bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Rund um das hängige Thema Flüchtling / Asylant / Immigrant

Rund um das hängige Thema Flüchtling / Asylant / Immigrant

Auch hier betone ich erst: Es ist hohe Menschenpflicht, einem Notleidenden beizustehen, das heisst, einem Flüchtling zu helfen.

Was heute jedoch in Europa abgeht, das stinkt. Es stinkt nach (ich drücke es mal nobel aus): Gewisse Leute wollen, dass Europa von Menschen überschwemmt werden, welche Europa wenig Gefallen zu erweisen im Sinne haben. Ueber die Motive der Immigranten darf muss nachgedacht werden, und Handlungsbedarf scheint dringlichst.

Die von Luckyhans zusammengetragenen Videos und Schriften stammen aus grundsätuzlich verschiedenen Küchen, du wirst das gleich selber feststellen, lieber Leser.

Teile der Informationen decken sich mit meiner Sicht, andere stehen meiner Beurteilung der Sachlage diametral entgegen. Wir alle, du, ich, wir, sind gefordert, hinter all dem Nebel das wahre Bild auszumachen.

Ich betone nochmal: Ich gebe keine Empfehlung, das Eine oder das Andere oder das Dritte für wahr zu halten oder es als Richtschnur zu nehmen. Die Sammlung möge dir, lieber Leser, weiter dazu verhelfen, selbständig ein paar Nebelschwaden aufzulösen.

thom ram, 11.08.2015

.

Kampagnie, welche per Subtext mitteilt: Die Menschen, die da kommen, seien notleidend, seien richtige Flüchtlinge. Sie zeigt liebe Fliehende und liebe Retter, und sie zeigt, wie leicht man liebe Flüchtlinge einschmuggeln könne.

https://www.indiegogo.com/projects/fluchthilfe-ermoglichen-der-rechtshilfefonds#/story

.

Die Analyse von Roger Köppel, Verleger und Chefredakteur der Schweizer Wochenzeitung „Die Weltwoche“

http://diepresse.com/home/panorama/welt/4748669/Fluchtlinge_Grenzenloser-Leichtsinn

.

Die Vermutung des Konrad Adam in „Aktuell“.

http://www.geolitico.de/2015/08/04/was-afrikaner-nach-europa-treibt/

.

Oesterreichische Geheimdienstler haben Wind davon, dass Schlepper von Organisationen in den US bezahlt werden.

http://www.info-direkt.at/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/

.

Berichte, wie es Bewohnern von Ortschaften ergeht, welche mit Immigranten konfrontiert sind.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/pulverfass-fluechtlingszustrom-unvorstellbar-was-sich-hier-abspielt-.html

.

Fragen und Vermutungen von Leser23 in „dasgelbeforum“

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=364537

.

Einheimische fühlen sich nicht mehr sicher. Behörden nehmen es die Anwesenheit der Asylanten als sowas wie gottgegeben hin und suchen die Bewohner zu beruhigen.

.

Ausschreitungen in Paris in „lupocattivo.com“.

http://lupocattivoblog.com/2015/08/07/schwere-ausschreitungen-von-muslimischen-asylanten-in-paris-mainstream-schweigt/

.

Und wenig hoffnungsfroh machende Bilder vom Rand der Autobahn.

.

Schönen Tag noch, lieber Leser…

thom ram, 11.08.2015

.

.


6 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:

    Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  2. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    Auf der Suche nach den Ursachen und tatsächlichen Vorgängen rund um die „Flüchtlings“-Thematik wird auch bei „professionellen“ Analysten fast immer nur an der Oberfläche herumgeplätschert.
    Beispiel: dieser Artikel von gfp – http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59182

    Abgesehen von dem tlw. fälschlichen Gebrauch von „Deutschland“ und „deutsch“ (bitte stets „Bundesrepublik“ dafür einsetzen), wird hier nicht auf die Hauptsache betreffs Kosovo hingewiesen:
    die ganze Aktion mit der völkerrechtswidrigen Abspaltung wurde ausschließlich darum so durchgeführt, damit die VSA-Armee dort einen neuen großen Stützpunkt („Camp Bondsteel“) installieren kann.
    Siehe hier: http://principiis-obsta.blogspot.com/2012/04/der-mafia-staat-kosovo-und-das-camp.html

    Es geht also keinesfalls um „deutsche“ Interessen…

    Liken

  4. luckyhans sagt:

    Und noch ein paar Stücke Tageskommentar von Michael Winkler zum Thema:
    „Wir haben die schlimmste Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg, sagt die UNO. Aha. Unsere lieben Freunde, die Polen und Tschechen, haben damals Deutsche drangsaliert und ermordet, bis diese in ein zusammengebombtes und zerstörtes Land geflohen sind. Zuvor haben die von einem Juden namens Ilja Ehrenburg aufgehetzten Sowjet-Soldaten mit ihrer beispiellosen Grausamkeit ebenfalls eine Fluchtwelle ausgelöst. Deutsche sind damals nach Deutschland geflohen.
    Heute „fliehen“ Muslime vor ihren eigenen Landsleuten, und Balkanesen „fliehen“, weil sie es nicht schaffen, ihre Heimatländer aufzubauen. Diese „fliehen“ nicht etwa in sichere Teile ihrer eigenen Länder, nein, sie kommen nach Europa, um sich hier aushalten zu lassen. Sie „fliehen“ nicht dahin, wo jede helfende Hand gebraucht wird, um das Land wiederaufzubauen, sondern ziehen dorthin, wo jede aufgehaltene Hand aus dem Füllhorn der Fortuna beglückt wird. Allerdings sind es mittlerweile so viele aufgehaltene Hände geworden, daß selbst Fortunas Füllhorn nicht mehr ausreicht.
    Aber das ist für deutsche Umverteilungspolitiker kein Problem. Als Jugendliche und Studierende haben die bereits alles bestritten außer ihren Lebensunterhalt, heute sollen eben alle etwas hergeben, im Namen der zwischenmenschlichen Solidarität. Dabei hätten die Polen und Tschechen genügend Platz – 14 Millionen vertriebener Deutscher haben genug Lücken hinterlassen.“ —

    „Auf dem russischen Kriegsschauplatz wird weiterhin die Ölwaffe eingesetzt. Die amerikanischen Angreifer und ihre saudi-arabischen Verbündeten prügeln den Ölpreis gnadenlos nach unten. Allerdings ähnelt die Vorgehensweise stark einem Kamikaze-Angriff, denn die niedrigen Ölpreise stimulieren nirgendwo die Nachfrage. Die Begleitumstände deuten auf einen massiven Wirtschaftseinbruch hin, bei dem Rohstoffe kaum noch nachgefragt werden und folglich die Preise verfallen. Eine Rezession oder gar eine Depression träfe die überschuldeten europäischen Staaten bis ins Mark, diese können bereits jetzt schon den Invasoren aus dem Orient und Nordafrika nichts mehr entgegensetzen. Die finanziellen Mittel sind auf allen Ebenen angespannt, wenn eine Depression die Steuereinnahmen wegbrechen läßt, ist eine „Flüchtlings“-Versorgung nicht mehr zu gewährleisten. Die Invasoren belasten zudem die europäischen Gesundheitssysteme, bringen sie doch längst besiegt geglaubte Seuchen und Krankheiten zurück nach Europa. Angesichts der Massenunterkünfte herrscht größte Ansteckungs- und Ausbreitungsgefahr!

    Bayerns Fernsehinterview-Minister Herrmann hat neue Zahlen ausgegeben: Er erwartet für 2015 jetzt 600.000 Zudringlinge statt der bislang prognostizierten 450.000. Immerhin, Bayern hat einen Standort für das zweite Service-Lager für Balkanesen gefunden: eine ehemalige US-Kaserne in Bamberg. Dort sollen Asylbetrüger aus dem ehemaligen Jugoslawien beschleunigt begutachtet und wieder zurückgeschickt werden. Die Stadt Donauwörth hat sich gegen diese Unterkunft vehement gewehrt, stattdessen wird dort jetzt eine Erstaufnahmeeinrichtung hingestellt, mithin werden auch dort Heuschreckenschwärme einfallen. Die „Flüchtlingsströme“ wurden bereits vielfältig durchleuchtet, doch eines habe ich noch nie gehört: Wieso glauben all diese Leute, wir hätten die Pflicht, sie bei uns aufzunehmen? Was sollen wir mit Leuten anfangen, die es nicht schaffen, in der eigenen Heimat Ruhe und Ordnung zu halten? Das bessere Leben, das sie sich in Europa erträumen, werden die allerwenigsten erlangen, die meisten hingegen für immer in Europa bleiben, weil sie hier begraben werden, wenn der Volkszorn über sie hereinbricht.“ —

    „Für 2015 waren bisher 450.000 Asylbetrüger – vulgo „Flüchtlinge“ – angekündigt. Inzwischen rechnet die Bundesregierung mit „erheblich“ mehr Zudringlingen. Die Herrschaften um Merkel trauen sich schon gar nicht mehr, uns zu sagen, wie viele es denn nun wirklich werden dürften. Ich habe mal mit lockerer Hand von einer Million gesprochen, ohne groß darüber nachzudenken. Wie es aussieht, liegt meine Schätzung besser als jene der Bundesregierung. Dafür werden jene Herrschaften für ihre Unzulänglichkeiten und Heimlichtuereien mit dem Geld der Steuerzahler bezahlt.“ —

    „Warum bekommen wir jetzt diese vielen Ausländer ins Land gedrückt? Von den Balkanesen abgesehen, die sowieso keine Recht auf Asyl haben, stammen die angeblichen Flüchtlinge aus dem Irak, aus Syrien und aus Afrika. Ohne die Amerikaner säßen Saddam Hussein und Baschar al-Assad fest im Sattel, es gäbe dort keinen „Bürgerkrieg“, folglich auch keine Flüchtlinge. Ohne die Amerikaner würde Libyen noch von Muammar al-Gaddafi regiert, da käme kein Afrikaner über Libyen ins Mittelmeer. Die Amerikaner haben folglich die Türen nach Europa gewaltsam aufgebrochen, sie selbst nehmen keinen einzigen dieser „Flüchtlinge“ auf, sie haben im Gegenteil die Grenzbefestigungen gegen Mexiko verstärkt, damit da ja keiner mehr über die Grenze kommt.“ —

    „In den Nachrichten haben sie einen Bericht über eine Demonstration in Calais vor dem Eurotunnel gezeigt. Die Herrschaften – ich habe nur dunkelhäutige Männer bemerkt, der Beitrag war relativ kurz – führten amerikanische Flaggen mit. Wenn sie Amerika so lieben, wieso gehen sie dann nach Calais, zum Eingang nach England? Da muß man sie wohl falsch beraten haben… Schön waren auch die Plakate: „Stop Racism!“ Das kann ich nur unterstützen! Liebe Neger, hört auf, solche Rassisten zu sein! Aus Afrika abhauen, weil Ihr nicht mit Negern zusammenleben wollt, ist purster Rassismus! Und sich nach Europa einschleichen, weil Ihr lieber unter Weißen leben wollt, ist Rassismus in Reinform! Wenn Ihr Menschen Eurer Hautfarbe verachtet, ist das Rassismus! Hört also gefälligst auf, diesen Rassismus zu leben! Wir wollen keinen Rassismus in Europa, auch Euren nicht!“ —

    „Die Asylbetrüger in Deutschland finden die Zeltstädte, in denen sie teilweise untergebracht sind, als schrecklich. Betrachtet man echte Flüchtlinge, ob nun im Libanon oder in der Türkei, so leben diese zumeist in Zeltstädten. Das ist für Flüchtlinge ganz normal und die echten, an Leib und Leben bedrohten Flüchtlinge, finden sich damit auch ab. Ganze Familien, ja ganze Sippen leben dort schon seit Jahren und warten auf den Zeitpunkt, an dem sie wieder nach Hause zurückkehren können. Die Zustände in diesen Zeltstädten im Orient sind nicht die besten, da muß die angelieferte Nahrung eben reichen. In deutschen Zeltstädten stellen die Herren Asylbetrüger hingegen Ansprüche und beschweren sich, wenn die Trinkwasserversorgung nicht ihren Ansprüchen genügt. Die paar Schritte in den nächsten Supermarkt sind ihnen zu viel, und die paar Cent ihres Beutegeldes, die sie für Wasser ausgeben müßten, sind ihnen zu schade. Aber wie ein Jude namens Goldhagen geschrieben hat, sind die Deutschen willige Helfer, die den Herren Asylbetrüger gerne auf eigene Kosten Getränke, Lebensmittel und sonstige Geschenke vorbeibringen. Damit müllen die Herren Asylbetrüger anschließend ihre Zeltstädte zu, und sollten bedürftige Deutsche es wagen, zumindest die Pfandflaschen entsorgen zu wollen, werden sie von den dankbaren Asylbetrügern aus der Zeltstadt geprügelt. Zurück wollen diese Herren Asylbetrüger natürlich nicht, sie wollen sich in Deutschland auf Dauer bequem einrichten und so viele Landsleute wie möglich nachkommen lassen. Zeltstädte schrecken sie davor nicht ab.“ —

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

    Liken

  5. @ thomram „Gewisse Leute wollen, dass Europa von Menschen überschwemmt werden, welche Europa wenig Gefallen zu erweisen im Sinne haben.“

    In Europa leben etwa 500.000.000 Menschen. Im Jahr 2014 suchten 662.920 Menschen in Europa Asyl. Davon in der BRD 202.834, davon 30% AUS Europa! ~ 61.000
    [Quelle: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/01/asylzahlen_2014.html%5D

    Durch den Überfall des DR auf die UdSSR gab es mehr als 13.000.000 Flüchtlinge.

    Durch die National-Sozialistische-Rasse-Schande-Politik flohen von den in Europa lebenden 9,3 Millionen Juden etwa 1/3, der Rest wurde auf alle mögliche Weise vernichtet.

    „In Polen wurden die Grenzen am Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 neu gezogen. Polen verlor im Osten große Gebiete an die Sowjetunion und erhielt dafür im Westen Teile Deutschlands. Über fünf Millionen Polen die in diesen Gebieten lebten wurden umgesiedelt oder mussten fliehen. Über 7 Millionen Deutsche, die in den Gebieten lebten, flohen oder wurden vertrieben.“ [ Quelle: http://www.frieden-fragen.de/nationalsozialismus_und_zweiter_weltkrieg/was_geschah_im_zweiten_weltkrieg/wie_viele_menschen_mussten_ihre_heimat_verlassen.html ]

    Kurz vor Ende und dann massiv nach dem Krieg waren etwa 14 Millionen Deutsche Flüchtlinge (im eigenen Land) — Deutschland ohne Österreich hatte 1939 etwa 72,5 Millionen Einwohner — es gab also damals ALLEIN in Deutschland 21-mal mehr Flüchtlinge in Deutschland als 2014 in ganz Europa!

    Seit dem Fall der Mauer 1989 sind nach Deutschland >21 Millionen Menschen migriert, davon sind >16 Millionen weiter gezogen,das bedeutet, dass etwas mehr als fünf Millionen Menschen immigiriert sind, mit ihren Kindern und Kindeskindern stellen sie mittlerweile einen Bevölkerungsanteil von 20 bis 30% dar.
    Statt 80 Millionen wären wir in dem Gebiet, das die BRD als Menschenfarm verwaltet, nur noch 75 MIllionen Menschen. Für den Kapitalismus wären das ein Verlust an Einnahmen von mehr als 240.000.000.000 Euro (240 Milliarden Euro) pro Jahr oder bis heute 6.240 Milliarden seit 1989.

    Fakt ist aber, dass ohne Migration und Immigration in Deutschland heute — aufgrund der Verweigerung der „Deutschen“ Kinder zu haben — die „deutsche“ Population nur noch 30 Millionen betragen würde, wovon 22 Millionen Rentner wären.

    #

    Wie kann da von einer „Überschwemmung“ „von Menschen GEQUATSCHT „werden, welche Europa wenig Gefallen zu erweisen im Sinne haben.“ ???

    #

    Bali — 7,46-mal größer als meine Heimat Hamburg
    Bali — 2,39-mal mehr Einwohner als meine Heimat Hamburg

    Bali — 11 Milliarden $ Wirtschaftsleistung (300% mehr als Uganda, obwohl Uganda 50-mal größer, tausendmal reicher und siebenmal so viele Einwohner hat … und 700.000-mal mehr Flüchtlinge als „thomram und gabrielbali in Blai aufgenommen hat)

    Hamburg — 250 Milliarden $ Wirtschaftsleistung

    ==> „warum“?

    — weil Hamburg eine FREIE und Hanse (Handels) Stadt-Staat-Republik — seit ihrer Gründung durch den Lehrer des Evangeliums Ansgar — ist

    ??? Gott, soll es uns Hamburgern wirklich einfallen, einer irren Welt zu offenbaren, dass Ansgar, unser Ahne, niemals was mit dem Kult des Todes zu tun hatte ???

    Wir wollen doch bitte nicht den 9/11 vergessen, dessen in Bremen als „Übertragung der Gebeine Ansgars“ festlich gedacht wird, obwohl er doch gar niemals ein „Bischof“ der „Kirche“ gewesen sein kann. Ja, Ja, ja … Hihihi & lol, lol lol

    …… Oh, Gott — Danke! für die Stadt der hunderttausend Huren, von denen ich nur 1000 ficken durfte …
    Lol Lol Lol & Ha ha ha — oder eben „Haumiblau!!!

    Liken

  6. thomram sagt:

    @ Jauhu

    Die heutigen Balinesen sind ursprünglich Javanesen. Sie waren damals in Java mit ihrem hinduistischen Glauben eine Minderheit und wurden vertrieben – nach Bali.
    In Bali, da gab es eine angestammte Bevölkerung. Die wurde von den Vorfahren der heutigen Balinesen, also von den von Java Vertriebenen und in Bali Einströmenden, massakriert.

    Mir ist nicht recht klar, was du mitteilen willst. Du willst sagen, die „Flüchtlinge“ seien kein Problem, doch koche man sie zum Problem hoch?
    Ich habe kein Problem mit anderen Hautfarben und mit anderen Arten zu leben, ich übe mich täglich im Flow asiatischer Lebenskunst, denn ich bin Gast.

    Wer das nicht tut, wird rausgeschmissen. Ich halte das für richtig.

    Vor drei Tagen, ich war auswärts, hockte eine alte Bekannte auf meinem Balkon. Sie war jahrelang nicht hier gewesen und wollte es gut machen. Der Nachbar, mit dem ich in bestem Einvernehmen lebe und der Durchgangsrecht bei uns hat, ging am Balkon vorüber. Die Bekannte fragte ihn unhöflich, was er hier zu suchen habe.
    Der Nachbar machte mir danach klar, so gehe es nicht. Sollte die Dame nochmal so kommen (sie ist so gut wie Ausländerin, nämlich Javanesin), würde er stracks die Banjar holen.

    Er würde die Banjar holen. Banjar, das sind Männer des Dorfes mit Stierennacken und Waffe, welche nicht sprechen, sondern handeln. Es ist die Dorfpolizei ohne Paragraphen. Ein Javanese, eine Javanesin, welche sich verhält, wie die Bekannte, findet sich schnell ausserhalb Balis, sollte er/sie noch blöder tun, könnte er/sie auch unversehens gänzlich von der Bühne verschwinden.

    Ich lade dich ein, beim Ossiblock einzuhängen. Du findest, so ich euch auch nur halb richtig verstehe, Begeisterung beim Blogchef.
    https://ossiblock.wordpress.com

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: