bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Markus Haintz und Vicky Richter bei Jair Bolsonaro / Interview!

Markus Haintz und Vicky Richter bei Jair Bolsonaro / Interview!

.

Die beiden rührigen Journalisten wurden vom brasilianischen Regierungspräsidenten zu einem Interview empfangen!

Man könnte die Situation Brasiliens so beschreiben: Das Gegenteil dessen, was unsere Großklopapiere verkünden ist wahr. Wahr ist: Bolsonaro führt sein Land mit Hirn, Herz und kräftiger Hand, die „Pandemie“ konnte deshalb in Brasilien nicht planmäßig durchgezogen werden. Bolsonaro wird vom Volke geschätzt und geliebt, riesige Aufmärsche belegen es.

Danke, Markus, danke, Vicky! Und danke, Jair Bolsonaro für Dein Leben und Wirken!

TRV, 20.09.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Exklusives Bolsonaro-Interview: Der Hass des Mainstreams bestätigt ihn

Quelle: Wochenblick

Screenshot: Markus Haintz

Wie Wochenblick berichtete, sind Markus Haintz und Vicky Richter derzeit in Brasilien und ergründen dort die Wahrheit hinter den Gerüchten, die unsere Mainstream-Medien über die Situation verbreiten. Jetzt ist es ihnen gelungen, Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro persönlich zu unterviewen! Im exklusiven Gespräch mit Haintz und Richter bezieht er Stellung zu den Angriffen der Mainstream-Medien, die vorbildliche Corona-Situation in Brasilien und erklärt wieso er eine Impfpflicht entschieden ablehnt. Für Bolsonaro ist Freiheit das höchste Gut.

  • Im exklusiven Interview sprechen Haintz und Richter mit Brasiliens Präsidenten Bolsonaro
  • Er setzt bei Covid erfolgreich auf Frühbehandlung mit Ivermectin und Hydroxychloroquin
  • Auch in Brasilien fand viel „Overreporting“ und Betrug mit Corona statt
  • Der Grund für solchen Betrug sind meist finanzielle Interessen
  • Seit Bolsonaro keine Korruption in Brasilien, erklärt er
  • Linke wollen Familie zerstören, Bolsonaro sieht in Familie Grundlage einer jeden Gesellschaft
  • Mainstream-Medien sollen nicht gefördert werden

Dass er überhaupt Präsident wurde, grenze an ein Wunder. Er hatte keine Partei und kaum Fernsehauftritte. Kurz vor seiner Wahl wurde Bolsonaro im Zuge eines politischen Attentats mit einer 20 cm langen Klinge niedergestochen. Sie verfehlte nur knapp lebenswichtige Organe, doch die Ärzte konnten den früheren Militär retten. Jair Bolsonaro versprach den Menschen ehrliche Politik – und gewann. Und bisher enttäuscht er sie auch nicht: Seit seiner Amtszeit gab es in Brasilien keine Korruptionsfälle mehr, zeigt er sich im Gespräch mit Haintz und Richter stolz.

Weiterlesen!

.

Vicky Richter ist Journalistin und ehemaliger Zeitsoldat der Bundeswehr.

Markus Haintz ist Rechtsanwalt und Journalist.

.

.


12 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Hias331

    Reiz-Reaktion-Wäsen-hiermit-unter-Beweis-gestellter Mo.
    Moinsch i kännt net denke?
    Häsch was gseit?
    Mei Empfelig.
    Orscht denke.
    Dann nochmal denke.
    Dribber schlofe und dann nochemol denke.
    Woisch, denke is scho wichtig.
    Weil – dr orschte Impuls is meischtens Scheiße.
    Loß der desse mol dursch de Schwolles gehe.
    Dasses iwwerall Aschlescher gebbt wäs ich doch.

    Gefällt 1 Person

  3. Mujo sagt:

    Bemerkenswert und Interessant.
    Das passt so nicht in die Mainstream Propaganda rein. Schließlich ist er kein Diktator sondern ein vom Volk gewählter Präsident. Da schweigt man ihn lieber Tot als ihn wirklich zuzuhören.

    Gefällt mir

  4. Mujo sagt:

    Südamerika macht ohnehin bemerkenswerte Fortschritte.
    Wird da im großen Stiel über den Andreas Kalcker CDL vermittelt und verabreicht mit großen Erfolg.

    Und jetzt dieser weg wie El Salvador, Guatemala und Bolivien geht finde ich Nachahmenswert.

    https://tkp.at/2021/09/20/el-salvador-guatemala-und-bolivien-bieten-covid-19-arzneimittelkits-an/

    Gefällt 1 Person

  5. Mujo sagt:

    @Volli

    Manchmal sprichst du schon in Rätsel wo ich mühe hab in welchen zusammenhang das mit den Beitrag steht ?!

    Klär uns unwissende doch mal auf was du damit meinst 😉

    Gefällt mir

  6. Vollidiot sagt:

    Mujo

    Guggemol ä Komm vor mainem.
    Des Zaisch in Rot.
    Do schdeht ganz hinne dra Matthias 331.
    Hasches gfunn?

    Gefällt mir

  7. Mujo sagt:

    @Volli

    Jo des hab i, und ?!

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    17:48
    Erstaunt mich nicht.

    Treffen sich drei gute Leut. Ein Blogger, in diesem Falle ich, verbreitet das. Ist allsogleich da eine Sorte von Intelligenz, welche alle diese Dreie äh verunglimpft und in die Tonne tritt.

    Ja, der von 17:48
    mit dem sehr langen Nicknamen.

    Hallo, du künsdliche Indeligens, ich graduliere Tier. Du hast Rekord geschafft auf bb. Dein Nick ist der längste Nick, den ich in den acht Jahren auf meinem Blog angetroffen habe.

    Könnt auch Wüstes über dich sagen. Dich mit häßlichen Schimffwördern belegen. Wozu? Du bist seelenlos. Ist in Ordnung. Sag nur für Leser. Es spritzt mich zwischen jedem einzelnen Wort an. Damit nun wiederum kannst du gar nichts anfangen, denn als Seele hier inkarniert zu sein, wie das ist, wie sich das anfühlt, das zu erlangen ist dir versagt.

    Da du seelenlos bist, bist du auch der Empathie so fern als wie mein Schnapsglas hier dem heute (oder morgen?) tätigen künstlichen Satelliten Vollmond mit seinem immer gleichen Gesicht.

    Eine der Komplettverrücktheiten.
    Der Zeigt mir immer sein gleiches Gesicht. Kenn ich sonst von Niemandem,
    nur vom Mond.
    Was der alles beherbergt…es dürfte ähnlich gigantisch sein als wie das Zeugs in den Pyramiden und unterhalb der Löwin dort, in äh gib ten.

    Der Seich, der über die äh gib Tischen Pyramiden offiziell verzapft wird, ist an Seichtigkeit schwer zu überbieten:
    „Pharaonengrab.“
    Mein Gott. Als ich dies erstmals las, wie alt war ich, ich war höchstens 20, ich stutzte und witterde verdammten Unrat. Welch Scheis. Ein Giiiiiiiiiiiiiiiiiigabauwerk, lediglich um Laich nahm „am Leben“ zu erhalten? Und dann noch erbaut mit Pickel, Meissel, Hammer, da kein Stein dem anderen glich, da die Steine Zehntelsmillimetergenau gefügt sind, da es so n paar Steine sind, die zehn Tonnen wiegen?

    Zurück

    17:48 adelt bb.
    .
    Ram, 20.09.Neues Zeitalter, Jahr neun

    Gefällt 2 Personen

  9. arnomakari sagt:

    Ja Thom die Piramyden wurden ganz anders Gebaut als man unds erzählt, nicht mit Hammer und Meißel, das ist Unsinn, ind der Wüste Sahara da gibt es Unterirdisches Archif da stehet alles drin wie man die Piramyden gebaut hat, leider konnte ich die Schrift nicht lesen, nur ein Paar Bilder erkennen , das es auch Laserstrahlen gab womit man die Steine trennte, der Transport ging durch die Luft.—-
    Ob der Mond ein Sattelit ist oder von Natur ist das weiis ich nicht, mein Pendel sagt der ist ein Naurprodukt, aber im Mond gibt es ein See wo Schiffe fahren, und Menschen leben…….

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    Arnomakari,

    es ist für mich stets Genuß, wenn du etwas von Deinen für Normalo äh ungewöhnlichen Erlebnissen / Sichtungen erzählst. Danke, Arno 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: