bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Verrat an England?

Verrat an England?

Wie wir doch fast alle in den alten Begriffen fest verhakt sind – „mein Land“ oder auch „Vaterland“ (ohne Mutter?) und „Verrat“ oder „Vaterlandsverrat“.
Sei’s drum – hier folgt eine Geschichtsbetrachtung, die wohl den meisten völlig neu sein wird.
© für die Übersetzungen aus dem Russischen by Luckyhans, 24. April 2017
————————————————————————————————–

Wie Engländer England verraten haben.
Die Geschichte einer vergessenen Schande.

25. Februar-2017 – 12:55

Autor: http://y4astkoviu.livejournal.com/


Ihr findet an diesem Foto nichts sonderbar?! Nein?!
Ein englischer Polizist und ein Wehrmachtssoldat, oder?!
Und das ist kein gestelltes Foto, für einen Film oder so.

Wie kann das sein? Großbritannien war doch von den Deutschen im Zweiten Weltkrieg nicht besetzt, sagt ihr.
Nun, da stimmt nicht ganz. Durchaus deutsch besetzt waren die Normannischen Inseln am französischen Ufer, sie gehörten zu Großbritannien.

Und ihr meint, auf diesen Inseln gab es einen Widerstand und einen Partisanenkrieg?
Dann macht euch bitte mit dem nachfolgenden Material bekannt, das Georgij Sotow ausgegraben hat. Hier folgt sein Post:

Im Jahre 1940 hielt Churchill eine flammende Rede über einen möglichen Einfall des nazistischen Deutschland in Großbritannien:
„Wir werden unsere Insel verteidigen, wir werden am Ufer kämpfen, wir werden an den Landungsorten kämpfen, wir werden auf den Feldern und Straßen kämpfen, wir werden auf den Hügeln kämpfen, und wir werden uns nie ergeben.“
Klang alles sehr schön, allerdings: was geschah in Wirklichkeit, als die Deutschen in den Jahren 1940 bis 1945 britisches Territorium in Europa besetzen – die Normannischen Inseln am französischen Kanalufer?

In der gesamten Zeit der Okkupation fiel hier kein einziger Schuß – unter den 66.000 Engländern auf den Inseln fand sich kein einziger Partisan. Nicht ein einziger deutscher Soldat wurde getötet oder sogar nur verletzt.
Die allgemeine Meinung brachte Doktor John Lewis zum Ausdruck:
„Eine beliebige Sabotage ist nicht nur gefährlich, sondern auch völlig kontraproduktiv.“

Keiner ging hinaus auf die Felder und Straßen um zu kämpfen. Es funktionierten die Gerichte, aber nach den Gesetzen des Dritten Reiches, die britische Polizei tat weiter ihren Dienst auf den Straßen – nur wurden sie nun in Reichsmark bezahlt.
Kino und Theater waren in Betrieb. Die Engländern stöhnten nicht unter den Last der Unterdrückung.
Freiwillige Abteilungen bewachten die Flugplätze, von wo aus die Flugzeuge starteten, um London zu bombardieren. Alle waren überzeugt, daß London fallen wird.


Widerstand? Was für ein Widerstand?“ – fragten verwundert die Inselbewohner die britische Schriftstellerin Madeleine Bunting, die in den neunziger Jahren ein Buch über die Okkupation geschrieben und dafür viele der Augenzeugen befragte hatte.
570 Menschen wurden in die Konzentrationslager in Europa verschickt – darunter drei Juden, drei Kommunisten, der Rest „wegen Straftaten“ (Taschendiebe, Übertretungen der Sperrstunde, Essens-Diebstahl aus den Versorgungslagern), 22 kehrten nicht zurück.

Nein, was sage ich, es gab doch Widerstand. Ein gewisser Mann lehnte es ab, unter einem Dach mit seiner Frau zu leben, welche Kleidung für die deutschen Soldaten nähte.
Ein andermal hatte ein deutscher Gefreiter, der einquartiert war, die Tochter der Hausherrin ohne Genehmigung fotografiert. Diese beschwerte sich mutig beim Kommandanten, und der Gefreite wurde in ein anderes Haus verlegt. Übrigens wurde für die Einquartierungen reichlich bezahlt.

Denunziationen waren verbreitet, die Informanten erhielten für eine Denunziation zwischen 20 und 50 Reichsmark. So hatte ein Inselbewohner seine drei Freunde angezeigt, welche britische Radiosender abgehört hatten, und jene wurden festgenommen.

Zwei gute Freundinnen“ haben eine ältere Dame angezeigt, die einen entlaufenen Gefangenen aus dem deutschen Lager versteckt hatte.
Nach der Befreiung wurden die Verräter nicht etwa verurteilt – ach was, na ihr wißt schon, sowas passiert: ist doch nichts Schlimmes, die Leute wollten ein wenig Geld verdienen, da waren doch die verfluchten Okkupanten an allem schuld.
Kein einziger Fall von Kollaboration wurde auch nur untersucht…

Es gab auch einen realen Fall von Mut. Mary Ausann von der Heilsarmee protestierte gegen die Grausamkeit bezüglich der sowjetischen Kriegsgefangenen auf den Inseln. Sie wurde verwarnt, daß das nicht lange gut gehen würde. Sie meinte, das sei ihr egal, und sie protestierte dennoch weiter. Die Frau wurde ins Gefängnis geworfen, wo sie im April 1943 verstarb.

Andere Fälle von Widerstand – komplette Fehlanzeige. Zum Beispiel wird ein Fall beschrieben, wo ein total besoffner deutscher Soldat eine Treppe herunterkam, und die englischen Polizisten sahen das, halfen ihm aber nicht. Jener stürzte ab und verlor das Bewußtsein, da riefen ihm die Bobbies einen Krankenwagen.
So mutig waren die Leute damals – kein Vergleich zu heute.

Auf den Inseln gab es vier Konzentrationslager für Kriegsgefangene (hauptsächlich aus der UdSSR), welche Befestigungen bauten. 700 Mann starben und sind auf der Insel begraben.
Wie aus dem Fall mit der alten Lady hervorgeht, half man ihnen manchmal und gab ihnen zu essen, aber insgesamt waren solche Einzelfälle von Güte die Ausnahme.
Die Insulaner wollten es sich nicht mit den Deutschen verderben und keine Probleme bekommen.
„Aber man verhielt sich zu den Gefangenen mit Mitgefühl“, schreibt der Historiker.
Den Gefangenen war dadurch das Leben natürlich stark verbessert.

Am 9. Mai 1945 kapitulierten die deutschen Truppen auf den Inseln, wobei sie auf einer der Inseln sich erst am 16. Mai ergaben, weil niemand kam, um sie abzuholen.
Die Inselbewohner begrüßten freudig die Briten, die Beamten nahmen flink die Hitler-Porträts und Hakenkreuzflaggen ab und hängten wieder den König auf.

Und im Zentrum gibt es jetzt sogar einen „Platz der Befreiung“ vom Joch der verfluchten Okkupation.
Und dieselbe Polizei, die unter den Deutschen gedient hatte, erfüllte ehrenvoll ihren Dienst auch weiter – zu Ehren des Königs.

Die schönen Worte Churchills sind im Gedächtnis geblieben, und die Briten zititeren sie oft als Zeichen ihres Mutes und der Unbeugsamkeit ihrer Nation.
Das ist wunderbar, weil oft ist es besser, die Wahrheit nicht zu wissen.

Quelle: http://foto-history.livejournal.com/10491468.html


35 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Ja, da brauchen wir Deutsche uns eigentlich gar nicht so mokieren über die feigen Engländer auf dem Inseln.
    Denn was werden wir unseren Kindern und Enkeln mal erzählen, was wir gegen die Besetzung unseres Landes durch die Alliierten getan haben?
    Wie wir uns gegen die über 70jährige Fremdherrschaft zur Wehr gesetzt haben?
    Von der dabei durchgeführten Zerstörung unserer Kultur, unserer Sprache und unserer Gesellschaft ganz zu schweigen…

    Gefällt mir

  3. Skeptiker sagt:

    Komisch, der Bericht kommt mir so vor, als ob man diese Rede benutzt hat, um alles umzudrehen.

    Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflußreiche Persönlichkeiten jener Zeit.

    Reinkopiert.
    Die Rede von Benjamin H. Freedman:

    »Hier in den Vereinigten Staaten kontrollieren Juden und Zionisten (genauer: Khasaren) ) alle Bereiche unserer Regierung. Sie herrschen in den USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Sie mögen einwenden, dies sei eine recht kühne Behauptung. Doch ich werde Ihnen erläutern, was so alles passiert ist, während Ihr, nein, während wir alle schliefen. Der Erste Weltkrieg brach im Sommer 1914 aus. Einige in meinem Alter werden sich daran noch erinnern. Dieser Krieg wurde auf der einen Seite von England, Frankreich und Rußland und auf der anderen Seite von Deutschland, Österreich-Ungarn und der Türkei geführt. Innerhalb von zwei Jahren gewann Deutschland diesen Krieg, nicht nur nominell, sondern tatsächlich. Die bis dahin unbekannten deutschen U-Boote vernichteten so gut wie alle alliierten Kriegsschiffe auf dem Atlantik.

    Großbritanniens Munition und Lebensmittel gingen zur Neige. Der Nachschub reichte gerade mal für eine Woche, danach drohte eine Hungersnot. Zur gleichen Zeit meuterte die französische Armee; sie hatten 600.000 blühende junge Leben bei der Verteidigung von Verdun verloren. Die russische Armee zog sich fluchtartig zurück. Sie sammelten ihr Spielzeug ein und gingen nach Hause; sie wollten nicht mehr Krieg spielen. Auch die italienische Armee kollabierte. In Deutschland fiel bis dahin kein einziger Schuß und kein einziger Kriegsgegner hatte deutschen Boden betreten.

    Dennoch bot Deutschland England den Frieden an. Einen Frieden, den Juristen „status quo ante“ nennen, was so viel bedeutet wie: „Laßt uns den Krieg beenden und alles soll so sein wie vor dem Krieg.“ England zog dies im Sommer 1916 ernsthaft in Erwägung. Sie hatten keine andere Wahl. Sie konnten entweder das großzügige Friedensangebot Deutschlands annehmen oder den Krieg bis zur vollständigen Niederlage fortführen. Doch dann wandten sich deutsche Zionisten an das britische Kriegsministerium und sagten: „Seht her, ihr könnt diesen Krieg doch noch gewinnen, ihr dürft nicht aufgeben. Ihr braucht auf das deutsche Friedensangebot nicht einzugehen. Wenn die USA als eure Verbündeten in den Krieg eintreten, könnt ihr diesen Krieg gewinnen.“

    Ich habe dies sehr verkürzt wiedergegeben, aber ich kann das eben Gesagte anhand von Dokumenten nachweisen, falls es jemanden genauer interessieren sollte. Außerdem sagten die Zionisten zu England: „Wir bringen die USA als euren Verbündeten in den Krieg, wenn ihr uns versprecht, daß wir nach dem Krieg Palästina bekommen.“ England hatte das gleiche Recht, irgend jemandem Palästina zu versprechen wie Amerika das Recht hätte, den Iren – aus welchen Gründen auch immer – Japan zu versprechen.

    Es war absolut absurd, daß Großbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, dieses Land als Gegenleistung für den Kriegseintritt der USA anbot. Dennoch gaben sie dieses Versprechen im Oktober 1916. Kurz darauf – ich weiß nicht, wie viele sich noch daran erinnern – traten die USA, die bis dahin fast vollständig pro-deutsch waren, als Verbündete Großbritanniens in den Krieg ein. Bis dahin waren die Vereinigten Staaten pro-deutsch. Auch die amerikanischen Juden waren pro-deutsch, weil viele von ihnen aus Deutschland stammten. Sie wollten, daß Deutschland den Zaren besiegt. Die Juden haßten den Zaren, sie wollten nicht, daß Rußland den Krieg gewinnt.

    Hier alles, weil das ist ja nicht wenig.

    http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

    ================

    Hier ab der 3 Minute mit sonorer Stimme übersetzt auf Deutsch.

    Benjamin H. Freedman Rede im Willard Hotel 1961 – deutsche Synchronisation

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Und beim Aushandeln des Versailler Vertrages klumpten sich Nichtchristen und Nichtmuslime.
    Und einer von ihnen vermerkte seherisch: wir haben einen Vertrag der uns Krieg mit Deutschland in 20 Jahren garantiert. Der gleiche Lloyd besuchte dann Mitte der 30er dieses Deutschland und lobte es über den grünen Klee…..
    Das ist englische Politik – und nie sollte man auf diese Hinterhältigkeiten hereinfallen.

    Gefällt mir

  5. Angeekelte sagt:

    „Die Geschichte einer vergessenen Schande“ gemäß russischem Blickwinkel, oder ehrenvolle Geschichte zu unseren Gunsten?!

    „Niemals waren wir freier als unter der deutschen Besatzung.“ Jean-Paul Sartre

    Unsere Soldaten (meine Familie hat alleine in WK2 7 Männer verloren):

    „Die Deutschen sind ohne Frage die wunderbarsten Soldaten.“
    (Feldmarschall Lord Alanbrooke, Chef des britischen Generalstabs)

    „Die jungen Soldaten Hitlers waren erstklassig ausgebildet und motiviert; sie haben unsere Truppen überall zum Narren gehalten.“ Winston Churchill

    „Reiste man nach dem Kriege durch die befreiten Länder, so hörte man allenthalben das Lob des deutschen Soldaten und nur zu oft wenig freundliche Betrachtungen über das Verhalten der Befreiungstruppen.“
    Basil Liddel Hart, britischer Militärhistoriker

    Und wie hielten und halten es die Auserwählten?:

    1932 sagte Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga: «Deutschland ist unser Staatsfeind Nummer eins. Es ist unsere Sache, Deutschland erbarmungslos den Krieg zu erklären.»
    Lecache-Lifschitz, Bernard, Zionistenführer: “Es ist unsere Sache, die moralische und kulturelle Blockade
    Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen. Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken.” Le droit de vivre, 18.12.1938
    Der Jude Winston Churchill im November 1939 im britischen Rundfunk: „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands!“

    „Wir geben den Weg zu einer schrankenlosen Geschichtsdiskussion nicht frei“
    (Heinz Galinski, ehemals Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlins in „Blättern für deutsche und internationale Politik“, Januar 1987)

    Die „British Official History of the Second World War“, die gegen Ende 1952 erschien, schildert bis ins Detail den Plan für die Invasion Norwegens, der vom Britischen Kriegsrat am 6. Februar 1940 gutgeheißen wurde“
    (Die deutsche Landung in Norwegen erfolgte am 9. April, 1940)

    Großbritannien und die USA besetzten gegen den ausdrücklichen Protest Reykjaviks Island (1940/1941).

    Die USA errichteten Stützpunkte in Grönland gegen den Protest der Schutzmacht Dänemark.
    Ab Mai 1945 besetzten die Sowjets die dänische Insel Bornholm.

    Churchill 1946:
    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.“

    Gefällt mir

  6. Luckyhans sagt:

    zu Skeptiker 25/04/2017 um 06:01
    Könntest du bitte erläutern, was die Rede B.Friedmans zum Ersten Weltkrieg mit dem Beitrag über die Besetzung der Kanalinseln im Zweiten Weltkrieg zu tun hat?
    Oder hast du dich wieder mal im Beitrag, den du kommentieren wolltest, geirrt?

    Oder ist das deine Art, vom Problem abzulenken, daß wir Deutschen uns genauso feige benehmen wie damals die englischen Insulaner?

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    Luckyhans

    Vielen Dank fuer diesen Beitrag .

    Das Beschriebene erscheint auf den ersten Blick unglaublich . Doch beim Betrachten der zertifizierten Informationen und Daten ist man dann mehr als ueberrascht , wie wenig man eigentlich weiss , wie perfekt Informationen verborgen werden und wie professionell die Taueschung funktioniert .

    Angeekelte
    25/04/2017 um 16:01

    Churchill 1946:
    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.“

    Nach meinen Recherchen war dieser Krieg ein reiner Handelskrieg .

    Das kuenstliche globale finanzpolitische System war zum Zeitpunkt wieder mal in eine markante Schieflage gerueckt . Das britische Empire einschliesslich seiner Kolonie VSA brauchte diesen Krieg um diese Schieflage zu begradigen .

    Die riesigen Menschenopfer nahm man billigend in Kauf . Das fremd verwaltete Deutschland mit der verdeckten Stalin Opposition im deutschen Reichstag; seit 1918 war der willkommende Schluessel fuer die Heilung des globalen Finanzsystem .

    Geschickt hat die Taueschung in Propaganda und Manipulation funktioniert ,so das fast eine ganze junge Generation in Europa und Asien sich hat fuer diese niederen Beweggruende hat sinnlos ausloeschen
    lassen .

    Die Situation aktuell ist dieselbe

    Das globale finanzpolitische Konzept ist so weit ausgereizt , dass es fuer seine Gesundung scheinbar wieder ein Gemetzel benoetigt .

    Andere Loesungen gibt es nicht .

    Der Souveraen weltweit, die eigentlichen Rechtetraeger, ist geteilt , zerstritten , gespalten und weiter in der Taueschung ………..Und das waere die andere Loesung des Problems .

    Die Esoteriker haben wieder mal Hochkonjunktur und meditieren bis sie das Licht sehen …………………

    Gefällt mir

  8. […] Wie Engländer England verraten haben. Die Geschichte einer vergessenen Schande. […]

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    zu ALTRUIST 25/04/2017 um 21:14
    „Andere Loesungen gibt es nicht“ –
    das meinst du wohl ausschließlich auf das herrschende System bezogen, oder?
    Und die heutigen „Führer“ oder „Elli 10″… 😉

    Selbstverständlich gibt es andere Lösungen, wie schon oft genug hier dargelegt – Volksfront, was kann ich alleine tun usw.
    Aber dazu muß erstmal das jetzige System, das vollständig und gänzlich von unser aller Mitwirkung lebt, fallen…

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Alt

    „Die Esoteriker haben wieder mal Hochkonjunktur und meditieren bis sie das Licht sehen …………………“

    Unter Deprivation kann es zu Licht- und Farbwahrnehmungen kommen……………….

    Gefällt mir

  11. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    25/04/2017 um 22:22

    Richtig , Volksfront ist weltweit die Verfassungsgebende Versammlung , welche nicht nur in der BRD einen beachtlichen Zuwachs hat .

    Auf BB ist dazu eine beachtliche Seite aufgemacht worden ..

    https://bumibahagia.com/2016/12/31/alliance-earth-vv-verfassunggebende-versammlung/

    Ich kenne alle Videos .

    https://www.youtube.com/channel/UCsadWGY7Ohlf2vq5DE-YcDA/videos?shelf_id=0&view=0&sort=dd

    Gefällt mir

  12. Texmex sagt:

    @Luckyhans
    25/04/2017 UM 19:19
    zu Skeptiker 25/04/2017 um 06:01
    Könntest du bitte erläutern, was die Rede B.Friedmans zum Ersten Weltkrieg mit dem Beitrag über die Besetzung der Kanalinseln im Zweiten Weltkrieg zu tun hat?
    Oder hast du dich wieder mal im Beitrag, den du kommentieren wolltest, geirrt?

    Oder ist das deine Art, vom Problem abzulenken, daß wir Deutschen uns genauso feige benehmen wie damals die englischen Insulaner?

    Hier passiert mittels der Chaoten Skeptiker und Gernotina inzwischen genau das, was beim Lupo passiert ist, vor lauter Adi-Propaganda ist es genau wie beim Lupo nicht mehr lesbar.
    Lupo wuerde sich im Grab rumdrehen, wenn er sehen wurde, was dort passiert und Maria keinen Riegel schiebt.

    Himmeltrurig.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Lücki und Skeptiker

    Was Luckyhans dir 19:19 sagt, genau das habe ich gedacht, war jedoch auf dem Sprung und dachte einmal mehr: Der Skeptiker fährt thematisch rum wie eine eine erschreckte, äh, nein, ich sage nicht, welches Tier ich meine.

    Bleib am Thema. Entweder beziehe dich auf einen Artikel oder beziehe dich auf einen Kommentar.

    Du hast dich kürzlich geäussert, du seiest intelligenter als ich. Diese Einschätzung zu bestreiten liegt mir fern, denn ich kenne meine Grenzen, und dich kenne ich nicht, bloss aus deinen Kommentaren; sie ändert aber nichts daran, dass wir Admin hier bestimmen, wie Gespräche zu verlaufen haben.

    Den ersten und zweiten WK locker zu vermischmascheln setzt schon besonderes Vergnügen an Rumwurstelei voraus, mein weissester äh weisester Schwan du.

    Gefällt mir

  14. ALTRUIST sagt:

    Texmex
    26/04/2017 um 00:11

    Volle Zustimmung .

    Lupo war es, der mir geholfen hat , die Augen zu oeffnen .

    Die Kommentatoren auf seinem Blog sind seit seinem Tod komplett ausgewechselt .
    Dort haben jetzt diejengen das Sagen welche aus der versagten Liebe zum Fuehrer unter anderem auch massenhaft vom HM Blog gefluechtet sind .

    Wenn fuer die Wahrheitsfindung gilt – der geliebte Fuehrer ist alles – Wahrheit und Hinterfragen ist Nichts – Danke ohne mich .

    Es ist nachgewiesen , das der MI 5 fuer diese Taueschung nicht wenig bezahlt , nur damit die Deutschen nicht selbst zu sich finden .

    Gefällt mir

  15. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot
    25/04/2017 um 22:38

    Mich macht so etwas sehr betroffen .

    Die eigentlichen Traeger aller Rechte kennen ihre Rechte nicht und werden erst wieder wach , wenn es nichts mehr zum Fressen gibt ……..

    So nun zuende ich mir erst mal eine Kerze an und bereite mich auf meine naechste Sitzung mediativ vor und trinke abschliessend eine Tasse Tee .

    Die Holocaust-Aufklärer sprechen gerne davon, dass es sich bei dieser Geschichte um die größte und schlimmste Lüge der Menschheitsgeschichte handele. Aber das ist falsch. Die schlimmsten Lügen in unserem Universum sind die über unsere Herkunft und über unsere falsche Religion. Die christliche Kirche, oder besser die christliche Lehre, nahm ihren Ausgangspunkt nämlich nicht in Palästina, sondern ist eine Urschöpfung der untergegangenen arischen Kultur.

    wer moechte , denn es ist nur und kann nur ein Angebot sein weiter auf

    Tödliches Wissen

    https://ddbnews.wordpress.com/2017/04/17/toedliches-wissen/

    Gefällt mir

  16. luckyhans sagt:

    zu Alt-t um 00:55
    „Tödliches Wissen“ –
    oh je, da ist ja wieder ein schönes Sammelsurium an Falschinformationen, Meinungen und Vorurteilen zusammengemixt worden.
    Wie hätten die „Laien“ (und auch die angeblich „selbständig denkenden Menschen“) wohl die Bibel lesen oder gar falsch verstehen können, wenn sie bis Martin Luther um 1500 nur auf Latein zu haben war?
    Und Giordano Bruno wurde nicht wegen seines „Bekenntnisses zur Runden Erde“ verbrannt, sondern weil er einige Grundlegende Zweifel an der Kirchenlehre hatte.
    Und mit „Logik“ hat eine rotierende Erde in einem fast leeren und fast unendlichen Weltraum (oder WEL-Traum?) so gut wie gar nichts zu tun…
    Vom nachfolgenden Völker-, Religions- und Rassenhaß ganz zu schweigen… ich würde mich schämen, für solche Machwerke hier Werbung zu machen.

    Gefällt mir

  17. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    26/04/2017 um 02:46

    Das ist die Deine Sicht der Dinge und Deine Wahrheit .
    Wahrehitssuchende muessen sich nicht schaemen . Schaemen muessen sich diejenigen , welche fuer sich ueberhaupt und ihren naechsten ueberhaupt nichts tun.

    Vielen Dank , das Du diesen Beitrag ueberhaupt gelesen und kommentiert hast .

    Jeder Kommentar ist eine Botschaft und wichtig fuer mich .

    Beste Gruesse Luckyhans .

    Gefällt mir

  18. luckyhans sagt:

    zu Alt-t um 03:01
    Also eigentlich bin ich kein Kontroll-Freak, aber wenn das hier so weitergeht mit den verlinkten und direkten Ablenkungsmanövern, dann bin ich dafür, daß wir einfach all diese Haß-Artikel-Links löschen sowie Koms, die sich thematisch nicht auf den Artikel beziehen, ebenfalls löschen.
    Das bedeutet allerdings auch, daß die Kommentare mit Links noch später freigeschaltet werden können, weil wir erst die verlinkten Seiten nachschauen müssen… klar, auch eine Methode, um den Blog immer weniger lesbar und damit wirksam zu machen.

    Gefällt mir

  19. Norman sagt:

    „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“
    Winston Churchill, Memoiren

    Gefällt mir

  20. L.Bagusch sagt:

    Mein Opa hat 2 Weltkriege mit gemacht und hat mit viel Glück und Intelligenz überlebt, allerdings mit körperlichen Schäden wegen der scheiß Kälte.
    Er hat jeden Sonntag mit seinen Kameraden bzw. Freunden Skat gespielt und als Kind habe ich mir deren Geschichten angehört was die so erlebt haben.
    Eines habe ich festgestellt, das waren keine Nazi-Monster, die konnten sogar Russisch, weil die in Sibirien knechten mussten und wurden zwar hart behandelt, aber nicht zu Tode gefoltert.
    Also habe ich durch deren Erzählungen die Lügen im Geschichtsunterricht mißachtet und bekam natürlich schlechte Zensuren weil ich angaben über die Zustände des 2. WK nicht als Real angesehen habe was in den Schulgeschichtsbüchern gelehrt wurde und wurde deswegen übelst angeprangert.
    Klar gab is Vollidioten beim Militär, aber die meisten waren Soldaten waren einfach gut zu den Menschen in den Ländern die eingenommen worden sind solange es kein Widerstand gab.
    Die übelsten Minusmenschen waren die Engländer und Amis, denn diese Pfeifen haben die deutsch Kriegsgefangen ermordet, gefoltert und verhungern lassen (Rheinwiesen) !

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    Norman
    26/04/2017 um 03:47

    Kann es sein , das diese Aussage manipuliert ist ?

    Nachdem 18.10.1918 war dieses Land nie wieder souveraen , sondern fremdbestimmt bis heute !

    warum galt wohl die HLKO nicht ? Warum die Vertreibung , die haette nie statt finden koennen nach der HLKO , warum wohl Rheinwiesenlager wider der HLKO ?

    Warum sich immer noch Leute an den Aldi klammern ist mir unverstaendlich .

    1933 hatte er die Moeglichkeit das Deutsche Reich als voelkerrechtlich legitimierter Notstandsleiter in die Souverenitaet ohne Krieg zurueck zufuehren und hat es nicht getan , warum wohl ?

    Gefällt mir

  22. Vollidiot sagt:

    Jetzt schreibt der Lupo, besser Maria-Larry auch schon auf BB.

    Wir sollten das Thema Archibald Trutz von Braunau net zu sehr auslutschen, weil diese Endlosschleifen wertvolle Hirnkazapitäten verbrauchen. Und der Mensch zu mehr geboren wurde als daurhaft im Kreise herumzulaufen, zu versauern. Luft ins Hirn und die Arschbacken sollen den Mief rauslassen, also entkrampfen, locker lassen.

    Alt –
    was geht uns hier Maria-Cattivo an, das war vorgestern, schreib dort nix. Und wenn, dann laß den Seich hier weg.
    Du darfst hier ja auch von der VV schreiben, Skepti hängt lecker Filmchen rein, andere flockige Goranzien, Idioten meinen irrtümlich Goethe würde noch irgendjemand interessieren.
    Hier herrscht Vielfalt, Multikulti vom Feinsten, großformatige Toleranz – darum sind spießige Engstirnigkeiten mißgeduldet.

    Und ob die christl. Lehre aus Palästina oder aus Florenz kommt ist maximal quintär. Solange die meisten Recken sie eh für Fälschung halten und viele andere sich nicht ernsthaft damit auseinandersetzen (Warum sollten Galiläer keine Arier sein können, hier fehlt noch der ultimative Gentest – Khasaren warens net).
    Was damit gemeint ist im Zusammenhang mit der Menschheitsentwicklung ist entscheidend. Der Mensch lenkt sich gerne ab und sucht sich darob Nebenkriegsschauplätze.

    Also Archibald Trutz von Braunau als Person ist bis auf weiteres ganz nackich, mehr geht nicht.
    Lassen wir den armen Kerl in Frieden und kümmern uns um unser Wellbiing.

    Gefällt 1 Person

  23. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot
    26/04/2017 um 14:32

    Interressant Deine Sicht . Das vorgegeben Thema Verrat an England? ist immer noch aktuell in den Koepfen und verdeckt gibt es einen Kampf um das Denken der Deutschen , damit sie nicht wach werden .

    So laesst es sich nicht vermeiden , das in den alternativen Webseiten , in denen sich ueber die aktiven Kommentatoren das Profil noch nicht manifestiert hat , um eine Manifestation gerungen und regelrecht gekaempft wird .

    Wer meint , dass das nicht gesteuert ist , irrt . Man kann sich davor nicht schuetzen und auf eine Insel zurueckziehen .

    Die aktiven Bewegungen der Leser ueber die Blogs und deren inhaltlichen gewechselten Ausrichtungen sind fuer mich in ueber 10 Jahren transparent und nachvollziehbar .

    Das sind keine Zufaelle .

    Der Schluessel zur historischen Wahrheit und zum Neubeginn ueber die Grenzen der Deutschen hinaus liegt in den Koepfen der Deutschen . .

    Deswegen auch der zielorientierte forcierte politisch organisierte Identitaetsabbau , die Teilung , Spaltung und organisierte Kampf gegeneinander .

    Motivation wird mir im offenen , freien direkten kompetenten Meinungsstreit mit der VV gegeben , vorurteilsfrei . Das ist auf einem Blog egal welchem , nicht gegeben .

    Das ist mein Kenntnisstand .

    Wuensche Dir eine schoene Zeit …………

    Gefällt mir

  24. Vollidiot sagt:

    Alt

    Dein Sachstand ist mir aus Deinen Komms vertraut und da geh ich ein ganzes Stück dakohr.
    Mit Hitler kann man wunderbar manipulieren, das war bei unseren Befreiern seit spätestens 1928 so geplant.
    Und so schmeißen sie, z.B. mit Gregg Hallet, gelegentlich eine neue Sau auf den Marktplatz.

    Eins ist aber im Köpfgen zu behalten – wenn der Deutsche sich seine Freiheit erarbeiten sollte, dann werden unsere Befreier zur zweiten Befreiung schreiten, zur Leibbefreiung.
    Nach all den Mühen, die sie hatten, die Beute lassen sie nicht mehr los.
    Ein Aspekt zur VV.

    Gefällt mir

  25. Rafreider Heinz sagt:

    Wenn das einzige Verbrechen das Hitler begangen hat, die Herauslösung Deutschlands aus dem Finanz-
    und Wirtschaftssystem war, dann war der Tod von Millionen des WK II von allem Anfang an geplant. Der Versailler Vertrag war auch eine Farce, die Deutschland nicht hinnehmen konnte.
    Die Juden waren mal in Deutschland angesehen bis zum Zeitpunkt wo sie die Deutschen verraten haben.

    Gefällt mir

  26. thom ram sagt:

    Heinz 18:50

    Selbstverständlich war der Tod von Millionen in den beiden WKs geplant. Der Versailler Vertrag sollte nicht als Farce bezeichnet werden, denn es war kein Vertrag. Ein Vertrag wird geschlossen zwischen Parteien, welche Anliegen und vielleicht Differenzen haben, welche sich besprechen, und welche schliesslich einstimmig eine definierte Lösung anstreben. Wurde Deutschland in Versailles gefragt? Der Versailler Vertrag ist eine Geburt der Vampire, welche erdenweit wirken. Nicht nur in Deutschland.

    „Die Juden waren mal in Deutschland angesehen bis zum Zeitpunkt wo sie die Deutschen verraten haben.“

    Widerspruch. Ich lasse es nicht durchgehen, dass hier gesagt wird, „der Jude“ sei es, „der Jude“ habe verraten und so weiter.
    Ja, verd viele Juden agierten und agieren in dem Sinne, den du zum Ausdruck bringst. Doch nicht jeder Jude ist damit einverstanden.

    Hinweis gefällig?
    „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ lesen. Hier in bb. Verfasst von Gerard Menuhin. Jude.

    Gefällt mir

  27. luckyhans sagt:

    Warum mag nur keiner auf die von mir gestellte Frage eingehen, wie wir später mal unseren Kindern und Enkeln unser eigenes feiges Verhalten während der über 70 Jahre Okkupation erklären wollen?
    Denn „davon hab ich aber nichts gewußt“ gilt ja nun schon lange nicht mehr…
    Also?

    Gefällt mir

  28. Vollidiot sagt:

    Luck

    Unseren Enkeln können wir entgegen halten:
    was die 68er als recht definierten könnt ihr nicht schlecht reden.
    Die hatten, mit samt ihren intellektuellen Führern recht.
    Und was die als richtig definiert haben KANN NICHT FALSCH SEIN.
    Also lest die Frankfurter Schule.
    Dann wißt ihr was richtig ist.
    Deren Vorgeneration war Scheiße und sie selber waren zauberhaft und haben ein neues Deutschtum geprägt.
    Nie wieder Militarismus, Nationalismus, Faschismus und diese damit verknüpften tragischen Verirrungen – diese Fehlentwicklungen haben hier, endlich, nichts mehr zu suchen
    Wollt ihr etwa auch wieder Scheiße sein?

    Einfache Fakten, nicht zu widerlegen, aufgrund ihrer unleugbaren Griffigkeit und Appellkraft.
    Noch vor der deutschen Klassik ist die Frankfurter Schule das geistige Regelwerk für den deutschen Demokraten in seiner demokratischen Republik.

    Gefällt mir

  29. Texmex sagt:

    @Volli
    Der juedische Kalender ging am 28.8.2008 zu Ende, somit sind seit 68 39 Jahre vergangen, welche die 39 Hiebe der Leibstrafe in der Synagoge entsprechen. Klar?
    Noch weitere Erklaerungen noetig?

    @Lh
    Wir muessen unseten Enkeln nix erklaeten, wenn es die Masse der Leute nicht schafft, Struktur und Praktiken der „hinter den Vorhag agierenden“ zu erkennen. Die Enkelgeneration wuerde dann genau so manipuliet, wie die der 68er oder die von 33 oder….
    Geht doch nur um die Generationen aufeinander zu hetzen

    Gefällt 1 Person

  30. luckyhans sagt:

    zu Texmex um 21:12
    „Wir muessen unseren Enkeln nix erklaeren“ – doch doch, mein Freund – ich beziehe einen großen Teil meiner Zuversicht daraus, daß sich die Wahrheit allgemein durchsetzen wird – wenn nicht in den nächsten Jahren, wo es drunter und drüber gehen wird und die Leut instinktiv nach einem Halt suchen werden: wann dann?

    Gefällt mir

  31. luckyhans sagt:

    zu Volli um 15:07
    „Unseren Enkeln können wir…“ –
    Soll ich jetzt weinen oder lachen?

    Haben wir wirklich keine besseren Antworten?
    Wo sind die Grenzschützer, die sich nach der freien Grenzöffnung für Maximalpigmentierte komplett verarscht gefühlt haben?
    Wo sind die Polizisten, die nach der Anweisung, selbige falls straffällig geworden, nicht zu verfolgen, sondern mit dem POLIZEI-auto nach Hause zu fahren, sich als Idioten hingestellt fühlten?
    Was denken die „Beamten“ (exakter: Bedienstete mit Beamtenstatus) „im mittleren Dienst“, wenn sie offensichtlich gegen die Interessen der Menschen verstoßende Anweisungen brav ausführen, weil „wenn ich es nicht mache, dann tut es ein anderer“ oder so?
    Meinen sie, daß das immer so weitergehen wird?

    Und wo sind die vielen arbeitenden Menschen, die endlich erkennen, daß dieses Land seit über 100 Jahren nur noch ausgesaugt und ausgenommen wird, und daß sie mit ihrer täglichen Arbeit DABEI mithelfen?

    Gefällt mir

  32. Texmex sagt:

    @Lh
    „Wo sind die…?“
    Ja genau, wo sind sie denn?

    Vielleicht sind sie ja schon gen Ostara unterwegs?
    Après nous, le déluge.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: