bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » 9/11 / Die Schutthalden waren drei Kegel von je 50 Metern Höhe und 400 Metern Durchmesser (?)

9/11 / Die Schutthalden waren drei Kegel von je 50 Metern Höhe und 400 Metern Durchmesser (?)

Hätt ich schon lange machen sollen. Wie gross ist der zu erwartende Haufen an Schutt, wenn die drei Gebäude WTC eins, zwei und sieben mittels konventioneller Sprengung zerstört worden wären?

Es gibt ja Fantasten, und zu denen gehöre ich, welche behaupten, dass WTC7 komplett, WTC 1 und WTC 2 zu je mindestens 4/5 komplett pulverisiert worden seien.

Vergessen wir also mal die Pulver – Idee und nehmen an, die Gebäude haben sich in Trümmerform auf ebener Erde wieder gefunden.

.

Eine Luftaufnahme der Trümmer ist hier zu sehen:
http://www.n-tv.de/politik/119/Was-geschah-mit-den-Truemmern-article4245686.html

Ich wage die Frage zu stellen: Das sollen die Trümmer von den 400 Meter hohen Gebäuden sein?
.

Okay, meine Damen und Herren, nix Staub, nix geheime Technologie. Die Sprengung sei eine schön saubere konventionelle Arbeit gewesen, perfekt ausgeführt, und danach habe man die gesamten Trümmer abgeführt.

Alle mal zufrieden?

So, und jetzt macht der ausrangierte Lehrer und Organist einfach mal eine Ueberschlagsrechung. Warum habe ich das nicht schon 2011 gemacht? Warum nicht 1001 Andere? Wir sind zu blöd, denken nicht selber. Und das muss ändern.

Bitte selber denken, selber nachrechnen, und bitte bis zu Ende lesen. Danke.

Erst mal nachschauen. Aha:

Stahl: 7 Tonnen entsprechen dem Volumen von einem Kubikmeter.
Beton sowie Glas: 2 Tonnen entsprechen dem Volumen von einem Kubikmeter.

Ich nehme mal Handgelenk mal pi an, es sei gewichtsmässig gleichviel Stahl wie Beton und Glas verbaut worden und nehme ein Mittelmass: 5 Tonnen Material ergeben im Schnitt das Schuttvolumen von 1 Kubikmeter.

So.
Da seien also 1,6 Millionen Tonnen Schutt gewesen, die man schön brav abgetransportiret habe.
Diese 1,6Millionen Tonnen entsprechen einem Schuttvolumen von etwa 300’000m3.
Einverstanden?

Ich stelle mir ma vor, dieser angebliche Schutt sei in einen schönen Kegel zusammengefallen. Nix Staub und so, sondern schön fest, wie das ja fast alle hier behaupten, auch die Doktores Fachleute. Gut so. Also. Alles fester Bauschutt, klar?
Und der fällt zusammen und endet in Kegelform.

Die Berechnung des zu erwartenden Kegels ist einfach:

Volumen Kegel: Grundfläche mal Höhe geteilt durch drei.
Also r2 x Pi : 3

Ich nehme nun einfach mal an, die Höhe des zu erwartenden Schutt – Kegels betrage 50 Meter. Also die Höhe eines rund 20 stöckigen Gebäudes. Und rechne los, will den Durchmesser der Grund – Kreisfläche wissen:

Kegelradius = Wurzel aus (Volumen x 3 : Höhe)
Also
300’000m3 x 3 = ungefähr 900”000m3
900’000m3 : 50m = 18’000m2

Die Grundfläche des Kegels ist also 18’000m2
Quadratwurzel daraus: etwa 134m
134m ist der Radius.
Der Durchmesser des Kegels also beträgt 268 Meter.

Von den Twins hätten also zwei Kegel übrigbleiben müssen mit Durchmessern von je rund 250 Metern und mit einer Höhe von je 50 Metern.

WTC7 dürfte in der Kubatur den Twins ähnlich gewesen sein, also noch mal so ein Berg.

So, und nun Fachleute vor.

Sagt, ich habe falsch gerechnet, dann gehe ich in die Ecke und schäme mich.

Habe ich richtig gerechnet, dann zeige man mir eine Foto, welche das Aequivalent zu drei Schuttkegeln mit je 250m Durchmesser und 50 m Höhe zeigt. Nicht 10 oder 20 Meter Höhe! FÜNFZIG METER HÖHE.

Ach Konventionellsprengungsverfechter, geht ma ma ford.

Wir können die drei Gebäude auch einen einzigen Kegel bilden lassen, nur so zum Schpile, gäll. Bleiben wir mal bei der Höhe von fünfzig Metern, ja?

Volumen rund 900’000m3
Mal 3 = 2’700’000
Geteilt durch Höhe 2’700’000 : 50 = 54’000m2

Grundfläche 54’000m2
Quadratwurzel davon = etwa 220m
Durchmesser ist zwei mal Radius 220m, also etwa 440Meter.

Hätten wir die drei Gebäude schön in feste Bestandteile zerlegt, wie es die Konventionellsprengungstheorieanhänger gerne sehen, würden wir das Ganze ohne Luftzwischenräume zu einem Kegel uufhüüffele, dann gäbe das einen Kegel mit Durchmesser 440 Meter und Höhe 50 Meter.

Klar, alle Fotos zeigen solch Riesenberg. Klar, die, welche davon faseln, 4/5 der Twins und WTC7 seien komplett pulverisiert worden, die wollen den riesigen Schuttberg einfach ums Verrecken nicht sehen.

Bloss….wo bitte auf der Welt existieren Bilder von diesem Haufen, der volumenmässig einem Drittel der Pyramide von Gyzeh entspricht? Sogar dann, wenn meine Berechnung auf falscher Angabe beruht, sogar wenn die Twins nur einen Drittel der angeblichen 1,6 Millionen Tonnen gewogen hätten, wäre da noch ein Berg, der sich von den bekannten Fotos des Schuttes mit blossem Auge betrachtet krass unterscheiden würde.

.

Es soll mit Haken und Oesen davon abgelenkt werden, wie die Gebäude wirklich zerstört wurden.

Das ist der Punkt.

 

.

P.S.

So wär de Mönsch vor eim vo dene drüü bescheidene Bäärgli gschtande.

Schutt 9/11

.

.

P.P.S.

Weil ich keine blödsinnig falsche Berechnung verbreiten möchte, habe ich mir den zu erwarteten Trümmerhaufen noch anders zurechtgeformt.

Ich nehme mal an, dass die von mir berechneten 300’000m3 Trümmer auf die Länge des Turmes gedehnt und als Quader geformt seien. Die Türme massen 417 Meter.

Also 300’000m3 : 417m = ungefähr 720m2.

720m2, das wäre die Fläche des Querschnittes der entstehenden „Stange“.

Quadratwurzel aus 720m2, das ergibt etwa 26 Meter.

Die Stange wäre also rund 400 Meter lang und hätte die Seitenmasse 26 Meter.

Nun stelle ich mir die Türme von oben vor und presse deren vermutetes Materialvolumen in eine Ecke (schraffiert):

.wtc 1

.

Die Masse aller Bauteile also drücken wir in einer Ecke zusammen und kommen, von oben betrachtet, damit auf die schraffierte Aufsicht auf das Material.

Auf den ersten Blick ist das zuviel. Habe falsch gerechnet.

Beim zweiten Ueberlegen erst fällt mir das Selbstverständliche ein: Auch die horizontal verbauten Materialien sind da natürlich mit dabei, also alle Betondecken.

Weiter abschätzen.

 

Die Fläche 26×26 ist etwa ein Fünftel der Fläche 63×63.

Das irritiert mich. Kann das sein? Das Materialvolumen ist ein Fünftel des gesamten Raumvolumens? Scheint mir unverhältnismässig.

Mache ich eine Ueberschlagsrechnung bei meiner Hütte, so macht das verbaute Material etwa 1/10 des Hausvolumens aus.

Was sagen unsere Fachleute dazu? Stimmen die 1,6 Millionen Tonnen Gewicht der Gebäude? Wenn nicht, rechne ich neu. Ich finde überall nur das Gewicht des verbauten Stahls:

200’000 Tonnen.

.

Also rechne ich mal so: Das Baumaterial sei 1/10 des Gebäudevolumens.

Gebäudevolumen der Twins: 400 x 63 x 63 =  ungefähr 1’600’000m3

Angenommen, 1/10 davon sei Bausubstanz, dann müsste ein Trümmerhaufen von einem Zehntel davon aufzufinden gewesen sein, also 160’000m3.

Der zu erwartende Schuttkegel mit 50m Höhe:

160’000 x 3 : 50 = 6000. Die Kreisfläche hat 9600m2.

Wurzel aus 9600 ziehen, der Radius ist rund 100 Meter, der Durchmesser somit 200 Meter.

Schuttkegel also: Höhe 50 Meter, Durchmesser der Grundfläche 200 Meter.

Also auch dieser bescheidenere Kegelberg als oben berechnet….wo war der? Er war nicht da. Die Schuttstelle war grauenhaft, aber vom Volumen her nie das, was hätte vorzufinden sein müssen.

.

P.P.P.S.

Manch einer fragt sich vielleicht, warum der Thom Ram sich in dieses Thema so verbeisst. Ich tue das intuitiv. Es stinkt. Da ist Verdecktes dabei. Und, ich wiederhole es, ich denke heute, die wirklich angewendete Technik ist geheim und ich Trottel und du Doofkopp sollst keine Ahnung davon haben, dass es sie gibt. Die schönen Explosiönchen, sie waren für’s Auge, damit man, wenn man ein bisschen kritisch denkt und die offizielle Lachnummer nicht glaubt, auf konventionelle Sprengung komme.

thom ram, 14.04.0004

.

.


27 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Thom

    Pro Turm:
    Überirdisch ca. 1,6 Mio. Kubikmeter umbauter Raum.
    Stahlverbrauch ca. 40 kg pro m³.
    Ergibt ca 65.ooo t Stahl.
    Ca. 9000m³ Stahl
    Kubus von ca. 63x63x2,3m
    Beton: bei ca. 11o Stockwerken, pro Decke ca 10cm Dicke
    Ergibt einen Kubus von ca. 63x63x11m, Gewicht ca. 100.ooo t
    Dazu Feuerschutz (ca. Spritzasbest), leichte Innenwände aus ca. Gips.
    Gips: ca. 130×110=ca 14.ooom³

    Spritzasbest und Gips pulverisieren relativ leicht,
    Beton schon schwerer und Stahl (nach Kazelov) auch.
    Ohne Spritzasbest: ca. 130.000m³ Staub (gepresst).
    Hypothese (beim Schmirgeln entsteht „Stahlstaub“): Stahl vergrößert sein Volumen beim Zerstäuben um Faktor 10.
    Gibt ca. 210.ooom³ Staub.
    210.000 geteilt durch o,o5 m, Staub in den Straßen = 4.200.ooo.000 m²
    Das gibt 420 Hektare bedeckt mit Staub (nicht eben locker gelagert) 5cm hoch.
    Wenn Stahl nicht zerstäubt ist (immerhin möglich) dann ca. die Hälfte davon.
    Ein Hektar = 100×100 m = o,o1km²

    Hab ich hier alles mal poschtuliert, offenbar zwecklos, weil die Verwirrung so groß und programmiert ist, daß sie schon intrinsisch ist.

    Glaub nicht jede Zahl, die Du hörst.
    Auch meine nicht.
    Obwohl relativ fundiert.

    Ansonsten bist Du Oberlehrer, Organist laß ich mal beiseite, und in der Schule hab ich gelernt, daß Lehrer nahezu unfehlbar sind.
    In der Politik sind sie zahlreich, unser aller Glück.
    Prooscht.
    Her mit dem LdT-Hanfbier.

    Like

  2. thomram sagt:

    @ Volli

    Zweifelsfrei fachmannmännisch richtig beurteilt, inklusive meiner Oberlehrerlehrigkeit.

    Das Thema interessiert mich einfach, und oh schnell Schaltender, vergib dem langsameren Hirni, meine Kuppelung ist eben so schwergängig und die Schaltung so hart wie bei einem Deutz aus dem Jahre fuffzig.

    Like

  3. AJD sagt:

    Die ca. 10 unterirdische Stockwerke (U-Bahn, Tiefgarage) muss man abziehen.

    Gefällt 1 Person

  4. Skeptiker sagt:

    @AJD

    Genaues werden wir wohl nur erfahren wenn er Präsident wird.

    WEGEN DONALD TRUMP: WIRD 2016 DIE WAHRHEIT ÜBER 9/11 FREIGEGEBEN?

    Robin Classen
    Veröffentlicht am:20 Februar 2016
    ROBIN CLASSEN Folgen Bewerte den Artikel 2 StimmenWEGEN DONALD TRUMP: WIRD 2016 DIE WAHRHEIT ÜBER 9/11 FREIGEGEBEN? Ein geheimer Bericht der US-Regierung, der entscheidende Details beinhalten soll, könnte veröffentlicht werden, wenn Donald Trump Präsident wird.Der 11. September: Ein Trauma für Amerika. Der 11. September: Ein Trauma für Amerika.

    Es ist einer der Punkte, in denen sich das demokratische wie das republikanische Parteiestablishment überraschend einig sind: Das amerikanische Volk darf nicht die volle Wahrheit über die Terroranschläge am 11. September erfahren.

    28 streng geheime Seiten verraten die Wahrheit über 9/11

    Abseits von mit kritischer Recherche meist leicht widerlegbaren Verschwörungstheorien zu 9/11, die meist so schlecht gemacht sind, dass sie – wie beispielsweise der bekannte Propagandastreifen „Loose Change“ – dutzendfach redigiert werden müssen, ist es nämlich ein Fakt, dass 28 Seiten des Untersuchungsberichtes des Congress von Präsident Bush als „Top Secret“ eingestuft wurden und demnach nicht veröffentlicht werden durften. Seit Jahren versuchen sowohl republikanische als auch demokratische Abweichler endlich eine Freigabe zu erreichen, damit das amerikanische Volk doch noch die ganze Wahrheit erfährt, doch das Establishment blieb bislang hartnäckig.

    =>Trump will als Präsident reinen Tisch zu 9/11 machen…

    http://de.blastingnews.com/politik/2016/02/wegen-donald-trump-wird-2016-die-wahrheit-uber-9-11-freigegeben-00798621.html
    =====================
    =>
    Irgendwie habe ich die Vorahnung, das es ihn so ergehen könnte wie ihn hier.

    Musste John F. Kennedy sterben, weil er das Geldschöpfen wieder in die Hände des Staates brachte?
    https://faszinationmensch.com/2011/09/05/musste-john-f-kennedy-sterben-weil-er-das-geldschopfen-wieder-in-die-hande-des-staates-brachte/

    Gruß Skeptiker

    Like

  5. thomram sagt:

    Willkommen auf bb, AJD.

    Like

  6. Prisma sagt:

    Ich denke auch, daß der WTC-Crash andere Ursachen als alle bisher diskutierten hatte.
    Dieser Crash sollte das „Wahrzeichen“ der USA und deren Hintergrund-Drahtzieher treffen.
    Außerdem waren im WTC-7 Goldbarren im Wert von ca. 12 Mrd. US-$ gelagert, die nie wieder erwähnt wurden.
    Der darauf folgende Eiertanz von Jack Silverstein zeigte eigentlich auch, daß alle Varianten nur Hirngespinste waren.
    Beim WTC-Crash kam auch das Sprengmittel Nanotermit in die Diskussion.
    Wenn man bei Lügenwiki nachsieht, bekommt man eine Wischiwaschi-Erklärung, die dem Otto-Normalverbraucher die Sicht und das Verständnis vernebeln soll.
    https://www.google.ru/#newwindow=1&q=Nano-Thermit
    Wenn man die seinerzeitige Beschreibung des Sprengstoffs und dessen Wirkung in Betracht zieht, dann kann man u.a. auch verstehen, warum beim German-Wings-Absturz eigentlich nach abgeschlossenem Crash nur Konfetti übrig blieb und später durch Beibringung diverser Flugzeugteile der Eindruck eines Flugzeug-Unglücks
    vermittelt wurde.
    Für mich steht mittlerweile fest, daß der WTC-Crash eine ganz andere Ursache hatte, als bisher angenommen.
    Es muß jemand am Werk gewesen sein, der/die eine ganz andere Technologie drauf hatte/n als wir uns das in unseren kühnsten Träumen vorstellen können.
    Vielleicht geben uns ja die mittlerweile mitgeteilten Waffenwirkungen der Russen im Syrienkrieg eine leise Ahnung, wer am Werk gewesen sein könnte?

    Like

  7. hanskolpak sagt:

    Bitte an Luckyhans oder wer auch immer greifbar ist für eine Übersetzung vom Russischen ins Deutsche:

    Das Originalvideo habe ich mit dem kompletten deutschsprachigen Kommentar vom „Verlag der Schelm“ hier eingebunden:
    http://www.dzig.de/Putin-Freigabe-von-Dokumenten-mit-sehr-interessanten-Namen

    „Постскриптум“ с Алексеем Пушковым (16.04.2016) © ТВ Центр

    Der Beitrag zu 9/11 ist der letzte in dieser Sendung. Er beginnt bei 47:58 oder vorher und dauert bis zum Schluss der Sendung.

    Zitat aus dem Kommentar vom „Verlag der Schelm“:
    In der am 16. April 2016 ausgestrahlten Sendung „Postscriptum“ (Leiter Alexej Puschkow, 21.00 – 22.00 Uhr, die wichtigste politische Sendung neben „Vesti Nedeli“ mit Dmitri Kiseljew) wurde nun Klartext gesprochen: Die Türme wurden gesprengt, und das konnte nur mit Wissen und Billigung der amerikanischen Regierung erfolgen. Es wurden die sechs Hauptargumente gegen die offizielle Lügenversion mit unübertrefflicher Klarheit dargelegt; kurz, aber so überzeugend, daß kein Gegenargument möglich ist.

    Like

  8. Roland sagt:

    „Es stinkt. Da ist Verdecktes dabei.“

    Richtig. Die 10 Stockwerke im Keller konnten auch sehr viel verdecken. Schräg gedaumt und mit realistischen 500000 t /Gebäude gerechnet und 2 t/m³ (hauptsächlich Beton) haben wir eine mittlere Dichte des stehenden Gebäudes bei 417 m Höhe und 63 m quadratische Kantenlänge von 500000 t / (417m * 63^2m²) = 0,3 t/m³.

    Das Gebäude hatte rund 110 oberirdische Stockwerke und daher war die Stockwerkshöhe ca, 417 m/ 110 = 3,8 m.

    Diese 3,8 m und 0,3 t/m³ nehmen wir auch für den Keller an.

    Demnach konnte der Keller 63^2 * 3,8m/Stock * 10 Stock * (2-0,3) t/m³ = 250000 t „verdecken“.

    Oberirdisch mußten sich daher (500000 t – 250000 t) * 1 m³/2t = 125000 m³ sehen lassen.

    Der Kegeldurchmesser für ein Gebäude bei einer Höhe von 1/6 Kegeldurchmesser beträgt dann 151 m und die Kegelhöhe 25 m.

    Für 2 Gebäude (250000 m³ oberirdisch) ergibt sich ein Gesamtschuttkegel von 180 m Durchmesser und 30 m Höhe.

    Dies könnte durchaus dem Gesehenen entsprechen.

    Das Abbruchverfahren war denkbar einfach. Es genügte, den Kern an einigen wenigen (!) strategisch richtigen Stellen zu sprengen bzw. zu durchschneiden. Dann brauchte man nur noch 1 bis 3 Stockwerke zu präparieren. Der Rest erfolgte dann exakt der vollkommen korrekten Pfannkuchentheorie, welche anfangs bekanntgegeben wurden!

    Solche Pfannkuchentheorie-Abbruchverfahren sind heutzutage bereits Normalität!

    Alles Gesehene samt der Staubentwicklung und den herausgeschleuderten Stahlträgern entsprechen dem zu Erwartenden. Beim Kollaps entstehen in den einzelnen Stockwerken gewaltige Luftdrücke, wenn der Hammer (obere Deckenhälfte und Schutt darüber) sich dem Amboß (jeweiliger noch intakter Fußboden) mit hoher Geschwindigkeit nähert, welche die Stahlkonstruktionselemente der Außenhaut einfach wegblasen!

    Man braucht nur einmal eine Holzplatte eben auf den Fußboden fallen zu lassen und am Rand etwas hinstellen. Das wird auch weggeblasen und es knallt dabei. Nur fällt die Holzplatte nicht so schnell wie die jeweilige Decke beim WTC herunterkommt, wenn sie schon 10 m oder 100 m gefallen ist.

    Die berechneten Einsturzzeiten stimmen gut mit den beobachteten Einsturzzeiten überein.

    Alles war also vollkommen „normal“.

    Die Tater waren die Juden. Egal, ob sie in der Amiadministration oder dem Militär oder im WTC angesiedelt waren.

    Die Anzahl der Opfer bei der Hollywood-Freilichtaufführung beim WTC Zusammensturz betrug übrigens mit hoher Wahrscheinlichkeit exakt Null!

    Die Rauchgeneratoren bei 911 beweisen die Null Toten:


    http://letsrollforums.com/special-effects-fake-smoke-t23532.html

    Like

  9. Hans Kolpak sagt:

    http://www.dzig.de/Gegen-die-Verbloedung-AUFWACHEN

    Komplexe Sachverhalte werden von 99 Prozent aller zivilisierten Menschen mangels Zeit und Kraft gar nicht angefasst. Es ist ein Luxus, selbst zeitweilig ein einziges Thema wie 9/11 herauszugreifen:

    Nun ist gerade das wissenschaftliche 500seitige Werk von Dr. Judy Wood „Where did the towers go?“ meine Abendlektüre. Sie hat Augenscheinlichkeiten thematisch sortiert und wirft Fragen auf. Obwohl sie dabei etliche Desinformation als haltlos demaskiert, wird sie selbst besonders heftig angegriffen und denunziert. Das gibt mir jedenfalls zu denken. Warum dieser Aufwand? Für mich haben sich die rund 50 Euro gelohnt, ich habe es direkt in den USA bestellt. 1 Cent pro Seite bei sehr hochwertiger Aufmachung mit unzählbar vielen Fotos, Grafiken und Quellen aus dem Netz und aus Printmedien oder Filmen.

    Beispiel: Warum hat sich nachweislich zeitgleich das Erdmagnetfeld verändert, kurz bevor die einzelnen Türme zusammengefallen sind? Sie greift auf soviele Daten zurück, die gar nicht unterschlagen werden konnten, weil niemand wusste, was alles aufgezeichnet werden würde.

    Jetzt ist der Geist aus der Flasche! Deshalb wird ihr Werk als eines der bedeutendsten des 21sten Jahrhunderts gewürdigt. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar, weil die Inhalte noch nicht in der manipulierten veröffentlichten Meinung angekommen sind.

    Würde BILD eine Serie gestalten mit einer täglichen Folge auf einer Seite oder ARD eine Stunde Sendezeit ab 20:15 Uhr, dann würden wir nach einem Monat die bunte Republik Täuschland nicht mehr wiedererkennen!

    Gefällt 1 Person

  10. Roland sagt:

    @Hans Kolpak

    Dr. Judy Wood ist eine jüdische Desinformantin und mehr nicht!

    Like

  11. thomram sagt:

    @ Roland

    Klar, so einfach ist das. Sie ist jüdisch und Desinformant. Für dich eine Offensichtlichkeit, richtig?

    Offensichtlich ist für mich Eines: Ohne Judy Wood selber gelesen zu haben sage ich: Ihre Forschungsdaten schieben deine Version der simplen Sprengung in den Bereich des Unwahrscheinlichen.

    Aber eben. Sie sei Jüdin und ihre Daten sind erfunden. Richtig?

    Like

  12. Gravitant sagt:

    @Skeptiker
    Als der Fahrer sich umdrehte,
    fiel der Schuss.Meiner Meinung ist der Fahrer
    der Schütze gewesen.Auch wieder mit einer
    speziellen Kugel.

    Like

  13. Roland sagt:

    Sie ist Jüdin und verbreitet genauso wie Dimitri Khalezov Desinformation mit ihrem Energiestrahlendreck!

    Warum sage ich dies?

    Sie hat eine ordentliche technische Ausbildung und deshalb ist es undenkbar, daß ihr nicht bewußt ist, was für einen unglaublichen Unsinn sie daherbabbelt!

    Ihr ist voll bewußt, daß natürlich vielleicht 99% der Leute diesen Unsinn glauben. Energiestrahlen sind schließlich modern. Vor allem, wenn man diesen Unsinn noch mit freier Energie würzt. Auf die restlichen 1%, welche diesen Unsinn sofort als Unsinn erkennen können, kommt es dabei gar nicht an.

    Like

  14. Vollidiot sagt:

    Das Schöne an Woods Elaborat ist, daß, und das ist planmäßig, nichts mehr geglaubt wird.
    Also: 9/11 – davon will ich nix mehr hören, da blickt ja keiner durch.
    Sozialpsychologie eben – es lebe die Manipulation.

    Hoch die Gläser – gemmer liaba zum Wienerwald, die nackeden Weiber oschaugn, sagte der eine Hahn zum anderen.

    Like

  15. thomram sagt:

    Weisst, lieber Roland,

    ich gehe heute davon aus, dass es geheimgehaltene Technologien gibt. Da kann ich mich irren, keine Frage!
    Irritierend ist jedoch, dass es Schaubergers und Teslas GAB, dass aber ihre Ideen und Ausführungen merkmerkwürdigerweise so gut wie verschwindibus verschwandet wurden. Tesla als verrückt erklklaret und Schauberger schaurriglichverungelimpfet ward.

    So mir nun einer kömmet wie du, der in essentio saget, dass nur Technik es gebe, welche Bunzel wie ich es bin an Schule und in genehmigten Schriften existent und anerkannt, dann kommt mein vertrackt dumm Bauernhirni wieder auf die tiefe steife Schiene, welche bei jedem Schienenstosse ratterttattert:
    Er desinformiertdesinformiertdesdesdes. Ob er es tut, weil er fanatisiert, oder ob er es tut, weil er sein Hirni gut nutzet und in der Tat Sache NWOAusführungsknechtlein ist, kann ich nicht beteilen Ur.

    Like

  16. thomram sagt:

    Komisch, ich mag ihn, diesen Roland, und liebend gerne würde ich mit ihm an einem Tischchen hocken und ma schau’n. Ob bei Teekaffeod’anderem, das lass ich ma‘ eben offen. Wie nur kann der Mann einen Blog führen, der schwarz erscheint. Muss an Deperessiones leiden oder und und Sadist sein, denn weiss auf Schwarz auf Skriin zu lesen ist eine Kuaal und dette tut er an dem, der dort landet, dieser Aal.
    Wahrelich. Statt Blog zu führen, kreisel ich gerade um det Pfänomeene Rolandia, genauer, was das, was sich Ro Land nennet, so von sich gipdd. Noch genauere: Was wohl dahinterstehe hinter dem was ich lese von dem, der sich zeiget unter Namen Ro Land.

    Like

  17. Hans Kolpak sagt:

    Da ich inzwischen vieles angeschaut und gelesen habe, kann ich nur empfehlen, es ebenso zu tun oder zu schweigen. Mein vorheriger Link bei 19/04/2016 um 11:29 enthält ganz unten im Beitrag vier kurze Videos in deutscher Sprache mit Zusammenfassungen einiger wesentlicher Punkte.

    Am 16. April 2016 legt das russische Fernsehen die Karten auf den Tisch und prompt tischt uns ein „US-Experte“ aus der Fälschungskommission als vermeintlich mögliche „Enthüllung“ ein saudisches Märchen auf. Geht hin in Frieden und glaubt diesen Mist! Heute sind die deutschen Zeitungen voll mit diesem Müll!

    http://www.dzig.de/Putin-Freigabe-von-Dokumenten-mit-sehr-interessanten-Namen

    Und ja, ich weiß, dass sowohl Putin als auch Obama über die Zionisten- und Freimaurerschiene vernetzt sind. Darum geht es überhaupt nicht.

    Dr. Judy Wood schrieb ein Gedicht, während sie den Stoff für ihr Buch zusammenstellte:

    Magic of the heart

    Speak from your heart and you will speak the truth.
    Feel with your heart and you will know which way to go.

    Look from your heart and you will see the truth.
    Listen with your heart and you will understand.

    Live from your heart and you will live in peace.
    Love from your heart and you will love forever.

    Like

  18. Skeptiker sagt:

    @Hans Kolpak

    Das Video was unter den Text zu finden ist, wurde gesperrt, aber das ist wohl gerade hier ein neues Thema, wie ich eben gesehen habe.

    Märchenstunde als Antwort auf die russische Veröffentlichung
    18. April 2016 | So halfen saudische Agenten den 9/11-Terroristen

    Noch immer hält die US-Regierung ein Dossier über den 11. September 2001 zurück. Kurz vor Barack Obamas Besuch in Saudi-Arabien werden die Verwicklungen des Königreichs in die Terroranschläge bekannt.

    „Постскриптум“ с Алексеем Пушковым (16.04.2016) © ТВ Центр
    Der Beitrag zu 9/11 ist der letzte in dieser Sendung. Er beginnt bei 47:58 oder vorher und dauert bis zum Schluß der Sendung.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  19. hanskolpak sagt:

    Sag ich doch! Das Imperium schlägt zurück durch FETTE LÜGEN! Der Fernsehsender hat es in seinem eigenen Kanal hochgeladen! Das merken die youtube-Zensierer nach 121.407 Aufrufen? Ich habe jetzt dank Deines Hinweises eine Kopie verlinkt. Außerdem befindet sich das Original auf meinen festen Platten.

    Like

  20. Skeptiker sagt:

    @hanskolpak

    Danke.

    Weil ich eben gerade dabei das zu verbreiten, aber da merkte ich, das Video geht ja gar nicht.
    https://lupocattivoblog.com/2016/04/19/tuerkei-die-schutzmacht-der-krimtataren/#comment-396209

    Gruß Skeptiker

    Like

  21. thomram sagt:

    ät Hans K

    Ich bin so ne blöd Flasch in Komputerhändling.
    Ich würde die russische „Offenbarung“ umgehend einstellen, wüsste ich wie wir das bewerkstelligen: Du schickst mir den Wisch und ich häng ihn rein – so meine Bauernausdrucksnichtweise.

    Kannst du meinem rudimentären Kompiverstand einen Weg weisen?

    Like

  22. hanskolpak sagt:

    Dies ist der Code zum Einbetten:

    „Постскриптум“ с Алексеем Пушковым (16.04.2016) © ТВ Центр
    Der Beitrag zu 9/11 ist der letzte in dieser Sendung. Er beginnt bei 44:52 und dauert bis zum Schluss der Sendung.

    Der direkte Link zu YouTube lautet:

    Like

  23. Roland sagt:

    @thomram

    „Irritierend ist jedoch, dass es Schaubergers und Teslas GAB, dass aber ihre Ideen und Ausführungen merkmerkwürdigerweise so gut wie verschwindibus verschwandet wurden.“

    Du fällst laufend auf Betrüger rein! Tesla war kein Betrüger. Er war ein Genie und die gesamte Elektrotechnik ist von ihm beeinflußt. Aber Betrüger haben sein Genie benutzt!

    Schauberger hingegen war ein Betrüger, ein Scharlatan. Er war sicherlich ein guter Förster und hat einige Wasserbauwerke gebastelt. Aber dies ist alles normale Technik, nichts Aufregendes. Dann hat er noch ein paar saudumme Sprüche gebastelt wie „ihr bewegt falsch“ und „Implosion statt Explosion“. Aber das ist eben absoluter Dummfug, welcher von Esodeppen nur nicht als solcher erkannt wird.

    Über Schauberger brauchen wir daher gar nicht zu reden. Er ist eine Null.

    Bei Tesla hingegen sieht es anders aus. Dazu muß man die damalige Technik kennen um zu erkennen, was er eigentlich geleistet hat. Damals gab es nur Gleichstrom. Strom ist allgemein gefährlich, wie jeder weiß, der schon einmal auf einem elektrischen Stuhl saß oder einen Schlag bekommen hat.

    Aus diesem Grund durfte die Spannung der Stromleitung nur einen bestimmten Wert haben. Ich nehme an, das waren damals wie heute auch die berühmten 110 V im Amiland.

    Wenn man Strom transportiert, muß der sich durch die Stromleitung quälen und hierbei entsteht ein Spannungsverlust. Damit der Verlust nicht zu groß wird, durfte damals das stromliefernde Kraftwerk nicht allzuweit vom Verbraucher entfernt stehen. Vielleicht 1 km oder so, das ist die Größenordnung. Wenn man etwas dickere Kupferadern nahm, um die Reichweite zu vergrößern, ging das direkt ins große Geld.

    Dies bedeutete, es konnten immer nur kleine Kraftwerke zum Einsatz kommen, welche nur im Umkreis von 1 km wirken konnten und wegen der Kleinheit zudem einen schlechten Wirkungsgrad haben mußten. Weil der Strom nur mit 110 V beim Verbraucher zur Verfügung stehen durfte und das Kraftwerk dann nur mit ca. 120 V den Strom herausgeben konnte. Die 10 V waren also eingeplanter Verlust und mehr als 120 V durften es auch nicht sein, weil ansonste bei unbelasteter Leitung die Spannung gefährlich hoch gewesen wäre.

    Nun machen wir einmal ein Beispiel. Ein 2 kW Heizlüfter soll über 1 km Entfernung mit 110 V versorgt werden. Wie dick muß die Leitung sein?

    R = dU / I und I = N / U

    R = dU * U / N

    dU = 10 V und U = 110 V. Daher ist R = 10 * 110 / 2000 = 0,55 Ohm.

    Kupfer hat einen spezifischen Widerstand von 0,0175 Ohm mm² / m.

    Da die Gesamtlnge der Leitung für Hin und zurück 2000 m beträgt, muß der Querschnitt der Leitung

    0.0175 Ohm mm² / m * 2000 m / 0.55 Ohm = 63,6 mm² betragen. Und dies nur um einen Heizlüfter mit 2 kW zu betreiben! Dazu sind 1,15 t Kupfer nötig.

    Für 2 km Reichweite wird dann der doppelte Querschnitt benötigt und die vierfache Kupfermenge.

    Man sieht, es war damals vollkommen unmöglich, etwa eine kleine Stadt mit „1000 Heizlüftern“ mit der Energie eines Wasserkraftwerks aus der gigantischen Ferne von 20 km mit Strom versorgen zu wollen. Eine Stromader hätte bereits einen Durchmesser von 1,3 m haben müssen und dasselbe für die Rückleitung.

    Und da tauchte plötzlich der geniale Zauberer Tesla auf!

    Und deshalb konnte der Name Tesla von Betrügern bis heute allerbestens vermarktet werden und die zugehörigen Wunderlügen locker dem Genie Tesla untergejubelt werden!

    Like

  24. hanskolpak sagt:

    Guten Tag Roland,
    ich lade Dich ein, im gemeinnützigen Stromverbraucherschutz NAEB e.V. mitzuwirken:
    http://www.NAEB.tv und http://www.NAEB.de

    Like

  25. Muck Fonsanto sagt:

    J. Woods ist definitiv und ganz gewiss eine Desinfo-Agentin. Dabei spielt ihre Abstammung aber wirklich ueberhaupt keine Rolle. –

    Jedoch der bisher einzige und ehrliche Experte, der das Kind beim Namen nennt und aufgrund seines Hintergrund-Wissens (durch seinen ehemaligen Dienst als Offizier des nuklearen Gehemdienstes der Sovjetunion) 9/11 schon laengst plausibel aufgeklaert hat, ist Dimitri Khalezov. Desshalb ist er auch der einzige 9/11-Aufklaerer, der in effektiver Weise verfolgt, diffamiert und verunglimpft wird und schwerwiegenden Repressalien ausgesetzt ist..!

    http://www.911thology.com
    http://www.911-truth.net

    Like

  26. Martin Schmidt sagt:

    Die Berechnung mag noch mathematisch nachvollziehbar sein. Ich will jetzt nicht selber rechnen. Aber sie haben einfach einen Gedankenfehler. Sie glauben das ganze Material kam unten an und blieb liegen. Erstens gibt es genug Bilder die zeigen das der Großteil des Materials bereits beim sturz zu Staub zerfallen ist. Zweitens wurde auch das Material das unten ankam von der Druckwelle fortgetragen. DNA von den Leichen fanden sich makabrerweise auf vielen Dächern der umliegenden Hochhäuser. Halb Manhattan lag unter einer dicken Staubschicht. Jetzt können sie einmal berechen wie viel Quadratmeter das sind mal 2 cm Staubschicht da haben sie ihr Material das sie am Fuß der Türme erwarten. Die Türme wogen übrigens 1,25 Millionen Tonnen. Viel Spaß.

    Like

  27. Thom Ram sagt:

    Willkommen, Martin

    Offenbar habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Es ging mir darum, auch an Hand der mangelnden Trümmer zu zeigen, dass die Gebäude nicht „in sich zusammengefallen“ waren.
    Ja. Staub. WTC7 wurde zu Staub zu 100%.
    Der Hergang ist für mich nach wie vor ungeklärt. Am nächsten kommt mir die Atomexplosion (Dmitri Khalezow). Gesichert lediglich: Es gab keine Flugzeuge. Kerosen Brand als Ursache ist lächerlicher denn lächerlich. Jede konventionelle Sprengung fällt weg, da feste Teile übrigblieben. Bleibt Khalezovs Darlegung – oder aber eine mir unbekannte Waffe, Wellen, Schwingung, ewas, was der Eigenschwingung der Baumaterialien extrem nahe kommt und damit aus dem Takt bringt. Bah. Laiengeschwafel.

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: