bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Chemtrails » Chemtrails / Pfeiffersches Drüsenfieber und andere nicht so schöne Sachen

Chemtrails / Pfeiffersches Drüsenfieber und andere nicht so schöne Sachen

Gelobt sei Bayern. Indes die anderen Länder Messungen gewisser nicht so guter Stoffe schlicht unter Verschluss halten, lässt sich beim Bayrischen Landesamt für Umweltschutz 1:1 nachlesen, was für herrliche Dingelchens in unseren Lüften schweben, auf dass Mensch und Tier sie einatmen und als schöne Nebenerscheinung die Böden vergiftet werden.

Eine umfangreiche und mir sorgfältig scheinende Arbeit, geeignet, eigenes Wissen aufzufrischen, weitere Details zu lernen und den Argumentationsschatz zu erweitern.

Eindrücklich für mich besonders, gegen Schluss des Artikels, das Pfeiffersche Drüsenfieber, welches natürlich ganz zufällig die gleichen Symptome aufweist wie die die Symptome bei Einnahme von Minidosis von Arsen. Und Arsen in der Luft wird regelmässig festgestellt. Das kommt natürlich von Autoreifen und Hobelmaschinen und Fürzen, schon klar.

.

Ich will, dass das Versprühen von Giften eingestellt wird. Es wird eingestellt.

thom ram, 28.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Mensch und Tier reine Luft atmen.

.

.

 

Gefunden in Leyline.de… Klick

.

Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt!

Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 in „Bayerisches Landesamt für Umwelt“ umbenannt hat – also nicht mehr für den Schutz der Umwelt, sondern nur noch für deren Analyse zuständig ist – misst bereits seit Jahrzehnten Schadstoffe in der Luft, obwohl in der breiten Öffentlichkeit oft suggeriert wird, dass es in der Atemluft keine nennenswerte Feinstaubbelastung gibt.

Das ist der Beweis, auf den die Szene so lange gewartet hat!

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um Partikel handelt, die zum Teil in Nanogröße vorliegen, sprechen wir hier von einer unvorstellbaren Menge an (Ultra-)Feinstaub, die von den Behörden und Medien vollkommen verschwiegen wird.

In Verbindung mit den Daten, die das Umweltbundesamt an verschiedenen Messpunkten in Deutschland mittels Partikelzähler als „experimentelle Messungen“ erhebt, siehe unseren Artikel Umweltbundesamt unterschlägt Messergebnisse des Chemtrail-Monitorings, kommt Licht ins Dunkel: Das Umweltbundesamt misst nämlich Partikel im Nanobereich, und das Bayerische Landesamt für Umwelt deckt mit seinen Messungen auf, um welche Substanzen es sich handelt. Nämlich um hochtoxische Stoffe wie Aluminium, Barium und Arsen.

Allein die Tatsache, dass diese Partikel vorhanden sind, die Bevölkerung darüber in Unwissenheit gehalten und daran (tod-)krank wird, ist ein Skandal!

Dadurch wird offensichtlich, dass das Thema Chemtrails schon längst nicht mehr geleugnet werden kann.

Chemtrails-Sprühflugzeug über Deutschland in Aktion beim Versprühen von Ultrafeinstaub

Wenn man genau darüber nachdenkt, wird einem klar, wie uns die Industrie verschaukelt und uns die Schuld an unserer zerstörten Gesundheit zuschiebt. Sie preist uns ihre künstlichen Nahrungsergänzungsmittel, synthetischen Vitamine und Pseudomedikamente an, die völlig an der Ursache – nämlich Nanopartikel und nicht „geschwächtes Immunsystem“ – vorbeigehen, und die daher auch nicht wirken können.

Laut Prof. Dr. med. Harry Rosin (pdf) erzeugt der direkt lungengängige Feinstaub und Ultrafeinstaub (Nanopartikel) eine viel gravierendere Toxizität als der in der 17. BImSchV genannte und zu messende Gesamtstaub, der gem. TA-Luft eine Partikelgröße > 10μm hat.

Auffällig ist, dass schon seit Jahren täglich Aluminium-Messungen ermittelt werden, obwohl es dafür keine offiziellen Grenzwerte gibt.

Man muss dem Bayerischen Landesamt für Umwelt zugutehalten, dass es bereits seit vielen Jahren Aluminium-Messwerte in seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ veröffentlicht, obwohl dafür weder ein Grenzwert festgesetzt ist, noch Messungen vorgeschrieben sind. Alle anderen Landesämter tun dies nämlich nicht. Besonders eklatant sticht ins Auge, wie hoch diese Werte sind, die uns von offizieller Seite unterschlagen werden!

Es hat den Anschein, als wäre die Sättigung der Luft mit toxischen Substanzen mengenmäßig auf die Giftigkeit der Substanzen abgestimmt. Arsen wirkt bereits in Kleinstmengen tödlich, von Aluminium braucht man im Verhältnis mehr, um eine deutlich schädigende Wirkung zu erzielen.

„Das Bayerische Landesamt für Umwelt betreibt seit 1974 das LÜB – Lufthygienisches Landesüberwachungssystems Bayern mit derzeit über 50 Messstationen. Sie liegen straßennah in Innenstädten, in Stadtrandzonen und Industriegebieten. Messstationen in ländlichen Bereichen zur Erfassung der großräumigen Hintergrundbelastung und an sehr stark verkehrsbelasteten Innenstadtstraßen mit „schluchtartiger“ Randbebauung (sog. hot spots) runden das Messnetz ab. Das LÜB entspricht den EU-Luftqualitätsrichtlinien, die mit der 39. BImSchV (Bundesimmissionsschutz Verordnung) in nationales Recht umgesetzt wurde. Neben Luftschadstoffen werden auch meteorologische Daten erfasst und Staub im Labor auf Inhaltsstoffe analysiert.“ Quelle: Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt

Hier die Originaltabelle aus dem Lufthygienischen Jahresbericht 2015:

.
Weiterlesen…klick.
.
.
.

20 Kommentare

  1. mkarazzipuzz sagt:

    Ja, die Bayern sein scho bsonder. Gnau so wie disa. Haleluja!

    Gefällt mir

  2. mkarazzipuzz sagt:

    Hier gibst den link dazu:

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Gandalf sagt:

    Die erste Notmaßnahme ist eine NHS zubauen , der Urs Wirths hat für die Bodenentgiftung
    auch ein ,,Gerät“ entwickelt . Alles auf seiner HomePage nachzulesen!

    Gefällt mir

  5. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Hans Kolpak sagt:

    Diese Karten von täglichen Messungen runden das Bild ab:
    http://www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastung/aktuelle-luftdaten

    Für die Luftschadstoffe Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid (NO2), Ozon (O3), Kohlenmonoxid (CO) und Schwefeldioxid (SO2) werden nach Ihrer individuellen Datum- und Zeitauswahl deutschlandweite Karten angezeigt.

    Gefällt mir

  7. @mkarazzipuzz

    gell, der Aloisius is fei schee….I moag ian total
    Doch wäre es wichtig viele solcher Aloisiusse zu haben, die an alle wichtigen Staatshäupter gesandt werden, um dort die wirklich himmlischen Botschaften zu verkünden ( nicht die der Kirchenisntitutionen versteht sich )

    und meine gute Wahlheimatstadt Minga ebenso…..zu schad, dass ich von dort wegmusste

    Gefällt mir

  8. Guido sagt:

    Ich hätte mir gern diese Berichte angeschaut:

    „Lufthygienischen Jahresberichten“
    http://www.lfu.bayern.de/luft/lufthygienische_berichte/jahresberichte/index.htm

    Aber da erhalte ich nur diese Meldung:

    Seite nicht gefunden (Fehler 404)

    Die gleiche Meldung erhalte ich, wenn ich das pdf laden will:

    “Lufthygienischen Jahresbericht 2015” (pdf)

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    Heute ist Dienstag, der 30. Mai 2017, es ist kurz nach Null Uhr dreißig.
    Ich stelle hier gerade etwas fest, was sehr nachdenklich macht.

    Laut Regenradar geht über unserer Gegend zur Zeit ein Nieselregen nieder, der noch einige Stunden anhalten wird – das wäre nach diesem superheißen Tag mit 35°C im Schatten sehr hilfreich, zumal es schon seit 10 Tagen nicht mehr geregnet hat.

    Allerdings blieb mein freudiger Blick nach draußen am furztrockenen Schuppendach hängen… kein Tröpfchen Niederschlag, zumindest kein Wasser…

    Was also könnte das sein, was da noch einige Stunden über weiten Teilen Bayerns niedergehen wird?
    Denn daß der Regenradar schon derart manipuliert wird, halte ich für wenig wahrscheinlich: was sollte das wem bringen/nützen?

    Also: feinste Teilchen rieseln darnieder… über Stunden…

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Lück 06:32

    Kopf tief beugen, Händchen falten und sagen Dank dem lieben Gott, dass leise rieselt der Schnee.

    Ich bin getröstet, dass es dir so ergeht wie mir. Wir wissen, dass unser aller wunderbare Schöpfung auf allen möglichen Wegen vergiftet wird, doch wenn es konkret, nahe, greifbar, sozusagen hautnah erscheint, bin ich jedesmal noch ganz anders bewegt, als wenn ich über Impfen und Trails allgemein nachdenke oder was dazu sage.

    Das Gleiche ist mit Krieg. Es ist dasselbe Furchtbare, wenn in Syrien gelyncht wird oder, in meiner Situation sag ich mal auf der Nachbarinsal Java. Und ich würde anders jucken, wäre es denn auf Java der Fall als aktuell, da Kriege für mich so schön weit weg sind zu sein scheinen.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Na ja, fette Streifen verschmierten zu weißem Geschmier – vielleicht ist das etwas Regenradarrelevantes.
    Allerdings gabs auch Wind – wer weiß schon was wo nächtens dann sich abregnet.
    Das interessiert aber die „Umweltschützer“ wenig.

    Gefällt mir

  12. Spätestens an dem Punkt, wenn meine Diskussionspartner fragen, wem das alles nützen soll, bin ich schachmatt geschlagen…..es gibt nämlich keine logisch nachvollziehbare Erklärung für einen klar denkenden und naturnahen verbundenen Menschen.
    Da steht dann ein Mensch vor mir, der seit Jahren sich biologisch vegetarisch ernährt, der über PLan International Kinder unterstützt, der auch hier noch ehrenamtlich in sozialen Bereichen mitarbeitet, einfach weil er das möchte, weil er merkt er hat mehr zur Verfügung, als andere jemals haben werden ( dabei gehts nicht nur um Einreisende, sondern hier vor Ort, Dienst an der Tafel, als grüne Dame in Klinik, oder was auch immer…)

    Ich kann ihnen keine vernünftige ERklärung geben, kann sie auf die Protokolle von den Zionen hinweisen, auf die Georgia Guidestones, auf den Hooten Plan. Doch selbst wenn sie es nur ansatzweise lesen sollten, sie glauben es nicht, sondern schaun dich an wie ein Alien, welches grad auf diesem Planeten gelandet ist.

    Das macht das Ganze extrem schwierig.
    Und wenn dann die Medien, unsere Bundesoberhäupter, sagen dass das alles Verschwörungstheorien sind, die unhaltbar wären…..dann kann man nur sich sagen „in Ordnung, dann lass ihn weitermachen so wie bisher“
    Vielleicht geht das Erwachen doch nur in langsamen Schritten anfangs los, vielleicht reichen allein schon die Diskussionen aus, die Hinweise auf entsprechende links und Bücher, um Impulse zu setzen.

    Bin grad so ziemlich frustriert deshalb.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Mariettchen, frustriertes Radieschen,

    Köpflein dein es hänget grad,
    auch der Rücken will nicht sein so grad,
    verstehen tun dein‘ Kummer hier
    Blume, Mensch und Tier.

    Bedenke und erinner‘ dich,
    was du säst das ist gesät.
    Der gute Samen lebet Jahre
    und weckt irgendwann das Wahre.

    Gefällt 1 Person

  14. Vollidiot sagt:

    Marietta

    Wem das nützen soll?
    Schau Dir Rom oder die EKD oder den IS an.
    Wem nützt sowas?
    Gar sinnlos?
    Der Homo manipulo hat beschränkte Fantasie.
    Er sollte mal sich in den Status gedanklicher Freiheit begeben.
    Kann er das?
    Der Nutzen wird erklärbar wenn man bereit ist seine Sinne zu öffnen und wahrnehmen zu wollen.
    Nicht sofort in Abwehr zu geraten – einem Verhalten, das aus Angst sich entwickelt.
    Damit wäre auch erklärt warum er/sie den Nutzen der o.g. Schöpfungen nicht erkennt…………………….
    Das Erkennen von Nutzlosigkeiten sagt einiges über den Zustand des Erkenntiswillens aus.
    Die Reduktion aufs Nützliche macht den Zustand einer Gesellschaft deutlich.

    Gefällt mir

  15. Lieber Thom….

    Dat Radieschen sitzet hier
    lauscht den Worten nun von Dir.
    Der Idee, dass es wird gedeihn
    lässt ihr Herzchen unfrustrierter sein.

    Es wächst in einem inneren Bild
    der Samen schnell, ganz schön und wild.
    Damit ich mein, er wächst wie in Natur
    und nicht mit Genmanipulatur.

    Die Menschheit mehr und mehr erkennt,
    dass man bisher hat doch gepennt,
    der Umweltwahrheit ins Aug‘ zu schauen
    anstatt auf Wahrheit sein Denken zu bauen.

    Vor mir ein kleines Gärtchen steht,
    in dem ich selbst hab angebaut, gesät.
    Am alten Holzstaketenzaun,
    wachsen bunte Blumen, ein Sommertraum.

    Im Gärtchen stehen Reih an Reih,
    Möhren, Kohlrabi, rote Bete und allerlei,
    lecker Gemüs‘ und ein Baum mit Pflaumen,
    Beeren u. Kirschen für den süssen Gaumen.

    Ein Bänklein steht am kleinen Teich
    ein kleiner Rückzugsort und Schutzbereich.
    Es ist überwachsen von einem Weidenbaum
    macht einen schönen, stillen Raum.

    Zum Lauschen, Entspannen und Meditieren
    im Konzert der Stille dann verlieren.
    So freu ich mich an diesem Bilde nun
    und lasse mein Frustriertsein ruhen.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Mariettchen

    Prosa, sie kann sein so schön,
    doch Gereimtes, es wirkt noch stärker.
    Ich schicke deinem Gärtchen meinen Gruss
    und hoff‘, ihr alle bleibt im Fluss.

    Gefällt mir

  17. Danke Gutester, auch wenn ich manchmal unverzeihliche Fehlerlein hineinbastel ( so wie der Herr Piet immer sagt und mich massregelt 😉 , so hab ich jedoch schon seit frühester Kindheit ein Faible für’s Schreiben und dichten gehabt. Ich denke dass ist dem OPa väterlicherseits zu verdanken, der wo er ging und stand gedichtet hat, selbst auf dem Klo……er hatte immer einen Bleistift in der Jackett Tasche und dann schrieb er halt auf Klopapier 🙂
    Mit dem Gärtchen gestaltet es sich ein bissl schwierig, übersteigt grad unsere Modalitäten.
    ich habe es losgelassen und lasse auf mich zukommen, das was sein soll.

    Grüssles auch zu Dir in dein sonniges Paradieselein

    Gefällt mir

  18. Danke Volli, und ja, sie wollen einfach nicht hinschauen wegen ihrer dann hervorkommenden Angst, was ich auch nachvollziehen kann.
    Ich entsinne mich noch gut an die Monate, als ich mehr und mehr in die Materie hineingestiegen bin…..ich konnte es nicht ertragen, hab es immer wieder nach hinten geschoben und mir gedacht „NEIN, NEIN, NEIN….das kann nicht sein!“ Über ein halbes Jahr hatte ich schwerste Depressionen, Ängste, Todesängste, null Lebensmut und Willen.
    Und dennoch wollte ich mich damit auseinandersetzen, darin lag der Wunsch erkennen zu wollen, welche Intention dahinter lag.

    Gefällt mir

  19. Hans Kolpak sagt:

    Marietta,

    zum Vernebeln wurden Symptome beschrieben und Diagnosen gestellt, die es vor hundert Jahren noch nicht gab. Man zeigt bunte Animationen, lustige computergenerierte Bilder und verschweigt die perfiden Ursachen durch Vergiftungen aus Pharmazie und Störungen durch Elektrosmog.

    Bis heute fand ich nur eine Analogie, welche das Geschehen plausibel beschreibt: Die Menschenfarm wird von Wesen betrieben, deren Lebensspanne über 120 Jahre hinausgeht:
    http://www.dzig.de/search/node/Menschenfarm

    Die einzigen Auswege ergeben sich aus geistiger und materieller Hygiene.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: