bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Astronomie » Die Wahrheit / Die Erde ist doch eine Scheibe

Die Wahrheit / Die Erde ist doch eine Scheibe

Weil auch ich, wie Steven Black, jederzeit bereit bin, alles und jedes zu hinterfragen, bin ich eine Woche lang auf die Flache Erde gegangen und habe mich umgeschaut.
Es tauchten mir viele Fragen auf, und zwei davon will ich benennen.

A) Auch auf der Flachen Erde sind mir die Schiffe auf dem Meer beim Kommen erst mit der Mastspitze erschienen, um nach und nach ganz aufzutauchen. Ich beschwöre, dass ich das eigenäugig gezielt kontrolliert habe.
Doch bin ich dabei einer optischen Täuschung, raffiniert installiert von den Hologrammspezis der NWO-ler, aufgesessen. Dieses Aufkommen des Schiffes beweist gar nichts.

.

B) Auch auf der Flachen Erde, das fiel mir ganz besonders auf, ging die Sonne auf und unter, und wenn ich mich mit Fernwestlern (welche ich scheibenmässig korrekt als „Nordler- und- dann- nach- dem- Nordpol- Südler“ bezeichnete) unterhielt, stellte ich fest, dass sie doch tatsächlich Nacht haben, wenn hier Tag ist.
Wissenschaftler haben mir dann das äusserst raffinierte Spiegelsystem erklärt, mit welchem mir das als Gaukelei vorgespielt wird.
Damit war für mich erwiesen: Die Sonne steht konstant über dem Nordpol unserer geliebten Scheibe, der Lauf der Sonne wird mir vorgespiegelt. Da kann mir auch Amundsen nix erzählen.

*****

Mir bleibt nur eine Erklärung.
Es ist wirklich ein Testlauf, wie weit die Menschheit schon verblödet ist. Springen die Leute auf die lustige Idee auf? Sässe ich als NWO-lerich im Ledersessel vor dem Kamin, ich würde in Höchststimmung verfallen, so ich vernehme, dass sich die Menschen jetzt doch wahrhaftig über Kugel oder Scheibe streiten.

Quelle: The Information Space

thom ram, 30.12.2015

.

.

DIE ERDE IST FLACH?

flach

geschrieben von Steven Black:

Man möchte es irgendwie kaum glauben. Aber tatsächlich werden die Anhänger der “Flachen Erde Theorie” immer zahlreicher. Yeah a very big conspiracy is going on.

imageDie neuzeitliche “Flache Erde Theorie” geht von dem britischen Erfinder Samuel Birley Rowbotham aus, der auch die “Flat Earth Society” gründete. Der Hintergrund und sein Ansporn war, einen biblischen Text, der von der “Versuchung Jesus durch den Teufel” handelte zu verifizieren. Da gibt es eine Stelle, da wurde Jesus vom Teufel auf einen sehr hohen Berg geführt, der so hoch war, dass man die ganze Welt sehen konnte. “Er zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst.”

Ein weiterer Hintergrund mag die christliche Topographie von Kosmas Indikopleustes sein. Einem nestorianischen Christen und Seefahrer, der etwa um 1550 herum, die “Topographia Christiana” schrieb. Eine christliche Weltbeschreibung in zwölf Büchern, deren Zweck die Widerlegung der ptolemäischen Auffassung von der Erde als Kugel war.

“Kosmas stellte sich die Erde als längliche viereckige Fläche vor, über der sich das Universum als zweigeschossiges Gewölbe mit dem oberen Himmel als Dach erhob. In der Mitte erhebt sich der Berg des Nordens, der von der Sonne umkreist wird und dessen Schatten die Nacht verursacht. Südlich davon befindet sich die bekannte Welt, östlich, jenseits des großen Ozeans das Paradies. Die Engel bewegen die Gestirne und stoßen sie täglich hinter den Berg, wo sie den Blicken der Menschen verborgen sind.”

Ähem, das kommt also dabei heraus, wenn man versucht naturwissenschaftliche Zusammenhänge mit Texten der Bibel in Übereinstimmung zu bringen? Holy shit ..

image“Im Mittelalter haben auch noch alle geglaubt, dass die Erde eine Scheibe ist”, lautet ein beliebtes Argument der Flachländer Enthusiasten. Dieses Argument ist falsch, zumindest ernsthafte Gelehrte hielten die Erde auch vor 1492 nicht für flach. Obwohl der einzige, noch erhaltene Globus von 1492 stammt, kann man dies aufgrund alter Schriftwerke konstatieren.

Die katholische Amtskirche hatte zwar mit der Wissenschaft ihre diversen Probleme, unter vielem anderen mit der Idee, dass sich die Erde bewegen würde (eine bewegte Erde hat angeblich der Heiligen Schrift widersprochen), was spätestens durch den Stress, den Galileo deswegen mit der Kirche hatte, bekannt sein dürfte. Aber das die Erde flach ist, dass haben die damals nicht geglaubt. Selbst der alte Kirchenvater Augustinus, sagte um das Jahr 400 eindeutig, die Erde sei eine Kugel.

Auch die Historical Association of Britain verneint die Idee, dass insbesondere die mittelalterliche Christenheit an eine Erdscheibe geglaubt habe und listet sie als weitverbreiteten historischen Irrtum.

Neuere Untersuchungen insbesondere seit den 1990er Jahren zeigten, dass „außer sehr wenigen Ausnahmen seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. keine gebildete Person in der Geschichte des Westens glaubte, die Erde sei flach“, und dass die Kugelgestalt der Erde stets die dominante Lehrmeinung blieb. Die moderne Fehlannahme, dass der mittelalterliche Mensch an eine scheibenförmige Erde glaubte, fand demnach erst im 19. Jahrhundert Verbreitung, vor allem aufgrund von Washington Irvings Erzählung: “Das Leben und die Reisen des Christoph Columbus (1828)”.

Auch die muslimische Welt glaubte das nicht. Für Al-Biruni (943-1078), einen der bedeutendsten Gelehrten des islamischen Mittelalters, war es eine Selbstverständlichkeit, das die Erde eine Kugel ist. Ein halbes Jahrtausend vor Martin Behaim, der 1492 in Nürnberg seinen “Erdapfel” konstruierte, baute al-Biruni einen Erdglobus.

Aber okay, die Vorstellung von einer flachen Erde als Scheibe, findet sich in einigen Ursprungsmythen diverser Völker. Wie etwa auch in dem alten, mesopotamischen Weltbild, was letztlich auch im alten Testament drinnen ist. Dass z. Bsp. bereits die alten Ägypter wussten, dass die Erde keine Scheibe ist, dafür gibt es heute keine Nachweise mehr. Allerdings mussten sie davon wissen, nachdem sich der Erdumfang aus Distanzangaben der Unterweltbücher – und zwar recht genau, berechnen lässt. Diese vor allem in den Königsgräbern überlieferten Texte, beschreiben die Fahrt des Sonnengottes durch die 12 Nachtstunden, zwischen Sonnenuntergang im Westen und erneutem  Sonnenaufgang im Osten.

Es gab schon Kritiker der Kugelform, wie etwa  Lactantius, (von 250 bis 320), Kyrill von Jerusalem. (315–386), Johannes Chrysostomos (349–407), Severian von Gabala, der Bischof von Gabala (ca. 408), Diodorus von Tarsus (um 394), Theodor von Mopsuestia (350–428), die von einer Scheibenform der Erde sprachen. Aber deren Einfluss war ziemlich gering, und als immer mehr griechisches Bildungswissen übersetzt und bekannt wurde, wurde die Erkenntnis der kugelförmigen Erde von der Mehrheit übernommen. Es gab noch kein Internet und es brauchte halt seine Zeit, bis sich alles herumgesprochen hatte.

Wie auch immer, die Kenntnis von der Erde als Kugel, wird den alten Griechen zugeschrieben. Weder Pythagoras (6. Jahrhundert v. Chr.) Platon (4. Jahrhundert v. Chr.), noch sein Schüler Aristoteles (4. Jahrhundert v. Chr.), glaubten an eine flache Erde, sondern gingen von einer Kugelgestalt der Erde aus. Der Mönch Beda Venerabilis (der Ehrwürdige), geb. 673, nannte die Erde ausdrücklich „Rotunda“ (kugelartig gerundet). Auch der römische Historiker Plinius notierte Beweise für die Kugeltheorie, auch Johannes de Sacrobosco sah in seinem, etwa um 1230 veröffentlichten Astronomie Buch „Liber de Sphaera“, die Erde als Kugel. Ab dem 13. Jh., galt das Astronomiebuch „Liber de Sphaera“ als wichtigstes Werk für den Astronomie Unterricht, an allen Universitäten dieser Epoche.

Na schön, soweit so gut. Bleibt die Frage übrig, ist die Erde jetzt rund, oder doch flach? Nö, sie ist nicht flach!

imageGanz bestimmt nicht. Sie ist allerdings auch nicht rund, neuesten Erkenntnissen und Berechnungen zufolge. Sie ist eigentlich – aufgrund ihrer Rotation um die eigene Achse, abgeplattet. Am Äquator ist sie etwas „dicker“. Die Verteilung der Erdmasse ist alles andere als gleichmäßig. Basierend auf den Erkenntnissen, welche von den Missionen “CHAMP” (einem deutschen Geoforschungssatelliten) und “GRACE” (zwei amerikanisch-deutsche Satelliten) zustande kamen, die zur Erkundung zur Erdschwere, des Erdmagnetfeldes, sowie zur Temperatur – und Wasserdampfverteilung in der Atmosphäre eingesetzt wurden, sieht die Erde so aus:

Sie hat keine perfekte Rundung und weißt einige Dellen auf, was man in Wissenschaftskreisen seither das “Potsdamer Modell” nennt.

Die Karten, welche die Theorie einer flachen Erde belegen sollen, sind nichts anderes als Projektionen von Karten, abstandstreue, azimuthale Projektionen der Erde. Sie haben nichts damit zu tun, dass die Erde tatsächlich flach ist. Alle Kartenwerke sind grundsätzlich zweidimensional und deswegen kommen diverse Verzerrungen halt vor.

Es gäbe noch vieles mehr dazu zu sagen, aber mich interessiert vielmehr, wieso so viele Leute, ausgerechnet jetzt in dieses seltsame Thema reingehüpft sind, anstatt mich mit den haarsträubenden Theorien der Flachländler detailliert auseinandersetzen. Das würde ne Menge Zeit verbrauchen, die ich nicht gewillt bin für diese abenteuerliche Idee einzusetzen. Die Stunden, die ich jetzt für diesen Artikel investiert habe, die reichen mir völlig. Wer sich näher dafür interessiert, möge seine kostbare Zeit selbst dafür verwenden.

Für mich persönlich ist die Flache Erde Theorie derart hirnrissig, dass ich mich zu Fragen beginne, weshalb, um Himmels Willen man geneigt ist, so einer Idee tatsächlich zu glauben. Ich meine, ich verstehe schon das Bedürfnis nach Wahrheit und Sicherheit von Information. Ich bin selbst ein Freund von Hinterfragungen und dreh gerne alle möglichen Steine um. Aber die Kirche sollte irgendwann auch im Dorf bleiben. Haben wir denn nicht schon genug verzerrte und manchmal komplett an den Haaren herbeigezogene Verschwörungstheorien, die eigentlich niemandem dienen, aber viel Angst, Unsicherheit und Panik generieren? Vieles davon ist ganz einfach nur nutzlos.

PETERSDOM BESTÄTIGT FLACHE ERDE

“Da der Vatikan direkt unter der Herrschaft des Teufels steht, wussten die Weltherrscher es durch ihn schon von Anfang an, dass wir auf einer flachen Erde und unter einer Kuppel leben (Ausdehnung). Deshalb hat der Petersdom auch ein Zentrum in der Form einer Kuppel.”

Junge, Junge, kann ich bitte auch etwas von dem Zeug haben, was du grade rauchst? Ich meine, hey .. – please give me a break!

Manipulation?

imageWill man also tatsächlich glauben, es gäbe eine riesige, Weltumspannende Verschwörung, bei der alle Nationen, Politiker, Wissenschaftler, Astronomen, Physiker, Geodätiker, Astrophysiker und Hobbyastronomen mitmachen, um einen globalen Mindfuck, gegen “die Wahrheit einer flachen Erde” zu erzeugen, und um die Menschen in ein geistiges Gefängnis einzusperren? Ich würde ja nichts sagen, wenn wir noch in den ‘70 er Jahren wären, da konnten einige Dinge noch leichter unterm Tisch und auf der Ebene eines gewissen Mainstreams gehalten werden. Aber heute, im Zeitalter von Dr. Google, Facebook und Co.?

Die Erde ist heute der vermutlich genauestens dokumentierte, meist beobachtete und detailliert gemessenste Ort, den man sich vorstellen kann. Er wurde mit allen möglichen Geräten untersucht. Satelliten umrunden den Planeten, GPS, Google Earth, permanente Kommunikationsverbindungen weltweit. Inzwischen gibt es private Firmen, die kleinere Satelliten hochbringen, welche in 600 Kilometer Höhe umkreisen. Man nennt sie “Cube Sats”. Derzeit fliegen etwa 2300 Satelliten um die Erde. Künftig soll es Smartphone Applikationen geben, die einen direkten Blick vom Weltraum aus anbieten. Man könnte eine solche Sache ganz einfach nicht geheim halten. Irgendjemand redet immer, so ist das Leben. So etwas kannst du heute nicht mehr verhindern.

Astronomen, Physiker, Astrophysiker, Geophysiker, Geodätiker und Hobbyastronomen sind nicht dumm und sie würden bestimmt nicht bei einer solchen Täuschung der Öffentlichkeit mitmachen. Es gibt wahrscheinlich in allen möglichen, wissenschaftlichen Bereichen Geheimhaltungspflichten, was diverse Erfindungen, Ansichten, oder Firmenmarketing betrifft. Das ist schon klar, aber doch nicht bei einer solchen Angelegenheit, die ein derart vitales, wissenschaftliches Interesse und Wissensgebiet, wie die Beschaffenheit des Planeten Erde angeht. Wer bereit ist so einen Generalverdacht, über eine Vielzahl einzelner Menschen anzunehmen, der muss die Welt wohl als sehr dunkel und übel erleben. Und abgesehen davon, kann’s auch mit der Menschenkenntnis nicht weit her sein.

Oder soll man nun annehmen, dass all die Leute, welche sich Hauptberuflich damit auseinandersetzen, zu dämlich dafür sind, um “die Wahrheit einer flachen Erde” zu erkennen? Und dass eine Horde von Individuen und Internet Enthusiasten, mit ein bisschen Grundkenntnis von Physik, “die Wahrheit” erkannt haben und allen Gelehrten nun zeigt, wo “der Hammer hängt”? Von Masse, Beschleunigung und Größenverhältnissen versteht anscheinend keiner der Flache Erde Anhänger irgendwas. Soll es nun ein Zeichen von Fortschritt und wissenschaftlicher Vorgehensweise sein, wenn man jetzt behauptet, die Erde bewegt sich nicht, sie ist eine Scheibe und alle anderen Planeten des Universums wären auch Scheiben?

Da frage ich mich doch, wer hier wen in ein geistiges Gefängnis Paradigma einsperrt. Da braucht es echt keine Illuminati Elite mehr dafür ..

Niemand schafft das so gut, wie der einzelne Mensch selbst. Im Gefängnismauern basteln, da sind wir nämlich alle  prima. Und diese Mauern existieren alle in unseren Köpfen und Glaubensmustern. Die mentale, menschliche Kontinentaldrift schafft so etwas spielend. Und wir sind oft so schnell bereit, uns von der Hauptsache im Leben, nämlich uns selbst, ablenken zu lassen. Man gebe uns ein kleines Dogma, dass unser Weltbild anspricht und schon springen wir bereitwillig von jeder Brücke, dem jeweiligen Dogma hinterher und werden es bereitwillig gegen jeden und alles verteidigen, selbst wenn wir nicht mal im Ansatz kapiert haben, um was es wirklich geht. Da darf ich mich auch an die eigene Nase fassen.

Flache Erde Theoretiker:

“Wir glauben ebenfalls, dass sich der Nordpol genau im Mittelpunkt der Erde befindet und die Antarktis hinter der Grenze des Planeten liegt. Das, was ihr für den südlichsten Kontinent haltet, ist in Wahrheit eine Eismauer, die die Erde umgibt. Diese Eismauer ist 50 Meter hoch und hält das Wasser zurück.”

giphy1

Ach herrje. Und das Weltbild in diesem Fall lautet: “Hilfe, ich bin ein armes Opfer und wir alle werden ständig von einer mächtigen Elite, die alle Fäden in der Hand hält manipuliert und betrogen.” Und unter diesem Gesichtspunkt ist man bereit, selbst die abstrusesten Verdächtigungen zu glauben und neigt dann dazu, subjektive Annahmen in objektive Realitäten umzubauen, weil sie ins eigene Weltbild passen.

Diejenigen, die sich schon länger mit diesen Themen beschäftigt haben, die wissen – ja, es gibt Betrug, es gibt Manipulation und Beschiss, an allen möglichen Ecken und Enden. Das Spektrum dafür ist ziemlich groß. Aber das ist nicht der Punkt:

Es geht darum, dass es immer beide Seiten braucht – die einen, die sich manipulieren lassen und die Manipulierer. Für das Täter-Opfer Spiel, da braucht es immer zwei Parteien dazu. Und man darf durchaus dankbar für eine Verarsch Erfahrung sein. Immerhin hat einen das aufgeweckt, unsanft zwar, aber wenn man’s gecheckt hat, wird das kein zweites Mal passieren. Einige Leute brauchen es vielleicht zweimal, oder dreimal, aber darauf kommt es nicht an. Es kann etwas daraus gelernt werden, manchmal müssen wir uns halt richtig die Finger verbrennen, um zu spüren, dass es heiß ist und schmerzt. Und wenn man es gelernt hat, kann man auch lernen sich nicht mehr so leichtsinnig und blauäugig zu verhalten.

Die sogenannte, selbsternannte Elite zu verurteilen, weil sie einen verarscht, wird niemanden weiterbringen. Diese Leute sind eine wichtige Zutat für den globalen Bewusstseins Prozess, weil wir dadurch sehen können, was alles falsch läuft und der Punkt ist doch der, dass wir es geschehen ließen. “Aber ich hab es doch nicht gewusst, so wie alle anderen es nicht gemerkt haben.” Deswegen braucht es ja diese Bewusstwerdungsprozesse und ein Aufwachen, deswegen geschieht es ja. Jetzt weißt du es doch, oder? Bleibst du jetzt bei der Verurteilung, oder erkennst du deinen persönlichen Anteil daran?

Diese Leute tun es, weil sie es können und weil die Mehrheit der Menschen dabei mehr oder weniger bereitwillig mitmacht und ihnen damit Energie zuführen. Das einzige, was hierbei zu tun ist, oder getan werden kann, ist die Rücknahme deiner Energie, indem du aufhörst mit der Verurteilung, die nichts anderes ist als eine Opfer-Täter Projektion. Und von nun an, dein Leben anders gestaltest. Vielleicht bewusster einkaufst, bewusster wählen gehst, oder überhaupt bewusster mit dir selbst umgehst. Würden alle Menschen sich so verhalten, würde die elitäre Clique keine Macht mehr haben. Hierbei dreht sich alles um Bewusstsein, Energie und Vibration.

Ich frage mich, warum ausgerechnet jetzt, dieser flache Erde Hoax, so massiv im Internet ausgebreitet wird. Warum selbst Leute aus der Bewusstseins Szene sich dafür zu interessieren beginnen. Möglicherweise ist es ein weiterer Test, wie viel Phantasiegeschichten man noch unter die Leute bringen kann und ob sie bereit sind, es trotzdem noch glauben, oder für wahr zu halten? Ratet mal, welche Leute davon profitieren würden. Es gibt übrigens im “Illuminati Kartenspiel” von Steve Jackson interessanterweise auch eine “flache Erde Karte”.

Runde Erde, flache Erde – wen interessiert’s?

Ob die Erde rund, eckig, oval, hohl oder flach ist, ob sie gelb, blau oder rosa ist, das spielt keine Rolle. Nicht die geringste. Ich bewege mich, ich denke, ich atme, ich fühle und ich habe hier ein Leben. Welche Form oder Farbe die Erde hat, das hat überhaupt keinen Einfluss darauf, wie zufrieden ich bin, ob es mir gut geht, ob ich dieses Leben schätzen kann und welche Art von Beziehungen ich im Leben habe. Oder ob ich überhaupt Beziehungsfähig bin, vor allem, was die Beziehung mit mir selbst betrifft. Es hat nichts damit zu tun, ob ich finanziell abhängig, oder unabhängig bin, ob ich einen Job habe, oder nicht.

Diese Idee einer flachen Erde und dass wir mit diesem falschen Weltbild manipuliert würden, ist eine weitere, großartige Form von Ablenkung von dir selbst. Es lenkt deinen Blick von dem ab, was direkt vor deiner eigenen Nase liegt. Ablenkungen helfen uns dabei, um nicht auf die Dinge in unserem Leben zu schauen, von denen wir ganz genau wissen, dass sie nicht grade zum besten stehen. Unbewältigte Dinge, die eigentlich in Angriff zu nehmen wären, aber wovor wir zurückscheuen. Und anstatt die persönliche Energie darauf auszurichten, investiert man sie also in die faszinierende Frage, ob die Erde flach ist.

Was sind deine Schattenseiten? Was in dir wird nicht gelebt? Kämpfst du noch gegen das Leben, oder kannst du es als einen Gewinn betrachten? Wie erlebst du Abhängigkeit und wie gehst du damit um? Was sind deine persönlichen Ängste? Bist du in Kontakt mit dir selbst und wie kannst du es ausdrücken? Wie sehr kannst du dich selbst akzeptieren? Aus meiner Perspektive sind das essentielle, sehr wertvolle Fragen, denen man auf den Grund gehen kann und die einen wirklich weiter bringen. Und nicht, ob die Erde flach ist.

Die wirklichen Herausforderungen in diesem Leben und speziell in dieser Zeit, bestehen darin, ob ich bei mir selbst bleiben kann, selbst wenn die Mehrheit der Leute grade meint, sie müssten Amok laufen. Und das ist manchmal nicht grade leicht, ich denke, davon kann jeder ein Lied singen. 2016 wird wahrscheinlich ein weiteres, anstrengendes Jahr werden, wo wir einige Gelegenheit bekommen werden, weiter daran zu üben, bei uns selbst zu bleiben. Möge die Kraft mit uns sein ..

Until next time same station ..

  Quellennachweise:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmas_Indikopleustes

https://de.wikipedia.org/wiki/Samuel_Rowbotham

http://www.asa3.org/ASA/topics/history/1997Russell.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde

https://de.wikipedia.org/wiki/Beda_Venerabilis

https://books.google.at/books?id=HEDR1XuQ02QC&pg=PA31&lpg=PA31&dq=%C3%A4gypten+runde+erde&source=bl&ots=jQrqRu_RA6&sig=0frZej1zBNwBi0tbKIrdWMKJ8Xs&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjV2NLD1vnJAhVGbRQKHV7GD5wQ6AEISDAG#v=onepage&q=%C3%A4gypten%20runde%20erde&f=false

http://www.astronomie-gr.ch/2012-08-04-12-59-08/35-ist-die-erde-wirklich-rund

http://dmg.tuwien.ac.at/havlicek/karten.html

http://www.vice.com/de/read/diese-leute-glaube-immer-noch-dass-die-erde-eine-scheibe-ist-flat-earth-society-340

http://www.diewahrheitistnochda.de/flache-erde/

http://www.welt.de/wirtschaft/article133965396/Hunderte-fliegende-Kameras-beobachten-die-Erde.html

______________________________________________________________

@Steven Black

.

.


62 Kommentare

  1. David Ulf sagt:

    Hallo Thomram,

    also ich bin ziemlich enttäuscht das du bei diesem Thema nicht erst Klarheit erlangst (Experimente von Rowbotham und William Carpenter, leicht nachzuvollziehen und nachzumachen) und dann auf Basis echter eigener Erfahrung urteilst. Stattdessen zeigst du das dir das Thema zu viel ist und machst dich darüber lustig. Es hätte dir durchaus zu Gesicht gestanden, bei einem Thema welches dich überfordert erstmal den Ball flachzuhalten.

    Ich habe an einem See von 5km Länge keine 196cm Krümmung feststellen können, die nach geltender Doktrin vorhanden sein sollte. Damit ist für mich schonmal klar, das es anders ist als offiziell behauptet.

    Kraft und Klarheit,
    David Ulf

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    Guten Tag, David.

    Lies die Blogregeln bitte, bevor du hier weiter kommentierst.
    https://bumibahagia.com/blogregeln/

    Gefällt mir

  3. pieter sagt:

    Bestimmt kommt der Tag an dem sich Leute massenhaft von Brücken aus Verzweiflung nicht ernst genommen zu werden, in den Tod stürzen . Es sind doch tatsächlich Leute die die Welt zu fuß umrundet , ähh durchquert haben wiedergekommen und nicht über den Rand gestürzt sind. Ja, und weil wir doch alle in einem Hologramm leben und jeder seine eigene Wirklichkeit kreiert ist es halt für den einen so und für den anderen anders, what shalls´. 😉
    Gibs denn gar nichts wichtigeres mehr ?

    Gefällt mir

  4. pieter sagt:

    Eine Theorie ist noch nicht näher untersucht.
    Was wenn die Scheibe tatsächlich zwei Seiten hat so wie ein Teller auch eine Oben und Unterseite hat und wer blickt dann über den Tellerrand ( hinaus ? ) 😉

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    @ Pietr

    ***Es sind doch tatsächlich Leute, die die Welt zu fuß umrundet , ähh durchquert haben wiedergekommen und sind nicht über den Rand gestürzt.***

    Doofi du.
    Auf soner langen Kreisstrecke merksde nicht, dass du im Kreis läufst.

    Einer derer, die das von dir Beschrubete gemacht haben, hat mir erzählt, er sei in einer Entfernung von 500km vom (Kreis-)Südpol gestartet und er sei konstant mit Südpol im rechten Winkel zu seiner Marschrichtung gelatscht, logisch, oder. Er habe eine Distanz von nicht etwa nach Doofkugeltheorie zu erwartenden 3000, sondern von 120’000 Kilometern bis hin zum Ausgangspunkt zurückgelegt. Mönsch, brauchst du noch mehr Beweise?

    Gerne erläutere ich das.
    Bei unserer Scheibe ist der Südpol ein Kreis, klar?
    Vom Nord- bis zum Kreis – Südpol sind rund 20’000km Distanz festzustellen. Sagen die Piloten, eigentlich ausnahmslos, klar?
    Unser Mann hat sich also auf einem Kreis mit Radius 19500 latschend bewegt.
    Seine Strecke lässt sich leicht nachrechnen. Umfang gleich Durchmesser mal Pfii.
    Also 39’000 x 3,141…….das waren dann eben seine etwas übertriebenen 120’000 Kilometer.

    Pietr Pietr, von dir hätte ich einen offeneren Geist für neue Einsichten erwartet.

    Und das mit der Unterseite der Scheibe. Mann Mann. Gott weiss es, und das genügt doch?

    Gefällt mir

  6. pieter sagt:

    Ich lach mich kringelig 🙂

    Gefällt mir

  7. pieter sagt:

    Was mich schon lange bewegt. Wir laufen doch alle auf einer „Oberseite“, also 2 dimensional, wenn ich mich jetzt von der „Oberseite “ über den Rand auf die “ Unterseite “ bewege bin ich, sind wir, dann 3 dimensional ??? 😉

    Gefällt mir

  8. thomram sagt:

    Heul. Er nimmt mich nicht ernst.

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    Wenn du Zeit brauchst, um auf die Unterseite zu gelangen, dann bewegst du dich 4 dimensional.
    Muss man hier wirklich Basic neu eintrichtern?

    Gefällt mir

  10. Petra von Haldem sagt:

    Also ist unsere Erde dann eigentlich eine Flugscheibe…interessanter Aspekt….
    Denn von irgendwoher muß ja die Idee der Flugscheiben kommen…..
    Fliegt sie oder rotiert sie auf Punkt??
    Navigiert wer??

    Gefällt mir

  11. Angela sagt:

    HIER der ultimative Beweis : .D 😀 😀

    :https://youtu.be/fqERyqiyxgc

    Wissenschaftlicher Beweis, dass die Erde flach ist
    von Wahrer Christ 2000

    Der Sprecher verhüllt zur Sicherheit lieber sein Haupt …

    LG von Angela

    Gefällt mir

  12. Ludwig der Träumer sagt:

    Die Erde ist wirklich eine flache Scheibe, das weiß doch jeder der gerne Fußball guckt. Die erste Regel dort, wenn ichs richtig verstanden habe ist: Halte den Ball flach. Obwohl er für mich rund ist, sollen alle Spieler ihn flach halten?

    …Es gäbe noch vieles mehr dazu zu sagen, aber mich interessiert vielmehr, wieso so viele Leute, ausgerechnet jetzt in dieses seltsame Thema reingehüpft sind, anstatt mich mit den haarsträubenden Theorien der Flachländler detailliert auseinandersetzen…. Für mich persönlich ist die Flache Erde Theorie derart hirnrissig, dass ich mich zu Fragen beginne, weshalb, um Himmels Willen man geneigt ist, so einer Idee tatsächlich zu glauben….
    Und ich frage mich, warum nur einen einzigen Gedanken zu diesem Thema verschwenden?

    Wo laufen sie denn? Wo laufen sie denn hin, fragte einst Loriot auf dem Pferderennplatz.

    Wenn ich so ein Thema aufgreifen muß, sei die Frage erlaubt, ob ich mich nicht genau in die Falle begebe, die ich umgehen will. Eine Stunde meiner Lebenszeit, ja meiner Lebenszeit, die ich sinnvoll zur Menschwerdung nutzen könnte habe ich jetzt mit diesem Artikel und Kommentar verschwendet. Selber Schuld Ludwig. Denkt mal darüber nach, ob es sich noch lohnt über verirrte Arschlöcher, die ihr als solche erkannt habt, noch zu Hirnen.

    Was wir brauchen sind Visionen, die eigentlich keine sind. Nur den Verstand der Natur erkennen – eine andere Umschreibung Schöpfers Plan, der nix mit den Idioten der neuen Weltordnung, den Einscheibenphiosophen und sonstigen Hosenscheißern zu tun hat. Was war und was ist in dieser verirrten Welt, gewinnt nur an Bedeutung, die wir ihr geben.

    Hängen wir nicht länger an diesen Verirrten fest. Sie brauchen ihre Zeit um den Raum (nicht Baum) der Erkenntnis zu finden. Anprangern, aufdecken und Aufregen war gestern. Laß sie laufen. Geh deinen Weg Ludwig und verschwende nicht mehr deine Zeit mit einem Kommentar auf so ein Thema.

    Gefällt mir

  13. Petra von Haldem sagt:

    Ja, das Wesentliche ist wieder einmal: wem nützt es……

    (egal welche Form die Erde hat….sie könnte ja auch ein rechteckiges Schatzkästchen sein,
    wenn die Engel an den vier Ecken stehen lt.dem Buch der Bücher……. 😉 )

    und das Nächste ist genau wie Steven es sagt:

    ***Die wirklichen Herausforderungen in diesem Leben und speziell in dieser Zeit, bestehen darin, ob ich bei mir selbst bleiben kann, selbst wenn die Mehrheit der Leute grade meint, sie müssten Amok laufen.***

    Wir befinden uns eindeutig in einer Übergangszeit,
    in der alles Gewordene seit langem durcheinandergelogen in und um uns herum „existiert“
    UND
    in der unsere Visionen stetig nie dagewesene Neuigkeiten schaffen.

    Auf Nix mehr ist Verlass.
    Das Bisherige zerbröselt und das Werdende ist mangels unserer unterentwickelten Sinnesorgane noch nicht wahrnehmbar.
    Da können Irrsinn und Ver-Rückung schon mal vorkommen.

    Wenn ich gelernt und erfahren habe, dass ich mich auf mich
    und mein unumstößliches ewiges SEIN verlassen kann, immer,
    dann wird es egal welche Form oder welchen Aggregatzustand die Erde jeweils zeigt.
    nochmal:
    ***Die wirklichen Herausforderungen in diesem Leben und speziell in dieser Zeit, bestehen darin, ob ich bei mir selbst bleiben kann, selbst wenn die Mehrheit der Leute grade meint, sie müssten Amok laufen.***

    Danke für den Artikel, die Betrachtungen und die Kommentare. Alles außerordentlich bereichernd.

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    @ LdT

    Harch, Ludwig, mir macht es schlicht Spass!
    Kommt einer und sagt, die Erde sei eine Scheibe, so veranlasst mich das, über so viele Pfänomeene wieder mal nachzudenken. Ich bin zwar eine Flasche in Mathe, aber Geometrie und Raumgeometrie üben auf mich doch Faszination aus. So hat es mir zum Beispiel Spass gemacht, zu tüfteln:

    Die Erde ist eine Scheibe. Wie mache ich es, dass die Sonne über Zürich auf- und untergeht? Und gleichzeitig in Aukland unter und auf?

    Hihi.

    So machen mir auch einfache Bewegungsaufgaben Spass, und es hat mich zum Kringeln gebracht das Argument:

    Da springt einer von einem Fesselballon oder so aus 30km Höhe über Meer ab. Wäre die Erde eine sich drehende Kugel, dann würde die Erde sich unter ihm wegdrehen, heisst: Beim Absprung wäre er über Zürich, bei der Landung (eine was weiss ich, halbe Stunde später) landete er bei Genf.
    Dass sich der Fesselballong mit der sich bewegenden Erdoberfläche mitbewegt, das…

    Noch lustiger die Vorstellung:
    Die Erdoberfläche dreht sich am Aequator mit V Ueberschall. Da müsste es doch gewaltig winden?

    Das sind für mich Gemütsaufheller.

    Gefällt mir

  15. Angela sagt:

    Zitat: „…Man gebe uns ein kleines Dogma, dass unser Weltbild anspricht und schon springen wir bereitwillig von jeder Brücke, dem jeweiligen Dogma hinterher und werden es bereitwillig gegen jeden und alles verteidigen, selbst wenn wir nicht mal im Ansatz kapiert haben, um was es wirklich geht….“

    Das ist das Traurige, Menschen ohne Bewusstsein haben Angst, sich auf ihr eigenes Erkenntnisvermögen zu verlassen. Sie schleppen immer irgendwelche Texte oder Vorschriften mit sich herum, seien es die heiligen „Schriften“ jeglicher Kultur, politische Manifeste, manchmal hirnverbrannte Gesetzestexte, Glaubenssysteme, gehen zu Gurus, in Klöster oder Ashrams, um sich sagen zu lassen, was sie auch in sich selbst finden könnten ….
    Es ist m.E. auch eine Frage der Intelligenz, ( was nichts mit Bildung zu tun hat!) sich nicht von irgendwelchen Ideen einwickeln zu lassen, die plötzlich aus dem Nichts auftauchen.

    Wenn jemand schon sagt, dass etwas absolut richtig ist, wie diese Geschichte von der Erde als Scheibe, müsste eigentlich jeder davonrennen oder sich an den Kopf fassen. In dem von mir geposteten kleinen Video ist Gott sogar in der Glocke über der Erd“Scheibe“ angesiedelt. Er wohnt dort!
    Und das ist natürlich dann die „absolute Wahrheit“ für den, der daran glaubt.
    Diese absoluten Behauptungen haben die Menschheit seit jeher ins Unglück gestürzt. Deshalb gab und gibt es Konflikte, Kriege, Streit und religiöse Kreuzzüge. Ich meine, die „absolute“ Wahrheit, die immer eine „relative Wahrheit“ ist, findet man nur in sich selbst.

    Ich wünsche allen ein fröhliches Fest heute Abend und ein Neues Jahr voller Freude, Lachen und innerem Wachstum.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt mir

  16. thomram sagt:

    @ Angela

    Der liebe Gott auf der Halbkugel, das ist zwar schon bemerkenswert, doch richtig glauben tu ich das Ganze, seit ich den Mond als Emmentalerkäse habe schweben sehen. Irgendwo in der Mitte des Filmes.

    Gefällt mir

  17. Angela sagt:

    Lieber ThomRam !
    Hihi….
    😀 😀 😀
    Ja, süß, nicht wahr?

    Ich wünsche Dir auch ganz persönlich ein wundervolles Neues Jahr, bleib schön gesund und erfreue uns weiterhin mit viel lustigem, nachdenklichem und interessantem Geistesfutter!

    Alles Liebe von Angela

    Gefällt mir

  18. thomram sagt:

    Danke, Engelchen 🙂

    Gefällt mir

  19. muktananda13 sagt:

    Wenn die Erde flach wäre, wären alle Planeten und Sonnen auch flach. Flach wäre demzufolge auch alles , was darauf leben würde und alles würde sich danach richten. Auch die Köpfe der Lebewesen wären flach, ihre AugÄPFEL,ihr Gehirn, Herz,die Lungen, alle innere Organe , selbst die Baumkronen wären flach .

    Eine flache Mentalität sieht flach selbst den Kosmos.
    Das begrenzte Denken ist nur ein Tablett.

    Gefällt mir

  20. thomram sagt:

    @ Muki

    Lächel. Danke, Muki, für die zusätzliche Erheiterung.

    Gefällt mir

  21. muktananda13 sagt:

    Gern geschehen, Tom-Rahm . Wünsche euch allen Gesundheit , Herzenstimme und Denk-Erfrischung. Mehr ist ja nicht notwendig.

    Gefällt mir

  22. thomram sagt:

    @ Muki

    Tom Rahm, hahaha. Du weisst als Südteutscher, was Rahm ist, ja? Sahne (für unsere sprachlich nicht so bemittelten Nördler). Ich also nicht Ram, sondern Rahm. Das alte Jahr klingt lustig aus 🙂

    Gefällt mir

  23. Angela sagt:

    Lieber ThomRam:

    Na klar, das SAHNEHÄUBCHEN !

    ( Gefundene Synonyme: Endpolitur, Feinschliff, höchste Stufe, höchste Vollendung , Höhepunkt, i-Tüpfelchen, (die) Kirsche auf der Torte….. )
    Toll, was ? 😀

    https://www.openthesaurus.de/synonyme/Sahneh

    LG von Angela

    Gefällt mir

  24. Gravitant sagt:

    „Laßt ab von eurem Sehnen!
    Rein weht der Wind ums Erdenrund,
    Wo fände er ein Ende?“

    Oh wie war ich blind! Bis zu dieser Stund!
    Da roll ich den Vorhang auf,seh ein Weltenrund!

    Gefällt mir

  25. thomram sagt:

    Seid allesamt gedrückt.

    Knack knack knack.

    Gefällt mir

  26. pieter sagt:

    AUa, das waren die drei unteren Lendenwirbel !

    Die möchte ich noch brauchen 😉

    Gefällt mir

  27. David Ulf sagt:

    Hallo BB, Thomram,

    habe die Blogregeln gelesen *tiefbück*, nur ist mir nicht klar was mir das gebracht hat. Ich kann in meinem Kommentar nichts als Ichbotschaften und Begründungen finden. Und Ausgedrückte enttäuschung. Und nun versuche ich mal ganz korrekt auszudrücken was mich an deiner knappen Antwort bewegt:
    Ich bin angekotzt, traurig und wütend. Anstatt ein offenes Ohr zu erleben fühle ich mich verspottet, anstatt das auf mich eingegangen wird, wird mir vorgeschrieben wie ich mich ausdrücken soll. Anstatt das auf meinen Versuch eingegangen wird – er versucht wird zu widerlegen oder zu wiederholen – wird er nicht weiter behandelt und es wird weiter gespottet.

    Das ist so wie zu sagen, der „Holocaust“? Wen interesserirt das denn noch? Rudolf hat Versuche gemacht? Egal, kann nicht sein.
    Nur das dieses Thema eben doch zu viel zu sein scheint um es auszuprobieren (was mit Gymnasialmathe möglich ist)
    Youtube: ist die Erde wirklich rund (2:43:00) gibt ein paar Anregungen, ebenso wie Rowbothams Buch „Earth not a Globe, Zetetic Astronomy“ selbst

    Das Rowbotham die „Flat Earth Society“ gegründet hat, mag sein, in unserer Zeit diese aber unterwandert und ist vermutlich „controlled opposition“. Sein Buch ist für mich ausschlaggebend, und die darin zu findenden, für jeden SELBST nachprüfbaren Versuche. Das ist kein Dogma, sondern explizit „wahrnemungsorientiert“ (zetetic, zetetisch).

    Auf jeden Fall, viel Spass beim neugierig sein, egal bei welchem Thema. Buddha und Jesus sollen ja gesagt haben „Glaubt mir nix, probiert alles selbst aus. Und macht um himmels willen keine Religion daraus was ich zu euch gesagt habe!“
    Und nun haben wir den Salat, also selber machen, ausprobieren!

    Gefällt mir

  28. thomram sagt:

    @ David Ulf

    Ich schalte dich ein zweites Mal frei, obschon du unter zwei verschiedenen IP und Mail Adressen geschrieben hast.

    Wenn ich dann irgend wann mal durch ein auf Wasserhöhe sich befindendes Tele geblickt haben werde, welches mir eine in 10km Entfernung auf eben derselben Wasseroberfläche schwimmende Boje zeigt, werde ich auf das Thema zurückkommen.

    Vorderhand verschwinden bei mir die Schiffe immer noch am Horizont, keineswegs durch Unschärfe, sondern weil sie, na, wahrscheinlich versaufen? Sie tauchen jedenfalls unter.

    Die Reise entlang der Antarktis mit notwendigen 120’000km Distanz, die ist dir wohl auch geläufig? Ich war so nett, sie zu beschreiben. Kein Problem, diese 120’000km?

    Und bitte erkläre mir, wie es kommt, dass in Berlin Nacht ist, wenn in Neuseeland die Sonne oben steht. Und das meine ich jetzt ernst.

    Bist du ein Sprachroboter? Gibt es ja heute. Die sagen dann: Ich bin traurig, dass du mich für einen Robot hälts.
    Und wenn man ihnen diese Antwort vorbeugend in den Mund legt, dann sagen sie: Du scheinst nichts verstanden zu haben. Der Spruch ist nämlich immer zutreffend. Ich verstehe nix. Ich habe meine Bilder.

    Wenn du deinen Absender nochmals wechselst, werde ich deine dann drei Adressen sperren. Kannst ja eine vierte nehmen, lach, dann spielen wir eben es bitzeli weiter.

    Gefällt mir

  29. Petra von Haldem sagt:

    Wie schön, die altbekannten Stimmen zu hören, mukti und gravi……sicherlich darf ich Euch so nennen………..

    Es ist schon interessant, mit welchem Thema wir hier das alte Jahr beschließen und das neue Jahr beginnen…..

    Auf jeden Fall schimmert eine ordentliche Portion Humor durch alle Ritzen und immer wieder macht sich ein Schmunzeln breit……

    Kommt alle gut hinein in das kraftvolle Marsjahr 2016,
    alles Liebe und Gute wünsche ich für alle Leser
    den glücklichen Hans und das Sahnehäubchen mit seinem Sandmännchen……….

    Seid umreicht und von Herzen gegrüßt
    von
    Petra von Haldem alias Schlosstrapse*

    *vom Wiibersmorge, der nur mit Teil 5 zu finden ist…….oder ich komme mit meinen Trapsenaugen schwer dahinter, den Zugang zu finden……….

    Gefällt mir

  30. Gravitant sagt:

    Koleima tu die ma kira
    Tru mira miro sie wa
    Kalei mei nie mir tola
    Sale kei ma nie ma dir las

    Kama niro su to ma ta la
    Kale mirna dir so ta
    Tale liema diena dir ma na tu
    Deina dir milu so wu
    Teilana teilamo teilna

    Meina sulo ta wa
    Kale mirna so wa
    Krischno sie la tur
    MIro silo na tu
    Kama nir so tulo dir sa
    Meina mirna liema
    lakaleisch na ma tu so wa

    Gefällt mir

  31. Ludwig der Träumer sagt:

    Huch, wie manche sich ereifern
    über Andersdenkende ergeifern

    rennen geschmollt los und stürze
    sich dabei nur den Steiß verkürze

    Als Mathemiker muß man wissen, daß es keine runden Scheiben gibt, ansonsten waren nicht nur das große Latrinum und das Apretur umsonst. Seit Jahrtausenden suchen die Witzenschafftler nach der Quadratur des Kreises. Bisher nicht gefunden – nur die Existenz der Scheibe behauptet. Also schließe ich daraus, daß die Erde ein Quadrat ist. Q. e. d. Es wurden bereits Quadratschädel gefunden, aber von Witzenschaft und Poli-tick ignoriert und in die Rubrik Verschwörungstee entsorgt. Es gibt noch eine andere Theorie, die mit dem Sechseck – der Annäherung an den Kreis – der Scheibe. Aber die meisten, die sich mit dem Thema befassen, laufen in diesem Amok. Das Acht-Eck, auch nicht zu verachten, von den Buddhies bevorzugt, versucht sich da rauszubrunsen. Klappt auch nicht richtig.

    Was bleibt also? Nur deine eigene Welt, ob flach, rund, quadratisch praktisch gut oder kugelrund ist egal. Hauptsache du lernst daraus, von Neid, Haß, Mißgunst und Habgier dich abzuwenden. Auch von den Scheißgefühl, nicht geliebt zu werden. Geliebt wirst du nur, wenn du die Liebe nicht suchst, nicht brauchst. Vor allem, keine Erwartungen haben – nur dich selbst sein. Alles andere ist Gewalt – auch dir selbst gegenüber.
    Also immer locker bleiben, egal ob die Erde eine .. wurscht was das für ein geometrisches Konstrukt ist.

    Laßt es euch gut gehen – und vor allem locker. Der Jahresübergang ist ein Tag wie jeder anderer. Schiebt eure Hoffnung auf ein besseres K Leben nicht auf das nächste Jahr. Es beginnt jetzt und sonst nirgendwo. Jeden Tag vom ersten Januar bis zum Sylvester.

    Gefällt mir

  32. David Ulf sagt:

    @thomram:
    also wenn du dich daran störst, das bei mir die IP wechselt, das kann ich nicht ändern. Das ich meine Email nicht hinterlassen will, ist meine freie Entscheidung, wenn mich das vom Kommentieren ausschliesst, so sei es. Der Name unter dem ich poste ist immer „David Ulf“, denn das ist wie ich genannt werde und dazu stehe ich.

    Nun zum Inhalt, deine humoristisch angehauchte Episode über die 120’000km kann ich nicht überprüfen, hast du mir dafür eine Quelle? Kann ich sonst nicht nachvollziehen. Erklären versuche ich garnicht erst, denn ich habe dazu keine eigene Erfahrung.

    Was die Sonne über Berlin und Neuseeland angeht ebenso, keine eigene Erfahrung, keine Versuche mit simultan Partner an beiden Orten und Winkelmessung.

    Das einzige was ich selbst gemacht habe ist eben der 5km lange See, und die nicht vorhandenen 196cm Erdkrümmung – laut von Radartechnikern (US DARPA Manual) und Landvermessern (Formel auf Wikipedie, ja leider) verwendete Formel: Erdkrümmung = km² * 7,9375 (von imperial units auf metrisch umgewandelt von mir)
    Wenn dort jemand einen Denkfehler findet, bin ich für Korrekturen offen.

    Das ist auch mein einziger Beitrag zu dem Thema, ich behaupte ja nicht ich kann das alles erklären, nur eben das ich nach diesem Versuch daran zweifle das die offizielle Darstellung stichhaltig ist. Wer von mir Erklärungen haben will, sollte vielleicht selber rumprobieren anstatt nur Videos zu glotzen.

    Gefällt mir

  33. pieter sagt:

    super, ich danke Dir 🙂

    Gefällt mir

  34. thomram sagt:

    @ David Ulf

    IP / Mailadresse ist gegessen, geht in Ordnung, David.

    Gerne erkläre ich dir die 120’000km.
    Also. Die Erde ist eine Scheibe, welche von der Antarktis kreisförmig begrenzt wird. Richtig?
    Vom Norpol bis zum Südpol (wie die Kugel Erde Gläubigen das mal so nennen) oder, unverfänglicher, vom Polareis beim Nordpol bis zum Ring – Eis der Erdscheibe sind es etwa 20’000km Wenn ich nun entlang diesem Ringeis mit Namen Antarktis gehe, auf Kreisbahn, dann lege ich eine Strecke zurück. Wie gross ist die?

    Kreisumfang = Kreisdurchmesser mal Pi.
    Der Durchmesser unserer Erdscheibe ist plus minus 40’000km. Richtig?
    40’000×3,14, das ist Grössenordnung 120’000.

    Nun möchte ich den Hundeschlittenfahrer oder den Piloten hören, welcher mal die Antarktis umrundet hat (wie es Kugel Erde Gläubige sagen würden), oder der der Antarktischen Eisfront entlang geschlittelt oder geflogen ist.
    Beide müssten sie 120’000km auf dem Tacho haben.

    Du hast gesagt, dass du nur die Wasseroberflächenbeobachtung gemacht habest, dass du keine anderen Argumente ins Feld führen möchtest.

    Trotzdem frage ich dich: Was fällt dir zu diesen 120’000 Kilometern ein?

    Deine Wasseroberflächenbeobachtung, bitte verzeih, glaube ich dir nicht.

    Ich wohne nicht nur am Meer und sehe es mit eigenen Augen, jeder Meeresfahrer bestätigt es: Vom aufkommenden Schiff sieht man erst die Mastspitze, dann immer mehr. U Bootfahrer im 1. und 1.WK. können davon ein Lied singen. Beobachter im Krähennest des Zerstörers ebenfalls.

    Auch da: Was fällt dir dazu ein, lieber Ulf? Aeh, David, sorry 🙂

    Gefällt mir

  35. luckyhans sagt:

    @ Thomram:

    Eine „flache Erde“ (wie auch die konsequente Hohlerde!) wäre nur zu verstehen, wenn wir uns von weiteren Prägungen und unbewiesenen Postulaten lösen.
    So zum Beispiel von dem Leersatz, daß sich Licht (eine Welle!) immer nur geradlinig ausbreitet.
    Welche andere uns bekannte Welle „tut“ das? Sie breiten sich ALLE ringförmig aus…

    Wir sind ja (beim Kugelmodell, an das ja alle glauben) auch gar nicht in der Lage, exakt eine gerade Linie zu kontrollieren, die länger als ein paar Meter ist – schon allein deshalb, weil wir uns AUSSCHLIEßLICH auf einer Kugel bewegen KÖNNEN.

    Der sattsam bekannte Test mit den hochpräzisen mechanischen Meßbauten (http://www.rolf-keppler.de/wbraun.html) hat ja anhand mehrerer konkreter Messungen, die meines Wissens bis heute weder nochmals „offiziell“ nachvollzogen (warum wohl?) noch widerlegt worden sind (!), „nachgewiesen“, daß die Erde keine Kugel, sondern konkav (also eine Hohlerde) ist…

    Davon abgesehen: wie kann man anhand eines sich vorwärts bewegenden Sonnensystems und Planeten, welche sich demzufolge auf Kreiselwellen durch den Raum bewegen, noch von etwas Geradlinigem in der Natur träumen, das länger als ein paar Zentimeter (Kristalle) ist?
    Und sei es ein „Lichtstrahl“ (auch ein Postulat!)…

    Gefällt mir

  36. Gravitant sagt:

    Vom Satelliten ESSA7 wurde am 23.11.1968 ein Loch über den Nordpol aufgenommen.
    ln einem großen kreisrunden Gebiet direkt am Pol,gibt es nur um das Loch keine Eisfelder.
    Vielleicht ist die Erde ein riesiger Kräppel und die Löcher an den Polen lassen
    einen Eingang zu den inneren Ländern zu.
    Über Höhlen und unterirdische Tunnel gibt es ebenfalls Eingänge,

    Gefällt mir

  37. luckyhans sagt:

    @ Gravi:
    Woher käme bei einem solchen „Kräppel“ dann das Erd-Magnetfeld?
    Laut „Wissenschaft“ vom rotierenden flüssigen Erdkern, der vor allem aus Eisen besteht…

    Gefällt mir

  38. Graviant sagt:

    Lucky
    Ich meine wohl eher einen Donut.Die feste Erdrinde ist etwa 35 Kilometer dick.
    Die Erde ist hohl.Die Pole sind Phantome.Im Inneren sind riesige Kontinente,Ozeane,Berge,Flüsse.
    In der Erde gibt es eine innere Sonne.
    Durch die falschen Vorstellungen Newtons und seiner Nachfolger wurde ein falsches
    Gravitationsgesetz festgeschrieben.
    Es gibt keinen Unterschied zwischen schwerer und träger Masse.
    Innerhalb der 35 Kilometer Kruste befindet sich der Felsdruck,
    der Magma für die Oberflächenvulkane produziert.

    Gefällt mir

  39. thomram sagt:

    @ Graviant / Gravitant

    Du hast deinen Nick geändert?

    Nach meinen verlässlichsten Informationen haben wir eine hohle Erde, mit sowas wie einer Sonne mit drin. Schwer vorstellbar für mich ist vor allem die Frage der Schwerkraft. Wie gehen die dort lebenden Wesen auf der Innenseite dieser Kugel? Wie soll das funktionieren? Ich werde dem es bitzeli nachgehen, braucht aber etwas Zeit.

    Gefällt mir

  40. David Ulf sagt:

    Im Film „Flat Earth Conspiracy“ von Eric Dubay nennt er 3 Antarktisumsegler die um ca. 1900 gesegelt sind und die jeweils statt ein paar Wochen ca. 3 Jahre unterwegs waren, und auch entsprechende Strecken in ihren Logbüchern hatten, ich denke in Bereich von 120’000km. Vorallem war das noch vor der Antarktis Treaty, in dem viele industrialisierte Nationen (ca. 50) sich geeinigt haben, auf die Ausbeutung der dort noch vor ein paar Jahren von Admiral Byrd festgestellten massiven Rohstoffvorkommen zu verzichten.

    Byrd gibt es Interviews auf YT, die Antarktis Treaty gibts auf Wikipedia, die Umsegler in genanntem Film.

    Meine Vermutung ist, das alles was nach der Treaty kam, da diese das Gebiet zu militärischem Sperrgebiet gemacht hat, nicht mehr vertrauenswürdig ist, was Daten, Forschung und Ergebnisse von Messungen angeht.

    Soweit zu den 120’000km. Ich sammele Indizien zu den Sachen die ich nicht selber prüfen kann. Zu der Wasseroberfläche, es gibt Menschen die ein „hinter dem Horizont verschwundenes“ Schiff mit einer starken Zoomlinse wieder sichtbar gemacht haben. Oder die Lake Michigan Chicago Skyline „Mirage“ von 60km Entfernung, starkes Stück, war so gut das es im Fernsehen vom Wettermann dementiert und als Fata Morgana bezeichnet wurde.

    @Gravitant: das ist eben die Definition von „zetetic“ von Rowbotham in „Zetetic Astronomy – Earth not a Globe“: alle nicht eigenen, unbewiesenen Axiome und Grundannahmen über Bord werfen, und selber die Grundlagen messen, und darauf aufbauen. Das ist auch der Grund warum mir der gute Samuel so sympatisch ist 🙂

    Gefällt mir

  41. luckyhans sagt:

    @ Gravi:
    Also 35 km wären mit Sicherheit zu dünn, falls die „Donut“-Erde rotiert und um die Sonne kreiselt – da sind 400 – 1000 km (durchaus auch ungleichmäßig!) nötig, sonst rissen die Zentrifugalkräfte das Ganze im Nu auseinander.
    Am dünnsten könnte die Kruste bei den Polen sein – nein, nicht doch, nicht in Polen, sondern beim Nord- und Südpol… 😉

    @ D.U.:
    Filme, vor allem aus Holy-Schutt oder auch wenn sie von VT-„Fanatikern“ wie Eric D. kommen, sind nicht unbedingt als Beweise anzusehen… 😉
    Und es gibt eine ganze Reihe von Videos und Büchern im Netz, auch über die deutschen Antarktis-Expeditionen, mit sehr aufregenden Beschreibungen, was da alles in der Antarktis „gefunden“ wurde, aber: Vorsicht, das meiste sind ROMANE… 😉
    Soweit ich gehört habe (war selbst noch nicht lange genug in der Wüste), steht eine Fata Morgana auf dem Kopf…
    Kann mich aber noch an einen Tag in meiner Jugend an der Ostsee erinnern, wo die dänische Küste (ca. 80 km) und alle dazwischen befindlichen Schiffe klar zu sehen waren – NICHT auf dem Kopf stehend… 😉

    Gefällt mir

  42. thomram sagt:

    @ D.U.

    Ich ehre deine Hartnäckigkeit.

    Wenn ich bei genügend klarer Luft ein Schiff in 60km Entfernung per starkem Tele voll sehen werde, dann wird es mich umhauen und ich werde zu Kreuze kriechen.

    Und wenn ich die Antarktis eigenkörperlich entlanggefahren sein und 120’000km auf dem Zähler haben werde, dann werde ich als Nächstes zu forschen beginnen, ob Sonne und Mond auch Scheiben seien.

    Gefällt mir

  43. Nichtsnus sagt:

    @ thomram

    Zunächst etwas persönliches und ernstgemeintes. Trotz unseres kleinen gegenseitigen Hack du mir, dann hack ich dir, bin gar nicht mal so sehr nachtragend, deshalb selbst hier erschienen, wünsche ich dir thomram, alles gute fürs Jahr 2016 und zweimal tief einhauchen und so. Ende der Neujahrsgrüße.

    Schönes Thema hier, die Erde in Scheiben schneiden mit der Brotmaschine. Du denkst, das geht nicht? Geht alles!

    Was die im Film alles so zeigen, ist sowieso meistens Blödsinn. Da reiste doch einer in 80 Tagen um die Welt. Um die Welt, daß der Nus nicht lache. Auf der Karte oben kann man schön sehen, daß die Welt total flach ist. Nach 40 Tagen wendete der Weltreisende einfach das Blatt, als er da ankam, wo sich der rote Faden im Nichts verliert und schwupps, befand er sich in einem Nu wieder am Ausgangspunkt. Ist dann dieselbe Strecke noch einmal 40 Tage lang abgefahren, geflogen, geschwommen. Dann exakt wieder an derselben Stelle, wird er das Blatt zum zweiten Mal wenden und schwupps, wird er sich in einem Nu schon wieder am Ausgangspunkt befinden. Im Grunde ist der Reisende keinen Zentimeter vom Fleck weggekommen. Das wurde im Film natürlich verschwiegen, und aus dem Wenden des Blattes wurde eine Umkreisung der Welt gemacht. Erzähle das, was ich dir eben offenbart habe, aber bitte nie den Dunkelmächten auf der anderen Seite der Welt, die diesmal nur aus einem bedruckten Blatt Papier besteht. Andererseits darf man sich die Erde auch als einen Brotlaib vorstellen. Wer über einen Brotmaschine verfügt, der kann mal versuchen, wie es ist, auf einer Brotscheibe eine Weltumkreisung zu vollbringen. Butter aufs Brot und einen Käse und dann die Scheibe zum Mund führen und zubeißen. Auf dem abgebissenen Stück im Mund wird es dann für die Bewohner dieses Kontinents ein furchtbares Erlebnis werden. Genau das erste Stück war nämlich der Kontinent Atlantis. Der Rest der Welt hatte Glück. Dem Esser schmeckte nämlich der Käse nicht und da warf er dann den Rest der Welt in Form einer angefressenen Butterstulle nach draußen vor die Tür.

    Ist irre, die Geschichte, ich weiß. Aber unsere Welt könnte verrückter ja auch nicht sein. Flache Erde, runde Erde, eckige Erde … immer wollen die Menschen, daß alles nach ihrer Fasson ist. Deswegen haben wir ja auch den ganzen Salat.
    Schönen Gruß vom
    Nichtsnus

    Gefällt mir

  44. Gravitant sagt:

    @thomram
    Wollte nichts ändern,habe nur einen Buchstaben vergessen.

    Ossendowsky vom Hutuktu von Narabantischi bekam in einem alten Sakai- Kloster folgendes zu hören:
    Mehr und mehr werden die Menschen ihre Seelen vergessen und auf leibliches Wohl bedacht sein.
    Die größte Sünde und Verderbtheit wird auf der Erde herrschen.
    Der Halbmond wird düster werden und seine Gefolgschaft in Bettlertum und Krieg versinken.
    Die Eroberer des Halbmondes werden von schwerem Missgeschick heimgesucht.
    Die Kronen von Königen,von großen und kleinen werden fallen….
    Die alten Straßen werden von Mengen bedeckt sein,die von Platz zu Platz wandern.
    Die größten und schönsten Städte werden im Feuer vergehen…

    Dann werde ich ein Volk,ein jetzt unbekanntes Volk,senden,
    dass das Unkraut der Tollheit und des Lasters mit starker Hand ausreisen und diejenigen,
    die dem Geiste der Menschheit treu geblieben sind,
    zum Kampf gegen das Böse anführen wird.
    Dieses Volk wird durch den Tod der Nationen gereinigten Erde ein neues Leben begründen.

    Die Prophezeiung hatte ich nur nebenbei entdeckt,wenn auch vom Thema abweichend.
    Ist von 1890,von dem König der Welt.

    Gefällt mir

  45. muktananda13 sagt:

    Nun,

    dass Rahm dem Ram den Fettgehalt samt vereinerter Süße gibt, wird dem Tom überlassen… 🙂 ;
    dass Mancher auf einer Scheibe leben und sich darauf im Kosmos ständig bewegen will, wird auch ihm überlassen. Doch mit einer scheibhaften Denkweise den Kosmos zu umrunden und sogar das Wissen um die Unendlichkeit des Reinen Geistes damit zu ergattern , ähnelt einem armen Gauner, der aus einem altem Holzkohlestück einen Brillianten zu erzeugen will.

    Gefällt mir

  46. muktananda13 sagt:

    Ihr schreibt immer oft von WAHRHEIT.

    Was ist eben Wahrhheit?
    Ist sie nur ein Schlauch, der so oder anders verdreht werden kann?
    Oder ist sie das Unverformbare, immer Grüne- dessen Ewigkeit und Unveränderbarkeit als Tannenzweige man auch jetzt, im Christentum , zu gedenken und feiern vermag – , das zwar unendliche Realitäten aus sich sprudeln lässt und doch sich selbst nie bewegt ?

    Der Mensch redet zwar von der Wahrhheit, doch er hat sie längst in sich vergessen und begraben. Weil er mehr daran nur denkt, ohne in ihr mehr zu baden.

    Gefällt mir

  47. muktananda13 sagt:

    Dem Denken seien diese Gedanken zum Nachgrübeln als Thema gegeben:

    -Das Karusell des Denkens
    – Form als Ausdruck des Denkens
    – Die Denksubstanz, möglicher Erschaffer aller Existenzformen
    – Zeit und Raum, Geschmackergebnis der Denksubstanz
    -Individualität als Ausdruck der kollektiven , unsichtbaren Einheit
    -Sinneswahrnehmungen oder Realitätskollektoren einer individuell künstlich erschaffenen Realität

    Gefällt mir

  48. luckyhans sagt:

    @ Muki:

    Es gibt keine Realität (von res lat. = das Ding), also kein fest bestehendes, möglichst noch „objektiv“ und „außerhalb unseres Bewußtseins“ (wie soll das gehen? es gibt nur EIN Bwußtsein, das alles umfaßt – oder kennt einer die Mehrzahl von Bewußtsein?) Existierendes.
    Nichts besteht ewig als „Ding“ – alles vergeht, d.h. alles und jedes ist eigentlich ein Vorgang.
    Daher ist „Realität“ ein Kunstbegriff – ein Konzept, das leider völlig ungeeignet ist, das zu beschreiben, was sich rings um uns tut.

    Es gibt aber eine Wirklichkeit, d.h. vielfältige Wirkungen (!) von Vorgängen, die wir wahrnehmen können und versuchen zu erkennen.

    Dabei kann aber jedes Wesen aufgrund seiner Ausstattung mit Sinnen und deren stets begrenzten Spektral-Ausschnitten an Erkenntnismöglichkeiten immer nur einen mehr oder weniger kleinen Ausschnitt aus dieser Wirklichkeit wahrnehmen.

    Und die Erkenntnis, d.h. die Interpretation dieser Wirklichkeit, hängt zusätzlich von dem ursprünglichen Lernprozeß eines jeden Wesens ab, d.h. von der inneren Denk-Systematik, in welche die wahrgenommenen Erscheinungen „eingeordnet“ werden.

    Demzufolge lebt jedes Wesen in seiner eigenen Welt (Welt = künstliche Vorstellung von der Wirklichkeit) und daher hat auch jedes Wesen (für sich) seine eigene „Wahrheit„.

    Obwohl es auch hier tatsächlich nur eine einzige, einheitliche Wahrheit gibt – eben die Wirklichkeit in ihrer Gesamtheit.

    Aber als „wahr“ bezeichnen wir das, worauf sich alle an-wesen-den Wesen zu jedem gegebenen Zeitpunkt als „übereinstimmend mit ihrer jeweiligen eigenen Wahrheit“ geeinigt haben.
    Und das ist jeden Augenblick etwas anderes… 😉

    Gefällt mir

  49. luckyhans sagt:

    @ Gravi:

    Kommt uns diese „Wahr-Sag-ung“ nicht irgendwie bekannt vor?
    „Leute, wartet mal schön auf das Volk, das ich (wer ist das überhaupt?) euch schicken werde, die werden das schon richten.“
    Das soll für selbstdenkende Menschen geeignet sein?

    Schau mal hier:

    Gefällt mir

  50. muktananda13 sagt:

    Hans, ich weiß nicht wie „lucky“ du bist, jedoch:

    REALITÄT heißtauf lateinisch Realitas, Wirklichkeit auch ÜBER etwas( Ding, Sache, etc.) . Deine Sturheit sollte erstmal aufgegeben werden und dann evtl. meditieren lernen und , im parallel dazu, um Anderen die richtige Antworten diesbezüglich geben zu können, auch Fremndsprachen lernen.
    Du bist nur ein Denker, wenn auch nicht zumindest ein Philosoph. Lerne zu lernen und ernähre dich nicht aus Glaube und Stolz.

    Ding oder Sache heißt auf lateinisch Res. „Realitas“ heißt Realität oder Wirklichkeit , Wahrheit heißt „Verum“ . Könntest du zumindest italienisch oder französisch , portugiesisch , spanisch ,rumänisch oder rumantsha (reto-romanisch aus dem schweizer Raum ) , so hättest du dies bereits entweder erahnnt oder gar gewusst .

    Gefällt mir

  51. Petra von Haldem sagt:

    @ LH und M

    Ja, dieser Deckel passt auf den hingestellten Topf!!

    Res ist die Sache, das Ding
    Realitas ist die Wirklichkeit

    Ohne den Fluss der Realität für Momente anzuhalten ist Denken im landläufigen Sinne unmöglich.
    Lebendiges Denken schon, nur „arbeitet“ das in Bildern und Metaphern.

    Gefällt mir

  52. muktananda13 sagt:

    Finis coronat opus.

    Petra sei nun Dank.

    Gefällt mir

  53. Heidelore Terlep sagt:

    Eine besoffene Geschichte.
    In vino veritas
    Wer vom Weine trunken sieht die Erde
    einmal flach
    wenn er am Boden liegt
    und einmal rund
    wenn er rotierend um sich selbst
    um seine Achse, die ihn haelt
    im Kreiselzustand dieser Erdenwelt

    Gefällt mir

  54. pieter sagt:

    Wunderbar Heidelore, hab herzlich gelacht, jetzt ist alles vollkommen klar 🙂
    Danke

    Gefällt mir

  55. thomram sagt:

    @ Heidili

    Herrlich. Warst du im letzten Leben der grosse Busch?

    Gefällt mir

  56. Heidelore Terlep sagt:

    @thom pieter
    Der grosse Busch? Wer weiss da schon.
    Es ist eben alles eine Frage der Perspektive.
    Kennzeichnend fuer die Perspektive ist der sogenannte Fluchtpunk
    Dorthin kann man fluechten, wenn man die Perspektive verloren hat.
    Um sie wiederzufinden, die Perspektive.
    Liegt der Fluchtpunkt im suessen Rebensaft wird die Perspektive anders aussehen, als wenn er im Weltall liegt oder in den Koepfen der gelehrten Wissenschaft.

    Gefällt mir

  57. Ludwig der Träumer sagt:

    Noch ne besoffene Geschichte:

    Knallt ein Besoffener gegen die Litfaßsäule, sackt ab, rappelt sich mühsam wieder auf und tastet sich vorsichtig mehrere Runden an ihr entlang bis zur Feststellung:

    Hilfe Hiiilff …bin eingemauert.

    Gefällt mir

  58. David Ulf sagt:

    Also was ist denn los hier, es ist nicht schwer im Interlet zu spotten und zu lästern, sich hinter Ironie und Sarkasmus zu verstecken. Ich verstehe das und muss mich selber schwer beherrschen nicht mitzumachen 😉
    Aber den Hinweis darauf kann ich mir nicht verkneifen, ich arbeite daran.

    Aber wie steht es mit dem wissenschaftlichen Geist? Und damit schließe ich alle Ebenen des seins mit ein (Mukti, Lucky etc), denn soweit ich es erlebe werden alee diese Ebenen der Realität erst durch Erfahrung zu Wahrheit, persönlich oder allgemein.

    Ich lade also ein, Hinweise die Lächerlich erscheinen, aber leicht zu überprüfen sind, die man deswegen und aus Angst vor Spott (in meinem Fall) bisher nie in Frage gestellt hat, SELBER zu überprüfen. Den Weg vom Glauben zum Wissen zu gehen, gewissermaßen. Und nach Peace Pilgrim: „Fang mit dem kleinsten, leichtesten bei der Veränderung an“, backe kleine Brötchen, und die Bäckerei kommt von alleine und in Freude nach 🙂

    In diesem Sinne,ich wünsche allen Kraft und Klarheit und was Sie auf ihrem Weg benötigen,
    und ein wunderbares 2016!

    Gefällt mir

  59. thomram sagt:

    @ David

    Beziehe Spott nicht auf dich, David, niemand spottet über dich. Viele hier spotten gerne, ich auch, über fast Alles und Jedes. Es tut gut, klärt auf und danach kann man ja wieder bierernst Bier trinken.

    Was ich jetzt sage, meine ich bierernst.

    Wir kommen in Zeitalter, da gilt nicht mehr entweder oder, sondern sowohl als auch.
    Ich spotte nicht, wenn ich vermute, dass die Erde sowohl eine Kugel wie auch eine Scheibe sei.

    Mein Verstand ist damit nicht einverstanden, er möchte mich erdrosseln für diesen Gedanken.

    Ich halte es jedoch zurzeit mit Davik Icke, einer der Ferfechter der Idee, dass wir uns unsere Realität selber kreieren, und dies zu 100Prozent.

    Wenn meine Erde eine Scheibe ist, werde ich 1001 Situationen mir kreieren, welche mir eben das beweist.
    Wenn sie eine Kugel ist, dann finde ich ganz andere Situationen, alle zeigen mir die Kugel.

    Bleibt die Frage, was die Erde wirklich sei. Diese Frage wird mehr und mehr töricht.

    Hugh, ich habe gesprochen, mein Verstand wiehert und macht mich zur Schnecke, doch bleibe ich derzeit auf diesem Aussichtspunkt.

    Gefällt mir

  60. Garten-Amselina sagt:

    @Thom:
    „Bleibt die Frage, was die Erde wirklich sei. Diese Frage wird mehr und mehr töricht. “
    … 😉 …
    Vielleicht ist die *ERDE* ja auch eine *ROSE* .
    ?!?
    *JaH!*
    😉

    Gefällt mir

  61. luckyhans sagt:

    @ Muki:
    Manch einer kann eben nicht diskutieren, ohne den anderen gleich oberlehrerhaft anzugreifen und „beraten“ zu wollen.
    Fang doch bitte bei Dir an… 😉

    Gefällt mir

  62. Petra von Haldem sagt:

    Habe ein sehr nettes Video gefunden von unserem allseits bekannten Herrn Tobler aus der Schweiz.

    Meine Güte, was der alles testen und beweisen muss.

    Hochachtung:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: