bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KÜNSTE » Bücher » anastasia » Anastasia

Anastasia

Die fünf willkürlich aus den Zusammenhängen gerissenen Texte mögen als Appetitanreger wirken.  Sie sind entnommen dem zweiten von zehn Bänden der Bücher Wladimir Megres über Anastasia, erschienen im Govinda-Verlag:

Anastasia – Tochter der Taiga

Anastasia – Die klingenden Zedern Russlands

Anastasia – Raum der Liebe

Anastasia – Schöpfung

Anastasia – Wer sind wir?

Anastasia – Das Wissen der Ahnen

Anastasia – Die Energie des Lebens

Anastasia – Neue Zivilisation

Anastasia – Die Bräuche der Liebe

Anastasia – Anasta

.

Die Fakten weisen darauf hin, dass ein Mensch die Anzeigen elektronischer Geräte aus der Ferne beeinflussen kann.

.

Mit fünfzig Jahren konnte er mittags eine Sexorgie mit Zechgelage beginnen und bis vier Uhr nachts durchmachen. Im Anschluss daran besuchte er den Morgengottesdiens, betete und blieb so bis acht Uhr morgens auf den Beinen. Danach ging er nach Hause, wo er Tee trank und bis vierzehn Uhr Besucher empfing, als ob nichts geschehen wäre.

.

Die lichten Mächte wussten nicht, was sie tun sollten, denn der Schöpfer ändert ja Seine Harmoniegesetze nicht. 

.

Einmal, als Anastasia versuchte, mir etwas über ihre Lebensweise und ihren Glauben zu erklären, und nicht die richtigen Worte fand, geschah Folgendes: Auf einmal wandte sich Anastasia der klingenden Zeder zu, legte ihre Hände an deren Stamm und verhielt sich auf mir unerklärliche Weise. Den Kopf nach oben gerichtet, schien sie mal mit der Zeder, mal mit jemandem hoch oben zu sprechen. Dabei gab sie leidenschaftlich und selbstvergessen bald ganze Worte von sich, bald einzelne Laute. 

.

Plötzlich schwieg sie. Dann beugte sie ein Knie, erhob die Rechte, stiess sich mit grossem Schwung von der Erde ab und schoss in die Höhe, fast bis zum untersten Ast der Zeder. Als sie wieder unten war, winkte sie mit der einen Hand und klatschte in die Hände; darauf überflutete eine bläuliche Strahlung die ganze Lichtung. 

.

Dieser Band zwei wird auf dem Buchrücken wie folgt vorgestellt:

Im vorliegenden Band 2 der erfolgreichen Anastasia-Reihe erzählt Wladimir Megre, wie sich nach seinem Treffen mit Anastasia sein Leben auf dramatische Weise wandelte und wie es auf Umwegen dazu kam, dass er mit dem Schreiben begann. Die Kette von Ereignissen, die daraufhin ausgelöst wurde, zeigt den überweltlichen, mystischen Einfluss der Taiga-Eremitin und welche Kraft im Traum des Menschen liegt – vor allem dann, wenn er von vielen gemeinsam geträumt wird. 

Anastasia betont die Wichtigkeit der reinen Gedanken für die sprirituelle Entwicklung des Menschen. Die Beziehung zur Umwelt und insbesondere zu den Pflanzen spielt hiebei eine entscheidende Rolle – denn Pflanzen können dem Menschen helfen, eine Atmosphäre der Liebe zu erschaffen. 

Weitere Themen sind das Geheimnis der Heilkräfte des Zedernöls sowie die Bedeutung der Dolmen als kosmische Speicher der Weisheit. Ausserdem erzählt Anastasias Grossvater aus dem Leben seiner Enkelin, die bereits als kleines Kind hochbegabt war und aussergewöhnliche Begegnungen hatte. 

.

Ich habe verschiedentlich von Menschen gehört, welche, angeregt durch die Lektüre „Anastasia“, entscheidenden Wandel in ihrem Leben vollzogen haben. Wladimir Putin sei einer von ihnen, was ich persönlich als Tatsache nehme.

.

Dank an Freund Josef im Tirol, der mir die Bücher ausgeliehen hat 🙂

thom ram, 13.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Dinge auf eine Art schaffen, welche man früher als Wunder betrachtet hat.

.

.

.

 


33 Kommentare

  1. Ohhhh ja, es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als man glauben sollte. Wer sich mit altem vedischen Wissen beschäftigt hat, der weiss dass sowas wie Levitieren durchaus drin ist.
    Auch wenn bei der TM das sogenannte „Fliegen“ beim transzendentalen Flugprogramm eher ein Froschhüpfen ist, kann ich nur bestätigen, dass ein Schweben möglich ist, und bei dementsprechender Übung sogar ein Fliegen.

    Es ist der Geist der dieses auf den Weg bringt, der Körper folgt nur.
    Und, ein wichtiger Punkt, sobald der Geist von Schwere beeinträchtigt ist, nicht nur körperlich sind die Ursachen dafür zu sehen, sondern vor allem mentale Schlacken halten uns am Boden fest…..dann bekommt der Geist eine so grosse Leichtigkeit, dass alles möglich ist.

    Damit wir aber unsere Bodenhaftung im Jetzt haben, nicht abheben und vor der Wirklichkeit davonschweben, bleiben wir eher wie ein grosser Stein am Boden sitzen.

    Anastasias Geist ist weiter fortgeschritten und ich denke es gäbe noch mehr an Menschen die ähnlich gelagert sind, nur trauen die sich nicht an die Öffentlichkeit, weil sie für verrückt erklärt werden.

    Dabei ist Teresa von Avila vor Verzückung oft levitiert, da sie so leicht und voller Glückseligkeit war, so dass ihre MItschwestern sie festhalten mussten.

    Es gibt einige Berichte von Menschen bei denen das möglich ist oder war.
    Hatte sie mal abgespeichert.
    Sollte ich sie noch finden, dann gebe ich sie gerne hier rein.

    Gefällt 1 Person

  2. rechtobler sagt:

    Die Anastasia-Bücher können nur empfohlen werden. Das darin enthaltene Wissen zeigt uns die Möglichkeiten auf welche uns seit Jahrtausenden vorenthalten werden und es ist auch beschrieben wie es dazu gekommen ist.

    Gefällt 1 Person

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Langweiler sagt:

    So sehr ich mich gefreut habe, daß auf die Anastasia Bücher hingewiesen wird, so sehr war ich dann irritiert in welcher Form das geschehen ist.
    Auf mich machen die wahllos aus dem Zusammenhang gerissen Textzeilen keineswegs Appetit auf mehr sondern stoßen mich eher ab.
    Allerdings kenne ich alle Bücher und bin begeistert.
    Die Bücher bauen in wunderbarer Weise aufeinander auf.
    Es ist ein Prozess und keine Konsumenten-Info.
    Soviel als Ergänzung für Interessierte.

    Gefällt mir

  5. @Langweiler

    Ich denke mir, dass die Menschen hier es ebenso nicht als Konsumenten Info verstehen.
    Komisch das Du es so aufgefasst hast….ich nämlich nicht !
    Mir hat es nur gezeigt, dass es da ein Angebot gibt, der auf unterschiedliche Themenbereiche hinweist.

    Doch so schaut und definiert halt ein Jeder anders.

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Ich bin neugierig geworden .

    Zudem habe ich dieses Video gefunden, als Einstieg . Das Einstiegsvideo .

    Gefällt mir

  7. ALTRUIST sagt:

    Der Vorspann zu der Video Reihe

    Herbert H. Jungwirth stellt die Geschichte mit Konstantin Kirsch vor. Die Buchserie ist auch unter dem Namen „Die klingenden Zedern Russlands“ bekannt.

    Anastasia ist die Botschafterin eines uralten Volkes, dessen Nachkommen auch heute noch vereinzelt in der Taiga leben, von der Zivilisation unbeeinflusst und immer noch im Besitz „paranormaler“ Kräfte, die der moderne Mensch weitgehend verloren hat.

    Kurz nach der Öffnung Russlands war die Zeit anscheinend reif, dass die Welt von der Existenz dieser Menschen erfahren sollte. So ließ es die junge Einsiedlerin Anastasia im Jahr 1994 zu, dass ein „Zivilisierter“ – der Geschäftsmann Wladimir Megre aus Nowosibirsk – mit ihr in Kontakt kam und für drei Tage Zeuge ihres Lebens auf einer entlegenen Taiga-Lichtung wurde. Diese Begegnung sollte Wladimir Megres Leben grundlegend verändern.

    Anastasias Person und Lebensstil provozierte Fragen zu weltbewegenden Themen wie die Herkunft des Menschen, Gesundheit, kosmische Heilkraft, richtige Ernährung, göttliche Naturverbundenheit, die Ursache von Krankheit, Hintergründe der Weltpolitik und die Zukunft der Menschheit.

    Seit dem ersten Erscheinen von Band 1 in Russland (1996) hat sich dort Unglaubliches getan. Anastasias Botschaft berührt die Herzen von Millionen von Menschen, und die überwältigende Resonanz löste eine revolutionäre Dynamik aus, die mittlerweile weit über den russischen Sprachraum hinausgeht.

    Weitere Informationen zu Projekten in Deutschland und Europa finden Sie auch unter: http://www.familienlandsitz-siedlung.de und http://www.waldgartendorf.de

    Herr Konstantin Kirsch hat für die deutschen Anastasia-Bände 1 bis 10 den Gesamtindex/Stichwortverzeichnis erstellt. Das Buch ist im Govinda-Verlag erschienen und heißt Anastasia-Index.

    Gefällt mir

  8. ALTRUIST sagt:

    Swon Gora: Besuch auf einem Anastasia-Landsitz in Weißrußland

    Published on May 15, 2016

    Swon Gora – das heißt „klingender Berg“. Bis vor wenigen Jahren war diese Gegend einsam und abgelegen. Nur eine alte Frau lebte noch in dem verlassenen Dörfchen. Dann kam ein Gruppe junger Familien, die hier den Ort fanden, den sie gesucht hatten. Sie ließen sich nieder und leben seither hier nach den Schriften der Taiga-Prinzessin Anastasia. Es gibt keinen Streß und keinen Leistungsdruck. Das Dorf lebt von und mit der Ntur und im Rhythmus der Jahreszeiten. Nur Weniges muß man mit dem Auto aus dem nächstgelegenen Städtchen besorgen. Es wir gemeinsam gearbeitet, gefeiert und getanzt. Die Kinder wachsen frei und doch behütet auf. Man hält zusammen und bewältigt gemeinsam, was an Aufgaben ansteht.

    Unser Redakteur und Filmemacher Thomas Prausse war mit seiner Familie dort. Hier ein kurzer bericht über ein so ganz anderes Leben, nach dem sich auch viele von uns hier sehnen.

    Gefällt mir

  9. ALTRUIST sagt:

    DIE WANDLUNG MUSS VON INNEN KOMMEN

    Published on Aug 20, 2014

    http://www.Naturnetzwerk.net – Rodnoje – Familienlandsitze in Russland & Das Leben dort – Wie die russischen Siedlungen aufgebaut werden, wie sie vorankommen und welche Lebensweise sie dort haben. Besonders gut haben mir die Gedanken der Bewohner von „Rodnoje“ gefallen, sowie ihre Fröhlichkeit mit der sie den Tag der Erde gefeiert haben. Sofort kam in mir der Wunsch auf, auch so zu leben. Die Natur ist unser Lehrmeister und wir müssen wieder lernen, auf ihre Stimme zu hören und mit ihr zu leben und nicht gegen sie. Dann haben wir und kommende Generationen eine wirkliche Chance. Ein wertvoller Beitrag zur Deutsch-Russischen Völkerverständigung.

    Gefällt mir

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Gemeinde,
    eine unglaubliche Geschichte aus meinem Leben.
    So wie Anastasia war ich im Wald unterwegs und erblickte eine alte, sehr alte knorrene Eiche.
    Ehrfüchtig vor ihrem Alter kniete ich nieder und vertiefte mich mit den Händen in die Brüche ihrer Borke.
    Sie begann unhörbar zu sprechen und ich verstand.
    Es ist eine gewaltige Kraft, die die Natur den Menschen geben kann, wenn er mit ihr im Einklang leben will.

    In Liebe
    Martin

    Gefällt 2 Personen

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    ich will hier gern sagen, dass mich die Videos hier schon sehr berührt haben. Die Russen, Weißrussen und wer auch immer in dieser Region interessieren sich nicht für fremde Güter. Sie sind sich selbst genug.
    Das macht sie nach meiner Auffassung völlig unantastbar.
    Ich denke, ich weiß schon, warum ich Putin vertraue.
    Ein wunderbares Land mit wunderbaren Menschen.
    Schön, dass es sie gibt, auch die Weißrussen natürlich!!
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  12. ALTRUIST sagt:

    mkarazzipuzz
    14/03/2017 um 06:44

    Wie ich weiter recherchiert habe , gibt es auch solche Unterfangungen in den VSA , zumeist glauebige Gemeinschaften aus deutschen Landen .

    Doch diese sehen die Gefahr ihres Zerfalls . Die taueschenden Medien leisten ganze Arbeit .

    Bei all dem werde ich immer erinnert an Lew Nikolajewitsch Tolstoj Wievie Erde braucht der Mensch oder an Vadim Kajaks Seine Frau .

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    Nur der Vollständigkeit halber soll nicht unerwähnt bleiben, daß Megre der angenommene Name seiner ersten Frau ist – geboren wurde der Autor als Wladimir Pusakow (pusa = der dicke Bauch, umgangssprachlich) und stammt aus der Ukraine.
    Und das in seinen Büchern dargestellte „Leben“ des Autors soll auch nicht ganz so verlaufen sein, wie er es schildert… 😉

    Die sibirische Taiga am Ob konnte ich 1975 selbst kennenlernen – da das gesamte westsibirische Tiefland bis heute ein durchgängiges Sumpfgebiet ist und zum großen Teil auch Permafrostboden (eine Karte dazu gibt es hier auf bb, im Kältepol-Artikel), bestand diese Taiga da, wo ich sie kennengelernt habe, aus 3 – 4 m hohen Krüppelkiefern, und es gab nur wenige trockene Stellen, wo sich Menschen angesiedelt hatten.
    Aber jede Menge Mücken, rund um die Uhr…
    Nun, Sibirien ist groß, und es kann durchaus anderswo auch anders sein – so wie beschrieben… 😉

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    LoL, äh Lück 08:16

    Grad noch war es so schön kuschelig.

    Kommt er wieder hier, der Panzergrenadier
    und munkelt, dies sei alles nur Spalier.
    Denn auf der flachen Erde
    sei die Erde rund
    und drum in Biriensib sei alles kunterbunt,
    dortens denn wo kalt es sei
    man koche auf dem Stein ein Ei,
    und wo die Zedern sanfte stehen
    durch Sumpf man müsse gehen.

    Megreb gar nicht Megreb sei,
    schon bei Shakespeare man fiel rei‘.
    Die Geschichten seiner Gschäfte gar
    sie seien überhaupt nicht wahr,
    und die holde Weise im Visier
    sie trinke lieber Bier.

    So stehn wir denn bedröppelt da
    und sehen scheusslich klaa
    es wird noch dauern bis buhum bahagiaa.

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Altrui

    „täuschende Medien“.

    Den übernehme ich. Danke.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Altrui 04:55

    Herrlicher Fund. Den häng‘ ich raus.

    Gefällt mir

  17. Luckyhans sagt:

    zu Thomram um 09:09
    … ist dir „kuschelig“ wichtig?
    Oder Wahres?
    Das vielleicht nicht nur „kuschelig“ ist?
    Denn die Lüge beginnt dort, wo man zugunsten seiner „Prinzipien“ oder „des Guten“ jene Dinge verheimlicht, die zwar „unangenehm“, aber auch „wahr“ sind, weil wirklich da… 😉

    Gefällt mir

  18. Wer sich den Film angeschaut hat und gut zugehört, der hat auch gehört, dass auf die Mücken hingewiesen wird, mit einem ganz besonderen anastasischem Sarkasmus…..ergo: nix mit Verschweigen, sie leben halt damit.
    So wie die Finnen auch, und auch in Kanada kann es ganz schön mückenreich im Sommer werden, ganz zu schweigen von Indien in den backwaters.
    Dennoch sind es wunderschöne Ecken und wenn man die Menschen fragt die dort wohnen……na ja, sie leben mit ihnen 😉

    Gefällt mir

  19. luckyhans sagt:

    zu mar-ia um 00:22
    Mein Kom war ausdrücklich als Ergänzung (!) ausgewiesen, nicht als „Richtigstellung“ oder so… 😉

    Gefällt mir

  20. hab ich auch nicht so gesehen Luckyhans, alles gut…..GRuss und guats Nächtle von ML

    Gefällt mir

  21. Nightwalker sagt:

    Ich habe die ersten beiden Bücher gelesen – für mich ist der Herr Pusakow / Megre ein Selbstdarsteller, der mit seiner fiktiven Anastasia und „deren“ Zedernprodukten richtig Geld verdient oder bekommt ! Sicherlich gibt es einen Einklang vom Menschen zum Kosmos – wie immer der auch aussehen oder erscheinen mag. Er schafft eine „hab mich lieb“ und „liebe Gott “ Situation, die mir als Atheisten auf die Nerven geht (zumal es ständig wiederholt wird). … Sekte … fällt mir sofort dabei ein !

    Wenn ich darf, stelle ich morgen gerne mal einen link dazu ein.

    Gefällt mir

  22. NW 04:19

    Selbstverständlich darfst du.

    Ich habe keine Mühe bei der Vorstellung, dass eine Geschichte, welche mir gefällt, von A bis Z erfunden ist. Ich ziehe die Energien aus ihr, die ich aus ihr rausziehen will.

    So kann es sein, dass mir ein Edelstein, wenn ich ihn zu meinem Aergernis mache, Energien abzieht. Und ein Kieselstein, mit froh dankbarem Auge betrachtet, kann mich beleben.

    Gefällt mir

  23. NW

    Was ist nicht gut daran, wenn ein Autor Geld für sein Buch bekommt?

    Gefällt mir

  24. Nightwalker sagt:

    Thom

    Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, natürlich ist es gut, dass er als Autor der Bücher den ihm zustehenden Obolus bekommt. Ich meinte eigentlich das, was aus diesen Büchern noch entstanden ist – zugegeben, er ist ein cleverer Geschäftsmann.

    http://www.religio.de/dialog/114/bd31_s08.pdf

    Gefällt mir

  25. NW 14:30

    Sehr schön, ich meine das vom Verdienst.

    *****

    Dein Link führt auf einen Verriss. Wenn ich Verrisse lese, dann frage ich mich, wer wohl daran Interesse haben könnte, dass das Buch nicht gelesen wird.

    Gefällt mir

  26. Nightwalker sagt:

    Ein Verriss wäre destruktive Kritik, ich sehe es eher als eine Analyse des Phänomens und es werden ein paar Widersprüche gegenüber gestellt.

    Gefällt mir

  27. Michleiden sagt:

    @ NW

    Die Analyse ist nur sehr hetzerisch.

    Seite 5:

    “ Die Anastasia-Bewegung ist nicht die erste
    Sekte oder Psychogruppe…

    Sekten schaffen sich oft ein Feindbild, dessen
    Gestalt und Bild sie besonders akkurat
    gestalten und entwickeln. “

    Da hat jemand zuviel SEKT getrunken um seine Psyche anzuregen um Feindbilder zu interpretieren …

    ……………………………….

    Ich hab auch nicht alle Bücher gelesen, war mir teils zu dogmatisch, was da beschrieben wurde – als Ausdruck.
    Da ist mir Quantenphysik usw. wichtiger.

    Gefällt mir

  28. NW

    Es ist Verriss. Ich habe weder Zeit noch Musse, das per Analyse jetzt darzulegen.

    Gefällt mir

  29. ATT2 sagt:

    Wladimir Megre hat zugegeben, dass seine Anastasia-Bücher reine Fiktion sind.

    Ich sage: REINE Fiktion. NICHTS davon ist wahr, und NOCHWENIGER ist davon irgendwas für den Leser überprüfbar oder gar experimentell wiederholbar.

    Der Leser erhält KEINERLEI Hinweis, wie er sich selbst möglicherweise zu so einem Überwesen entwickeln könnte.

    Ich habe für eine derartige sogenannt-spirituelle Literatur einen eigenen Begriff geschaffen: „Spirituelle Pornographie“. Diese macht brennheiss-gierig auf „höheres“, ohne den Durst zu stillen ; ohne es dem Leser nachvollziehbar und wiederholbar auch nur einen Millimeter greifbarer zu machen.

    Gefällt mir

  30. ALTRUIST sagt:

    ATT2
    16/03/2017 um 21:51

    Soll es sein , wie es ist .

    Die Botschaften des Megre sind das Entscheidende .

    Gefällt 1 Person

  31. ATT2

    Bitte sage, wo und wann Megre gesagt habe, dass seine Bücher Fiktion seien, also nicht auch auf 3D Ebene Erlebtem basierend.

    Wo, wann hat Megre das, wie du es ausdrückst, zugegeben?

    ****

    Eine andere Sache ist das, was du als „spirituelle Pornographie“ bezeichnest. Klar. Leuchtet mir ein. Damit sind dann verbunden „spirituelle Verblendung“, „sprirituelle Prostitution“, kurz: schwerer Weg durch schier undurchdringlichen Dschungel.
    Bedenkenswert, was du da mit diesem Begriff reinhaust, ATT2.

    ****

    Wie ist dein richtiger Name? Mein Name ist Thomas Ramdas Voegeli.

    Du schreibst anonym. So wie hier und allerorten 90% oder mehr. Warum?

    Gefällt mir

  32. Vollidiot sagt:

    Wir leben hier im Wirtschaftssystem des Angebotes und der Nachfrage.
    Hier gilt generell, daß das angeboten wird das auch gekauft wird.
    Bedürfnisbefriedigung allerorten – egal welcher Art die Bedürfnisse sind – essen tiell oder seelisch oder geischtich.
    Ich betrachte das mal rein ökononisch, also ökonornisch-ökologisch-ökumenisch im weiter und dennoch eng gefassten Sinn. Im Zeitalter des Konsumismus erfährt vieles, allzuvieles über diese Schiene seine ökonomische Sinnhaftigkeit – oft eben in einseitiger Weise.
    Entweder bezahlt man mit Schotter oder mit seiner Gutgläubichkeit oder seinen Sehnsüchten,
    oder mit zweien oder dreien dieser Konstrukte.
    Solange das mit klarem Bewußtsein getan wird, bitte.
    Wenn aber der religiöse Mangel befriedigt werden soll, dann wird es bedenklich.

    Gefällt mir

  33. Nightwalker sagt:

    @ Michleiden

    Ich sehe das nicht unbedingt als Hetze, wenn klare Worte verwendet werden – natürlich fühlen sich manche dadurch ange …stossen.

    @ Thom

    Da Du ja keine Zeit und Musse zum Darlegen als Blogbetreiber hast, möchte ich Dich auch nicht strapazieren 😉

    Ich habe lediglich auf eine Kritik verwiesen, mit der ich zu mind. 80 % konform gehe, wenn jemand aus der Anastasia für sich Positives zu entnehmen vermag, dann ist das für mich okay.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: