bumi bahagia / Glückliche Erde

(Ein Beitrag von Ludwig der Träumer. 25.10.2016) Selbstgespräche sind inzwischen mein Master Key. Am besten gehen die nach kurzer Meditation – also mich zur Ruhe runterholen, wenn mich wieder mal ein Zeitgenosse besonders pfupfert.

Hatte mal ironischerweise gemeint, Selbstgespräche sind Gespräche mit dem intelligentesten Menschen, den man kennt. — Erkennt sich darin nicht Jeder Selbst? LoL.

Abwarten was mein zweites ICH dazu zu sagen hat. Die Wut, die ich manchmal empfinde, wenn ein Mitmensch mir vermeintlich blöd kommt, erst einmal vor dem Spiegel herausbrüllen, kann Wunder bewirken. Kurze Zeit innehalten und dann die Wutrede nochmal formulieren. Geht meistens nicht mehr in dieser Intensität. Sollte der gesunde Menschenverstand noch nicht vollkommen verkorkst sein, sehe ich im Spiegel einen hochroten Kopf, der mir sagt, es ist genau der eigene  Mangel an Empathie, den ich bei den anderen vermisse. Nach dieser Übung bin ich sicher nicht mehr in der Lage, andere Ansichten oder Lebenseinstellungen zu niedezumachen. Habe das selbst in den letzten Jahren nach meinem Ausstieg aus dem Hamsterrad erlebt. Wenn ich mich jedoch des öfteren zu diesem Zweck vor dem Spiegel sehe, stimmt etwas wesentliches in der ‚Chemie‘ mit meinem Umfeld nicht. Dann ist diese Übung derzeit für die Katz. Dann ziehe ich einfach weiter. Es gibt noch viele Wege, die es zu erkunden gibt.

Die Konfrontationen in neuer Gemeinschaft nach einem Ausstieg aus dem Hamsterrad sind oft extremer als früher, weil die alten gewohnten Normen nicht mehr gelten. Neue Regeln müssen erst mühsam gemeinsam erschaffen werden. Es ist härteste Arbeit an sich selbst, hier nicht unterzugehen oder das neue Pflänzchen auf dem Weg nicht zu zertrampeln. Daran scheitern die Meisten, die aussteigen und sich eine glücklichere Welt vorstellen. Die meisten scheitern an einer Erwartungshaltung, die noch zu sehr an die bisherige Programmierung geknüpft ist. Programme eben, von wem auch immer generiert. Diese Programme herunterfahren ohne neu zu starten mit spirituellem Nichtstun findet mein besonderes Interesse.

Petra von Haldem hat einen guten Link zu diesem Gedanken geschickt. http://www.gehvoran.com/2016/10/kosmische-dialektik-und-warum-es-nichts-zu-tun-gibt/

Dieser Artikel hat was. War zuerst geneigt, den in Ludwigs Manier zu zerpflücken. Zu viele Querverweise darin? Geschwurbel sehe ich darin jedoch nicht.

Piet meinte dazu: „Der Artikel hat mich nachdenklich gemacht. Wohlfeil geschrieben, elegant redegewandt Bögen geschlagen. Ich stolpere über Schlüsselbegriffe. Marx (2x), Dialektik, Apokalypse als Enthüllung, Neo-Nazi, Meditation mit „energetischem Exodus.

Was bleibt ist ein unbestimmtes Gefühl von: “Lass es einfach geschehen, komm‘ mir nicht in die Quere, was immer passiert, es wird gut für Dich sein. Also halt die Klappe“.

„… Spirituelles Nichts-tun als Ausdruck eines Bewusstseins
Dieses „Nichts-tun“ meint jedoch nicht Nihilismus, nicht Defätismus, nicht Resignation. Es ist auch kein Plädoyer für eine globale Vogel-Strauß-Politik. Gemeint ist vielmehr ein spirituelles Nichts-tun als Ausdruck eines Bewusstseins, das sich nicht mehr vor den energetischen Karren im Außen spannen und nicht mehr in die Position des Re-agierens drängen lässt….“ (Mario Rader)

Ein guter Denkstupser – dieser Aufsatz. Er hat m. E. einen Schlüssel zur Menschwerdung inne.

Eine gute Übung zum spirituellen Nichts-tun könnten Selbstgespräche sein. Dabei sich nochmals die wesentlichen Situationen vorstellen, die besonders geeignet waren, sich vor den Karren spannen zu lassen, der bald an die Wand fährt. Oder warum hat der mich geärgert – besser: warum habe ich mich geärgert über den? Welche Rolle habe ich dabei gespielt? Mein zweites Ich, der beste Gesprächspartner – manche nennen es Gewissen – ist da gnadenlos ehrlich und schaut hinter die Fassade oder Kulisse, wenn ich es zulasse. Ich bekomme da die besten Antworten. Die kann mir keiner, sei er auch noch so ein guter Lehrer nicht geben. Denkanstöße sind in Ordnung. Rezepte, wie ‚du mußt nur‘ scheitern alle, weil sie allgemein nur die äußere Verhaltensweise – die Fassade zurechtrücken wollen, die den Weg zur Weiterentwicklung versperren.

Wo läßt du denken? Diese Frage muß ich mir von meinem Gesprächspartner – also meinem zweiten ich gefallen lassen, wen ich mich nur im Außen orientiere. Spirituelles Nichts-tun ist sicher nicht die letzte Weisheit. Als Wegweiser an manch einer Weggabelung, wo ich nicht weiß wie weiter, durchaus geeignet.

cropped-alphamoss-2a1

© Ludwig der Träumer

 Und wenn de amme Chrützweg stohsch,
und nümme weisch, wo’s ane goht,
halt still, und frog di Gwisse z’erst,
’s cha dütsch, Gottlob, und folg si’m Roth.
(Johann Peter Hebel)


10 Kommentare

  1. haluise sagt:

    etwa als 10-jährige kam der satz zu mir: der LIEBE GOTT SIEHT ALLES. der schaut mir zu, wenn ich auf klo sitze, in der nase popele. seitdem tat ich alles bewusst und hab (soweit ich das erinnere) niemand beschuldigt, jedoch immer fragen gestellt, warum er,sie was,wie wo tun.
    es gab keine antworten, sie wussten nichtmal, dass sie was getan hatten, sie beschuldigten mich getan zu haben, was sie vor grad einer minute selbst getan hatten.
    mit 40 jahren war ich am ende. ich war zu viel alleine vor allem mit meinen fragen.
    mit MASTER CHOA begann ich meine körperliche heilung, dann alles andere auf einem langen weg, dem YOGA
    ich hatte ärzte durchschaut und kein vertrauen zu ihnen, nahm mich wunder, ob andere wissenschaften ehrlicher waren/sind. sind sie nicht.
    ich beschimpfte irgendwas da oben, warum ich nicht mal ein pferd oder vielleicht ein pflegepferd haben konnte, wrum, warum. 10 tage später hatte ich mein heissgeliebtes pflegepferd ein ZIEMLICH verschröckliches.
    UND DANN
    mein eigenes , völlig durchgedrehtes, unreitbares hannoveranerchen, von menschen misshandelter ALBRECHT, der sich nicht in meine beziehung zu dem ersten pferd namens RUBINO einmischte.
    ALLE meine tiere haben mich sääähr viel gelehrt und ich hab erstaunliches über MENSCHEN gelernt durch sie.
    VOR ALLEM,
    dass sie gesund werden wollen und erkennen, WER ihnen hilft.
    jedoch
    JE INTELLIGENTER SIE SIND , DESTO WENIGER KÖNNEN SICH MENSCHEN ÖFFNEN FÜR HEILUNG, FÜR VERTRAUEN.

    ‚ Die Wut, die ich manchmal empfinde, …‘
    wird durch drücken von ‚knöpfen‘ geweckt, die in der kindheit gesetzt wurden als traumatisierungen, was immer DU als schmerz empfunden hast … und so findest DU die vergessenen traumata wieder, wenn DU die reaktivierungs-situation betrachtest: was tut DIR jetzt wehe, das tat DIR damals wehe. so einfach.
    wenn DU den körper rauif- und runter meditativ betrachtest, kannst DU diese blockaden ebenfalls finden, die DIR dann ein sinnliches signal geben, aua, als farbe, als bild etc.
    ODER
    SPRICH MIT deinem INNEREN KIND
    NIMM einen zettel und stift . dann schreib – als rechtshänder – mit der rechten hand (als linkshänder umgekehrt) schreib eine frage an dein inneres kind UND mit der linken hand schreib die antwort. sei FREUNDLICH, SANFT, EMPATHISCH, stell DICH vor und frag nach seinem namen etc, bevor DU beginnst.
    DEIN INNERES KIND HAT MIT GROSSER SICHERHEIT GELITTEN WIE HUND UND FREUT SICH ÜBER DEINE AUFMERKSAMKEIT UND L I E B E und sagt DIR alles, was DU wissen willst.

    ALSO
    DEINE heutige wut sind WENIGER oder MEHR aufegelöste verletzungen aus DEINER KINDHEIT….

    GRÜSSLINGE von LUISE

    Gefällt 1 Person

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    UND
    DAS KANN MAN NACHLESEN IN DEN VIELEN BÜCHLEIN VON A R N O G R Ü N, der ein brilliganter PSYCHOLOGE war, vor kürzerer zeit verstorben, hatte in der CH gelebt, von dem ich die psychologen-bestätigung für die spirituellen erklärungen erhielt.

    das GROSSARTIGE ist: ES IST ALLES GANZ SCHLICHT UND EINFACH.

    komplizierte dinge, verheimliche/lügen.

    BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  4. Pieter sagt:

    Luise
    Mit Master Choa, meinst Du damit Choa Kok Sui und z.B Meditation über die Seele ?

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Louise

    „Was tut DIR jetzt wehe, das tat DIR damals wehe. so einfach.“

    Richtig.

    Ha, die Frage rechts und die Antwort links schreiben, das ist mir eine neue Idee. Ausprobieren das werde ich.

    Gefällt 1 Person

  6. Ludwig der Träumer…

    fein, dass Du den ausgesprochen originellen Beitrag über das hahaha spirituelle Nichtstun
    weiter hier bekannt machst und auch noch mit Deinen Erfahrungen anreicherst.

    Ja, es stimmt schon.
    manch eines Haupt“arbeit“ liegt derzeit in der Heraus/Herein-Arbeitung des SEINS
    und weniger im Gestalten des Agierens geschweige denn des Re-Agierens……

    Anstrengend genug: zu lassen…….
    und beginnen zu sein…………….

    Hahaha und vor allem auf solchen blogs hier:
    einfach zu sein und keineswegs zu re-agieren 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. haluise sagt:

    hoi Pieter
    ja, Grandmaster Choa Kok Sui. und ich hab sein PRANIC-HEALING für kinder und tiere angewendet und auch seine Meditationen meditiert und irgendwann kam ich nicht weiter.
    heute LEBE ich ein medtatives LEBEN sehr daheim und alleine ganz nach meinem innersten frage- und antwort-spiel.
    ICH
    brauche keinen guru, meister o.ä. mehr, BIN meine eigene MEISTERIN ohne anspruch, heilerin oder lehrerin oder berühmt und wichtig werden zu müssen…
    … ohne den anspruch, verstehen zu müssen …
    … erkenne, dass es mir wunschlos gut geht.
    SO ISCHET.
    BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  8. Pieter sagt:

    Ha Luise
    Toll, da ist jemand der genau den gleichen Weg verfolgt wie ich.
    Seine Meditation mache ich immer noch, im Laufe der Zeit etwas abgewandelt, ja und auch sein Prana Healing mach ich auch noch, aber eben auch abgewandelt.
    Und, Du sagst es, kein Meiser kein Guru, alles so wie Du im letzten Absatz sagst. Bin auch seit15 Jahren alleine,
    leb so vor mich hin wie ich es gut finde 🙂
    Danke Luise

    Gefällt mir

  9. haluise sagt:

    NAMASTE…
    … gefällt mir immer noch
    UND
    loving life
    ‚alter knochen‘ in DEINEM avatar hat mich überrascht, denn viele weise-alte empfinden sich zwischen und 20-30 jährig , wenn auch die 4D-situation von 60-80 jahren faselt.
    also: LOVE YOUR LIFE IN BAD AIBLING, ist sicher schön da.
    NAMASTE ALTE SELLE, KLARES BEWUSSTSEIN !!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  10. Pieter sagt:

    HaHa, danke, hoffe, dass Herz und Denken noch lange jung bleiben

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: