bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Pyramide / Wie funktioniert sie?

Die Pyramide / Wie funktioniert sie?

Wie so häufig liess ich meine Gedanken heute während meiner Morgendusche frei mäandern. Augangspunkt war AH, mit dessen Leben und Psychogramm ich mich häufig befasse, dann kam die Idee, Polen und dahinterstehende Verbündete mit einem scharf gemachten, also psychisch krank gemachten Hund zu vergleichen, der im Begriffe war, die Katze (Deutschland) anzugreifen, so dass die Katze gezwungen war, aus Gründen des Ueberlebens selber anzugreifen und die Krallen in die Augen des Hundes zu schlagen.

Beim Erwägen, dieses Bild als Artikel rauszuhängen fand ich meine Gedanken unversehens auf dem Thema, wie es denn immer und immer dazu kommen kann, dass Not und Elend gesät wird, und da hüpfte mein Hirni auf ein Gespräch, welches ich vor zwei Tagen hatte.

Der Mann ist Abteilungsleiter in einer Elektrotechnik – Firma. Er hat das Potenzial, in der Firmenhierarchie aufzusteigen. Und er tut es nicht. Er will es nicht. Er sagte mir, sinngemäss:

„Die Leute, die nach ganz oben aufsteigen, sie verändern sich. Sie verändern sich nachteilig. Je höher sie kommen, desto weniger geht es ihnen um die Qualität des Produktes und je weniger kümmern sie sich um das Wohl der Arbeiter. An Stelle dieser Prioritäten treten Streben nach finanzieller Gewinnoptimierung und Konkurrenzdenken gegenüber anderen Firmen. Sie verändern sich auch im Umgang, sie werden unverbindlicher, unpersönlicher, kälter.“

Was ich hier beschreibe, das ist nun nicht dem Hirn eines Schreibtischtäters entsprungen. Es ist die Aussage eines erfahrenen Mannes, der das Geschehen in der Firma seit vielen Jahren hautnah erlebt und selber beobachtet.

Ich verallgemeinere und verschärfe das von ihm Beobachtete, lehne mich aus dem Fenster und sage:

Je weiter oben Mensch in der Machthierarchie ist, desto mehr ist er der Getriebene. Er wird getrieben von den Notwendigkeiten, eine Firma am Laufen zu halten. Das Konkurrenzdenken nimmt von ihm Besitz. Die Skrupellosigkeit nimmt zu. Je höher er kommt, desto weiter weg ist ihm selbstverständliche menschliche Moral. Es wird ihm gleichgültig, einen Wald zu roden, einen Stadtteil platt zu machen, Menschen zu vertreiben, Flora und Fauna zu schädigen, Bodenschätze masslos zu heben, ein Volk zu unterwerfen, Zwietracht zu säen und alle erdenkliche Niedertracht walten zu lassen.

pyramide nwo

Lieber Leser, das ist schwarz weiss gezeichnet. Es gibt hervorragende Menschen überall. Ich beschreibe hier die Grundströmung. Weil es im Grossen Ganzen so vonstatten geht, ist das Leid auf der Erde so gross. Ausnahmen bestätigen noch(!) dir Regel.

Es wird immer mehr Ausnahmen geben. Was ich hier beschreibe, das ist die alte Welt. Sie wird aufgelöst. Neues, Gutes ist am Wachsen. Die Erde wird geschätzt werden, Flora, Fauna und Mensch werden sich schätzen und herrlich zusammenwirken.

.

Das ist das Geschehen, von unten nach oben betrachtet.

Das von Oben nach Unten, das ist dir und mir bekannt. Nichtmenschliche Kräfte und Wesen arbeiten seit Menschengedenken daran, die Erde und die darauf lebenden Geschöpfe auszubeuten und in Angst und Schrecken zu halten. Sie tun es, weil es ihr Kick ist.

Sie kennen nicht die Freude beim Betrachten einer Blume. Sie kennen nicht das wundersame Gefühl des Aufgehobenseins in Natur, mit einem Tierfreund, in einer Menschengemeinschaft. Sie kennen eigentlich Freude überhaupt nicht. Sie tun es mit scharfer Intelligenz, ohne Herzensbindung, sie tun es um zu spüren, dass sie leben. Es ist ihr Kick. Sie hatten nichts Besseres zu tun. Sie taten es ohne jeden Skrupel. Sie sind nicht zu verurteilen. Sie sind eigentlich arme Säue, welche die komplette Schei33rolle im Theaterstück wahrgenommen haben.

Sie haben ausgekickt. Sie hatten ihre Zeitfenster. Sie sind gezwungen, zu gehen. Es gibt kosmische Regeln. Sie haben verspielt. Sie haben vergeblich versucht, die Erde und deren Geschöpfe mittels Angst und Chemie so zu versauen, dass sie auch körperlich hätten hier rumlatschen können. Nicht einmal die Chemtrails haben ihnen genügend schnell die für sie überlebensnotwendige, für Böden, Pflanzen, Tier und Mensch jedoch giftige Atemluft verschafft. 

.

Wie also hat das nun zusammengewirkt?

Von oben kam die Inspiration. Die Schwarzen (Mächte, Kräfte, Wesen), sie haben über Jahrzehntausende Menschen eingeflüstert. Sie haben Menschen zeitweise partiell besetzt. Sie haben Menschen dauerhaft und bis zu komplett besetzt.

Sie haben es getan wo und wie sie nur konnten.

Menschen, welche zu Angst auch nur ein bisschen neigen, sie hatten Spalten, durch welche SIE eindringen konnten. Menschen, welche an (immer angstgesteuerten) Defiziten leiden, sie boten regelrechte Einfallstore für SIE.

Herren Sorros oder Kissinger zum Beispiel sind nicht zu beneiden. Wie in einem offenen Buch kann man bei solchen Menschen lesen, wie sie zwar wie Menschen aussehen, doch nicht wie Menschen handeln. Sie sind verführt, getrieben, besetzt. Sie handeln für den Kick. Sie sprengen auch die Erde in die Luft, wenn das denn ihr Kick ist. Ich beneide sie nicht. Der Weg aus der Besetztheit hin zu Selbsterkenntnis ist hart.

Ja, und es hat sich Jahrzehntausende wunderbar verschränkt. Es ist nicht so, dass die „oben“ in der Pyramide „schuld“ sind. Es ist nicht so, dass „unten“ in der Pyramide „schuld“ sind.

Es war ein Riesenexperiment. Es hat hervorragend funktioniert. Milliarden Menschen haben in abermilliarden Inkarnationen einen unermesslichen Erfahrungsschatz gewonnen.

Menschen, die unten angesiedelt sind, sie liessen sich verführen. Hier ein bisschen mauscheln, dort ein bisschen betrügen, mit dem Nachbarn doch nicht ganz freundlich sein und das eigene Kind vernachlässigen, weil die Arbeit wichtiger ist.

Das vernachlässigte Kind, es hat dann eben seine Defizite, fühlt sich nicht geliebt, es fehlt ihm Grundvertrauen…und ist beeinflussbar in beliebige Richtung. Es wurde ihm vorgegaukelt, dass es glücklich werde, wenn es den tollen Partner, das schnelle Pferd, das beste Händi habe. Es wurde ihm vorgegaukelt, es sei besser, wenn es der Schnellste und der Schönste und der Beliebteste sei.

Ach, der Verführungen waren Abertausende. Und die Verführten, was taten sie? Ja eben! Sie wirkten mit in der Pyramide. Jeder auf seiner Stufe. Sie hielten die gigantische Maschinerie am Laufen. In der Firma, im Militär, in der Medizin, in der Politik aufsteigen ist gut. Wir brauchen Organisatoren, Menschen, welche an zentralen Stellen wirken, ja, doch dabei die Menschlichkeit verlieren, das war in den herrschenden Strukturen das Uebliche.

Und die ganz unten? Die (platt gesagt) 90% ?

Warum warum haben die immer mitgemacht? Wie kam es, dass Leute aus dieser Schicht in Amerika und in Australien und in Afrika und all überall auf der Welt Genozide durchgezogen haben? Warum lassen sie sich durch Werbung an der Nase rumführen, meinen, Händi brauchen sie, Impfen sei gesund und sehen nicht mal, wenn man ihnen täglich Gifte am Himmel über ihre träumenden Köpfe sprüht?

Warum lassen sie sich von Staates wegen zu Militärdienst zwingen? Warum rotieren sie wie verrückt, um all das, was sie nicht brauchen, zu erwerben?

Die Antwort:

Das geniale Zusammenspiel von „unten“ und „oben“.

Von oben kommen die Inspirationen. In der Tat! Abermilliarden wurden und werden ausgegeben zur Produktion von ANGST. Das sind Riesenfirmen, welche nur eines produzieren: Angst.

Von unten kommen die kleinen Schwächen. Der Eine fühlt sich ein bisschen alleine. Der Andere hat ein klein bisschen Machtgelüste. Der Dritte ist schüchtern und möchte doch eigentlich gross sein. Und so weiter. Diese Schwächen, sie werden in einem feinst verästelten System, bedient. Es werden Lösungen angeboten. Der alleine ist, ihm wird vorgegaukelt, wenn er im BMW fahre, sei er aufgehoben. Dem mit den Machtgelüsten wird suggeriert, dass er ein Held sei, wenn er in Games viel viel kille. Dem Schüchternen wird klar gemacht, dass er mittels Bodibilding dann der Star sein könnte.

Alles Verführungen. Von oben eingeträufelt. Die Verführten sind nicht Opfer. Sie sind genau so Täter. Sie stellen sich nämlich aktiv als „Opfer“ zur Verfügung.

.

Wir sind an der Wende. Schwarze Mächte und Wesen müssen gehen, sie werden entfernt. 

In der gesamten Menschheit keimt Erwachen.

Ich habe die letzten zwei Wochen unzählige Kurzgespräche mit mir fremden Menschen geführt.

Fazit.

Jeder hat gesagt:

Auf mich kommt es an.

Ich tue mein Bestes.

Ich sorge gut für mich und ich sorge gut für Familie und Nachbarn.

Angst vor Bomben? Nein, ich habe keine Angst. Da wo ich bin, da ist es richtig.

So haben die Menschen sinngemäss zu mir gesprochen.

102_3626

.

Ich bin nicht zufrieden mit meiner Antwort auf die Frage im Titel. Die Pyramide ist ein schillernd Ding. Ich scheine nicht in der Lage zu sein, ihre Funktionsweise kurz und träf zu beschreiben.

Macht nix. Vielleicht hat dich die Lektüre angeregt zu eigenem Weiterdenken.

Ich wünsche dir einen herrlichen Tag, lieber Leser.

thom ram, 29.01.2016

.

.

 


14 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  2. Angela sagt:

    Lieber ThomRam !

    Zitat: „.. Von oben kam die Inspiration. Die Schwarzen (Mächte, Kräfte, Wesen), sie haben über Jahrzehntausende Menschen eingeflüstert. Sie haben Menschen zeitweise partiell besetzt. Sie haben Menschen dauerhaft und bis zu komplett besetzt….“

    Nun doch „dunkle Mächte“ ? Damals (s.Gastkommentare) stimmtest Du meinen Ausführungen zu. Ich bin vielmehr von einer „Störung“ im menschlichen Geist überzeugt, Manche Menschen sind lt. Tolle eine „gefährlich geisteskranke Spezies“, die nicht in Kontakt mit ihrem natürlichen Zustand innerer Lebensfreude sind. Sie müssen sich sehr schlecht fühlen, wenn sie eine solche Realität erschaffen als Ausgleich, wie sie sich fühlen. Und so geht es immer weiter, , von oben nach unten,- das Ego, das gestörte, veränderte Ich lässt grüßen!

    Warum dann „dunkle Mächte“ bemühen? Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.
    Aber unter dieser Krankheit ist Gesundheit verborgen….

    LG von Angela

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    @ Angela:

    Wie jetzt: doch „jeder selbst schuld“?
    Alles nur „menschliche Verirrungen“?
    Weil einige von uns „böse“ sind, dürfen andere „gut“ sein? ;-P

    Liken

  4. Angela sagt:

    @ Luckyhans

    Ich denke schon, dass so etwas beim Menschen anfängt und aufhört….

    „…
    Wir gehen auf dunklen Wegen
    und das Dunkel geht seiner Wege in uns.

    Das Pendel der Dualität schwingt unaufhörlich. Die hermetischen Prinzipien (Entsprechung, Schwingung, Polarität, Rhythmus sowie Ursache und Wirkung) sind immer aktiv. Sie lenken unser Leben so lange, bis wir auch sie erkannt und überwunden haben.

    Was immer wir anderen zufügten, wirkte auf uns selbst zurück: Auch wir fühlten uns immer wieder abgelehnt, unverstanden und verurteilt. Was wir säten, das ernteten wir. Und was wir ernteten, das säten wir. Viele Jahrtausende lang.

    Warum hat sich das immerzu wiederholt? Die Antwort ist so fremd wie nahe liegend: weil wir der Dunkelheit selbst nie ins Gesicht geschaut und sie daher nie erkannt haben. Und weil wir sie nicht erkannten, erkannten wir uns selbst nicht.

    Wir haben sie vermieden und sind vor ihr geflüchtet. Und weil wir dies taten, folgte sie uns – und trat von selbst immer wieder in unser Leben. Denn sie ist ein Teil von uns-und will wieder eins mit uns werden….“

    „..Und während wir uns außen organisierten und regelten, während wir kämpften und heilten, während wir die einen liebten und die anderen hassten, knüpfte das Äußere Licht und Dunkel die Netze des Astralen Dunkel-Lichts – während und weil wir liebten und hassten.

    Und nun sind wir an dem Raum angekommen, der sowohl dunkel als auch licht ist oder auch weder licht noch dunkel. In diesem Raum der positiv-negativen menschlichen Gefühle können wir nicht mehr klar zwischen Licht und Dunkelheit unterscheiden. Alles ist sowohl gut als auch schlecht, sowohl geborgen als auch gefangen, sowohl geschützt als auch bedroht….“

    „..Selbst wenn wir die dunklen Räume jahrelang gemieden und uns in den lichten aufgehalten haben, selbst wenn wir vor den dunklen Wegen gehütet haben und den lichten gefolgt sind, sind wir dennoch in den dunklen Räumen gewesen und den dunklen Wegen gefolgt. Denn sie sind ein Teil unseres Wesens. Wir sind an sie und sie sind an uns gebunden.

    Viele Lichtträger und Lichtarbeiter befinden sich am Ende langer Wege im vermeintlichen Licht in einer tiefen Dunkelheit und Ratlosigkeit.

    Unser Problem war nicht die Dunkelheit selbst, sondern die Ablehnung der Dunkelheit, unser Widerstand, unsere verweigerte Kommunikation mit ihr – und somit mit uns selbst….“

    Sabine Wolf , 2013

    http://kristallmensch.net/id-01-neu-das-eigene-dunkel-ueberwinden-1.html

    LG von Angela

    Liken

  5. Garten-Amselina sagt:

    @Tom:
    Herz-Danke für Deine Nach-Denk-An-Regungen !!!

    Spontan-Gedanke:
    Die „Pyra-Mi(e)de“ („Fü(h)r-Mied/te“?)… („Ver-Meidung“?) ist nur der Mantel, der etwas sehr Kostbares ver-birgt. Aber das Gewebe ist alt und brüchig geworden und taugt nicht mehr zum Ver-Stecken. Es reißt an allen Kanten und Ecken.
    Ur-alte Aus-Saaten… Jung-frische Keimlinge drängen ans Licht.
    *JaH!*

    Liken

  6. luckyhans sagt:

    @ Angela:
    Macht das nicht nachdenklich, wenn dieser ausschließliche „Weg nach innen“ zu solchen sonderbaren Folgen führt?
    Könnte es sein, daß da etwas nicht „in den Blick gekommen“ ist?
    Daß „gut“ und „böse“ nicht quantitativ, sondern qualitativ „ins Gleichgewicht kommen“ sollen?

    Natürlich hat jeder in sich seine „finsteren“ Seiten, und es ist für jeden sinnvoll, sich ihnen zu stellen.
    Aber ist es nicht besser, diese zu akzeptieren und damit „neutral zu stellen“?

    Und es gibt nicht nur in uns finstere Seiten, sondern zu unserer Wirklichkeit gehören auch die „finsteren“ Kräfte – sowohl in Form der ihnen dienenden Menschen, als auch der geistigen Energien…

    Liken

  7. Angela sagt:

    @Luckyhans

    Zitat: „… Aber ist es nicht besser, diese zu akzeptieren( die finsteren Seiten ins sich) und damit “neutral zu stellen”? “

    Das meine ich auch! Uns so habe ich Sabine Wolfs Satz:

    „Unser Problem war nicht die Dunkelheit selbst, sondern die Ablehnung der Dunkelheit, unser Widerstand, unsere verweigerte Kommunikation mit ihr – und somit mit uns selbst….”

    auch verstanden. Ich denke nur, dass wir das, was Du als „geistige ( dunkle) Energien“ bezeichnest selbst in unserem Mind erschaffen – eben gerade durch die Nicht-Akzeptanz in uns selbst- und sie ansonsten KEINE Realität besitzen.

    LG von Angela

    Liken

  8. luckyhans sagt:

    @ Angela:
    Bin nicht ganz einverstanden, bitte aber um ein wenig Geduld und die Zeit, das in Ruhe ausformulieren zu dürfen… 😉
    P.S. was ist ein Mind?

    Liken

  9. thomram sagt:

    @ Angela

    Ich eiere in diesem Thema. Klar!

    Zwischenfrage: Welcher geistig offene Mensch eiert nicht? 😉

    Ich pflege in der Regel das Bild, dass ich alles was ich sehe, höre, erlebe, denke, fühle selber kreiere. Inklusive alles. Ich pflege für mich also das, was du, so ich dich richtig verstehe, auch als Realität und Tatsache betrachtest.

    Zwischenhinein aber macht es mir durchaus Spass, von den Dingen im Aussen zu reden. Es spielt nämlich keine Rolle, ob ich alles in meinem Inneren orte oder aussen……so fern ich die Verantwortung übernehme!

    Ich bin beteiligt an der Not der Welt, ursächlich. Das steht für mich ausser Frage – im Gegensatz zu den Mitmenschen, welche sagen: Wären die Bösen nicht, dann wäre alles gut.

    Ich bin grad im Begriff, es Artikeli zu schreiben, welches eng mit unserem Thema verbunden ist.

    Liken

  10. Angela sagt:

    Lieber ThomRam!

    Zitat: „… Es spielt nämlich keine Rolle, ob ich alles in meinem Inneren orte oder aussen……so fern ich die Verantwortung übernehme….“

    Das ist ein Klasse-Satz! Eins hoch mit Mappe, haha !
    Dem kann ich mich wirklich gut anschließen.

    Zitat: „…. Zwischenfrage: Welcher geistig offene Mensch eiert nicht? “

    Genau, ich fing bei diesem Geprassel von Meinungen über die Dunkelmächte in so vielen Blogs auch schon an zu „eiern“…. 😯

    Aber nun ist damit Schluss…. Wie innen – so außen !

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Liken

  11. Angela sagt:

    Lieber Luckyhans !

    Zitat: „… P.S. was ist ein Mind? „…

    Einfach „Verstand“ oder vielleicht besser „Egoverstand“ .

    Mind
    People come to me and they ask, “How to attain a peaceful mind?” I say to them, “There exists nothing like that: peaceful mind. Never heard of it.”
    Mind is never peaceful; no-mind is peace. Mind itself can never be peaceful, silent. The very nature of the mind is to be tense, to be in confusion. Mind can never be clear, it cannot have clarity, because mind is by nature confusion, cloudiness. Clarity is possible without mind, peace is possible without mind; silence is possible without mind, so never try to attain a silent mind. If you do, from the very beginning you are moving in an impossible dimension.

    Osho, Tantra: The Supreme Understanding, Talk #2

    ThomRam will ja einen ähnlichen Artikel schreiben, vielleicht passt da Deine Formulierung der Antwort gut hinein ?

    LG von Angela

    Liken

  12. Ludwig der Träumer sagt:

    …Die Verführten sind nicht Opfer. Sie sind genau so Täter. Sie stellen sich nämlich aktiv als “Opfer” zur Verfügung….

    Ersetzen wir das Wort ‚die Verführten‘ durch die ‚Geschulten‘, dann bekommt das Thema eine ganz andere Perspektive. Und – Opfer ist etwas, das man freiwillig gibt, aus welchen Beweggründen auch immer. Insofern ist die o. g. Aussage richtig. Wirklich? Wie kommt diese Freiwilligkeit zustande – das aktiv als Opfer zur Verfügung stellen? Etwa aus dem inneren ‚Instinkt‘, den uns der Schöpfer mitgegeben hat um sein Werk zu vollenden? Aus dem Baum – dem Raum der Erkenntnis durch Leid und Elend zu lernen und anschließend wieder in Gottes Schoß zu schlüpfen? Dann hat Gott versagt und seine Idee war stümperhaft, wenn er solche Schleifen benötigt.

    Jeder ist sein Glückes Schmid, scheitert schon daran, daß er einen Lehrmeister braucht um überhaupt Schmid zu werden. Wenn der Lehrer oder Meister ein Scheißkerl ist, was soll da aus dem Lehrling werden? Sicher sind die sog. Opfer auch Täter – sie tun ja was. Aber eine Gleichstellung mit den Lehrern und Profiteuren der Sklavenkultur halte ich inzwischen für äußerst bedenklich. Obwohl ich auch gerne auf das kleine A eingedroschen hatte um es als das Übel in der Welt auszumachen, weil es zu blöd ist, die Welt zu verändern und genügsam die Krümel von dem Brot frißt, das er für ummi an die ‚Oberen‘ getragen hat, die sie ihm als Lohn gönnen.

    Manchmal zweifle ich auch an den Gedanken der Anarchie, die nur von unten kommen kann. Auch an den Rezepten – Verändere dich selbst und du veränderst die Welt. Das schafft meistens nur Frust und festigt das System. Bleibt damit alles beim alten. Ich denke ja.

    Wie wir sehen, haben die meisten ein Problem, wenn sie sich verändern, aus dem System aussteigen. Werden gnadenlos niedergemacht. Ein paar Vorzeigeprojekte wie Anastasia sind da eher in der Träumerei einer Rosamunde Pilcher angesiedelt. Auch ein paar Vorzeigedörfer in D mit erneuerbaren Energiekonzepte hängen am Tropf der Subventionen um zu existieren – also vom System abhängig. Souveränität geht sicher anders. Das mögen sich alle Träumer von Freiheit hinter die Ohren schreiben.

    Verlassen wir das Feld der ‚du mußt nur deinen Arsch bewegen und selbst denken, dann wird alles besser‘. Es bringt die Menschheit nicht weiter. Die Ursachen für das menschliche Drama sind auf einer anderen Eben zu suchen. In der Schule. Die wird auf höchst spiritueller Ebene vorbestimmt. Dort ist man sich uneinig über die Richtung, wo es hingehen soll. Haben wir nicht in der Schule etwas von den Götterschlachten gehört? Dort wird Schule – Geisteshaltung gemacht, die bis zu mir wirkt. Wunderst dich dann nicht, daß bis heute Krieg wirkt?
    Entweder war Gott zu jung um seine Erfindung auf Schaden für seine eigene Existenz zu reflektieren oder er hat bewußt die drei Einfaltigkeiten kreiert um Spannung, Dualität zu erzeugen um selbst nicht zu verrecken an seiner eigenen Erfindung. Großes Kino also.

    Ein anderes Szenario ist auch möglich, wie uns Prof. Ulrich Horstmann beschrieb. Der Mensch hat den Pfusch der Götter erkannt und ist so hochentwickelt, daß er die Erfindung seines Selbst als Irrtum erkennt und so schnell wie möglich in die Tonne des Universums kloppen will, weil diese Art der Schule Scheiße ist. Lieber nicht existent als beten oder nochmal Schule. Leid ade.

    Liken

  13. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    So erledigt man sich selber.

    =>
    ÜBER DEN ISLAM: Voltaire, Schopenhauer, Atatürk. Akizur

    Gruß Skeptiker

    Liken

  14. Mro00 sagt:

    Ist das „allsehende Auge“ vielleicht gar nicht das, wonach es scheint?

    „Allsäend Och“, könnte übersetzt werden als „wer das Ende sieht, der kennt auch den Anfang“.

    Ein „Och“ ist ripuarisch Auge, aber auch der Ochse. Beide Bezeichnungen wurden zu einem Wort verbunden, dabei heraus kam das Wort Auerochse. Auer, engl. Our „Unser“ und das Och (der Ochse, Stier, Og) ist Symbol für den All-Vater, der als „Gott“ das dunkle Weltall darstellt, mit dem, auf unser Sonnensystem bezogen, Auge darin, was die Sonne ist. Dieser „Gott“ säte alles, weshalb er der „Allsäende Och“, das „allsehende Auge“ ist.

    Zufällig gibt es auch ein Sternbild, was im Ganzen symbolisch einen Stier (Auerochsen), griech. Taurus darstellt. Dessen größter Stern, der auch gleichzeitig das Auge des Taurus ist, den nennt man Aldebaran. So ward der Taurus zum Symbol für den Allgott. Als Zeichen für ihn, ward der Anfangsbuchstabe des Wortes Taurus genommen, das T, auch Tau genannt, viel später dann Kreuz.

    Doch ein richtiges Kreuz t hat oben einen Strich, einen kleinen. Der wurde zur Schlange umgewandelt, die sich um das übrige Symbol windet. Es ist das Symbol des Todes.

    Bei dem richtigen Symbol für den „Allsäenden Och“, was der Allvater ist, bei dem ist über dem T aber ein O, was zusammen das Zeichen ergibt, was Ankh oder Anch genannt wird, und was Leben bedeutet.

    Das „allsehende Auge“ ist das Symbol der teuflischen Mächte auf der Welt, deren Gott die Schlange ist.

    Das „allsäende Och (Auge)“ ist das Symbol der Menschen, die von den teuflischen Mächten dieser Welt unterdrückt werden, und das im Namen der Schlange, den wir alle kennen.

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden,

    Der Name der ehernen Schlange an einem Panier ist Nechuschtan.

    Der Name des wahren und lebendigen Gottes erschließt sich dagegen aus dem Symbol für ihn. Das T steht für Taurus, der alte germ. Name dafür ist Lamp, was verfälscht wurde zu Lamm, weshalb man auf das Osterlamm kam. Dem malte man sieben Augen ins Gesicht, was völliger Blödsinn ist, denn in Wahrheit sind die sieben Augen das Siebengestirn, die Plejaden im Sternbild Stier. Doch Gott hat keine sieben Augen, dafür aber den siebten Sinn, Symbol dafür ist das geistige Licht, was als ein Kreis dargestellt wird. Dies ist das richtige Och, was das Och (Auge) des Ochsen, also des Ur- bzw. Stammvaters aller Menschen ist.

    O
    T, und weil T germ. Lamp und Lamp arabisch Lam ist, lautet der Name des waren und lebendigen Gottes auf Hebräisch und Arabisch:
    OLAM.

    Das Wort Olam bedeutet im Arabischen wie im Hebräischen Welt.
    Im Judentum wird der wahre Gott und Allvater als der El Olam verehrt, das kommende Äon als Olam Haba bezeichnet, es ist das Wassermannzeitalter.

    Im Islam taucht der El Olam gleich in der ersten Sura auf, unter dem Titel „Herr der Welten“, übersetzt etwa „Herr von Olam“ oder „Aba Olam“, also „Vater Olam“.

    Im Deutschen ist das Wort Olam so nicht bekannt. Obwohl das Wort Welt dasselbe meint. Die Deutschen sind und ohne daß es ihnen richtig bewußt ist, OLAM, denn wenn schon die Ursprache der Welt „deutsch“, mit einem alten Wort Thiuth ist, sollte damit eigentlich ausgesagt sein, daß alle Menschen auf Erden zusammen eine große Familie darstellen, die einen Stammvater hat, was der El Olam ist, das „allsäende Och“.

    Und wenn die Menschen zusammenhalten indem sie wieder zueinander finden, dann haben die teuflischen Mächte der Erde ausgespielt. Zumal auch deren „allsehendes Auge“ nur in deren Phantasie besteht, wie auch ihr komischer Schlangengott, der nur einen Strich zuviel an einem T (Tau) darstellt. Weshalb man die Schlange auch vom T entfernte und dieses seitdem darauf wartet, daß seine/ihre Kinder, die Menschen, als der Kreis, das O, zu ihm/ihr zurückkehren, damit das Symbol wieder vollständig ist:

    O
    T

    Als Name OLAM (http://www.bibelthemen.eu/gassler/el-olam.pdf und http://www.gottwissen.de/goetter/olam.htm).
    Im Text zu Olam auf gottwissen.de geht es u.a. um den Kolob der Mormonen. Das Wort wurde aus der Ursprache (deutsch) falsch ins Hebräische übersetzt.

    Kolob = ahd. Kalef, phönizisch Aleph (arab. Alif, hebr. Alef), bedeutet Kalb, Rind, Auerochse.

    Im Islam aus dem Koran sind noch die sogenannten geheimnisvollen Buchstaben ALM (Alif Lam Mim) bekannt, von denen die nicht wissen, was sie bedeuten.

    Nun, wenn SLM Salim, Salam bedeutet, siehe unter https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%A0alim und https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalem , dann ist es doch nur logisch, daß ALM Olam bedeutet.

    Denn SLM wurde übernommen von YRWSLM, was in heutiger Schreibweise Jerusalem ist. Doch es wurde der Fehler gemacht, das S zu LM hinzuzunehmen, obwohl es zu YRWS gehört, was germ, der URUS (Stier/Auerochse) ist. Eine andere Version des Wortes YRWS ist YHWH, die hebräischen Schriftgelehrten soll der Teufel holen!

    Jedenfalls, weil YRWS = URUS ist, bleibt vom Wort Jerusalem nur noch ALEM übrig, was wegen dem Unvermögen der hebräischen Schriftgelehrten, das Germanische in ihre Sprache zu übersetzen und der offensichtlichen Unkenntnis darüber, was den korrekten Gebrauch von Vokalen anbelangt, aber nicht ALEM ist, sondern OLAM heißen muß. OLAM ist nämlich der weibliche Teil des Götterpaares YRWS (YHWH bzw. JHWH) und ASTARTE heute im Deutschen auch OSTERN genannt, davor OSTARA (auch Aschera). Siehe dazu: http://www.cremisan.de/cms/upload/pdf/information/info-service_ab_2015/Aschera/Druck-PDF-Aschera-JHWH-geschuetzt.pdf .

    Mit der Venus verbanden die Römer zwar die Göttin ASTARTE, aber korrekt ist, daß sie die Göttin des Mondes (SCHALIM) ist. In Verbindung mit dem Urus (YRWS/YHWH/JHWH) ist Astarte im Deutschen unter dem Namen MONDKALB bekannt, woraus der Begriff „der Mann im Mond“ entstand.

    1.Mose 4:1Und der Mensch erkannte Eva, sein Weib, und sie ward schwanger und gebar Kain; (Erworbenes, Gewinn) und sie sprach: Ich habe einen Mann erworben mit Jehova.

    Das mit dem „Mann im Mond“ bezieht sich auf den Mann, bibl. Kain als Sohn der Göttin, bibl. Eva. Was den Jehova angeht, der Name steht für den „Allsäenden Och“, den Allvater, im Arabischen Allah „Herr der Welten“ genannt, im Hebräischen El Olam, im Deutschen einfach Gott genannt, da man dessen Name vergessen hat.

    Übrigens, der Kain war kein Mörder. Sein Bruder Abel, hebr. Havel, war nur die Nabelschnur, germ. Havelsnor des Kain. Ohne Witz jetzt, das ist nämlich die reine Wahrheit, die aber absichtlich von den Pharisäern und hebr. Schriftgelehrten verfälscht worden ist! Nun, vielleicht geschah es auch einfach aus dem Unvermögen heraus, die DEUTSCHEN Urschriften der Bibel ins Hebräische zu übersetzen.

    Nur so ist nämlich verständlich, daß der Name Gottes im Hebräischen JEHOVA, eine Mischung aus den Worten EVA (IEUE/YHWH/Chajja oder Chawa) und dem hebr. Wort für Mann „Isch“ und das dann auch noch rückwärts darstellt als „JE“ anstatt „EJ (Esch[e], also ich), siehe dazu z.B. http://anthrowiki.at/Ask_und_Embla – „„Esche” und „Ulme” … nach der nordischen Mythologie das erste Menschenpaar“ .

    Das Volk Gottes sind also ganz bestimmt nicht die Nachfahren des Mose „Thutmosis III.“ (mit richtigem Namen NUN, der Vater des Josua) bzw. des Jakob, des Hyksos (Chazaren), später umbenannt in Israel, sondern das Volk Gottes, des „allsäenden Och“, das sind WIR Deutschen, die GERMANEN.

    Deshalb ist auch eine alte Schreibweise für die Stadt Jerusalem GERUSALEMME „Speer der Götter“, was den Blitz meint, und ein Beiname des Sohnes Gottes ist deshalb THOR, das ist der mit dem Hammer, woraus im Judentum der Name YAHWEH SHAMMAH wurde, was korrekt aber YAHWEH’s HAMMER ist, und das ist eine Bezeichnung für den unsterblichen germ. MANNUS, was bibl der Kain ist. Und weil der unsterblich ist, lebt der auch heute und jetzt unter uns, als ein ganz normaler Mensch.

    Lukas 20:38 Er ist aber nicht Gott der Toten, sondern der Lebendigen; denn für ihn leben alle.

    O
    T

    Siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Schu
    Siehe dazu „godillot“, franz. Schuh: https://de.wikipedia.org/wiki/Warten_auf_Godot , daraus ein Zitat: „Godot wird dabei mit Verweis auf das englische Wort God und die französische Diminutiv-Endung -ot als kleiner Gott gedeutet, auf dessen Ankunft der Mensch vergeblich hofft.“ Zitat Ende.

    Den Kleinen gibt’s aber wirklich. Im Theaterstück „Warten auf Godot“ ist es der kleine Junge, der nicht als der Sohn Gottes erkannt wird. Im Neuen Testament ist es der Barabbas (Iesous hò Barabbas), und zu dem heißt es in der Offenbarung des Johannes:

    Offenbarung 3:12 Wer überwindet, den werde ich zu einer Säule machen in dem Tempel meines Gottes, und er wird nie mehr hinausgehen; und ich werde auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen neuen Namen.

    Das alte Jerusalem nannte man auch Salem. Wie ich erklärte, ist das S aber nur infolge der falschen Trennung des Wortes Jerusalem (Yrwslm/Urusolam) übernommen worden. Trennt man Jerusalem, ist der Name Alem, trennt man Yrwslm, ist der Name Lm, trennt man Urusolam, ist der Name Olam, womit wir wieder bei dem El Olam bzw. Olam Haba des Judentums wären. Im Hebräischen und Arabischen wird aber entgegen dem Deutschen RÜCKWÄRTS geschrieben/gelesen …

    Die Welt kann also weiter auf Godot warten und das möglicherweise bis in alle Ewigkeit, oder sie begreift endlich, daß Gott auch nur ein ganz normaler Mensch ist!

    O
    T

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: