bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Ukraine » Ukrainische Abgeordnete / Video für Menschen, welche den Mut haben, ansatzweise wissen zu wollen, was in der Ukraine geschieht.

Ukrainische Abgeordnete / Video für Menschen, welche den Mut haben, ansatzweise wissen zu wollen, was in der Ukraine geschieht.

Ich verneige mich tief vor der Frau, welche den Mut hat, sich als Einheimische frei zu äussern und zu sagen, was sie weiss.

Warum nur haben wir noch so eine scheisshorrende Zahl von Schläfern und Feiglingen? DIESE Frau ist ein MENSCH. Sie sagt das, was wie weiss. Und das, was sie sagt, ist wahr, und das was sie sagt, bedeutet für sie Lebensgefahr. Gott segne sie.

thom ram, 23.07.2014

ttp://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=k25m68oy0vY


15 Kommentare

  1. LichtWerg sagt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Liken

  2. luckyhans sagt:

    Der Mut der Dame ist wirklich bewundernswert – oder sie hat eine gute Leibwache für sich und ihre Familie. Denn der Terror des „Rechten Sektors“ ist auch in Kiew ungebrochen – es sind schon über 50 Menschen „verschwunden“, die sich gegen das Putschisten-Regime aufgelehnt hatten – dies sind die dokumentierten Fälle.

    Leider weist die schriftliche Übersetzung ins Deutsche eine Reihe von Unkorrektheiten auf – falls also jemand auf Unverständliches in den „Aussagen“ stößt, kann das an diesen Fehlern liegen. (Beispiel: die Dame redet von „Abstimmungen“ im Parlament – der Übersetzer schreibt „Wahlen“)

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    Ergänzung zur wirtschaftliche Lage in der Ukraine: http://www.contra-magazin.com/2014/07/ukraine-wirtschaft-vor-dem-kollaps/
    Dies beweist die gestern geäußerte Vermutung, daß auch die Kiewer Machthaber an einem Krieg interessiert sind, damit sie sich weiterhin hemmungslos auf Kosten der einfachen Menschen bereichern können – und auch alle Gelder, die das Land von der EU und den VSA erhält, umgehend in ihre eigenen Taschen stecken können – je mehr Chaos, desto einfacher – im allgemeinen Kriegs-Durcheinander fällt das gar nicht auf – Wirtschafts- und Finanzprüfungen gibt es im Kriege bekanntlich nicht… meine armen westukrainischen Freunde: sie verkennen, daß ihr Bestreben nach Freiheit und Unabhängigkeit von allen Seiten gewissenlos für andere Zwecke instrumentalisiert wird und sie an Ende die Zeche zu bezahlen haben werden.

    Liken

  4. Sie sagt (uns) im Grunde nichts Neues, bestätigt aber gewissermaßen amtlich, das wahre Bild, die Fratze des internationalen Großkapitals, das vor keinem Gräuel zurückschreckt, um seine Ziele durch zu setzen.
    Das Endziel heißt Neue Welt-Ordnung, das Mittel dafür ist der Dritte Weltkrieg, und die Vorbereitung zu diesem ist die Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der (alten) Feindbilder.
    Daß es noch so viele Schläfer gibt, sollte niemanden verwundern, denn schließlich wurde das Volk fast siebzig Jahre lang mit den entsprechenden Schlafmitteln gefüttert – sagen wir mal mit der Blauen Pille.
    Es erfordert für diese doch allein schon Mut, die Rote Pille überhaupt in Erwägung zu ziehen!
    Für jemanden, der sein ganzes Leben in bestimmten Strukturen gedacht hat – in diesem Falle also denen des $y$t€m€$ – bedeutet die Abkehr von diesen Strukturen den völligen Zusammenbruch des Gedankengebäudes, in dem ein jeder lebt!
    Das ist eine sehr schwere Entscheidung, und je älter man wird, desto schwerer fällt sie und desto härter sind die Folgen!
    Daher kann bereits das Nachdenken allein schon über Kleinigkeiten unabsehbare Folgen nach sich ziehen!
    Das Ergebnis wäre ein Domino-Effekt!
    Deshalb wird oft alles verteufelt, was auch nur an einer dieser Kleinigkeiten rütteln könnte!
    Prometheus141 und ich haben einen ganz schweren dieser Fälle in unserer Umgebung – er begegnet uns fast täglich – der sonst nicht weiter auffallen würde, wenn er nicht seinen Hals so weit aufreißen würde.
    Der kam nun in Folge einer Fernsehsendung auf den Gedanken, daß die Flugzeuge – die angeblich in die Türme hineingeflogen sind, wie ein heißes Messer in die Butter fährt – in deren Innerem durch die Hitze des Feuers an Bord geschmolzen sind, und das plötzliche Hinzukommen des Löschwassers habe das Ganze zur Explosion und dadurch die Türme zum Einsturz gebracht.
    Dieser Unsinn ist natürlich kaum zu überbieten, ist aber sein Notanker, um ja nicht über die ganzen Ungereimtheiten um uns herum nachdenken zu müssen.
    Dabei gebärdet er sich um nichts anders als der mittelalterliche Erzinquisitor der „Heiligen Mutter Kirche“ persönlich!
    Deshalb nennen wir ihn in Abwandlung seines Familiennamens „Finsterschluchter“, weil er in seiner grauenvollen Borniertheit schon längst kein „Dunkeltaler“ mehr ist.
    Dieser Mann ist nur ein Beispiel für viele Millionen, die einfach nicht mehr in der Lage sind, aus ihrem eigenen Gefängnis aus zu brechen selbst, wenn sie an den Riegel herankommen können, der dessen Türe versperrt.
    Das ist vergleichbar mit einem Hunde, der sein ganzes Leben nur in einem winzigen Käfig zugebracht hat, und der – nun endlich befreit – noch immer nichts anderes kann als, hinter seiner eigenen Rute her zu rennen, weil er in dem winzigen Käfig in seinem ganzen Leben zu nichts anderem in der Lage war.
    Das heißt nichts anderes als, daß diese Leute ein äußerst schwere Psychose haben, die sie – wenn sich die Verhältnisse einmal grundlegend ändern, was sich gegenwärtig anbahnt – im Sinne des Treffens lebenswichtiger, eigener Entscheidungen sogar gänzlich lebensunfähig macht.

    Gunnar von Groppenbruch
    ehem. Adolph Bermpohl

    Liken

  5. thomram sagt:

    Hallo Gunnar, lach.
    Generell ist es besser, einer schreibt immer unter gleichem Namen, aber ich denke, du hast einen triftigen Grund für deine Namensänderung, iss jejessen.

    Ich bin nur in einem Punkte nicht eins mit dir. Die Hirnwäsche erfolgt nicht seit 70 Jahren, sondern seit Jahrtausenden.
    Das ist mein aktuelles Weltbild, keine Gewähr auf Wahrheit.

    Ich denke, dass Menschen bewusst und mit Absicht Hirne der Masse seit Beginn der Zeitungen waschen. Vorher wurden, so denke ich weiter, Menschen in leitender Stellung von – ich sag mal – Geistern dahingehend inspiriert, eben das Gleiche zu tun. Vorwiegend Pfaffen waren Opfertäter, das heisst, sie meinten, Gutes zu predigen (Täter), sie meinten es ehrlich! und in der Tat waren sie heftig eingeflüstert (Opfer) von denen, welche die Erde ausbeuten wollen.

    Liken

  6. Ja, Thom, es gibt einen triftigen Grund für die Änderung meines Nutzernamens.
    ‚Gunnar‘ ist mein wirklicher Rufname, und im westfälischen Groppenbruch liegt der Stammhof unserer Sippe.
    Daher ist dieser Name sehr persönlich und auch kaum zu verwechseln.
    Es handelt sich um eine Veröffentlichung, und die soll unter meinem eigenen Namen und nicht unter dem eines anderen erfolgen auch, wenn der schon seit 127 Jahren tot ist.
    So, wie Du es darstellst, ist die Gehirnwäsche so alt wie das $y$t€m, und das ist vollkommen richtig.
    Aber hier bei uns steht das $y$t€m nicht seit Jahrtausenden, sondern es ist ganz konkret an der Gründung des Deutschen Königreiches am 14. 4. 919 fest zu machen. Aber das sind heute inzwischen auch schon wieder 1095 Jahre. Es handelt sich also um Jahrhunderte – auch schon lange genug!
    Daß es überhaupt so weit hat kommen können, lag an den gewaltigen Naturkatastrophen, die unsere Heimat im Norden heimgesucht haben – Stichwort ‚Phaeton‘ – wodurch ältestes Wissen verlorengegangen ist.
    In diese ohnehin offene Wunde stieß dann im Zuge der Zweiten Völkerwanderung die Kirche mit ihrem unsäglichen Aberglauben, indem sie durch den selbsternannten Erbadel, für dessen Existenz sie erst die grundlegende Rechtfertigung schuf, gewaltsamen Zutritt zum Gedankengut unseres Volkes sich verschaffen ließ.
    Das ist zwar alles eine Vergewaltigung des Deutschen Geistes, ist aber fast noch harmlos im Vergleich zu dem, was hier seit eben siebzig Jahren läuft, weil die Unerbittlichkeit des Ablaufes, die durch die Kürze der Zeitspanne offenbar wird, eine gänzlich andere Dimension hat als der Gesamtvorgang sonst erahnen ließe.
    So hat es nach der Ersten Reichsgründung rund 600 Jahre gedauert, bis das Deutsche Volksrecht durch das grenzenlos manipulierbare und manipulierende römische Recht Zug um Zug ersetzt worden ist.
    Im Vergleich dazu dauerte die gänzliche Verdrehung der Rechtsnormen – gerechnet ab 1968 – noch nicht einmal vierzig Jahre.

    Gunnar

    Liken

  7. thomram sagt:

    Hallo Gunnar,

    ja.
    Als ich hier mit Blogerei anfing, staunte ich darüber, dass Schreiber, welche sich als Kämpfer ausgaben, unter Pseudonym auftraten. Ich fing an unter thomasramdasvoegeli, aber als ich hörte, dass das saublöd zu schreiben ist und jedesmal Augenakrobatik braucht, erbarmte ich mich und ging runter auf thomram.

    Es ist die Frage: Wie sinnvoll ist es, im Pfeilregen mit offenem Visier voranzuschreiten. Leuts, welche so wie ich vom Naturell her lieber flucht nach vorn denn Angriff nach hinten tätigen, widerstrebt die Pseudonymerei. Und doch ist es auch wichtig, dass wir uns wie Wasser bewegen, und das beinhaltet auch Schläue und Raffinesse, dabei halt eben auch Tarnung zu gegebener Zeit.

    Wie auch immmer. Gunnar gefällt mir.

    Liken

  8. ohnweg sagt:

    Das Gute an einer schnellen Übernahme eines Volksgeistes ist, dass er ebenso schnell wieder gereinigt werden kann. Immer mehr beschäftigen sich inzwischen mit der wahren Geschichte der Deutschen in den letzten 100 Jahren.Diese kurze Zeitspanne genügt um mit den richtigen Informationen versehen vollkommen für immer „geheilt“ zu sein. Und es ist sicher, dass wenn ein Krug voller Wasser zu Boden fällt in einem Schlag alles Wasser davonfliesst.

    Sich wieder an seine Urfähigkeiten zu erinnern braucht halt etwas länger.Aber sie sind nur vergraben. Und dann wächst wieder das Selbstbewusstsein eines Volkes. Oder eben nie. Es geht sang und klanglos unter und nur ein paar Steinfundamente zeugen von einem verlorenen Volk.

    Ich möchte einmal kurz überlegen welches Volk die Zeiten überdauert hat. Keines!!! Alle sind untergegangen oder degeneriert. Leider eine schlechte Erkenntnis. Vielleicht gibt es Raumfahrervölker die auf Grund ihres höheren Bewusstseins oder ihres Raubtierinstinkts oder ihrer Schmarotzerfähigkeiten Äonen überdauern können. Bald wissen wir mehr darüber. Denn wir leben in der Zeit der Aufdeckung.

    Liken

  9. thomram sagt:

    @Ohnweg

    Mir geht das fast komplett ab. Volk. Volksgeist. Dauer eines Volkes. Weiss der Geier, ich habe dafür wenig Verwendung. Was ist daran so wichtig? Klar braucht der Mensch Tradition. Braucht es für Tradition ein Volk?

    In der Wildgans, da dürfen meinetwegen gerne weiterhin Völker sein, doch denke ich eben grad, dass dann, wenn Menschen menschlich werden, Volk“ immer weniger Bedeutung haben wird.

    Hab ich da einen Genschaden oder was? Ich hab 1/2 Schwiizer Chliipuur (Schweizer Kleinbauer), 1/4 Londoner Aristokratie und 1/4 Romandfreigeist in meinen Adern, da scheine ich nicht fähig zu sein, so sehr Schweizer sein zu wollen, und wenig berührt mich, wenn Leute sich so sehr Franzmann oder Italo oder Teusch fühlen.

    Also wirklich, ich habe NICHTS dagegen, wenn Leute in Italien lieber Spaghetti denn Knödel, Leute in Oesterreich lieber Knödel statt Eisbein und Deutsche lieber Eisbein statt Fondue und Schweizer lieber Fondue statt Spaghetti zu sich nehmen und glücklich dabei sind.

    Ich habe auch durchaus Freude an der 1. Augustfeier, da sich der Eidgenosse auf die Werte Freiheit und Eigenverantwortung besinnt, doch habe ich die gleiche Freude, wenn ich mit Leuten anderer Nationen Analoges feiern darf.

    Ich schiele aber, nun mal offen gestanden, reflexartig misstrauisch, wenn Menschen auf ihre Nationalität stolz sind. Was soll der Stolz?
    Ich finde es toll, wenn Hans ein tolles Haus gezeichnet hat, wenn Jean eine tolle Erfindung zur rationelleren Eisherstellung gemacht hat, wenn Lucio einen Durchbruch in der Telemetrie zustandegebracht hat – und DARAUF STOLZ IST, denn das ist SEIN Werk.

    Wenn ich aber stolz darauf bin, dass „ich“ als Schweizer „mich“ vor 700 Jahren vom Joch der Habsburger berfreit habe, wenn ich stolz darauf bin, dass „wir“ die besten Uhren der Welt machen, was soll der Quatsch? Ich war vor 700 Jahren nicht dabei, und wenn ich eine Uhr machen wollte, dann müsste ich bei Adam und Eva anfangen.

    Und nun komme mir keiner und unterschiebe mir, ich wolle Gleichmacherei, weil ich „Volk“ nicht wichtig finde.

    Im Gegentum!!!

    Ich bin, dies nebenbei auch noch grad vermerkt, SEHR für Volksvermischung, aber das hat, davon bin ich HEILIG überzeugt, keine Verwässerung sondern BEREICHERUNG zur Folge.

    Nö, unsere Zukunft ist nicht völkisch eintöpfig.
    Ja, unsere Zukunft ist MENSCHLICH vielfältig.

    Liken

  10. ohnweg sagt:

    @thomram

    Ich bin gebürtiger Deutscher aber nicht reinrassig. Das spielt heutzutage keine Rolle mehr. Aber die Gesinnung und die Mentalitätsunterschiede sind wohl auch auszumachen. Dies hat nichts mit Diskriminierung zu tun. Oder Diskriminieren wir die Bayern weil sie bayrisch reden und Bier aus dem Stamperl saufen. Während die Schwaben den Most aus dem Krügle schlabbern.

    Familie, Sippe, Volk mit einer eigenen Geschichte und Sprache. Dies ist wohl Unterscheidung genug um zu verstehen, dass alles seine Ordnung und Einteilung braucht. Man kann mit seinen Nachbarn sehr gut leben wenn man nicht ihre „Haustüre“ eintritt.

    Da das Land der Deutschen von irgendwelchen Schmarotzern und Rassisten besetzt und ausgebeutet wird bin ich mit meinem Volk in seiner demütigenden Lage besonders verbunden. Ja, ich bin aus diesem Grund sogar deutscher Patriot geworden. Das widerspricht meinem Freiheitsgedanken nicht. Im Gegenteil. Das Deutsche Reich muss wieder hergestellt werden. Genaue Grenzen sind mir wurscht. Ich bin kein Erbsenzähler. Aber Ausgleich muss sein. Und besetztes und geraubtes Land muss zurückgegeben werden. Da bin ich streng. Wir Deutschen können ohne rot anzulaufen das Gewohnheitsrecht für uns beanspruchen.

    Alles was mich zur Zeit motiviert ist kein Rassismus unter dem wir Deutschen auch leiden, sondern ein gesunder Patriotismus. Es gibt sowieso kein reines Blut mehr. Und inzwischen hat man ja festgestellt, dass sich die DNA nach dem Denken richtet. Alle Blutsabstammungen sind für die Katz. NOCHMALS IM KLARTEXT: DIE GESINNUNG MACHT ES! Und die muss nicht unbedingt kriegerisch sein.

    Ich war viele Jahre im freiwilligen Exil. Aber Deutschland ist Deutschland wenn man da aufgewachsen ist. Das prägt und sonst gar nichts. Auch kein Blut. Auch dieser Saft ist vom Denken abhängig. Düsteres Denken verdickt das Blut und lässt es blauschwarz werden. Kommt von daher vielleicht der Ausdruck „blaues Blut“? Ist ja egal. Wenn mir früher ein Mensch gesagt hat die Deutschen sind scheiße, so bekam er einen Dampfhammer von mir verpasst. Egal ob Neger, Chinese, Türke oder Marsmensch.

    Menschlich vielfältig? In Ordnung!
    Völkisch eintöpfig? Also Inzucht? In diesem Sinne verstehe ich das Völkische nicht. Das Ganze ist sowieso ein nicht zu kontrollierender Prozess. Und heute mehr denn je. Aber eines sollte zu bedenken sein: Wichtiger als alles ist die Innere Moral und der innere Stolz. JA STOLZ!!! Sonst hat man keine Daseinsberechtigung unter einer zusammengewachsenen Gesellschaft.

    Mit der Zeit wächst sowieso alles zusammen. Aber dieser Prozess darf nicht verwässert und nicht erzwungen werden. Er ergibt sich von selber.

    Liken

  11. ohnweg sagt:

    @thomram

    Vielleicht als Trost?
    Alles wäre mit dem Ausleben des Wildgansprinzips oder einem ähnlichen Miteinander für immer erledigt. Ich hätte nicht mehr mit mir selbst zu kämpfen um ein würdiges, freies Leben zu führen das ich absolut ohne finanzielle Decke nicht hinbekommen kann. Das ist mein…ja, das ist das Problem vieler. Und deshalb auch die Zwiespaltigkeit in meinen Kommentaren. Es ist eine wahrhaft surreale Welt die wir vorgesetzt bekommen haben. Ich bin der zerbrochene Spiegel dieser verworfenen Gesellschaft.

    Liken

  12. thomram sagt:

    @Ohnweg

    Ach, wir sind alle nicht Joshua. Wir pendeln doch alle hin und her zwischen genau fühlen und wissen, was eigentlich Sache ist und dann im nächsten Augenblick doch wieder hinknallen, zweifeln, wüten und toben. Und so reden wir eben mal weise und mal gehässig Unnötiges.

    Wer so wie wir täglich von der kalten Niederträchtigkeit, welche praktiziert wird, sich reinzieht, absolviert ein anspruchsvolles Training. Immer und immer wieder: Aha. Ich dreh durch. Aha. soso, ich dreh grad durch? Ma kucken, was da am Durchdrehen ist – und dann die Schaum schlagenden inneren Propeller in der Tourenzahl runterfahren und den Schalter für die aufheulenden Sirenen orten und entschlossen auf off stellen.

    Am schnellsten kann ich das beim Waldspaziergang. Geht hier nicht. Hier ist es der Strand.

    Liken

  13. thomram sagt:

    Hier ist eine Uhr. Nochn oberflächlichen, moralisch schwarz weiss Gezeichneten kucken, weiss gewinnt immer, und dann chrrr.

    Schönen Abend euch allen!

    Liken

  14. ohnweg sagt:

    @thomram
    Wir verstehen uns!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: