bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Concorde Flug AF 4590

Concorde Flug AF 4590

Seit drei Tagen beschäftigt mich die Katastrophe der Concorde im Juli 2000 bei Paris. Das hat auf den ersten Blick nichts mit unserem aktuellen, alles umwälzenden Erdengeschehen zu tun. Man könnte sagen, ich beschäftige mich jenseits heute brennender Themen. Doch. Hat es.

Damals, ich erinnere mich, nahm ich das Unglück schulterzuckend auf, dachte, „ups, ein Unfall mehr“. Ich blieb ungerührt.

Vor drei Tagen zappte ich in der Duröhre rum, kam auf Katastrophen im Flugverkehr und blieb an der Concorde hängen. Dies aus einem bestimmten Grunde.

Ist Dir, guter Leser, der Ablauf des Geschehens bekannt? Zum Verständnis, was mich umtreibt, beschreibe ich ihn.

Alles war ordnungsgemäß verlaufen. Der Pilot hatte Defekt an einem Reverser festgestellt und hatte, korrekt, die Reparatur befohlen. Fand statt, der wunderwunderschöne Vogel, die Piloten liebten ihn, er sei mit Daumen und Zeigefinger zu steuern gewesen. Der wunderschöne Vogel war perfekt startklar. Voll beladen, voll betankt, um die 190Tonnen schwer. Die vier Rolls Royce Triebwerke, eigens für die Concorde entwickelt, super zuverläßig und leistungsstark, sie beschleunigten doppelt so schnell als es Unterschallgeschwindigkeit-Flugzeugen möglich ist, schon dies natürlich ein Hochgefühl für Passagier und Pilot erst recht, und es war zwingend nötig, denn die Deltaflügel verlangten eine Geschwindigkeit von satten 400km/h, damit abgehoben werden konnte.

Ja, und da war ein Schwachpunkt. Die Reifen. Mit Geschwindigkeit bis 400km/h waren die einer enormen Belastung ausgesetzt. Es war mehrere Male vorgekommen, daß ein Reifen platzte. Man hielt dies Wissen flach, konnte es flach halten, weil kein Unfall folgte.

Was ist es, was mich umtreibt? Bitte Geduld.

Vor der Concorde war eine DC10 gestartet. Die verlor einen Titanium-Stab. Verbogen lag der auf der Abflugpiste. Wer hätte das ahnen können?

Die Piste ist 45m breit. Der Stab lag in Nähe der Pistenmitte. Die Concorde überfuhr ihn mit über 300km/h, er bohrte sich in den rechten vorderen Reifen des linken Hauptfahrwerkes, ein 4,5kg schwerer Reifenteil wurde an die Unterseite des linken Flügels geschleudert, wegen der enormen Zentrifugalkraft mit ungeheurer Geschwindigkeit. Drang natürlich nicht ein (Gummi auf Metall), doch erschütterte er den dort im Flügel befindlichen Tank fünf so stark, daß das Benzin eine Druckwelle entwickelte, welche eine Leitung platzen ließ. Kerosen strömte ins Freie, entzündete sich (vermutlich am Feuerstrahl des Nachbrenner-Feuers), Triebwerk 2 fiel aus, Triebwerk 1 brachte keine richtige Leistung mehr, die Concorde hatte weniger als 400km/h drauf, war zu langsam, schmierte nach links ab, immer mit der gewaltigen Feuerschleppe, der Pilot reduzierte die Leistung der Triebwerke 3 und 4, um die Balance zu halten – begreiflich, es war das Einzige, was er tun konnte, doch die Geschwindigkeit, nochmal reduziert, genügte zum Fliegen nicht, die Concorde war nicht zu halten, schoß in ein Hotel. 109 Tote im Flugzeug. 4 Tote auf Grund.

Ja, und was ist es, was mich umtreibt.

Es ist die Unwahrscheinlichkeit. Ein Fahrwerk der Concorde ist geschätzt 1,2Meter breit. Die zwei Fahrwerke zusammen also 2,4m. Die Piste ist 45m breit. Die Chance, dies Titan-Teil mit Fahrwerk zu treffen, liegt bei etwa 1:20, denn….

wie konnte es kommen, daß der Stab so liegen blieb, daß ein Rad ihn überrollte. Er hätte auch zur Seite fliegen oder ganz von der Piste weggepustet liegen bleiben können. Nein, zentimetergenau lag er so, daß….

Wie konnte es kommen, daß der Stab aus Titanium war. Gewöhnlich bestand dieser Stab aus weicherem Metall. Ein Ingenieur hatte in diesem einen Falle Titanium als Baumaterial gewählt gehabt.

Kommt dazu seine Ausrichtung. Hätte er um einige Grad gedreht anders gelegen, dann vielleicht wäre der Reifen nicht geplatzt.

Last but not least: Ausgerechnet Flug 4590 startete unmittelbar nach der Schrott – DC10.

Früher sagte man: Zufall, alles Zufall.

Zufällig löste sich der Stab.

Zufällig bestand der aus Titan, nicht wie üblich, aus weicherem Metall.

Zufällig blieb er so liegen, daß er überfahren werden konnte.

Zufällig steuerte der Pilot so, daß ein Reifen den Stab traf.

Zufällig war es Flug 4590, welchem der Stab zum Verhängnis wurde.

Zufällig waren es diese 113 Menschen, welche auf Grund all der Zufälle das irdische Leben beendeten.

.

Ich sehe das anders, und ich bewundere die Präzision, mit welcher beschlossenes Schicksal herbeigeführt wird.

Perfekt kam zur Ausführung, was geplant worden war. Jede einzelne Seele, deren Inkarnation durch den Unfall beendet wurde, hatte es so gewollt. Die Energie folgt dem Fokus der Gedanken, dem Fokus der Seele erst recht, und da geschehen auch mal unwahrscheinliche Dinge, so dieses Metallteil. Es lag zu exakt richtigem Zeitpunkt am exakt richtigen Ort, um von höherer Stelle Beschlossenes in 3D zu verwirklichen.

Und eben das treibt mich um, heftig…..obschon mir die hier beschriebene Überzeugung seit über 20 Jahren eigen ist. Das Concorde-Beispiel hat es mir, mich durch die Einfachheit des Falles aufrüttelnd, noch einmal eindrücklich vor Augen geführt.

Mensch, dessen Seele überleben und am Neuen Zeitalter mitweben will, der wird sich zwischen den Giftspritzen durchschlängeln können, oder allenfalls bekommt er Placebo.

Mensch, dessen Seele die Erfahrung machen will, zum Roboter runtergeschraubt zu werden, er wird sich spritzen und fernsteuern lassen.

Und so weiter und so fort. Der Menschen Seelen steuern des Menschen Lebensweg.

Zurück zum Flug. Wenn einer der Passagiere nicht todgeweiht gewesen wäre, so wäre er nicht geflogen, er hätte vielleicht das Bein gebrochen und den Flug abgesagt.

Wenn ich sage: „Gottes Segen auf Deinen Wegen“, dann meine ich in einer der Hauptsachen dies: „Sei so klar, daß Deine Seele Dich führen kann.“

Nämlich können wir Menschen unseren Seelen einen Streich spielen, denn wir verfügen über freien Willen. Dann, wenn wir uns von aufbäumendem Ego leiten lassen, wird die Seele vom Steuer weggeschubst und Ego übernimmt. Dann wird die Fahrt mit Sicherheit äh holperig 🙂

Gottes Segen mit Dir, guter Leser.

Thom Ram, 24.01.10

.


64 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    „Zurück zum Flug. Wenn einer der Passagiere nicht todgeweiht gewesen wäre, so wäre er nicht geflogen, er hätte vielleicht das Bein gebrochen und den Flug abgesagt.“

    Insgeheim ob Bewusst oder nicht haben sich die Seelen zu einer Schicksalgemeinschaft eingefunden. Wer es nicht hat ist nicht bei diesen Flug dabei.
    Und wenn eine Seele ganz was anderes mit einen vor hat passiert dieses Unglaubliche wie dieser Zeitungsartikel aus den Fokus.

    „Kleiner Junge überlebt als einziger Flugzeugabsturz“

    Freitag, 15.11.2013, 21:51

    Ein kleiner Junge aus den Niederlanden hat als einziger den Flugzeugabsturz in Libyen überlebt. Der Neunjährige kann sich an nichts erinnern. Bei der Flugzeugkatastrophe kamen 103 Menschen uns Leben. Darunter war auch ein Deutscher.

    Der niederländische Junge, der wie durch ein Wunder das schwere Flugzeugunglück in Libyen überlebt hat, wartet tapfer auf die Rückkehr in seine Heimat. „Mir geht es gut, aber mein Bein tut sehr weh“, sagte der neunjährige Ruben der niederländischen Zeitung „De Telegraaf“ (Freitagausgabe) am Telefon. „Ich möchte wirklich nach Hause gehen.“ Der Junge aus dem südniederländischen Tilburg sagte, er könne sich nicht an den Absturz erinnern. „Ich bin in einem Krankenhaus. Ich weiße nicht, wie ich hier hingekommen bin.“

    Die Zeitung schrieb, Ruben wisse noch nicht, dass seine Eltern und sein elfjähriger Bruder bei dem Absturz am Mittwoch ums Leben gekommen sind. Der behandelnde Arzt Siddik bin Dilla sagte der Nachrichtenagentur AFP, dem Jungen gehe es den Umständen entsprechend gut. „Er erholt sich, beginnt zu reden und fragt nach Essen“, sagte Dilla. Die Operation der Brüche in den Beinen sei erfolgreich verlaufen. Sollte sich sein Zustand weiter verbessern, könnte Ruben in den kommenden beiden Tagen zurück in die Niederlande gebracht werden. Am Donnerstag hatten Ruben Besuch von seiner Tante und seinem Onkel bekommen. Sie waren nach Libyen gereist, nachdem sie von dem Unglück erfahren hatten.

    Ein in Johannesburg gestarteter Airbus A330 von Al Afriqiyah war am Mittwochmorgen im Landeanflug auf den Flughafen von Tripolis bei der Landung explodiert. Unter den 103 Todesopfern des Absturzes waren nach Angaben aus Den Haag 70 Niederländer, die Fluggesellschaft gab ihre Zahl mit 67 an. Ruben überlebte als einziger das Unglück, bei dem auch ein Deutscher starb. Der Junge hatte mit seinen Eltern und seinem elfjährigen Bruder in Südafrika einen Safari-Urlaub gemacht.

    Ruben bekam auch Besuch von Seif el Islam, Sohn des libyischen Machthabers Muammar el Gaddafi. Wie die libysche Nachrichtenagentur Dschana meldete, informierte sich Seif el Islam über den Gesundheitszustand des Jungen und seine Behandlung im El Chadra-Krankenhaus in Tripolis.

    Ich bin mittlerweile sogar der Überzeugung wer seiner selbst Bewusst ist und die Spielregeln des Universums kennt hat es weitgehend in der Hand wann seine Zeit gekommen ist. Oder zumindest ahnt er es im Vorfeld wenn seine Zeit gekommen ist.

    Gefällt 5 Personen

  2. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… “ Perfekt kam zur Ausführung, was geplant worden war. Jede einzelne Seele, deren Inkarnation durch den Unfall beendet wurde, hatte es so gewollt. Die Energie folgt dem Fokus der Gedanken, dem Fokus der Seele erst recht, und da geschehen auch mal unwahrscheinliche Dinge, so dieses Metallteil. Es lag zu exakt richtigem Zeitpunkt am exakt richtigen Ort, um von höherer Stelle Beschlossenes in 3D zu verwirklichen.Und so weiter und so fort…..“,…..“ Der Menschen Seelen steuern des Menschen Lebensweg…….“

    Wenn das so ist, – und davon bin ich ebenso überzeugt – , kann man auch keinen „Todesfluch“ auf die sogenannten „Echsen“ ausstoßen, das jedenfalls ist für mich eine logische Schlussfolgerung. Jedenfalls wird man sich damit hauptsächlich selbst schädigen , oder siehst Du es anders?

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  3. Mujo sagt:

    @Angela

    Bert Hellinger sagte einmal „Wer Verurteilt nimmt Teil“, mit anderen Worten er ist in deren Schicksal mit Eingebunden und trägt auch daraus seine Konsequenzen für sein Schicksal. Es Loszulassen befreit ein von dieser Anhaftung und man bleibt weiter Frei.

    Das ist nicht immer einfach, aber der einzige weg da raus.

    Gefällt 3 Personen

  4. Bettina März sagt:

    Mich irritiert der Bericht.

    Zufall?

    So wie in Ramstein? So wie neinelewen? Die Titanic? Die Costa Concordia? Die Hindenburg?

    Nä, glaub ich nicht.

    Zufall gibt es nicht. Alles was um Dich leibt und lebt, entspringt aus Deinem Sein.

    Gefällt 1 Person

  5. Angela sagt:

    @ Bettina März

    Zitat: „… Zufall gibt es nicht. Alles was um Dich leibt und lebt, entspringt aus Deinem Sein….“

    Aber genau DAS sagt doch der Artikel aus!

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  6. Mujo sagt:

    @Bettina März

    Das sagt doch das Wort schon Zu-fall, es fällt einen zu !
    Die Deutsche Sprache ist da manchmal sehr klar.

    Nichts im Universum passiert zufällig, alles hat eine Ursache und Wirkung. Wenn sich Tausende Menschen zu einer Schicksal Gemeinschaft verbinden erleben sie es gemeinsam. Und je mehr es sind desto höher die Energie dahinter so das man sich da kaum entziehen kann. Aber für die dessen Zeit noch nicht da ist Überleben auch das Desaster. Bei Titanic wurden ja auch einige gerettet.

    Gefällt 3 Personen

  7. Das warern keine Zufälle am Werk – sondern alles war sorgfältig geplant. Und der Plan wäre fast aufgegangen.
    Links der Startbahn stand ein Flugzeug mit dem damaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac an Bord.
    Nach dem das Triebwerk der Concorde expoldierte, raste die Concorde direkt auf dieses Flugzeug zu.
    Die Piloten der Concorde konnten in der letzten Sekunde dem Aufprall ausweichen.

    Nie und nimmer hat ein Titanstab einen Reifen zum Platzen gebracht.
    Und selbst wenn ein Reifen geplatzt wäre, Teile davon hätten gar nicht
    in das Triebwerk hineinfliegen können. Physikalisch unmöglich!

    Während der Reparatur der Concorde, die sich so lange verzögerte,
    bis das Flugzeug des Präsidenten, das kurz zuvor landete sich links
    der Startbahn befand,wurde ein Sprengsatz im Triebwerk angebracht
    und ferngezündet, so daß die Concorde in dieses Flugzeug hätte hineinfliegen müssen …

    Alles Zufälle:
    Reichstagsbrand (Einzeltäter hi, hi, hi der an mehreren Stellen Gleichzeitig Brände legt)

    Eislers Anschlag auf das Hofbräuhaus (Einzeltäter hi, hi, hi)

    Ermordung Kennedys (Einzeltäter hi hi hi dessen eine Kugel Dreizehnmal die Richtung wechselt
    und ihn einmal von vorne und einmal von hinten in den Kopf trifft und den Governeur von Texas
    zweimal leicht verletzt)

    Ermordung von Herrhausen († 30. November 1989) und Rohwedder († 1. April 1991)
    (durch die RAF hi hi hi deren Rest-Mitglieder sich im Ausland aufhalten … oder Haftstrafen absitzen)

    9/11 Drei Flugzeuge fliegen in die beiden Tower — haben MILLIONEN von Menschen beobachtet —
    dann waren es nur noch zwei … ein weiteres Flugzeug hinterlässt einen Krater, aber man findet kaum
    Teile dieser Maschine … und ein weiteres fliegt in das Pentagon-Gebäude, aber man findet auch hier
    kaum Teile – aber vor dem Gebäude auf dem immer noch grünen Rasen ein komplettes Fahrwerk
    Durch so ein kleines Loch passt eine Boing? https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001#/media/Datei:911-pentagon-hole-l.jpg
    17:00 NY-Ortszeit wird live verkündet, daß WT-Gebäude Nr. 7 zusammengebrochen ist –
    allerdings steht das Gebäude (was man im Hintergrund sehen kann) noch und wird erst 17:20 gesprengt.

    Beim Start in Moskau rammt das Flugzeug von Total-Chef de Margerie einen Schneepflug.
    Der Spitzenmanager von Europas drittgrösstem Ölkonzern stirbt. (20.10.2014)

    Gefällt 4 Personen

  8. @Mujo
    24/01/2022 UM 18:06

    Das ist ja eine eindrucksvolle Geschichte von dem Jungen.
    Da sollte man wirklich meinen, daß eigentlich alle hätten gehen müssen bei so einem Absturz.

    Erinnert mich an ein Ereignis vor ca. 20 Jahren, da musste das Flugzeug nach Portugal zwischenlanden, da ein dickes Gewitter war und die Maschine nicht da durch fliegen durfte, hatte aber keine. Möglichkeit mit Umweg zu fliegen, da dafür das Kerosin nicht reichte.
    Dann standen wir an unserem Platz am Boden und es ging und ging nicht weiter.
    Nach einer Stunde kam die Nachricht, daß eine Überprüfung stattfinden müsste an den Tragflächen, der Pilot hatte schon versucht zu starten, aber bekam wohl immer Fehlermeldung beim Sicherheitscheck.

    Es dauerte eine weitere Dreiviertelstunde und dann kam die Durchsage daß unser Gepäck in eine andere Maschine geladen würde und wir danach folgen werden.

    Viele haben gemeckert und geschimpft wegen der langen Wartezeit, ich aber war froh darüber.
    Ich hatte nämlich in der Zwischenzeit meinen kleinen spirituellen Chant gemacht, ganz leise für mich, und auf einmal sah ich viele kleine Wichtel auf den Tragflächen herumwuseln und die habe ich dann gebeten für unsere Sicherheit zu sorgen.

    Und dann kam die Durchsage der Umschichtung in ein anderes Flugzeug.

    Das war eine wirklich schöne Erfahrung gewesen.

    Gefällt 5 Personen

  9. Bettina März sagt:

    Fast alles, was an „Unfällen“ passiert, wurde durch false flags inszeniert, siehe und höre dazu Ole Dammegard. Manchmal kommen hie und da noch welche lebend raus.
    Die dahinter stecken mögen in der Hölle schmoren.

    Gefällt mir

  10. Mujo sagt:

    @Bettina März

    „Manchmal kommen hie und da noch welche lebend raus.
    Die dahinter stecken mögen in der Hölle schmoren.“

    Da sind sie meist schon drin, in ihre selbst geschaffenen Hölle auf Erden. Obwohl die Erde ein Paradies ist wer dies sehen kann und will.

    Gefällt 3 Personen

  11. Bettina März sagt:

    Mujo 21.15

    Klar ist die Erde ein Paradies. Alles was wir Beseelten, Beherzten und die Tiere brauchen ist in Überfluß da. Wo über all nur Schönheit, Reinheit, Hülle und Fülle. Die Erde ist vollkommen. Genau wie die Natur.

    Wer Augen hat, der sieht dies, und wer Ohren hat, der hört es.

    Haut endlich ab Ihr satanisches Kontrolleur-Gesindel, ihr bösartigen unseligen Kreaturen, geht dahin, von wo ihr gekommen seid. Geht zurück in euer Höllenloch und laßt uns endlich in Frieden.

    Gefällt 3 Personen

  12. Ost-West-Divan sagt:

    Man erinnere an das verschwundene malaysische Flugzeug, kurz zuvor wurden Bush und Blair und weitere Leute, die den Irak-Krieg zu verantworten hatten, in einem großen Prozess in Kuala Lumpur (Malaysia) als Kriegsverbrecher verurteilt, wovon man im Westen keine Notiz nahm.

    Oder die Germanwings- Maschine die wegen einem schwermütigen Copiloten abgestürzt worden sein sollte, und um diese Zeit herum verhandelten Deutsche mit den Chinesen , um deren Zahlungssystem für Überweisungen beizutreten.

    Irgendwas werden die Franzosen „falsch“ gemacht haben auf globaler-politisch-wirtschaftlicher Bühne , wie auch die Japaner, die im Finanzsektor unabhängig werden wollten und dann geschah Fukushima .

    Mit Flugzeugen gibt es ja sehr viel mehr Beispiele.

    Aber das Muster bleibt gleich-siehe Titanic. Versicherungssumme abgreifen und unliebsame Leute loswerden,immer mehrer Fliegen mit einer Klappe schlagen , fast wie bei 9.11. Oder ganz unschuldige Opfer werden benutzt um etwas zu sagen auf symbolische Art !?Germanwings- fliegt hoch und stürzt ab?

    Gefällt 3 Personen

  13. Mujo sagt:

    @Bettina März
    24/01/2022 um 22:20

    Es wird immer beides geben. Ohne Licht kein Dunkel. Weil wir beides brauchen um den Motor Leben Aufrecht zu halten. Wenn nur Licht ist Verdort alles, im Dunkel alleine wächst nichts.
    Es geht um die Balance zwischen beiden.
    Corona ist Scheiße, aber die Natur ist momentan der große Gewinner. Die Meere und ihre Korallenbänke Erholen sich vom Massentourismus, manch andere Naturschönheiten ebenso weil weniger gereist wird.

    Das einzige was mich stört ist diese ganze Lügerei und Ego Trips der Eliten und Polit-Darsteller. Würden die Menschenheit ehrlich mitgenommen in den Prozess wäre vieles leichter möglich. Wo auch ein Ungleichgewicht ist sind diese Irre Vermögen von einzelnen Menschen die Macht und Ego Spielchen Treiben. Auf der ebene fehlt noch das Gleichgewicht, zumindest empfinde ich es so !

    Gefällt mir

  14. arnomakari sagt:

    Wem die Stunde schlägt, denkt an die A Drei wo eine Lärmschutzplatte runterfiel. und eine 63 Jährige Frau tötete, sie war zur richtigen Zeit an Falschen Ort, so traurig das auch ist, aber für die Frau war es ein schöner tot, wenn die Kerze abgebrannt ist , dann ist die Zeit gekommen in eine andere Dimension zu gehen. Wer das bestimmt ,das weiß ich nicht..

    Gefällt 1 Person

  15. Bettina März sagt:

    Mujo 23.03

    Licht und Dunkel ist okay.

    Aber Böses zu Gutes ist im Ungleichgewicht.

    Ohne das Böse kein Gutes?

    Nicht 50 zu 50, ist nicht so mein Ding. Vielleicht 80 Gutes zu 20 Nichtsogutes oder noch besser 90 Gutes zu 10 bäh.

    Aber seit Jahren ist 90 Böse 10 Gut. Nur mein Gefühl.

    Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Reines, Gutes versus Böses, Niederträchtigkeit und Perversion.

    Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

    Unedel sind die Kontrolleure, verkommen und böse. Und die breite Masse schlurft mit. Hinterfragt nichts. Glaubt der Regierung, weil die kann uns doch nix böses wollen und die Massenmedia doch auch nicht. Der Wahnsinn und die kognitive Dissonanz feiert sich in einer Tour ab.

    Gefällt mir

  16. Mujo 18:06 ***„Zurück zum Flug. Wenn einer der Passagiere nicht todgeweiht gewesen wäre, so wäre er nicht geflogen, er hätte vielleicht das Bein gebrochen und den Flug abgesagt.“ Insgeheim ob Bewusst oder nicht haben sich die Seelen zu einer Schicksalgemeinschaft eingefunden. Wer es nicht hat ist nicht bei diesen Flug dabei. Und wenn eine Seele ganz was anderes mit einen vor hat passiert dieses Unglaubliche wie dieser Zeitungsartikel aus den Fokus.***

    Ich frage mich bei solchen Vorstellungen, wie es nur möglich ist, daß Menschen in einer derartigen Scheinwelt der Illusion leben können.

    Ja, es gibt Unfälle, die „zufällig“ erscheinen; aber jeder Unfall hat auch immer eine „Ursache“; z. B. das sogenannte „menschliche Versagen“:

    Da fährt jemand übermüdet, betrunken, durch Drogen oder Medikamente betäubt – also nicht mehr Herr seiner Sinne – ein Fahrzeug oder bedient eine Maschine, erledigt irgendeine Tätigkeit … und bumm ist es geschehen —
    oder jemand setzt sich in sein Fahrzeug und fährt absichtlich in den Gegenverkehr auf eine Autobahn und „zufällig“ prallt er dabei mit einem anderen Fahrzeug zusammen, in dem eine fünfköpfige Familie sitzt, die in den Urlaub unterwegs ist … der Fahrer, der absichtlich diesen „Unfall“ – eigentlich ist das ja MORD – verursacht hat, überlebt … oder er stirbt und einer der Fünf überlebt …

    Ich kann echt nicht verstehen, wie man da von „Schicksalsgemeinschaft“ fasseln oder von „sowieso Todgeweihten“ schwurbeln kann!
    Mir ist das so unbegreiflich, wie dieser idiotische und stupide Spruch: „Der Mensch denkt, doch Gott lenkt.“

    So dies ist das Eine.

    Das Andere ist jedoch die Geplante und Durchgeführte Tötung von Menschen durch Menschen — ob es sich dabei nun um einen einzelnen Menschen oder den Millionen-Fachen MASSEN-MORD an ganzen Völkern handelt.

    Ich greife jetzt mal Tatsachen heraus, die sich beim sogenannten Zusammenbruch Deutschlands sowohl an der „West-“ als auch an der „Ost-Front“ in den letzten zwei Jahre des WK II. ereignet haben.

    Ich kann die folgenden Zahlen *nicht beweisen*, denn darüber wurde „nie Buch geführt“ – und wenn doch, dann liegen die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich in irgendwelchen „Geheim“-Archiven, die man vielleicht in – wann auch immer – zugänglich machen wird! — aber ich kann Rechnen!

    1985 habe ich mich BEWUßT Taufen lassen. In der kleinen Gemeinschaft, der ich danach für kurze Zeit angehörte, gab es eine sehr, sehr liebe Christin im Alter von fast 90-Jahren — irgendwie hatte die mich lieb gehabt und sie erzählte mir so von ihren Erlebnissen aus WK II. Sie geriet mit ihrer Tochter (12 bis 16 Jahre alt – ich fragte damals nicht nach, wie alt ihre Tochter war) 1945 in Ostpreußen in Kriegsgefangenschaft in ein Lager für Zivilisten mit mehr als 20.000 Menschen — 10.000 Frauen und 10.000 Kinder vom Säugling bis zum Jugendlichen.

    Sie erzählte mir dies, ohne irgendein Anzeichen von „Bitterkeit“ oder Vorwürfen. Sie berichtete mir jedoch davon, daß die meisten Frauen sich für ein Stück Brot für ihr(e) Kind(er) „prostituiert = verkauft haben“ — oder, wenn sie keine Kinder hatten, so einer DIREKTEN Sexuellen Vergewaltigung entgangen sind! ***10.000 Frauen und alle Töchter dieser Frauen im Alter von 11 bis 17 wurden dort regelmäßig vergewaltigt!!!***

    Man kann also allein in diesem Lager von mindestens 11.000 VERGEWALTIGTEN Frauen ausgehen.

    Diese für mich bis heute liebe Christin, hatte für mich eine unglaubliche Ausstrahlung und Autorität!
    Sie erzählte mir [!!! als alte Frau !!!] von den Vergewaltigungen in diesem Lager – vor denen sie Selber andere nicht schützen konnte –
    AUßER Sich SELBER und ihre Tochter! … „als sie und ihre Tochter dran waren“, hat sie TYPHUS, Typhus Geschrien! … und keiner hat sie oder ihre Tochter angerührt.

    Ich bin halt ein Blöder Rechner! Also schloß ich 1985 aus der Geschichte, die mir diese sehr alte Frau erzählte, daß 10.998 Mädchen und Frauen VERGEWALTIGT worden sein müssen — außer diese Frau und ihre Tochter. Das Lager wurde 1947 aufgelöst. Die Überlebenden wurden in einem tagelangen Transport in Viehwagons (ohne Nahrung und Wasser) mit der Eisenbahn nach Frankfurt/Oder transportiert. Es waren knapp 2.000 Überlebende — vielleicht 400 Frauen, die meisten MÜTTER und 1.600 KINDER (keine Säuglinge, keine Kleinkinder im Alter von bis zu fünf Jahren)!

    All das hat mir diese Frau 38 Jahre später erzählt!
    NÜCHTERN, Gefaßt, ohne Bitterkeit, ohne Vorwürfe — aber voller Dankbarkeit und Liebe —
    „TROTZ all dieser unglaublichen LEIDEN?“, fragte ich mich damals: „Wie hat sie das nur gemacht“

    Ich spreche hier noch immer nur über die VERGEWALTIGUNG von deutschen Frauen und Mädchen und Kinder, während des Zusammenbruchs.

    Vor ein paar Jahren habe ich Thom Ram mir xx & yy in Berlin kennengelernt.
    Für mich war das dieses Treffen „unglaublich“ und unbegreiflich gut.

    Thom lud mich anschließend zu seinem Freund ein.

    Die Mutter seines Freundes war anwesend.

    Sein Freund hat wirklich ein Abendmahl zubereitet!!!

    Wir unterhielten uns über dies und das!

    Warum auch immer, kam das Gespräch auf all die VERGEWALTIGTEN deutschen Frauen während des „Zusammenbruchs“ …
    … und all die Frauen und deren Töchter, die sich während des Vormarsches der Aliierten von West und Ost auf Deutschland …
    SICH zu !!! Zehntausenden !!! Selber getötet haben, UM Nicht Vergewaltigt zu werden!

    DUMM wie ich war, habe ich bei der Mutter des Freundes von Thom nachgefragt
    — Thoms Freund wurde das zu viel und sagte sehr höflich aber auch bestimmt,
    daß ich seiner Mutter Bitte dazu keine weiteren Fragen stelle!
    BLÖD wie ich war, fragte ich dessen Mutter jedoch weiter.
    Ich – bescheuert wie ich war – habe den anschließenden Rauswurf „gar nicht *verstanden*“

    Also! Auf der Befreiung von Hitler-DE wurden nach meinen Berechnungen
    mindestens DREI-Millionen deutsche Frauen und Mädchen VERGEWALTIGT
    — nicht einmal – sondern regelmäßig!!!

    Und jetzt wird mir hier von von Angela, Mujo, Thom & Co.
    Ernsthaft erklärt, daß es sich bei diesen Millionen deutscher VERGEWALTIGTEN
    Frauen und Kinder um „TODGEWEIHTE und Seelen,
    *die Sich zu einer Schicksalgemeinschaft eingefunden hatten*“
    HANDELT !!!

    WAS STIMMT da nicht in eurem Kopf??? Was ist in eurem Hirn durchgebrannt???

    daß ihr die Unglaublichsten VERBRECHEN damit rechtfertigt,
    daß es „Zufall“ – unabwendbarer Unfall – „Zufall“ – Schicksal oder Karma war,
    daß drei Millionen Frauen und Kinder VERGEWALTIGT wurden!!!???

    ALSO Jedes OPFER an der an ihm Begangenen Vergewaltigung „selber-schuld“ ist!???
    Die vergewaltigte Frau — das VERGEWALTIGTE Kind „wollte es halt so“!

    „SEIN Karma hat es *angezogen*

    Gefällt mir

  17. Bettina März 22:30

    Wie unwissend und dumm kann ein Mensch nur sein,
    die Welt in „Gut“ und „Böse“ einzuteilen,
    obwohl Jesus Alle Meschen
    Als Gutes Sein Eingeteilt Hat!!! ???

    Du, Bettina März, gibst vor Christ zu sein …

    und beteiligst dich hier (vermutlich auch anderswo)
    am Possen-Spiel der Religion der Kirche und anderer
    irrationaler Religionen und Philosophien, daß
    „der Mensch ein Böses Sein ist“

    Jeder Mensch IST und BLEIBT Gutes Sein!

    Ja, „schlechte“ – also jenes, was wir als „böse“ Taten bezeichnen,
    die ein Mensch tutet, verderben,

    aber sie können aus dem Guten Gut
    NIEMALS ein Schlechtes Gut machen,
    weil ein jegliches GUT ein Gut ist
    und Kein „schlechtes“ Gut existiert,
    da das „Böse“ oder „Schlechte“
    KEIN GUT SEIN Kann!!

    Gefällt mir

  18. Ost-West-Divan sagt:

    Für manche Leute ist eben alles was passiert von einer höheren Macht bestimmt. Diese Macht kann das Schicksal sein, die Bestimmung, eine Vorhersage oder eine göttliche Fügung oder sonst was, Demgegenüber fühlt man sich ausgeliefert und machtlos.

    Aber davon ab, die Gegenwart ist viel interessanter, nun wird eine Mauer um das Weiße Haus errichtet, wie Benjamin Fulford berichtet. Man kann es sehen im Video.

    https://thenationalpulse.com/2022/01/13/white-house-builds-wall-with-no-explanation/

    Gefällt mir

  19. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Zitat: „…
    Und jetzt wird mir hier von von Angela, Mujo, Thom & Co.
    Ernsthaft erklärt, daß es sich bei diesen Millionen deutscher VERGEWALTIGTEN
    Frauen und Kinder um „TODGEWEIHTE und Seelen,
    *die Sich zu einer Schicksalgemeinschaft eingefunden hatten*“ HANDELT !!!… “

    ——————————————————————————————————————————————————————————
    Ich denke, es gibt verschiedene Ebenen des Verstehens. Auf der menschlichen Ebene ist das, was Du geschildert hast, furchtbar. Und Ähnliches geschieht ununterbrochen, überall auf der Welt.
    Es ist ein sehr nobler Weg, zu helfen, Kummer zu lindern und Missstände versuchen abzustellen. Und eigentlich auch unsere Aufgabe in den Fällen, wo wir es vermögen.

    Doch es gibt eine noch umfassendere Sicht der Zustände auf dieser Erde.

    Nach all Deiner Beschäftigung mit der Bibel kannst Du – wie auch die meisten Christen derzeit keinen Sinn im Leid und Schmerz entdecken.

    Das wird natürlich auch sehr schwierig sein , wenn man von EINEM EINZIGEN Leben ausgeht.

    Wer aber um die Reinkarnation weiß- und sie ist schon millionenfach bewiesen und offenbart worden- für den ist klar, dass wir schon unendlich oft gestorben und wiedergeboren wurden und während unserer Inkarnationen schon ALLES waren, der Mörder UND der Ermordete, der Vergewaltiger UND der Vergewaltigte, der Täter UND das Opfer!

    In jeder neuen Inkarnation sucht sich die eigene Seele DIE Erfahrung aus, derer sie noch bedarf , die sie noch nie gemacht hat und zieht diese magisch an. Das hat nichts mit einem „Karma“ ( einem Relikt aus alten Religionen, einer anderen Form der Versklavung) zu tun, es handelt sich einfach um den Wunsch der Seele GANZ zu werden, d.h. ALLE Erfahrungen auf dieser Ebene zu machen.

    Das aber entbindet uns nicht vom Mitgefühl und der tätigen Nächstenliebe, denn sie ist uns eingeboren und gehört zu unserem göttlichen Kern und dem Gutsein des Menschen dazu.

    Eine rein materielle Welt, in der Reinkarnation geleugnet wird und alles vom Zufall oder der Boshaftigkeit , bzw. Gnade anderer Menschen abhängt, kann in meinen Augen nur zu DER Verzweiflung ( oder Wut) führen, welche Du meiner Ansicht nach fühlst und oft genug ausdrückst.

    Schau Dir das Lächeln großer Meister an, sie wissen um Leid und Schmerz und doch lächeln sie….

    Bitte lass doch mal ohne ablehnende Emotionen diese Gedanken zu, vielleicht entdeckst Du Wahrheit darin.

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  20. Ost-West-Divan sagt:

    „Die Revolution ist jetzt unaufhaltsam. Bald wird die ganze Welt das amerikanische Pendant zum Fall der Berliner Mauer erleben, wenn das Weiße Haus abgerissen wird. In einem Video, das am Montag auf YouTube veröffentlicht wurde, scheint ein Bautrupp die Barriere zwischen dem Weißen Haus und dem Eisenzaun, der das Grundstück bereits umgibt, zu errichten.

    Pics/Videos: White House is building mysterious concrete barriers

    Laut CIA „werden die Betonbarrikaden um das Weiße Haus errichtet, damit die Detonationsexplosion 💥 (wenn das Weiße Haus gesprengt wird) nicht auf die Straße und die Umgebung übergreift. Es ist bald soweit. Sie haben die Videos im Internet gesehen, die die späten Detonationsblitze im zweiten Stock des Weißen Hauses zeigen. Die Säulen werden geschwächt, um die bevorstehende Implosion vorzubereiten. Dies ist auch ein Beweis dafür, dass das Weiße Haus leer ist. Brandon [Biden] versteckt sich an einem anderen Ort, könnte irgendwo sein…. ??? „“

    Benjamin Fulford

    Gefällt mir

  21. Ost-West-Divan sagt:

    Über den Tod und das Wiedergeborenwerden kann man nichts sagen, weil man es nicht wissen kann.
    Es ist auch nicht wichtig. Wichtig ist für den Menschen seine Bestimmung zu finden und nichts zu tun, was anderen Lebewesen Schaden könnte, weil das am Ende ihm selbst schadet. Dieses Gerede von Reinkarnation geht auf die Nerven, weil es zu nichts führt. Es geht bei jedem Menschen darum, sein jetziges Leben zu leben und das was wir in unserem Leben tun an guten oder schlechten Dingen wird Einfluss haben auf unser Sein.
    Es geht um das jetzige Leben, um nichts anderes. Der göttliche Funke lebt im Menschen selbst, diesen am Leben zu erhalten oder gar erst zu erwecken, darum geht es.
    Die alten Meister konnten durch Raum und Zeit reisen und mehrere hundert Jahre alt werden, weil sie das große Eine erkannt haben, das jeder erkennen kann.

    „Eine rein materielle Welt, in der Reinkarnation geleugnet wird und alles vom Zufall oder der Boshaftigkeit , bzw. Gnade anderer Menschen abhängt, kann in meinen Augen nur zu DER Verzweiflung ( oder Wut) führen, welche Du meiner Ansicht nach fühlst und oft genug ausdrückst.“

    Das Gefühl habe ich gerade bei diesem Gerede über Reinkarnation, dass man dieser als einem nicht veränderbaren Schicksal ausgeliefert ist, weil die Seele noch diese und jene Erfahrung machen muß. Aber der Mensch wird ja mit dem göttlichen Funken geboren und ist wahrscheinlich als Kleinkind schon vollkommen, erst die Erziehung und die Prägung durch eine materiell orientierte Gesellschaft lässt das einstige vollkommene Kind zu einem angepassten Menschen werden voller Schuldgefühle und getrieben von fremden Erwartung. So verleitet ist es unmöglich den göttlichen Funken in sich selbst zu finden.
    Jeder Mensch hat seine ihm gemäße Seele, die innerhalb eines Lebens alles erkennen kann.

    Gefällt 1 Person

  22. Angela sagt:

    @ Ost-West Divan

    Zitat: „…
    Über den Tod und das Wiedergeborenwerden kann man nichts sagen, weil man es nicht wissen kann….“

    DU weißt vielleicht nichts darüber, wer sich damit beschäftigt, findet sowohl Wissen als auch Erfahrungen in Hülle und Fülle.

    Zitat: „…
    Dieses Gerede von Reinkarnation geht auf die Nerven, weil es zu nichts führt….“

    Es macht auch den Menschen aus, dass er um seine Stellung in der Schöpfung wissen möchte , den Sinn des Lebens erkennen will und nicht nur blind irgendwelchen Anweisungen folgt. ( den 10 Geboten z.B. )

    Zitat: „…
    Das Gefühl habe ich gerade bei diesem Gerede über Reinkarnation, dass man dieser als einem nicht veränderbaren Schicksal ausgeliefert ist, weil die Seele noch diese und jene Erfahrung machen muß…“

    Von „MUSS“ und einem unveränderbaren „Schicksal“ habe ich kein Wort geschrieben und es ist auch nicht wahr. Es drängt die Seele SELBST, noch nicht gemachte Erfahrungen zu erleben und zu meistern. ( Um GANZ zu werden )

    Zitat: „….
    Es geht bei jedem Menschen darum, sein jetziges Leben zu leben und das was wir in unserem Leben tun an guten oder schlechten Dingen wird Einfluss haben auf unser Sein.
    Es geht um das jetzige Leben, um nichts anderes. Der göttliche Funke lebt im Menschen selbst, diesen am Leben zu erhalten oder gar erst zu erwecken, darum geht es….“

    Da stimme ich Dir vollkommen zu. Nur der Gesellschaft die Schuld zu geben, falls das nicht gelingt, halte ich für eine Ausrede. Das Bewusstsein der Menschen bewegt sich auf verschiedenen Stufen und entwickelt sich allmählich weiter.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  23. Bettina März sagt:

    Jauhu 23.56

    Also an Deinem ersten Bericht hätte ich Dir ohne weiteres total zugestimmt. So denke und sehe ich es auch ähnlich.

    Bei deinem 2. Bericht, der nun an mich persönlich gerichtet ging, 00.20, kommt schon wieder ein Zwiespalt auf, der mich gegen dich bringt.

    Was maßt du dir an, über mich zu richten? Und überhaupt, hör endlich damit auf. Du kannst weder in die Menschen hineinsehen, noch zwischen den Zeilen lesen. Woher willst du wissen, ob ich ein Christ, sternchen innen, bin, um Tim Kellner zu zitieren, du weiß gar nichts über mich.
    Hör endlich mal auf damit.

    Diese persönlichen Angriffe kannst du mal wirklich lassen. Die bringen dir nix und anderen nix. Die bringen dich nicht weiter, mich nicht und andere auch nicht.

    Außerdem war es „Zwiegespräch“ zwischen Mujo und mir. Ein Gedankenaustausch. Ob der stimmen mag oder nicht, sei dahin gestellt.

    Ich habe die Weisheit nicht gefressen. Und ich stehe dazu. Und ich habe meine Gedanken und Gefühle mit Mujo ausgetauscht, ob sie in deinem Gedankengut stimmig sind oder nicht, ist mir auch egal.

    Laß die persönlichen Angriffe. Letztendlich verletzt du dich mit deiner Überheblichkeit selber damit.

    Wahrscheinlich bist du so erleuchtet und allwissend. Wie kannst du dich dann mit so vielen „Dummen und Doofen“ bei bb noch abgeben? Der liebe Gott weiß alles, aber Jauhu oder Herr Löding, weiß alles besser. Gratuliere. Glückwunsch. Endlich haben wir wieder den Messias gefunden.

    Du steigst bestimmt sehr hoch auf.

    Ich gönne dir das wirklich, obwohl ich dich nicht ausstehen kann.

    Gefällt 1 Person

  24. Ost-West-Divan sagt:

    „Da stimme ich Dir vollkommen zu. Nur der Gesellschaft die Schuld zu geben, falls das nicht gelingt, halte ich für eine Ausrede. Das Bewusstsein der Menschen bewegt sich auf verschiedenen Stufen und entwickelt sich allmählich weiter.“

    Ach so, statt sich mit den gegebenen Lebensbedingungen auseinanderzusetzen schweift man ab und mutmaßt über ein anderes Leben oder über ein neues Geborenwerden, anstatt sich um die Gegenwart zu bemühen.
    Sehr seltsam ist das wirklich, dass immer wieder versucht wird von den Verhältnissen abzulenken, unter den wir heute leben -und nur darum geht es.
    Menschen leben nicht unter einer Glocke , sondern sie werden geprägt von ihrer Umwelt. Ein Mensch wird als Original geboren und stirbt als ein „Abziehbild“-oder wie hieß das noch gleich…Darum geht es , die meisten Menschen sind Getriebene-getrieben von äußeren Erwartungen, Schuldgefühlen, fremden Ansprüchen , Vorurteilen. Wie sollte solch ein Mensch das Erkennen , worum es geht !?

    Gefällt 1 Person

  25. Angela sagt:

    @ Ost-West Divan

    Zitat: „…
    Ach so, statt sich mit den gegebenen Lebensbedingungen auseinanderzusetzen schweift man ab und mutmaßt über ein anderes Leben oder über ein neues Geborenwerden, anstatt sich um die Gegenwart zu bemühen.
    Sehr seltsam ist das wirklich, dass immer wieder versucht wird von den Verhältnissen abzulenken, unter den wir heute leben -und nur darum geht es.“……

    Es geht also Deiner Ansicht nach NUR um die Verhältnisse, unter denen wir heute leben…..Unzählige Menschen, die sich seit jeher über die herrschenden Zustände aufgeregt haben und versucht haben, sie zu bekämpfen sind gescheitert oder in Verzweiflung versunken. Sie fühlten sich als OPFER. Und aus einem Opferdasein kann keine kraftvolle Änderung erwachsen.

    Wie wäre es mal, einen anderen Weg zu versuchen… Nämlich SICH SELBST zu erkennen und damit gleichzeitig die höheren Zusammenhänge des Lebens zu erforschen, anstatt sich immer wieder „in der Welt“ zu verlieren?

    Menschen, die sich über die herrschenden Zustände, die Politiker, die Pharmaindustrie etc. aufregen ( oft natürlich zu Recht) gibt es zuhauf. „Papier“ ist geduldig….

    Zitat: „… Darum geht es , die meisten Menschen sind Getriebene-getrieben von äußeren Erwartungen, Schuldgefühlen, fremden Ansprüchen , Vorurteilen. Wie sollte solch ein Mensch das Erkennen , worum es geht !? …

    Richtig, aber die Menschen erkennen etwas nicht, weil man es ihnen erzählt, sondern dann, wenn sie die Konsequenzen am eigenen Leibe spüren. Niemand wird weise, nur weil er ein Buch über Laotse liest. Das Erkennen ist ein Prozess, der mit Selbsterforschung einher geht.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  26. palina sagt:

    Bei einem Flugzeugabsturz kommen ca. 200 Menschen zu Tode.
    Sie alle haben ein gemeinsames Schicksal. Nämlich den Tod.
    Und sie alle werden sich wieder als gewissermaßen „Gruppen-Seele“ inkarnieren.

    Gefällt 3 Personen

  27. outside the Box sagt:

    “Wie wäre es mal, einen anderen Weg zu versuchen… Nämlich SICH SELBST zu erkennen und damit gleichzeitig die höheren Zusammenhänge des Lebens zu erforschen, anstatt sich immer wieder „in der Welt“ zu verlieren?”

    So isses liebe Angela.
    Bei der Selbsterkenntnis erkennt man sich als Ganzes.
    Man zerstückelt sich nicht in irgendwelche Ego’s, Seelen, Inkarnationen, Verstände und tausend andere Bruchstücke und tut so als hätten die nichts miteinander zu tun. Wenn man das geschafft hat, so hat man schon mal die Hälfte geschafft.

    Gefällt 3 Personen

  28. eckehardnyk sagt:

    Interessant, was solche Berichte wie das Schicksal der verbrannten 113 auslösen nebenher so. Nur soviel: „Schicksalsgemeinschaft“ haben nicht nur Kleinfamilien, sondern ganze Völker und natürlich Vertriebene, in Massen Vergewaltigte wie in Schlachten Umgekommene oder in Fluten oder Lüften Verunglückte. Thornton Wilder hat das in seiner „Brücke von San Luis Rey“ an den sieben Lebensläufen, die dort endeten, recherchiert und sensibel dargestellt. Auch Lion Feuchtwangers „Der Jüdische Krieg“ zeigt solche extra nach Jerusalem Gewanderten, um dort elend zu sterben im Belagerungsrkrieg der Römischen Armee anno 69. Die Fäden, die in solche Knäuel zusammen führen, sind geistiger Art, sonst ließe sich das weder verstehen noch aushalten.
    Auf der physischen oder 3D-Ebene gilt noch immer: Wem hat es am Meisten genützt? Der hat es auch zu verantworten. Man darf das Ende der Geschichte nicht vergessen: Das „Concorde-Zeitalter“ musste ein Ende haben, von dessen Zuckungen wir noch Zeugen sind. Wo es ständig, wie wir doch längst wissen, aber nicht glauben können, „Zufälle“ hagelt.
    Auf den geistigen Ebenen sieht es schon anders aus. Da gibt es auf einer Bühne das große Rechenzentrum, das für jede Seele die noch verbleibende Lebenszeit ermittelt (bei den Germanen als die Norne „Skuld“ erfasst) mit der wunderlichen Fähigkeit, jede Handlung derselben in positiven oder negativen Zuwachs zu verwandeln. Auf einer anderen Ebene oder Bühne finden sich bereits die Seelen zusammen, die in ferneren Inkarnationen zusammenwirken, wozu dann die eine oder andere aus dem laufenden Erdgeschehen früher oder später dazu kommt. Das Zeitliche spielt da keine Rolle, „dabei sein ist alles“. So sieht manche „Schicksalsgemeinschaft“, die jemand durch sein Leben historisch gebildet hat, in manchen Epochen etwas verloren aus, weil irgendein Mitglied oder ganze Teile davon erst spät dazu kamen und erst durch einen Unfall oder eine Schlacht in die jenseitige Gruppe geholt wurde, um mit dieser unterzugehen. Das Ende der Katharer und keine hundert Jahre später der Templer sieht ganz danach aus.
    So könnte jede Ausprägung eines Menschen, die er als Talent oder Chance in die Wiege gelegt bekam, aus einer solchen Schicksalgemeinschaft aufgespürt werden, die im Lauf eines Lebens auf „unerklärliche Weise“ zusammengefunden hat, wie dies der Block dieser Gruppe hier zu sein scheint.

    Gefällt 4 Personen

  29. Mujo sagt:

    @Ost-West-Divan
    25/01/2022 um 03:34

    „Ach so, statt sich mit den gegebenen Lebensbedingungen auseinanderzusetzen schweift man ab und mutmaßt über ein anderes Leben oder über ein neues Geborenwerden, anstatt sich um die Gegenwart zu bemühen.“

    Sowohl als auch. Je weiter man geht in der Selbstfindung befasst man sich mit beide Themen. Der Wirklichkeit in der Gegenwart als auch wie wo komme ich her und wo gehe ich einmal hin wenn ich meinen Körper Verlasse.
    Die Tausenden Berichte von Nahtod Erfahrungen zeigen uns einen Ausschnitt wohin es einmal gehen kann und was es sonst noch gibt was mit unseren Rationalen Verstand nicht erfassbar ist.
    Auch Rückführungen in Vergangenen Leben haben mir gezeigt warum ich heute noch zu bestimmten Dingen oder Ländern einen hohen Bezug habe.

    Man sagt auch in Jungen Jahren macht man Reisen um die Welt, wenn man älter ist macht man Reisen in sein innerstes um sich selbst zu finden wer man wirklich ist.

    Gefällt 2 Personen

  30. palina sagt:

    @Ecky
    „So könnte jede Ausprägung eines Menschen, die er als Talent oder Chance in die Wiege gelegt bekam, aus einer solchen Schicksalgemeinschaft aufgespürt werden, die im Lauf eines Lebens auf „unerklärliche Weise“ zusammengefunden hat, wie dies der Block dieser Gruppe hier zu sein scheint.“

    Weise Worte. Danke.

    Gefällt 3 Personen

  31. palina sagt:

    @Thom
    Mir

    „löschts der Tage schier ab, ausgelöst vom Gegenwind, der mir von einigen alteingesessenen bb-lern entgegenweht, was aktuell das Thema „Geschehen in Canada“ betrifft.

    Es löscht in mir Motivation, bb weiterzuführen, wahr. Regt mich an zumindest dazu, Kommentarfunktion generell zu schließen. “

    Du siehst und hast es hier mit dem Artikel gezeigt, es gibt noch andere Themen.

    Und die alteingesessenen schreiben.

    Geht doch!!!!!!

    Gefällt 3 Personen

  32. Bettina März sagt:

    OT
    Mir ging es manchmal so. Ich weiß es nicht bei Euch. Bei manchen Menschen habe ich das Gefühl, daß ich sie schon lange kenne. Da ist eine Übereinkunft und alles harmonisch oder wie , wenn man hat sich schon früher mal gekannt oder getroffen hat.
    Und bei anderen, geht gar nix. Da kommt nix. Da ist nix.
    Bei den Erstgenannten liegt es vielleicht doch daran, daß sie schon ein paar mal auf der Erde weilten und wir uns trafen bzw. verwandt sein könnten. Wir haben ca. 4000 Vorfahren und da ist doch hier und mal da ein Treffer dabei.

    Gefällt 3 Personen

  33. Angela 00:51

    „Ich denke, es gibt verschiedene Ebenen des Verstehens.
    Auf der menschlichen Ebene ist das, was Du geschildert hast, furchtbar.
    Und Ähnliches geschieht ununterbrochen, überall auf der Welt.“

    Und auf anderer Ebene ist das okäi und in Ordnung? —

    Ich sehe durchaus ein, daß es Unfälle gibt,
    die sich auf den ersten Blick, vielleicht niemals erklären lassen;

    aber es gib nun einmal die verdorbenen Taten des Menschen:
    Menschenjagd, Menschenopfer, Menschenhandel, Sklaverei,
    die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, Folter,
    Vergewaltigung, Mord und Kriege, Organhandel —
    und wer versucht, mir das als „Karma, unabwendbares Schicksal,
    den Willen Gottes, sonst einer höheren Macht oder Vorherbestimmung“
    ,
    glaubhaft zu machen, hat für mich ganz gewaltig ein Schraube locker.
    Die aufgezählten Verbrechen begeht der Mensch – sonst niemand!
    Und für mich hören sich all die Erklärungen, warum Menschen
    solche Verbrechen begehen, nach dem Versuch einer Rechtfertigung an:
    „Gegen das Schicksal bist du machtlos“

    „verschieden Ebenen des Verstehens“
    Ich habe schon lange „verstanden“, warum Menschen solche Verbrechen begehen …

    „Doch es gibt eine noch umfassendere Sicht der Zustände auf dieser Erde.“

    Ja, da gibt es eine unendliche Anzahl von umfassenderen Sichtweisen.

    „Nach all Deiner Beschäftigung mit der Bibel kannst Du –
    wie auch die meisten Christen derzeit keinen Sinn im Leid und Schmerz entdecken.“

    Ich habe mich nie mit der Bibel beschäftigt, um irgendeinen „Sinn im Leid und Schmerz zu entdecken“,
    sondern um die Ursachen der guten und bösen Dinge zu erkennen, und zwar in dem Maße,
    in dem es mir in diesem von Irrtümern und Leiden angefüllten Leben gegeben ist, sie zu erkennen,
    damit ich diesen Irrtümern und Leiden entgehe, um den Zustand der Glückseligkeit zu erreichen,
    in dem ich durch kein Leid erschüttert und durch keinen Irrtum getäuscht werde.“

    Wenn Leid und Schmerz überhaupt einen Sinn hätten, dann wäre es der,
    daß ich mich davon Selber befreie.

    „Das wird natürlich auch sehr schwierig sein , wenn man von EINEM EINZIGEN Leben ausgeht.“

    Wie gesagt, für mich ist das keineswegs schwierig, weil mir der „Sinn von Leid und Schmerz“ am Arsch vorbei geht.

    „Wer aber um die Reinkarnation weiß- und sie ist schon millionenfach bewiesen und offenbart worden- für den ist klar, dass wir schon unendlich oft gestorben und wiedergeboren wurden und während unserer Inkarnationen schon ALLES waren, der Mörder UND der Ermordete, der Vergewaltiger UND der Vergewaltigte, der Täter UND das Opfer!“

    Davon „weiß“ aber niemand etwas, niemand kann das beweisen und eine Offenbarung darüber gibt es nicht.
    Das sind religiöse und irrationale Gedankenkonstrukte, die sich Menschen zurecht biegen, die nicht anerkennen,
    daß sie biologische Lebewesenn, einfach nur Säugetiere, die zu den Affenwesen gehören,
    also plappern könnende Trockennasenaffen, die sogar das Denken erlernen können, sind.

    „Eine rein materielle Welt, in der Reinkarnation geleugnet wird und alles vom Zufall oder der Boshaftigkeit , bzw. Gnade anderer Menschen abhängt, kann in meinen Augen nur zu DER Verzweiflung ( oder Wut) führen, welche Du meiner Ansicht nach fühlst und oft genug ausdrückst.“

    Für mich gibt es keinen Zufall. Ich mache mich nicht von der Boshaftigkeit, bzw. Gnade anderer Menschen abhängig.
    Ich habe echt keine Ahnung, wie du darauf kommst, daß ich Verzweiflung fühle.

    „Schau Dir das Lächeln großer Meister an, sie wissen um Leid und Schmerz und doch lächeln sie …“

    Diese großen Meister mögen um Leid und Schmerz wissen,
    ich habe das in meinem Leben jedoch konkret erlebt und erfahren,
    und kann lächeln, weil ich davon befreit bin.

    „Bitte lass doch mal ohne ablehnende Emotionen diese Gedanken zu, vielleicht entdeckst Du Wahrheit darin“

    Ich habe keine „ablehnenden Emotionen“ gegen diese Gedanken.
    Ich habe mich schon vor langer Zeit mit solchen Gedanken beschäftigt,
    und lasse sie nicht mehr zu, weil sie mir nicht gut getan haben und ich
    darin kein Körnchen Wahrheit fand, weshalb ich sie für mich ablehne.
    Für mich sind das Hirngespinste und Phantastereien von Menschen,
    die sich nicht befreit und damit Selber erworben haben.

    Gefällt mir

  34. Bettina März 02:17

    „Bei deinem 2. Bericht, der nun an mich persönlich gerichtet ging, 00.20, kommt schon wieder ein Zwiespalt auf, der mich gegen dich bringt.“

    Von wem weißt du, daß mein Kommentar gegen dich persönlich gerichtet war?
    Ich habe dir doch nur mitgeteilt, was ich von bestimmten Gedanken, die du verbreitest halte.
    Wieso fühlst du dich da von mir angegriffen?

    „Was maßt du dir an, über mich zu richten?“

    Gegenfrage: Was maßt du dir an, mir zu unterstellen, daß ich dich richten würde?

    Du kannst weder in die Menschen hineinsehen, noch zwischen den Zeilen lesen.
    Woher willst du wissen, ob ich ein Christ bin, du weiß gar nichts über mich.“

    Doch, ich kann in die Menschen hineinsehen und zwischen den Zeilen lesen.
    Daß du ein Christ bist, weiß ich von dir und ich weiß sehr viel über dich,
    schließlich hast du ja schon einiges von dir berichtet.

    „Diese persönlichen Angriffe kannst du mal wirklich lassen.“

    Ich habe keine persönlichen Angriffe gegen dich geführt.

    „Laß die persönlichen Angriffe.“ Ich kann nur lassen, was ich auch getan habe.

    „Letztendlich verletzt du dich mit deiner Überheblichkeit selber damit.“

    Was maßt du dir an, mir Überheblichkeit zu unterstellen?

    „Wahrscheinlich bist du so erleuchtet und allwissend.“

    Weil ich mehrere Erleuchtungen hatte, heißt das nicht, daß ich erleuchtet bin.
    Weil ich sehr viel Wissen habe, heißt das nicht, daß ich allwissend bin.

    „Wie kannst du dich dann mit so vielen „Dummen und Doofen“ bei bb noch abgeben?“

    Ich halte weder bei bb noch sonstwo jemanden für einen „Dummen und Doofen“.
    Ich gebe mich hier mit Menschen ab, die ich eigentlich nicht kenne,
    weil es mich zum Nachdenken anregt

    „Der liebe Gott weiß alles, aber Jauhu oder Herr Löding, weiß alles besser. Gratuliere. Glückwunsch.“

    Danke für das Kompliment.

    Endlich haben wir wieder den Messias gefunden.“

    Auch wenn ich ein Gesalbter bin, kann ich nicht der Messias.
    In meiner Welt ist jeder ein Gesalbter = Messias

    „Du steigst bestimmt sehr hoch auf.“

    Vielleicht tue ich das; aber eigentlich bin ich sehr zufrieden mit der Höhe, die ich bereits erreicht habe.

    „Ich gönne dir das wirklich, obwohl ich dich nicht ausstehen kann.“

    Ich finde es gut von dir, daß du deine Gefühle mir gegenüber zum Ausdruck bringst.
    Das zeigt mir, daß du ein ehrlicher Mensch und kein Heuchler bist.

    Der Friede und die Liebe seien mit dir.

    Gefällt mir

  35. Bettina März sagt:

    Meine Meinung ist, der wahrhafte und beseelte, beherzte Mensch, ist niemals zu solchen Taten fähig. Das ist die Handschrift der satanischen Kontrolleure.

    Sie wollen, daß wir das glauben. Und ich denke, daß das niemals so stimmt. Genauso wie die Theorie von diesem Darwin. Das ist alles auf den Kopf gestellt. Diese Scheiße, wir stammen vom Affen ab. Genauso so. Alles satanistisch. Wo hat Darwin die Beweise? Weißt Du, welcher Genesis er angehört, nein? Niemals nicht. Er gehört zu den „Guten“, Kontrolleuren…. (ich speie gerade, bin gleich wieder da)

    Noch nicht mal der Gorilla stellt das auf. Und das ist der größte Menschenaffe. Ich mag ihn und bin traurig, daß man diesen lieben Gorilla ausrottet und er ist ein Pflanzenfresser, eigenartigerweiser zu den Schimpansen, die alles fressen. Aber jetzt egal. Nunja Darwin gehört ja auch zu den gewissen „Eliten“ oder Kanaaitern. Mir ist der Typ sowas von scheißegal. S. o. Möge auch er in der Hell warm haben.

    OT
    Die, die andere aus ihren langjährigen Planspielen morden und böse sind, sind weder beseelt noch beherzt. Sie sind eine andere Spezies. Sie gehören nicht zu dem Menschsein, was uns ausmacht. Sie geben uns die Schuld für ihr Bösesein. Siehe Kanaaiter. wie gehabt…..

    Beispiel:
    Totschlag
    Ich stelle die Theorie für mich auch so dar: Es kann sein, Menschen haben Streit, sie schubsen sich, niemals in der Absicht sich oder einen zu töten, doch es passiert, der andere fällt leider und schlägt sich den Schädel auf, stirbt. Hier liegt kein vorsätzliches Delikt vor. Es war niemals geplant. Körperverletzung mit Todesfolge als Anklage.

    Beispiel Mord: Oder Völkermord:

    Mord oder Völkermord ist immer geplant. Und wer so denkt, ist kein Mensch. Seine Seele ist kaputt, ist von Satan gekapert.
    Punkt aus und komma.

    Hier wird Mord oder Völkermord vorsätzlich geplant. Er ist vielleicht jahrzehntelang oder noch länger in der „Schublade“.

    Wie gesagt: Die „Kontrolleure“ versuchen es immer uns ihre „Affenscheiße“ bzw. „Schuld“ in die Schuhe zu schieben. Nein, die Kontrolleure sind die Affenscheiße und „schuld“, sie sind böse und kaputt.

    Gefällt mir

  36. Bettina März 08:24 „Und ich denke, daß das niemals so stimmt. Genauso wie die Theorie von diesem Darwin. Das ist alles auf den Kopf gestellt. Diese Scheiße, wir stammen vom Affen ab. Genauso so. Alles satanistisch. Wo hat Darwin die Beweise?“

    Ich frage mich immer, woher die Leute es her haben, daß „der Mensch vom Affen abstammt“. Darwin hat das meines Wissens nicht behauptet. Es waren die religiösen Zeitgenossen Darwins, die ihm unterstellt haben, daß er das behauptet hätte.

    Was ich auch nicht verstehe, wie man die offensichtliche Tatsache ablehnen kann, daß der Mensch ein Säugetier ist und nun einmal zu den Affenwesen gehört. Der Mensch hat mit allen anderen Säugetieren Alles gemeinsam. Zwei Augen, zwei Ohren, eine Nase, einen Mund, eine Zunge, einen Magen, eine Leber, zwei Nieren, ein Herz, zwei Lungenflügel und so viel mehr – der einzige Unterschied besteht in der äußerlichen Ausformung des Körpers all dieser Säugetiere.

    Gefällt mir

  37. Bettina März sagt:

    Juhu 08.42

    Es ist mir scheiß egal, ob Darwin oder andere Zeitgenossen dieses beschissene religiöse Wissen, vom Affen abstammend, behaupteten.
    Und diese beschissene, satanische, perverse, verkackte Religion ist mir auch extrem sowas von scheiß egal. Die ist so blöd wie FFF, Antifa und Ekstinschen Rebellions…. kacke pur.

    Wegen mir gibt es Ähnlichkeiten mit gewissen und speziellen Wesen auf dieser Erde, ob diese rund ist oder flach, ist mir in diesem Moment auch scheißegal.

    Warum nicht.

    Ich glaube und vertraue nur meinem Schöpfer und Jesus Lehre.

    Da du dich mit den Affen so verwandt fühlst, ist deine Sache. Wegen mir. Du kannst dich jeden Tag lausen, fressen, saufen, rumspringen und wixxen, mir egal.

    Ich bin ich, ich bin ich, ich bin ich.
    Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose.

    Kapische..

    Hock auf deinem Baum, laus dich, freß und sauf, spring rum, wixx dich und laß die beseelten und beherzten Menschen in Ruhe mit deinem kaputten Brain. Zuviel THC, Koks? Mir egal.

    Gefällt mir

  38. Bettina März sagt:

    Achso, hab ich vergessen.
    Vielleicht sind viele Säuger uns angepaßt worden, daß wir sie als kleine Brüder und Schwestern ansehen. Daß wir ihnen nichts zu leide tun, weil sie vielleicht eine kleine DNA mit uns verbindet. Daß wir sie ehren und sie ebenbürtig ansehen, ist dir das mal in den Sinn gekommen? Nein, hock auf deinem Baum und träume deinen Traum. Menschen wie du, dauern mich. Du bist nicht in der Lage, mal anders zu denken?

    Gefällt mir

  39. Bettina März 09:28

    „Ich glaube und vertraue nur meinem Schöpfer und Jesus Lehre.“

    Nö, das tust du gerade nicht.
    Denn ein Mensch, der seinem Schöpfer und der Lehre Jesu glaubt und vertraut,
    beleidigt nicht den Mitmenschen, „der nach dem Bilde Gottes geschaffen wurde“,
    auf derart unflätige Weise, wie du es mir gegenüber tust.

    Merk dir einfach mal eines:
    Ich bin nicht dein Scheißhäuschen, in dem du deinen Haß ablassen kannst.

    Gefällt mir

  40. Bettina März 09:43

    Du kannst mir viel von „den Säuger erzählen, die wir als kleine Brüder und Schwestern ansehen,
    ihnen nichts zu leide tun, wir sie ehren und sie ebenbürtig ansehen“
    .
    Du schaffst es ja nicht einmal deine Mitmenschen als deine Schwestern und Brüder anzusehen,
    ihnen kein Leid zuzufügen, sie zu ehren und als ebenbürtig anzusehen.

    Gefällt mir

  41. Thom Ram sagt:

    Uhu und Bettina

    Fortlaufend Verstoß gegen Blogregel. Bitte augenblicks stoppen. Danke.

    Gefällt mir

  42. Thom Ram sagt:

    Die von Uhu eingeführte Unglücksursache, Explosion in Triebwerk II, damit der Vogel nach links abdrifte und des Präsidenten Maschine kille…auf den ersten Blick einleuchtend, auf den zweiten Blick nicht. Das Abdriften lässt sich nicht genau vorausberechnen, die Mordmethode wäre dumm.

    Tatsächlich geschah eben das, die Concorde driftete gegen den linken Pistenrand, konnte aber vom Piloten wieder einigermaßen auf Kurs gebracht werden.
    Heißt: Wenn die Bombentheorie stimmen sollte, so sehe ich es richtig: Zu unzuverläßig.

    Gefällt mir

  43. Thom 13:17

    „Unglücksursache“? Das war der Versuch Eines Attentats auf den französischen Präsidenten.

    Das Abdriften bei einer so hohen Geschwindkeit braucht nicht genau berechnet werden.

    Eine Geschwindkeit von „nur“ 300 km/h – das sind 83,33 Meter pro Sekunde – hätte eigentlich ausgereicht,
    um mit der Maschine des französischen Präsidenten an Bord zusammen zu stoßen – tja, aber da kam die
    Geistesgegenwärtigkeit von Profis in die Queere, die das verhindert hat.

    Gefällt mir

  44. Thom 13:01

    Welche „Verstöße“ meinerseits?

    Ich bin einfach nicht das Scheißhäuschen, in dem jemand seinen Haß an mir ablassen kann.

    Gefällt mir

  45. Vollidiot sagt:

    Mit des Schicksals Mächten ist kein ewger Bund zu flechten.
    Doch.
    Ich brauche nur in Richtung Nietzsches Übermenschen zu gehen.
    Ein Ich, das in seinem Herzen Demut, Glaube, Hoffnung und Liebe trägt kann einen Bund flechten, auf ewig.
    Nur.
    Uns fehlt noch ein wenig dazu, weil wir Menschen (immer noch – und immer wieder …..) sind.
    Man darf ja mal träumen………………
    Heine hat da recht:
    „….und kommt die Morgensonne
    zerfließts wie eitel Schaum.“
    Wer lange und oft genug des Menschen Zeit mit Gottes Zeit eingetauscht hat, der wird auf eine Uhr verzichten können.

    Gefällt mir

  46. Ost-West-Divan sagt:

    „Es geht also Deiner Ansicht nach NUR um die Verhältnisse, unter denen wir heute leben…..Unzählige Menschen, die sich seit jeher über die herrschenden Zustände aufgeregt haben und versucht haben, sie zu bekämpfen sind gescheitert oder in Verzweiflung versunken. Sie fühlten sich als OPFER. Und aus einem Opferdasein kann keine kraftvolle Änderung erwachsen.“

    Es geht darum zu reflektieren, in welcher Welt man leben will. Der einzelne Mensch mit Vertrauen und Vernunft reflektiert sein eigenes Leben ab und zu, um zu wissen, wo er hin will.
    Das gleiche gilt für eine Gesellschaft. Künstler, Philosophen und Soziologen sind dazu da, eine Gesellschaft zu hinterfragen-jeder ist dazu da, um diese besser zu machen und die Fehler aufzuzeigen. Das wurde stark vernachlässigt im Westen allgemein-das Resultat sehen wir heute.
    Leute denen man alles erzählen kann, Hauptsache eine äußere Schein -Autorität verkündet das. Vollkommen entfremdete Menschen die nichts hinterfragen, die alles geschehen lassen, bis zu ihrer eigenen Ermordung. Solche Menschen hat eine Gesellschaft hervorgebracht, die nur noch dem Geschäftemachen sich verbunden fühlt. Dabei geht es nicht um Schuld-das ist eine Entwicklung von 1000 Jahren. Es gibt da keine Schuld. Mitgemacht haben alle. Wie heute immer noch, wo die Masse den satanischen Kult frewillig mitmacht beim Maskentragen.

    Ein Boden bringt das hervor an Pflanzen, was ihm gemäß ist. Auf einem Sandboden wachsen keine Kartoffeln.
    Eine materiell-gesinnte Gesellschaft bring keine lebendigen Menschen hervor. Natürlich gibt es Ausnahmen. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, in was für einer Welt man leben will.

    Gefällt 1 Person

  47. Ost-West-Divan sagt:

    Die Verblödung in der Gesellschaft ist auf einem Höhepunkt angelangt, und nur weil mittlerweile der Leidensdruck übergroß geworden ist, kommen ein paar mehr Leute zum Nachdenken.
    Aber dieses Nachdenken hätte lange, lange stattfinden sollen, wenn es Philosophen, Künstler , Soziologen und Wissenschaftler gegeben hätte, welche ihre Berufsbezeichnung verdienen und eine Strahlkraft auf die Gesellschaft ausübten, was ihre Aufgabe ist.
    Nun stehen wir vor dem Scherbenhaufen und labern von Reinkarnation.

    Gefällt mir

  48. Vollidiot sagt:

    Im fränkischen und pfälzischen Sandboden wachsen beste Kartoffeln………………….
    Wenn dann noch ein dümmster Bauer……………..

    Gefällt mir

  49. Vollidiot sagt:

    Seit wann hätten Soziologen und Wissenschaftler Strahlkraft?
    Bestenfalls Wunderkerzen, die bald verlöschen.
    Langsam sollte sich durchgesetzt haben, daß es keine Gurus mehr braucht, jede*r hat Eier inne Hose, mal mehr, mal weniger.

    Gefällt 1 Person

  50. Ost-West-Divan sagt:

    Ein Erich Fromm oder früher ein Schiller oder alle großen Denker hatten doch sicherlich Strahlkraft, und diese waren ja nebenbei auch Soziologen und Philosophen auf ihre Art.
    Erich Fromm natürlich sowieso, und dieser als einer der letzten , der die Zusammenhänge von den sozio-ökonomischen Bedingungen hinterfragt hat.
    Ab dann ging es nur noch bergab, der Mensch wurde rein als Individuum betrachtet, der sein Dasein auf einer einsamen Insel fristet und nur noch zu funktionieren hat. Die Gesellschaft nicht zu hinterfragen, kommt den Machthabern sehr zu Gute , die daran keinerlei Interesse haben.
    Der Künstler ist ja dazu da, die Gesellschaft zu hinterfragen. Dass diese Gesellschaft auch solche Menschen nicht mehr hervorbringt, stützt ja nur das, was ich sage. Man kann ja nicht die schlechten Verhältnisse als Vorbild nehmen, sondern das Ideal gilt es zu erreichen.
    Wo wir heute stehen, davor haben die alten Meister stets gewarnt.
    Es geht ja nicht um den Einzelnen, sondern um das Ganze. Auf einem nicht humosen Boden wird sich mal vereinzelt eine starkzehrende Pflanze verirren, aber allgemein wachsen dort nur Pflanzen, welche der Boden und seine Eigenschaften hervorbringt.

    Klar gibt es überall Menschen die sich ihre Lebendigkeit bewahrt haben, aber die Gesellschaft könnte so gestaltet werden vom Menschen selbst, dass die Lebendigen die Mehrzahl der Menschen ausmachen, was heute genau umgekehrt ist.

    Hier wird auf einen großer Erretter hingeschrieben der uns befreit, aber wenn es um die Grundübel und die Entwicklung einer Gesellschaft geht, dann werden die Schotten dicht gemacht. Dann braucht man auch auf keinen Retter zu warten, denn wenn der Charakter der Gesellschaft sich nicht ändert durch die Einflussnahme des Menschen selbst , wird nach dem Erscheinen des Retters die Gesellschaft kurz danach wieder so sein wie sie war.

    Gefällt mir

  51. Mujo sagt:

    @ Ost-West-Divan
    25/01/2022 um 17:56

    „Die Verblödung in der Gesellschaft ist auf einem Höhepunkt angelangt, und nur weil mittlerweile der Leidensdruck übergroß geworden ist, kommen ein paar mehr Leute zum Nachdenken.“

    Die Verblödung der Gesellschaft war schon immer da. Sie ist heute nicht mehr als Früher. Nur wenn man ein Teil dessen ist merkt man es nicht. Erst wenn man sich weiter Entwickelt wird dies Offensichtlich. Und je weiter man geht, desto mehr erkennt man den Wahnsinn in der Welt.

    Und Leiden ist immer ein Teil des Lebens, wer dies glaubt ständig vermeiden zu wollen hat das Leben nicht verstanden. Oft erst über den Leid zustand beginnt man einen Richtungswechsel, das gilt in kleinen wie im großen.

    Gefällt 2 Personen

  52. Ost-West-Divan sagt:

    Vor allem ist es Wichtig alles ins Lustige zu ziehen, zu relativieren und am Ende ist es gleichgültig.
    Es ist EGAL-steht auf der Fahne -auf „unserer Fahne“
    Alles ist relativ, daher warte auf deine nächste Inkarnation.

    Gefällt mir

  53. Ost-West-Diwan 17:43 „Eine materiell-gesinnte Gesellschaft bring keine lebendigen Menschen hervor.“

    Das Schöne ist, daß du einer der wenigen bist, die zwischen „materiell“ und „materialistisch“ unterscheiden kannst.

    Gefällt mir

  54. Vollidiot sagt:

    Unser Erretter könnte ein inkarnierter Ahriman sein.
    Son richtich kuhler Bär, leutselig und ehrerbietig, lässig auf den Hammer deutend, der ihm an der Seite hängt, wie bei einem Zimmermann.
    Er ruft dann, wollt ihr ihr Flachbildschirm und Fishntschipps oder Schlaufon mit Schnitzel.
    Alle sind dann beglückt.
    Danach läßt er alle impfen mit Iwiedumm oder Haumichblau.
    Mit Hirnatroviehanteilen.
    Ein paar ziehen weiter ohne den Scheiß drinne – oder sollen sie sich aus „Solidarität“ au behandle lasse?

    Gefällt 2 Personen

  55. Mujo sagt:

    Volli wieder mal auf den Punkt gebracht 😉

    Gefällt mir

  56. Judith Endler sagt:

    Vor ein paar Monaten wählte ich aus der Ferseh- Mediathek den Mehrteiler Nils Holgerson. Ich fand es gut gemacht und meinte die paar modernen Hinzufügungen ( Anspielungen) herausfiltern zu können und war nun gespannt auf das Original. Eine Freundin ( die es zu kennen und schätzen glaubte ) bestellte das Buch. Sie war erstaunt , ein 600 Seiten Buch zu erhalten, daß ich nun kaum aus der Hand legen kann. Es geht um alles , um alle Werte, Bewährungen , unendliche Herausforderung – alle Nase lang um Leben und Tod , um Lüge ,Verrat , Güte , MUT, intensives,weil überlebenswichtiges Lernen, Treue Und NEBENBEI : Eine Landschaftsbeschreibung des Landes Schweden. Jetzt las ich das Kapitel , in dem der 14 – jährige ,in einen Wichtel verzauberte “ Nichtsnutz “ bei einer verstorbenen alten Bäuerin Totenwache hält und ich bin erschüttert, wie es möglich ist , so einen Stoff derart auszudünnen und zu verflachen ,wie es im Film geschehen ist.. Warscheinlich symptomatisch , weil Tiefe nicht mehr zumutbar oder besser gar nicht mehr auftauchen soll.

    Gefällt 2 Personen

  57. palina sagt:

    @Volli
    „Unser Erretter könnte ein inkarnierter Ahriman sein.
    Son richtich kuhler Bär, leutselig und ehrerbietig, lässig auf den Hammer deutend, der ihm an der Seite hängt, wie bei einem Zimmermann.“

    Na na Volli, der Steiner hat den aber nicht so beschrieben.

    Gefällt 1 Person

  58. Judith Endler sagt:

    Ahoi Palina ,“ der Steiner“ war auch nur ein Mensch , und ob er darüber froh wäre , wie manche an seinen „überlieferten “ Lippen hängen , wage ich zu bezweifeln ; wie bei vielen Freigeistern sind die Nachfolger für Korreckturen nicht zugänglich , weil die Botschaften des Ursprungs längst andere Wege gehen – Könnte sein an ganz unbefangen , einfache Individuen ohne ideologische Vorbelastung… Halten zu Gnaden.

    Gefällt mir

  59. palina sagt:

    @Judith Endler
    26/01/2022 um 04:41

    „Ahoi Palina ,“ der Steiner“ war auch nur ein Mensch , und ob er darüber froh wäre , wie manche an seinen „überlieferten “ Lippen hängen , wage ich zu bezweifeln“

    Steiner hat immer darauff hingewiesen, dass es sehr schwierig ist, sich mit diesen Dingen zu beschäftigen. Und man soll ihm nichts glauben, sondern selbst alles überprüfen.
    Er wollte, dass die Menschen selbständig ins Denken kommen.

    Seine überlieferten Texte halte ich für sinnvoll.

    Mir haben sie jedenfalls sehr geholfen und helfen auch heute noch.

    Gefällt mir

  60. Judith Endler sagt:

    Hallo Palina , vielen Dank für Deine freundliche Antwort auf meine Zeilen.

    Gefällt 1 Person

  61. Ost-West-Divan sagt:

    Jedenfalls scheint man langsam zu begreifen, dass ich ein Pentagramm-Blauschild-Bienchen nicht als Belobigung sehe.

    Gefällt mir

  62. Vollidiot sagt:

    Palina

    Hab den Ahrimus halt in seiner Einschmeichelphase beschrieben.
    Wenn der gleich als Teifi daherkäme würden ja nur die Gutmenschen hinterherlaufen.
    Der will ja mehr, auch die Schlaufoniker und Schnitzelianer und noch mehr.

    Gefällt 2 Personen

  63. Volli, deine Kommentare hauen mich vom Hocker heute, bestens, bin sehr angetan davon.

    Gefällt 1 Person

  64. Bettina März sagt:

    Und nur noch einmal nebenbei:

    wenn ich von wixxerei schreibe: es geht um hirnwixxerei. Das meinte ich bei der schriftlichen Auseinandersetzung mit J. Nicht mehr und nicht weniger.
    Warum wird das immer so eng gesehen? Oder habt ihr dahinter einen sexuellen Hintergrund? gelesen?

    Und außerdem gab es ein Film: der Wixxer….niemand hat meines Erachtens Anstoß genommen…….

    ansonsten bin ich der Meinung, daß ich es weitesgehend vermeide gegen Regeln zu verstoßen…………

    Vielleicht bekommt sich J. wieder ein. Und wenn er sich als Sch…häuschen fühlt, seine Sache….

    Ansonsten J. Mimimi…………….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: