeschlechtlich geschaffenen Welt in eine eingeschlechtlich geführte – „männliche“ – Welt auf brutale Weise fort. Die angebliche „Emanzipation“ der Frau reduziert die Energien der beiden Geschlechter auf eine einzige männliche Form.“

    OK. Schon nur der Begriff an und für sich – in der Kurzform – schwingt sehr kalt.
    E = aus etwas heraus, man = männl. Geist, ZE steht für Zeit-Endlauf (Wettkampf ohne Final), Zentraleinheit in der Informatik.

    Ich sprach insbesondere den Aspekt, die Last in deinem letzten Abschnitt an. „Gemeinsam“ gefällt mir.

    Gefällt mir

  54. Wolf sagt:

    Liebe Pace (0:45),

    Ich persönlich verwende den„Kampfbegriff „Emanze“ gar nicht. Meines Wissens nach war er immer schon ein Schimpfwort, das die Männer der „alten“ Ordnung gegen ihre „aufmüpfigen“ „Sklavinnen gebrauchten.

    Die Frauen wurden erst offen unterdrückt und jetzt sollen sie es einfach dem Manne gleichtun. Wenn uns die weibliche Kraft dadurch gänzlich abhanden kommt, sind wir alle verloren. Ich freue mich auf eine starke weibliche Kraft zum Ausgleich. Frauen, die als Mittäter handeln, gibt es bereits genug.

    Gefällt mir

  55. Wolf sagt:

    Pace 0:45

    Der verächtliche Begriff „Emanze“ klingt für mich ähnlich wie „Nazi“ oder „Sozi“.

    Gefällt mir

  56. thom ram sagt:

    Wolf

    **Meines Wissens nach war „Emanze“ immer schon ein Schimpfwort, das die Männer der „alten“ Ordnung gegen ihre „aufmüpfigen“ „Sklavinnen gebrauchten.**

    Das trifft in vielen Fällen zweifelsfrei zu, in vielen Fällen.

    Es gab und gibt die Variante, sie lautet:
    Mann erkennt den Irrgang. Er reagiert aus Verzweiflung (!!) darüber dumm und geht in Verächtlichmacherei, wählt Totschlagkeule und sagt „Emanze“.
    Ich weiss, wovon ich rede, denn ich war und bin einer von Denen.

    Gefällt mir

  57. Wolf sagt:

    eckehardnyk 01:22

    Ich pflichte der Meinung von eckehardnyk zur Nutzung der Steiner-Datenbank als Lernwerkzeug bei.
    Eine Datenbank gleicht dem Wörterbuch eines Sprachstudenten. Man kann Begriffe bequem nachschlagen, doch die gänzliche Bedeutung davon eröffnet sich einem erst während des weiteren Studiums.

    Gefällt mir

  58. Wolf sagt:

    thom ram 01:31 – Emanzen-Keule

    Das von Dir Beschriebene ist in der Tat eine weitere – auch mir als Zeuge bekannte – Anwendungform der „Emanzen-Keule“. Ich selbst ziehe in einer solchen Situation einen (unterschwelligen) Angriff auf die jeweilige Person (gezielter Stich unter die Gürtellinie) der groben Verallgemeinerungs-Keule vor.

    Gefällt mir

  59. Wolf sagt:

    Wolf 01:48

    Durch den geschickten Stich auf die Person läßt man ihr nicht den gefühlten geistig-emotionellen Rückhalt der größeren Bewegung (z.B. Emanzipation). Derartige Taktiken sind natürlich nur bei privaten Gesprächen zwischen eng Vertrauten zulässig.
    (Ich hatte zehn Jahre Guerilla-Ausbildung bei einer sehr geschickten weiblichen Person.)

    Gefällt mir

  60. eckehardnyk sagt:

    Danke für die Unterstützung. Ich frage mich, was zum Beispiel aus der Karma-Auflösung für die „lieben Zeitgenossen“ wird und ob sie überhaupt möglich ist, die sich in Pizza- oder Pedagate „engagiert“ haben. http://beforeitsnews.com/scandals/2017/11/trump-mueller-sting-300-high-level-pizzagate-indictments-2437385.html.

    Gefällt mir

  61. Vollidiot sagt:

    Ipr65/Ecke

    Bei Steiner ist die schwierige Ausdrucksweise wohl der Tatsache geschuldet, daß er etwas in Worte zu fassen versucht wofür es keine Begriffe gibt.

    Zum Karma sagt er u.a.: ……….Das Denken und Fühlen des Willenslebens reißen das gegenwärtige Erdenleben aus den karmischen Zusammenhängen heraus. (Ga 26)
    Das könnte ein Hinweis sein in Bezug auf die Pizzagäter und andere Monstrumme.
    Zumal der Mensch ja sensibler wird und mehr Bereitschaft zeigen wird der Vergebung eine Chance zu geben.
    Das wiederum auf das Gleichnis mit den beiden Backen hinweist.
    Nicht alles was im NT steht ist auf das Hier und Jetzt gemünzt.

    Gefällt 1 Person

  62. Vollidiot sagt:

    Pace

    „Verwirklichung der Schöpfungsidee“ – Gibt es diese Idee überhaupt oder projizieren wir da etwas in den Raum? Wer weiss besser als der Schöpfer/die Schöpferin, was deren Schöpfungsidee ist…

    Klar, der Mensch als genuiner Projezierer.
    Das befähigt ihn auch dazu „Gott“ zu sein.
    Wer projeziert, der wirft die tollsten Bilder an die Wand, und was die Augen im Rechteckformat sehen hat Wahrheitsgehalt……………….

    Entweder gabs vor der Schöpfung eine Idee oder alles ist dem Zufall geschuldet.
    Natürlich könnte es auch lörning bei duuing sein.
    Was aber mehr auf uns zugeschnitten ist ..
    Oder sollte die „SchöpferIn“ eine HedonistIn sein?
    Mir scheint das alles ziemlich überlegt abzulaufen.

    Gefällt mir

  63. Wolf sagt:

    Vollidiot 30/11/2017 um 17:43
    „In Gott sind wir geboren, in Christus gestorben, durch den heiligen Geist auferstanden.
    Drei Glieder oder Kräfte einer Wesenheit.“

    Was Du beschreibst, hat für alle Tiere Gültigkeit. Es ist der Kreislauf des Lebens, den das uralte weibliche Swastika symbolisiert. Die Bibel macht daraus ein großes schwafelhaftes Geheimnis.

    Gefällt mir

  64. Pace sagt:

    Vollidiot
    01/12/2017 um 16:09

    Schöpfereltern Hedonisten? 🙂 Das Leben ein (über)sinnliches Spiel?

    Schöpfungsidee von A bis Ω im Baukastensystem geplant?

    Wir die Legofiguren zwischen gewollt sein müssen und selber wollen?

    Uns unserem Schicksal überlassen in der Unendlichkeit?

    Ich habe 0 Ahnung <:0)

    Gefällt mir

  65. Vollidiot sagt:

    Wolf

    So Du Dich Tier wähnst, gilt es da nicht.
    Was dem Tier seine Gruppenseele ist des Menschen Individualseele.
    Und speziell dazu ist halt JC zugeneigt.
    Das NT (nicht Bibel) hat es schwer sich vernünftig auszudrücken.
    Weil 1.: Begriffe fehlen (noch) und
    2.: des Menschen Reifegrad partiell, das ist einfach der Zeit geschuldet, noch Potential hat.
    Dazu, die Kirchen schwafeln und so muß halt jeder in den sauren Apfel beißen und selber sich damit befassen.
    Das Thema ist durch die Kirchen so desavouiert, muß sagen erfolgreich, daß viele sich ein endgültiges Urteil gebildet haben.
    Is aber net mei Problem.

    Gefällt mir

  66. Vollidiot sagt:

    Pace

    Du bist gerade ein gutes Beispiel für Projektionerzeugung.
    Nix Spiel, nix Baukasten, nix Lego, nix selbstüberlassen.
    Und das bei einer Wahrscheinlichkeit von 50%.
    Da träumt jede Partei von.
    Geh in die Metaebene und schau Dir das Treiben an.
    Das reicht eigentlich schon.
    Dazu bist Du ja schon mit dem „JC-Kick“ behaftet.
    Und der braucht, je nach Umfang der Selbstbeteiligung, mal länger oder kürzer, bis es Zuum macht.
    Zur Metaebene ist also auch Geduld von Vorteil.
    Und da JC Herr der Zeit, unserer Zeit, ist, gibt es auch logischerweise eine Zeitbegrenzung.
    Du brauchst nur in Dein Inneres hören, wenns geht ohne Abneigung, geduldig – dann werdsschowern.

    Gefällt 1 Person

  67. Pace sagt:

    Bei den Menschen gibt es ja auch den Gruppenteig als rumschwirrendes Etwas zur Individualseele. Meiner Ansicht nach funktioniert der Gruppenteig der Tiere anders als unserer, so wie ihre Kommunikation anders vonstatten geht als unsere.
    Ob Rudolf Steiner die Seele der Tiere nicht in sein Gewahrsein aufnehmen konnte, weil er sich durch deren Instinkt durcheinanderbringen liess…
    Als sehr rational Ausgerichteter und Intellektdominierter, muss ihm das artfremde Bewusstsein in die Quere gekommen sein. Ausserdem ist ein Tier nicht gleich ein Tier. Er müsste irgendwo erwähnt haben, es gebe höher entwickelte und weniger höher entwickelte. Hat er sich beispielsweise mal zu den Haustieren geäussert? Wenn sich ein Haustier bei dir zeigt nach seiner Exkarnation, kommen da nicht sämtliche anderen abermilliarden Gleichrassigen mit, nur der Bello oder die Bella.

    Gefällt 1 Person

  68. Wolf sagt:

    Vollidiot 17:42

    Das sind zwei gute Argumente zum NT.

    Gefällt mir

  69. thom ram sagt:

    Volli 15:45

    Mannmannmann, ich liebe ja Konzentrate und Essenzen, aber was du DA wieder mal in 12 Zeilen ge essenz iert hast…whuaa.

    *Bei Steiner ist die schwierige Ausdrucksweise wohl der Tatsache geschuldet, daß er etwas in Worte zu fassen versucht wofür es keine Begriffe gibt.

    Zum Karma sagt er u.a.: ……….Das Denken und Fühlen des Willenslebens reißen das gegenwärtige Erdenleben aus den karmischen Zusammenhängen heraus. (Ga 26)*

    Soweit kann ich nachvollziehen, und ich unterschreibe. Dickfett.

    Warum bist du nicht Homoeopath? Du könntest in einem Bruchteil der Zeit, welche andere aufwänden müssen, um die Essenz aus der Materie rauszuschüddelln und einzufangen, Heerscharen mit den heilsamen Informationen zu beschenken.

    Gefällt mir

  70. Wolf sagt:

    Pace 18:06 / Vollidiot

    Auch unter den Menschen gibt es sehr unterschiedliche Bewußtseinsstufen. In der Forensischen Psychologie arbeitet man mit Bewußtseinstests. In Zweifelsfällen müssen junge Straftäter solche Tests durchlaufen, um feststellen zu können, ob sie unter das Jugend- bzw. Erwachsenenstrafrecht fallen. Man hat anhand dieser Tests festgestellt, daß auch viele „Erwachsene“ auf der Bewußtseinsstufe eines Elfjährigen „steckenbleiben“ (nicht mit Intelligenz zu verwechseln). Dies gilt etwa häufig für Leute, denen man „Narzißmus“ nachsagt. Andere Menschen (geistig Behinderte) liegen meist noch weit darunter. Die Grenze zwischen Mensch und Tier verläuft fließend, wenn man das Bewußtsein als Maßstab verwendet.

    Gefällt mir

  71. Wolf sagt:

    Frage an Vollidiot:
    Was geschieht mit den geistig behinderten Seelen? Mit den Seelen der (tatsächlichen) Idioten?

    Gefällt mir

  72. jpr65 sagt:

    Um mal wieder zum Karma zurückzukommen:

    Es gibt Eigen-Karma. Das hast du dir selbst eingebrockt – zugefügt – dargereicht.

    Aber dann gibt es da noch Wesenheiten, die dir fremdes Karma als dein eigenes verkaufen wollen. Und oft gelingt ihnen das. Sie arbeiten mit sehr perfiden Mitteln. Ich bin heute noch mal auf dieser Web-Seite gewesen, die das gut erklärt:

    Spirituelle Souveränität – Sag den „Herren des Karma“, dass Du souverän bist

    nachzulesen hier: http://transinformation.net/spirituelle-souveraenitaet-sag-den-herren-des-karma-dass-du-souveraen-bist/

    Wenn du also nicht aufpasst, dann lebst du hier im Hamsterrad, um fremdes Karma auszugleichen…

    Ich nenne das jetzt mal

    !!! Fremd-Karma !!!

    Dazu gehört zum Beispiel alles, was andere benutzen, damit du dich SCHULDIG fühlst.

    Aufgrund dieses Artikels muss ich alles, was Karma betrifft, noch einmal neu überdenken…

    Gefällt 1 Person

  73. Vollidiot sagt:

    Wolf

    Zum Begriff „geistig behindert“ – einen behinderten Geist gibt es nicht – Geist ist.

    Aber Idioten.
    Und wenn ich von einem Vollidioten auf Deine Frage komme, fallen mir die Indianer ein und das 5.Evangelium vom Ruedi.
    Also die Achtung, die ein Idiot erfuhr bei „Wilden“ und die Aufnahme von Leid, Leid von Menschen durch einen Menschen.
    Wie man in unserer Gesellschaft finanzielle Verluste (Leid) Einzelner vergesellschaftet so kann sich im Geistigen Leid der Gesellschaft ein Einzelner aufbürden.
    Opfern und Leiden sind Möglichkeiten eines Ausgleiches (auch wenn gesagt wird, daß das falsches Fokussieren sei).
    Anders herum kann das „Gutsein“ dazu führen, anderen den Teufel auf den Hals zu hetzen.
    Eine Prämisse im Leben ist die Gemeinschaft der Menschen.
    Da wird klar, daß vieles webt und west zwischen Jedem und Allen.
    Und so wird mancher mit der Gabe auf die Welt geschickt schöne Worte oder Musik aus dem Geistigen zu schöpfen, andere Leid zu erzeugen und wieder andere Leid auf sich zu nehmen.
    Da erscheinen die Indianer wesentlich weiter gewesen zu sein als die modernen „humanistischen“ Eliten, die Idioten ruhigstellen und medikamentös deren Leben verkürzen und die Möglichkeit Leid aufzunehmen verderben.
    Vieles entsteht aus der Leugnung, Dummheit und Ablehnung von tiefer liegenden Schichten – oder höheren Gegebenheiten – wie mans nimmt.
    Jeder Behinderte oder Idiot ist eine Gottesgabe für die sog. „Gesunden“.
    Nur kriegt es keiner mehr mit, im Rausch der Sinne und Manipulation – also in den Reichen mit westlichen Werten vor allen, in denen die Würde des Menschen unantastbar ist.
    Heuchelei und Lügen und Verbrechen als Alltägliches.

    Gefällt 1 Person

  74. Wolf sagt:

    Vollidiot 19:43

    Du argumentierst sehr gut. Nur die Tiere scheinen dabei immer die „Dummen“ zu sein.

    Gefällt mir

  75. haluise sagt:

    Die „Herren der Karma“

    Die demiurgischen Falsches-Licht-Parasiten, die als die „Herren des Karma“ bekannt sind, sind möglicherweise die schlimmsten Verletzer des freien Willens, die ich angetroffen habe, an zweiter Stelle kommend nach dem korrupten Demiurgen selbst. Sie sind die primären Wächter, die den Zugang zu und aus dem demiurgischen System erlauben oder verweigern, und als solche müssen sie blossgestellt werden.

    [„Die Wahrheit erzählen und jemand zum Weinen zu bringen ist besser als eine Lüge erzählen und jemand lachen lassen.“ ~ Paolo Coelho]

    Ihre Perversion des Naturgesetzes vom Karma ist so gigantisch im Ausmass, dass ich nur einen kleinen Teil davon in diesem Artikel abdecken kann. Zunächst einmal sind sie dafür verantwortlich, dass sie die Wesen zwingen, über und über und über und über und wieder (und immer wieder) zu reinkarnieren, was eindeutig gegen das Universelle Gesetz verstösst.
    Im „Freien Universum“ ausserhalb des korrupten demiurgischen Versklavungssystems ist ein Wesen frei, sich auf irgend einem Planeten zu inkarnieren, den es auswählt.

    Wenn das physische Leben eines Wesens zu Ende geht (nach Hunderten, vielleicht Tausenden von Jahren), kehren sie für eine Pause zur Unendlichen Quelle zurück und entscheiden dann, was sie als nächstes tun wollen, um weiter zu lernen und zu wachsen. Nirgendwo sonst ist in diesem Prozess eine hierarchische Gruppe von kontrollierenden, manipulierenden Wesen wie die der „Herren des Karma“ vorhanden.

    alles lesen …

    http://transinformation.net/spirituelle-souveraenitaet-sag-den-herren-des-karma-dass-du-souveraen-bist/

    dies zur info mittels luise

    Gefällt 2 Personen

  76. Pace sagt:

    jpr65 & haluise

    Danke bringt ihr dies so klar zur Sprache. Erwähnt wurde es in den letzten Tagen mehrmals, v.a. von zwei Personen.
    Aber es wurde jedesmal einfach überlesen, ohne darauf einzugehen. Dabei ist es ein Riesenthema auf diesem Planeten.

    Gefällt mir

  77. Kunterbunt sagt:

    Pace
    01/12/2017 um 17:34

    Dies sind die zentralsten Fragen zur Menschheit überhaupt.
    Unglaubwürdig, wer vorgibt, die Antworten zu kennen. <:0)

    Gefällt mir

  78. Kunterbunt sagt:

    jpr65
    30/11/2017 um 21:25 – Klarheit vs. SchwurbelWurbel

    „Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass das Komplizierte gern angewendet wird,
    um die wahren, niederen Absichten zu verschleiern…“

    Wahrheit drückt sich in Klarheit aus.

    Lehrende der Wahrheit sind beRUFEN,
    den bereits von ihnen gegangenen Weg
    für andere zu beLEUCHTEN,
    statt sie ins Dickicht zu führen.

    Mit Denken ist man im Dickicht gefangen,
    daraus heraus finden wir durch Intuition.

    Gefällt 1 Person

  79. Wolf sagt:

    Das Karma-Prinzip auf gut Deutsch erklärt:

    Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück.

    Heil Yogi!

    Gefällt mir

  80. rechtobler sagt:

    Wolf 04.12.17 / 03:30
    Besser, resp. die ‚krassere‘ Version: wer Anderen eine Grube gräbt fällt selbst hinein. 🙂

    Gefällt mir

  81. jpr65 sagt:

    Pace
    01/12/2017 um 17:34

    Tango De La Vida, oder wie oder wie Dein Schicksal mit Dir tanzt

    https://jpr65.wordpress.com/2017/02/18/%e2%80%8btango-la-vida/

    Da habe ich unser „Spiel“ mal aus der Sicht eines Tänzers betrachtet…

    Gefällt mir

  82. Pace sagt:

    Besten Dank an den Tangotänzer jpr65

    [ Nur ganz am Rande: https://www.youtube.com/watch?v=-zs4H4TqNaQ ]

    Gefällt mir

    • mariettalucia sagt:

      Uiiiihhhhhhh, Tango…….
      Hab auch mal Tango getanzt……grad wehmütig zurückblicke.

      Und ja, Tango Argentino ist eine gute Variante um karmische Spielereien zu betrachten…

      Gefällt mir

  83. mariettalucia sagt:

    der Tango bringt uns mit der Vergangenheit in Berührung und auch mit karmischen Verbindungen…..

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: