bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUCKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Der Selbstmord Europas

Der Selbstmord Europas

In Fortsetzung unserer Serie über die „unbemerkten“ (?) tödlichen Ereignisse unserer Tage (siehe Teil 1 hier) wollen wir heute die militärpolitischen Selbstmordambitionen einiger EUropäischer Länder beleuchten – erneut aus der Sicht eines „normalen“ russischen „politischen Beobachters“.
Selbst wenn man nicht mit allen Schlußfolgerungen übereinstimmen mag: es bleibt ein schaler Nachgeschmack von geplanter Wahrscheinlichkeit…
© Übersetzer Luckyhans, 9. Juni 2016
————————————————

Alexander Michailow 31. Mai 2016 05:59

Der Anti-Raketen-Schild in Europa – sind die Europäer Selbstmörder oder glauben sie an eine ausfallfreie russische Militär-Elektronik?

Eine Gemeinsamkeit der westlichen politischen „Standard-“Ansichten besteht in der Feststellung, daß Rußland „technologisch zurückgeblieben“ sei und die „Raketen verrostet“ sind.
Indem die VSA ihre sog. Raketenabwehr direkt an unserem Grenzen errichtet, verkürzt sie bewußt die Zeit der Möglichkeit des Stoppens eines Atomkrieges infolge von Fehlern und Ausfällen der elektronischen Systeme auf wenige Minuten. Es geht dann buchstäblich um Sekunden!
Die mögliche Variante eines Fehlers unserer (wie auch beliebiger anderer) Vorwarnsysteme über einen Raketen-Atomschlag ist stets vorhanden, und sie ist nicht gering!
Und wenn unsere Elektronik tatsächlich so alt und verrostet wäre (wie man im Westen so überzeugt ist!!!???), dann ist ein solcher Elektronik-Fehler unausweichlich!

Es gab solche Fehler schon in der Vergangenheit. ES GAB SIE!!!
Wobei die Geschwindigkeit jener Objekte und deren ungefähre Anzahl damals VOLLSTÄNDIG ÜBEREINSTIMMTE mit den modernen Parametern der amerikanischen Raketen, welche heute in Rumänien und Polen geplant sind zu stationieren.

Folgendes ist bekannt über jenen Vorfall:

Im Jahre 1987 veröffentlichte die Luftwaffe der VSA eine Information, daß am 6. Dezember 1950 der Luftwaffen-Oberst Charles Winkle, der ausführende Assistent des Planungsdirektorats, ein Memorandum für den Verteidigungsminister George Marshall geschrieben hat über diesen Vorfall.

1. Der Operativ-Diensthabende der Kontinentalen Luftverteidigung ConAC hat den Kommandoposten des Stabes der Luftwaffe der VSA mitgeteilt, daß um 10:30 sich dem nordwestlichen Gebiet der VSA eine Anzahl von unbekannten Flugzeugen näherte und es keinen Grund gäbe für freundschaftliche Vorsätze.

2. Um 10:40 wurde diese Information präzisiert. Durch Radarkontakt war festgestellt worden, daß sich etwa 40 Flugzeuge in einer Höhe von 10.000 m mit einem Kurs von 200° in der Nähe von Limestone/Maine befinden.

3. Augenblicklich trat der außerordentliche Alarmplan in Kraft.

4. Die Präsidenten-Administration wurde in Kenntnis gesetzt. Der Brigadegeneral Lendry rief zurück und teilte mit, daß der Präsident in Kenntnis gesetzt wurde und daß:

a. alle Informationen zu dieser Sache von der Luftwaffe zusammenzustellen sind;

b. die Präsidenten-Administration keine Informationen geben wird;

c. der Inhalt der Punkte a. und b. an den Verteidigungsminister zu übermittelt ist.

5. Um 11:04 teilte der Operativ-Diensthabende der Luftverteidigung mit, daß die erstgenannten Radarsignale verschwunden sind und anscheinend das festgestellte Flugzeug ein „befreundetes“ ist, wie auch anfangs festgestellt.

6. ConAC hat umgehend Abfangjäger zum Ort des erstmaligen Kontaktes geschickt.

Die technische Informationen in diesem Dokument sind dürftig, aber es gibt Details, welche alle vorherigen Erklärungen in Zweifel ziehen. Wenn man die Informationen verschiedener Quellen gegenüberstellt, dann gibt es eine Vermutung, daß diese heranfliegenden Objekte von Seiten der Goose-Bay, Labrador, gesichtet wurden. (Diese befindet sich etwa 800 km nord-nord-östlich von Limestone, Maine.)
Die Entfernung hätte in den Grenzen der 300 km Reichweite der Radarstation in Maine liegen müssen. Die Radarbeobachter verfolgten die Objekte im Verlaufe von zehn Minuten und stellten fest, daß sie sich Richtung Süd-süd-west mit einem Kurs von 200° bewegten.
Das hätte sie in die östliche Gebiete der VSA geführt. Auf dem Radarschirm hätten sie als hinreichend starke und klare, sich bewegende Ziele erscheinen müssen.
Wenn sie in 300 km von Limestone beobachtet wurden und zehn Minuten später in dessen Nähe, dann hätte ihre Geschwindigkeit etwa 2000 Stundenkilometer betragen müssen, und wenn die Objekte in 150 km von der Stadt entfernt festgestellt wurden, dann hätten es 1000 km/h sein müssen.
Sogar diese Geschwindigkeit war für die sowjetischen Bomber jener Tage zu hoch (die Höchstgeschwindigkeit lag bei 500 km/h).

Die Feststellung, daß „es keinen Grund gäbe für freundschaftliche Vorsätze“ bedeutet, daß im Kontinentalen Luftverteidigungskommando diese Flugzeuge nicht entsprechend Flugplan identifiziert werden konnten und man sich nicht mit ihnen über Funk in Verbindung setzen konnte.
Zehn Minuten nach der erstmaligen Beobachtung hatte das Radarpersonal bestimmt, das es 40 Objekte waren und daß sie in einer Höhe von 10.000 m flogen.
Die Radarechos waren offensichtlich so klar, daß das Personal überzeugt war, daß es sich um feste Ziele handelt – vermutlich um Flugzeuge, die sich in großer Höhe bewegten.
Das unterscheidet sich prinzipiell von dem, was sie bestimmt hätten, wenn das Radar eine Schar langsam fliegender Gänse, ein atmosphärisches Ereignis oder eine einzelne C-47 erfaßt hätte.
Gänse, C-47 und atmosphärische Ereignisse fliegen nicht mit 1000 km/h.

Gemäß dem Winkle-Dokument verschwanden die Radarechos um 11:04 morgens oder etwa 20 min nachdem sich diese Objekte bei Limestone befanden.
Wenn die Objekte sich weiter auf dem Kurs 200° mit derselben Geschwindigkeit – zum Beispiel 1000 km/h – bewegt hätten, dann wären sie aus der Beobachtungszone der Radarstation in Limestone herausgelangt, was das Verschwinden der Echos erklärt.

Der seltsamste Satz in dem Memorandum ist „daß … anscheinend das festgestellte Flugzeug ein „befreundetes“ ist, wie auch anfangs festgestellt“.
Was heißt „anscheinend“?
Wußten sie das nicht sicher? Haben sie nicht die „befreundeten Flugzeuge“ verfolgt, bis sie sich davon überzeugt hatten, daß es befreundete sind?
Sollen wir etwa glauben, daß Abfangjäger im Alarm starteten und dabei die Flugzeuge nicht mit Sicherheit identifiziert werden konnten?

Man kann erwarten, daß wenn 40 befreundete Flugzeuge sich der Grenze der VSA nähern, daß dann irgendjemand davon gewußt haben muß. Es gibt Flugpläne. Schlußendlich hätten die Flugzeuge geantwortet, wenn man mehrfach versucht hätte, mit ihnen Funkkontakt aufzunehmen. Entweder Flugplan oder Funkidentifikation wären an das lokale Luftwaffenkommando gegangen, und es wären keine Jäger gestartet.

Wenn das befreundete Flugzeuge waren, warum hat dann der Stellvertreter des Verteidigungsministers Robert Lowett dem Dean Acheson gesagt, daß den Fehler eine Schar Gänse über Alaska hervorgerufen hätte?
Warum hat der Stellvertreter des Verteidigungsministers Lowett dem Präsidenten gesagt, daß den Radarfehler arktische atmosphärische Bedingungen hervorgerufen hätten?
Warum hat die Luftwaffe der Presse mitgeteilt, daß der Alarm wegen einer einzelnen C-47 ausgelöst worden sei?

Es ist zu vermuten, daß diese Erklärungen von der höchsten Militärführung ausgedacht wurden, nachdem die Leute, die unmittelbar an der Beobachtung der Ziele und deren Abfangen beteiligt waren, ihnen alle Einzelheiten erzählt hatten.
Hat der primäre Fehler der Nichterkennung eines „befreundeten Flugzeuges“ die höchste Militärführung in Verlegenheit gebracht und sie hatte Angst, das anzuerkennen? (was ich bezweifele)
Oder hatte die Militärführung dem Stellvertreter des Ministers und dem Präsidenten gesagt, was die Ziele in Wirklichkeit waren, aber auch nach vielen Jahren konnten sie aus irgendeinem Grund die wahre Natur der Objekte nicht offenlegen?

Es muß andere Dokumente der Luftwaffe geben, noch nicht offengelegte, welche die Situation am 6. Dezember aufklären. Allerdings schlage ich, auf der Grundlage der in diesem Dokument zugänglichen Informationen und unter Berücksichtigung dessen, daß nur zwei Tage danach die Spionageabwehr in höchste Bereitschaft versetzt wurde im Bezug auf Informationen über Flugscheiben, eine andere Erklärung vor.
Die Radarechos kamen von UFOs.

Eine der unheilvollen Folgen dieses Ereignisses könnte sein, daß wir (oder damals die Sowjetunion) sich irrt in der Bestimmung einer Gruppe von Flugscheiben und – annehmend daß ein Luftangriff stattfindet -, die eigenen Flugzeuge starten läßt, welche Atomwaffen an Bord haben und derart zufällig einen Krieg beginnt!
Ich befürchte, daß eine solche Möglichkeit von den höchsten Regierungsbeamten vorgesehen wurde.

Also, heute ist klar, daß die Welt damals an der Schwelle eines Atomkrieges stand: entweder ein Ausfall in der Radartechnik (was wenig wahrscheinlich ist, aber möglich), oder eine Schar Gänse (allem Anschein nach ein Riesenschwarm mit einer Größe von 40 Flugzeugen, was auch wenig wahrscheinlich ist), oder es waren UFOs (was mit den Geschwindigkeiten übereinstimmt … Aber das wäre überhaupt Phantastik!!)

Wo ist die Garantie, daß heute auf unseren Radaren nicht ein ähnliches Wunder von der Seite der Raketenabwehrbasis aus Rumänien oder Polen her erscheint????
Und es wird keine Zeit mehr verbleiben, nicht mal dazu, sich mit den Militärs beider Länder zusammenzutelefonieren, und für die Politiker und Präsidenten (wie während der Karibik-Krise) umso mehr…

Es gibt keinerlei Garantien – gar keine!
Also wird die Automatik ausgelöst und unsere „Iskander“ starten… und wer hat gesagt, daß die Reichweite der Iskander 500 km beträgt???
Es gibt auch Gerüchte von 2000 km. Oder hat man schon vergessen, daß unsere „Kaliber“ bis nach Syrien geflogen sind, was viel weiter ist als 300 km???

Und es werden unsere Raketen Iskander E, M (und wer hat gesagt, daß nur die Iskander starten) mit Atomsprengköpfen zu allen Basen der Raketenabwehr und Stationierungsorten von VSA-Atomwaffenträgern in der Nähe unserer Grenzen fliegen – d.h. nach Rumänien, Polen, Norwegen und Deutschland (wahrscheinlich ist auch ein Schlag gegen die Türkei, Georgien, das Baltikum, Spanien, Frankreich und England).
In Deutschland gibt es eine große Wahrscheinlichkeit, daß von diesem Schlag die Atombomben auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst in Büchel in Rheinland-Pfalz detonieren. Und selbst wenn nicht, die radioaktive Verseuchung Deutschlands wird kolossal – dort wird man einige Jahrzehnte einfach nicht mehr leben können.

Die Amerikaner haben das eingerechnet (das kann einfach nicht anders sein, wenn schon bei dir selbst ein solcher Fall aufgetreten ist) und OFFENSICHTLICH rechnen sie damit, daß bis zur nächsten Etappe – dem Strategischen Atomschlag mit den Interkontinentalraketen – es gelingt, sich gegenseitig anzurufen und die Vernichtung der VSA zu verhindern.
Denn dafür wird hinreichend genug Zeit sein (d.h. die Wahrscheinlichkeit dafür ist ausreichend groß), wenn unsere Satelliten und Vorwarnsysteme keine Raketenstarts in den VSA fixieren – weder von den strategischen U-Booten noch bei den landgestützten.

Das heißt: etwa so scheint das Szenario der Vernichtung EUropas hindurch…

Ich werde sehr froh sein, wenn jemand einen Fehler in meinen Schlußfolgerungen entdeckt und meine Befürchtungen zerstreut!!!

https://cont.ws/post/282610

——————————————————

Nachbemerkung

Selbstverständlich sind das Betrachtungen eines einfachen, fachlich versierten Menschen, keinesfalls von „Verantwortlichen“.
Aber von welcher Verantwortung reden wir da?

Von der „Verantwortung“ fremdgesteuerter Verwaltungsangestellter, wie in der BRiD?
Oder der von fremdgesteuerten Politiker-Darstellern, wie in der Administration des „Weltpolizisten“?

Es ist schlimm genug, daß wir uns auf das „Wohlwollen“ unserer VSAmerikanischen „Freunde“ schon lange nicht mehr „verlassen“ können, sondern daß Europa sehr schnell „aufgegeben“ werden wird, wenn dies strategisch den Interessen bestimmter, sich führend dünkender Kreise dienen wird.

Es ist also an der Zeit, unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen, so schwer das angesichts der VSA-Besatzung und der Feindstaaten-Klauseln der UNO auch scheinen mag.
Vielleicht werden ja Ereignisse der nächsten Zeit etwas in Bewegung bringen und die ganze Lage zu unseren Gunsten verändern?

Laßt uns also den Moment zum Handeln nicht verpassen… 😉


37 Kommentare

  1. arabeske654 sagt:

    Der Moment des Handelns ist jederzeit gegeben, auch ohne das beschriebene Szenario.
    Es wird Zeit der versyphten Mischpoke, die jeden Tag auf uns pissen und nicht mal den Versuch unternehmen uns das als Regen zu verkaufen, zu zeigen wer hier die Quelle allen Rechtes ist.
    Die Basis der Pyramide muß dazu nur einen Schritt zur Seiten machen, die Herren und Damen in der Spitze werden dann einen tiefen Falle erleben.
    Wenn Schäuble heute von Inzest fabuliert, meint er, das diese degenerierte Masse, die sich für die Krönung der menschlichen Gesellschaft hält, genau solchen widerlichen Sexualpraktiken entspringt.
    Ganz offenkundig wurden hier über Jahrzehnte (wenn nicht Jahrhunderte) geistig degenerierte Soziopathen herangezüchtet um sie der naiven Menschheit als ihre Führung aufzunötigen.

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    arabi

    Anregung.
    Du schreibst von Jahrzehnten, vielleicht Jahrhunderten. So viel mir bislang über den Tisch gekrochen ist, handelt es sich um mindestens Jahrtausende, wahrscheinlicher Jahrzehntausende, vielleicht noch eine Null mehr.

    Gefällt mir

  3. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Zumindest haben die „Ausländer“ mittlerweile Schuldgefühle, gegenüber uns Deutschen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  4. arabeske654 sagt:

    @thomram

    Isch weiß! 😀 Aber zuviel Superlativ isch auch net gut. Der unbedarfte kann sich nicht vorstellen, das über so lange Zeiträume Pläne geschmiedet werden.

    Gefällt mir

  5. Texmex sagt:

    Wer ist denn im „Besitz“ von Flugscheiben?
    Denn diese loesen ja dann die „Irritationen“ in den „Kontrollzentren“ aus.
    Nun gibt es aber die ganzen Geschichten um die 3. Macht, die, sollte sie „Irritationen“ ausloesen, gleich fuer den Komplettausfall aller elektrischen Systeme sorgen will.
    Also sollte auch kein Radar, kein Telefon/ Funk, kein gar nichts funktionieren!
    Also auch keine Gefahr fuer niemanden!
    Die Entsorgung der Mischpoke wuerde dann erst nach Machtuebernahme erfolgen, wenns denn so waere, nur ist es so?
    Ich hab da meine Zweifel, und jedes Mal, wenn mir der Dreck vom Schicklgruber wieder vorgesetzt wird und mir das Barbacoa wieder hochkommt, denk ich mir, …der hat doch noch ne Tochter, die sieht auch zum Kotzen aus!

    Gefällt mir

  6. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  8. arabeske654 sagt:

    @Texmex

    Beweise für Deine These hast‘ grad nicht zur Hand nehm‘ ich an?

    Gefällt mir

  9. Texmex sagt:

    Ara, welche These genau meinst Du?
    Die von den RD, dem Lahmlegen der elektrischen Systeme, dem Schicklgruber und seiner Tochter, oder welche?
    Und so ganz nebenbei, was waere denn fuer Dich „Beweis“?

    Gefällt mir

  10. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Gelöscht
    thom ram

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    Zum Thema „EUropäische Werte“ hier ein sehr kennzeichnender Beitrag:
    http://quer-denken.tv/bericht-aus-der-ukraine-juni-2016/

    Und in diesem Zusammenhang (ukrainische Folter an Gefangenen usw.) lese man bitte noch hier:
    http://www.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/5005558/Euro_Ukraine_Paris-bezweifelt-Terrorabsicht

    Gefällt mir

  12. Heidelore Terlep sagt:

    Google laesst den “ Tag x“ offensichtlich nicht zu.

    Gefällt mir

  13. arabeske654 sagt:

    @Texmex

    Die These von der Tochter des Mannes der nicht Schicklgruber hieß. Beweise sind immer substantiell.
    Indizien oder die Aussagen von Leuten deren Religion in Betrug, Lüge und Diebstahl fundiert würde ich nicht als Beweise ansehen.

    Gefällt mir

  14. Texmex sagt:

    Skepti, alter Faulpelz, guck mal in den Spiegel! Erschrick nicht!

    Gefällt mir

  15. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Mache ich ja.

    Also das ich ein Hang zur Geltungssucht habe, kann ich unmöglich abstreiten.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  16. Texmex sagt:

    Arabeske, es gibt eine Seite in Oesterreich (ich kann die von meinem Telefon nicht suchen, aber gockel hilft bei der Fragestellung), die erklaert ziemlich schluessig( fuer mich), dass Dr.C.Clauberg Schicklgrubers Sperma der Schwester von Eva Braun -Gretl- injizierte, das Kind wurde am 20.4.1957 per Kaiserschnitt geboren, den Eheleuten Kasner-Jentsch im Auftrag des Vatikan uebergeben, etc.pp.
    Es gibt weiters Bilder aus dem Jahr 1960/61 von der Weihnachtsfeier hitlertreuer Jugend in Danzig, auf einem Foto zofft sich Anjela mit Frau Mai, der Mutter der Schauspielerin gleichen Namens und des Typen, der sich heute Steinmeier nennt, alle auf dem Foto.
    Ich habe diese Seite ca. 2008/9 letztmalig besucht. Weiteres zu diesem Thema kann ich Dir schreiben, wenn ich in die Stadt komme, hier abseits habe ich nur das Telefon, bitte um Verstaendnis.

    Gefällt mir

  17. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    ==========
    Er hatte recht, als er das Banner der arischen Wahrheit aufrichtete gegen die Lügen und Verdorbenheit der Fremden.

    Er hatte recht, als er die ewigen Gesetze des Lebens wiederverkündete einer Welt, die sie vergessen hatte.

    Er hatte recht, als er dem krassen Materialismus des Kommunismus und Finanzkapitalismus entgegentrat.

    Er hatte recht, als er einem hungernden und erniedrigten Volke Arbeit und Brot gab und es wiederaufrichtete.

    Er hatte recht, als er der Menschheit einen besseren Weg zeigte.

    Er hatte recht, als er der Welt das Bild einer edleren Zukunft zeigte.

    Er hatte recht, als er Frieden erstrebte unter den Völkern Europas und der Welt.

    Er hatte recht, als er gegen überwältigende Übermacht für das Recht und die Wahrheit kämpfte.

    Er hatte recht, als er sein Leben gab für eine bessere Welt, die da kommen soll.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  18. arabeske654 sagt:

    @Texmex

    Schöne Geschichte, mazel tov.

    Gefällt mir

  19. hanskolpak sagt:

    Warum sollten Aliens von ihren Flugscheiben aus mit irgendeinem Bodenpersonal telefonieren? Das macht keinen Sinn, oder? Sollen die etwa über das Wetter reden?

    Für die vermaledeiten Stars von Amerika sind wir lästige Konkurrenz, mehr nicht. Deswegen haben die den Ärmelkanal gegraben, damit die englischen Länder ein bisschen Abstand zum Festland haben.

    Gefällt mir

  20. Hans Kolpak sagt:

    Warum sollten Aliens von ihren Flugscheiben aus mit irgendeinem Bodenpersonal telefonieren? Das macht keinen Sinn, oder? Sollen die etwa über das Wetter reden?

    Für die vermaledeiten Stars von Amerika sind wir lästige Konkurrenz, mehr nicht. Deswegen haben die den Ärmelkanal gegraben, damit die englischen Länder ein bisschen Abstand zum Festland haben.

    Gefällt mir

  21. hanskolpak sagt:

    Ach Skeptiker, immer dieser Jesuiten-Sozialist! Das ist doch ein richtiger Blödmann! Mit Speck fängt man Mäuse! Und jetzt haben wir den Salat! Dauernd sind wir an irgendwas schuld!

    Zitier doch lieber Wilhelm II., der hat viel länger friedlich regiert und weniger Steuern kassiert. Und er verlangte auch keinen Rundfunkbeitrag!
    http://www.Deutsche-Monarchie.de

    „Er selbst hat verfügt, dass eine „Umbettung seiner Gebeine in deutsche Erde“ erst nach der Wiedererrichtung der Monarchie in Deutschland durchzuführen sei.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_II._(Deutsches_Reich)

    Gefällt mir

  22. Texmex sagt:

    Ja, ja, die Rettungsringe auf der Andrea Doria waren aus purem Gold, skeptiker!
    Er gab sein Leben fuer eine bessere Welt, mir stehen die Traenen in den Augen!
    Wann und wo gab er denn sein Leben fuer diese tolle bessere Welt?
    Doch nicht im Fuehrerbunker! Das war nachweislich eine Frau, die da extra umgebracht und verbrannt wurde!
    In Argentinien am Arsch der Welt auf einer Hazienda derer von Schaumburg-Lippe?
    Oder ganz wo anders, vielleicht in Deiner kranken Birne?
    Komisch, dass von den 11 in Nuernberg hingerichteten es kaum einer ins Gedaechtnis unseres Volkes geschafft hat, der Selbstmoerder Jussuf G. sehr wohl ob seiner beruehmten Schnauze!
    Der Haeuptling Silberlocke fuer seine Fahnenflucht und seinen Verrat auch, aber weder sein Papa noch er selbst waren ja final betroffen. Da war der Rudolf Hess eben doch von einem anderen Kaliber, das muss ich schon sagen, von dem kann man wirklich sagen, er ist fuer seine Ideale gestanden.
    Nur Adi Schicklgruber wird jeden Tag durchs mediale Dorf getrieben, nur wird eben nicht reflektiert, was mit dem wirklich los war, von solchen Schwachmaten wie Du einer bist, ist das auch zu viel verlangt, das seh ich ein!

    Gefällt mir

  23. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Dicke Lippe?

    Was für ein Primitivismus.

    Ich finde das im Zeitvergleich einfach besser.

    Aber nur wegen den Eros, der dargestellten Frauen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  24. Heidelore Terlep sagt:

    http; //www.frei-denker.org/der-tag-x/erendril/

    Gefällt mir

  25. luckyhans sagt:

    …es ist schon erstaunlich:
    egal welches Thema wir ansprechen – bestimmte Kommentatoren sind früher oder später nur noch bei ihren 1 – 2 „Lieblingsthemen“…
    Nur mal so:
    wenn ich das auch so machen würde – wäre das für euch interessant?
    😉

    Gefällt mir

  26. Dude sagt:

    @Hans

    Du scheinst langsam zu verstehen, was ich damit meinte, was Dir offenbar in den falschen Hals kam, und ich Dir heute nochmal näher zu erklären versuchte. Das freut mich. 🙂

    Gefällt mir

  27. ALTRUIST sagt:

    Nun steht der Raketenschild .
    Doch in Europa brodelt es mehr denn je .
    Erdogan hat seine Landsleute euopaweit im Griff , wie an den Protesten zu sehen , die sich aus den angekuendigten und partiell verbotenen Wahlveranstaltungen in Laendern Europas zu ersehen sind .
    Die Tuerken haben sich in den euopaeischen Laendern nicht integriert , sie waren und bleiben auch in der vierten Generation – Tuerken.

    Von Anatolien bist zur englischen Insel sind sie sensibilisiert , als warten sie auf einen Befehl ihres Kalifen .
    Das trojanische Pferd Erdogans steht .

    Die Russen haben Teile der Armee Ossetien uebernommen . Derzeit laueft in Russland im Sueden ein ausserplanmaessiges Grossmanoever .

    Das Schwarze Meer ist angefuellt mit Nato Kriegsschiffen , wie seit dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr .

    Die VSA entsenden weitere Soldateska nach Kuweit und nach Syrien . Die Kurden in einem Teil Syriens wollen die Autonomoe verkuenden .

    Als ob das alles nicht ausreicht erhaelt die Ukraine ausgemussterte Nato Kriegsschiffe .

    Wird in Weissrussland eine farbene Revolution gezuendet ? Es sind Grossdemos fuer Ende Maerz geplant und die Vorbereitungen laufen .

    Innerhalb kuerzester Zeit haben die Konflikte enorm zu genommen und die Verantwortlichen haben keinen Plan und zeigen kein Engement diese zu loesen , selbst im Ansatz nicht .

    Es naehrt den Anschein , das das alles so geplant ist , wie es derzeit ablaueft .

    Wann erfolgt der Moment des Kippens der aktuellen Qualitaet in die Neue ?

    Keiner weiss es , doch der Moment rueckt immer naeher , selbst wenn man sicch die Zeit goennt fuer eine Tasse Tee und dabei in dem Glauben schwelgt , das alles besser wird .

    Die kleinen Lichter reichen einfach nicht aus , damit die immer dunkler werdenden Tage hell strahlen koennen wie an einem Sonnentag .

    Gefällt mir

  28. luckyhans sagt:

    zu Alt-t um 00:13
    „Nun steht der Raketenschild“ –
    welchen meinst du? Die Abschußrampe in Polen ist noch im Bau, ohne die „steht“ er nicht.

    „Das Schwarze Meer ist angefuellt mit Nato Kriegsschiffen“ –
    und die Russen haben mitgeteilt, daß sie über Systeme der elektronsichen Kriegsführung verfügen, die allen Nato-Schiffen im Schwarzen Meer das Licht ausknipsen können – zumindest was die Kommunikation und die „Aufklärung“ (Aegis) betrifft…

    „Die VSA entsenden weitere Soldateska nach Kuweit und nach Syrien“ –
    alle „Kämpfer“ in Syrien, die gegen Assad sind, werden von Nato und EU (Bulgarien allen voran) großzügig mit Waffen versorgt – VSA-„Berater“ sind dort ebenso unterwegs wie „Spezialeinheiten“. Höchstwahrscheinlich auch wieder das KSK der BuWe, wie schon so oft, dürfen sie die Knochen hinhalten für die Geldmächtigen…

    Die weißrussische „Farbenrevolte“ ist schon lange im Gange, gerade erst hat der Lukas versucht, mit einem Anti-Putin-Kurs beim Westen Punkte zu sammeln, nun merkt er langsam, daß er damit seinen letzten Verbündeten vergrault. Eigentlich wollte er längst die Macht an seinen Sohn abgeben und sich im ruhigen Westen zur Ruhe setzen, aber dort will man ihn nicht sehen.
    Unlängst hat er denselben Fehler gemacht wie damals die Ukrainer zur Fußball-EM: mehrere Monate visafreier Verkehr mit der EU – damit holt er sich unerkannt dieselben Majdan- und „Rechter Sektor“-Ausbilder ins Land wie seinerzeit die Ukrainer…

    „die Verantwortlichen haben keinen Plan“ –
    Irrtum: das IST der Plan der Verantwortlichen – der internationalen Finanzoligarchie – und deren Dackel hier im Westen… wer soll denn da was „lösen“? 😉

    „Wann erfolgt der Moment des Kippens“ –
    da gleichzeitig (ungeachtet der ständigen „Siegesmeldungen“ der alliierten Verwalter) auch der wirtschaftliche Niedergang des Westens in vollem Gange ist und zur selben Zeit auch die Lebensbedingungen hier immer schlechter werden (Gesundheitszustand der Bevölkerung, Migrantenkriminalität, politische Zündeleien der Türken und bezahlten „Oppositionellen“ – von „X…gida“ bis „Antifa“), wird wohl eher die Frage sein, welcher der beiden Prozesse eher kippten wird.
    Wahrscheinlich alles gleichzeitig… aber nicht vor Ende 2018, denn vorher muß nochmal die schläfrige Hammelherde an die Urnen und auch der „Brexit“ über die Bühne… und die Trump-Show will ebenfalls noch gebührend beachtet werden… Ablenkung vom feinsten… 😉

    Gefällt mir

  29. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    14/03/2017 um 07:02

    sehr guter Beitrag von Dir , wobei rein nur vom Bauchgefuehl , sehe ich das Kippen der Qualitaet frueher .

    Aber das ist rein subjektiv und hat keine Bedeutung .

    Im Grunde genommen sind unsere Auffassung so verschieden nicht , eher sind sie fast uebereinstimmend ausser das mit den Verantwortlichkeiten .

    Ich denke mal , die Merkel weis nicht , was geplant ist und Loesungen hat sie nicht und soll sie womoeglich auch nicht haben .

    Das der Lukaschenko sich seinen Weg sucht gegen Putin , beruehrt mich sehr tief , da ich mit Weissrussland sehr tief verbunden bin durch persoenliche Kontakte und ein gar nicht so altes Wurzelelement meiner Ahnen sich in Weissrussland auffaechert .

    Gefällt mir

  30. luckyhans sagt:

    zu Alt-t um 07:22
    … soll ich das so verstehen, daß du dem Merkel eine Gestaltungsmöglichkeit einräumst?
    Das wäre aus meiner Sicht zumindest naiv… das ist eine Marionutte, wie die anderen auch – alle „unsere“ Vortänzer in dieser „unserer“ Verwaltungsorganisation sind – bewußt oder unbewußt – für die Finanzoligarchen tätig, und bewußt für ihre eigenen Taschen (was ihnen aber nichts nützen wird) – ausschließlich!

    Sogar bei eigentlich intelligenten Leuten wie Bosbach (siehe neues Interview mit Frau Herrmann) ist die Beliebigkeit längst eingezogen und wird nur noch schön als „Haltung“ verpackt…

    Ich weiß nicht, was man dem Lukas versprochen hat, wenn er von Putin abfällt – auf jeden Fall ist eine neue Runde Hetzjagd auf WWP längst eröffnet: da taucht im ukrainischen Fernsehen (Gordon) immer wieder ein angeblicher ehemaliger KGB-Mann mit den schönen Namen „Schwez“ (ukrainisch „Schuster“) auf, der behaupten darf, daß Putin gar kein „richtiger“ KGB-Mann war, sondern mit dem Spitznamen „Kippe“ eigentlich aussortiert worden war. Und der Einsatz in der DDR sei nur Beschwichtigung gewesen… und viele andere Märchen mehr. Der „Schuster“ war natürlich – zumindest seiner selbsterzählten Legende nach – einer der erfolgreichsten KGB-Agenten in den VSA – wo er übrigens jetzt auch lebt, als „Berater“…

    Will damit nur sagen, daß gerade versucht wird, Putin mit allen Mitteln wütend zu machen und zu unüberlegten Aktionen zu bringen – die gezielten Morde und ständigen Beschüsse der Zivilbevölkerung in Noworussia, die ständigen Querelen mit der unzuverlässigen Türkei, das dauernde Zündeln in Weißrußland, die permanenten ukrainischen Geheimdienstaktivitäten auf der Krim, das syrische Hin und Her, und eben auch diese persönlichen medialen Angriffe – ich könnte noch vieles aufzählen.
    Alles läuft darauf hinaus, ihn „endlich“ zum „richtigen“ Einfall in der Ostukraine zu bewegen… damit man dann elegant alle in den vergangenen 3 Jahren und auch schon davor von den Inzis geklauten Volksvermögen und die heruntergekommene Wirtschaft dem „Krieg mit dem pösen Aggressor“ zuschreiben kann… und ca. 80% der ukrainischen Regierung haben übrigens 2 Pässe oder sind gleich Ausländer.
    Ja, der Verdacht, welchem Land denn die Mehrzahl angehörig ist, wird wohl richtig sein – wie auch bei „unserer“ Führungsspitze…

    Gefällt mir

  31. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    14/03/2017 um 07:46

    soll ich das so verstehen, daß du dem Merkel eine Gestaltungsmöglichkeit einräumst?

    ………………………………………………………………………………………………………………………

    ich muss meine Kommentare besser formulieren .
    Eindeutig Nein . Sie schwimmt und das soll sie auch .

    Das Risiko mit der Ukrainie sehe ich so nicht . Da werden sich Trump und Putin einig werden .

    Das Risiko und der Schluessel wie alles weiter gehen wird , liegt in Syrien .

    Iran/Tuerkei/Israel .

    Gute Nacht einstweilen .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: