bumi bahagia / Glückliche Erde

NW / Neue Welt / Hohle Erde?

NW / Neue Welt

Die Neue Welt beinhaltet mehr als ehrliche Politiker.

Die Neue Welt beinhaltet in erster Linie, dass wir Menschen uns dessen erinnern, was und wer wir wirklich sind. Das ist das A und O. Wir sind göttlich, machtvoll, eigenverantwortlich, und wir sind gemacht aus dem Stoff, aus dem alles gewoben ist: Liebe.

In zweiter Linie beinhaltet die NW ganz andere Wahrnehmung dessen, was wir als Realität bezeichnen. Wir schaffen alles selber. Der Mond ist bewohnt. Ausserirdische sind mit uns in Kontakt. Die Erde war hohl, ist hohl und wird weiterhin hohl sein – so meine ich heute.

In der Folge ein Beitrag dazu, gefunden in:

http://lebensfeldstabilisator.de

Du liesest den ganzen Artikel bei der Quelle, hier.

.

hohle erde

Hohle Erde? 

MSE Redaktion. Das Trugbild der Pole.
Im Jahre  1906 erscheint das Buch von William Reed  „Das Trugbild  der Pole.“ Er nimmt  an, daß die Erdrinde eine Dickte  von 800 Meilen  hat und daß der Innen- raum  einen  Durchmesser von 6.400 Meilen  einnimmt. Die  Polöffnung bildet  einen Kreis von 1.400 Meilen. Er behauptet, die Pole seien Trugbilder, weil ja die Erde  an ihren  äußersten Enden offen  ist. Die  Erde  ist keine  Kugel. Die  Pole  befinden sich somit inmitten der Innenluft der Erdöffnungen.

Wann  immer die Forscher glaubten, den Pol erreicht zu haben, wurden sie durch das eigenartige Verhalten ihrer Kompasse getäuscht, die in diesen Gebieten anfingen, durchzudrehen. Vom 70. und 75. Breitengrad Nord und Süd ab wölbt sich die Erde nach innen.

Auf der Erdoberfläche wäre der Pol also gleichbedeutend mit dem magnetischen Kreis rund um die Polaröffnung.
Der magnetische Pol, welcher früher einmal in der arktischen Inselgruppe vermutet wurde, ist jetzt durch sowjetische Forscher als eine lange, 1.000 Meilen umfassende Linie festgestellt worden, die eigentlich einen Kreis rund um den Rand der Polaröffnung bildet. Sobald ein Forscher bis hin zu diesem Kreis gelangt ist, hat er den magnetischen Nordpol erreicht.

Wenn auch sein Kompaß nach Überschreiten dieser Linie diesen Punkt weiterhin anzeigt, so ist er in Wirklichkeit doch nicht der geographische Nordpol. Die Kompaßnadel hat ihn getäuscht.
Beim Überschreiten der angegebenen Breitengrade neigt der Kompaß dazu, nach oben zu zeigen. Das kommt  daher, daß man ins Erdinnere eingetreten ist und daß die Kompaßnadel weiterhin den magnetischen Pol anzuzeigen versucht, den sie schon beim Überschreiten des Kreisrandes am Eingang  zum Erdinneren hinter  sich gelassen  hat. Der wahrscheinliche physische Pol dürfte sich also im Luftraum des Erdinneren befinden, weshalb er faktisch nicht existent  ist. Er ist ein Trugbild.

Man merkt  es nicht, daß man in die Erde  eingetreten ist. Wenn  man sich nämlich in einer  der  Erdoberfläche entgegengesetzten Lage  befindet, hat  man  das Gefühl, immer  noch  ”oben” zu sein. Das  kommt  daher,  daß  sich das Schwerkraftzentrum in der Mitte der Erdrinde befindet. Wir selbst haben  ja auch nicht den Eindruck, daß wir mit dem  Kopf  nach  unten  im All hängen,  obwohl  das doch  tatsächlich der  Fall ist. Auch ein Seefahrer merkt nicht, daß er die Erde ringsum umschifft, es scheint ihm so, als ob er sich immer  auf einer  geraden Linie  bewege;  das gleiche  trifft  auch  auf einen Flieger zu.

Weiterlesen —–> hier

.

.


94 Kommentare

  1. Texmex sagt:

    Maerchen der Gebrueder Grimm sind auch nur Allegorien.
    Als ich 1988 die Mount Isa Mine inmiiten Australiens besuchte und weit mehr als 1000 m tief einfuhr, dann sollte ich eigentlich in Innererde angekommen sein, leider fand ivh mich „nur“ vor Ort wieder. Zu schade! Jetzt frage ich mich, wo ich denn da eigentlich war. Der psy-Op-Hoax mit der flachen Erde passt auch vorzueglich hier her!

    Einen ganz schoenen Tag noch!

    Gefällt mir

  2. Skeptiker sagt:

    Ich komme aus Neuschwabenland, habe dort unseren geliebten Führer Adolf Hitler getroffen, er klagt über Kopfweh, weil er die Lage in der BRD GmbH als seelisch grausam empfindet.

    Aber es geht ihm gut, die kosmische Strahlung hat ihn sehr gut erhalten.

    Durch die vielen Zeitreisen mit dem Haunebu 88 bis zum Anfang des Universums, traf er auch Gott und machte Gott auf seine Fehler aufmerksam.

    Hier geht das noch weiter, ich meine was ist dagegen schon der Mond?

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/12/01/ueber-die-sterblichkeit/#comment-22703

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  3. Petra von Haldem sagt:

    Irgendwer hat mal geflötet, dass die Erde ein Lebewesen sei.
    Könnte man sich ja auch vorstellen, bei dem vielen Leben, das hier so da und dort immer wieder ersteht.

    Ich sehe jetzt mal ab von den ausgekratzten Bergen und Schutthalden und feingesiebten Wüsten und humusberaubten Hängen und Tälern.
    Jetzt schaue ich auf die Wälder und Wiesen, Seen und Meere.
    Ich sehe, dass es etwas zu geben scheint, das „kleinere Verletzungen“ schnell heilen läßt.
    So wie meine Schnittwunde im Finger nach ein paar Tagen auch wieder zuwächst, so überwachsen Schutthalden, Ausbaggerungen, ein umgegrabener Garten und andere Verletzungen bei der Erde auch.
    Scheint also was dran zu sein mit dem „Lebewesen“.

    Sollte die Erde ein Einzeller oder ein schlichtes Pflanzenwesen sein, dann ist klar: nix mit „Innen“

    Falls aber die Erde schon etwas „entwickelter“ sein sollte, könnte es sein, dass es schon eine „Einstülpung“ des Lebewesens gegeben haben könnte und dann hätte die Erde einen „Innentrakt“, so wie die Tierwelt auch.

    Sie würde atmen, hätte einen Stoffwechsel und irgendwelche Sinnesorgane und vor allem:
    sie hätte ein irgendwie geartetes Bewusstsein.

    Solcher Kram fällt mir ein, wenn ich mit „abstrusen“ Ideen konfrontiert werde…..
    und von der Werbung lernte ich:
    Nichts ist unmöglich…. 😉 🙂

    Gefällt mir

  4. Garten-Amselina sagt:

    und *SIE* antwortet, wenn Du mit ihr redest 😉 , zumindest gibt es ja ein Echo … 😉
    Es kommt dabei doch wohl nur auf Dein/mein *Hör-Gerät* an … 😉

    Was bitte sag(t)en denn eigentlich die Indianer zu diesemThema „Hole Erde“ & Co ?

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    Hohle Erde – flache Erde – ausgebeutet – Lebewesen – was auch immer die Erde ist: sie ist keine Kugel, die mit irrer Geschwindigkeit durch das All rast auf dem Wege um eine 150 Mio km entfernte Sonne, welche auch mit irrer Geschwindigkeit durch das All rast…
    Das läßt sich am besten anhand des Mondes erklären.

    Wenn die Bewegung der Planeten um die Sonne noch einigermaßen logisch erscheint, weil diese für alle Planeten räumlich in derselben Ebene (der sog. Ekliptik, senkrecht zur Bewegungrichtung der Sonne) stattfindet, so ist das mit dem Mond anders.
    Dieser „umkreist“ die Erde eben NICHT ständig senkrecht zur Erdbahn (weil diese ja eine annähernde Kreisbahn ist und er so dauernd seine Umlaufbahn wechseln müßte – kann er aber nicht).

    Bitte stellt euch das mal RÄUMLICH vor.

    Die Erde auf Rundkurs um die Sonne, und der Mond auf Rundkurs um die Erde – der Einfachheit halber dreht er gerade in der Erdbahnebene, d.h. wir sehen den Mond bei siner vollen „Umkreisung“.

    Wenn wir das Ganze von der Sonne aus betrachten – und das hat dieselbe Berechtigung wie vom Zentrum der Galaxis aus zu schauen – dann bewegt sich die Erde gleichmäßig voran und der Mond – diese „umkreisend“ – bewegt sich dadurch manchmal schneller als die Erde, manchmal langsamer und gar entgegengesetzt, und an manchen Augenblicken steht er kurz still.
    Haben sich das jetzt alle vorgestellt?

    Prima.
    Diese Bewegungen wären aber nicht relativ, sondern absolut, d.h. ganz real – wenn der Mond die Erde umkreist und diese die Sonne.

    Nun wissen wir aber aus eigener Erfahrung (Autofahren), daß Änderungen des Bewegungszustandes (schneller oder langsamer fahren oder anhalten und wieder losfahren) mit merklichen Kraftwirkungen verbunden sind – es drückt uns in die Polster beim Beschleunigen, und es schiebt uns nach vorn beim Bremsen.
    Das sind ganz reale Kraftwirkungen, und die hängen auch nicht davon ab, von wo aus wir das Auto dabei betrachten: von innen oder von außen, am Straßenrand stehend oder von oben mitfliegend…

    Und diese Kraftwirkungen sind – das spüren wir – um so größer, je größer die Geschwindigkeitswechel sind – Beispiel Vollbremsung.

    Da sich der Mond anerkanntermaßen mit der Erde zusammen um die Sonne bewegen soll, würden also seine Geschwindigkeitsänderungen etwa bei Erdumlaufgeschwindigkeit, d.h. bei etwa 30 km pro Sekunde oder 107.000 km pro Stunde vor sich gehen.

    Nicht nur daß für Geschwindigkeitsänderungen in solchen irren Bereichen beachtliche Energien erforderlich wären: die „Trägheits“kräfte (siehe Autofahren) würden den Mond sofort zerreißen, auch wenn er aus Vollmetall bestehen würde… 😉

    Gefällt mir

  6. Meli sagt:

    Liebe Petra,

    ich teile Deine Sichtweise bzgl. der Erde als Lebewesen. Da gibt’s so ein schönes Gleichnis mit dem Floh, der auf einem Elefanten lebt… 😉

    Liebe Garten-Amseline,

    das Thema Hohle Erde und was darüber aus auch dem vor-/letzten Jahrhundert veröffentlicht wurde, beschäftigte mich auch schon mal vor längerem etwas intensiver. Doch Berichte von Indigenen darüber kamen mir bisher nicht wirklich unter…
    Oder? <- Ich grüble noch 😉

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    … zur Beruhigung: der Denkfehler der obigen Darlegung liegt in der Nichtbeachtung der viel geringeren Umlaufgeschwindigkeit des Mondes, die nur etwa 1 km pro Sekunde beträgt – daher bewegt sich der Mond zwar mal etwas schneller als die Erde und auf dem „Rückweg“ etwas langsamer als die Erde, aber er kommt nie zum Stillstand oder bewegt sich rückwärts… dennoch würden dort recht rabiate Kräfte wirken, vom Energiebedarf für diese Änderungen ganz abgesehen – einfacher wäre es wahrscheinlich, den Mond ständig auf einer Umlaufbahn zu halten, die stets senkrecht zur Bewegungsrichtung der Erde verläuft.
    Frage: wer tut das? 😉

    Gefällt mir

  8. Petra von Haldem sagt:

    Luckyhans,
    leider ist es mir nicht gegeben und selber noch nicht geschaffen,
    Deinen Ausführungen bildhaft folgen zu können.

    Und von den Kräftewirkungen oder genauer: den Kräften und den Wirkungen , also Ziehungen und Drückungen 😉 habe ich nur eine Ahnung, leise……….

    Schade, hätte es gerne verstanden……………….
    Da ich den Mond „innen“ noch nicht erkannt resp. entdeckt habe, bleibt es für mich noch ein Nachthimmelsfähnomehn…………………….

    Gefällt mir

  9. Garten-Amselina sagt:

    Melli:
    Das flog MiA grad so um die Ohren … :
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/02/die-rechte-der-indigenen-volker.html
    Ist aber nicht so ganz DAS, was ich meinte …

    Joanne Shenandoah – Grandmother Moon

    … ff…

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    @ Lücki

    Ich ärger mich grad drüber, dass mir die Beschleunigung und Bremserei des Mondes auf seiner spiraligen Kreisbahn (von der Sonne aus betrachtet) selber nie aufgefallen ist. Tatsächlich bewegt er sich immer (etwa) gleich schnell um die Erde, aber von der Sonne aus betrachtet muss er heftig beschleunigen, um die Erde zu überholen und abbremsen um hinter ihr durchwutschen zu können. Lustig. Gibt mir zu grübeln, lach.

    Schon wieder etwas, was ich nix verstehen.

    Ich schlage vor:
    Bewohner des Mondes, welche die Erde anbeten, die bewegen sich mit ihrem Mond mit konstanter Geschwindigkeit.
    Bewohner des Mondes, welche ihr Leben auf die Sonne beziehen, die erfreuen sich der täglichen Beschleunigungen in die und die andere Richtung.

    Gefällt mir

  11. Meli sagt:

    Liebe Garten-Amselina,
    das war Deine Frage „Was bitte sag(t)en denn eigentlich die Indianer zu diesemThema “Hole Erde” & Co ?“
    Ich hatte seit meinem Post bis jetzt noch keine Eingebung, ob sich die Indigenen allgemein oder speziell die Indianer zum Thema Hohle Erde geäußert haben könnten. Mein Gefühl sagt ‚Nein‘ bzw. darüber kam mir bisher nichts unter.

    Daher bekomme ich jetzt gerade nicht die Kurve von Deiner Frage zum dem S&R-Link. ^^

    Oder zieltest Du mit Deiner Frage auf etwas ganz bestimmtes ab? Hilf mir doch bitte mal auf die Sprünge 🙂

    Gefällt mir

  12. Vollidiot sagt:

    Kinnings
    Ich fahre im Zug mit ice250kmh.
    Ich gehe und laufe im Zug (er ist fast 500m lang).
    Und mein Fiffi umtanzet mich.
    Den zerreist nichts, obwohl er mal mit 265 kmh und mal mit 235 kmh unterwegs ist, ich hingegen variiere die Geschwindigkeit anfänglich von 251 – 264kmh um dann auf 249 – 237 runterzurennen.
    Der Zug ist jetzt die Sonne, ich die Erde und Fifi Luna.

    Und das Obergeilste ist, daß Fifi mir immer die Schnauze zeigt, ich also nicht weiß, wie es unter seinem Schwanz aussieht.

    Die Aborigines haben eine Höhle und die suchen sie auf um danach ein vollwertiges Mitglied ihrer Gesellschaft zu sein.

    Ich stell mir vor wie das ist, also unter der Prämisse, daß JC jetzt die Erde als sein Leib angenommen hat (Wer mein Brot ißt, der tritt mich mit Füssen), daß da von „oben“ und „unten“ getreten wird.

    Die Schwerkraftzentrale ist wie eine eingebackene Folie in ca 400km Tiefe.

    Nach Freud jetzert, der Mensch sehnt sich nach dem Innen, zurück in die Gebärmutter, in den Schoß allen Seins.
    Mutter Erde.
    Von dannen er kommen wird zu plagen Mineral, Tier, Mitmensch und durch seine Geistlosigkeit.

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Ich vergaß.
    Die Schwerkraftwellen der Sonne (nicht die vom Zug) werden vom Faradayschen ICE-Käfig abgelenkt, also umgelenkt (die sog. ICE-Krümmung), darum haben sie auf mich und Fifi keinerlei Wirkung.
    Es wirkt nur die Folie in 400km Tiefe, die gelangt durch die „weiche“ Unterseite des ICE in dessen Inneres und gibt meinen Füßen (auch Fifis) Sinn und Halt.

    Gefällt mir

  14. Petra von Haldem sagt:

    Danke für die bildhafte Einstiegshilfe in das Mondthema!

    Gefällt mir

  15. thomram sagt:

    @ Volli
    Schlüssig. So hatte ich mir das auch immer gedacht.
    Und ich komme darauf zurück, wie ich es immer gedacht hatte.
    Ich schaue von der Sonne dem Mond zu. Der fährt einen gekreiselten Kreis. Seine Bewegung ist konstant. Nix brems und beschleun. Kann ich auch von der Sonne aus erkennen. Und die Sonne kreisele ihrerseits auch, so, dass der Mond auf einer Ellipse einer kreiselt, welche auf einer Ellipse kreiselt. Doch ist seine Geschwindigkeit und Richtung immer gleich.

    Gefällt mir

  16. Vollidiot sagt:

    Mein Gott Erde und Mond sind halt ein Doppelsternsystem, wovon vor allem der Mond was hat – schwerkraftmäßig.
    Und hat was mitgenommen. Stellt Euch vor wir hätten dieses Megaabbaugebiet hier auch noch, samt der beschissenen US-Fahne – würg.
    Dafür spiegelt er nächtens Licht ins Schlafzimmer und stört den Schlaf alle 4 Wochen.
    Dann hat er noch Jahwe geschickt um uns weiterzubringen.
    Ich liebe Vereinfachungen – machen anschaulich.

    Gefällt mir

  17. Meli sagt:

    Huuuuiiiii…. bei mir wird’s auch schon ganz kreiselig! 😀

    Sind wir eigentlich noch beim Thema Hohle Erde?

    Gefällt mir

  18. Garten-Amselina sagt:

    Meli:
    Könnte es sein, daß *In-die-Gene* ein viel tieferes *Wissen* in sich tragen ? Etwas, was „uns“ ab-er-zogen wurde ? Damit wir nur ja nicht auf die Idee kommen, mal *TIEFER* nach-zu-fragen ?
    => *Groß-Mutter Mond* … da fing/fängt bei MiA immer etwas an zu *KLINGEN* … 😉
    … Wie das Hohe, so auch das Tiefe …?
    . 😉 .
    Warum heißt es übrigens „Höhle“ ? => „Hoehle“ ? => … 😉

    Gefällt mir

  19. thomram sagt:

    @ Meli

    Ich gestehe dir, dass ich auf diese Kreiselei erst vor wenigen Jahren gekommen bin. Ich hatte Stv an einer 4. Primarklasse und machte Basic Astronomie. Uaa, und da habe ich mir diese Sache mit den Bewegungen zu meiner Lebzeit erstmals genauer durchgedacht und war entzückt, auf diese Kreiselei zu stossen – und dieses Wunderbare auch zu vermitteln. Ich gab es natürlich als Denkaufgabe, und mehrere Kinder sind selber draufgekommen. Mit 10 Jahren. Ich war über 60. LoL.

    Gefällt mir

  20. Meli sagt:

    „Könnte es sein, daß *In-die-Gene* ein viel tieferes *Wissen* in sich tragen ?“

    Natürlich, gar keine Frage!!!
    Ich hatte Deine Frage jedoch wörtlich genommen. 😉

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    @ Volli

    Du sagst „Magaabbaugebiet auch noch hier? hättn wir?“

    Also erstens neige ich zur Annahme, dass der Mond sone künstlich geschaffene Sache ist, als Wohnstätte für so allerlei internationales äh interstellares Gesocks. Deine Anspielung auf Herrn Jahwe lässt mich vermuten, du vermutest ähnlich?

    Zweitens, und das ist das Thema, ehh, du nix lesen haben

    https://bumibahagia.com/2016/02/28/raubbau-oder-zufall-1/
    https://bumibahagia.com/2016/02/28/raubbau-oder-zufall-2/

    ?

    Gefällt mir

  22. thomram sagt:

    @ Meli

    Das Thema ist hohle Erde hier. Danke, Frau, dass du mannhaft den Faden wieder aufnimmst.

    Nun, der Mond muss auch hohl sein, insofern ist er vom Thema nicht so weit weg.
    Begründung.
    Es gibt Pfüsicker, die meinen, dass der Mond, wäre er denn gefüllt mit Gestein, so schwer wäre, dass er nicht auf der Bahn laufen könnte, die er tatsächlich verfolgt, er müsste sich trotz grösserer Gravitation infolge der grösseren Masse längst von der Erde verabschiedet haben.

    Keine Ahnung. Voller Mond ist schwerer als hohler Mond, hat mehr Masse, hätte grössere Gravitation, möchte in die Erde rasen, doch hat er heftigere Trägheit, möchte nicht auf der vorgeschriebenen Elypse laufen, sondern lieber etwas mehr geradeaus, von der Erde weg. Ob sich die beiden Grössen die Waage halten, das ist für mich die Frage.

    Gefällt mir

  23. Skeptiker sagt:

    Passt das überhaupt zum Thema?

    =>
    PlasmaVersum – Ein Kosmos ohne Urknall

    Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge ausschließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie.

    Auf der linken Seite findet man die anderen Folgen.
    http://viaveto.de/plasmaverse.html

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  24. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Mensch, jetzt lege ich jeden Abend meine Sicherung auf Null um frei von Elektromagnetismus zu schlafen und jetzt sowas .
    Du raubst mir die letzten nichtweißen Haare.
    Und elektrische, kraterformende Entladungen kenn ich auch von meinem Hirn.

    Gefällt mir

  25. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Was glaubst Du warum under Kaiser für jeden Tag ein anderen Helm hatte?

    Hier alle Helme.

    https://www.google.de/search?q=kaiser+wilhelm+helme&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiE7MjR4Z_LAhVE1iwKHcv1AGUQsAQINQ&biw=1280&bih=646

    =>

    Frage: Gab es in der Schweiz überhaupt mal ein Kaiser?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  26. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Die Habsburg befindet sich zwischen Basel und Züri.
    Da fragst Du nach einem Kaiser.
    Diese zum Schluß verelendete Politik und erst der debile Otto………………

    Gefällt mir

  27. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Der Kaiser war kein Infanterist.
    Mit dem Helm wärs im so ergangen wie sehr vielen Österreichern in den ersten Serbenwochen – Kopfschuß.
    Die hatten auch solche Zielscheiben auf der Birne.
    Da kann man aber sehen, das das mitteldeutsche Militär eigentlich nicht für einen Krieg gerüstet war, zum Parademarsch ja, aber Schießen?
    Und der Kaiser und der Hohle Bettweg (oder wie der linke Depp hieß) und die anderen hohen Herren überließen Moltke die Schritte zu gehen. Kein Befehl, nur Lähmung.
    So sieht der sog. kriegsgeile Preuße aus.
    Aber nur in den mordgierigen Augen der Franzmänner und Engelländer war dies Kriegsgeilheit manifest.
    Drecksäue vor einem Weltverbrechen eben.

    Gefällt mir

  28. Meli sagt:

    Danke thom, das ist für den Einstieg eine sehr gute, bildhaftere Erklärung(!)
    ….als 200.000.000.000,666 km/h mal 24,3 Tm Durchmesser geteilt 800.000,13 Lumen hoch Quadratwurzel 0,389452158 mal pi plus 5.681.111 kw/h!!!! 😀 😀 😛

    Leggo mio… bis zu diesem Deinem Beitrag ist das teilweise für mich genauso, als würde ’ne Horde durchschnittliche(!) Männer über Autoreparaturen reden…. gääääääääääähn. 😉

    Gefällt mir

  29. Meli sagt:

    Preußen? Helme? Enkelländer? Wie jetzt? Waren die inner hohlen Erde, oder was?
    Warum gehts so weit am Thema vorbei?

    Nu wißter was, da gugge ich ebend mal, was ich noch zum Thema wiederfinde…. schüssi, bis späteter 🙂

    Gefällt mir

  30. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Weil wir vielleicht alle einer kosmischen Transzendenz unterliegen könnten?

    =>Alkohol-Wolke: Riesen-Fahne im All

    Zum Greifen nahe.

    =>
    Britischen Astronomen ist ein berauschender Fund gelungen. Mitten in der Milchstraße schwebt eine 463 Milliarden Kilometer lange Alkoholwolke. Die schlechte Nachricht: Menschen können sie nicht trinken.

    =>
    Ja die Menschen vielleicht nicht, aber ich.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/alkohol-wolke-riesen-fahne-im-all-a-409623.html

    ===================== ===
    Ist das auch zu weit ausgeholt?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  31. Meli sagt:

    Ohje, lieber Skepti.
    Bitte, bitte….. büüüüdddddääää…. überleg Dir das noch mal gründlich!!!!!
    Das könnte VERDAMMT schief gehen!!!

    Gefällt mir

  32. Meli sagt:

    Sooooooooo…. Olaf Jansen…. war der Name, auf den ich erinnerungstechnisch nicht mehr kam, weil meine Auseinandersetzung mit dem Thema ‚Hohle Erde‘ doch schon etwa 7 Jahre zurückliegt. Der bzw. die Norweger Olaf Jansen und sein Vater fuhren zum Fischen Richtung Norden über alle Return-Points der normalen Fischer-Routen hinaus und darüber berichtete Olaf Jansen später. Genau den Beitrag, der damals sehr umfangreich war und sich überaus interessant las, die einen erstmal augenblinzelnd, kopfschüttelnd und mit Riesen-Glysen doch fasziniert aus der Wäsche guckend zurückließ, finde ich leider nicht mehr.
    Es heißt, daß Olaf Jansen später für viele Jahre in ein, wie man es damals nannte, Irrenhaus eingesperrt worden sein soll. Belege dafür, die über Vermutungen hinausgehen, kann ich jedoch nicht finden.
    Naja, auch Internet-Inhalte können kurzlebig sein, was wir leicht feststellen können, wenn wir etwas bestimmtes nach langer/längerer Zeit wieder aufrufen wollen und uns dann ein 404-Error oder eben gar nichts mehr finden läßt, was dem vormaligen Ergebnis entspricht.
    Es heißt, daß Olaf Jansen später für viele Jahre in ein, wie man es damals nannte, Irrenhaus eingesperrt worden sein soll. Belege dafür, die über Vermutungen hinausgehen, kann ich jedoch nicht finden.

    Leider habe ich die ganze Story in der kurzen Zeit jetzt nur in Englisch gefunden (hier: http://ourhollowearth.com/PartTwo.htm ), aber wenn Ihr wollt, übersetze ich sie gerne für Euch.

    Hier findet Ihr in deutsch eine stichpunktartige, wirklich stark geraffte Zusammenfassung des Olaf-Jansen-Berichts: http://www.fallwelt.de/innerirdische/olafjansen.htm

    Ich recherchiere noch weiter und reiche ggf. noch mehr nach, wenn Ihr wollt.

    Gefällt mir

  33. Meli sagt:

    Sorry, Dopplung im obigen Bericht. Ihr seht es mir nach 😉

    Gefällt mir

  34. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Die Folge kannte ich gar nicht.

    Das erinnert mich an diese Folge.

    Extra in Klammern.

    (https://www.youtube.com/watch?v=baI5bPuTRnQ)

    Ist das nicht herrlich bescheuert?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  35. Meli sagt:

    Ich kenne die Q und Picard in heimeliger Zweisamkeit-Folge auch nicht. Könnte wetten, daß es ein Bonus auf irgendeiner irre teuren DVD-Compilation ist, die ich mir selbst als (heimlicher… naja, jetzt wohl nicht mehr 😀 ) Trekki kaufen würde 😉

    Zu Deinem Link, Skepti… auf den ersten oberflächlichen Blick, fragt man sich „WTF?!!!“… Was soll das jetzt. *grins* Aber bis zum Ende angeguckt, haben die Jungs in ihren herrlichen Kostümen wirklich phantastisch klar die rohe Oberflächlichkeit der Durchschnitts-Amis wiedergegeben, über die sich viele (vor allem europäische) Eingewanderte dort beklagen.

    Aber hey, Skepti *zwinker*…. Paßt auch nicht zum Thema!!! 😀

    Gefällt mir

  36. Meli sagt:

    Korrektur: die ich mir NICHT MAL als heimlicher Trekki kaufen würde
    … sollte das heißen

    Gefällt mir

  37. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Das gibt auch diese Folge.

    Little Britain Bodybuilder – Die Augenoperation
    (https://www.youtube.com/watch?v=NolBJBhCDKk)

    Ich habe immer Probleme darüber nicht zu lachen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  38. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Der „Schwerkraft“feld der Erde reicht nicht mal bis zum Mond, und das des Mondes ist auch viel kleiner als nach dem „Neuen Ton“ (New-ton) „berechnet“ (ach, wie war doch gleich sein Vorname?). 😉
    Deshalb sind sie auch kein „Doppelsternsystem“…

    Gefällt mir

  39. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Dein ICE-„Gleichnis“ hinkt gewaltig, denn Du und Dein Fifi befinden sich physisch im Kontakt mit dem sich bewegenden Zug, und nicht nur durch eine ominöse „Schwerkraft“ mit diesem „verkoppelt“… 😉

    Gefällt mir

  40. luckyhans sagt:

    @ TRV:
    Bitte endlich mal auskommen aus der Konditionierung – der Mond kreiselt nicht, denn dann müßte er beschleunigen und abbremsen – die Kraftwirkungen sind NICHT vom Standpunkt des Betrachters abhängig!
    Und da die Erde sich auf einer „Kreis“bahn befindet, muß er ständig seine Bahn ändern – um nicht beschleunigen und abbremsen zu müssen, denn das ginge NUR dann, wenn seine Bahn zu jedem Zeitpunkt in der senkrecht zur jeweiligen Bewegungsrichtung der Erde gelegenen Ebene verlaufen würde.
    D.h. er müßte beim Erdumlauf um die Sonne ständig seine Bahn „nachziehen“… 😉

    Wer sich das nicht vorstellen kann, der nehme bitte einen Partner zu Hilfe, der mit einem Fußball als Erde in der einen Hand und einem Tischtennisball in der anderen Hand das „Kreiseln“ des Mondes um den Fußball Erde ausführt. Und dieser Mensch soll dann bitte währenddessen um dich, den Betrachter auf der Sonne, herumlaufen.
    Und Du achtest zurest mal genau darauf, daß der andere nicht „schummelt“, d.h. daß er den „Mond“ immer exakt auf derselben Bahn um den Fußball Erde „kreiseln“ läßt, wenn er um Dich hreumläuft.
    Wenn das klappt, d.h. der Partner hat sich daran gewöhnt, jedenorts richtig zu „kreiseln“, dann achte Du bitte genau auf die Bewegung des „Mondes“, die Du sehen kannst – das wird Dich überzeugen. 😉

    Genau dazu, um unsere Wahrnehmung endgültig zu verwirren, wurde ja der Patentamtsangestellte zweiter Klasse mit „seiner“ irren Rela-tiv-i-tät-stheorie so hochgejubelt… dabei sagt’s schon der Name: „i tät“ es ja beweisen, wenn sie „tief“ genug wär – und zwar die Dummheit der Menschen – siehe seinen berühmten Ausspruch dazu mit dem unendlichen Weltall… so kommt alles an seinen Platz. 😉

    Gefällt mir

  41. Meli sagt:

    Danke, lieber Hans im Glück… daß Du mich auf meine langsamer kreiselnde Kapiesche einläßt! 😉

    So langsam raffe ich es auch.

    Gefällt mir

  42. Meli sagt:

    „mich“ streichen und durch „dich“ ersetzen 😉

    Gefällt mir

  43. Petra von Haldem sagt:

    Meli,
    vor x Jahren…war es im ersten Heft der „Zeitenschrift“, das Heft mit dem HohleErde Titelbild?……. kam auch über den norwegischen Fischer und seinen Sohn ein Bericht…………….
    Habe nur grad nixe Zeit zu recherchieren…………..

    Gefällt mir

  44. Meli sagt:

    Liebe Petra,
    die Zeitschrift an sich sagt mir was (wurde mal oft zitiert), aber da ich sie nie in der Hand oder als PDF hatte, weiß ich nicht, ob’s da mal dieses Titelbild gab.
    Bei Themen, die ich zwar interessant finde, aber mich nicht gleich vom Hocker schubsen (ergo kein gefühlsmäßiges Einsteigen), recherchiere ich ausschließlich übers Internet und verlasse mich auf meine Intuition.
    Nehmt jetzt bitte bloß nicht an, daß ich obiges also das „Weltbild mit hohler Erde“ blind glaube! Da lägt Ihr total falsch, liebe Freunde. Ich neige nur schon immer dazu: „Beweist mir erst, daß es NICHT sein kann. Anderenfalls gibt es da für mich immer einen Grund, es mir zumindest anzuschauen/mich damit näher zu beschäftigen.“!
    Das hört sich ganz nach einem Credo an, nach dem z.B. Wissenschaftler GENERELL vorgehen sollten. Aber naja, nicht umsonst spricht man heute von Fachidioten/Berufsblind- und/oder -krankheit.

    Eh, mittlerweile bin ich immer öfter glücklich darüber, nicht studiert zu haben, obwohl ich’s hätte tun können und sollen. Anderes Thema! 😀

    Also um mal auf’s Thema zurückzukommen, ich fange jetzt nicht einfach aufs Geratewohl an, den autobiographischen Bericht (sofern er denn wahr ist) von Olaf Jansen zu übersetzen. Ich verstehe ihn auch auf englisch. 😛 😉 Nee, laßt Euch nicht ärgern. Will nur darauf hinaus, wenn Ihr die Übersetzung WOLLT, laßt es mich wissen und ich mach’s gerne.

    Ok? *schielt rüber zu thom und luckyhans* o_O
    😛

    Gefällt mir

  45. Uatu sagt:

    Die Bahn des Mondes um die Erde ist fast kreisförmig, und lässt sich recht gut näherungsweise mit den folgenden Werten beschreiben:

    Bahnradius: 385’000 km = 385’000’000 m
    Bahngeschwindigkeit: 1 km/s = 1000 m/s
    Umlaufzeit um die Erde: 28 Tage = 28 * 86’400 s = 2’419’200 s

    Es ist richtig, dass der Mond in jeder beliebigen Richtung der Bahnebene während einem Viertel seiner Umlaufzeit von Null auf seine Bahngeschwindigkeit beschleunigt, und im anschliessenden Viertel von der Bahngeschwindigkeit wieder auf Null abbremst. In den beiden nachfolgenden Vierteln erfolgt das Gleiche für die negative Bahngeschwindigkeit. Da Geschwindigkeiten grundsätzlich relativ sind (es gibt keine „absoluten“ Geschwindigkeiten) kann man weitere Bewegungen (u.a. die der Erde um die Sonne, und die der Sonne um das Zentrum der Galaxis) dabei vernachlässigen.

    Aus den obigen Werten lässt sich leicht die entsprechende durchschnittliche Beschleunigung berechnen:

    a = v / t = 1’000 m/s / (2’419’200 s / 4) = ca. 0,00165 m/s^2

    Das ist eine äusserst geringe Beschleunigung (sie entspricht z.B. nur einem winzigen Bruchteil der Fallbeschleunigung auf der Erde: 0,00165 m/s^2 / 9,81 m/s^2 = ca. 1 / 5945), von „rabiaten Kräften“, etc. kann also noch nicht mal annährend die Rede sein.

    Bzgl. der Energie ist diese Beschleunigung / Abbremsung ebenfalls irrelevant, da jeweils eine Abbremsung / Beschleunigung in der orthogonalen Richtung gegengerechnet werden kann. Der Betrag der Bahngeschwindigkeit bleibt (ausgehend von einer idealisierten Kreisbahn) konstant, weshalb auch die kinetische Energie E = 1/2 * m * v^2 konstant bleibt. Die Berücksichtung weiterer Feinheiten (Exzentrizität der Bahn, etc.) macht die Rechnung komplizierter, ändert aber nichts an der grundsätzlichen Erhaltung der Energie.

    Es handelt sich hier um ein weiteres Beispiel dafür, dass das Verhalten der Natur ausserhalb des äusserst geringen Spektrums der Alltagserfahrung nicht naiv-intuitiv begriffen werden kann.

    Gefällt mir

  46. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Ok, dann stelle ich mal was zum Thema rein.

    Das sind 22 Folgen

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  47. Meli sagt:

    @ Skepti
    Also weeßte, Schnegge, ich muß ma intervenieren! So liest Du nun also die sorgsam aufbereiteten Artikel auf BB…. tztztz
    Der gute Admiral Byrd ist Teil des verlinkten Inhalts (siehe obigen Text), aber gern extra nochmal für Dich…. http://lebensfeldstabilisator.de/index.php?option=com_content&view=article&id=433%3Adie-innere-welt&catid=10%3Abeitraege&Itemid=520 (scroll doch mal bissl runter 😉 )

    Aber wißt Ihr was… bin gerade darauf gestoßen http://www.hohle-erde.de/home.html
    und das macht mir schon aufgrund des Logos Bauchaua, ohne jetzt auf die Schnelle tiefer eingestiegen zu sein.
    Sieht da noch wer Ähnlichkeiten zu…….(!) ????

    Gefällt mir

  48. Uatu sagt:

    Ergänzend zu meinem obigen Kommentar: Bzgl. der auftretenden Kräfte ist es egal, ob der Mond (von der Erde aus gesehen) von Null auf ca. 1’000 m/s beschleunigt, oder (von der Sonne aus gesehen) von ca. 30’000 m/s auf ca. 31’000 m/s (siehe Volli’s untenstehendes ICE-Beispiel). Aufgrund des relativ langen Zeitraums, den diese Beschleunigung in Anspruch nimmt (ein Viertel der Umlaufzeit, d.h. ca. 7 Tage) ist der Betrag der Beschleunigung mit ca. 0,00165 m/s^2 oder ca. 1/5945 der Fallbeschleunigung auf der Erde) winzig.

    Gefällt mir

  49. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Das ist so unauffällig, das man das übersehen kann, zumindest ist ja die 2 Quelle eine andere.

    Oder auch nicht.

    Wer so lange an der Schnellkasse wie ich gesessen hat, kann sich auch mal vertun, aber das liegt an meine dunklen Sonnenbrille.

    Ich mag keine Billen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  50. Meli sagt:

    Lieber Uatu,
    ich bin sicher, du wirst hier verstanden.
    Aber eben nicht von allen *zeigt auf sich*
    Ich hör/lese nur tuutuuuut… (wie siehe unten: Männer und Autoreparaturen)
    Ich brauche BILDER, keine Zahlen!!!!, um Dich zu verstehen.
    Bin halt wie viele Weibliche ein visuelles und eher fühlendes Wesen. Das braucht eben Bilder 😉
    LG

    Gefällt mir

  51. Meli sagt:

    @ Skepti

    😛

    Gefällt mir

  52. Skeptiker sagt:

    @Uatu

    Wenn Du einen Rechenkünstler suchst.

    Erdexpansionstheorie

    Nur als ein Beispiel:
    http://deutscher-freiheitskampf.com/2014/08/06/erdexpansionstheorie/#comment-49242

    Aber gegen Rüdiger kommt wohl kaum jemand gegen an.

    In der Schule hatte er im Rechnen eine 4.

    Das gibt aber auch Sachen, da kommt man gar nicht drauf.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  53. Skeptiker sagt:

    @Meli

    Das finde ich aber unkreativ um nicht zu sagen, es ist ein bisschen einfältig.

    Aber ich sage gute Nacht.

    Er sagt immer guten Abend

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  54. Gernotina sagt:

    Nein, denn die Indianer wissen es besser, sie haben dies nie gesagt. Die haben eine einfache und klare Naturlogik plus Intuition.
    Das Thema Hohlerde kommt in Schüben mal immer wieder in Mode, aber zwingend sind die Beweise nicht. Ich frage nochmal meinen technisch und naturwissenschaftlich Hochbegabten, der hatte eine sehr überzeugende Widerlegung der rationalen Art.

    Hier ein anderes Beispiel, kommt von dem, der alles gemacht hat. Er müsste es eigentlich wissen, aber auf ihn wird meistens gesch… – reimt sich sogar ;).

    Hier das Buch „Erde und Mond“. Jakob Lorber bekam es durch innere Eingabe vor ca. 150 Jahren.
    Auf diese Weise hat er 30 dicke Werke aufgeschrieben, 24 Jahre lang (1840 bis 1864).
    Er folgte seinem inneren Auftrag und hat dafür sogar auf seine geliebte Musik verzichtet, auf die Stelle als Kapellmeister im Orchester vom König von Triest. Seinen Auftrag erhielt er kurz nach diesem Stellenangebot, das seine materielle Existenz gesichert hätte.
    Lorber spielte Violine und komponierte auch, war ein Freund von Anselm Hüttenbrenner (auch Musiker) und Franz Schubert. Er lebte in großer Armut, um seinen Auftrag zu erfüllen, in aller Stille.
    Er schrieb alles in DEUTSCHER SPRACHE auf (Originale existieren unfälschbar – das macht gewissen Leuten echt Bauchschmerzen :)) – denn er war Ostmärker und ist in Graz begraben.

    Bei Lorber erfährt man z.B., dass die Erde ein lebendiger Organismus ist mit „Organen“ analog zu unseren (also ähnlich). Das Erdöl ist ihr „Blut“, das wir verbrennen. Natürlich enthält sie keinen Eisenkern und hat Hohlräume … was einige Deutsche vor über 70 Jahren wohl schon genutzt haben :).

    Die Erde hat eine gewaltige spirituelle Bedeutung, obgleich materiell gesehen ein Staubkorn in unserem lokalen Universum.
    In „Erde und Mond“ wird auch die Rotation der Erde beschrieben (wie es funktioniert) und ebenso wie Ebbe und Flut entstehen. Ich finde es atemberaubend, was dort enthüllt wird, auch über die Pole. und die „Nahrung“ der Erde.

    Wenn geistige Offenheit vorhanden ist, dann würde ich mal ne Gegenüberstellung vom Status Quo der zeitgenössischen „Wissenschaft“ (die ja gesteuert und manipuliert ist bis zum geht nicht mehr) mir den Aussagen Lorbers über die Natur / das Universum (eines unter unzählig vielen) geben.

    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/ErdeMond.html

    Die Schweizer haben alle Bücher online gestellt. Wer Interesse hat, kann auch hier einiges erben, 2. Link

    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/

    http://jesus2030.de/cms/

    Hier kann man einiges zur naturwissenschaftlichen Thematik finden … Übersicht linke Spalte

    http://jesus2030.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=187&Itemid=220

    Der Mond ist übrigens in der Entstehungszeit der Erde aus dem Stillen Ozean gerissen worden, er passt genau rein. Unsere Erde hingegen ist ein „kosmischer Wanderer“ von unserem Sonnensystem eingefangen … da gibt es ein Line Up. Ein neuer Planet ist anscheinend schon wieder im anmarsch, kürzlich entdeckt.

    Unsere Erde soll aus der „Urzentralsonne“ stammen, die die gesamte um sie bahnende Materie trägt. Die Erde enthält Elemente, die es sonst nirgendwo gibt. Alle Systeme sind hierarchisch aufgebaut.
    All das kann sich nunmal nicht im Inneren einer Hohlerde abspielen. Die Größe des ganzen Universums ist allein atemberaubend.

    Gefällt mir

  55. Gernotina sagt:

    Spannend Skeptiker … die werden da noch wesentlich weiter kommen. Einstein ist bald erledigt mit seinen viele „Irrtümern“ und Plagiaten.

    Gefällt mir

  56. Meli sagt:

    @ Skepti
    Du bist wie die Taube: „guuuur…..hähähääää! komm spiel mit mir! guuur! guurrrrr! hähähhääää! Aufmerksamkeit!“ 😀
    Hab Dich auch lieb und wünsch Dir ’ne gute Nacht. 🙂
    …. schnurr????? 😀

    Kömmer dann morgen wenigstens aufs eigentliche Thema (uuuups… remind me: Oh, Ahja, Hohle Erde… da war doch was“) zurückkommen?

    Gefällt mir

  57. Gernotina sagt:

    Die Gaia Theorie vom lebendigen Organismus gibt es ja schon länger … wollte unten dazu aber noch was anderes einstellen … andere Quelle, ging aber nicht ?

    Gefällt mir

  58. Gernotina sagt:

    Nein, denn die Indianer wissen es besser, sie haben dies nie gesagt. Die haben eine einfache und klare Naturlogik plus Intuition.
    Das Thema Hohlerde kommt in Schüben mal immer wieder in Mode, aber zwingend sind die Beweise nicht. Ich frage nochmal meinen technisch und naturwissenschaftlich Hochbegabten, der hatte eine sehr überzeugende Widerlegung der rationalen Art.

    Hier ein anderes Beispiel, kommt von dem, der alles gemacht hat. Er müsste es eigentlich wissen, aber auf ihn wird meistens gesch… – reimt sich sogar ;).

    Hier das Buch „Erde und Mond“. Jakob Lorber bekam es durch innere Eingabe vor ca. 150 Jahren.
    Auf diese Weise hat er 30 dicke Werke aufgeschrieben, 24 Jahre lang (1840 bis 1864).
    Er folgte seinem inneren Auftrag und hat dafür sogar auf seine geliebte Musik verzichtet, auf die Stelle als Kapellmeister im Orchester vom König von Triest. Seinen Auftrag erhielt er kurz nach diesem Stellenangebot, das seine materielle Existenz gesichert hätte.
    Lorber spielte Violine und komponierte auch, war ein Freund von Anselm Hüttenbrenner (auch Musiker) und Franz Schubert. Er lebte in großer Armut, um seinen Auftrag zu erfüllen, in aller Stille.
    Er schrieb alles in DEUTSCHER SPRACHE auf (Originale existieren unfälschbar – das macht gewissen Leuten echt Bauchschmerzen :)) – denn er war Ostmärker und ist in Graz begraben.

    Bei Lorber erfährt man z.B., dass die Erde ein lebendiger Organismus ist mit „Organen“ analog zu unseren (also ähnlich). Das Erdöl ist ihr „Blut“, das wir verbrennen. Natürlich enthält sie keinen Eisenkern und hat Hohlräume … was einige Deutsche vor über 70 Jahren wohl schon genutzt haben :).

    Die Erde hat eine gewaltige spirituelle Bedeutung, obgleich materiell gesehen ein Staubkorn in unserem lokalen Universum.
    In „Erde und Mond“ wird auch die Rotation der Erde beschrieben (wie es funktioniert) und ebenso wie Ebbe und Flut entstehen. Ich finde es atemberaubend, was dort enthüllt wird, auch über die Pole. und die „Nahrung“ der Erde.

    Wenn geistige Offenheit vorhanden ist, dann würde ich mal ne Gegenüberstellung vom Status Quo der zeitgenössischen „Wissenschaft“ (die ja gesteuert und manipuliert ist bis zum geht nicht mehr) mir den Aussagen Lorbers über die Natur / das Universum (eines unter unzählig vielen) geben.

    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/ErdeMond.html

    Die Schweizer haben alle Bücher online gestellt. Wer Interesse hat, kann auch hier einiges erben, 2. Link

    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/

    http://jesus2030.de/cms/

    Hier kann man einiges zur naturwissenschaftlichen Thematik finden … Übersicht linke Spalte

    http://jesus2030.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=187&Itemid=220

    Der Mond ist übrigens in der Entstehungszeit der Erde aus dem Stillen Ozean gerissen worden, er passt genau rein. Unsere Erde hingegen ist ein „kosmischer Wanderer“ von unserem Sonnensystem eingefangen … da gibt es ein Line Up. Ein neuer Planet ist anscheinend schon wieder im Anmarsch, kürzlich entdeckt.

    Unsere Erde soll aus der „Urzentralsonne“ stammen im Mittelpunkt des Universums, die die gesamte um sie bahnende Materie trägt. Es wirken dabei zwei komplementäre Kräfte, Gravitation und Fliehkraft. Die Erde enthält Elemente, die es sonst nirgendwo gibt in den übrigen Planeten unseres Sonnensystems. Alle Systeme sind hierarchisch aufgebaut.
    All das kann sich nunmal nicht im Inneren einer Hohlerde abspielen. Die Größe des ganzen Universums ist allein atemberaubend.

    Gefällt mir

  59. Gernotina sagt:

    Wo bleibt den mein langer Kommentar, Thom ? Schau doch mal bitte nach, hat Arbeit gemacht.

    Gefällt mir

  60. Gernotina sagt:

    Zum Thema hohle Erde ein anderes Modell

    Joachim Herbst (Ingenieur) hat sich die Mühe gemacht und das „alternative Modell zur Hohlerde“ (nach den Aussagen Lorbers) dargestellt. Unten sind mathematische Gleichungen enthalten.
    Hier wird die Erde als ein lebendiger Organismus erklärt … analog zum menschlichen Organismus (Begriffe).

    http://www.wahrheit-kompakt.net/files/hohle-Erde-Jakob-Lorber-par-Joachim-Herbst.pdf

    Gefällt mir

  61. Gernotina sagt:

    Der Italiener hat den hierarchischen Aufbau des Universums graphisch dargestellt,

    Hier erklärt er das Licht-System im Universum, Sonne usw.
    Dies muss noch erarbeitet werden, aber die Einschläge kommen immer näher … einige Wissenschaftler sind schon nah dran, z.B. Lutz Varenholt „Die kalte Sonne“ … heiß ist sie über ihrer Oberfläche, wo die Reflektion stattfindet.

    Gefällt mir

  62. Skeptiker sagt:

    @Gernotina

    Hat er doch im Patentamt in der Schweiz Zeit genug gehabt, sich alles anzulesen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  63. thomram sagt:

    @ Gernotina

    Neuerdings schnappt WP des öfteren Kommentare und stellt sie unter Moderation. Tut mir leid, kann nix für.

    Bloss eines ist von mir gewollt und so geschaltet: Mehr als 3 Links bewirken Abschub in Moderation in jedem Fall.

    Gefällt mir

  64. thomram sagt:

    @ Skepti

    Ja, die Schweiz hatte man einen Kaiser, der hiess Napoleon. Auch in er Schweiz herrschete der. Interessanterweise wurde zwischen Schweizern und Napoleonetanern kein einziger Schuss gewechselt. Und interessanterweise installierte Napoleon die Verfassung, welche Grundlage auch der heutigen Verfassung ist.
    Höchstinteressanterweise entliess Napoleon die Schweiz als eigenständigen Staat. Was sich dahinter alles verbirgt, tritt in der heutigen Zeit, so scheint mir, zögerlich noch, aber doch Stück um Stück zutage. Das mir heute Augenfällige ist, dass die BIZ in Basel auf rechtsfreiem Raum steht.

    Gefällt mir

  65. thomram sagt:

    @ Meli

    Obschon ich nix gegen frei mäanderndes Gespräch in den Komments habe, danke ich dir ausdrücklich für deine Beharrlichkeit, immer wieder aufs Thema zurückzukommen.

    Schon der von dir verlinkte zusammengefasste Bericht ist spannend. So es dir mehr Spass als Mühe machen sollte, den ganzen Bericht auf DE zu übersetzen, so bitte tue es! Voraussichtlich würde ich den auf Artikelebene raufziehen.
    🙂

    Gefällt mir

  66. thomram sagt:

    @ Skepti

    Ich bin der, der naturgemäss alle Kommentare liest oder doch überfliegt. Unmöglich für mich, allen Verlinkungen zu folgen, zeitlich und hirnikapazitätsmässig.

    Ich rege an, dass du weniger Links setzest, oder wenn, dann mit stichwortartiger Zusammenfassung versehen.

    Du kannst das Anliegen verstehen, ja? Prima. Danke.

    Gefällt mir

  67. Petra von Haldem sagt:

    Gernotina, danke für Dein Weiterführen zum Thema.
    Habe mir die 12 Seiten mal eingeheimst und werde sie lesen, wenn Mittagspause angesagt ist.
    Bis denne….

    Gefällt mir

  68. Gernotina sagt:

    Zum Stichwort Indianer

    Der Lakota Sioux Schamane erzählt seinen Stammesgeschwistern von seinem Traum, seiner Vison in einem Sterbeprozess. Ab Min. 2 spricht er über das Schicksal des weißen Mannes. Die Taurigkeit der Indianer über ihr Elend schlägt in Heiterkeit um, man beachte ihre Gesichter …

    Gefällt mir

  69. Garten-Amselina sagt:

    Herz-Danke !
    *JaH!*

    Gefällt mir

  70. thomram sagt:

    @ Gern, oh Tina

    Ich habe die Schrift der echten hohlen Erde gelesen. Sie widerspricht der These, wonach die Erde hohl sei, mit Zentralsonne, mit Vegetation und Lebewesen auf der Innenseite der Schale.

    Beide Theorien gefallen mir, beide möchte ich für wahr halten. Ich kneife mich so raus: Die Organe, in obiger Schrift beschrieben, seien nicht von der Schwingungsfrequenz, welche unsere wahrgenommene Materie ausmacht. Wenn ich in die Erde hineinreise, dann erlebe ich als Mensch das, was von Byrd und dem Fischer erzählt wird.

    Man darf träumen, oder? So mancher Traum ist wahrer als wie man zu denken wagt.

    Gefällt mir

  71. Garten-Amselina sagt:

    @Skepti:
    Danke !
    Heute morgen flog MiA die „Frage“ an,
    ob das nicht auch so mit unserer „Sprache“ sein kann …
    Als sie mal wieder die „W-Ort-e“ in „Klänge zerr-legte,
    schien es ihr, als ob sich im „Dahinter“ noch etwas ganz anderes regte …
    „Ver-Bunden-Heiten“ fingen an zu schwingen
    und vom Lichte einer Wunder-vollen Schöpfung an zu singen…
    *JaH!*

    Gefällt mir

  72. Gravitant sagt:

    Forscher wie Nicolas Roerich oder Dr. Schäfer,
    sollen sogar das Tor nach Shamballah durchschritten haben.

    Gefällt mir

  73. Gravitant sagt:

    Schon 1928 behauptete der englische Physiker Paul Dirac,
    es gäbe zu jedem Elementarteilchen ein Antiteilchen –
    sozusagen ein Spiegelbild der Materie.
    Tatsächlich wurde das erste Antiteilchen kurz nach Diracs
    Voraussage entdeckt und Positron getauft.
    Es entspricht in etwa einem Elektron,
    ist jedoch im Gegensatz zu diesem elektrisch positiv geladen
    und dreht sich -also sein Spin-
    in entgegengesetzter Richtung.

    Sobald neunundneunzig Prozent der Lichtgeschwindigkeit erreicht sind,
    sind von den sechzig irdischen Minuten nur noch sechs geblieben.

    Gefällt mir

  74. Meli sagt:

    @ thom
    Klar, das mache ich gerne 🙂
    Ma gucken, wie schnell ich durch bin, da ich fast jeden Tag Hausaufgaben machen muß und aus Interesse viel lerne. Ja, richtig gehört, ich drücke mich in meinem Alter doch nochmal für 3 Jahre auf der Schulbank rum, will jetzt auch noch Physiotherapeutin werden 😀

    Gefällt mir

  75. Meli sagt:

    @ Volli
    Du legst die Sicherung auf null über Nacht? Da stellt sich mir die Frage: Wo steht Dein Kühl-/Eisschrank? Bei der Nachbarin? Ich meine, das Ding taut doch über Nacht ab bzw. verbraucht dann morgens jede Menge Energie, um wieder in die normale Betriebstemperatur zu kommen. Könnte mir vorstellen, daß das auch die Lebenszeit des Kühlis verkürzt… ^^

    Naja, vielleicht kann man ja damit leben, um sich einen elektrosmogfreien Schlaf zu gönnen. Ich z.B. wäre auch dann nicht frei von (Funk-) Wellen, da ich in einem Mehrfamilienhaus lebe, alle Nachbarn dieses beknackte W-Lan haben und jetzt haben ’se uns auch Funk-Wasseruhren und Funk-Heizmengen-Dingens eingebaut. :-/

    Gefällt mir

  76. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Wie gesagt, die Seite von Hans Püschel geht ja nicht mehr, so gesehen habe ich ein Überschuss an Energie.

    Aber ich bemühe mich nicht jeden Scheiß hier reinzustellen, obwohl ich darüber echt lachen kann.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  77. Gernotina sagt:

    Mann, Tom, das Universum ist so unvorstellbar riesig … da kann man doch nicht im Inneren einer Nusschale leben, Die Indianer würden sich an den Kopf greifen ! Ihnen gehört mein Herz, besonders den Lakota Sioux.

    Allein der Durchmesser der Zentralsonne unseres lokalen Universums (der Mittelpunkt) beträgt
    10 hoch 49 !

    Ich könnte nochmal bisschen was zum Knabbern geben, ist aber für Leute mit offenem (meine nicht löchrig :)) Geist kein Problem … es einfach nur mal zur Kenntnis nehmen und stehen lassen … und abwarten, wie es sich entwickelt. In der zukünftigen kommenden Welt soll dies alles geistiges Allgemeingut der Menschheit sein (heißt es bei Lorber … er wusste ja selbst nicht zu seiner Zeit, was er da alles niederschreibt).
    Dann sind auch die Grenzen verschwunden zwischen Geist und Materie und das 3. Auge vermutlich geöffnet.

    Für Dich 🙂 – das Indianermädchen ist wunderschön !

    Gefällt mir

  78. Gernotina sagt:

    @ Skepti

    Und auf den Mars darf niemand – außer diesem kleinen Pipi Fahrzeug – der ist gesperrt … sagten auch die russischen Kosmonauten im russischen TV :). Etwas schmettert alles ab, da ging schon einiges an
    Gerät verloren.

    Wer sagt denn dort „Ich bin schon da !“ … ? 😉

    Gefällt mir

  79. thomram sagt:

    Aha. Hübberacktif. Verstehe nun.

    Gefällt mir

  80. Gernotina sagt:

    Wir wissen ja, welchen Hoax die Dunkelmächte bringen können vom Ausmaß her. Da gibt es noch ein paar andere neben dem Hoax, dass die BRD ein souveräner Staat sei.
    Auch wissen wir, dass die Wissenschaften und die Medien total gesteuert und unter ihrer Kontrolle sind. Daher lohnt es sich, sehr vorsichtig zu sein mit gehypten „Theorien“. Das mit der Hohlerde ist in der Tat noch ein Fürzchen gegen alles andere.
    Dabei sind ja Teile des Erdinneren hohl, aber es funktioniert eben nicht so, wie die Legende es gern erzählt mit dem Sonnensystem im Inneren der Erde ;).

    Aber wer’s glauben möchte … es gibt schlichtwegs nichts mehr, was es nicht gibt.
    Morgen glauben die Frauen vielleicht, dass sie in Wirklichkeit Männer sind und Kinder zeugen können.

    Gefällt mir

  81. Gernotina sagt:

    Der Napoli hat Euch mit tückischem Vorsatz den Pharaonenstaat installiert, weil die Schweiz zentral ist und landschaftlich so schön 🙂 … haben, haben, haben … dachten sich die Herren des Geldes anscheinend.

    Da kann auch ein Tell samt Schiller mit Tyrannenmord-Monolog nicht gegen anstinken.

    Gefällt mir

  82. Skeptiker sagt:

    @Gernotina

    Das gibt ja diesen Mehrteiler.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  83. Gernotina sagt:

    Ja, Skepti, mindestens 650 000 Patente haben sie den Deutschen nach dem Krieg geklaut und wer derzeit in DE eines anmeldet für viel Geld, der hat es auch schon verloren. Eigentumsschutz gibt es nicht mehr, nur für die Installateure von TTIP !

    http://www.amazon.de/Unternehmen-Patentenraub-Geheimgeschichte-gr%C3%B6%C3%9Ften-Technologieraubs/dp/B007TKLQGG

    http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=5746

    Buchtipp – Unternehmen Patentraub 1945
    Sehr interessantes Buch, von Friedrich Georg, über den systematischen Diebstahl deutscher Industriepatente von einer Nation die etwa 25 jahre keine Grundlagenforschung betrieb, gut 10 – 20 Jahre dem Weltmarkt hinterherhinkte – den usa.

    „Der militärische Sieg der Allierten über Deutschland 1945 und die Besetzung des Reichsgebietes hatten auch zur Folge, daß vor allem die usa anschließend hunderttausende deutscher Patente, Erfindungen und Gebrauchsmuster beschlagnahmten und entschädigunglos enteigneten. Dieser Raubzug war schon einige Jahre vorher in Washington generalstabsmäßig geplant worden. Man hatte erkannt, daß die Deutschen den Westmächten in der Grundlagenforschung und in der Entwicklung neuer Ideen auf fast allen Gebieten der modernen Wissenschaften und Technikbereichen um Jahre voraus waren. Nur durch den Raub deutschen Wissens und jahrzehntelange Zwangarbeit deutscher Wissenschaftler und Techniker in den usa war es möglich, daß die usa ihre Wirtschaft und Rüstung auf neue Grundlagen stellen und an die Spitze der Entwicklung kommen konnten…….

    Dies betraf neben den bekannten „Rüstungsprodukten“ auch ganz einfache Bereiche…. Dieselmotoren, schwere Druckpressen, Windkanäle in denen 8000km/h erreicht werden konnten, laufmaschenfreie Damenstrümpfe, synth. Glimmer, Buttermaschinen die 750kg Butter/Std. ausstoßen, Kunstleder, Quarzuhren, Insektizide, Farbfotografie, elektr. Kondensatoren, keram. Vakuumröhren, synth. Treibstoff, synth. Gummi, synth. Schmierstoffe, synth. Faser- und Textilherstellung, Infrarot, Kassettenrekorder, haltbare Fruchtsäfte, synth. Saphire für Uhren, Rostschutzfarben als Ersatz für Zinkchrom, und und und … zum erwähnen noch die Babypille…..

    … wer bisher ein einigermaßen gemäßigtes Bild der amerikan. „Befreier“ hatte, sollte dieses Buch nicht lesen!!!!

    Erschienen ist das Buch im „Grabert-Verlag“
    ISBN 978-3-78847-241-4
    ISSN 0564-4186

    Gefällt mir

  84. Gernotina sagt:

    Der Mond muss hohl sein…

    Nun, es soll sogar untermondisches Leben geben auf der Rückseite des Mondes. Die Herren der Flugscheiben werden es kennen und das Biotop schützen, da es in der Schöpfung eine wichtige Rolle spielt. Die Amerikaner haben es nie gesehen 🙂 und wenn sie bestimmte Dinge erahnen oder ausspionieren konnten, dann müssen sie es geheim halten, denn sie haben ja keineswegs eine Kontrolle darüber geschweige denn einen Zugriff.
    Das schmutzige kleine Handelswelt liegt bald in ihren letzten Zügen.

    Gefällt mir

  85. Gernotina sagt:

    @ Petra

    Übrigens die Idee vom „kosmischen Menschen“ (einem gefallenen und durch Verdichtung zu Materie
    kondensierten geistigen Wesen … es ist dadurch quasi in einen gefesselten Zustand geraten … daher sprachen die Alchimisten des MA immer von „binde und löse“, weil sie diese Gesetzmäßigkeit erkannt hatten) ist uralt, schon in der Vedanta enthalten und auch noch im esoterischen Islam … ist also keine Hirnschrulle ;). Darüber hat z.B. Bede Griffiths geschrieben (Brite, ein weiser Mann und neben seinem Christentum ein Kenner des Hinduismus).

    Gefällt mir

  86. Gernotina sagt:

    Gefällt mir

  87. Gernotina sagt:

    Bede Griffiths war großartig !

    Gefällt mir

  88. thomram sagt:

    Also Skepti, du bist unmöglich mit deinen 1001 Links. Aber die Katze mit der verliebten Taube, die rettet wirklich meinen Tag. Herzhüpf vor lachen.

    Gefällt mir

  89. thomram sagt:

    Die Hitlerschnauzsatire.
    Hinter und in diesem Mann steckte mehr als die Absicht, mittels des Schnäuzchens U Boote versenken zu können.
    Ebene verfehlt. Komplett durchgefallen. Wer da lacht, hat nichts begriffen.

    Gefällt mir

  90. Gernotina sagt:

    Joachim Herbst zur Theorie eines belebten Sonnensystems im Inneren der Erde … letzte Seite seiner PDF … Belege aus der Physik und Mathematik

    Warum man auf der Innenseite einer
    hohlen Erde nicht stehen kann

    Es ist eine Übung des 2. Semester im Physikstudium zu
    berechnen warum die Kräfte in einer Kugel deren Schale
    eine gleichmäßige Anziehung hat, Null sind. Es läßt sich
    leicht experimentell nachprüfen, indem man eine Eisenkugel
    ( o. ä. ) mit einer Ladung versieht ( Batterie oder Trafo
    o. ä. ) und dann ein geladenes Teilchen im Innern beobachtet
    ( Eine kleine Öffnung an der Decke ist erlaubt ).
    Obwohl das Teilchen von allen Seiten angezogen wird
    erfährt es keine Kraft, da die Summe der Wirkung an allen
    Stellen = Null ist. Dazu die Berechnung:

    P ist ein allgemeiner Punkt in der Kugel mit den Koordinaten
    ( a, b ) . Es läßt sich zunächst die 3. Dimension ausklammern,
    da die Kräfte nach links oder rechts ohnehin gleich groß sind und sich so ausgleichen. Die
    Kraftwirkung ist nun die Summe, mit dem Integral berechnet über die Kräfte aus allen Richtungen, wobei die Stärke der Kraft mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt.
    C ist eine Konstante, die die Größe der Kraft angibt, der Klammerausdruck ist der Einheitsvektor in Richtung f
    . Das Integral läßt sich so auch schreiben in 2 Integrale je eins für die x – und eins für die y – Richtung.

    Nun ist k² nach dem Kosinussatz ( die Länge der Strecke Koordinaten Ursprung zu ( a, b ) ergibt sich aus dem
    Satz des Pythagoras )
    .
    a = f – tan -1 ( b / a ) ( der Tangensausdruck gibt den Winkel zwischen der Waagerechten und der Strecke von
    P zum Koordinatenursprung = a + f.). Außer f sind alle Ausdrücke konstant. Es ergibt sich mit u = (a² + b² ) –
    r² und :

    Beide Integrale ergeben Null. ( Berechnet mit Maple 5 ). siehe auch
    Lit. : Gerthsen, Kneser, Vogel Physik 16. Auflage Springer S. 322

    Gefällt mir

  91. Gernotina sagt:

    @ Thom

    Kennst Du das Zigaretten-Bilder-Album ? War lange in der Versenkung. Die Russen haben es vor kurzer Zeit online gestellt. Viele Bilder, ganz interessant, was den Zeitgeist angeht.

    http://wwii.germandocsinrussia.org/de/nodes/1324-akte-523-adolf-hitler-bilder-aus-dem-leben-des-fuhrers#page/120/mode/inspect/zoom/8

    Gefällt mir

  92. thomram sagt:

    Boaaahhhh, was für saugeile Fotos. Gestochen scharf. Mann. Da hast du es mir getroffen, Gern, oh Tina!

    Gefällt mir

  93. Meli sagt:

    @ thom
    Wohin darf ich denn die Übersetzung mailen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: