bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Kleine Feuer / Palästinenser und Israeli

Kleine Feuer / Palästinenser und Israeli

Es ist eben nicht so, wie ach so Viele rumposaunen. Die Kompositionen für die Posaunformationen sind einfacher gesetzt denn der primitivste Schlager:

Posaunen – Komposition A: Alle Israeli sind Juden. Alle Juden sind Talmudisten. Alle Juden sind Zionisten. Alle Juden sind abgrundtief schlecht. Gottseidank schicken wenigstens die guten Palästinenser gelegentlich explodierende Dinge zu diesen Schweinen, denn sie müssen im besten Falle ausgerottet werden.

Posaunen – Komposition B: Alle Israeli sind Nachkommen armer Flüchtlinge. Sie sind alle nicht nur besonders leidgeprüft, sondern allesamt besonders edle Menschen. Sie werden von den terroristisch gestrickten Palästinensern permanent und ohne jeden Grund bedroht und geplagt.

Posaunen – Komposition C: Die Palästinenser sind dumme, primitive Schweine. Sie haben nichts anderes im Grind, als unschuldige Israeli zu vernichten.

.

Ich habe schon x Berichte gelesen, wie Menschen, gewöhnliche Menschen wie du und ich, welche verschiedenen Rassen, verschiedenen Religionen, verschiedenen Völker angehören, grad eben besonders reichen, guten, kostruktiven Kontakt pflegen. Unsere Globiblätter und Chorsänger TV-Nasen berichten Solches so gut wie nie. Posaunenfanfaren lieben sie. Und in 99% der Fälle posaunen und chorsingen sie:

Christen werden von Muslimen geköpft. Palästinenser und Israeli sind unversöhnlich. Syrer unter sich sind sich komplett verfeindet, uund so weiter.

Sie nehmen einen Aspekt raus, hängen den als Leuchtschrift raus, und jedem Leser oder Konzertbesucher ist klar: Jenseits meines Gartenzaunes, da sind lauter Kannibalen. Ich habe gesagt Kannibalen.

.

Nein?

.

Ich möchte mal zum Beispiel eine Umfrage in München, Paris oder Rom machen: „Wir bieten Ihnen zwei Wochen Urlaub auf der Krim an. Nehmen Sie an?“

Wetten, dass 50% ablehnen würden, weil sie „wissen“, dass „der Russe in der Krim wütet“, dass dort unmöglich sei, etwas Schönes zu erleben. Wo eben gerade das Gegenteil der Fall ist.

.

So, und nun kommen Beispiele, was es auf unserer Erde auch noch gibt.

Dankbar bin ich für die Seite „Stimme und Gegenstimme“

https://www.s-und-g.info.

Ich entnehme ihrer heutigen Mail – Post die folgenden guten Meldungen:

.

Israel /Palästina – Menschen durchbrechen Spirale des Hasses

.

tz/gr. Vier ermutigende Beispiele vermitteln hoffnungsvolle Perspektiven für den jahrzehntelangen Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Darin zeigen ganz normale Bürger, dass auch tiefe Gräben zwischen Nationen sehr wohl überbrückt werden können.

.

Eine Gruppe junger Aktivisten organisierte im September 2016 in Jerusalem vier Spielabende mit dem Brettspiel Backgammon. Gleich am ersten Abend kamen 150 Teilnehmer; Palästinenserinnen mit Kopftuch ebenso wie orthodoxe Jüdinnen mit Kinderwagen.

Strenggläubige mit schwarzer Kippa saßen locker mit Jugendlichen aus den arabischen Vierteln zusammen.
Ähnlich, wie es über Jahrhunderte zuvor im alltäglichen Miteinander der Fall gewesen war, als Araber und Juden noch nicht durch hohe Mauern voneinander getrennt waren.

.
.

Bei dem von Ivo Sasek in der Schweiz organisierten „Tag der internationalen Freundschaft“ konnte im Mai 2016 ein Zeichen der Versöhnung zwischen Juden und Palästinensern gesetzt werden. So bezeugte ein Palästinenser, wie er trotz leidvoller Erfahrungen durch Sechstagekrieg und die folgenden Kriege von seinem Hass ablassen konnte. Als sichtbares Zeichen der Versöhnung umarmte er auf der Bühne eine Frau aus Israel.
.
.
Palästinensische Feuerwehrleute halfen im November 2016 Seite an Seite mit ihren israelischen Kollegen, die bedrohliche Lage durch Großbrände wieder unter Kontrolle zu bringen, aufgrund derer zehntausende Israelis aus ihren Wohnungen fliehen mussten.
.
.
Im Oktober 2016 organisierte die Bewegung „Women Wage Peace“ (zu deutsch: „Frauen wa- gen Frieden“) einen 14-tägigen „Marsch der Hoffnung“ von 4.000 palästinensischen und israelischen Frauen über 200 km von Nordisrael bis nach Jerusalem, um dort für den Frieden zu demonstrieren.
Auf einer abschließenden Kundgebung vor der Residenz Netanjahus versammelten sich ca. 10.000 Menschen. Den hiesigen Massenmedien war diese große Demonstration für eine Aussöhnung nicht einmal eine Zeile der Erwähnung wert.

Es liegt also weiterhin allein an den Völkern, solche Zeichen der Hoffnung überall zu setzen und bekannt zu machen, damit diese Signale eine möglichst große Nachahmung finden und sich so ein bleibender Friede weltweit durchsetzen kann.

.

thom ram, 22.02.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Verschiedenheiten von Kulturen neugierig erkunden, dankbar für die Bereicherung und Inspiration.

.


29 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    JEDES MENSCHLEIN kann sich in unkontrollierte emotion, hass, wut, aggression und angst hinein veri(w)irren …
    jedoch
    bei genauem hinsehen zeigt sich IMMER ein WEG HINAUS in die offenen POTENTIALE der LIEBEVOLLEN ERFAHRUNG.
    UMARMUNGEN TUN SOOOO GUT.

    BIN LUISE Rah‘ Nea

    Gefällt mir

  3. ALTRUIST sagt:

    Ein schwieriges Thema wird hier beruehrt .

    Was sind eigentlich Juden , eine Rasse mit ihrer Religion oder nur eine Religion ?
    Warum und wie entstand Israel , wer steht dahinter, was ist das Ziel ?
    Wer ist der Rechtetraeger dieses Landstriches ?
    Wer finanzierte und finanziert Israel ?
    Hat Israel eine Gebietskoerperschaft , eine Verfassung , ein Staatsvolk, ist also Israel als Staat legitimiert ?

    Auf diese Fragen gibt es die unterschiedlichsten Auffassungen . Zur letzten Frage kann es aber nur ein Ja oder Nein geben .


    Sicht auf Jaffa vom Meer, Aufnahme zwischen 1898 und 1914.

    Eine saubere und zivilisierte palästinensische Stadt voller Aktivität, die damals 70.000 Einwohner hatte, sämtlich Araber.

    https://lupocattivoblog.com/2010/08/15/alte-fotos-entlarven-alte-lugen/

    60 Prozent der bis 1932 in Deutschland lebenden Juden , lebten in Mischehen und waren bestenst integriert . So eine hohe Integrationsrate zu finden weltweit – heute Fehlanzeige .
    Niemand von ihnen hatte vor nach Palaestina auszuwandern .

    Schreckliche Szenen spielten sich bis 1942 in Deutschland vor den Verladebahnhoefen zum Abtransport von juedischen Familienangehoerigen ab . Die deutschen Familienangehoerigen protestierten energisch und heftig , so das der eine und andere Transport aufgegeben werden musste . Das ist dokumentiert .

    Wer steht also hinter Israel als den scheinbaren Nabel dieser Welt und was ist das Ziel ?

    Gestern haben israelischer Kampfflieger wiederum Syrien angegriffen , voelkerrechtswidrig .
    Weder Trump noch Putin koennen das stoppen und protestieren auch nicht ?

    WARUM WOHL NICHT – WELCHES GEHEIMNIS STEHT DAHINTER ?

    Gefällt mir

  4. Michleiden sagt:

    @ Altruist

    Ziehst du damit in Erwägung, daß es damals ein Abkommen gab, daß die jüdische Religion aus Deutschland verschwinden sollte?

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Altrui 19:08

    Topbeitrag. Danke.

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Michleiden
    22/02/2017 um 20:22

    schrieb
    Ziehst du damit in Erwägung, daß es damals ein Abkommen gab, daß die jüdische Religion aus Deutschland verschwinden sollte?

    Jaein .

    Bei 60 Prozent Mischehen ist es nur eine Frage der Zeit , bis sich die juedische Religion in Deutschland aufgeloest haette , von selbst ohne Steuerung von oben . Wobei sich diese Juden als Deutsche sahen , was meine Auffassung bekraeftigt .
    Das ist die eine Seite .

    Die andere Seite ist die , das der globale Zionismus ohne Juden stirbt, seine Existenzberechtigung verliert . Also musste der Zionismus gegen die Entwicklung in Deutschlan global steuern .
    Der Zionismus kann nur existieren in dem der Hass auf die Juden geschuert wird .

    So verstehe ich in diesem Zusammenhang auch die Geschichte ab 1933 . Im Ergebnis dessen sich der Staat Israel mittels Zwangsgeburt und Staerkung des globalen Zionismus etablierte auch wenn es in Deutschland danach kaum noch Juden gab . Deutschland war nur Mittel zum Zweck .
    Das Gesamtziel war errecht .

    Wobei ein Zionist nicht Jude sein muss . Es geht nur um die globale Macht .

    Die alternativen Blogs , welche in den Kommetarbereichen den Hass auf die Juden tolerieren, unterstuetzen ohne es zu wissen oder doch zu wissen den globalen Zionismus .

    Schau Dir Ungarn an . Ihre Ahnen , die aus Asien stammenden Magyaren findest Du dort kaum noch . Zum einen haben die Tuerken auf ihren Feldzuegen einen grossen Teil gemordet und abschliessend sind andere Voelker in die Theiss Ebene gestroemt und sind aufgenommem worden und haben sich bestenst integriert .
    Sie bezeichnen sich als Ungarn ohne Probleme .
    Die Magyaren sind dunkelhauetieger und haben schwarze Haare . In Ungarn findest Du heute mehr blonde als in Westdeutschland .

    Dann Barbara Lerner Spectre , eine Zionistin erklaerte schon vor vielen Jahren , das Europa ohne Zuwanderung nicht ueberleben kann und deswegen muss eine Neusiedlerbewegung organisiert werden .
    Weiter sagte sie , das das den Hass auf die Juden schueren wird .
    Sie weiss ganz genau , was sie sagte , denn die Macht ihres globalen Clans haengt ab von der Intensitaet des Hasses auf die Juden .

    Das wird auch immer mehr Juden bewusst, ob in Israel oder anderswo .

    Nach der Wahl Trumps hat sich eine regelrechte Absetzbewegung unter den Juden aber auch Zionisten gebildet , die dieses globale Experiment nicht mehr mit gestalten und unterstuetzen werden .
    Schaun wir mal , wie es sich weiter entwickelt .

    Im Iran leben fast mehr Juden als in Israel . Ueber Hass auf den Juden hoert man aus dem Iran komischerweise nichts , weil dort niemand den Hass au die Juden schuert, hat dort der Zionismus keine Chance .

    In Russland ist die Judenfeindlichkeit genau wie im Iran auf niedrigstem Level. Auch dort hat der Zionismus keine Chance .

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    passend zu dem Thema
    KenFM im Gespräch mit: Petra Wild („Die Krise des Zionismus und die Ein-Staat-Lösung“)
    https://kenfm.de/kenfm-im-gespraech-petra-wild/

    Gefällt mir

  8. Michleiden sagt:

    @ Altruist

    Ich danke dir für die Zusammenfassung.
    Ich hab auch den Eindruck daß im Einser Sonnenjahr diese „Masche“ keine Chance mehr hat.
    Da wollen dann viele nicht mehr auf den Ästen sitzen, die sie eh nicht mehr halten werden.
    Diese Unstimmigkeit in der Gruppierung ist ja schon länger da.

    Gefällt mir

  9. Usul sagt:

    Ja von der Religion muß man sich lösen!
    Schmeißt es weg „Zionismus“ Glaube und Gedöns, hindert nur beim unterscheiden, was ist richtig und was ist falsch.

    Gefällt mir

  10. ALTRUIST sagt:

    Usul
    22/02/2017 um 21:58

    Zionismus ist keine Religion , es ist eine Ideologie und Religionen koennen miteinander in Nachbarschaft auskommen , wenn sie nicht politisch und ideologisch instrumentalisiert werden .

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    Altrui

    ***Die andere Seite ist die , das der globale Zionismus ohne Juden stirbt, seine Existenzberechtigung verliert .***

    Komplett danebengeschossen.

    Zionisten wollen die Weltherrschaft.
    Eine Mehrzahl der Zionisten verkauft sich als Juden, doch ist ihnen Juden- oder sonst ein -tum so scheissegal wie dir egal ist, ob deine Zahnbürste 500 oder 501 Borsten aufweist.

    Juden Zionisten gleichzusetzen, das war eine der kongenialen Ideen wessen?
    Es war die Idee der Zionisten -welche mehrheitlich jüdischer Abstammung, das schon -, ihnen selbst aber ist es null nix wichtig. Wenn es den Zionisten dient, nennen sie sich auch Buddhist oder Satanas oder was weiss ich. Sie ticken rein rational, dies in hoher Perfektion, doch freudlos und ohne jede Empathie.

    Kannst du zwischen „das“ und „dass“ unterscheiden?
    Ich misstraue gründlich der Intelligenz eines jeden, der zwischen diesen zwei kompoletto verschiedenen Vokabeln nicht zu unterscheiden weiss. Kann dir egal sein. Oder auch nicht.

    Gefällt mir

  12. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    22/02/2017 um 22:29

    „dass“ ist richtig .

    Inhaltlich sehe ich hier keine Abweichung unter uns beiden .

    Ohne den Hass auf die Juden ist der Zionismus nicht existent , das ist meine Ueberzeugung .

    Misstraue mich , ich habe damit kein Problem . Das macht mich nur staerker und besser, da ich Dein Misstrauen nicht toleriere sondern ernst nehme .

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Altrui

    *Ohne den Hass auf die Juden ist der Zionismus nicht existent , das ist meine Ueberzeugung .*

    haha, also das sehe ich so null nicht. Zionist ist Vordenker. Er will die NWO. Der hasst keinen. Der ist solcher Emotion unfähig. Der ist gedanklich kristallklar und tut alles, seiner Sucht zu frönen. Süchtig ist er! Er hat einen Rest von Emotion, wenn er Wesen leidend ihm dienen sieht.
    Ich sage es noch einmal. Sein einzig ihm übriggebliebener Kick ist es, wenn Wesen, leidend, ihm zu Füssen kriechen.
    Darum auch liebt er es, schöne Kinder zu foltern, der Zionist.

    Gefällt mir

  14. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    22/02/2017 um 22:55

    Fuer mich ist der Zionist ein Vasall des Vatikans .

    1776 hat sich der Zionismus dem Vatikan unterworfen .

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Altrui

    Meine diesbezüglich schwach konsolidierte Meinung: Gut möglich.

    Gefällt mir

  16. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    22/02/2017 um 23:29

    Zwischen Vatikan und Zionisten stehen dann noch weitere 3 bis 4 Machtebenen dazwischen .

    Seit der Unterzeichnung der Unterwuerfigkeit der Zionisten zum Vatikan gibt es auch keine offizielle Judenverfolgung durch den Vatikan mehr , welche vordem besonders in Spanien zu moerderischen Aktionen gefuehrt haben .

    Die NWO kommt also nicht unbedingt aus der Feder der Zionisten sondern eher aus Rom wozu der Auftrag erteilt worden ist .

    Der Vatikan hat noch heute den besten durch strukturierten Machtapparat weltweit und ist das groesste und maechtigste Imperium .

    Warum es sowenige Wissen ist Taueschung in Perfektion . Die Dirigenten sitzen im Vatikan und die Juden/Zionisten werden geschickt vorgeschoben .

    Die Rothschild Attentate kann man wohl alle den Jesuiten zu rechnen , wenn die Rothschild mal nicht so spuren .

    Quellen gibt es ausreichend aber damit moechte ich den Strang nicht zumuellen . Wer es von den Lesern wirklich tiefer gehend wissen moechte moege selbst in zuverlaessigen Quellen stoebern .

    .

    Gefällt mir

  17. ALTRUIST sagt:

    Die IS-Terroristen führten einen Blitzangriff auf die Freie Syrische Armee aus, den keiner für möglich gehalten hätte“, kommentierte FSA-Oberst Ismail Ayoub.

    Wer finanziert den nun den IS ?

    Überraschende IS-Offensive aus den Golanhöhen: Schwere Vorwürfe gegen Jordanien und Israel
    22.02.2017 • 10:30 Uhr

    Die Laender und Organisationen , welche den IS finanzieren sind sowohl Trump als auch Putin bekannt .
    Denen den Geldhahn abdrehen und Ruhe waere in maximal einen Monat und die Fluechtlingsstroeme kaemen zum Erliegen .
    Doch nichts geschieht .

    Gefällt mir

  18. palina sagt:

    @ALTRUIST
    23/02/2017 um 01:26
    ab damit in den Postkasten…………………….

    Gefällt mir

  19. Michleiden sagt:

    Ich mache es anhand der Freimaurern usw. fest. Denn durch die ganzen Logen (bei Udo Holey gab einer ein Interview, dieser Mann war in mehreren Logen in höheren Graden; bei Dan Burrish wird diese Uneinigkeit beschrieben) gibt es erst dieses Chaos, da ja extra auf diese Gelübde und Geheimhaltung geschworen wird und die unteren die hoheren Grade garnicht kennen.
    Trump dürfte der erste sein, der nicht auf die „besondere“ Bibel den Amtseid ablegte.
    In den Logen sind alle wichtigen Amtsträger, egal von wo oder welche Religion.

    Gefällt mir

  20. ALTRUIST sagt:

    Das ist die Realitaet

    Grünes Licht« für Mord
    Israelischer Soldat muss nach gezielter Tötung nur 1,5 Jahre in Haft

    https://www.jungewelt.de/2017/02-22/007.php

    Der israelische Soldat Elor Asaria muss wegen Totschlags an einem Palästinenser für eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Ein Militärgericht in Tel Aviv verurteilte den 21jährigen am Dienstag zudem zu einem weiteren Jahr Haft auf Bewährung. Die Militärstaatsanwaltschaft hatte zwischen drei und fünf Jahre Gefängnis gefordert, Asarias Verteidigung hatte auf nicht schuldig plädiert. Die gesetzliche Höchststrafe liegt bei 20 Jahren. Neben der Haftstrafe soll der Dienstgrad des Unteroffiziers auf die niedrigste Stufe herabgesetzt werden. Asaria war bereits im Januar schuldig gesprochen worden.

    Asaria, damals als Sanitätssoldat im Einsatz, hatte im März 2016 in Hebron im besetzten Westjordanland den verletzt am Boden liegenden Abd Al-Fatah Scharif mit einem gezielten Kopfschuss getötet. Die Tat wurde von einem Mitarbeiter der Menschenrechtsorganisa­tion B’Tselem gefilmt. Asaria habe sich damit »zum Richter und zum Henker gemacht« und mit seiner Tat den Wert menschlichen Lebens missachtet, hieß es im Urteil.

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    Durch Mitarbeit eines Kommentators aktuell gefunden

    Jakob Rothschild: Meine Familie kreierte Israel – Lord Rothschild: My Family Created Israel

    Jakob Rothschild hat zugegeben, dass seine Familie ausschlaggebend bei der Erschaffung von Israel – Times of Israel Interview

    Lord Jacob Rothschild had admitted that his family were ‘crucial’ in the creation of Israel, in a Times of Israel interview.

    The 80-year-old Rothschild said in a recent interview that his ancestors “helped pave the way for the creation of Israel,” forcing the British government to sign the Balfour Declaration in 1917.

    The Rothschilds are commonly believed to have engineered WWI and waited until 1917 when Britain showed signs of trouble. The Zionist family then promised the British Government that they could convince the US to enter the war and ensure Britain’s victory over Germany on the basis that the British government handed control of Palestine to the Zionists.

    Thus the Balfour Declaration was created, which is an official letter from the British Government Foreign Secretary James Balfour to Baron Rothschild.

    https://transformier.wordpress.com/2017/02/22/jakob-rothschild-meine-familie-kreierte-israel-lord-rothschild-my-family-created-israel/

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    Die zwei Bücher der Machabäer und das Schicksal der „Juden

    Augen auf „Neues“ (253) – ∞ Die zwei Bücher der Machabäer und das Schicksal der „Juden“

    VIDEO auf der Web oeffnen

    Die zwei Bücher der Machabäer umfassen die Geschichte der Juden vom Regierungsantritt des Antiochus Epiphanes (175v.Chr.) bis zum Tode Simons (135v.Chr.).Sie sind in der lutherischen Übersetzung nicht aufgenommen, weil sie nicht im hebräischen Text vorliegen.

    Im Allgemeinen behandeln die beiden Bücher sehr viel Historisches, besonders das Schicksal der Juden und Ihr Niedergang und ihre Entartung u.a. durch die sexuelle Auschweifungen und die Vermischung mit „fremden“ Vormenschenrassen.

    https://www.upendo.tv/chembuster33-augen-auf-neues/die-zwei-buecher-der-machabaeer-und-das-schicksal-der-juden

    Gefällt mir

  23. ALTRUIST sagt:

    Zu

    Die zwei Bücher der Machabäer und das Schicksal der „Juden

    Das Video auf der Quelle versucht mit vielen Mythen ueber die Juden aufzurauemen und erklaert auch , das die Vermischung der restlichen 8 Prozent Weissen kein unausweichliches Schicksal ist und das es dem gilt auch aktuell zu begegnen, bevor es zu spaet ist .

    Jeder ist angehalten die Inhalte selbst zu hinterfragen und nicht einfach zu uebernehmen .

    Wir leben nun mal in einer Riesentaueschung .

    „DER GEIST IMMER DEM GLEICHT, WAS ER BEGREIFT“ .

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    EINE GANZ ANDERE SICHT UEBER DIE JUDEN

    Warum Deutsche nie Nazis waren

    Ich weiß, der Titel ist verwirrend, aber wir entwirren das mal. Wer sich das Video aus Israel ansieht und wer hört was dort die ultraorthodoxen Juden rufen oder besser schreien, der fragt sich wo sind sie denn, die Deutschen?

    „Nazi, Nazi!“: Hunderte ultraorthodoxe Juden stoßen bei Protest gegen Armee mit Polizei zusammen (in Israel)

    Hunderte von ultraorthodoxen jüdischen Demonstranten haben sich gestern Rangeleien mit Polizisten an verschiedenen Orten in Israel geliefert. Sie waren zum Protest gegen die Verhaftung eines Jeschiwa-Studenten auf die Straßen gezogen, der sich weigerte zum israelischen Militär zu gehen. Unter ultraorthodoxen Juden sind Wehrdienstverweigerer keine Seltenheit. Viele von ihnen lehnen den Militärdienst ab, weil sie glauben, dass er nicht mit ihrer Religion vereinbar ist. Über 50 der Demonstranten wurden festgenommen.

    „Nazi, Nazi!“: Hunderte ultraorthodoxe Juden stoßen bei Protest gegen Armee mit Polizei zusammen

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    Quelle dazu

    https://ddbnews.wordpress.com/

    Gefällt mir

  26. ALTRUIST sagt:

    ENDET DER KAMPF GEGEN DEN IS IN EINEM GROSSISRAEL ?

    http://sicht-vom-hochblauen.de/die-westliche-realitaetsverweigerung-in-sachen-palaestina/

    Tatsächlich haben Europas Rechtspopulisten und Israels Rechtspopulisten im „Jüdischen Staat“ schon lange Verbindungen geknüpft. Während der Niederländer Geert Wilders, der selbst einmal im Kibbuz lebte und ein Freund der Juden und Israels ist, den Islam abschaffen will und den Koran als schlimmer als „Mein Kampf“ bezeichnet, versuchen die anderen Rechtspopulisten von Petry bis Le Pen ebenfalls, zarte Bande in den „Jüdischen Staat“ zu knüpfen, bedauerlicher Weise auch nach Russland.

    Es passt eigentlich alles sehr gut zusammen, im angeblichen Kampf gegen den IS-Terror, wo von diesen Kräften in Wahrheit der Kampf gegen den Islam und die Muslime gemeint ist. Diese „Anti-Terrror-Allianz von Trump bis Netanjahu verspricht nichts Gutes, sondern wird uns allen die Flüchtlinge bescheren, die weder US-Trump, noch Israel-Netanjahu aufnehmen werden.

    Als der israelische Kriegsminister bei der Münchner Sicherheitskonferenz auftrat und eine Zusammenarbeit aller Gegner des Terrorismus forderte und seine Vision eines „Jüdischen Staates“ und eines Palästinenserstaats, der aber nicht homogen ohne Juden sein dürfte, darlegte, war klar, was dieser Mann, der selbst in einer illegalen jüdischen Siedlung lebt, will: die ewige Kontrolle über Palästinenser und Palästina und den Kampf gegen den Iran als angeblich „wichtigsten Sponsor des weltweiten Terrorismus“. Das sagt der Richtige!

    Alles lesen in der Quelle

    China schwaechen geht ideal ueber die Destabilisierung des Irans !

    Gefällt mir

  27. ALTRUIST sagt:

    Rabbi stellt den Zionismus bloß.

    Die meisten Menschen auf der Welt sind sich nicht bewußt, daß viele orthodoxe Juden den Staat Israel und die Besetzung Palästinas ablehnen. Sie glauben, dass der Zionismus eine Gefahr für den Frieden in der Welt darstellt. Einer von ihnen ist Rabbi Josef Antebi, der von Zionisten gefoltert wurde. Ich traf ihn am letzten Tag von Hanuka in Amsterdam. http://www.bewusst.tv/politik-geschic

    Gefällt mir

  28. ALTRUIST sagt:

    „Der Zionismus ist nicht nur geistig verwandt mit dem Antisemitismus, er kann ohne ihn überhaupt nicht leben. Das furchtbare ist, daß gerade die Zionisten allergrößtes Interesse am Antisemitismus haben. Je mehr Unrecht die Juden in der Welt erleben müssen, je mehr sie verfolgt werden, desto besser stehen die Chancen der Zionisten.“
    J. G. Burg in „Schuld und Schicksal“, Oldendorf 1972, S. 32

    Geheimdokument aus dem Pariser „Grand Orient de France“ von General Ludendorff am 25. Juli 1933 veröffentlicht
    lesen : http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate60.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: