bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » hört hört » Offener Brief aus der Schweiz an Präsident Putin

Offener Brief aus der Schweiz an Präsident Putin

Was für eine Wohltat.

Wenn ich mit meinen schweizerischen Mitgenossen spreche, und wenn ich die zwei grossen Schweizer Käseblätter lese, so komme ich zum Schluss, dass das Land im tiefsten Tiefschlaf liegt, dass die Bürger sich von Regierung und Medien zufrieden ein komplett verdrehtes schwarz- weiss- Weltbild bieten lassen, und dass sie einfach fliissig fliissig schaffe und nicht merken, dass sie, weltweit gesehen, als zufriedene Maden im Speck gehalten werden, damit in ihrem Land übelste Geschäfte sicher und ungestört abgewickelt werden können.

Die Wohltat?

Eben stosse ich auf die Seite http: //www.friedensmahnwachenbasel.ch/

und auf den untenstehenden Brief.

Es gibt sie also noch. Schweizer, welche sich selbständig informieren, welche selbständig denken und welche willens sind, etwas zu TUN.

Ich danke den Autoren. Und ich bitte um Verbreitung. Insbesondere fordere ich meine Landesleute auf, diesen oder einen ähnlichen Brief nicht nur Richtung Moskau, sondern auch Richtung Bundeshaus und Redaktionsstuben zu schicken.

thom ram, 09.09.2014

.

Sehr geehrter Herr Präsident Putin
.
Mit diesem Brief, mit Kopien an unsere Schweizer Bundesräte und Regierungsstellen, möchten wir
im Namen eines Teiles der Schweizer Bevölkerung unser Bedauern dafür ausdrücken, wie gewisse
Gruppierungen in unserer Regierung und den Mainstream – Medien sich russlandfeindlich verhalten
und eine einseitige Informationspolitik zu Lasten von Russland betreiben.
.
Die Wahrheit wird verdreht, um Sie und Ihr Land in ein schlechtes Licht zu rücken, und um in uns
Angst und eine Kriegs – und Feindeslust gegen Sie und das russische Volk zu schüren. Viele
Schweizer Medien versuchen uns in die Irre zu führen. Fast machtlos müssen wir zusehen, wie der
Westen unter der Führung der Vereinigten Staaten von Amerika, Russland genau dessen
beschuldigt, woran diese westlichen Nationen, insbesondere die USA und England, selber beteiligt
sind, oder was von diesen Staaten in falschen Uniformen und durch bezahlte Söldner selber
inszeniert wurde. Das damit einhergehende planmäßige Messen mit zweierlei Maß ist verwerflich.
Die USA und deren Vasallen verurteilen, ohne genügend Beweise zu erbringen, mit einer Hand,
deren Geschichte blutiger ist als die aller anderen Völker. Der Westen stellt moralische und
ethische Forderungen an Ihre Nation, welche er gegenüber einer anderen Nation nie selber erfüllen
würde. Dass die NATO und EU Sie ohne Beweise verurteilen für das Verüben von sogenannten
Verbrechen, ist eine ausserordentlich freche und anstößige Angelegenheit.
.
Sie haben uns während des Syrien – Konflikts vor einem Weltkrieg bewahrt. Der Gasangriff auf
syrische Bürger wurde Assad in die Schuhe geschoben, obwohl Al – Qaida – ähnliche Agitatoren,
trainiert und bewaffnet von den Vereinigten Staaten von Amerika und bezahlt von Saudi – Arabien,
diesen Massenmord auf ihrem Gewissen haben. Mit diesen Schachzügen hofften die Drahtzieher
zu erreichen, dass die Welt sich gegen Assad wenden und einen Angriff auf das Land gut heißen
würde. Nicht lange danach haben diese Organisationen die Opposition der ukrainischen Regierung
aufgebaut, bewaffnet und trainiert, um die dortige Regierung zu stürzen. Die neuen Machthaber
wurden durch den Westen in Windeseile anerkannt. Die Bevölkerung der Krim war damit nicht
einverstanden und zeigte das mittels friedlicher Demonstrationen. Gewalt,angewendet von
anonymen Heckenschützen und später durch die ukrainische Armee, hat dazu geführt, dass sich
die Bewohner der Krim von der Ukraine trennen wollten.
.
1291 hat sich ein Volk von seinen fremden Herren befreit und das fremde Joch nicht länger tragen
wollen. Andere helvetische Volksgruppen und Stämme schlossen sich dieser Völkergemeinschaft
an. Obwohl sie 4 verschiedene Sprachen sprechen, ist aus diesem Geist die Schweiz entstanden.
Es war eine Schande für die Schweizer Regierung, dass Sie die Ostukraine nicht anerkannte, als
diese sich wie einst die Urschweizer unabhängig erklärten, um dem fremden Joch zu trotzen.
.
Dieser mutige, helvetisch eidgenössische Geist wird von unseren politischen Führern verraten und
ist einem politischen Duckmäusertum vor den USA und der EU gewichen. Sehr geehrter Herr
Präsident Putin, wir schämen uns als Eidgenossen für diese Politik.
.
Ob Sie nun die Separatisten unterstützt haben oder nicht, es steht unserer Regierung nicht zu,
Ihnen deshalb Vorwürfe zu machen. Obwohl dieSchweiz nicht Mitglied der EU ist, hat sie es bisher
versäumt, eine klare, der Wahrheit entsprechende, sowie ereignisgetreue Darstellung in den
Medien zu gestalten und zu fordern.
.
Russland wird zu Unrecht, ohne Untersuchung, mit Lügenpropaganda und ohne lückenlose
Beweise, der Lieferung eines Waffensystems beschuldigt, das womöglich ein Passagierflugzeug
abgeschossen hat. Aus oben genannten Gründen meint der Westen, die Schweiz unter Druck
setzen zu können, damit auch sie Russland mit Sanktionen belegt.
.
Wir wachen Schweizer, die diese Propaganda der westlichen Medien und die Lügen oder das Schweigen der meisten unserer
Politiker durchschauen und ablehnen, wollen hiermit unser Bedauern darüber ausdrücken. Es ist
leider so, dass der überwiegende Teil unserer Medien jede Art gesunder und unabhängiger
Berichterstattung verloren hat, und nur berichtet, was die westliche Politik vorschreibt, um damit
dem amerikanischen und englischen Gewinnstreben zu dienen. Dadurch haben die Bürger des
Westens, also auch die der Schweiz, ernsthafte Probleme, die Wahrheit zu erkennen, und es
entgeht ihnen so die Möglichkeit, ihre Politiker bei den vermutlich auch manipulierten Wahlen in
die Schranken zu weisen.
.
Sehr geehrter Herr Präsident Putin, wir hoffen auf Ihre Weisheit und Weitsicht, sich nicht provozieren zu lassen.
Wir als Schweizer Bürger wollen Frieden. Wir sehen, dass die westliche
Politik gegen ihre Bürger und für einen Plan für eine Neue Weltordnung arbeitet. Das Vernichten
von souveränen Staaten und das Töten von unzähligen Millionen Menschen ist für unsere
westlichen Weltführer anscheinend das Opfer wert, das dargebracht werden muss, um ihr Ziel zu
erreichen. Wir, die Bürger der Schweiz, wollen Gerechtigkeit, Frieden, Kooperation und fairen
wirtschaftlichen Handel, ohne faule Kompromisse; auch und besonders mit Russland.
.
Wir wollen Ihnen hiermit deutlich machen, dass gewisse Kreise der Schweizer Regierung nur für
sich und für gewisse Mächte und gewinnstrebende westliche Organisationen sprechen und nicht für
alle Schweizer. Wir hoffen, mit dieser Erklärung unseren Teil dazu beitragen können, um die
steigende Spannung zwischen unseren Staaten zu entschärfen.
.
Sehr geehrter Herr Präsident Putin, Sie haben bis jetzt in vielen Bereichen sehr Weise gehandelt,
und mit grosser Wahrscheinlichkeit mehr als einen Krieg verhindert. Dafür sei Ihnen gedankt. Da
nun eines der besten Mittel gegen eine weitere weltweite Katastrophe, verursacht von einigen
wenigen, Transparenz und Wahrheit sind, bitten wir Sie, alles offen zu legen, was wir noch nicht
wissen über die zwei Passagierflugzeuge, welche samt Insassen solch tragische Schicksale erlitten
haben. Wir bitten Sie und Ihre Freundesnationen, Weise vorzugehen und zu beachten, dass die
wahre Ursache der Bedrohung nicht unbedingt andere Völker und ihre Regierungen sind, sondern
diese kleine Gruppe von Multimilliardären, angeschlossen an das Mutterhaus, die Bank of United
Kingdom, welche mit ihrer Kapitalmacht unsere Regierungen korrumpiert und unterwandert haben.
So, dass diese entgegen dem Willen ihrer Völker und gegen die eigenen Verfassungen handeln.
.
Des weiteren bitten wir Sie, nicht dieselben mehr als nur fragwürdigen Finanzierungssysteme zu
verwenden, wie das diejenigen machen, welche gegenwärtig Ihre Nation befeinden. Sie sehen ja,
wohin Schuldzinssysteme führen. Und nicht Buhlen sowie Konkurrenzkampf bereichern die
Wirtschafts – Welt, sondern Kooperation, Motivation, Sicherheit, ein Vollgeldsystem und ein System
schützender Macht, welches erneuten Kapitalmissbrauch verhindert.
Das würde die Welt weiter bringen.
.
Wir haben Ihnen diesen Brief im Geiste Mahatma Gandhis und seinem grossen Bewunderer
Marshall Rosenberg, welcher den Weltbestseller „Die gewaltfreie Kommunikation, eine Sprache des
Lebens“ verfasst hatte, und Berater zahlreicher Politiker war, geschrieben. Als Mann, welcher die
grosse Bürde trägt, eine Nation zu präsidieren und zu führen, würde diese Literatur Ihnen bei der
Gestaltung ihrer Strategien, Ihr grosses Land zu führen, eine grosse Hilfe sein. Von der
Schützenden Macht bis hin zu einer konstruktiven Gestaltung von der Art von Kooperation, die nicht
auf faulen Kompromissen beruht.
.
Hochachtungsvoll Friedensmahnwachen Basel
Und besorgte Schweizer Bürger
.
.

 

 


28 Kommentare

  1. Dude sagt:

    „Es gibt sie also noch. Schweizer, welche sich selbständig informieren, welche selbständig denken und welche willens sind, etwas zu TUN.“

    Ja, ganz ganz wenige Ausnahmen gibt es durchaus noch… aber die meisten sind schon längst geflüchtet (kenne einige davon persönlich).

    Bsp?

    Ps. Er hat sich übrigens neulich an ne MMW nach Bern gewagt. Kaum eine Sau da, obwohl er genau sagt, was gesagt werden muss..

    Liken

  2. Dude sagt:

    Zum offenen Brief: Ich würdige und schätze die hehren, edlen Absichten der Schreiber in höchstem Masse wert, die ganz klar durchdringt.
    Dennoch muss ich leider sagen, dass die Autoren einige Dinge komplett falsch verstanden haben. Was man ihnen aber letztlich auch nicht zum Vorwurf machen kann, zumal ein Verständnis des ganzen Hasenbaus und der Zusammenhänge ein mehrjähriges, vertieftes Studium benötigt…

    Liken

  3. thomram sagt:

    @dude

    Ist ja wundervoll.
    Interessanter wären zwei, drei, vielleicht vier Ergänzungen von dir. Nein, kein Link. Ja, Kernsätze. Wenn Kernsätze da, dann ist Link zum „so vertieften Studium“ angemessen.

    Liken

  4. Petra von Haldem sagt:

    @ Dude

    **** Ich würdige und schätze die hehren, edlen Absichten der Schreiber in höchstem Masse wert, die ganz klar durchdringt.****

    DAS HAT HOHE ENERGIE !!! Ich meine diesen Satz.

    ****Dennoch muss ich leider sagen, dass …………………***** und der ganze Rest des Satzes löscht das eben entzündete Feuer wieder aus.

    Warum?
    Warum hohe Energie runterdrücken?

    Das ist doch die übliche Methode, oder?
    Unser Ver-Bildungssystem: leider nicht oberperfekt, setzen fümmpf!!

    Dreh’s doch eventuell in Zukunft mal um :
    erst richtig maulen und sagen, was und wie man es besser weiß und
    dann mit Lob, Anerkennung und Bewunderung ermutigen……..

    (wirkt vor allem auf einen selbst, da alles ja dort seinen Anfang nimmt, was Dir ja klar ist, wie ich an Deinen Beiträgen lese 🙂 )

    @alle
    der Brief ist ja vor allem für die Schweizer und sonstige Europäer NOT-WENDIG.
    Er könnte an alle Firmen-Geschäftsführer der Großfirmen gehen, die sich bisher ungestraft Länder und Staaten nennen……..

    Liken

  5. thomram sagt:

    @Petra und vor allem Dude

    Ich empfehle unserem zeitlichen Genossen Dude, Petras Worte nicht bloss schnell und scheinbar sonnenklar per Verstand, sondern auch per offener Wahrnehmung reinzuziehen.

    Liken

  6. Dude sagt:

    @thomram

    Schlau wäre, wenn man die mitgelieferten Links mit haufenweise Fakten mal ernsthaft studieren würde, statt zu verlangen, dass andere alles bereits bestehende nochmal wiederholen, und damit sinnlos Zeit verschwenden. Dazu hab‘ ich aktuell weder Zeit noch Lust, ansonsten könnte ich gleich Artikel draus machen. 😉
    Aktuell schmeiss ich den Leuten bloss Schlüssel zu Türen der Erkenntnis hin, mache jedoch die Erfahrung, dass sie die verschlossenen Türen der Weisheit und des Wissens gar nicht zu öffnen gewillt.. Tja… keine Perlen vor die Säue. 😉

    @Petra

    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/08/03/lob-und-tadel-in-ausgerechteter-waage/
    😉

    Ps. Ich agiere aktuell nicht mehr um irgendwie gemocht zu werden. Aus guten Gründen. Und ob ich verstanden werde, oder – wie fast immer – komplett miss- bis verkehrt-verstanden, ist mir aktuell schnurzpiepegal. 🙂
    Das bringt übrigens eine göttliche Gelassenheit mit sich. 🙂

    Liken

  7. thomram sagt:

    @Dudeli

    Ich bin nicht schlau.
    Ernsthaft bin ich dann, wenn mir danach zu mute ist.
    Studieren liegt mir nicht. Hab eh schon viele Runzeln in der Visage.
    Ich verstehe, dass du mir Sau Schlüssel zu Weisheit und Wissen hinschmeissest.

    Ich gehe Morcheln schnurpfeln.

    Liken

  8. Dude sagt:

    @thomram

    Ich kapier nicht ganz, weshalb etliche Leute, Dinge, die voll und ganz bloss auf „die Sache“ gerichtet und an die Allgemeinheit adressiert so, immer so schnell gern persönlich nehmen. 😉

    Wer nicht Schlüssel nicht benützen will, um verborgene Türen zu öffnen, wer nicht studieren will, keine vertieften eigenständigen und ergebnisoffenen Recherchen tätigen möchte, wird endlos, planlos und ziellos umherirren – und selbst wenn er die Wahrheit um die tatsächlichen Hintergründe und Zusammenhänge mal streiffen sollte, schüttelt er’s ab und hetzt in der irrigen Sucht nach dem möglichst neusten und möglich komprimierten (meist Geschwafel) weiter im Dunkeln herum.
    Meins ist das nicht, aber jedem das seine.

    Lieben Gruss

    Liken

  9. Dude sagt:

    Ps. Übrigens denke ich, dass Du Dich in Deiner Faulheit massiv unter den eigenen Scheffel stellst, denn meiner Erfahrung nach, besässest Du die nötige Schläue durchaus; mehr noch als viele andere!

    Liken

  10. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Bitte unterschätze nicht die Kraft der Überzeugung.
    Wenn ich etwas als „richtig“ erkannt habe, dann brauche ich nicht noch weitere 205 „Beweise“ oder „Belege“ der Richtigkeit – das Richtige ist erstmal „gesetzt“. Vor allem, wenn es sich in meine bisheriges (stets subjektives) Puzzle-Weltbild hineinpaßt.
    Bis jemand kommt, der mich von etwas anderem „Richtigem“ überzeugt…

    P.S. „Perlen vor die Säue“ – ich weiß nicht. ob wir nicht andauernd die Tiere beleidigen, indem wir solche Aussprüche benutzen – „Perlen vor die Deppen“ wäre m.E. wiel richtiger… 😉

    Obwohl auch daraus eine gewisse Überheblichkeit sprechen würde…

    Liken

  11. luckyhans sagt:

    @ PvH:

    Meinst Du ernsthaft, daß die von Dir genannten „Geschäftsführer“ nicht wissen, was sie tun?
    Aber gewiß doch wissen sie das, und sind sich auch über die Folgen sehr wohl im Klaren (leider mit einigen Illusionen bezüglich der eigenen „Person“ verbrämt) – die übliche „Entschuldigung“ („denn sie wissen nicht, was sie tun“) sollten wir endlich auf den Müll werfen – sie ist in der heutigen Zeit der allgemeinern Verfügbarkeit von JEGLICHER Information nicht mehr zeitgemäß.

    Auch die mir gegenüber von meinen Bekannten oft geäußerte Haupt-Ausflucht („da habe ich im Moment keine Zeit für“) ist nicht mehr hinzunehmen – WANN wenn nicht JETZT, und WER wenn nicht WIR?

    JEDE/R ist voll verantwortlich für ALLES, was in seinem Leben „passiert“ (oder auch nicht geschieht)… 😉

    Liken

  12. Dude sagt:

    @Hans

    Manchmal erreicht man mit lapidar hingeworfenen, kryptischen Dechiffrierschlüsseln viel mehr als mit klar (oder unklar 😉 ) ausgedrückten Überzeugungen…

    „“Perlen vor die Säue” – ich weiß nicht. ob wir nicht andauernd die Tiere beleidigen, indem wir solche Aussprüche benutzen – “Perlen vor die Deppen” wäre m.E. wiel richtiger… ;-)“

    Durchaus gar keine schlechte Idee – im Gegenteil. *geistig-notier* 😉

    Ps. Ich bin manchmal auch – absichtlich und bewusst – ein Arschloch. 🙂

    Liken

  13. luckyhans sagt:

    @ Dude:
    … wer ist das nicht ab und zu? 😉

    Und bitte vertraue darauf, daß die Menschen, die „reif“ dafür sind, auch Deinen Links folgen – und wenn Du nur einem einzigen Menschen den Weg zu neuer Erkenntnis bereitet hast – Du hättest dann vielleicht schon mal eine „zusätzliche“ Seele gerettet – wer kann das von sich sagen?

    Liken

  14. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Luckyhans,

    Du schreibst:***Meinst Du ernsthaft, daß die von Dir genannten “Geschäftsführer” nicht wissen, was sie tun?***
    ich weiß es nicht, aber ich vermute äußerst stark, dass die „Bediensteten“ in der „Geschäftsleitung“ selbstverständlich wissend sind, zumindestens seit es Internet gibt auch der unterste Hansel.

    Mir geht es darum, dass selbige „Dienstleisterimsysthem“ in allen öffentlichen Medien solche offenen Briefe sehen dürfen und damit stündlich mehr die Zeichen der Zeit. 😉

    und:
    an Dude gerichtet:
    ***und wenn Du nur einem einzigen Menschen den Weg zu neuer Erkenntnis bereitet hast – Du hättest dann vielleicht schon mal eine “zusätzliche” Seele gerettet – wer kann das von sich sagen?****

    köstlich 😉
    Dude, der Seelenretter 😉
    Das hat mir doch ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert.
    Noch tritt er ja wie ein humorloser Seelenverscheucher auf 😉
    (Maske, sag ich, alles Maske
    )
    Lieber Dude, wenn Du genau dazu einen link auf deine Seite haben solltest, her damit 🙂

    Liken

  15. Petra von Haldem sagt:

    Hallo Thommeli,

    hahaha ein toller NICHT.Satz:
    ****Ich bin nicht schlau.****

    mir schmecken Morcheln auch besser als das harte Zeugs………………
    übrigens
    die selbsterschnüffelten Morcheln schmecken am besten, die anderen sind eh‘ zu teuer……
    neeee, der Satz heißt:
    die selbsterschnüffelten Morcheln lassen sich verkaufen, wenn die Nachfrage besteht, dann allerdings bringts was 😉

    versteh einer was er will bei dem Geschreibsel. der INNEN-mini-ster versteht 😉

    Liken

  16. Dude sagt:

    @Petra

    Mag so betrachtet zum Teil durchaus Maske sein, doch es ist letztlich voll authentisch, und um Seelenverscheuchung geht’s ja nicht, sondern um wahrhaft edukative Pädagogik, die das Selbst-Ständige Lernen, also die angewandte Autodidaktik, bloss animieren soll. Auch wenn ich verhältnismässig jung bin, wende ich noch in mancher Hinsicht voll und ganz die alte Schule an. Mit einer der Gründe dafür ist, neben meinem Alten, mein allerbester Lehrer (4. – 6.), den ich je hatte. Der konnte durchaus auch heftig werden… war aber nie ungerechtfertigt. Und bei ihm hab ich mit Abstand am meisten Wesentliches gelernt; mitunter auch weil er grossteils auf Lehrpläne, Kuschelpädagogik und politische Korrektheit geschissen hat. 🙂

    Der wichtigste Grund dafür ist nämlich, dass mir die Kuschelpädagogik nicht sonderlich liegt (um mich auch mal nett auszudrücken 😉 ), auch zumal ich sie – zu Ende gedacht – als fatal in den symptomatischen Ausprägungen bewerte, da sie eine entscheidende Ursache der aktuellen gesellschaftlichen Degeneration darstellt, und einer der Hauptgründe dafür ist, dass an dem neobabylonischen Tempel von Seiten Masse, wenn überhaupt, allerhöchstens an der Oberfläche gekratzt wird; was die Herren des Tempels logischerweise zum lautschallenden Lachen veranlasst.

    Ps. Bin jetzt nicht ganz sicher, ob der wirklich passt – vermute nicht – aber, hier bitte: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/06/uber-die-mussigkeit-von-spielchen/

    Liken

  17. Petra von Haldem sagt:

    @ Dude
    …passt immer…
    dennoch:
    „Nur wo der Mensch spielt, ist er ganz Mensch“ vom göttlichen Schiller, dem Friedrich

    …und die Spielchen sind halt der Ersatz dafür…
    ..auch hier…

    wie sagte schon der weise blogwart?:
    weiter üben…
    eben…

    Übrigens:
    ich halte mittlerweile nichts mehr von Er-Ziehung, ist mir zu viel „ziehen“ drin.
    ich halte mehr von Hin-Richten… 😉
    und zwar auf den anderen hin…
    was auch immer das für den einen oder anderen heißen mag.

    und übrigens noch:
    von wegen : falsch abgebogen:
    stimmt.
    vermutlich wolltest Du HIER HER…….statt von hier weg… 😉

    (Dies ist ein ernster Satz)
    (WER kann Interesse daran haben, dass WIR von hier weg wollen sollten??)

    Liken

  18. Dude sagt:

    @Petra

    „ich halte mehr von Hin-Richten… ;)“

    😀

    Jedem das seine… 😉

    Hätte ich nicht hier her gewollt, wollte ich jetzt nicht von hier weg.. 😀

    Mein Ziel ist zurück nach Hause.

    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/17/der-lange-weg-zuruck-nach-hause/

    Und das Ziel werd‘ ich nach Ablegen dieser körperlichen Hülle auch erreichen.
    Quasi back to the Roots 🙂
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/29/sein-nichtsein-unendliche-verganglichkeit-in-unwandelbarer-ewigkeit/

    Liken

  19. ingrid sagt:

    NAhTOd
    gegenwärtig räumt die NATO den Halbaffen mit Vollbart eine kleine Verschnaufpause ein, um sich auf das Rattengesicht Putin zu konzentrieren

    oder anders: NATO tagt und reagiert nachdem der Feind (Russland) agiert hat, um das Kräftemessen zugunsten der USA zu verschieben

    K. Jebsen der wieder mit langenm Atem in die 20 Minuten – 60 Minuten Info packt:

    auch die Rüstungsindustrie operiert mit Licht … Krieg ist ihr Leuchtmittel … sie geben IHR Bestes

    auch wir TUN es … UNSER Bestes

    😀

    Liken

  20. Petra von Haldem sagt:

    Danke, liebe Ingrid, für den Schnellsprecher KJ
    Aber noch mehr Danke für das SUPERPFIFFIGE Logo des PartEIes.
    Alles toll.
    Mir fehlen nur ein Paar Äuglein oder wenigstens eines 😉
    Aber das gehört ja nicht hierher….

    Liken

  21. thomram sagt:

    @Petra van den Haldenen

    06:46

    Jo, klar ersteh, äh versteh‘, mein zwoter Finger linggs iss schon n biesserl schlaafesbedürftigens, ganz offensichtlichbar.

    „Innen Mini Ster“

    Dazu fällt mir watt inn die Bürne.

    Man kennet in den schweizerischen Provinzen Sachsen oder Bremen oder bbbommerrn oder anderswo da im nordischen Steppenland den Begriff Ster?
    Da gibts Ster und Klafter. So ich nicht verwexeln tu‘, ist ein Klavter kein Klavier im Schwitzkasten, sondern 1m3 und die gleiche Meng‘ wie drei Ster und ist eine gängige Masseinheit für Holz.

    Ich bin demzufolge

    drei Kubimikmeter – sehr klein – innedrin.

    Anders gesaget (Lob der teutschen Sprack)

    Ich bin einer derer, der über die Eigenschaft verfüget, sich im Inneren und klein seiend, einen Kubikmeter ein zu nehmen (oder seiend seiend zu sein).
    LoL LoL LoL

    Liken

  22. ingrid sagt:

    liebe Petra, hat wohl zu toll gehopst das Ei
    😀

    und da das Dritte nach wie vor verborgen ist …
    Blogpapa hat deinen Wunsch weiterrapportiert und dem habe gerne entsprochen…. und die Äuglein übern Deich geschickt…

    ja doch von Herzen gern … sowas machen „Busenfreundinen“ … auch wenn DAS auch wieder ein ganz anderes ist ….grins…..

    Liken

  23. Dude sagt:

    „So ich nicht verwexeln tu’, ist ein Klavter kein Klavier im Schwitzkasten, sondern 1m3 und die gleiche Meng’ wie drei Ster und ist eine gängige Masseinheit für Holz. “

    Dafür kann man sogar wiki brauchen werter thomram… Du weisst, dass das ein erneuter Wink an Dich ist… der Klafter ist übrigens ziemlich kompliziert. 😉

    Wenn auch nahe dran mit den Umrechungsmassen: Du verwechselst komplett…. Ein Ster ist 1m^3

    „klein seiend“

    Wusstest Du wie gross Du bist?
    http://www.puramaryam.de/spruchgross.html

    Auch dies ein erneuter Wink… 😉

    Liken

  24. Petra von Haldem sagt:

    @ thomram

    Ja, gut erkannt das mit dem Innen-MINI-Ster, so war das auch gemeint.
    Dass allerdings die Raumeinheit nur in „nordischem“ Gelande bekannt wäre (köstlich: bbbrommbäärrnn) war mit unbekannt 😉

    WESENTLICH an der Sache ist und bleibt INNEN-MINI-STER*

    INNEN-MAXI ist ja der alte Zustand
    Du weißt schon, das mit dem Ego soooweit aufblasen bis der STER* drinne würken kann und so….. :).

    @ Dude
    eins zu null for you, bleibst Dir treu… 😉
    Energietransformator 😉 (in beide Richtungen 😉 )

    Mein Standarten-Spruch war und ist noch immer: Jeder hat mal groß angefangen!! Yepp!!

    @ DIE erste Busenfreundin
    ja, das mit dem Dritten hatte ich auch geüberlegt, deshalb wenigstens das Einäuglein 😉
    Werd mal nachschauen, falls es schon bei dem besten Ei angekommen ist.
    Wie könnte ich denn an so ein Logo rankommen?
    Gibts schon Aufbäpper?
    Tieschörts?
    Fähnchen?
    Bist Du schon Kultur-Mini-Ster-In??
    Oder arbeitest Du auch für den Verbunt der Humorlosen losgelöst aller partiellen Eier?

    @ alle Leser und den blogmeister
    bin mir bewußt, dass ich hier einfach rumkwassle, statt mich auf den offenen brief zu beziehen.
    Wer es ganz groß machen will oder kann, der wird merken, dass da ein Zusammenhang bestehen könnte 😉

    Liken

  25. thomram sagt:

    @Petra

    Ich wiederhole es gerne.
    Bei mir zählt das innere Engagement.

    Jeder Schreiber, der auch nur entfernt Bezug auf etwas im Komment Strang Befindliches nimmt, darf das Gespräch mäandern lassen.
    Das innere Engagement zählt, das innere Engagement.

    SO kommen wir weiter!

    Ist doch klar, dass eine Persönlichkeit, welche männlich / stark strukturiert / technisch orientiert / zahlenorientiert / lösungsorientiert andere Fäden aufnimmt als eine Persönlichkeit, welche assoziiert, kreiert, verbindet, weitet, phantasiert.

    Auf diese weise erweitern / beflügeln wir uns doch gegenseitig!

    Alles bestens, Petra.

    Liken

  26. ohnweg sagt:

    @ Petra,

    Die Geschäftemacher um „Spuckis“ zu fabrizieren werden bald auftauchen. Aber keine Sorge. Diesmal werden sie von uns eingespannt. Damit können wir so manche Unverschämtheit transformieren und transportieren. Eine Hand wäscht die andere. Bemerkst Du die Feinheiten um tatsächlich real etwas zu bewegen. Mit den Waffen des Händlervolkes. Und wenn alles ein lebenslustiger Haufen wird und die Systeme anfangen aufzuweichen wird es dem Obergärtner im Innern eines jeden freuen. Hossianna! Sogar der Putin wird so langsam ein Abtrünniger. Da machts die Anastasia.

    Liken

  27. luckyhans sagt:

    @ ohnweg:
    „Sogar der Putin wird so langsam ein Abtrünniger. Da machts die Anastasia.“ –
    Wenn man den völlig unorthodoxen Werdegang des WWP verfolgt – vom kleinen KGB-Offizier in Dresden bis zu seiner Entwicklung als Staatsführer – dann lernt man einen Menschen kennen, der sich verändert, verbessert, an seinen Aufgaben wächst – und dabei ein anständiger Mensch bleibt.
    Egal was noch an Lügen und Verleumdungen über ihn ausgedacht und über uns ausgebreitet werden wird – allein das macht ihn für mich (nicht nur im Vergleich mit allen „Schokoladen-Präsis“ – damit meine Po-roschenko! – und anderen Politikerdarstellern und -marionetten) zu einem einsam leuchtenden Vorbild.

    Liken

  28. ohnweg sagt:

    @ lucky

    Damit sind wir uns voll einig. Ich bin feinfühlig und sofort wach wenn ein Mensch in verantwortungsvoller Position, durch ein kleines Schlüsseloch wahrnehmbar, seine Gefühle zeigt.

    Ich weiß jetzt nicht mehr das Datum wann Putin dem uruguayischen Präsidenten „El Pepe“, Jose Mujica einen Besuch abgestattet hat. Aber da habe ich zum Erstenmal den Putin herzlich und offen auf einem Bild mit El Pepe lachen gesehen.

    Diese beiden könnten nicht verschiedener sein. Putin Geheimdienstler und El Pepe Blumenzüchter von Beruf. Von da an weiß ich, daß Putin alles in der politischen Realität versucht um Einigung anstatt Trennung zu ermöglichen. Immer mehr verteidige ich Putin weil so viel gelogen wird. An den Früchten werdet ihr den Baum erkennen. Er wird mein „Opfer“ in der Freitagseinführung von „Ehrenmitgliedern“ sein. Auch hier transportiere ich so beiläufig ein anderes Bild von Putin. Der Putin versteht Humor und wird es mit Würde ertragen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: