bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Luckyhans » Luckys Copyleft » Essays » Infokrieg-3 – Die Spiel-Struktur

Infokrieg-3 – Die Spiel-Struktur

Es gibt nur zwei grundlegende Arten von Verhalten: das gute, schöpferische, aufbauende, und das parasitäre, zerstörende – darauf lassen sich alle Gedanken, Reden und Taten zurückführen.
Einfach, aber genial, denn nun kommt alles an seinen Platz.

Luckyhans, 30.12.004
———————————-

Wir wollen nun den Fragen nachgehen, die von unseren beiden Autoren in Teil 1 und 2 aufgeworfen, aber nicht beantwortet wurden. Listen wir die gestellten Fragen zunächst mal auf.

1. Wer kämpft da gegen die Menschen?
2. Und warum sehen die Leute das nicht?

3. wie soll man die Dämonen und Parasiten aus der Politik hinausbekommen?
Wie die Politik reinigen von Gaunern aller Art?

4. Wie kann man dem Virus des Parasitentums widerstehen, wie kann maan verhindern, daß man it der parasitären Idee angesteckt wird? Wie kann man aufhören, ein Akku zu sein? Hat denn der Mensch keinen Schutz dagegen?

5. Und wer wird schließlich und endlich die Welt vor dem Bösen schützen?
6. Oder gibt es etwa kein Böses?

Wenn wir die Fragen überblicken, dann stellen wir fest, daß Frage 4 am besten beantwortet wurde, nämlich mit dem umfassenden Begriff der Sittlichkeit.
Zu den anderen Fragen wurden die Antworten nur angetippt.

Die Antwort zu Frage 1 ist:
klar, die
Dämonen und Parasiten“ – aber wer ist das?

Und dazu gleich noch Frage 2: warum sehen die Leute das nicht?
Dem wollen wir jetzt nachgehen.

Den meisten von uns ist das Modell der Machtpyramide bekannt – schließlich ist es auf jedem Dollarschein zu finden: die viereckige Pyramide mit dem „allsehenden Auge“ auf der Spitze.
Nun ist die Pyramide ja nicht nur eine geometrische Figur, sondern auch ein Symbol, ein Zeichen.

Auf jeden Fall ist diese Machtpyramide eine der trefflichsten Manipulationen, die je von den Parasiten erdacht wurde, und nicht umsonst wird sie uns mit jedem Schein-Geld und an vielen anderen Stellen im täglichen Leben, von verschiedenen Firmenlogos bis zu den regelmäßigen Werbeeinblendungen (welche ein schönes, treffendes Wort!) täglich mehrmals – meist unterschwellig – präsentiert.

Die Vorstellung, die uns mit dieser Pyramide suggeriert wird, ist kurz gesagt folgende:
damit die Gesellschaft einen stabilen Aufbau hat– die dreieckige Pyramide, das Tetraeder, ist das stabilste aller geometrischen Gebilde -, muß die Masse der Menschen im unteren Bereich tätig sein, in mehreren Hierarchiestufen.
Im „oberen“ Bereich stehen „ganz natürlich“ diejenigen, welche es verdient haben zu führen: die „Eliten“.
Ganz oben sind diejenigen, welche die Oberaufsicht haben, eben jenes „allsehende Auge“, die Aufseher, die darauf achten, daß „alles seine Ordnung hat“.

Um zu erkennen, wieviele Manipulationen mit dieser Vorstellung verbunden sind, wollen wir uns kurz die wahren Verhältnisse ins Gedächtnis rufen.
Zuerst einmal wird völlig „ausgeblendet“, worauf die Pyramide denn überhaupt steht (meist schwebt sie in der Luft).
Und da merken wir, daß der Lebensraum, die Grundlage auf welcher unser Leben aufbaut, die Natur ist – sie versorgt uns mit Sauerstoff und Stickstoff, mit Wasser und Nahrung, mit Schönheit und Freude.
Was aber tun wir? Seit vielen Jahren zerstören wir mit stetig wachsender Begeisterung die Natur – schon ist an vielen Stellen keine gesunde Pflanze mehr zu finden, hat die Giftlast jegliche Grenzen überschritten.
Kann das noch lange so weitergehen?
Sicher nicht.

Sodann betrachten wir mal die realen Verhältnisse im untersten Stockwerk der Gesellschaft. Denn sogar in einem angeblich reichen Land wie der BRD sind es heute schon weit über 60% der Bevölkerung, die kein eigenes Vermögen haben. In anderen Ländern sind es noch viel mehr.
Die allerunterste Etage besteht als schon aus weit mehr als 5 Milliarden Menschen, die direkt auf der Basis (Mutter Natur) stehen.

Dann käme die sog. Mittelschicht, die in den VSA (auf Kosten der ganzen Welt, über FED-System und Petrodollar) bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts über 50% der Bevölkerung stellte – inzwischen hat sie sich jedoch auf 15% reduziert und schrumpft weiter gewaltig. Wenn da noch eine Milliarde zusammenkommt, wäre das schon viel.
Bitte: das sind
kolossale soziale Umwälzungen, die da in den vergangenen 35 Jahren vor sich gegangen sind!

Darüber wären wir dann schon bei denjenigen, die sich als „Schäferhunde“ betrachten und meinen die „Schafherde“ beaufsichtigen und drangsalieren zu müssen.
Sie werden jedoch an entsprechender Stelle bemerken, daß sie blitzschnell aus ihren Positionen und Funktionen verdrängt werden können und sich plötzlich als blökende Schafe wiederfinden – nur hört sie im allgemeinen Geblöke dann keiner mehr – eine für sie recht neue und nicht sehr angenehme Erfahrung, die ihnen nicht erspart bleiben wird, denn die Gier in der oberen Etage ist inzwischen so groß geworden, daß man immer weniger bereit ist, mit anderen zu teilen.

Und schließlich diejenigen, die an der Spitze der transnationalen Strukturen stehen, die diese Welt beherrschen – die berüchtigten 300 Familien – also „die oberen Zehntausend“ dieser Welt.
Aber auch sie sind nicht diejenigen, welche die oberste Macht innehaben – sie wollen uns das weismachen, daß SIE jenes „allsehende Auge“ darstellen – wieder ein Irrtum.
Und auch die Magier darüber – jene, die mit magischen Ritualen die oberen Zehntausend steuern – sind noch nicht ie höchste Macht.
Denn die oberste Macht in dieser Welt hat nun mal Mutter Natur, der Kosmos, oder für manche „Gott“ – was auch immer sich jeder darunter vorstellen mag.
Dieses ist das allsehende Auge, nicht die halbblinden dämonischen Möchtegern-Götter.

Wir sehen also, daß der tatsächliche Aufbau der Machtstrukturen in den wahren qualitativen und quantitativen Verhältnissen keinerlei Ähnlichkeit mit einer Pyramide hat, sondern aus einer ungeheuer breiten, fast einstufigen Basis besteht, auf deren Schultern eine schon sehr schmale „Mittelschicht“ noch balanciert, über denen sich dann die jeweils noch viel schmaleren Schichten der Steuerleute, der Herren des Geldes und der Magier platzieren – deren Reichtum derart unanständig hoch angewachsen ist, daß die Basisbreite in die Höhe aufgetragen, in etwa die wahren Verhältnisse widerspiegeln könnte.

Hören wir also auf, dieses verlogene Modell der Pyramide zu akzeptieren und zu verinnerlichen – die Wirklichkeit schaut ganz anders aus.

Was auch gern „vergessen“ wird und dann als „Geheimwissen für Eingeweihte“ präsentiert wird, das ist die Struktur des Wissens. Diese ist ähnlich der Machtstruktur aufgebaut, nur steht sie auf der Spitze.
Das heißt, die ungeheuer breite Basis der Machtstruktur verfügt nur über sorgsam ausgesuchte und strikt voneinander getrennte Splitter und Fragmente an Wissen, mit denen sie im Verlaufe ihres Lebens in Berührung kommt.

Die mittleren Bereiche erhält zwar Zugang zu ebenfalls strikt getrennten (Teilwissenschaften) Kenntnissen, aber entweder nur bestimmte Fakten und Bereiche, oder in einer Art Kaleidoskop von Wissen, wo sich die Verhältnisse ständig verändern (z.B. „Elementarteilchen“-Physik).
Vorwiegend werden die dogmatische Einengung der Forschung und die engen Grenzen der zugelassenen Arbeitsrichtungen sehr stark über die Mittelvergabe gesteuert: der „Staat“ darf aufgrund des Zinsdienstes für die „Schulden“ nicht mehr genügend Geld für Forschung ausgeben, und so müssen die Professoren sich als Huren den Geldsäcken andienen und einen großen Teil ihrer Zeit der sog. „Drittmitteleinwerbung“ widmen – auch diese Zeit geht der wissenschaftlichen Arbeit verloren.
So wird das Wachstum des Wissens im mittleren Bereich effizient gebremst.

Das umfassende Wissen, auch um die magischen Gesetze und die ganzheitlichen Zusammenhänge, das Mosaik, ist nur im allerobersten schmalsten Bereich des Machtaufbaus vorhanden und ein sehr enger Kreis von Personen wacht eifersüchtig über seinen Wissens“vorteil“.

Auch hier sehen wir wieder eine Struktur, die keinesfalls pyramidalen Aufbau hat, sondern ähnlich dem Aufbau der Machtstruktur ist, nur „auf dem Kopf stehend“.
Die gute Nachricht ist:
Selbstverständlich sind alle Bereich des Wissens auch allen Menschen zugänglich, allerdings setzt das voraus, daß die Menschen endlich die Steinerschen Methoden des direkten Wissensgewinnung aus dem Feld nachvollziehen zu lernen.
– –

Um noch ein wenig Zuversicht zu verbreiten, laßt uns bitte hier nun noch kurz das Leben als Spiel betrachten.

In jedem Spiel gibt es Spieler und Figuren, aber viele Figuren wähnen sich als Spieler. Beispiele dafür sieht jeder täglich, im wirklichen Leben wie in den diversen Vierecken, in die er schaut.
Und es gibt auch
Regeln. Und es gibt jene, welche die Regeln aufstellen.

Aber gibt es auch noch diejenigen, welche die Regeln durchsetzen, d.h. über deren Einhaltung wachen und gegebenenfalls eingreifen, wenn diese nicht eingehalten werden?
Das setzt eine ununterbrochene Aufmerksamkeit und ständiges „Nachstellen“ der regelnden „Stellschrauben“ voraus.
Kann so etwas praktisch funktionieren?

Nein, sicher nicht. So etwas kann nur automatisch gehen – vielleicht mechanisch, aber da gibt es natürlichen Verschleiß und daher mit der Zeit ein nicht mehr präzise funktionierendes „Regelwerk“.

Also computergesteuert? Lächerlich, bei der jämmerlichen Qualität ALLER bisher im Einsatz befindlichen Programme (Software), und bei der endlichen Zuverlässigkeit aller elektronischen Systeme (Hardware).
Ja, letzteres ist ein ganz einfaches Rechenexempel.

Die MTBF ( = mean time between failure), die mittlere Zeit bis zum ersten Ausfall, ist bei Halbleitersystemen (Hardware) gigantisch hoch. Ein einfacher elektronischer Schaltkreis hat eine mittlere Betriebsdauer (MTBF) von zehn hoch 12 – 14 Betriebsstunden, bis ein Fehler auftritt. Das ist eine Eins mit 14 Nullen dahinter – da ein Jahr ca. 24 mal 365,4 – also 8770 Stunden, also nicht mal zehn hoch 4 Stunden hat, wäre das über eine Milliarde Jahre…
Kann nix passieren, oder?

Mit wachsender Komplexität der Schaltkreise erhöht sich jedoch die Wahrscheinlichkeit, daß etwas „falsch hineinkonstruiert“ wird. Das zeigt sich dann in einer verringerten MTBF.
Außerdem werden immer mehr Schaltkreise eingesetzt – jedes moderne Auto enthält ca. 200 Mikroprozessoren und Steuerschaltkreise, jeder Computer einige Hundert, trotz der Integration vieler Baugruppen auf einem Chip.
Weltweit sind heutzutage in all den Computersystemen weltweit gewiß schon zehn hoch 10 bis zehn hoch 12 Chips im Einsatz. Wir sind also auch da schon lange an der technischen Zuverlässigkeitsschwelle.

Hinzu kommt, daß die Schaltkreise das mit weitem Abstand zuverlässigste Element einer elektronischen Schaltung sind – Kontakte, Lötstellen und andere Bauelemente haben um mehrere Größenordnungen geringere MTBFs.
Es ist also „kein Wunder“, sondern „
technische Notwendigkeit“, wenn heutzutage regelmäßig elektronische Systeme ausfallen, und immer öfter auch kritische…

Aber das nur nebenbei. Denn das unzuverlässigste Element jedes elektronischen Systems ist immernoch die Software, das „weiche“ (matschige?) Produkt.

Ein auf einigermaßen dauerhaftes Funktionieren angelegtes System kann also nur aus vielen kleinen selbstregelnden Untersystemen bestehen, die ihrerseits wieder aus selbstregelnden Untersystemen bestehen – dann macht der Ausfall eines oder sogar mehrerer dieser Untersysteme nichts aus, er kann austariert werden, über die Vielzahl der „gleichstufigen“ Untersysteme, welche die Funktion des ausgefallenen Teils mit übernehmen.
Dementsprechend müssen die Untersysteme auf allen Stufen in sich
aktionsstabil sein, d.h. sie müssen ohne äußere „Kontrolle“ und ohne „Nachstellen“ der Parameter dauerhaft funktionsfähig sein.

Wie bitte? Am besten funktionieren Systeme OHNE Aufsicht?
Ja, genau: die feuchten Träume der Machtgeilen nach allumfassender Kontrolle sind ganz prinzipieller Unsinn, denn auf diese Weise kann kein stabiles System errichtet werden… aber sagt’s ihnen nicht.

Im Spiel des Lebens wurden die Regeln von dem (oder den) Schöpfer/n aufgestellt. Und damit langfristig das Ganze auch klappt, wurden die Regeln in „automatisch“ wirkende kosmische Mechanismen (wie Karma usw.) „eingebaut“, die selbstregelnd dafür sorgen, daß „mit der Zeit“ (mit der allem immanenten Bewegung) alles „in Ordnung“ (= Kosmos) kommt.
Und es funktioniert OHNE diejenigen, welche das Spiel beaufsichtigen und für die Einhaltung der Regeln sorgen müssen.

Das bedeutet aber auch in der Konsequenz, daß über längere Zeit kein Mißbrauch mit den kosmischen Regeln getrieben werden kann – auch nicht über Magie und andere „höhere Einflüsse“.
Also hinsetzen und warten, bis alles wieder in seine Ordnung kommt?

Wenn wir so denken, haben wir wohl einen kleinen Denkfehler in unserem Selbstverständnis. Denn jeder Mensch und die gesamte Menschheit sind ja Mitspieler im Spiel der Natur, d.h. jeder von uns ist Bestandteil und Wirkmechanismus in mehreren der vielen kleinen selbstregelnden „Untersysteme“ des Gesamtsystems Natur, und ohne unsere aktive Teilhabe kann diese Selbstregelung nicht funktionieren!

Und je mehr wir unsere Verantwortung dafür, daß durch unser Denken, Reden und Tun das Gute immer mehr wird, „schleifen lassen“ und nicht wahrnehmen, desto mehr kommen die nächstgelegenen Untersysteme gleicher Stufe ins Schwitzen, unf desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, daß eine der höheren Stufen „ins Stottern gerät“.

Da jedoch alle mit allem verbunden sind, wirkt sich das auch auf das Ganze aus.

Betrachten wir das mal an ein paar allen vertrauten Beispielen – dem Straßenverkehr und der Steuer.
Solange sich die Masse der Straßen-Verkehrsteilnehmer an die Regeln hält und nur einige immer wieder „über die Stränge schlagen“, kann der Verkehr noch einigermaßen ordentlich funktionieren. Sobald jedoch zu viele meinen: „was der kann, das kann ich auch“, wird der Straßenverkehr immer mehr zum gefährlichen Glücksspiel, bis schließlich kaum noch einer sich an die Regeln hält und das allgemeine Chaos einzieht.
Bis dann
endlich jeder merkt, daß ein ordentlicher Verkehr nur dann möglich ist, wenn sich alle an die Regeln halten.

Ähnlich beim Steuersystem, mal abgesehen von der fraglichen Berechtigung des Staates, ständig steigende Steuern zu erheben und von der (meist fehlenden) Sorgsamkeit, diese Einnahmen dann auch der Allgemeinheit wieder zur Verfügung zu stellen.
Solange die Mehrzahl der Steuerpflichtigen, Bürger wie Unternehmen, ihre Steuern noch regelmäßig abführen (ein schöner Begriff, nicht wahr?), funktioniert das Gemeinwesen noch einigermaßen, zumindest theoretisch. Aber wenn die Unternehmen immer mehr „die Gestaltungsmöglichkeiten nutzen“, also ihre Gewinne in Steuerparadiese verlagern und nicht mehr zahlen, oder die Bürger nicht nur Steuerminderung als Volkssport betreiben, sondern aktiv sich aus dem Steuersystem verabschieden (die Reichen durch Wohnsitzverlagerung nach Österreich, wie Beckenbauer, oder in die Schweiz, wie Schumacher, und die Armen durch „Steuervermeidung“, also Schwarzarbeit usw.), werden irgendwann die Einnahmen so gering, daß die Basis-Funktionen des Staates, innere und äußere Sicherheit und Verwaltung, in Gefahr geraten.
Denn auch die Auffüllung der Haushaltsdefizite mit Krediten ist ja nur eine Verschiebung der Probleme in die Zukunft und keine Lösung. Und recht bald wird die Zinslast zur zusätzlichen hohen Ausgabenposition, und also hat man gar nichts dadurch “gewonnen“ – im Gegenteil.

Wir merken also, daß fast alles in unserem Leben durch solche selbstregelnden Teilsysteme gelenkt wird, und wenn wir Menschen, egal in welcher unserer Funktionen, ob als Verkehrsteilnehmer oder als Steuerzahler, als Unternehmer oder als Beamter, als Verbraucher oder als Werktätiger, als Manager oder als Wissenschaftler, unserer Verantwortung auf Teilhabe, auf anständiges Verhalten nicht gerecht werden, dann muß es zwangsläufig zu Problemen kommen.
Und da brauchen wir auch nicht mit dem Ellenbogen auf andere zu zeigen…

Jeder hat also seine Verantwortung an vielen Stellen im täglichen Leben dafür, daß alles gut funktioniert, und wenn andere meinen, sich aus der Verwantwortung stehlen zu können, dann sollten wir endlich kapieren, daß diese uns allen Schaden zufügen – und beginnen, auf jene Unvernünftigen und Verantwortungslosen auch Einfluß zu nehmen, zumindest in unserem Umfeld.

(Fortsetzung folgt)


15 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Usul sagt:

    Kleine Anmerkung! Der Mensch ist von IPv4 auf IPv6 umgestiegen!

    Vorher 4 Milliarden zuordnungsfähige Adressen.
    Jetzt 1500 pro Quadratcubikzentimeter Erdoberfläche. Bis zum ende der Atmosphäre.

    Anders formuliert: 600 Billiarden Adressen pro quaratmillimeter…Weltweit!

    Die wesentlichen neuen Eigenschaften von IPv6 umfassen:
    Vergrößerung des Adressraums von IPv4 mit 2 hoch 32 (≈ 4,3 Milliarden = 4,3·10 hoch 9) Adressen auf 2 hoch 128 (≈ 340 Sextillionen = 3,4·10 hoch 38) Adressen bei IPv6, d. h. Vergrößerung um den Faktor 2 hoch 96 (≈7,9·10 hoch 28).

    Das reicht noch ne ganze Zeit.

    Mittlerweile sind im backbone Bereich soviele Redundanzen aufgebaut, das das System spielerisch am Leben bleibt solange noch irgendwo Strom im Sytem ist.

    Obwohl sicher bin ich mir nicht, ob nicht das .netzwerk zusammenbricht wenn eine der Layer-Schichten komplett ausfällt (aus welchen Gründen auch immer!)

    Siehe hier OSI
    https://de.wikipedia.org/wiki/OSI-Modell

    Da gibt es noch ein ernsthaftes Problem auf Layer Schicht 8!
    Das ist dies:
    https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCmmster_anzunehmender_User#Synonyme

    Wobei ich denke das menschliche Netzwerk ist bereits zusammengebrochen! ODER so mit dem digitalen Netzwerk verschmolzen, oder sie gehören von jeher zusammen?

    Wenn da nicht man die Wahrheitsbehörde am besten installiert werden sollte?
    Ich frag mal meinen surrogate 😉

    Ironie aus! “ Wenn da keine gemeinsame Ordnung Weltweit wäre, ginge die ganze Globalisierung nicht!
    Jeder Terrorist könnte da willkürlich rum manipulieren.

    Insofern ist die gesamte Welt vereinigt im Netz!

    Und fakenews und hatespeech, sowie Hetze im Netz machen uns selber platt!
    Du hast gesagt, ne Du hast gesagt!

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    Usul 03:32

    Kleine Anfrage.
    Was ist ein Quadratkubikcentimeter? Ein Kubikcentimeter im Quadrat? Das wäre immer noch ein Kubikcentimeter, so mein Hirn noch nicht allzusehr geschrumpft sein sollte.

    Nebenbei.
    Ich höre, dass man im Begriffe sei, von IPv4 auf IPv6 umzusteigen. Der Vorgang sei im Tun, nicht abgeschlossen.

    Gefällt mir

  5. Luckyhans sagt:

    Ich bitte nochmals alle Kommenatoren um sachliche Ausführungen, ohne Angriffe gegen irgendwelche Personen.
    Ich wiederhole, daß unsachliche und gegen die Person gerichtete Kommentare ohne weiteres gelöscht werden.
    Wem das nicht paßt, der möge sich bitte eine andere Spielwiese suchen.
    Danke.

    Gefällt mir

  6. Volver sagt:

    @ Luckyhans

    „Die allerunterste Etage besteht als schon aus weit mehr als 5 Milliarden Menschen, die direkt auf der Basis (Mutter Natur) stehen.“

    Die Frage ist doch nur, wie kann man das umkehren, so daß die 5 Milliarden an derzeit von einer kleinen Elite Unterjochten den Platz einnehmen, der ihnen von Natur aus gebührt, jene in der Mitte für sie zum wirklichen Wohle tätig sind und was diese üble selbsternannte Elite angeht, diese sich einfach in Luft auflöst?

    Die Antwort auf diese Frage gab Luckyhans auch schon, indem er das unten sagte, aber es irgendwie dann doch nicht wahrhaben will, von wem er da spricht, denn er selbst ist ja ein Ungläubiger.

    „Denn die oberste Macht in dieser Welt hat nun mal Mutter Natur, der Kosmos, oder für manche „Gott“ – was auch immer sich jeder darunter vorstellen mag.“

    Denn wer ist denn dieser „Gott“ anderes, als das Wesen, was von Mutter Natur an erster Stelle platziert worden ist und wegen dem alle übrigen seiner Art auch die Bezeichnung Mensch tragen?

    Dieser erste Mensch ist in Wahrheit der Schlußstein der Pyramide. Aber was passierte mit diesem Stein? Das steht hier zu lesen:

    Psalm 118:22 Der Stein, den die Bauleute verworfen, ist zum Eckstein worden.

    Und hier:

    Epheser 2:20 erbauet auf den Grund der Apostel und Propheten, da JEsus Christus der Eckstein ist

    Auf die Realität bezogen, denn die große Pyramide von Gizeh als Symbol für den „Gott“ dieser Welt gibt es ja wirklich, war der Stein also zunächst vorgesehen, auf Arabisch heißt der Stein übrigens benben. Doch die Bauleute des jetzigen Systems ersetzten ihn durch NICHTS, denn die oberste Spitze der besagten Pyramide in der Mitte der Erdmasse des Planeten Erde ist unbesetzt. Ebenso wie der Bernini-Thron im Petersdom, und das, obwohl doch ein gewisser JEsus Christus dieser Eckstein sein soll. Der Fehler besteht einfach darin, daß JEsus Christus der falsche Eckstein, besser sagt man Schlußstein, ist. Denn auf dessen Rückkehr wartet zwar die ganze Welt einschließlich dessen Erzeuger auf gedanklicher Ebene, was die selbsternannte Elite ist, doch das Objekt der Begierde will einfach nicht kommen, immerzu konzentriert sich die Rede auf ihn bezogen nur auf das Wörtchen „bald“.
    Wird an JEsus Christus gedacht, dann wird an das Licht der Welt gedacht, was er sein soll, aber dieses ist wie jeder logisch denkende Mensch für sich begreift, einfach nur die Sonne. Die steht aber jeden Morgen von den Toten wieder auf bzw. an Weihnachten wird im Grunde nur die Wintersonnenwende gefeiert, was auch eine Art von Rückkehr des Lichtes der Welt, des SonnenAUGES ist. Dieses SonnenAUGE wurde von den Freimaurern und Illuminaten auf die Spitze der großen Pyramide platziert und ja, es ist ihr „Gott“ Luzifer. Aber Luzifer aka JEsus Christus, ist der falsche Gott. Denn der richtige Gott dieser Welt ist und ich sagte es oben schon, der Erste vor allen anderen Menschen, und seines Zeichens der Stammvater aller nachfolgenen Generationen von Menschen. In der biblischen Geschichte ist das der Barabbas, hebr. Sohn des HERRN bzw. Sohn von Mutter Natur. Sein Name für seine Erstinkarnation war biblisch Kain und germanisch-mythologisch Mannus.

    Der Kain soll aber der Mörder an seinem Bruders Abel gewesen sein – deshalb wurde der Stein oben auf der Pyramide von den Bauleuten verworfen. In Wahrheit war der Abel aber gar kein Mensch, sondern eine Art Wurm. Was den Abel, hebr. Hevel, angeht, handelte es sich nämlich einfach nur um die Nabelschnur (germ. Havelsnor) von Kain. Deshalb gab die Urmutter diesem Ding den Namen Abel, der übersetzt Hauch, Nichtigkeit, Nichts bedeutet. Und was den imaginären JEsus Christus angeht, der wird in der Realität von seinem angeblichen Stellvertreter verkörpert, den wir alle unter der Bezeichnung Papst kennen und welcher in seiner Funktion als Kopf der selbsternannten Elite Luzifer ist und damit der Gott der NWO. Er ist der falsche Prophet und sein Gegenstück als sein Schwanz, Satan genannt, wird jeweils vom amtierenden amerikanischen Präsidenten verkörpert. Sie beide sind der Christ und der Antichrist, die These und die Antithese und beide sind sie eins in der Synthese, was zusammen das AUGE und der Strahlenkranz drum herum ergeben und was zusammen den falschen Eckstein ergibt.

    Wer ist aber dann der richtige Schlußstein im Sinne von der Erstgeborenen vor allen anderen Menschen und das in seiner Neuinkarnation, also heute?

    Und Luckyhans hat recht wenn er sagt „Infokrieg-3 – Die Spiel-Struktur“, denn das Ganze ist wirklich nur ein Spiel – ein Spiel der unsterblichen Götter, was die Menschen sind – bei dem es nur einen Gewinner bzw. Sieger, hebr. הזוכה geben kann und geben wird.

    Vom hebräischen Wort הזוכה nehmt weg זכ und es bleibt übrig הוה. Das ist auf arabisch hawa‘ (حواء), hebräisch hebräisch יהוה (JHWH oder YHWH), ist auf Walisisch Eve, zu deutsch Eva = Gott „Mutter Natur“, auf germ. Isais. Und dieses Gottes, Evas, erster Sohn war der Kain, was aber auf einer leichten Fehlübersetzung fußt, denn richtig muß das Wort klein heißen, denn der Erstgeborene ist „der Kleine“ Gott, genannt der Menschensohn. Er ist der wirkliche Schlußstein und das auch in der Realität. Ihm zu Ehren wurde die große Pyramide von Gizeh erbaut plus dem Altar, der vor seines Umbaus keine Sphinx war, sondern ein Ochse. Der Altar, der später von den IsraELITEN = Hykussos zweckentfremdet wurde für ihre Lieblingsbeschäftigung, das Opfern (Töten) von Tieren und Menschen.

    Gefällt mir

  7. Volver sagt:

    Ich vergaß dazuzuschreiben, den Vers aus der Bibel (Luther 1545), in dem von der großen Pyramide von Gizeh und dem Altar die Rede ist.

    Jesaja 19:19Zur selbigen Zeit wird des HErrn Altar mitten in Ägyptenland sein und ein Malstein des HErrn an den Grenzen,
    20welcher wird ein Zeichen und Zeugnis sein dem HErrn Zebaoth in Ägyptenland. Denn sie werden zum HErrn schreien vor den Beleidigern; so wird er ihnen senden einen Heiland und Meister, der sie errette.

    Gefällt mir

  8. Volver sagt:

    Betreff: Jesaja 19:19-20

    Schreibt anstelle von „Altar“, der zuerst einen Ochsen, germ. Urus, darstellte, das Wort das Anfangs und ersetzt im Wort Malstein nur das Wort „stein“ durch Nichts (= Null) in Zeichenform ein O. Dann habt ihr damit den Namen des Menschensohnes, und seid damit zum Ende des Spiels und zum Gewinner des Spiels der Götter (Menschen) vorgedrungen.

    Urus Olam = Urusolam = Jerusalem, als Stadt erbaut von den Kanaanitern, ist aber auch der Name für den Menschensohn; ich zitiere Wikipedia: „Die im Hebräischen und Aramäischen gebräuchlichste und auch älteste Form ist yrwšlm, jeruschalem, daneben ist eine Kurzform yršlm und noch kürzer šlm, schalem belegt.“ Zitat Ende.

    Offenbarung 3:12 Wer überwindet den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines GOttes, und soll nicht mehr hinausgehen. Und will auf ihn schreiben den Namen meines GOttes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines GOttes, die vom Himmel herniederkommt, von meinem GOtt, und meinen Namen, den neuen.

    Das ist kein Blödsinn, das betrifft die derzeitige Wirklichkeit, die nur ein Spiel der unsterblichen Götter ist – ob ihr’s glauben wollt oder nicht, aber so ist es!

    Lukas 18:8 Ich sage euch: Er wird sie erretten in einer Kürze. Doch wenn des Menschen Sohn kommen wird, meinest du, daß er auch werde Glauben finden auf Erden?

    Gefällt mir

  9. Querulant sagt:

    Wer immer meine Postings zensiert und gelöscht hat, dem sei verziehen und ein herzliches friedvolles neues Jahr 2017 gewünscht.

    Gefällt mir

  10. Usul sagt:

    @THOM

    Du RECHT haben mit kubik-centimeter!

    Das kommt wenn man selbst schreibt und nicht nur copy and paste macht! )-:

    Mea culpa

    Und allen im Forum…….. (geklaut von Alexander)

    Namaste“

    Gefällt mir

  11. Rafreider Heinz sagt:

    Die als Parasiten bezeichneten Menschen sind eigentlich nutzlose Esser. Sie leben nur auf Kosten der etwas
    erschaffenden Leute. Arbeiten ist bei denen nur andere betrügen. Deshalb ist das jüdische Finanzsystem das
    grösste Betrugsystem das von der Weltöffentlichkeit fast unbemerkt am 23.12.1913 in Privathände überging.
    Es wuchert in Form von Billionen von Derivaten solange, bis alle Tributzahlungen daraus an dieses Kartell
    geflossen sind. Das finale Ziel ist die zionistisch-jüdische Weltregierung.
    Die Politiker sind entweder Unwissende oder auch mitspielende Parasiten, die ihre Politiker-Gehälter enorm
    aufbessern lassen.
    Wir wissen in welche Richtung es geht, die nähere Zukunft ist uns unbekannt aber wir sind unterwegs!

    Gefällt mir

  12. Garten-Amselina sagt:

    Danke Lucky !
    Das gibt doch Wi(e)der-Hoffnung !!! 😉
    => (Mut-T(H)er(r) Na-Tur)
    „…Am besten funktionieren Systeme OHNE Aufsicht? …“

    *Schach dem Schach !*
    Alp-Traum(?) aus 09

    Ich hege und pflege den Verdacht ,
    Daß dies alles hier
    nur mit Absicht gemacht
    Um Welt-Wirtschafts-Katastrophe
    mal so richtig „LIFE“ mit anzusehen
    Im großen weiten Weltgeschehen
    Um aus sicherer Entfernung dann
    Zu mit-zu-erleben ,
    was man sonst nie so richtig „erleben“ will
    und auch nicht kann
    Wenn – wie gewitzt – sehr gezielt
    Neben „Monopoly“ auch „Schach“ dann noch gespielt

    Darum nur ja nicht verschwitzt
    Wie Welt-Krise sich zuspitzt !

    Auch scheint es keinem dieser Zu-Schauer jemals zuviel
    „Mit-zu-erleben“ im großen Welten-Schach-Spiel
    Wie Menschen in Massen gehetzt
    Wie Bauern im Spiel
    Als Opfer gesetzt

    Nur um ein „SCHACH – MATT“ zu erreichen
    So viele Menschen-Leichen
    !!!!!!!

    Das ganze aus Sessel-Sicht mit-anzusehn
    Wie herrlich bequem ! –
    Unterhaltung vom Feinsten – so spannend und angenehm !!!
    In der Hand das prickelnd gefüllte Cocktail-Glas
    Ein gelungener Abend war´s !

    Nebenbei noch lässig ein paar Läufer gezogen
    Spannungs-Gewinn und Verlust-Risiko gegeneinander abgewogen
    Auf sicherer Seite der Turm
    Der trutzt jedem Finanz-Sturm

    Schon wirklich elegant
    Wie gekonnt die Dame den Bogen überspannt …
    Na warte ! die kriegt eins auf die Finger !
    Für diese Dinge eignen sich am besten die Springer .

    Geschlagene Damen
    Die einem in die Quere kamen
    Lassen sich ohne Bedauern
    problemlos durch Bauern
    Grenzwertig austauschen
    um sich gelassen dann an einer Neuen zu berauschen

    Ein „Menschen“-Leben zählt in diesem Spiel
    Nie wirklich viel …
    Es klingt bei neuem vollen Glas :
    „ GEIL WAR`S !“

    Man denke doch über „SCHACH”
    In diesem Sinne weiter nach !!!

    Was Für eine „geile“ Unter/n-Haltungs-Möglichkeit !

    Nur LEIDER ALLES PURE WIRKLICHKEIT !

    Schreien möchte ich , kotzen und brechen
    Um nicht von Schlimmerem hier noch zu sprechen

    Wenn dieses Volk weiter so pennt und pooft
    Ist es bald völlig ver-zu-ge-dooft .

    Aber was mich wirklich noch schwer belastet:
    Diese Reichen
    scheinen mir nicht richtig ausgelastet !
    Warum sonst sollten sie mit derartig primitiven Dingen
    Ihre Freie Lebens-Zeit auf solch dumme Art nur verbringen !?!
    Man stelle sie selber doch mal an die vorderste Front
    damit sie lernen, was im Leben sich wirklich lohnt.

    Mein *GOTT* laß den Wecker doch bitte endlich klingeln !!!

    Hannes Wader:

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Für den Bibelkundigen

    Der Eckstein ist der Eckstein für das „Neue Jerusalem“, net für Pyramidone oder so andere Gebäude minderer Art.
    Auch wenn das hier Minderheitenmeinung ischt.
    Kluge und weitsehende Damen und Herren vertreten unabhängig von mir diese These.
    Darum ist ein wahrer Thesenvertreter ein Theseus.

    Luck

    Ergänzend dazu mechert ich noch sagen (des habbich auch schon bei meinem AntonioAmadeuStiftugsElaborat (welch Wort):
    Der gemeine Prolet, also ich und viele andere, sollen mittels manipulatorischer Maßnahmen und Exzesse VERPFLICHTET werden.
    Worauf?
    Z.B. auf „Demokratie“ und Wählen in derselben, auf Parteien in einer „Demokratie“, auf Personen „besonderer Qualität“ (Politiker, Gurus, Religionsführer, „Stars“), auf Gesinnungen, Überzeugungen.
    Also auf alles, was uns von uns selber und unserer Qualität als Schöpfer unserer Individualität abbringt.
    Ohne den, nur vermuteteten und gefürchteten, Prozeß der Individuation des Einzelnen wird es nix wern, echt.

    Gefällt 1 Person

  14. Vollidiot sagt:

    Schwarzer Vogel des Gartens

    Nix maskulinum, a geh.

    Schwarze Vögelin des Gartens,
    die Stelen sind in echt aber größer – also dübbischer Fähkniu.

    Gefällt mir

  15. […] sind wir von den beiden grundsätzlich verschiedenen Weltanschauungen über die Ansicht der Modelle wieder bei unserem „Lieblingsthema“ gelandet – was ist praktisch zu tun, wenn demnächst auch den […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: