bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » DM / Deutsche Mitte » DM Deutsche Mitte / Quo vadis?

DM Deutsche Mitte / Quo vadis?

Quo vadis, wohin gehst du, wohin nun führt dein Weg?

Gründer und Zugpferd Christoph Hörstel hat das Schiff verlassen, und weil er auch die Vertretung nach aussen gemacht hatte, hatte ich kein Bild von anderen Leuten in der Mannschaft der Deutschen Mitte  (mit Ausnahme vom hervorragenden Menschen Gottfried Glöckner, der schon vor Monaten weggegangen war).

Nun ist hier der erste posthörstelsche Rundbrief. Ton und Inhalt überzeugen mich.

In Endlosschleifen können wir uns hier darüber auseinandersetzen, wie sinnvoll die Bestrebung sei, das okkupierte Vasallengebilde BRD mittels Partei, also vom Inneren der Systemstrukturen heraus,  in ein selbständiges und ethisch regiertes Deutschland zu überführen.

Denjenigen, welche der Ueberzeugung sind, das Unternehmen sei zum Vornherein zu Scheitern verurteilt, möchte ich sagen: Ich räume ein, dass ihr die Situation möglicherweise richtig einschätzt, dass die beste Partei nichts ändern kann. Sollte es jedoch so sein, so ist die Arbeit der Parteimitglieder trotzdem wertvoll. Sie setzen sich mit sämtlichen Fragen von was wie wo warum woher wohin Deutschlands auseinander, und sie tun es in bester Absicht. Das bildet Gedankenfelder. Gedankenfelder beeinflussen die Welt. Gäbe es die Gedankenfelder der aktiven DM – Leute nicht, so liefe so Manches anders, zur Zeit darf man getrost sagen, liefe so Manches noch schlechter.

Esogesülze? In meinem Weltbild Realität. 

.

Euer Thom Ram, 19.11.05 (was 2017 entspricht)

.

.

Rundbrief des Bundesvorstands vom 18. November 2017
Redaktion: Hans U. P. Tolzin, info@deutsche-mitte.de
.
Inhalt:

[01] DEUTSCHE MITTE RELOADED: Was sich nicht ändern wird!
[02] Wie geht’s weiter? – Klausurtagung Anfang Dezember in NRW
[03] Die Facebook-Seite der DEUTSCHEN MITTE ist wieder online
[04] DATEV: Vorbereitung der Pilotphase
[05] Entwurf des gesundheitspolitischen Programms zur Diskussion freigegeben
[06] Derzeit zweimal wöchentlich große Telefonkonferenz von Bund und Ländern
[07] Aktueller Mitgliederstand
[08] Nächster Bundesparteitag voraussichtlich im April 2018
[09] Erste Arbeitsgruppen formieren sich
[10] Symfony-Programmierer für Aufbau der Parteiverwaltung gesucht
[11] Aufarbeitung der DM-Historie: Eine Bitte an alle Mitglieder

[01] DEUTSCHE MITTE RELOADED: Was sich nicht ändern wird!

Viele Mitglieder und Freunde der DEUTSCHEN MITTE fragen sich natürlich nach dem Weggang des Gründers und bisherigen Bundesvorsitzenden Christoph Hörstel zu Recht, wie es weitergehen wird.

Sicher ist: Am Kernprogramm der DEUTSCHEN MITTE wird sich inhaltlich nichts ändern. Wir stehen weiterhin für eine rein defensiv aufgestellte Bundeswehr, eine Mitgliedschaft ausschließlich in Verteidigungsbündnissen, die diesen Namen auch verdienen, für einen echten Friedensvertrag, für volle Souveränität, für einen Abzug aller fremden Truppen mitsamt Atomwaffen und Drohnen – und natürlich, dass deutsche Soldaten nicht mehr für zweifelhafte Interessen (aber natürlich auch sonst nicht mehr) im Ausland kämpfen.

Wir stehen weiterhin dafür, dass das deutsche Volk endlich über seine Verfassung abstimmen kann und dass Entscheidungen von zentraler Bedeutung per Volksentscheid getroffen werden, z. B. was Währungsfragen oder die Abgabe von Souveränität an überstaatliche Strukturen angeht.

Solange wir keine reguläre Verfassung haben, bekennen wir uns zu 100 % zum deutschen Grundgesetz und fordern Einhaltung auch von den gegenwärtigen und künftigen Regierungsparteien, z. B. was den Umgang mit Asylsuchenden geht. Eine Regierung, die ihre eigene Verfassung bzw. ihr Grundgesetz missachtet, öffnet der Willkür und einer – sich bereits anbahnenden – Konzerndiktatur Tor und Tür.

Wir stehen weiterhin für eine „Demokratie von unten“ und durchlässige Hierarchien – genau dies setzen wir derzeit in unserer eigenen Partei um!

Wir stehen weiterhin für eine Reform unseres Geldsystems als wichtigste Voraussetzung für einen allgemeinen Wohlstand und für nachhaltigen Frieden, für Beendigung des Ausverkaufs lebenswichtiger Infrastrukturen an globale Konzerne und für die Umsetzung des Subsidiaritätsprinzips, also für möglichst dezentrale Entscheidungen durch genau jene Menschen, die von dieser Entscheidung betroffen sind.

Wir stehen weiterhin z. B. für eine grundlegende Reform des Bildungswesens, damit unsere Kinder künftig „artgerecht“ in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt werden, und für eine Reform des Gesundheitssystems, das dem Einzelnen maximale Freiheit bei der Entscheidung über den zu wählenden Weg zur Gesundung und Gesunderhaltung läßt – statt zu großen Teilen von finanziellen Interessen dominiert zu werden.

[02] Wie geht’s weiter? – Klausurtagung Anfang Dezember in NRW

Welche Ziele setzt sich die DEUTSCHE MITTE in den nächsten Jahren? An welchen Wahlen sollten wir teilnehmen? Welche Strategie soll uns in den Bundestag bringen? Wie binden wir die Mitglieder in wichtige Entscheidungs- und Klärungsprozesse ein?

Um diese und andere Fragen wird es bei der gemeinsamen Klausurtagung der Landesverbände und des Bundes am ersten Dezemberwochenende in Nordrhein-Westfalen gehen.

Wir werden per Rundbrief über die Tagung und die Ergebnisse berichten.

[03] Die Facebook-Seite der DEUTSCHEN MITTE ist wieder online

Unser Facebook-Team hat es nun endlich geschafft, die volle Kontrolle über die Facebook-Seite der DEUTSCHEN MITTE zurückzugewinnen. Erste Beiträge sind schon online.

Hier die Adresse: https://www.facebook.com/DMDeutscheMitte/

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung an der Diskussion, über viele Likes und geteilte Beiträge. Das hilft sehr, die DEUTSCHE MITTE bekannter zu machen und die Welt über unseren erfolgreichen Neustart zu informieren.

[04] DATEV: Vorbereitung der Pilotphase

Nach der erfolgreichen Schulung der Landesschatzmeister läuft derzeit die Vorbereitung der Pilotphase, die in einigen Tagen beginnen soll. Im Dezember soll dann mit dem echten Einbuchen der Belege begonnen werden. DATEV wird der Partei zwar jährlich einen fünfstelligen Betrag für Softwarelizenzen und diverse Dienstleistungen kosten, ermöglicht uns jedoch Zusammenführen aller Daten mit einem minimalen Aufwand an hauptamtlichen Fachkräften. Darüber hinaus ist die Software auf alle Eventualitäten der Zukunft vorbereitet, z. B. ein professionelles Rechnungs- und Berichtswesen für alle Ebenen der Partei sowie das Einrichtung von wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben oder Zweckbetrieben.

[05] Entwurf des gesundheitspolitischen Programms zur Diskussion freigegeben

Etwa ein Dutzend sehr engagierte Mitglieder der DEUTSCHEN MITTE, darunter Ärzte, Psychologen, Heilpraktiker, andere medizinische Berufe und Laien, haben sich in diesem Jahr zweimal getroffen, um die Grundzüge eines gesundheitspolitischen Programms zu diskutieren. Das vorläufige Ergebnis ist jetzt für alle interessierten Mitglieder im Space „Gesundheitspolitik“ bereitgestellt. Einfach die Mitgliedschaft im Space beantragen und mitdiskutieren: https://forum.deutsche-mitte.de

[06] Derzeit zweimal wöchentlich große Telefonkonferenz von Bund und Ländern

Im Moment findet zweimal wöchentlich eine große Telefonkonferenz der Landesverbände und des Bundesvorstands statt. Wichtige Themen können über die Landesvorstände in diese Konferenz eingebracht werden.

[07] Aktueller Mitgliederstand

Die durch umstrittene Entscheidungen des alten Bundesvorstands ausgelöste Austrittswelle, die am 31. Oktober mit etwa 70 Austritten ihren Höhepunkt hatte, hat sich weitgehend abgeschwächt. Es sind noch nicht alle Austritte bearbeitet. Wir schätzen derzeit, dass sich die Mitgliederzahl etwa bei 2.700 stabilisieren wird.

[08] Nächster Bundesparteitag voraussichtlich im April 2018

Wann der nächste Bundesparteitag stattfinden wird, steht noch nicht fest. Die Rede ist von frühestens März, eher im April oder sogar später. Wir wollen diesen entscheidenden Parteitag sehr sorgfältig vorbereiten, denn es wird ja nicht nur ein neuer Vorstand gewählt, sondern auch andere satzungsgemäß notwendigen Partei- und Kontrollorgane müssen etabliert werden. Darüber hinaus sind erste Satzungsänderungen nötig, z. B. um die Macht des Bundesvorsitzenden zu begrenzen und Widersprüche in der Satzung zu beseitigen.

Dieses Mal soll die Parteibasis auch rechtzeitig vorher eingehend über die anfallenden Beschlüsse informiert werden und auf den Stammtischen und einer Diskussionsplattform im Internet diskutieren können. Und vor dem Bundesparteitag müssen natürlich die Landesparteitage stattfinden, auf denen die Delegierten für den Bundesparteitag gewählt werden. Dabei sind nicht nur Ladungsfristen einzuhalten, sondern die Aufarbeitung der Finanzhistorie der Partei sollte abgeschlossen sein und die Mitgliederzahl sich bis dahin stabilisiert haben.

Mit der inhaltlichen Arbeit, der strategischen Neuausrichtung und dem Aufbau neuer Kommunikationsstrukturen können wir unabhängig vom kommenden Bundesparteitag schon jetzt beginnen.

[09] Erste Arbeitsgruppen formieren sich

Wir haben zahlreiche Rückmeldungen von Mitgliedern erhalten, die ihre Kompetenzen in Arbeitsgruppen einbringen wollen. Weitere Infos folgen

[10] Symfony-Programmierer für Aufbau der Parteiverwaltung gesucht

Die EDV-Abteilung sucht ehrenamtliche Unterstützung durch einen Programmierer mit guten Symfony-Kenntnissen für den weiteren Aufbau der Parteiverwaltung. Interessenten melden sich bitte über info@deutsche-mitte.de.

[11] Aufarbeitung der DM-Historie: Eine Bitte an alle Mitglieder

Nach dem Weggang eines Großteils des Bundesvorstands ist die DEUTSCHE MITTE nun in einer Übergangsphase. Eine vom Bundesvorstand eingesetzte Untersuchungskommission verschafft sich derzeit einen Überblick über die finanziellen Gepflogenheiten der ehemaligen Bundesvorstandsmitglieder. Die Übergabe von DM-Eigentum von früheren Vorstandsmitgliedern an den aktuellen Bundesvorstand ist noch nicht abgeschlossen und der organisatorische/rechtliche Teufel liegt auch hier im Detail.

Wir möchten so schnell wie möglich alle offenen Fragen klären und mit einer konstruktiven Parteiarbeit fortfahren. Deshalb bitten wir als neuer Bundesvorstand um Verständnis, wenn wir derzeit die Sichtung und Analyse der Fakten durch die Untersuchungskommission nicht öffentlich kommentieren. Sobald es konkrete Ergebnisse gibt, werden diese selbstverständlich bekanntgegeben.

Aus gegebenem Anlass bitten wir bis dahin alle Mitglieder, bei Kommentaren zu den Vorgängen, die zum Neustart geführt haben, darauf zu achten, dass sie ihre persönliche Meinung auch als solche kennzeichnen und nicht etwa als offizielle Meinung der Partei oder des Bundesvorstands. Noch besser wäre es natürlich, sich im Internet jeglicher Angriffe gegen bestimmte ehemalige Mitglieder zu enthalten, aber wir wissen natürlich, dass viele von Euch sehr aufbracht über deren Verhalten sind und das in vielen Fällen durchaus zu Recht.

Unser Hauptziel im Augenblick muss jedoch sein, dass die Untersuchungskommission und der Bundesvorstand in Ruhe ihre Arbeit machen können und wir bitten deshalb darum, möglichst kein Öl ins Feuer zu gießen, wie man so schön sagt.

So das wars für heute!
Herzliche Grüße
Euer
Bundesvorstand
DEUTSCHE MITTE

.

.

 


17 Kommentare

  1. SL sagt:

    Verstehe nicht was an der Arbeit der deutschen Mitte sinnvoll gewesen sein soll? Auf welche Mittel haben sie sich denn bezogen? Welche Möglichkeiten/ Ressourcen hatten sie?
    Sie ist und war einzig und Mittel zum Zweck Menschen im System zu halten, wie alle Kontrollsystem der Matrix. Vor wenn da Probleme angepackt werden die quasi schon in der Vergangenheit liegen.
    Kann man zig andere Beispiele nennen. Nehme die Universität, da nützen die besten Vorhaben nichts, wenn diese nicht durch Proffesoren und Mittel unterstützt werden, dann sind es einfach Leer-Programme.
    Was nützen die besten natürlich gegebenen Wasserversorgungssysteme, wenn sie von Profitgierigen Frimen nicht genutzt werden, da bei dem was schon vorhanden ist kein Gewinn abgeworfen werden kann.

    Es ist schlicht und einfach. Nehme jemanden, stelle ihn vor die Öffentlichkeit, lasse ihn sagen was alle hören wollen, und schon laufen sie ihm hinterher.
    Was hat denn auch eine Sahra Wagenknecht bewirkt, außer das sie immer das ansprechen durfte was falsch läuft?

    Oder es ist wie bei einem Architektn, der kann noch so mit den besten, schönsten, sinnvollsten, natürlichen Ideen um die Ecke kommen, solange er keine Auftrag bzw. Geldgeber hierfür findet ist das brotlos. Denn auch diese „Architektur der Nacktheit“ oder Kälte, ist auch ein Programm das Gefahren wird.

    Letztendlich waren das dann nicht mehr als einzelne Stammtische, wo die Menschen aber trotzdem ausgenutzt wurden, da sie sich für eine Sache eingesetzt haben, die von vornherein abgekartet war, so wie Entwicklungshelfer und Entwicklungspolitik.

    Gefällt mir

  2. Jochen sagt:

    „in ein selbständiges und ethisch regiertes Deutschland zu überführen“

    Daß irgendjemand regieren, also irgendjemand über andere herrschen will, oder meint über andere herrschen zu müssen oder zu können, darin liegt schon der erste Denkfehler.

    Selbständig ist der einzelne Mensch nur, wenn er selbstständig auch sein Leben im Einvernehmen mit anderen zu meistern imstande ist, d.h. so fern man in das auch tun läßt. Jedewede Herrschaft verhindert die Selbständigkeit des einzelnen. Jedwede Herrschaft bedeutet eine Erziehungsmaßnahme in eine bestimmte Richtung des Denkens und Handelns des einzelnen. Jedes Gesetz ist eine Erziehungsmaßnahme.

    Es geht auch nicht um ein Gebiet, in diesem Fall Deutschland, oder irgend ein anderes Land, sondern um jeden einzelnen Menschen egal wo er lebt. Wenn es in einem bestimmten Gebiet auf der Erde keine Freiheit gibt, gibt es nirgendwo auf der Erde freie Menschen. Denn Herrschaft breitet sich aus wie die Pest.

    Denn was bedeutet das Wort „deutsch“? Es bedeutet Volk. Und das Volk sind alle Menschen der Erde.

    Gefällt mir

  3. Wolf sagt:

    Jochen 17:50
    Zitat: «Denn was bedeutet das Wort „deutsch“? Es bedeutet Volk. Und das Volk sind alle Menschen der Erde.»

    Richtig. Auch alle anderen Tiere und die Pflanzen sind Völker. Zugleich sind sie alle Germanen.
    Denn was bedeutet das Wort „Germane“? Es bedeutet „Träger der Gene der Ahnen“.
    Alle Tier- und Pflanzenvölker sind dazu da, um konstruktiv zusammenzuwirken.
    Doch sie sind verschieden, denn sie haben die Gene ihrer Ahnen.
    Sie sind Germanen.

    Gefällt mir

  4. Pieter sagt:

    Wolf, kurze Frage off Topic bist Du identisch mit Wolf von Nebadonia ? Meine Mail adr.: pieter-friedlein@posteo.de.

    Gefällt mir

  5. Wolf sagt:

    zu Pieter 19:33

    Hallo Pieter. Nein, diesen Wolf kenne ich nicht.

    Gefällt mir

  6. Pieter sagt:

    Danke Wolf, übrigens, die Dialekt Seite hab ich noch nicht wieder gefunden, aber ich suche weiter

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    zu Pieter 19:42

    Danke im voraus für die Mühe beim Suchen.

    Ich habe hier übrigens einen interessanten Artikel zum Thema Südhochdeutsch aus Schriftsprache.
    Übersetzer, die Deutsch als Fremdsprache verwenden, wissen, daß es im Deutschen für viele Begriffe ein norddeutsches und ein süddeutsches Wort gibt. Dies läßt sich durchaus mit Britischem Englisch und Amerikanischem Englisch vergleichen. Der Autor plädiert deshalb für einen Nord-Duden und einen gleichberechtigten Süd-Duden (als Wörterbuch und Grammatik)!
    Die Österreicher würden sich sicher auch darüber freuen.

    DISKUSSION UM HOCHDEUTSCHE SCHRIFTSPRACHE
    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/duden-brauchen-suedhochdeutsch-3782859.html

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Jochen

    Regieren?
    Dein Einspruch kommt mir gelegen. Zu salopp habe ich mich ausgedrückt.

    Meine Vision: Von unten nach oben. Es ist in Prinzip einfach, in der Ausführung stellt es höchste Anforderungen an Integrität, Ethik und Ausdauer.
    So dich meine Vision interessieren sollte, Jochen…bitte särr…
    https://bumibahagia.com/2017/02/14/parlamente-heute-morgen/

    Gefällt mir

  9. Pieter sagt:

    Danke, das werde ich studieren, es ist ja schon erstaunlich dass es hier in Südostbayern fast alle 10 Kilometer einen etwas anderen Dialekt gibt.
    Das lässt ganz klar erkennen, dass eine ganze Menge verschiedener Stämme auf dem Weg nach Süden durchgekommen sind und einige Familien geblieben sind

    Gefällt mir

  10. webmax sagt:

    Der sehr eloquente und wortgewaltige Herr Hörstel gibt doch zu Bedenken Anlass. Trotz vieler guter Standpunkte, klar aufgedeckt durch ihn vor allem die gewaltige Lügenmär der etablierten, elitären, pseudodemokratischen Parteien, läßt er es doch gehörig an Transparenz über das Geschehene in der DM vermissen.- Worthülsen sind zu vernehmen, Klageandrohungen ja, aber keine „brutalstmögliche Aufklärung“, wie auch dereinst ein CDU-Spenden-Politiker versprach aber nicht einhielt.

    Gefällt mir

  11. Gravitant sagt:

    Wenn jeder sich selbst kontrolliert,
    so braucht nie wieder jemand
    andere zu kontrollieren.

    Alles könnte in Liebe fließen,
    in Liebe wachsen und gedeihen.

    Gefällt 2 Personen

  12. thom ram sagt:

    Gravi

    Kommt auf Startseite. Danke.

    Gefällt mir

  13. Das ist der Abschied von der Staatsbürgerschaft. (Ende der Kontrolle, ist Ende der Erziehung, ist Ende der Person, ist Ende der Sklaverei, ist Anfang des Lebens als Mensch)

    Was nützt es auf der Startseite als toller Spruch, wenn man genau das Gegensätzliche lebt?
    Ihr klebt am Honigtopf, loslassen tut weh!

    Gefällt mir

  14. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  15. Nightwalker sagt:

    Selbstkontrolle ist zwar schön und wichtig, aber worin mündet sie ?

    Gefällt mir

  16. SecurityScout sagt:

    SL
    19/11/2017 um 16:34
    Verstehe nicht was an der Arbeit der deutschen Mitte sinnvoll gewesen sein soll?

    Christoph Hörstel wollte, will den Menschen die Augen öffnen.
    gut gemeint, ABER er ist Theoretiker, keiner der praktische Geheimdienstarbeit geleistet hat.

    Da er selbst finanziell ausgeblutet ist, hatte er keine Chance.

    Seine Zeit ist noch nicht gekommen.
    Es muß erst ein totaler Chaos in Deutschland herrschen, bevor man einen (wie auch immer gearteten) System-Wechsel
    vollziehen kann.

    Es geht nicht ohne die Hilfe von Diensten.
    Es findet eine Transformation statt.
    Die Imperiale Macht VSA wird die Macht mit anderen teilen müssen.
    Nur diese anderen und das sind Rußland und China können Deutschland helfen.

    Um den Preis dafür feilscht momentan die VSA ist MEINE persönliche Meinung.

    Gefällt 1 Person

  17. Richard d. Ä. sagt:

    Jochen AM 19/11/2017 UM 17:50

    Die Erziehung fängt bei Mensch und Tier bekanntlich bereits direkt nach der Geburt an. Ohne eine liebevolle Hinführung der Kinder auf die Gegebenheiten unserer Welt läßt sich nichts Gutes für die Zukunft dieser Kinder erwarten. Auch Kants Kategorischer Imperativ stellt eine Art Erziehungsrichtlinie dar. Jedenfalls wird die Abwesenheit von Lenkungs- / Erziehungsmaßnahmen, ein Laufenlassen wie es eben läuft, allenfalls den von der Natur körperlich und / oder geistig Bevorteilten auch Vorteile im täglichen Leben einräumen, ihnen z.B. zu mehr Einfluß oder Reichtum verhelfen. Ein Appell, solche Vorteile gegenüber den Mitmenschen nicht auszunutzen, wäre wiederum eine Erziehungsmaßnahme. Wer überhaupt wäre zu einem derartigen Appell berechtigt, wer könnte / sollte diese Menschen daran hindern, ihre Vorteile auszuüben? Zudem bedeutete ein solcher Verzicht auf den Einsatz von Vorzügen Stillstand der Entwicklung einer menschlichen Gesellschaft. Andererseits könnte eine gute Erziehung Mitmenschen mit größeren Fähigkeiten dazu veranlassen, daß sie diese Vorzüge zum Vorteil nicht nur ihrer eigenen Person, sondern auch ihrer Mitmenschen einsetzen.
    Kurzum: Meiner Meinung nach geht es, solange wir nicht wieder zurück ins Paradies dürfen, nicht ohne eine möglichst im guten Konsens gefundene, wie auch immer geartete Lenkung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: