bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Essay / Die Sanktionen / Senf dazu

Essay / Die Sanktionen / Senf dazu

„Sanktionen“ als Begriff ist falsch gewählt. Richtig müßte es“Strafmaßnahmen“ heißen. „Sanctio“, lateinisch, heißt „heiligen“. Warum ist der Begriff falsch gewählt worden? Um den Menschen, welche „sanctio“ unbewusst vernehmen und unbewusst verstehen zu suggerieren, die Sanktionen seien eine prima gute Sache.

So.

Um zu prognostizieren, was in einer Woche, in einem Monat, in einem Jahr, in zehn und mehr Jahren sein wird, müßte man Wirtschaftsfachmann, Finanzfachmann, Psychologe, Ethnologe, Klimatologe, Astrologe, Hellseher, Prophet sein. Man müßte Pläne A B C D sowohl der White Hats wie der Kabale (des noch existierenden Restes der Kabale) kennen.

Ich bin ausrangierter Orgelist und Leerer.

Weil ich indes, so wie Du, so wie wir alle, so neugierig auf die Zukunft sind wie wir es wohl im gesamten vergangenen nie waren, sage ich hier, welche Ausgänge sich meiner Vorstellungswelt bieten.

Nimm es bitte als meine persönliche Spielerei. Bitte erweitere, wände ein, korrigiere, so Du möchtest. Ich zeige meine Froschperspektive, das ist alles.

.

Seit Menschengedenken, und dabei spreche ich von hunderttausenden Jahren und vermutlich noch viel mehr, ist die Erde Spielfeld zweier Arten von hier in ungeheuer verdichtetem Sein sich tummelnden Wesenheiten.

Die eine Partie spielt auf „ich lebe auf Kosten der anderen Seite, ich zähle, andere sind nichts als denn meine Wirte“,

die andere Partie lebt im Willen „ich schaffe mein Dasein hier aus eigener Kraft, ich tue das gemeinschaftlich“.

.

Damit ist alles gesagt.

Doch wie nun? Schwarzweiß-Malerei also? Sind da die Guten und dort die Bösen?

Nein und ja.

Ja. Es gibt sie, es gibt sie in Reinkultur. Es gibt Wesen in Menschenleibern, die sind empathielos, für die figuriert alles im Aussen als „hat mir zu Diensten zu sein, ist mein Wirt, hat mich zu ernähren und zu verwöhnen. Um dies mir zu gewährleisten setze ich jedes Mittel ein, Hinterlist, Lüge, Folter, Krieg, Zerstörung, einfach jedes erdenkliche Mittel „.

Zudem und vor allem gibt es sie in nicht menschlicher Gestalt, also nicht hier inkarniert, irgendwo in 4D, für unser Auge nicht sichtbar, sich aufhaltend, gelaktisch gesehen dürften sie heute immer noch 1/3 sich selber bewusster Wesen ausmachen. Sind sie sich ihrer Selbst bewusst? Ich vermute: Entweder voll ja, und weil sie im Grunde amöbisch sind, ist dies Bewusstsein klein, oder dann voll nein, sie sind der Selbstreflexion nicht fähig. Ich denke, Zweites sei der Fall.

Nein. Nebst den unter „ja“ benannten ist da eine Mehrheit, ich schätze, auf Erden 2/3 der in Menschenkörpern Auftretenden. In dieser Mehrheit herrscht eine grenzenlose Vielfalt, sind Schattierungen der feinsten Art. Muß ich hier auffächern? Mein Nachbar hier, der gut zu seinen Kindern ist, sein Hündchen,oft winselnd, in Käfig hält, wo ist der nun einzuordnen, was seine Empathie betrifft?

Mein Nachbar damals in der Schweiz, der einfach nur in Ordnung war, der aber eine Wespe, die sich auf dem Holztisch niedergelassen hatte, zack, zusammenschlug?

Bah, wer nicht verstanden haben solle, der wird auch kaum verstehen, wollte ich hier noch 100 Beispiele aufreihen.

Also weiter im Text.

Sind da im Grundzuge zwei Kräfte am Wirken.

Ups, wie nur schlage ich den Bogen?

So:

Wie in allen Kriegen waren da nie und nie und nimmer auf der einen Seite die Guten und auf der anderen Seite die Bösen.

Vielmehr schickten alte Männer, die sich kannten und gegenseitig nicht umbrachten junge Männer ins Feld, welche sich gegenseitig nicht kannten und sich gegenseitig erschossen.

Einschub. Frau Barböck habe einen Bug geflucht. Mein Humorengel war es. Er ermahnte mich eben grad, bleib zuversichtlich und wahre Deinen Muhor.

Okee okee, Du hast recht, und wie, mein guter lieber HumorEngelBegleiter. 🙂

Wo waren wir?

Eigentlich wollte ich ja meine Prophetien darlegen. Ups, nun wirds ernst, weil 3D konkret.

.

Heute habe ich gelesen, Russland stoppe sämtliche Exporte bis 31. 12. 10 (2022)

Da wird es in Europa kalt werden in so manchen Stuben, wenn draußen null, unter Null Celsius sind.

.

Endlich und ohne Schmierfett Übergang sage ich:

Kanada und Russland werden aufblühen. Kanada hat Queen Romana Didulo, und hinter dieser Inkarnation stehen mächtige gute Kräfte. Sie schickt Millionen und mehr an Bauern. Sie wirft auf Millionen und mehr zur Errichtungen von Dach und Tisch für Obdachlose. Ich mag hier nicht alles auftippeln, mein Gott, schau einfach mal zwei Stunden lang rein in ihren Kanal, tue es:

https://t.me/romanadidulo

Russland nun? Herrgottnochma, wer immer noch hat es nicht kapiert? Vor 20 Jahren wurde Russland ausgesaugt von den ganz oben beschriebenen Vampiren. Leut dort in reichem Lande arm. Und Putin war es, der Russland aus den Tentakeln der Vampire (oben beschrieben) weitgehend befreit hat.

Kanada und Russland werden aufblühen, dies ist eine meiner Prophezeihungen. Der Geist Putins wird unterstützt von Mächtigeren, der Geist der Queen Romana wird unterstützt von eben Denselbigen.

Wollte einer roten Knopf drücken, um Atombomben zu schmeißen auf Russland oder Kanada…bah, Stille…Elektronik stillgelegt.

Europa? DACH, la France, bella Italia, Holland, Schweden, Spanien et cetera mit all ihren kabaletreuen Firmenverwaltungen, ihr Wirtschaftssystem wird kollabieren. Menschen werden im Winter 22, 23 erst recht frieren in ihren vier Wänden, werden nichts zu fressen haben, viele werden sterben.

Warum das?

Weil Russland heute sämtliche Exporte gestrichen hat, per sofort bis zum 31.12.10. So jedenfalls lese ich das. Kannsde ma kochen ohne Gas.

.

Es gibt fabelhafte Kommentatoren, welche sich über die Unfähigkeit der Landesregierungen, welche in Wahrheit europaweit Firmenverwaltungen sind beklagen. Sie sehen nicht durch. Was da zum Beispiel in Bundesbern rummacht, das sind keine Volksvertreter, das sind vom Deep State geförderte und installierte Vampire. Dies gilt für den gesamten sogenannten Westen, Biden, Trudeau, Macron und die Ungestalt Scholz sind lediglich die bekannteren Namen all der Marionetten, welche nicht regieren, also ihrem Volke dienen, sondern das tun, was ihnen von oben zu tun vorgeschrieben wird.

Diese Kommentatoren sehen einfach nicht durch. Sie meinen immer noch, was dort in den Regierungsgebäuden hockt, verdammt hoch bezahlt, ringe um das Wohl des Volkes. Die ringen heute lediglich um ihr Überleben.

Harch, immer noch nicht bin ich auf den Punkt gekommen.

Hatte die Absicht, mehrere Zukunftszenarien hier rauszuhängen. Ändere meine Absicht, hänge raus, was mir am Wahrscheinlichsten vorkommt.

China. All die Abermillionen Mainstreamgläubigen und Unterwürfigen, welche heute, um zu überleben, um noch arbeiten und einkaufen zu können, sich Spritzen noch und noch verpassen lassen aus eigenem Antrieb, die werden innert der nächsten drei Jahre tot sein.

Eine Million führender Köpfe der KPC werden im Jahre 10 (2022) von Special Forces ins Jenseits befördert.

Xi- Getreue fördern das Ursprüngliche. Den eigenständigen Bauernhof. Die freie Familie.

Europa. Die Wirtschaft kracht komplett zusammen. Viele werden hungern. Wir werden neu beginnen müssen, fast gänzlich von vorne. Nix Strom. Feuer. Nix Rente. Familie. Nix kaufen. Kartoffel stecken. Ja ja, so sehe ich dette. Ich erinnere: Russland hat sämtliche Exporte gestrichen.

Afrika. Weil ihre Kolinianherren verrecken, damit ihre Stimme und ihre Waffen schweigen, haben Weise der Stämme wieder eine Stimme. Afrika wird sich besinnen des Landbaues, und gute Fürsten werden die Bodenschätze zu Gunsten der Bevölkerung einzusetzen wissen.

Nordamerika. Unter Führung von Kanada mit Queen Romana Didulo werden Waffen verschrottet, Waffenfabriken umgewandelt in LKW Fabriken. Ursprünglich Einheimische werden geehrt und es wird ihnen gegeben, was sie sich zu recht wünschen.

Südamerika. Tyrannen werden kopfunter an Laternenpfählen hängen, Leut wie Bolsonaro werden organisieren fertiles Zusammenleben.

Australien. Sonderfall. Lebten dort gute weise Menschen. Wurden in die Wüste getrieben. Wurde bevölkert von vom UK abgeschobenen Verbrechern, Sonderfall. Einige dort werden sich gegenseitig umbringen, der Rest wird sich in konstruktivem Sinne verbünden.

Indien. Keine Ahnung, meine indes, daß Indien in Staatschef Modi einen Führer in konstruktivem Geiste hat.

Wären da noch Arktis und Antarktis, da unser Einer am Rätseln ist, was dortens vor sich geht.

.

1/3 mit Sicherheit, vielleicht 2/3 werden die Bühne verlassen. Wer gespritzt hat, sorry, er hat Krankheit und Tod gespritzt. Wer heute prima findet, Kiew mit Geld und Waffe zu stärken, er macht sich damit zum Teil der oben beschriebenen Empathielosen.

.

Soweit mein Stümperhaftes.

Irgendwo innedrinne habe ich Klareres. Es fliesst nicht in mein Wort. Bitte um Nachsicht. Ich krieg es nicht auf den Verstandes- und damit auf den Sprachschirm.

Herzensgruß und alles Gute Dir und den Deinen,

Ram, 09.03.10.

Oh, ich vergaß. In zehn Jahren, da werden wir weder Covid noch Klima Wahn haben, da werden wir, der Erdenscholle dankbar, Kartoffeln und Bohnen stecken und Früchte unserer Mutter Erde dankbar kosten. Nicht in großem Hause, doch glücklich mit Kind und Enkel, mit Dach und mit Feuer in der Ecke, von vorne beginnend, und dies erfolgreich.

.

.


37 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Der hirnwosched Dschörmen sanktioniert sich selbert.
    Scheiße, wemmer bleed is.

    Gefällt 3 Personen

  2. barbar-a sagt:

    „Mein Nachbar damals in der Schweiz, der einfach nur in Ordnung war, der aber eine Wespe, die sich auf dem Holztisch niedergelassen hatte, zack, zusammenschlug?“

    Da fällt mir folgende Geschichte ein:
    Es war einmal auf einer sonnigen Terrasse eines Kaffeehauses. Cappuccino , Sachertorte mit Schlag (Sahne), gemischtes Eis für die Kinder. Der Tag war heiß und bald schwirrte schon eine Wespe daher und setzte sich auf meine Torte. Mit ihren mächtigen Mundwerkzeugen biss sie sich in die Schokolade, schnitt sich ein Stück ab und flog davon. Es dauerte nicht lange, da kam sie wieder und wiederholte ihren Beutezug. Die Kinder beobachteten ganz fasziniert, wie schnell das Tierchen ein Stück herausgebissen hatte. Immer wieder flog sie weg, um bald erneut auf der Torte zu landen. Das wiederholte sich paar Mal, und die Kinder vergaßen sogar ihr Eis. Beim letzten Flug setzte sich die Wespe auf eine Serviette und begann sich zu putzen. Mit großen Augen verfolgten die Kinder, wie sich das gelbschwarz gestreifte Tier mit den Vorderbeinen die Beißwerkzeuge reinigte. Sie tat das mit einer solchen Gründlichkeit, daß ich fast versucht gewesen wäre, meinen Kindern den Ratschlag zu geben, sich am Abend an die Putztechnik zu erinnern. Aber ich blieb still, weil die Kinder so vertieft im Beobachten waren. Dann kam die Serviererin, um alles abzuräumen. Sie erblickte den „Störenfried“, sagte: „Entschuldigen sie“, und vor unser aller Augen hat sie die Wespe zerquetscht. Schwer geschockt zahlten wir, Trinkgeld gab’s keins.
    Diese Geschichte könnte man „Die Wespenmörderin“ nennen.

    Gefällt 5 Personen

  3. palina sagt:

    @Volli
    Volltreffer

    Gefällt 2 Personen

  4. palina sagt:

    habe sie sich doch Steuer-Erhöhungen ERHÜPFT.
    Einmal auf der Welt.

    Gefällt 2 Personen

  5. Gravitant sagt:

    Die Dummheit einer ReGierfirma, kennt keine Grenzen.
    Alles nur kriminelle Marionetten, die ihre Befehle erhalten.
    Leider immer, zum Schaden der Allgemeinheit.
    Um im Wohlstand zu leben, braucht man gute wirtschaftliche Beziehungen zu seinen Nachbarn.
    Inkompetente Marionetten, fordern Sanktionen.
    Nur zu gut, in der Zukunft wird es keine Politiker mehr geben.
    Die werden sich noch für ihre Taten verantworten müssen.
    Lernen müssen, mit ehrlicher Arbeit, ihr täglich Brot zu verdienen.

    Gefällt 4 Personen

  6. palina sagt:

    Einmal auf der Welt.
    soll heissen
    einmalig auf der Welt.

    Gefällt 2 Personen

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Sanktionen sind Krieg mit anderen Mitteln.
    Dabei kommt mir sofort der Iran in den Sinn, der jahrzehntelang unter Sanktionen leidet. Das ist Krieg gegen die Bevölkerung. Ich will nicht wissen wie viele Menschenleben solche rechtswidrigen Sanktionen allein im Nahen-Mittleren Osten gefordert haben.
    Meistens werden die nicht mal erwähnt.
    Wie im Falle Syriens, wo die EU Sanktionen beschlossen hat und dort fehlen dann bestimmte Medikamente. Und das weil sie einen gewählten Präsidenten weg haben wollen, aus geostrategischen Gründen oder einfach wegen dem Reichtum des Landes, das sich den globalistischen Gierfirmen verweigert.

    Gefällt 4 Personen

  8. „Sanktionen“ als Begriff ist falsch gewählt. Richtig müßte es“Strafmaßnahmen“ heißen. „Sanctio“, lateinisch, heißt „heiligen“. Warum ist der Begriff falsch gewählt worden? Um den Menschen, welche „sanctio“ unbewusst vernehmen und unbewusst verstehen zu suggerieren, die Sanktionen seien eine prima gute Sache.“

    Es ist mehr als schön, daß dir dein Schul-Latein erhalten geblieben ist
    — nebensächlich: Ich stelle mir gerade den 13-jährigen Thomas Voegeli vor, wie er die Latein-Vokabeln, die Konjugationen und Deklinationen der lateinischen Wörter paukt und sich fragt, „warum darf Ich nicht stattdessen mit Meinen Freunden draußen spielen“?!

    Ich hatte nicht den „Vorzug“ oder den „Vorteil“ auf einem Gymnasium (was ein Falsches Wort! [*A]) in jungen Jahren die griechische, hebräische oder lateinische Sprache zu erlernen. — Erst von 1985 bis !!! 1991 !!! habe ich auf einer „Fernschule“ und danach auf einer „Privatschule“ rudimentär Ein Wenig Latein GELERNT!

    *** „Sanctio“, lateinisch, heißt „heiligen“. ***

    Das ist richtig!

    Doch! — es wird das *** o *** = *ICH* „übersehen“ (???)

    „Sanctio“, heißt „heiligen“.

    RICHTIG! … und doch „verkehrt“!!!

    Denn „Sanctio“ heißt:

    ICH Segne DICH, ICH Heilige DICH

    [*A] Gymnasium ist ein ORT an dem ein Mensch seinen Körper trainiert – und –
    jedenfalls in Alt-Griechenland Seinen Geist – also Sein Denken ausbilden konnte!

    Gefällt 3 Personen

  9. Bettina März sagt:

    barbar-a 00.20

    Verstehe dein Wespenverständnis nicht. Wenn es sich um Bienen gehandelt hätte, wäre ich ganz bei dir.
    Aber bei Wespen?
    Diese Viecher sind nicht vom Aussterben bedroht. Sie sind auch nicht so nützlich. Im Gegensatz zu Bienen.
    Und laß dich mal von einem Wespen-Biest stechen. Dann sprichst du anders.

    Kopfschüttel…

    Und schwergeschockt….den Tisch verlassen……

    Geh mal in ein Schlachthaus.

    Gefällt 1 Person

  10. Thom Ram sagt:

    Uhu 04:09

    Kann sein. Sanctio heißt ich heilige. Hab die Konjugationsendungen nicht mehr aufm Schirm.

    Gefällt 1 Person

  11. Thom Ram sagt:

    06:03

    Klassisch Bettina. Negativschau.

    Dabei noch nicht mal in der Sache richtig. Ein Wepenstich in der Regel ist weniger schmerzhaft als ein Bienenstich. Ich kenne beide Sticharten, haha.

    Bettina, lies den Text nochmal und fühle in die Kinder hinein, welche dem Treiben des prächtigen Insektes „Wespe“ fasziniert zuschauen.

    Und…was wissen wir von der „Nützlichkeit“ von Wespen? Nichts wissen wir. Unsere Zoologie steckt in den Kinderschuhen.

    Gefällt 2 Personen

  12. barbar-a sagt:

    Bettina 6:03

    „Verstehe dein Wespenverständnis nicht.“

    Ich deines auch nicht. Deine Aufforderung, mich von einer Wespe stechen zu lassen, kann ich nicht nachvollziehen. Und nur, weil ich die Daseinsberechtigung einer Wespe nicht verurteile, heißt das nicht, daß ich die Zustände in einem Schlachthaus gutheiße.

    Meine Eltern haben mir gelernt, die Natur in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben, sie zu beobachten und sie zu ehren. Das habe ich auch meinen Kindern weitergegeben. Es steht mir nicht zu, über einzelne Lebewesen ein Urteil zu fällen.

    Nebenbei bemerkt, ist es mir schon öfters passiert, daß ich bei Heuarbeiten in ein Wespennest geraten bin. Da rennt man davon und nachdem man einige Stiche abbekommen hat, gibt man etwas kühle Erde auf die Stichstellen und setzt die Arbeit fort.

    Liebe Bettina! Die Wespe sticht nur, wenn sie bedroht wird. Also bei der nächsten Wespensichtung nicht wild herumfuchteln. Sei gesegnet!

    Gefällt 4 Personen

  13. Vollidiot sagt:

    Bettina, Bettina,
    warum Nützlichkeitserwägungen in Bezug auf die Natur?
    Ein Wespenstich ist von Hause aus nützlich.
    Histaminmäßig, Aufmerksamkeitsmäßig, Erkenntnismäßig.
    Nicht zu vergessen die Möglichkeit der Reifung für die Persönlichkeit selbst.
    Mir haben Wespenstiche nie geschadet.
    Man kann auch Unterschiede feststellen, die Schwarzgelben sind anders als die gelbschwarzen Typen.
    Also Erkenntnismäßig sind die sogar echt gut…………………..
    Diese Stiche.

    Gefällt 3 Personen

  14. Drusius sagt:

    Rußland arbeitet an einer Goldwährung, wie das China auch schon eine Weile tut. Das könnte dem alten Plünderungssystem den Todesstoß geben, in dem die Menschen zu Personen gemacht wurden. (https://www.youtube.com/watch?v=0tYjtSwUJA0&list=PLCObi1W6bF6RuxCiV5MMcDLzldFD_NRBR&index=3). Wir stehen also erst am Anfang eines inszenierten Konfliktes.

    Gefällt 3 Personen

  15. Ost-West-Divan sagt:

    Mich hat noch nie eine Biene oder Wespe gestochen. Vielleich aus Versehen, weil ich sie nicht sah , aber das tut sie aus Selbstverteidigung
    In Bulgarien gibt es Menschen die arbeiten mit Bienen als Heilsbringer, deren Stiche sollen heilsam sein und so wird jemand, der ein Leiden hat, bewusst den Bienenstichen ausgesetzt-also nicht dem Kuchen. Bienenstich.
    Aber die Bienen sterben dann, finde ich auch nicht gut.

    Gefällt 3 Personen

  16. Ost-West-Divan sagt:

    Im Sommer sind auch hin und wieder mal eine Biene im Haus, da nehme ich ein Glas und leite die Biene mit der Hand da hinein und bringe sie dann raus. Gestochen hat mich da noch nie eine. Als wüssten sie, dass man ihnen helfen will.
    Erinnert irgendwie an Russland.

    Gefällt 3 Personen

  17. barbar-a sagt:

    Dann wäre ein Wespenstich besser, weil das Tier nicht stirbt. Trotzdem schmeckt der Bienenstich besser. Zwinker!!!

    Gefällt 3 Personen

  18. Kim sagt:

    @barbar-a: an unserem Haus gab es immer Wespennester, jedes Jahr wieder. Wir liessen sie in Ruhe, die Tiere liessen uns in Ruhe, die meiste Zeit bemerkten wir sie nicht einmal. Nur wenn Besuch kam, schwirrten ein oder zwei Wächter/innen heran und nahmen die Fremden unter die Lupe. Wir sagten immer „nicht einmal ignorieren!“ und der Gast blieb unbehelligt. Aber bei schönem Wetter frühstückten meine Eltern im Garten und im Juni, wenn die Wespen ihren Nachwuchs aufziehen, brauchen sie proteinreiche Nahrung. Also kamen sie an den Tisch und frästen linsengrosse, kreisrunde Stücke aus den Scheiben von gekochtem Schinken. Mein Papa, Dr. rer.nat., machte sich einen Spass daraus, Schinken in Portionen zu schneiden, die etwas zu gross waren und zu beobachten, wie die Tiere unter der Last trudelnd davonflogen. Ich fand das gemein.
    Später im Jahr, zur Zwetschenzeit, waren die Wespen natürlich bei der Ernte dabei, aber wir pflückten ja nicht die Früchte, welche schon benagt waren und die Wespen, die uns ja kannten, liessen sich nicht stören. Nur ganz wenige Male wurde ich gestochen, nämlich dann, wenn ich barfuss über die Obstwiese lief und aus Versehen auf eine Wespe trat. Später, in Afrika, hatten wir auf dem Grundstück Bäume von ficus benjaminii (kleinblättriger Gummibaum, der in Mitteleuropa ein schwindsüchtiges Dasein als Zimmerpflanze im Topf fristet). In deren dichten Kronen bauten Wildbienen riesige Nester. Unsere indigenen Nachbarn hatten ebenfalls Bäume auf ihren Grundstücken, aber sie räumten die Bienennester regelmässig aus, was unter der Bienenpopulation für Unmut sorgte. Sogar unsere dunkelhäutigen Angestellten unterlagen dieser Fatwa: unsere Gummibäume waren für sie Tabuzone, wer sich näherte, wurde attackiert. Aber wir Weissen, Mann Frau und die Kinder, schlenderten unbehelligt im Schatten dieser Bäume und bemerkten nicht einmal ein Summen oben im Geäst. Wie gesagt, die Bienenstöcke waren riesig, der grösste mass sicher 1/2 m im Durchmesser. Unseren Angestellten war das ein Rätsel und sie vermuteten eine Art juju, womöglich verstärkt durch Insektenspray. Es war aber einfach nur der unausgesprochene Nichtangriffspakt zwischen Mensch und den Lebewesen, mit denen wir den Lebensraum teilen.

    Gefällt 3 Personen

  19. barbar-a sagt:

    Kim, danke für deinen wundervollen Bericht.
    Der Mensch sollte sich seiner Winzigkeit bewußt sein und die Weisheit seiner Mitbewohner nicht gering schätzen.
    Gerade bei staatenbildenden Insekten können wir uns, was das Sozialleben anlangt, dicke Scheiben abschneiden.

    Gefällt 1 Person

  20. Thom Ram 09:39 „Und…was wissen wir von der „Nützlichkeit“ von Wespen? Nichts wissen wir. Unsere Zoologie steckt in den Kinderschuhen.“

    Nebensächlich. Und schon wieder wird geht es nicht um den Artikel, den du eingestellt hast.

    Nur am Rande. In der Welt vieler Menschen wird die „Nützlichkeit“ davon abhängig gemacht, ob „es Honig gibt“.
    Und da der Mensch von Wespen keinen Honig ernten kann, haben Wespen eben für solche Menschen keine „Nützlichkeit“.
    Dabei bestäuben Wespen viel mehr Blüten als Bienen. Das sehen wir nur nicht, weil es kaum beobachtet, erforscht und
    gemessen wird. Bei Bienen kann man das aber anhand des Honigertrages berechnen.

    „06:03 Klassisch Bettina. Negativschau. Dabei noch nicht mal in der Sache richtig.
    Ein Wespenstich in der Regel ist weniger schmerzhaft als ein Bienenstich. Ich kenne beide Sticharten, haha.“

    Ja, unsere Bettina kennt sich aus, hat aber noch nie etwas davon mitbekommen, daß
    Bienen einen Menschen verfolgen, erstechen und ersticken können, was Wespen nicht tun.

    Gefällt 2 Personen

  21. Kim 10/03/2022 UM 18:21

    Schöner Erfahrungsbericht. Danke. Bestätigt mir einmal mehr meine Weltsicht:
    Bist du gut zu den Tieren, sind sie gut zu dir. Klar, es gibt auch mal Mißverständnisse.
    Da setzte sich einst eine Wespe aus versehen auf meine Nacken, meine Hand griff an
    den Nacken und sie hat zugestochen. Auch kein Drama.

    Gefällt 2 Personen

  22. Thom Ram sagt:

    Sturbock Admin würde diese dies Kuss Ion abwürgen, weil sowas von (scheinbar) themenfremd.

    Mich, der ich Thom Ram Voe heiße, belustigt es.

    Immer und immer wieder wird ein von mir Rausgehängtes hinübergezogen auf scheinbar kleinkariert scheinbar Themenfremdes.

    Hängt eben zusammen.

    Befeuere Synapsen, der noch Hirni hat.

    Jeder hat noch Hirni.

    Sind da halt Viele, die wohl Hirni haben, doch deren Synapsen sind geblockiirt von pro Po Ganda. Ich spreche nicht von bb Kommentatores. Ich spreche von einer Menschheitsmehrheit, hypnotisiert.

    Mal schauen dies>>>https://t.me/ThomRamBali/744

    Graus. Dortens ist Rest des Deep State noch auf Überholspur.

    Gefällt 2 Personen

  23. Hm – ich habe bei „Sanktion“ folgenden Gedanke:
    die „heilige“ Kirche „Sanctio“ hat dafür genutzt, ihre Schäflein in Schach zu halten. Schließlich müssen Strafmaßnahmen verhängt werden über die „sündigen“ Schafe. Die Geschichte zeigt genügend Beispiele, zum zB. Galileo usw., die man im Verließ verhungern läßt oder, oder…
    Als Kinder als Beichte 10 Vaterunser – tonnenweise möglich zum „sanktionieren“. So wurde und wird die Menschheit brav und gefügig gehalten.
    Wie praktisch – kann man in das gesamte Spektrum des Lebens anwenden – Ich „heilige“ die Strafe.

    Gefällt 1 Person

  24. ach! lieber Thom Ram! [10/03/2022 UM 22:20]

    „Mich, der ich Thom Ram Voe[geli] heiße, belustigt es. Immer und immer wieder wird ein von mir Rausgehängtes hinübergezogen auf scheinbar kleinkariert scheinbar Themenfremdes. Hängt eben zusammen. Befeuere Synapsen, der noch Hirni hat. Jeder hat noch Hirni. Sind da halt Viele, die wohl Hirni haben, doch deren Synapsen sind geblockiirt von pro Po Ganda. Ich spreche nicht von bb Kommentatores. Ich spreche von einer Menschheitsmehrheit, hypnotisiert.“

    OKÄI ::: ICH frage dich jetzt einmal folgendes:

    Hat es auf deinem Blog jemals auch nur einen Diskurs
    — geschweige denn — EINE EINZGE Diskussion Gegeben???

    NEIN !!! NIE !!!

    Jeder darf auf deinem Blog bb „seine Meinungen kundtun“ — TOLLE SACHE !!!

    Jeder Mensch KÖNNTE hier mit anderen Menschen einen Diskurs anfangen zu führen,
    der dann in eine Diskussion übergehen könnte!!!
    — Diese Möglichkeit bietest du uns durch bb!!!

    Wird sie – auch nur von MIR – wahrgenommen?

    NEIN !!! leider nicht !!!

    Gefällt mir

  25. Bettina März sagt:

    Hatte beides erlebt. Einen Bienenstich und einen Wespenstich. Der Bienenstich war nicht so schmerzhaft. Leider starb die Biene. Bei der Wespe habe ich nicht rumgeschlagen, weil das kontraproduktiv ist. Und die Wespe ist nicht gestorben.

    Ein Bienenstich (nein, nicht der Kuchen) ist sehr gut. Weiß ich von einem Imker.

    Und überhaupt, was ist hier bei bb los? Andere Meinungen werden runtergebügelt und dann noch über einen geurteilt, er sei destruktiv. Nur weil mal eine andere Meinung ins Spiel kommt.

    Oweia….

    Schade.

    Vielleicht brauchen das auch Einige hier, um ihren privaten Dampf abzulassen.

    Ce la vie

    Gefällt 1 Person

  26. palina sagt:

    @Bettina März
    11/03/2022 um 03:24

    ein bisschen Toleranz hat noch nie geschadet

    Gerhard Polt – Toleranz

    Gefällt 1 Person

  27. Ost-West-Divan sagt:

    Gerhard Polt-der trifft genau meinen Humor. Der Mann ist so genial.
    Aber am Ende geht es doch nur darum ,die Sklavis abzulenken, damit sie am nächsten Morgen ihre Arbeit brav und gut verrichten fürs System.
    Ein endloser Kreislauf-nie darf da einer zum Kern vorstoßen.
    Heute nennen sie Putin schon Diktator im Fernsehen-der böse Diktator der weiter Gas liefert, das die DEUTSCH-Verwaltung 400 Prozent mal eben verteuert für Sklavis. Diese sollen spenden für Asow-Brigaden-Ukraine…im Fernsehen-Spenden Aufrufe-IRRENHAUS:
    2 Jahre laufen sie mit Satanisten-Maske rum-nichts kapiert.

    Gefällt 1 Person

  28. Kim sagt:

    Da ich mich auch auf anderen Seiten herumtreibe, verlinke ich einmal dieses: https://www.voltairenet.org/article215903.html
    Den Leo Strauss muss man googeln, er hat in USA das konservative Lager in etwas verwandelt, was mit bürgerlich-konservativ nicht mehr viel zu tun hat. Er macht sozusagen das Christentum rückgängig.
    Thoms Thema war: wie geht‘s weiter?
    Es sieht für mich so aus, als stünden wir vor einem Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte. Wenn Klaus Schwab von der 4. Industriellen Revolution spricht und von Transhumanismus, der Verschmelzung von Mensch und Maschine, dann muss dieser Zauberlehrling unbedingt gestoppt werden. In Kiev sagen Regierungsmitglieder ganz offen: „wir kämpfen für die Neue WeltOrdnung“. Das bedeutet: es geht um die Welt wie wir sie kennen, mit Heimat, Familie und christlichen Werten, gegen die Übernahme durch ahnungslose, seelenlose Psychopathen. Russland gegen den gottlos gewordenen Westen, Gottes Schöpfung gegen die Kräfte Luzifers.
    Die westliche Medienlandschaft feuert aus allen Rohren, was das Propaganda-Arsenal hergibt. Sogar die Brutkastenlüge ist wieder da, diesmal mit echten Schauspielern. Es werden unvorstellbare Summen in diese anti-russische Dauerpropaganda gesteckt, jeder Promi gibt seinen vorgegebenen Senf dazu.
    Personen, die von der Weltregierung träumen, haben leider keine Ahnung und sind deswegen gefährlich. Wer viel weiss, will mehr wissen und wer sehr viel weiss, wird bescheiden: ich weiss, dass ich nichts weiss. Nikola Tesla beschrieb das Universum als Kraftfeld mit bestimmten Frequenzen und Schwingungen. In meinen Augen ist das der zeitgemässe Gottesbegriff, die Weltformel und der Beweis, dass alles mit allem zusammenhängt.
    Wir Menschen kommen als eines der unfertigsten Geschöpfe auf die Welt und sind sehr lange von intensiver Versorgung abhängig. Gleichwohl entwickelten wir verbale Kommunikation (Sprache) und Bewusstsein. Unser Bewusstsein ist plastisch, wir können uns in jeden beliebigen Geisteszustand hineinsteigern, in tiefe Frömmigkeit genauso wie in Zerstörungswut. Die verschiedenen Erfahrungen in der Kindheit beeinflussen unseren Charakter sowie unser späteres Leben; gleichwohl haben wir Gene geerbt, die über die ältesten Hirnteile unser Verhalten auf nicht-rationaler Ebene steuern. Wenn ich jetzt mit Beispielen kommen würde, hätte ich die gesamte Meute der Progressiven gegen mich. Man kann aber nur mit Leuten diskutieren, die auf der Suche nach Wahrheit und Erkenntnis sind. Leute, die lediglich recht haben wollen und ihre Meinung als Doktrin verkünden, lässt man besser stehen und hofft, dass sie von selber auf den Trichter kommen, bevor es zu spät ist.

    Gefällt 2 Personen

  29. Thom Ram sagt:

    05:05 OWD

    Uhrzeit, haha.

    Und ich unterschreibe Dein Wort.

    Zudem bin ich heute kompletto irritiert. Gestern, oder war es vorgestern, da las ich, Russland stoppe Export, und zwar zu 100%.
    Heute noch und noch lese ich, daß Russland seine Öl- und Gasexporte getreulich am Laufen hält.

    Was weiß ein abgegammelter, auf Bali hockender Schulleist. Knurrrr.

    Gefällt mir

  30. Thom Ram sagt:

    00:20

    Lieber Uhu.

    ***Jeder Mensch KÖNNTE hier mit anderen Menschen einen Diskurs anfangen zu führen,
    der dann in eine Diskussion übergehen könnte!!!
    — Diese Möglichkeit bietest du uns durch bb!!!

    Wird sie – auch nur von MIR – wahrgenommen?***

    bb ist, meinem Wesen entsprechend, nicht entsprechend angedacht und aufgezogen. bb ist und wird bleiben ein Wiesenblumenstrauß.

    Um das, von Dir beklagt, auf bb „nicht Stattfindende“ in Gang zu bringen, bedürfte es der Einschränkung der Themen auf maximal ….. EINES.

    Könnte heißen:
    Bienen.

    Könnte heißen:
    Organtransplantation.

    Könnte heißen:
    Begleitung unserer Kinder.

    Könnte heißen:
    Deep State.

    Und so fort.
    Nun. Du sprichst wahr. Es ist Lesern tatsächlich die Möglichkeit gegeben, eines der von mir eingeworfenen Themen im Kommentarstrang aufzufächern und tief auszuloten.

    Ich hegte diesbezüglich nie auch nur die kleinste Erwartung.

    Und Statt fand es durchaus immer mal 🙂 , nicht bis zu Doktorarbeiten, doch, he, Uhu, so manch Thema wurde in der Tat gründlicher denn nur oberflächlich behandelt, ja, von kommentierenden Lesern.

    Gefällt 1 Person

  31. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… Und Statt fand es durchaus immer mal 🙂 , nicht bis zu Doktorarbeiten, doch, he, Uhu, so manch Thema wurde in der Tat gründlicher denn nur oberflächlich behandelt, ja, von kommentierenden Lesern…. “

    Wenn ein neuer Artikel erscheint, lese ich oft auch die am Ende angegebenen 3Artikel früherer Jahre.
    So auch diesmal unter meinem neuen Beitrag “ Das Leben ist ein Spiel“ von eben.

    Die Artikel von 2014 und 2015…. einfach großartig, sowohl vom Inhalt als auch von der Sprache her. Konzentriert und Sachbezogen, schade, dass es so ausgeufert ist im Laufe der Zeit.

    Angela

    Gefällt mir

  32. Bettina März sagt:

    Palina – Toleranz

    was heißt – ist Toleranz? siehe Wiki…

    Ist Duldsamkein, Gewährenlassen, Geltenlassen…

    nee danke. Bin nicht tolerant.

    Wer nach allen Seiten offen ist, ist einfach nicht dicht…..

    ich bin nicht tolerant. Bin nicht dafür, daß Kinder bis zum 9. Monat abgetrieben werden. Tiere gequält und grausam geschlachtet werden.
    Bin nicht dafür, alles zu erdulden.

    Bin lieber eine Kämpferin als tolerant.

    Und ich schreibe, und rede, wie ich denke. Laß mir von keinem vorschreiben, was ich zu glauben, zu denken, zu reden oder zu schreiben habe.

    Okay? Kapische?

    Das gilt für alle hier bei bb.

    Und alle, die ein Problem damit haben, können mir ja hier offen schreiben. Es sei denn, sie sind feige und beschweren sich bei Thom auf seiner Mail-Adresse.

    Gefällt mir

  33. Angela sagt:

    @ Bettina März

    Zitat: „… nee danke. Bin nicht tolerant. …“

    Menschen sind tolerant, wenn sie andere Meinungen gelten lassen. Sie dulden, dass andere Menschen anders leben, eine andere Religion als sie selbst haben, anders denken, andere Ansichten über das Leben haben. Die Achtung von unterschiedlichen Meinungen ist wichtig für ein friedliches und glückliches Zusammenleben.

    Tolerant ist, wer andere Menschen so akzeptiert wie sie sind und ihre Einstellungen und Verhaltensweisen nicht verurteilt.

    All das, was Du ja FÜR DICH einforderst.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  34. palina sagt:

    @Angela
    12/03/2022 um 01:45

    @ Bettina März

    Zitat: „… nee danke. Bin nicht tolerant. …“

    kurz, knapp und gut zusammengefasst, Angela.

    Gefällt mir

  35. palina sagt:

    @Bettina

    Ohne Humor geht nix im Leben.

    Hast leider von meinem Wink mit dem Zaunpfahl nichts verstanden.

    Gefällt mir

  36. palina sagt:

    @Bettina
    „Okay? Kapische?“

    Zu was lädt solch eine Aussage ein?

    Zum Dialog?

    Zum Austausch?

    Für mich stellt sich die Frage – was soll deine Aussage?

    Gefällt mir

  37. Waldi sagt:

    Vollidiot 10/03/2022 um 00:00
    „Der hirnwosched Dschörmen sanktioniert sich selbert. Scheiße, wemmer bleed is.“

    Was soll denn der BRD-Kanzler (um nur mal einen Sündenbock zu nennen) machen?
    Soll er sich etwa hinstellen wie einst der Reichskanzler Herr H. und sagen „Nein, ich lasse mein Volk nicht ausbeuten“? Was glaubst Du, was dann passieren würde? Da darf man ja schon fast froh sein, dass der „Dschörmen“ hirnwosched is.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: