bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Admin Thom Ram » Wladimir Putin / Drei Fragen

Wladimir Putin / Drei Fragen

.

Statt immer nur selber zu senfen, stelle ich dir, lieber Leser, drei Fragen nach dem Video.

.

.

Frage 1 / Glaubwürdigkeit

Wie ehrlich ist Putins Rede, das heisst, sagt er, was er denkt?

.

Frage 2 / Geist

Der Interviewer stellt eine entweder – oder – Frage. Was tut Putin?

.

Frage 3 / Charakter, tief geschürft

Du hat keine Wahl, du musst weg, und du musst dein zweijähriges Kind jemandem in Obhut geben. Niemand ausser Wladimir Putin ist da. Zeit hat er, er hat richtigen Urlaub. Wie würde es dir damit gehen? Mit welchen Gefühlen würdest du Putin dein Kind für 24 Stunden überlassen? Das Kind kennt ihn, ihr seid lose befreundet.

(Ich habe den Text der Frage 3 sechs Stunden nach Ersterscheinen verbessert)

.

Ich hoffe, angeregt zu haben.

Und nun endlich Ruhe im Körbchen, Alter, es ist eine Uhr und um fünf Uhren wirst du 200km Braut reiten (Yamaha Moped).

thom ram, 21.09.0004NZ

.

.


44 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    ER transportiert SEINE WEISHEIT von innen nach aussen und in SEINE POLITIK

    BIN LUISE

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    … nun hat er sich auch noch als „Softi“ geoutet 😉 :
    https://de.sputniknews.com/politik/20160920/312636950/putin-naechstenliebe.html

    Gefällt mir

  5. Leticia sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=LH20nBgVsO4 – 4:57, Russland will FRIEDEN by dellago (leider wurden auch Gewaltbilder eingestreut!)

    Jasinna: „Die einen finden Putin grundsätzlich mal schlecht, und wiederum andere würden ihn am liebsten sofort gegen Frau Merkel eintauschen. In diesem Vid habe ich mal versucht herauszufinden, ob ich diesen Putin so ein bißchen verstehen kann.“ Witzig-intelligente Collage mit hohem Arbeitsaufwand:
    https://www.youtube.com/watch?v=tokF2iXdanU – 1:06:46, Ein näherer Blick auf WladiMIR Putin by Jasinna

    Gefällt 1 Person

  6. thom ram sagt:

    Lück

    Du beliebst zu scherzen. Was hat das mit Sooftii zu tun?
    In mir drin heisst es eindeutig, dass Putin meint, was er sagt, und dass er seiner Ueberzeugung treu folgt. Dass er es gekonnt schachspielerisch und judokämpferisch tun kann, betrachte ich als unschätzbaren Segen der heutigen Zeit.

    Solch Aussage, wie er da
    https://de.sputniknews.com/politik/20160920/312636950/putin-naechstenliebe.html
    getätigt hat, möchte ich nicht aus dem Munde eines Westpolitikers hören, Orban ausgenommen (von denen, die mir etwas bekannt sind). Man stelle sich einen auf dem Rollstuhl vor, der sagte, sein Tun entspringe der Liebe oder sei der Liebe verpflichtet, oder der Inhalt eines Hosenanzuges oder einer im Vatikan sugete Solches. Ich würde mich krümmen.

    Gefällt mir

  7. Dude sagt:

    1) http://new.euro-med.dk/20140320-ist-putin-immer-noch-freimaurer.php

    2) Das Interview erübrigt sich -> Zeitverschwendung, weil es schnurpiepegal ist, ob ein Demokrat oder ein Republikaner ins weisse Haus kommt – > https://dudeweblog.wordpress.com/2015/07/16/griechenland-bli-griechenland-blupp-griechenland-bla/

    3) Da Onkle Fladi Hochgradler ist, würde ich so einem Kinderficker-Kumpanen mein Kind niemals auch nur für ne Sekunde anvertrauen.

    Gefällt mir

  8. Dude sagt:

    2) Das Interview erübrigt sich -> Zeitverschwendung, weil es schnurpiepegal ist, ob ein Demokrat oder ein Republikaner ins weisse Haus kommt – > https://dudeweblog.wordpress.com/2015/07/16/griechenland-bli-griechenland-blupp-griechenland-bla/

    3) Da Onkle Fladi Hochgradler ist, würde ich so einem Kinderficker-Kumpanen mein Kind niemals auch nur für ne Sekunde anvertrauen.

    Gefällt mir

  9. Archivar sagt:

    Zu Frage 1: Er kann nicht alles sagen, was er denkt. Die Grenze dazu, kann sich jeder denken, wie er will. Er hat immer eingehalten, was er sagte. Auch ihn kann man leicht an seinen Taten messen. Was hat er in seiner Präsidentschaftszeit(ebenso als Ministerpräsident) für sein Land getan? Das heißt im Umkehrschluß auch für die Welt, weil es unmittelbar sein Land betrifft. Wie war die Situation nach der Schnapsdrossel Jelzin? Verherrend! Wie ist die Jetzige? Um Längen besser und würde noch besser sein, wenn die „Westliche Wertegemeinschaft“ nicht den Krieg erklärt hätte. Es kann der Frommste nicht in Frieden leben, wenn es den bösen Nachbarn nicht gäbe. Nebeneffekt aber, daß die Russen autarker, stärker und geeinter wurden. Allianzen haben die unipolare Welt aufgebrochen. Das Russische Volk vereint viele Völker, dennoch ist Homogenität und Erhaltung ihrer Kultur ein hohes Gut. Expansion oder imperiale Gedanken sind nicht vorhanden. Nochmals zu Wladimir Wladimirowitsch. Er ist ein Familienmensch, durch und durch. Wer selbst geschieden ist und trotz allem für seine Familie Sorge trägt, der versteht das am besten. Das schmeißt man nicht so einfach weg. Sein Amt ist schwer und mußte vielleicht daher einen Preis bezahlen, was aber nicht heißt, daß er im Herzen für Familie kalt wäre. Sicherlich hat er auch Ecken und Kanten, aber wie ich am Anfang schrieb, an seinen Taten kann er sich durchaus positiv messen lassen. Und, wobei ich ziemlich sicher wäre bei der Frage Ghadaffi, ob er heute noch leben würde? Ein klares Ja! Es paßte in das Kalkül der „Westlichen Wertegemeinschaft“, daß Wladimir Wladimirowitsch nicht Präsident war, als Ghadaffi schändlich ermordet wurde. Jetzt höre ich auf, sonst reicht die Webseite nicht aus für die Schreiberei und keiner würde es lesen wollen 🙂
    Glaubwürdigkeit für Wladimir Wladimirowitsch, Daumen ganz dicke nach oben!

    Zu Frage 2 und 3 könnten noch folgen. Ich strenge mich an.

    Gefällt 2 Personen

  10. Heidelore Terlep sagt:

    Putin :“ Das Wichtigste im Leben sind die Kinder, die Familie und die Heimat und man muss seinen Naechsten lieben.
    Es gibt nichts Wichtigeres auf der Welt.“
    Und das sind keine leeren Worte.
    Putin aus astrologischer Sicht.
    Leidenschaft fuer Recht und Ordnung zeichnen ihn aus, ebenso sein Hang zur Pflichterfuellung, politischem Instinkt und Gelassenheit.
    Ihm war die Herrschaft der Oligarchen und die allgemeine Gesetzlosigkeit zutiefst zuwider.
    Seine arbeitswuetige Disziplin, seine Korrektheit und Sachlichkeit lassen ihn wie einen Preussen erscheinen, der sich nach Russland verirrt hat.
    Er signalisiert einen konkreten Menschen, der eine konkrete Arbeit tut. Nicht ein politisches Phantom ohne Konturen.

    Gefällt 3 Personen

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    ich denke, dass es Putin tatsächlich völlig egal ist, ob in den USA nun die Pest oder die Cholera regieren.
    Ich denke weiter, dass Putin tatsächlich den Nutzen für das russische Volk mehren will.
    Und jetzt noch eine einfache Frage:
    Wer kann heute schon ungestraft seine exakte und ganz ehrliche Meinung formulieren?

    Putin ist jedenfalls in meinen Augen unsere Lebensversicherung und in Anbetracht der uns umgebenden allgegenwärtigen Lügen geradezu eine Ausgeburt an Ehrlichkeit.
    Das Augenmaß, welches er an den Tag legt, hat auch uns bislang tatsächlich beschützt.

    Und noch ein Gedanke am Ende:
    Die U.S.A. haben einen MIK, der über 50% des BIP „erwirtschaftet“. Das bedeutet, dieses unseelige Land kann nur überleben, wenn es seine Waffen verkauft und auch benutzen (verbrauchen) lässt.
    Dies bedeutet konkret, dass die U.S.A. von Mord und Totschlag leben.

    Russland zum Teil auch, aber das ist wohl eher der Realität geschuldet, als dem eigentlichen Willen.
    Sto lat, Wladimir Wladimirowitsch! (meinethalben auch noch mehr bei bester Gesundheit)
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt 1 Person

  12. Mandala sagt:

    @mkarazzipuzz: „Ich denke weiter, dass Putin tatsächlich den Nutzen für das russische Volk mehren will.“

    Da musste ich direkt an den Amtseid unserer Kanzlerin denken, die den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren geschworen hatte. Also ein völlig anderer Ansatz, zu unserem Schaden.

    Gefällt mir

  13. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Mandala,
    ja genau das.
    Aber der „Eid“ hat in unserem Lande schon lange keine Gültigkeit mehr. Er wird nur noch „gelabert“.
    Das GG ist ja bekanntlich nicht mehr gültig und man kann dieses „Stück Klopapier“ bekanntlich benutzen, wie man es gerade möchte.
    Sie tun es.
    Flüchtlinge mutierten zu „Immigranten“, später zu „Schutzsuchenden“ und weiter zu „um Schutz flehende“.
    Der Artikel 16a GG interessiert kein Schwein, Artikel 20 (4) sowieso nicht (man muss sich trauen und durchsetzen!!, was ja in einem Unrechtssystem gar nicht funktioniert), 26 auch nicht und beim 101 fangen Richter(innen) derzeit an kreischend die Besucher des Gerichtsgebäudes zu verweisen.
    Und der 146,iger interessiert sowieso nicht mehr.
    Carlo Schmid ist halt tot und mit ihm seine Stimme. Leider.
    „Was tun“, spricht Zeus „die Götter sind besoffen!“
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Dude

    Ich darf aus deinen Worten schliessen, dass in deinem Weltbild jeder hochgradige Logenbruder Kinderficker sei?
    Ich rate dir zu mehr Zurückhaltung mit solch Pauschalurteil.
    Ich sehe solch Behauptung ungern hier.

    Gefällt 1 Person

  15. Archivar sagt:

    Zu Frage 2: Eines ist mir vorweg klar. Es sind Rhetoriker, die ihre Hausaufgaben gemacht haben und daher bestens geschult sind. Das trifft sicher nicht auf alle zu, die das Vergnügen haben, sich Wladimir Wladimirowitsch gegenüber zu setzen. Geist, die Schnittstelle zwischen Seele und Körper. Soll jedem gegeben sein, dennoch finde ich die geistige Verfassung der „Westlichen Wertegemeinschaft“ mehr als defizitär. Will damit sagen, daß sie bei einem Interview im vornherein schon verloren haben. Und das müssen sie irgendwie kompensieren. Wladimir Wladimirowitsch ist mit Rußland auf einem guten Weg, der zuhauf mit Hindernissen gespickt ist und daher ist es ihm völlig egal, wer für den selbsternannten Weltpolizisten den Präsiposten übernimmt. Wer es ist, bekommt eine Agenda und die ist zu verfolgen. Nur, jetzt kommt was Einschneidigendes. Die „Westliche Wertegemeinschaft“ ist beim Abwickeln ins Bedeutungslose und da ist der Knackpunkt zu sehen. Sind die bereit dazu, verbrannte Erde zu hinterlassen? Mit der Möglichkeit ist auf alle Fälle zu rechnen und daher ist der „Schlimmste anzunehmende Unfall“ auf der Agenda beider Seiten zu finden. Es geht um den Erstschlag. Und bei diesem Thema ist die Besonnenheit und Klugheit von Wladimir Wladimirowitsch von ausschlaggebender Bedeutung. Ich kürze mich hier wieder und danke für die Aufmerksamkeit. Frage 3 kommt noch 🙂

    Gefällt 1 Person

  16. UBasser sagt:

    Zu Frage 1: Putin wurde im Tverskaja Gebiet geboren. Vater und Mutter hervorragende Kommunisten. Keine Juden! Vater wird im Krieg schwerstverletzt, er kann für die Familie nicht mehr sorgen. Wird aber von den Sowjets fallen gelassen und bekommt nur eine geringe Veteranenrente. In Leningrad wächst der kleine Wladimir auf. In seinem Hinterhof leben überwiegend Juden. Der Oberrabbi von Leningrad nimmt sich des kleinen Putin an, und erzieht ihn quasi mit. Er ist und bleibt Wladimirs bester Freund, bis er stirb. Die kommunistisch-bolschewistischen Ideen bekommt er sozusagen über die Muttermilch. Er ist und bleibt körperlich ein ziemlich kleiner Mann. Um sich bei anderen durchzusetzen, erlernt er die Judokampfkunst. Hat dabei nationale und internationale Erfolge vorzuweisen. Er entschließt sich, schon wegen seines Vaters, sein Land mit all seiner Seele zu verteidigen. Er geht zur Armee. Dabei bekommt er Kontakt zum Geheimdienst KGB. Nach einigen Dienstjahren in der Sowjetunion und der vollständigen Indoktrinierung des Kommunismus, wird er zur Besatzereinheit nach Dresden beordert, wo er für das KGB mit einem Grad eines Leutnants arbeitet. Bereits in Leningrad lernt Putin Deutsch, um es später in der DDR anwenden zu können.

    Nach dem Mauerfall und der Rückführung der Sowjetarmee bleibt Putin beim Geheimdienst, jedoch nimmt er eine Tätigkeit in der Stadtverwaltung Leningrad – später wieder Skt. Petersburg an. Um ihn baut sich eine Verbrechersyndikat auf, welches mit „Steuereintreibungen“ zu tun hat. Er wird ein „Freund“ der jüdischen Oligarchen. Derweil blüht die Korruption, besonders im Verhökern von Grund und Boden in Skt. Petersburg.

    Die Oligarchen (insgesamt 11 und alle ohne Ausnahme Juden) sehen, wie Jelzin nicht mehr zu gebrauchen ist. Man sucht nun einen neuen Mann. Putin hat sich bereits bei den Westrussischen Oligarchen einen „guten Namen“ erarbeitet und man beschließt in trauter Runde, Putin nach oben zu katapultieren. Es werden Milliarden investiert, um ihn bekannt zu machen.
    Putin wird Präsident. Er erkennt sofort, daß er die Unterstützung vom Volke braucht, um im Sattel zu bleiben. Er „stößt“ die Oligarchen vor den Kopf, in dem er ihen verbietet, sich in die Politik einzulassen! Das bringt ihm Sympathiepunkte beim Volke.
    Jetzt kommt ein großer Wandel. Im Kreml sitzen nicht nur Putins Freunde, sondern auch Feinde. Putin erkennt, das Rußland wieder als Weltmacht aufgebaut werden muß. Er, wie ein Teil „seiner“ Oligarchen wissen, Rußland kann nur international erstarken, wenn man national handelt. So vertritt er die nationale Szene/Ebene. Im Kreml gibt es also die Nationalen und die Atlanter, die letzteren gehören zum Umfeld Medwedews. Die Atlanter vertreten offen die Zugehörigkeit zur westlich-jüdischen Politik, wohingegen die Nationalen sich eher ans Volk richten.
    Um die Frage „würde Putin den Deutschen jemals helfen“ beantworten zu können, reicht eigentlich der oben genannte Lebenslauf. Die Antwort ist ganz einfach: Niemals!

    Putin hat Rußland wieder zur Weltmacht gebracht, um den Atlantern ein Schnippchen zu schlagen (sollen wir denken), aber sie als Feinde betrachten, geht dann doch zu weit. Er weiß, wie auch die Atlanter, daß ihre Macht nur um teilen und herrschen liegt! Putin ist der weiße Obama und Obama der schwarze Putin. Sie liegen beide in einem Bett und ziehen sich gelegentlich die Decke weg.

    Ganz anders sieht es aber im russischen Volke aus! Hier werden die Deutschen immer eine Zuneigung erfahren. Und in Rußland ist es wie in der BRD, das russische Volk findet die Politik ihrer Regierung ebenfalls saumiserabel und Volksfern. Die Sanktionen gegen Rußland waren notwendig, damit der Kreml den Fuß in die Tür der Chinesen kriegt. Und das ist perfekt gelungen. Das ist alles NWO-Planung! Es wird keinen Systemcrash geben, es wird ein Kollaps der Amiwährung eingeläutet, um damit Chaos zu stiften. Daraus dann die Ordnung der NWO erschaffen zu können.
    Auch wenn sich Vieles widersprüchlich anhört, gehört doch der Widerspruch zur Lösung eines Problems.
    Das Hoffen auf eine russische Hilfe ist vergeblich. Wenn man uns hilft, dann auch nur mit Geißelung! Das Zebra USA hat weiße Streifen auf schwarzen Untergrund und das russische Zebra hat schwarze Streifen auf weißen Untergrund.

    Zu Frage 2: Er antwortet diplomatisch, wie er es gelernt hat. Hätte er es nötig, jemanden vor den Kopf zu stoßen?

    Zu Frage 3: Wenn ich keine andere Wahl habe, kann ich mich nur dafür entscheiden, Putin mit Kind anzuvertrauen. Ich bin mir sicher, das er ein guter Aufpasser wäre – gelernt ist gelernt 😉

    Frage 1 ist ein älterer Kommentar von mir, den ich auf die Frage „Würde Putin den Deutschen helfen“ geschrieben hatte. Doch beantwortet er so ziemlich gut Deine Fragestellung.

    Gefällt mir

  17. Archivar sagt:

    Ich mag bezweifeln, daß Wladimir Wladimirowitsch richtig Urlaub hat, dennoch hat er sich drei Tage freigenommen und ich weiß, daß er vorhat, in die Wildnis aufzubrechen. Jetzt, liegt es an mir, ob ich möchte, ob mein Kind, die nächsten drei Tage bei ihm verbringt. Ich bitte ihn darum und er sagt freudestrahlend zu. Schließlich ist er Familienmensch und Kinder erwärmen die Herzen. Er hat selbst ein Enkelkind von vier Jahren, welches mit von der Partie ist, also alles bestens. Ich weiß mein Kind in bester Gesellschaft und weiß, daß ihm nichts passieren wird, sondern eine Menge Spaß und Wildnis erleben wird. Da könnte man neidisch werden. Summasumarum, ich weiß das Kind in guten Händen und kann mich voll auf meine Herausforderungen einlassen. Kein Problem damit, ihm mein KInd auch für 72 Stunden anzuvertrauen.

    Gefällt 1 Person

  18. Leticia sagt:

    Herzlichen Dank für all diese wertvollen Beiträge. Ich unterstelle den hier Schreibenden, „das Gute“ für uns und unsere Mitwelt zu wollen. Nur: Wie finden WIR aus diesem ganzen multidimensionalen Propaganda-ManipulationsDickicht mit seinem perfiden Instrumentarium hinaus? Welche Machete brauchen WIR, um uns den Weg freizuschneiden? Und in welche Richtung soll’s denn gehen? Im Aussen können WIR uns an nichts und keine/n Vorsitzende/n mehr halten. Helfen uns da gemeinsame Visionen weiter? Wo(rin) liegt unsere Macht?

    Gefällt 1 Person

  19. thom ram sagt:

    Leticia

    Deine Frage ist meine Frage. Und dank dem, dass du eben gefragt hast, fällt mir zu:

    Binsenweisheit, dass Menschen verschieden sind. Doch Menschen, welche das Gute wollen und dazu noch intelligent sind, sie neigen dazu, sich zu überfordern oft, meinen, die Welt retten zu müssen, alleine.

    Wenn du, und ich, und du Mitleser, wenn wir das tun, was sich an gutem, sinnvoll erdfreundlichem Tun anbietet, dann erfüllen wir das, was wir uns vorgenommen haben und was unser Teil am Ganzen ist.

    Es ist vielleicht Genies gegeben (Putin ist eines), sich nach oben zu katapultieren und Entscheidungen für Millionen treffen zu können und zu müssen. Doch auch Putins sind hilflos, wenn nicht das Gras wäre, das Kleine.

    Wer die gute neue Welt will, die glückliche Erde, der setzt sein Denken und Tun schlicht im Alltag ein, gemäss seiner Tugenden und Kraft. Zusammen ist das ein wunderbares, stets sich entwickelndes Geschehen, alle wirken zusammen, individuell, und zusammen ein Ganzes.

    Gefällt mir

  20. Leticia sagt:

    Thom
    Wer die gute neue Welt will, die glückliche Erde, der setzt sein Denken und Tun schlicht im Alltag ein, gemäss seiner Tugenden und Kraft. Zusammen ist das ein wunderbares, stets sich entwickelndes Geschehen, alle wirken zusammen, individuell, und zusammen ein Ganzes.
    DIE GLÜCKLICHE ERDE ALS GEMEINSAME VISION – συμφωνώ !

    Gefällt mir

  21. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Zum „Softi“-Satz – das war eine Anspielung auf mehreres – zum einen auf einen gewissen Herrn (sehr wahrscheinlich auch FM), der vor 26 Jahren mit seinem „aber ich liebe euch doch alle“ für Gelächter sorgte, zum anderen darauf, daß von vielen Menschen jemand, der nicht knallhart (und rücksichtslos) durchs Leben geht, eben als „Softi“ verrufen wird, aber auch darauf, daß viele KEINEM Politiker (und erst recht keinem Politiker-Darsteller) mehr glauben, und zwar GAR NICHTS… eben ein typischer Denkstupser, um die eigenen Assoziationen zu prüfen, die bei einem auftauchen, wenn so ein Satz fällt.
    Das nur zur Klärung.
    Ja, und etwas provokant war es natürlich auch… 😉

    Gefällt mir

  22. luckyhans sagt:

    Ich dachte, ich hätte mich verhört, aber er sagt es in verständlichem English:
    Der ehemalige Nato-Sprecher Anders Fog Rasmussen bedauert, nicht rechtzeitig auf Präsident Putin gehört zu haben.

    Was lernt uns das?

    Gefällt 2 Personen

  23. Texmex sagt:

    Nochmals, und immer wieder:
    Putin ist Teil des Problems und nicht der Lösung.

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Texmex 07:48

    Begründe.
    Behauptung ohne Begründung ist uninteressant und will ich hier nicht.

    Gefällt 1 Person

  25. Bettina sagt:

    Ist es vielleicht auch Neid?
    Also dieses ständige Schlechtreden/Denken über Putin!
    Es gibt so Leute, die suchen mit mit der Lupe den Stecknadelknopf im Heuhaufen des Anderen und sehen nicht, dass der eigene lichterloh brennt!
    Wie würden wir uns fühlen, wenn er unser Staatsoberhaupt wäre?

    Für mich zeigt Putin Charakter, nicht nur in seinen Reden, auch im Handeln!
    Es gibt keine Situation, wo er irgendwann mal so rumgeeiert/sich selbst widersprochen hat wie z.B. Frau Kasner die Tage. Oder wie Obama, der keinen Satz frei auf die Reihe bekommt ohne das ihm ein Berater was einflüstert!

    Zur Frage 1 fällt mir noch ein, dass er nicht mit gespaltener Zunge spricht, Humor hat und seine Mimik dazu oft einiges aussagt. Er verwirrt mich nicht!

    Frage 2
    Der Reporter versucht, ihn dazu zu bringen sich zu wiedersprechen. Putin erklärt seinen Standpunkt klar und deutlich, zeigt Respekt auch gegenüber den dümmsten Fragen und spricht wie zu einem Kind.

    Frage 3
    Ganz spontan, Ja!
    Auch auf die Gefahr hin, dass er nur der bessere Schauspieler ist.
    Aber auch mit dem Hintergrund, dass er mich noch nie angelogen hat; Er es nicht nötig hat sich zu profilieren; Er fähig wäre, mein Kind bei Gefahr auch zu verteidigen!

    Lg Bettina

    Gefällt mir

  26. Leticia sagt:

    WWP beim Treffen vom 21.09.2016 mit Vize-Kanzler Sigmar Gabriel:

    „Wir haben sehr viele Freunde in Deutschland. Trotz aller politischen Schwierigkeiten bleiben unsere Freunde Freunde und wir wissen das“, und dann weiter: „Auch unsere Freunde wissen, dass wir deren Freunde bleiben.“

    Einstudiert für die Einen, authentisch für die Andern.

    Gefällt mir

  27. UBasser sagt:

    @Texmex, Du hast recht.
    Für @Thom:
    Die Begründung ist: Weil hier kaum jemand in Rußland lebt, oder gelebt hat. Ihr kennt Putin nicht, selbst die Russen kennen Putin nicht. Er ist in Rußland als sogenannten „Schwarzes Pferd“ bekannt. Diejenigen, die ihn kennen gelernt haben – und in Skt. Pertersburg sind es einige – wissen über Putin mehr, als ihnen lieb ist.

    Selbstverständlich ist Putin ein sehr, sehr kluger Mann. Doch disqualifiziert es ihn, wenn er den Lügen Vorschub leistet.
    Und ob er nämlich im Interesse des russischen Volkes handelt, kann man nur von im Lande lebenden Russen erfahren! Lest mal die kritischen russischen, nicht vom Westen bezahlten Netzseiten! Wobei immer erwähnt werden muß, daß Putin als Präsident direkt in der Politik im Lande nur wenig zu sagen hat. Das bezieht sich mehr auf den Ministerpräsidenten Medwedew. Putin selbst ist nur für Verteidigung und Außenpolitik zuständig, nur das ist sein Ressort! Alles andere sind Entscheidungen der Regierungsparteien und dem Ministerpräsidenten!

    Fakt ist, und das sage ich nochmal: Putin unterstützt die Lügen und Manipulationen des Westens, in einer Form, die für uns kaum sichtbar, aber trotzdem spürbar ist. Er unterstützt lieber die Lubawitscher, statt Menuhin, N. Finkelstein oder Trebitsch!

    Es ist schwer heute die Wahrheit zu entdecken. Oft spielen verschiedene kleine Ereignisse in einander und erst dann ergibt es einen Sinn.

    Wer Gutes will, muß es machen, doch stets denkend, ob er das Gute auch wirklich fördert und nicht das Gegenteil. Beispiel: Selbstverständlich sollte man in Not geratenen Menschen helfen. Doch ist es eine Hilfe, Millionen von in Not geratenen Menschen in einem tausende Kilometer entfernten Land aufzunehmen? Nein! Definitiv nicht! Die Hilfe muß Vorort passieren, damit niemand gezwungen wird, überhaupt gehen zu müssen.

    Also müssen wir die Verursacher der Not finden, sie benennen und entfernen. Die Suche ist einfacher, als man sich das vorstellt.
    Auch wir müssen aufhören, alles nur mit Reden regeln zu wollen. Der Feind des Guten tut es auch nicht! Es soll nicht wie in der Bibel steht sein: Auge um Auge, Zahn um Zahn – aber auch nicht: Wenn man dir auf eine Wange schlägt, halte die andere hin!
    So auch nicht. Alles braucht ein vernünftige Verhältnis. Bisher haben wir, welche das Gute verehren, dieses Verhältnis noch nicht erkannt. Eine gute Sache muß mitunter auch durchgesetzt werden, manchmal auch mit anderen Mitteln als Reden.

    Gefällt mir

  28. thom ram sagt:

    Leticia 15:18

    Ich beziehe diese Aussage Putins auf Menschen aus der Wirtschaft, vielleicht auch aus anderen Gebieten, welche mehr oder weniger unter der Hand eng mit massgebenden Russen in Kontakt sind – trotz der sogenannten Sanktionen und eben gerade deretwegen.
    Nicht jeder Deutsche ist so blöd wie gewisse Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree.

    Gefällt mir

  29. Texmex sagt:

    Thomram 22/09/2016 um 11:38

    Ich habe meine Aussage hier mehrmals begruendet, nur DU bist resistent gegen Argumente.

    Also NOCHMALS nur fuer Dich:

    Wer ist der Handler von Putin?
    Berel Lazar.
    Wer ist der handler von Obimbo?
    Chaim Jehuda Krinski.

    Wer ist der Handler von Berel Lazar?

    CHAIM JEHUDA KRINSKI.

    Gefällt mir

  30. thom ram sagt:

    Tex

    Du habest eine Aussage mehrmals begründet, doch ich sei resistent gegen Argumente.
    Gegen Argumente für welche These?

    Ich kenne weder Berella Lazaria, noch Chaima Jehuda Grinski.
    Bin halt blöd Frog unten im Brunnen.

    Weiss nicht, was du anstrebst.

    Gefällt 1 Person

  31. ALTRUIST sagt:

    UBasser

    interessant Ihre Kommentare zu Putin , die die Meinung der meisten Deutschen wieder spiegelt . mehr im Westen als in der Mitte .

    Das ist leider so .

    Zu dem Thema hat BB sehr viele Beitraege eingestellt , wo auch meine Kommentare ersichtlich sind

    Die Kartellmedien und die Schattenmaechte haben eine sehr gute Arbeit geleistet , das sich die Russen und die Deutschen geostratgisch nicht finden , was Angesicht der riesigen kontinentalen Landmasse Eurasiens eigentluich die Vernunft gebietet .

    Das Vermaechtnis und die Warung von Bismarck bleibt unerfuellt .

    Gefällt 1 Person

  32. muktananda13 sagt:

    Wie viele Menschen, so viele Meinungen.
    Und wie viele Glücklichen, so viele Wahrhheiten.
    Jedoch dort, wo Vielzahl steht, ist Illusion vorhanden.

    Gefällt mir

  33. muktananda13 sagt:

    Wenige verstehen, dass Kapitalismus und Soziali- Kommunismus ZWEI SEITEN DERSELBEN MÜNZE sind .
    Das Wenige scheint immer mehr zu sein.

    Gefällt mir

  34. muktananda13 sagt:

    Menschen , die im Kommunismus leben, sehnen sich nach Kapitalismus.
    Menschen, die im Kapitalismus leben, sehnen sich nach Sozio- Kommunismus.
    WEIL KEINES DAS OPTIMUM DARSTELLT wobei Beides gemeinsam in den frühen1800 als Versuche zur Menschenmanipulation in die Praxis umgesetzt wurden.

    Gefällt mir

  35. ALTRUIST sagt:

    Texmex

    Wer ist der Handler von Putin?

    Deine These wird schwer sein zu zertifizieren . Wenn Du Zeit haben solltest , kannst Du Dir das Video anschauen . Putin wird dort aiuch kurz behandelt .

    ACHTUNG!!! ERST AB #18Jahren!!! Wer steckt wirklich hinter der Schattenregierung Part 1/3

    Gefällt 1 Person

  36. Texmex sagt:

    @Altruist
    Diese These ist zertifiziert.

    Gefällt mir

  37. Texmex sagt:

    @ Thomram
    man kann sich auch bewusst DOOF stellen.

    Gefällt mir

  38. ALTRUIST sagt:

    Texmex

    Zertifikat ?

    Gefällt 1 Person

  39. Texmex sagt:

    @ Altruis
    Ich hatte Dir das vor längerer Zeit schon mal angeboten, da warst Du zu faul zum lesen…
    Was soll das also?
    Sowas gibt’s nicht als Filmchen.

    Gefällt mir

  40. luckyhans sagt:

    @ UBasser:
    Gut daß es Menschen wie Sie gibt, welche im Besitz der einzigen Wahrheit sind.
    Auch wenn diese „zufällig“ sehr nah an den Hauptströmungsmedien-Inhalten liegt.

    Lesen scheint eine schwierige Kunst zu sein – hier auf bb gibt es ca. 100 Beiträge zu Rußland und Putin, die natürlich fast alle NICHT Ihrer Meinung entsprechen und daher alle aus den Fingern gesogen sein müssen – obwohl die meisten davon von Menschen kommen, die entweder aktuell in Rußland leben oder dort viele Jahre ihres Lebens verbracht haben.
    Aber die haben ja alle keine Ahnung…

    Gefällt mir

  41. ALTRUIST sagt:

    Texmex

    es gibt zu Putin Quellen das er Freimaurer sein soll , aber auf der anderen Seite der Agenda, deswegen wird er auch so mit Dreck beworfen .

    Aber seine Verbindungen stuetzen ihn , dort wo er sich organisiert hat .

    Es gibt nicht nur eine satanische Matrx , Die andere wird tot geschwiegen ,aus welchen Gruenden auch immer .

    Ueber Putin und mir kann ich mehr erzaehlen und schreiben , aber es wuerde nur benutzt werden persoenlich gegen mich ,

    Und diese Angriffsflaeche brauche ich derzeit nicht .

    Es kommt die Zeit , da werde ich dazu auch frei und ungehindert schreiben koennen .

    Ich stelle mir oft die Frage , was hat man aus diesem Land und den liebenswerten Menschen gemacht und was haben sie mit sich machen lassen ,

    Viele Gruesse

    Gefällt 1 Person

  42. @Altruist

    „Es kommt die Zeit , da werde ich dazu auch frei und ungehindert schreiben koennen . “

    Da haste aber meine Neugier gewckt, ich hoffe wenn es soweit ist, das man es hier lesen kann. Ich bleibe gespannt 🙂

    @Dude

    Ich bewundere deine akribische Blogger-Arbeit, aber wenn man deine Kommentare liest, könnte man meinen dein Lösungsvorschlag wäre einfach alle Eliten/Geheimbündler etc zu lynchen… Traurig wer solches glaubt und dabei noch denkt dieses duale Spiel damit zu beenden.

    @Texmex

    Ein kleine Bitte (gern ebenso an den Dude):

    Lasst doch mal die Dualität hinter euch und versteht, das wir eins sind.
    Ja, das heißt auch der Kinderficker, der Mörder, die Merkel, das was wir als „Satan“ kennen, alles bist DU!

    @Thom

    Schöne Debatte, die du mal wieder losgetreten hast. Hätt ich nen Nachwuchs, sofort würd ich ihn anvertrauen. Nicht auszudenken, was der/die Kleine noch alles von dieser starken/alten Seele lernen dürfte. Der Tag dürfte weit mehr Erfahrung bieten als eine durchschnittliche 70 Jahre Inkarnation…
    Sofern er sich vorher ankündigt und nicht spontan zum Besuch erscheint, lieber Thom sag ich dir rechtzeitig Bescheid und lade dich herzlichst zum persönlichen Plausch ein. Die Fülle an Seelen, die ihn schon im Wohnzimmer hat sitzen sehen, bedarf gar nicht mehr meiner „Zukunftsvisionen“ 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: