bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Acht Jahre mit AH / Zeitzeugnis

Acht Jahre mit AH / Zeitzeugnis

„Kann es TRV nicht lassen? Heute, zur Zeit des großen Wandels, weiß Gott Wichtigeres gibt es, was anzuschauen wäre. Wozu nur grübelst du immer noch in jener Zeit herum?“

Ganz einfach.

Weil mich das Geschehen jener Zeit besonders interessiert.

„Na schön, aber wozu hängst du, was kaum einen interessiert, in bb raus?“

Vergessen? Ich folge seit bb-Anbeginn das einfache Prinzip, ganz unangestrengt: Ich hänge raus etwas von dem, was mich grad besonders beschäftigt. Mich interessiert es, einen Mann sprechen zu hören und damit einschätzen zu können, wer er ist und wer er wohl war, der, der damals dabei war.

Mehr. Die Berichte eines Herbert Döhring gestatten mir etwas Einblick in die Art des Umganges der damals Maßgebenden untereinander.

Guten Morgen!

Mache Dir ein gutes Wochenende!

TRV, 20.01.11

.

Tipp.

1:22:05

Straft Klischeevorstellungen Lügen.

1:33 Reichskristallnacht

Du kapieren? Dieser Mann erzählt die Wahrheit. AH erfuhr von der Reichskristallnacht, erfuhr. Drehte durch und schiß seine Leut zusammen. Zu Unrecht. Wer hatte die Reichskristallnacht organisiert? Was ging damals wirklich über die Bühne? Ich frage für einen Freund.

.

Tipp.

Tue als wie ich. Ich klicke, da mir das ganze Vid zu lange ist, hier und dort hinein.

Dieser Herbert war und ist ein ganzer Mann. Offen. Ehrlich. Kristallklar der Wahrheit verpflichtet.

Hat das etwas mit deutscher Tugend vielleicht gemein?

Ja.

TRV, 20.01.11

.

.


16 Kommentare

  1. Reiner Ernst sagt:

    Wir leben in einer einzigen großen Simulation. Die Wahrheit dahinter interessiert mich – seltsamerweise – erst seit etwa 15 Jahren (seit ich ahne, belogen zu werden). Als Ergänzung empfehle ich Literatur und Interviews – wie das mit Herbert Döhring – von Zeitzeugen. (Vom Kammerdiener Krause gibt es auch ein gutes Video – ich meine das erste, wo er noch etwas fitter war.) Am wahrhaftigsten sind natürlich Schriften die unmittelbar nach dem Krieg aufgeschrieben wurden. Mein aktuelles – soeben erstandenes – Buch heißt: Ein anderer Hitler – von seinem Architekten Hermann Giesler. Sehr aufschlussreich. Der Kanzler war in meinen Augen wirklich ein »Besessener«. Besessen von der Vorstellung, einen Staat mit einem Volk von höchster Kultur schaffen zu können. Er wäre wohl gerne Architekt geworden. Das ließ er mehrmals durchblicken.

    Gefällt 2 Personen

  2. Thom Ram sagt:

    word press vickt mich. Nicht nur kann ich hier nur kommentieren als wie erstkommentierender Leser, muß angeben mail, Name und Website,
    mehr noch,
    auf der WP Ausgabeseite, da habe ich kommentiert, hier kommentiert, und WP verweigert die Annahme meines Kommentars.

    Ma versuchen. Ich setze ihn hier runter, melde mich dann wie Erskommentierender an und schaue ma, was kommen wird.

    Reiner – und wen es auch interessieren könnte…

    In bb ist eine kleine Sammlung der Gemälde, geschaffen vom jungen AH. Fokus mehrheitlich Architektur, gelegentlich eingebettet in Natur, gelegentlich angereichert mit Straßengeschehen.

    In meinen Augen künstlerisch hochwertig. Für mich ist künstlerisch hochwertig eine Schrift, ein Musikstück, ein Bild/ein Gebäude, welches ich immer und immer wieder neugierig und freudig lesen/hören/betrachen kann und will.

    „Besessenheit“ hat negativen Beigeschmack. Zu Recht. Der Besessene lässt sich von außen führen, führt sich nicht selber.
    War AH Besessener?
    War er auch, davon bin ich überzeugt. Er hatte seine Schwachstellen, seine Andockstellen für äh nicht so sehr gute äh Geister.
    Doch weitgehend war er Herr seiner Selbst. Meine Meinung. Und sein eigentliches Selbst, das wollte weder Leid noch Verderben noch Tod noch anderes Unheil. Sein eigentliches Selbst strebte danach, seine Fähigkeiten in den Dienst der Menschen zu stellen, Deutschland zu stärken hiemit, mit allen nahen und fernen Nachbarn in gegenseitig fruchtbarem Austausch zu leben.

    Darf einer kommen und mein Votum in der Luft zerreissen. Mir egal. Ich weiß, wovon ich spreche, beschäftige mich mit 33-45 seit Jaahren, mit der Integrationsfigur AH damit eingeschlossen, versteht sich.

    Gefällt 1 Person

  3. Thom Ram sagt:

    Sehr lustig. Hat geklappt. Doch auch jetzt muß ich, um da mein Gelaber zu veröffentlichen, mich erst anmelden wie Anfänger, Mail, Name, Website.
    Sollte ma mit WP sprechen. Lustig übrigens, daß WP Word Press wie auch Wladimir Putin bedeuten können. Also wie auch
    Wir Penner
    Wurst Preis
    Wozu Pilzesammeln

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    Reiner – und wen es auch interessieren könnte…

    In bb ist eine kleine Sammlung der Gemälde, geschaffen vom jungen AH. Fokus mehrheitlich Architektur, gelegentlich eingebettet in Natur, gelegentlich angereichert mit Straßengeschehen.

    https://bumibahagia.com/2016/07/13/die-bilder-von-adolf-hitler/

    In meinen Augen künstlerisch hochwertig. Für mich ist künstlerisch hochwertig eine Schrift, ein Musikstück, ein Bild/ein Gebäude, welches ich immer und immer wieder neugierig und freudig lesen/hören/betrachen kann und will.

    „Besessenheit“ hat negativen Beigeschmack. Zu Recht. Der Besessene lässt sich von außen führen, führt sich nicht selber.
    War AH Besessener?
    War er auch, davon bin ich überzeugt. Er hatte seine Schwachstellen, seine Andockstellen für äh nicht so sehr gute äh Geister.
    Doch weitgehend war er Herr seiner Selbst. Meine Meinung. Und sein eigentliches Selbst, das wollte weder Leid noch Verderben noch Tod noch anderes Unheil. Sein eigentliches Selbst strebte danach, seine Fähigkeiten in den Dienst der Menschen zu stellen, Deutschland zu stärken hiemit, mit allen nahen und fernen Nachbarn in gegenseitig fruchtbarem Austausch zu leben.

    Darf einer kommen und mein Votum in der Luft zerreissen. Mir egal. Hat nicht studiert alle die von AH Seite gestarteten großzügigen Angebote, um herrschende Schwierigkeiten mit Nachbarn zu lösen. Danzig. Morde in Poland. Ich weiß, wovon ich spreche, beschäftige mich mit 33-45 seit Jaahren, Integrationsfigur AH damit eingeschlossen, versteht sich. Vergesse beklagenswerterweise saumässig viele, viel zu viele argumentativ wichtige Details, doch der Essenzen meiner Studien kann ich mich erinnern wohl.

    Gefällt 1 Person

  5. Reiner Ernst sagt:

    Deshalb hab ich »Besessener« an- und abgeführt gesetzt.
    Hab auch eine kleine Sammlung seiner Gemälde – im A5-PK-Format. Schöne Drucke . . .
    Dann gibt’s auch eine DVD von einem Amerikaner Julien Bryan, der 1937 Deutschland bereist und einen schönen Film gedreht und zusammengestellt hat. Die deutsche Synchronisation (POLARfilm Münster, 90 Minuten, FSK ab 12J.) hat einen entscheidenden Fehler, bzw. es ist natürlich gewollte Manipulation: Eineinhalb Stunden Musik – mal pianissimo, mal forte: Bratschengejammer in Moll! Es ist unerträglich, weil die gezeigten Bilder keinesfalls zu dieser Musik passen!
    Der Filmer aus den USA hat übrigens auch eine jüdische Mädchenschule(!) von innen und außen festgehalten.
    (Das wird die Mehrheit der Teutschen heute wohl nicht glauben – und als Fake bezeichnen.)
    Der Titel ist HITLERS Deutschland 1937.

    Gefällt 1 Person

  6. Reiner Ernst sagt:

    Soeben gefunden: Es gibt eine „Art von Trailer“ zu diesem Film bzw. zum Filmemacher:

    Gefällt 1 Person

  7. Drusius sagt:

    Die Explosion in einem geschlossenen Raum war wohl wegen der Druckwelle nicht zu überleben. (Wolfschanze)

    Gefällt mir

  8. latexdoctor sagt:

    Bei der Vorschau zur Doku“Helden der GEschichte UG“ missfällt mir, das nicht erwähnt wird wer Schuld daran war das wir die Polen „angreifen“ MUSSTEN, das warum geht unter anderem aus Originalreden vom „Diktator“ hervor und immerzu wird in solchen Dokumentationen? nur das gebracht das einem gewissen Klientel nützt.
    Wenn die ganze Doku so einseitig, dann ist es für mich keine Dokumentation, da könnt man auch sagen das Worte wie „… und wir werden die Gräuelpropaganda fortsetzen …“ nur wohlwollend gemeint seien, meine Meinung, nehme jeden Konterkommentar als gegeben und einfach als andere Meinung

    Gefällt mir

  9. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    ZWEI Stunden Historie, das wiegt ein ganzes Jahr Geschichten-Unterricht auf und zeigt welcher verlogene schwachsinn gelehrt wird

    Gefällt mir

  10. Bettina März sagt:

    Denke mal, zu gegebener Zeit wird alles aufgearbeitet. Der richtige Augenblick ist in weiter Ferne.

    Der Bär und der Ami go home haben genug Beweise in der Kiste. Und die Beweise und Belege werden alle für uns offensichtlich werden. Aber jetzt noch nicht. Die Zeit ist noch nicht dafür gekommen.

    Zumal der Bär sich aktuell im Krieg befindet gegen die Nadddsssiiiz. Kaum einer würde ihm zur Zeit glauben.
    Was bringt uns das jetzt?

    Eventuell hätte man zwischen 2017 und 2020 dies Thema voll bringen können. Wenn die Medien usw. nicht mehr unter der Na—i-Aufsicht gewesen wären.

    Dies ist und wurde verabsäumt.

    Immer wieder, uns bekanntes, aufzukauen und wiederzukäuen, ist momentan kontraproduktiv und langweilt die Wissenden.

    Solange die „auserwählte“ Elite immer noch bestimmen kann, müssen wir uns ducken. Leider.

    Gefällt 1 Person

  11. Thom Ram sagt:

    00:37 Bettina

    Bitte nimm zur Kenntnis. Ob wahr…ich weiß es nicht. Wenn wahr, dann Zeichen in Feuerschrift an der Wand:

    Die Hälfte der in da wo s geladenen „Gäste“ seien nicht erschienen.

    Darüber läßet sich genüßlich hirnen.

    Gefällt mir

  12. Gernotina sagt:

    Der Klappspaten (Mecki) arbeitet weiter am Thema Neuschwabenland:

    Gefällt mir

  13. Gernotina sagt:

    Was kam denn aus Polen bisher anderes als Lügen und unbegreifliche Großmannssucht und Geschichtsklitterung?

    Leider ist die Seite „Worldtruthvideos.website“ zur Zeit mal wieder down. Dort ist dokumentiert (Original-Material), was sie (KM) getan haben und zwar wiederholt, jetzt schon wieder. P. ist ihr Backpulver im Kriegs-Teig immer gewesen.

    Gefällt mir

  14. Frollein Schmidt sagt:

    Die Polaken…ja, gibt es die überhaupt noch, dort in Polen?
    Netti Yahu reiste gern nach Polen und sprach zu ihnen wie zu seinem eigenen Volk.
    Polen scheint mir schon lange nicht mehr, als ein Gefechtsstand, von dem aus nach hier und dort ge-polt wird. In eher unschöner Weise. Die ersten K.Zs gab es in Polen. Spricht kaum einer darüber. Wäre auch unappetittlich, denn würde wohl unter Völkermord fallen. Dafür waren es aber vor allem Polen, polnische Jottpunkt, die aus deutschen Lagern zu berichten wussten und damit das Schreckgespenst ins Rollen brachten. Wer weiß, für was sie das taten?

    Ich möchte hier an die BERICHTE AUS POLEN von General H.Moltke erinnern, (- das Crawler-Wort durch die ausgeschriebene Abk. ersetzend:

    „Zu allen Zeiten hielten die Jottpunkt einen Eidschwur in bezug auf einen Christen nicht für bindend. Aus der Streitigkeit eines der Ihrigen mit einem Christen machten sie stets eine Angelegenheit ihrer Nation. Wenn es darauf ankam, gemeinsame Zwecke zu fördern, so wurde ein allgemeiner Fasttag ausgeschrieben, und bei Strafe eines der drei jottpünktischen Flüche mußte dann jeder den Betrag einer eintätigigen Konsumtion für sich und die Seinen einzahlen. Auf diese Weise haben einzelne Städte oder Provinzen andere oft weit entlegene mit bedeutenden Geldsummen unterstützt. Noch jetzt hat jede Stadt ihren eigenen Richter, jede Provinz ihren R_abbi, und alle stehen unter einem ungekannten Oberhaupte, welches in Asien hauset, durch das Gesetz zum beständigen Umherirren von Ort zu Ort verpflichtet ist, und das sie den ‚Fürst der Sklaverei‘ nennen. Der Zählung suchen sich die Jottpunkt noch immer auf alle Weise zu entziehen. […] Alle Mittel sind ihnen gleich, sobald es darauf ankommt, zu verdienen. Im Feldzug von 1812 waren die Jottpunkt die Spione, die von beiden Teilen besoldet wurden und die beide Teile verrieten […] Es ist sehr selten, daß die Polizei einen Diebstahl entdeckt, in welchem nicht ein Jottpunkt als Mitschuldiger oder als Hehler verwickelt wäre.“

    Gefällt mir

  15. Angela sagt:

    @ Frollein ( ??? ) Schmidt : Die alten und neuen Seilschaften verbreiten wieder ihre braune Brühe…..

    Angela

    Gefällt 1 Person

  16. Frollein Schmidt 22/01/2023 UM 10:15

    Die ersten KZs wurden vom B.I. in Südafrika gegen die „Buren“ errichtet.
    1919 wurden von der SPD die ersten in Deutschland errichtet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: