bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Vierte von Beethoven mit Blomstedt und dem Bayrischen

Die Vierte von Beethoven mit Blomstedt und dem Bayrischen

Der erste Satz der vierten Symphonie Beethovens war mein musikalischer Favorit im Alter von zehn bis zwölf. Die Kombination von von Ahnung getriebenem Suchen in unergründlichen Sphären mit den Ausbrüchen unbändigender, exakt gesteuerten Gewalt, sie ließ mich das Werk 100x auflegen. Plattenspieler. Deutsche Grammo. Philips Röhren-Radio. Waren noch Zeiten.

Heute wurde mir davon neu offenbart.

Herbert Blomstedt ist, mir Banause, heute erst vor das Visier geraten. Dieser Mann vereinigt, im Alter von über 80, die Qualitäten mehrerer anderen Spitzendirigenten in sich. Schau sie Dir an, die Orchestermusiker. Nicht „nur“ voller Einsatz ist da, nö, viel mehr, da ein Lächeln, dort ein Zunicken, es herrscht, neuteutsch, Tiimwörk; man ver-eint sich, dies frei Willig, dies befeuert von dem, was Menschen ausmacht: Nichts Schöneres als gemeinsam kreativ tätig zu sein!!!

Es ist mir ergangen als wie befragte Orchestermusiker es sagen: Sie haben die Symphonie, ihnen längst bekannt, neu kennengelernt. Dank Blomstedt.

Herbert Blomstedt wurde 1927 geboren. Ich finde keine Angabe darüber, wonach er das Zeitliche gesegnet habe. Sodann ist er heute 95.

Für mich, ganz ganz ganz am Rande: Herzlich köstlich, wie er perfekt deutsch spricht (spontan hielt ich ihn für original Deutsch Sprechenden), doch gelegentlich sich als nicht ursprünglich Deutschen „verrät“, wenn eine kleine Satzwendung nicht original deutsch ist.

Ich verzapfe immer Dasselbe. 9/10 von Videos, welche Themen behandeln, welche mich an sich interessieren, klicke ich nach 5 oder 10 Minuten weg. Zu flach. Zu umständlich. Komm mal zur Sache. Was willst du eigentlich mitteilen. Gesprächsrunden, welche eine bis drei Stunden dauern…so gut wie nie halte ich das durch. Das ist der Nachteil von Video: Mußt schauen und hoffen, daß mal wieder eine Perle kommt. Das ist der Vorteil von geschriebenem Text: Kannst überfliegen und einhaken dort, wo es für dich interessant wird.

Hier mal wieder nicht verfluchte ich Video. Es hätten auch 90 Minuten sein dürfen. Die 45 Minuten, für mich Manna. Ein Kompliment auch den Filmemachern. Aus meiner Sicht toll gelungen alle die Schnitte, Untermalungen, Überleitungen, Fokussierungen. Saugut gemacht, nichts störte, alles gefiel mir.

So. Zur Sache.

Lieber Herbert Blomstedt, danke für Dein Wirken als Musiker.

Thom Ram, 20.08.10

.

.


4 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Hab ihn in Minga, vor Corona jehört.

    Gefällt mir

  2. Thom Ram sagt:

    Ich beneide Dich.
    Zwar hast Du ihn gesehen, nicht gehört, doch haha gehört innerlich hast Du ihn wohl.

    Gefällt mir

  3. Mujo sagt:

    Was wie eine schöne Doku. Ein Genuss dies sehen und hören zu können.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: