bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » "Corona"- "Virus" » Ein Ereignis besitzt nur die Bedeutung, die wir ihm geben

Ein Ereignis besitzt nur die Bedeutung, die wir ihm geben

von Angela, 05.09.2021

Die Corona-Krise in ihrem Verlauf hat uns unter anderem EINES gezeigt: Die Menschheit lebt in verschiedenen Welten. Da gibt es diejenigen, welche der vorherrschenden Meinung glauben, fest davon überzeugt sind und über alle anderen den Kopf schütteln. Sie halten die vielen „Corona-Toten für real, die Impfung für einen Segen und die Maßnahmen für bitter notwendig. Corona ist für sie eine Realität.

Und dann gibt es die anderen, die sich alternativ informieren, nichts davon glauben und ebenso von der Richtigkeit ihrer Ansichten überzeugt sind .

Wie sieht nun die Realität aus? 

Die meisten Menschen halten das für Realität, was ihre Sinne ihnen vorspiegeln. Doch selbst diese „Realität“ sieht z.B. unter einem Mikroskop völlig anders aus. Was ist für einen frisch verliebten Menschen Realität, oder für jemanden, der einen Angehörigen verloren hat?  Sieht er die Welt mit den gleichen Augen an? Was ist Realität für einen Esoteriker, für einen Naturwissenschaftler, einen Techniker, einen Politiker, einen „Gutmenschen, einen Verschwörungstheoretiker“  ?

Alles, was wir als „Realität“ wahrnehmen ist im Grunde ein Konstrukt des Menschen. Der Mensch nimmt etwas wahr , – ob mit den Sinnen oder seinem konditionierten Verstand , – und glaubt dieser Wahrnehmung. Dies bezeichnet er dann als Realität und sich selbst als „realistisch“  , ohne zu erkennen, dass  Wahrnehmung  eine zutiefst subjektive Eigenschaft ist.

Nehmen wir einmal an, dass unsere Wahrnehmung die „Welt da draußen“ konstruiert. Wie ändern wir das, was wir wahrnehmen?  Versuchen wir es?  Wohl sehr selten und zwar aus einem einzigen Grund. Bei allem, was wir tun, nehmen wir uns selbst mit, unseren Geist, unsere Wahrnehmung, unser Nervensystem. Auf die gleichen Reize reagieren wir  auf die gleiche Art. Die „Realität“ hat also immer ganz und gar mit uns selbst zu tun.

Wir erschaffen „Realität“ in unserem Kopf. Damzufolge ist die materielle Welt nur ein Konstrukt und jede unserer Handlungen und Aussagen basiert auf unseren Vermutungen über die Realität. Doch wir hinterfragen sie selten bewusst. Wir setzen sie einfach voraus und deshalb erkennen wir nie ihren Erschaffer, uns selbst. Das, was wir als Realität ansehen, findet in der Gesellschaft , oder auch nur in einem Teil der Gesellschaft die meiste Anerkennung und wird damit zu einem Paradigma.

Wer die „Welt da draußen“ als bösartig ansieht, sich ständig verfolgt glaubt, wird genau das als Realität ansehen und demzufolge mit seinen Gedanken auch verstärken.


Wenn wir unsere Augen öffnen und uns umsehen, sehen wir nicht die „eigentliche Welt“,  sondern eine Welt, die

1. unsere menschlichen Sinne sehen KÖNNEN,

2. eine Welt, die von unseren Glaubenssystemen gefiltert wird und

3. eine Welt, bei der unsere Emotionen entscheiden, was wichtig zu sehen und was auszublenden ist;  ob es sich lohnt, unsere Aufmerksamkeit auf etwas zu richten ,oder was man besser unbeachtet sein lässt.

So leben die Menschen  buchstäblich in unterschiedlichen Welten oder Ebenen. Das ist keine neue Erkenntnis der Corona-Krise , diese Erfahrungen sind auf alle Bereiche  im menschlichen Leben anwendbar. Wir sind von Mengen an Informationen umgeben und jeder Einzelne nimmt nur einen kleinen Bruchteil  und noch dazu niemals das Gleiche wie ein anderer wahr, wenige stellen ihre  bisherigen Glaubenssysteme infrage.

 Wir sehen, was wir glauben wollen. Gleichzeitig wenden wir uns von den Dingen ab. die zu fremd oder unangenehm sind. Wir setzen uns damit überhaupt nicht auseinanander, sondern blocken sie sofort  ab.

Gibt es überhaupt eine objektive Realität, wenn doch alles durch die subjektive Wahrnehmung des Menschen entsteht? Werden wir nicht ständig beeinflusst  durch bisherige Erfahrungen, durch Gedanken, durch den Einfluss von Menschen, die als hoch oder niedrig eingeschätzt werden?

Jetzt stellt sich eine entscheidende Frage: Wenn wir nur wahrnehmen, was wir schon kennen, wie können wir dann je etwas Neues wahrnehmen? Wie können wir jemals aus dem Gefängnis unserer begrenzten Ansichten hinausgelangen?

Der Schlüssel dazu sind neues Wissen und ein offener Geist.  Lange vor den griechischen Philosophen der Frühzeit wussten die Weisen Indiens, dass es etwas Wesentlicheres jenseits des Reiches der Sinne  gibt. Hinduisten und Buddhisten lehren, dass die Welt der Erscheinungen, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, MAYA ist, oder eine Illusion, dass sie wechselhaft und vergänglich sei.

Es gibt eine höhere Realität, die grundlegender  und viel „realer“ ist als das materielle Universum und sie hat etwas mit dem Bewusstsein zu tun. Das Bewusstsein selbst ist die Grundlage und die Materie ist das Produkt des Bewusstseins.

Unser Universum ist intelligent, es entwickelt sich weiter in eine bestimmte Richtung und mit dieser Richtung haben wir etwas zu tun. Wenn wir unsere Ansicht darüber ändern, wer wir sind- und uns selbst als kreative, ewige Wesen, die hier eine körperliche Erfahrung machen, erkennen  – miteinander verbunden- dann beginnen wir diese Welt, in der wir leben, ganz anders zu sehen und zu erschaffen.

Unser Gehirn , gespeist aus dem Bewusstein, kreiert unsere Realität und im Außen wird uns die eigene  Version der Welt widergespiegelt.

Jeder, der seine Wahrnehmung und damit sein Bewusstsein erweitern will , könnte sich fragen, was er bereit ist zu tun, um neue Wahrnehmungen in seinem Leben zuzulassen.

Wer seine Emotionen und Meinungen  als Herrscher über sein Leben akzeptiert, wird niemals die Freude und Weite eines Lebens außerhalb des Bekannten kennenlernen und sich letztendlich am Ende seines Lebens fragen müssen: “ War das alles?

Angela


48 Kommentare

  1. Helmut Nater sagt:

    Ich meine wenn es diese dauerbeschallung rund um die Uhr seit ca. 18 Monaten nicht gäbe dann gäbe es auch die Spaltung der Menschen nicht.Keiner würde diese „Krankheit“ überhaupt kennen und fürchten schon gar nicht.Es gibt weit mehr Sterbefälle an Tuberkulose als an Carola.Das kann man ewig so fortführen.Denk einfach und kompliziere nicht alles bis keiner mehr den Durchblick hat.Ich meine die Medien sind die Krankheit-nicht Carola!

    Gefällt 6 Personen

  2. Thom Ram sagt:

    Helmut 18:39

    Ich lasse Deine Worte durch meinen 100-Millionenfachbooster durchlaufen und haue sie wieder ins Netz.

    Gefällt mir

  3. Ost-West-Divan sagt:

    Oder ist Karola das Symptom einer Krankheit, die man Massenpsychose nennen könnte.
    Niemand kann sie sehen oder erfahren, aber alle haben sie Angst.
    Die Angst , die uns durch die Medien tagtäglich eingetrichtert wird durch die diversen Krisen-Untergangszenarien.
    Das bewirkt etwas im Innern vieler Menschen und die Vernunft ist dadurch blockiert.
    Viele Landsleute sieht man ganz normal rumlaufen, wo keine Maske gefordert ist und sie scheinen wie immer zu sein.
    Aber wo ein Schild steht „Maske tragen“, tun sie das. Ich weiß nicht ob das aus Gehorsamspflicht geschieht oder weil sie tief im Innern der Manipulation durch Angst erliegen.
    Aber das video hier mit der Aussage von Jung scheint mir das Ganze gut zu erklären.
    Die Menschen; die von der Massenpsychose betroffen sind, sind sehr schwer zu erreichen.
    https://uncutnews.ch/massen-psychose-wie-eine-ganze-bevoelkerung-geistig-krank-wird/

    Gefällt 2 Personen

  4. So siehst du es, Angela – das ist deine Realität: „Das Bewusstsein selbst ist die Grundlage und die Materie ist das Produkt des Bewusstseins.“

    Die Wirklichkeit ist eine andere!
    Die ewige, sich bewegende Materie ist die Grundlage und das Bewußtsein ist ihr Produkt.
    „Materielles ist das was außerhalb und unabhängig vom Bewußtsein existiert, was objektiv-real existiert; Ideelles ist das, was im Bewußtsein existiert, vom Bewußtsein hervorgebracht wird, vom Bewußtsein abhängig ist, was subjektiv-real existiert, weil das Bewußtsein immer an ein Subjekt gebunden ist.“
    – Staatsbürgerkunde, Dietz Verlag Berlin 1983; S. 72

    „Eine Rose ist eine Rose, ist eine Rose“. Shakespeare — Sie ist auch dann noch eine Rose, wenn andere Völker sie in ihren anderen Sprachen anders benennen; auch wenn sie jemand einen Apfel nennt; ob ein Mensch sie sehen oder riechen kann, ob er sprechen oder denken kann, ob sich in ihm ein Bewußtsein gebildet hat oder nicht. Die Rose existiert außerhalb und unabhängig vom Bewußtsein.

    Gefällt mir

  5. Ost-West-Divan sagt:

    „Wenn wir nur wahrnehmen, was wir schon kennen, wie können wir dann je etwas Neues wahrnehmen? Wie können wir jemals aus dem Gefängnis unserer begrenzten Ansichten hinausgelangen?“

    In einem Buch habe ich mal irgendwann eine Betrachtung darüber gelesen, warum Kinder sich freuen ,über solches, wie einen rollenden Ball. Sie erleben das unmittelbar, ihr Verstand nimmt ihnen nicht das Erlebnis.
    Der Erwachsene weiß genau was passiert und sein Verstand sagt ihm das was passiert bereits im vorraus und er sieht es nicht mehr unmittelbar. Der Zauber ist verloren und durch den Verstand ersetzt.-? Ich habe das jetzt mit meinen eigenen Worten irgendwie beschrieben, was da in dem Buch stand. Das halte ich für sehr wichtig und als ich das las, ist mir so Vieles klar geworden. Das geht mit hinein in die Sprache, und wie die Sprache unser Bewusstsein formt. Die Entfremdung in der Sprache….
    „Ich habe dies und das “ oder „Ich bin..“

    Gefällt 2 Personen

  6. Ost-West-Divan 05/09/2021 UM 21:01 „aber alle haben sie Angst.“

    Also, ich habe keine Angst vor Carola. SIe ist zuverlässig und kommt mich jedes Jahr um die Weihnachtszeit besuchen – manchmal auch etwas früher, manchmal etwas später – kommt darauf an, wie viel sie so zu tun hat. Bei einem Lockdown verzögert sich ihr Besuch. Aber einmal im Jahr kommt sie – in meinem Leben schon mindestens 277-mal. Nebensächlich! Ihre Geschwister sind Dauergäste bei mir.

    Gefällt 1 Person

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Der aufgewachte Mensch
    „Sich des Unbewussten bewußt werden, heißt, die Verdrängung und Entfremdung von mir und damit von dem Fremden zu überwinden.
    Es bedeutet aufzuwachen,Illusionen, Fiktionen und Lügen abzuschütteln und die Wirklichkeit so zu sehen, wie sie ist. Der Mensch, der erwacht, ,ist der befreite Mensch, der Mensch,dessen Freiheit weder von ihm noch von anderen eingeschränkt werden kann. Der Vorgang, dass man sich dessen bewußt wird, wessen man sich nicht bewußt war, bildet die innere Revolution des Menschen. Es ist das wahre Erwachen, das an der Wurzel sowohl des schöpferischen, intellektuellen Denkens als auch des intuitiven unmittelbaren Erfassens liegt
    Lügen kann man allein im Zustand der Entfremdung, wo man die Wirklichkeit nur als Gedanken empfindet.
    Wenn man für die Wirklichkeit offen, das heißt,wenn man erwacht ist, ist Lügen unmöglich ,weil die Lüge unter der Kraft des vollen Erlebens dahinschmelzen würde.“

    Zen-Buddhismus und Psychoanalyse (Buch)

    Gefällt 3 Personen

  8. Angela sagt:

    @ Jauchanam

    So ist es: JEDER von uns hat seine eigene Realität, wie Du schon schreibst. Wir haben ja schon öfter darüber debattiert und würden doch niemals übereinstimmen. Nur dies noch:

    Zitat: „… „Eine Rose ist eine Rose, ist eine Rose“. Shakespeare — Sie ist auch dann noch eine Rose, wenn andere Völker sie in ihren anderen Sprachen anders benennen; auch wenn sie jemand einen Apfel nennt; ob ein Mensch sie sehen oder riechen kann, ob er sprechen oder denken kann, ob sich in ihm ein Bewußtsein gebildet hat oder nicht. Die Rose existiert außerhalb und unabhängig vom Bewußtsein.“ …

    Woher weißt Du, dass die Rose außerhalb unseres Bewusstseins existiert? Existiert sie auch für einen Blinden, wenn er sie nicht gerade berührt?

    Ich meine, „alles, was existiert, hat Bewusstsein, ist lebendig. Sonne, Erde, Pflanzen, Tiere, Menschen , sie alle sind Ausdruck von Bewusstsein in unterschiedlichen Graden, Bewusstsein, das sich als irgendeine Form manifestiert. Wenn Bewusstsein Form und Gestalt annimmt- Gedankenformen und materielle Formen, entsteht die Welt.“ ( frei nach Eckhart Tolle) .

    Wer hat denn die Materie in ihrer ganzen Vielfalt Deiner Ansicht nach erschaffen, wenn sie zuerst dagewesen sein soll? Wozu ?

    Für mich ist Bewusstsein ( das SEIN) das EINE Leben außerhalb der unzähligen Erscheinungsformen, die vergänglich sind und Geburt und Tod beinhalten.
    Es ist im Grunde unsere ESSENZ und unsere wahre Natur.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  9. petravonhaldem sagt:

    „„Eine Rose ist eine Rose, ist eine Rose“. Shakespeare“

    Meines Wissens nach ein Gedicht von Gertrude Stein.

    Gefällt 2 Personen

  10. Angela 05/09/2021 UM 22:44 Wer hat denn die Materie in ihrer ganzen Vielfalt Deiner Ansicht nach erschaffen, wenn sie zuerst dagewesen sein soll?

    Die Materie ist nichts geschaffenes. Sie ist einfach. Ewig. Ohne Anfang – ohne Ende.

    „Woher weißt Du, dass die Rose außerhalb unseres Bewusstseins existiert?
    Existiert sie auch für einen Blinden, wenn er sie nicht gerade berührt?“

    Einfach aus Erfahrung. Auch wenn ein Blinder sie nicht berührt, existert sie, weil sie eben objektiv-real existiert, auch wenn er sie direkt nicht wahrnehmen kann.

    Gefällt 1 Person

  11. makieken sagt:

    Eine Rose ist eine Hose, ist ein Mensch, ein Baum, ein Haus, ein Kürbis, eine Kaffeemaschine, ein Ozean etc. Wirklich alles besteht aus demselben Stoff/ ist ein und dasselbe. So in etwa wie eine gemalte Rose auf einem Blatt Papier. Man sieht zwar die Rose, aber eben auch den Hintergrund, also das Papier.

    Gefällt 1 Person

  12. Angela 05/09/2021 UM 22:44 @ Jauchanam „So ist es: JEDER von uns hat seine eigene Realität, wie Du schon schreibst.“

    Da stimme ich doch vollkommen mit dir überein; aber die eigene Realität ist die subjektiv-existierende Realität, die an mein Sein gebunden ist, die zum Beispiel eine Meinung, ein Glaube, eine Vermutung, ein Für-Wahr-Halten, eine Idee, eine Überzeugung usw. sein kann. Für mich existiert Gott subjektiv-real, obwohl es natürlich objektiv-real gar keine Gottheiten gibt. Hingegen existiert die Rose objektiv-real = es gibt sie wirklich! Sie ist kein Phantasiegebilde meiner Gedanken oder eine „Schöpfung“ meines Bewußtseins.

    Nehmen wir einen Chinesen, der Deutsch und einen Deutschen, der Chinesisch lernt.
    Der Deutsche bezeichnet eine bestimmte Blumenpflanzenart: Rose;
    der Chinese bezeichnet dieselbe Blumenpflanzenart: 玫瑰 Méiguī
    — vollkommen anderes geschrieben, vollkommen anders ausgesprochen —
    und dennoch ist dasselbe ein objektiv-real existierende Ding, was sowohl für einen Chinesen, als sogar für einen (eher dummen) Deutschen tatsächlich vorhanden ist. Weder ich noch der Chinese oder ein Neger vom Volk der Xhosa, der sie wavuka nennt, noch ein Mensch von der Insel Java, der sie wungu nennt, wird sie einen Blumentopf heißen, weil es sich für ausnahmlos alle Menschen um ein und dasselbe wirkliche SEIN handelt, vollkommen unabhängig davon, wie er es in seiner Muttersprache auch nennen mag.

    Gefällt mir

  13. petravonhaldem 06/09/2021 UM 01:57 [„Eine Rose ist eine Rose, ist eine Rose“. Shakespeare] Meines Wissens nach ein Gedicht von Gertrude Stein.

    Du hast recht, da war ich einem Shakespeare angedichteten Zitat aufgesessen.

    In Romeo und Julia:
    What’s in a name? That which we call a rose,
    By any other word would smell as sweet.
    [Was ist in einem Namen? Was wir eine Rose nennen;
    mit einem anderen Namen würde sie genauso süß riechen]

    Gefällt 1 Person

  14. Alles klar, makieken 06/09/2021 UM 03:10

    1+1 = 7
    2+2 = 5

    „Ist ja alles ist ein und dasselbe“. Meine Fresse, meine Fresse!

    Kein Wunder, daß derart viele Deutsche einfach nur verwirrt sind!

    Gefällt mir

  15. Mujo sagt:

    @Angela
    05/09/2021 UM 22:44

    „Wer hat denn die Materie in ihrer ganzen Vielfalt Deiner Ansicht nach erschaffen, wenn sie zuerst dagewesen sein soll? Wozu ?“

    Ja genau, wozu ?!
    Deswegen können fragen wie diese Juhu’s Theorie mich nicht überzeugen.

    Bewusstsein erschafft Materie. Von Anfang an und heute sowieso.

    Gefällt 2 Personen

  16. Gernotina sagt:

    Der Maler hat zuerst eine Idee (Vorstellung) von seinem Bild, dann malt er es – nu isses da! Der Bildhauer verhält sich ebenso.

    Jede Materie als Form hat Anfang und Ende, löst sich auf, besser: wandelt sich um als „gefrorene Energie“ in etwas anderes. Der Geist (im Meschen) aber bleibt, geht – wenn die Frequenzen sich vertragen – zurück zum Erschaffer, bringt Licht „nach Hause“. Dazu wurden „die Sammelpunkte des Lichtes“ gemacht und in die Freiheit entlassen: Licht sammeln und nach Hause (Ursprung) bringen.

    Sehr anregend zum Komplex „Geist und Materie“ ist der Quantenphysiker Jean E. Charon – leider finde ich den Text: „Der Geist in der Materie“ nicht als pdf, habe es in Aufsatzform- Buch gibt es im Netz: Der Gist der Materie. – Ein Anriss:

    „Der französische Atomphysiker Jean Émile Charon (1920-1998), der mit seiner „Komplexen Relativitätstheorie“ die Arbeit Albert Einsteins weiterentwickelt hat, gehört zur Elite der Quantenphysiker. Das absolut Herausragende seiner Arbeit: Er hat den Sitz dessen, was wir „den Geist“ nennen, nicht nur innerhalb der Materie identifiziert (genauer: innerhalb der Elektronen), er hat die verschiedenen Qualitäten dieses Elektronengeistes benannt und aufgezeigt, dass diese die gleichen sind, wie wir sie aus unserem täglichen Leben kennen, als Reflexion, als Erkenntnis, Liebe und Tat.

    Charon zeigt auf, wer ich materiell bin: Eine Elektronenwolke von ca. 50 Milliarden Körperzellen multipliziert mit 100 Milliarden Elektronen. Meine Identität ist diese Elektronenwolke! Und diese Elektronen haben nicht nur ein Gedächtnis, sie denken und leiten uns, eben weil wir diese sind.

    Dieses physikalische Wissen setzt Walter Häge in Bezug zu den alten Weisheitslehren dieser Erde. Seien es die Upanischaden, die Lehren Krishnas („Baghavad Gita“), die Buddhalehre bis hin zu Yiddu Krishnamurti und Osho, – Charon bietet eine Erklärung dazu, wer wir sind, wo wir herkommen und wo wir hingehen.“

    https://sudden-inspiration.de/d-die-mystik-des-quantenphysikers-jean-emile-charon/

    https://eggetsberger-info.blogspot.com/2012/10/wissenschaft-und-mystik-der-geist-in.html

    Auch spannend, der Ansatz des Physikers David Bohm: Die implizite Ordnung (Buch)

    Die Indianer hatten vermutlich recht, der „Große Geist“ steckt in jedem kleinsten Teilchen seiner Schöpfung. Über „sein Zentrum“ ist heute anscheinend weniger bekannt – er ist diffus geworden, der „Große Geist“, zu einer Art Nebelwolke, zumindest im menschlichen Bewusstsein (scheint mir). Aber er wird sich schon wieder zurückmelden, dann „kracht die Schwarte“.

    Gefällt 2 Personen

  17. Mujo 06/09/2021 UM 05:09 Ja genau, wozu ?! Deswegen können fragen wie diese Juhu’s Theorie mich nicht überzeugen. Bewusstsein erschafft Materie. Von Anfang an und heute sowieso.

    Wer hat denn das Bewußtsein in seiner ganzen Vielfalt Deiner Ansicht nach erschaffen, wenn es zuerst dagewesen sein soll? Wozu?

    Und besonders würde ich mich freuen, wenn mir mal ein Mensch mit Bewußtsein zeigen könnte, wie er Materie erschafft.
    Echt! Zeigt mir doch einfach, wie ihr aus Bewußtsein Materie macht. Für mich ist das der gleiche Schwindel, den die Priester und Pfaffen begehen: Sie behaupten auch, wenn sie ein paar Worte murmeln, würde aus Brot der Körper Christi und der Wein verwandele sich in das Blut Christi. Es ist nichts als Hokuspokus.

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    Damals haben die Deutschen dem Adi zuviel Bedeutung gegeben.
    Hätten sie ihn, den Adi, nicht beachtet, dann hätte es nie dieses Ende des 30 jährigen Krieges gegeben.
    Darum sollte man das als Bedeutend ansehen, was im Inneren, in seinem Tempel lebt und seine Bewußtseinsseele formen.
    Hätten wir diese geformt, dann sähe es, wie von selber geschehen, ganz anders aus.
    So aber feiert die Vermeidungskonditionierung Feste.
    Die meisten Lüüt meinen, daß eine Hose zum Eierwärmen da ist, falsch, Eier werden durch zu große Wärme in ihrer ureigensten Wirksamkeit behindert. So ist es auch mit dem Willen, zu große Wärme macht müde, Freiheit braucht Willen, besser – die Liebe zur Tat.

    Jauhu

    Hier sollte erst mal versucht werden zu definieren was „Bewußtsein“ ischt!!
    Danach könnte gezeigt werden auf welche Art des Menschen „Bewußtsein“ Materie schafft…………

    Gefällt 1 Person

  19. Waldi sagt:

    Bewusstsein erschafft Materie.

    Man kann z.B. unreife (grüne) Oliven zwei Tage lang in sprudelnder Natronlauge (Abflussreiniger) rosten/oxidieren lassen und sie anschließend (z.B. in einem Bioladen) als schwarze Oliven verkaufen.
    Das Bewusstsein des Konsumenten erschafft daraus ein „sonnengereiftes Naturprodukt“!

    Gefällt mir

  20. Vollidiot 06/09/2021 UM 15:15 „Jauhu – Hier sollte erst mal versucht werden, zu definieren was „Bewußtsein“ ischt!! Danach könnte gezeigt werden auf welche Art des Menschen „Bewußtsein“ Materie schafft…“

    In der Definition des Begriffs „Bewußtsein“ liegt doch das „Problem“, denn schon im Sprachgebrauch hat der Begriff verschiedene Bedeutungen.

    Definieren – aber wie? Ich kann ja nicht mit dem Finger draufzeigen und sagen: „Das ist Bewußtsein“.

    Für mich ist das ähnlich, wie mir der Zahl 1 oder jeder anderen Zahl, dem Raum oder der Zeit: Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, man schmeckt sie nicht, man riecht sie nicht, man fühlt sie nicht, sie haben keine biologischen, chemischen oder physikalischen Eigenschaften – und doch sind sie „irgendwie da“, aber eben nur als Abstrakta, nicht als tatsächlich vorhandene materielle Dinge, bzw. Objekte.

    Grob vereinfacht – und in einem gewissen Sinne unbefriedigend – „definiere“ ich „Bewußtsein“ als einen komplexen Gehirn-Prozeß bei dem „ich“ – also das Gehirn in meinem Kopf – mentale und emotionale Zustände und „fließende“ Ereignisse („Handlungsstränge“) gedanklich erlebe. Für mich ist demnach das „Bewußtsein“ ein „Produkt“ des Gehirns, welches aus Bildern, Tönen, Empfindungen, Gefühlen, Emotionen und Gedanken zusammen-„gefügt“ ist.

    Metapher: Bilder, Töne, Empfindungen, Gefühle, Emotionen und Gedanken sind die Flüsse, die zu einem großen und weiten Strom zusammenfließen, der sich dann in den Ozean – das „Bewußtsein“ – ergießt.

    Mit anderen Worten: Ohne Gehirn auch kein „Bewußtsein“.

    Gefällt mir

  21. Gernotina 06/09/2021 UM 07:07 „Der Maler hat zuerst eine Idee (Vorstellung) von seinem Bild, dann malt er es – nu isses da! Der Bildhauer verhält sich ebenso. Jede Materie als Form hat Anfang und Ende, löst sich auf, besser: wandelt sich um als „gefrorene Energie“ in etwas anderes.“

    Und der Geometriker hat die Idee (Vorstellung) von einem Kreis und schreibt dazu eine Formel – „nu isse da!“;
    und der Mathematiker hat die Idee (Vorstellung) von einer Zahl und macht daraus eine Gleichung – „nu isse da!“;
    und der Musiker hat die Idee (Vorstellung) von Tönen und komponiert Beethovens Neunte – „nu isse da!“;
    und Händel hat einen Text gelesen und die Idee (Vorstellung) gehabt den Messias zu komponieren – – „nu isse da!“

    Wo aber kamen die Ideen (Vortstellungen) dieser Menschen her?

    Georg Friedrich Händel hat zum Beispiel den Messias überhaupt nicht komponiert – er hat „bloß“ die Töne, die er hörte in Noten aufgeschrieben –
    Wo kam also die Musik her, die er hörte, wo ist sie entstanden? Richtig! In seinem Gehirn. Ganz genauso, wie bei mir: Manchmal schreibe ich einen Gedanken auf und ein Gedanke folgt dem nächsten und dann höre ich dazu eine Musik und aus einem Gedicht wird eine musikalische Komposition.
    Wo aber sind diese Gedanken und die dazu „passenden“ Töne entstanden? Richtig! In meinem Gehirn. Von nirgend woanders kamen sie her.

    Kein Gehirn – kein Wort, kein Gedanke, kein Gedicht und keine musiklaisch Komposition von mir.

    Das Leben ist einfach herrlich!
    ———————————————————————————————————————————

    Die Materie hat keine Form. Sie ist ewig. Sie hat keinen Anfang und kein Ende. Sie hat nur eine Eigenschaft: ihre fortfahrende Bewegung.

    Die aus der Materie hervorgehenden Dinge, haben Formen und noch viel mehr. Sie haben einen Beginn und ein Ende.

    Gefällt mir

  22. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    06/09/2021 UM 07:38

    Du hast eine andere Vorstellung von Bewusstsein wie ich und Angela. Auf deine Art von Bewusstsein Verharrst du dermaßen fest das es etwas anderes für dich nicht geben kann.
    Deine Vorstellung es entsteht nur im Gehirn und ohne Gehirn kein Bewusstsein ist geradezu Dumm für einen Intelligenten Menschen wie du einer bist.
    Verzeih mir die Worte mir fällt gerade nichts bessere ein.
    Doch Glaube ich in Tiefen innersten weist du das da mehr ist als das bischen Hirnmasse das wir haben. Sonst würdest du uns nicht ständig damit bekämpfen das dem nicht so ist und könntest dem Gelassen entgegen sehen.
    Solch widerstand kenne ich nur bei Menschen mit Trauma Erlebnisse aus der Kindheit oder andere schwere Ereignisse aus seinen Leben.
    Das du mich und Angela schon länger ständig in dieses Thema reingrätscht spricht dafür !!

    Es gibt Menschen die nachweislich keine Hirnmasse haben aber ein völlig Normales Leben führen. Yoga Meister die ihren Körper Verlassen können und von Ärzten mit allen Medizinischen Methoden im Krankenhaus für Tod erklärt und Stunden später wieder in ihren Körper gegangen sind und weiter gelebt haben. Nebenbei konnte die von einen schwebenden Zustand ihrer Seele von oben alle Vorgänge beschreiben was wie Untersuchungen nach seinen Ausstieg Unternommen wurden. Und das sind keine Einzelfälle. Davon gibt es duzende auch hier zulande die gut Dokumentiert sind.
    Allein die unzähligen Nahtod erlebnisse sprechen Bände das da mehr als ein Körper mit Hirnmasse ist.

    Gefällt 1 Person

  23. Mujo 07/09/2021 UM 06:00

    Wenn sich ein Mensch selber erkennt und einem – warum auch immer – nach langer Dämmerung „das Licht aufgeht“,
    daß man Selber der Ich-Bin-der-Ich-Bin ist und sich darüber bewußt und klar wird,
    daß man ein Affenwesen ist – welches zu Säugetieren zählt – das Bantu oder in unserer Sprache Mensch genannt wird, und ich mir darüber Selber bewußt geworden bin, daß ich ein wirkliches Sein – und zwar ein Gutes-Sein – bin, verharre ich nun ein einmal darin.

    Diese Verharren bedeutet ja keinen Stillstand, sondern lediglich, daß ich an dem von mir Erkannten festhalte und nicht, wie du vermutest, daß „es etwas anderes für mich nicht geben kann.“ Das ist nicht richtig.

    Denn ich gehe davon aus, daß es auch außerhalb unseres Sonnensystems in den anderen 100 bis 400 Milliarden Sonnensystemen unserer Galaxie (Milchstraße genannt) 100 bis 400 Milliarden erdähnliche Planeten gibt, auf denen ähnliche Lebewesen, wie der Mensch, beheimatet sind und die auch über die Fähigkeit verfügen, das Denken zu erlernen und ein Bewußtsein entwickeln können.

    Bei „geschätzten 1.000-Milliarden (eine Billion) Galaxien im „beobachtbaren“ Universum, sollte es meiner Ansicht nach also so Pi-mal-Daumen 400.000.000.000 x 1.000.000.000.000 = 400.000.000.000.000.000.000.000 von menschenähnlichen Lebewesen bewohnte Planeten geben. Ich gehe also davon aus, daß der Mensch nicht allein im großen, weiten Unversum ist, sondern, daß es hier und da bewohnt wird. Auch wenn sich „hier-und-da“ klein im Vergleich zu meiner Annahme anhört, daß es 400.000.000.000.000.000.000.000 Planten gibt, auf denen sich Millionen und Abermillionen von verschiedenen Lebewesen tummeln.

    Und ich halte es überhaupt nicht für ausgeschlossen, daß von all diesen 400.000.000.000.000.000.000.000 Planten es die einen oder anderen Lebewesen bis zu unserer Erde geschafft haben könnten oder über eine uns noch unbekannte Technologien verfügen, mit denen sie mit uns kommunizieren können.
    ——————————–
    Es ist keinefalls „geradezu dumm, daß alle Vorstellungen eines Menschen nur im Gehirn entstehen und es ohne Gehirn kein Bewusstsein gibt“, weil das die Fakten sind, die mir bisher zugänglich sind. Ich bin für andere Fakten durchaus zugänglich. Worauf ich mich jedoch niemals wieder einlassen werde, ist, was Menschen GLAUBEN oder MEINEN oder meinen zu glauben oder glauben zu meinen oder glauben zu wissen oder meinen zu wissen.
    ——————————–
    Klar und N’logo weiß ich, daß da mehr als nur Hirnmasse ist – schließlich hat jedes Affenwesen der Art Mensch der Gattung Homo – wie alle anderen Säugetiere auch – noch viele andere Organe, die dem Gehirn dabei helfen, seine Aufgabe zu erfüllen, ein Bewußtsein zu entwickeln. Das Gehirn ist nicht allein dabei, sondern hat viele, viele Helfer. Aber ohne Gehirn nützen all die anderen Organe gar nichts – sie wären vollkommen sinnlos.

    Doch ohne Gehirn wird da nichts draus, denn Augen können nichts sehen, Ohren nichts hören, die Nase kann nichts riechen, die Zunge kann nichts schmecken, die Haut kann nichts empfinden, die Gefühle können nichts fühlen, der Mensch kann nichts reden oder denken, wenn es kein Gehirn gibt, das all die Informationen, die von der Umwelt über die Organe aufgenommen und bereits „vorgefiltert“ an das Gehirn weitergeleitet werden, verarbeitet, damit der Mensch sehen, hören, riechen, schmecken, empfinden und fühlen kann, damit durch die zusammengefügten Töne und Klänge, die der Mensch mit dem Stimmorgan und der Zunge bildet, sich Sprache und damit das Denken entwickeln kann, wodurch sich dann ein Bewußtsein bilden sollte, was keine Frage von en paar Stunden ist, sondern, wenn so weit alles gut verläuft, ein Prozeß ist, der bis zum Lebensende andauert und mit dem Tode aufhört. Danach kommt das „große“ Nirwana. Das war’s dann. Bis dahin sollte man wirklich das SEIN genießen und sich daran freuen, daß man da-IST und wirklich lebt!
    —————————————————————————-
    Wie kommst du nur darauf, daß ich euch damit bekämpfen würde? Ich sehe alle dem Gelassen entgegen.
    Schau, ich habe so viele andere Menschen aus so verschieden Kulturen, Philosophien und Religionen mit ihren unterschiedlichen Sprachen, Verhalten und Gewohnheiten kennengelernt und bin dabei auf ungefähr 99,99 % gute Menschen getroffen;
    die einen sind Zeugen Jehovas, andere Mormonen; die einen nennen sich Juden, andere Christen; die einen sind Buddhisten, Hinduisten, Jain, Konfuzianer oder Taoisten, Sozialisten, Liberale, Demokraten, Marxisten-Leninisten; der eine nennt *Gott* Allah oder Gulu oder den Großen Geist; manche glauben an das Spahetti-Monster;

    du hast eine andere Auffassung vom Begriff „Bewußtsein“ als ich; du glaubst an Seele und Geist und gehst davon aus: „Ich denke, also bin ich“ und daß „die die Macht der Gedanken“ alles beeinflussen würde und daß alles SEIN aus dem Bewußtsein hervorginge — ich gehe davon nun einmal gar (nicht!) mehr aus — ich habe das alles auch mal für wahr und wirklich gehalten — bin aber bei meinen Überlegungen schließlich doch zu einem anderen ERGEBNIS gekommen.

    Aber für mich ist das im Angesicht der Tatsache, daß wir LEBEN, daß wir alle GUTES-SEIN sind, wirklich alles vollkommen bedeutungslos! Meinetwegen stellt sich jemand Gartenzwerge oder ne Buddha- oder Marien-Statue oder ein Kreuz in den Garten – wenn’s ihn beglückt — was geht es mich was an, wie sich ein Mensch kleidet – wenn es ihm beliebt soll er doch nackidei herumlaufen. Wenn Zigmillionen daran glauben, daß das Spritzen von Corona-Genen für sie gut sei und sie schützen würde und alle Warnungen in den Wind schlagen, dann müssen sie eben aus Erfahrung klug werden – auch wenn es für solch bemitledenswerten Dummköpfe dann zu spät sein wird, aus der Erfahrung klug zu werden.

    Ich leiste hier überhaupt keinen Widerstand gegen deine Auffassungen – ich lege nur meine Standpunkte dar.
    Die Traumata aus meiner Kindheit, die leidvollen Erfahrungen und schweren Ereignisse in meinem Leben, haben mit all dem nur am Rande zu tun und betreffen eine ganz andere Ebene meines Seins – nämlich die Welt meiner Gefühle und nicht die Welt meiner Gedanken oder meines Bewußtseins.
    ————————————————————————————————————–
    Es gibt keine Menschen, die nachweislich keine Hirnmasse haben, aber ein völlig normales Leben führen. Das ist einfach totaler Unsinn, denn ohne Gehirn ist jedes Lebewesen eine Leiche.

    Ich kann meinen Körper auch verlassen – ich kann sogar in der Luft schweben und zu jedem Ort im Universum fliegen und brauche beim stundenlangen Tauchen auch nicht zu atmen. Ich kann – ob nun im Wachzustand oder im Schlaf die Welt, die mich umgibt, auch schwebend von oben sehen. Das ist nun wirklich nichts besonderes. Das kann jeder ganz schnell erlernen.
    Aber das beweist überhaupt gar nichts, außer der Tatsache, was das Gehirn alles zu tun in der Lage ist.

    Ich wünsche dir einen wundervollen, friedlichen und glücklichen Tag.
    georg löding

    Gefällt mir

  24. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    07/09/2021 UM 15:46

    Viel bla bla aber weiter Stur wie ein Esel.

    „Ich kann meinen Körper auch verlassen – ich kann sogar in der Luft schweben und zu jedem Ort im Universum fliegen und brauche beim stundenlangen Tauchen auch nicht zu atmen. Ich kann – ob nun im Wachzustand oder im Schlaf die Welt, die mich umgibt, auch schwebend von oben sehen. Das ist nun wirklich nichts besonderes. Das kann jeder ganz schnell erlernen.“

    Ja, das möchte ich sehen. Stundenlanges Tauchen ohne zu atmen von dir ?!

    Wir sehen uns am nächsten Badesee ich Überwache dies gern. Und vorher eine Unterschriebene Ausschluss erklärung das ich nicht Haftbar bin wenn ich deine Leiche aus den See ziehe.

    Gefällt mir

  25. Mujo 07/09/2021 UM 16:57

    Wie albern du doch sein kannst. Aber DANKE, daß du mich zum Lachen gebracht hast.

    Weißt du? Du redest viel von Bewußtsein und die Gedanken verändern alles – ein Yogi kann aus dem Körper treten …
    aber in Wirklichkeit glaubst du da alles gar nicht, denn sonst müßtest du mir ja zugestehen, daß ich das kann, was ich geschrieben habe.

    Dafür ist aber dein Horizont viel zu eingeengt. —

    Es gibt eine große Macht im Menschen.
    Sie nennt sich *Glauben* = VERTRAUEN.
    Damit habe ich durch einen einzigen Satz 1994 einen schrecklichen Völkermord beendet.

    Und Menschen wie du wollen mir was vom Bewußtsein, von Geist und der Macht der Gedanken erzählen.
    Das ist schon sehr lustig. Wenn ich das aber anwende, wird sofort abgestritten, daß ich das kann.
    Also glaubst du diesen ganzen Unsinn nämlich in Wirklichkeit gar nicht. Punkt.

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    Mujo und Uhu,

    was ich lache. Ihr seid köstlich. Danke!

    Also, ich sage, was ich denke.

    Wenn Mujo zum Beispiel sagt, er habe zweimal Begegnung mit eindeutig Ausserirdischen gehabt (irgend sowas Ähnliches neulich hat er geäußert), dann nehme ich es 1:1. Heißt: Es fand auf 3D statt, war mit 3D Augen zu beobachten, falls man anwesend gewesen sein sollte.

    Wenn Du, lieber Uhu, mir sagst, daß du stundenlang tauchen und danach immer noch sogenannt lebendig auftauchen kannst, so nehme ich das nicht 1:1, sondern ich weise das Erleben einer anderen Dimensionsebene zu. Dort…warum nicht. Doch hinweisen darauf, daß es nicht auf 3D stattgefunden hat, nicht auf 3D stattfinden kann, das solltest du schon, Du lustiger Mitvogel Du.

    Allerdings……ich räume ein……fällt mir Feuerlaufen ein. Ich war nie dabei, auch habe ich nie zugeschaut, doch habe ich aus erstklassig verlässlicher Quelle die Beschreibung. Der Bruder meiner besten Freundin, der machte einmal mit. Er sei nicht nur über die Glut geschritten. Er habe in der Mitte angehalten, habe Glut ergriffen, über sein Haupt gehalten und getanzt. Ja, mitten in der Glut. Ich habe keinen Grund zu bezweifeln, daß dies in 3D wahrnehmbar geschah.

    Und so werfe ich ein: Ich schließe nicht kategorisch aus, daß Uhu länger als ein Perlentaucher unten bleiben kann (20 Minuten, so habe ich mir angelesen), doch möchte ich bitte bitte beiwohnen, wenn Uhu den Beweis antreten wird, Mujo mit der Stoppuhr das Ganze überwachend. Schlage vor hier im Indischen, oder am Müggelsee, darf gerne auch der Hallwiler-, Neuenburger-, Boden- oder Genfersee sein. Warum nicht ein Abstecher an die Riviera Levante zu diesem Zwecke? Oder Hawaii, träume schon immer von Hawaii. Soll schöne Mädels äh Menschen dortens sein. War vielleicht mal, vielleicht ist Hawaii völlig versaut, keine Ahnung.

    Ostsee bitte nicht. Mag den kalten Wind dort nicht, das kalte und wenig salzige Wasser ooch nüschd, und daß man drei Kilometer rauslatschen muß bis man endlich keinen Grund mehr unter den Füßen hat, das ist einfach lange weilig.

    Gefällt 1 Person

  27. Thom Ram sagt:

    Mujo und Uhu

    Noch…..

    ich bin in meinen Sichtweisen deutlich auf Mujos Seite. Doch was soll das schon sagen? Es heißt jar nüscht. Und Uhu stellt seine Sichtweisen auf eine Art hin, daß ich unmöglich „Unsinn“ sagen könnte.

    Bitte gönnet es Euch! Erfreuet Euch Euch unsinnig scheinender Widerrede! So bunt ist unser Mensch-Sein.

    🙂

    Gefällt 1 Person

  28. Thom Ram sagt:

    Uhu 15:46

    Ja ja ja. Deine Zahlen sind eindrücklich.

    Doch einmal mehr bin ich leise erstaunt.

    Also wirklich, bin ich einfach besonders doof oder ein klein unerkannt Schenii?

    Mich lächerte schon als Jugendlicher, wenn Frösche, äh Forscher im Weltall nach Planeten mit Wasser suchten, um denne dortens „Leben“ möglicherweise orten zu können.

    Auch als Jugendlichem war mir klar (und weil ich besonders doof bin vielleicht, liege ich damit fröschig eh völlig falsch), daß es affig saudumm ist, nur das als „Leben“ im Weltall als möglich und gültig zu erklären, was denne doch wenigstens einigermaßen mit unserem wasser- und sonnenbasierten Leben auf Mutter Erde ähnlich ist.

    Wenn die Frösche äh Forscher auf unseren lächerlich nahen Aussenposten, auf den Planeten unseres Sonnensystems, Wasser suchten………ich kriegte mich nicht ein. Haben diese Frösche äh Forscher vielleicht Durst? Wissensdurst jedenfalls ist ihnen völlig, aber zu hundert Prozenten ab Handen gekommen.

    Wer Leben sucht, der muß Leben suchen, nicht Wasser. Der muß erst mal sein Hirni durchlüften und auf die Idee kommen, daß es Leben gibt, welches dem Leben auf Erden in null nichts ähnelt, Leben, welches mit Auge und Ohr und menschengemachten Instrumenten nicht erfahrbar ist, Leben, welches eben gänzlich völlig anders tickt.

    Mon Dieu, quel Seich, unsere Froschung, äh Forschung.

    Ich habe nichts dagegen, sollten sich im Kosmos 100000000000 Planeten mit erdenähnlichem Leben finden. Warum nicht. Ich meine zwar, eher nicht.
    Ich meine vielmehr, daß sich 100000000000000000000000000000000000000000 Planeten finden, welche sehr wohl sehr lebendiges Leben am Kräuchenfleuchen haben, doch von unserem Leben hier sich so deutlich unterscheiden wie das Leben des Bakteriums zum Leben vom Mann im Mond.

    Gefällt mir

  29. Thom Ram 07/09/2021 UM 19:00 — Mujo und Uhu, was ich lache. Ihr seid köstlich. Danke! Bitte, gern geschehen!

    „Wenn Du, lieber Uhu, mir sagst, daß du stundenlang tauchen und danach immer noch sogenannt lebendig auftauchen kannst, so nehme ich das nicht 1:1, sondern ich weise das Erleben einer anderen Dimensionsebene zu. Dort…warum nicht. Doch hinweisen darauf, daß es nicht auf 3D stattgefunden hat, nicht auf 3D stattfinden kann, das solltest du schon, Du lustiger Mitvogel Du.“

    Ja! Vielleicht hätte ich Mujo darauf hinweisen sollen!
    Aber Mujo kennt sich schließlich mit dem Bewußtsein besser aus, als ich,
    weshalb ich es gar nicht für notwendig hielt, Mujo extra darauf hinweisen zu müssen!

    Lieber Thom,
    hätte ich echt darauf hinweisen sollen, daß „das“ sehr wohl auf „3D“ „stattfinden kann“???

    Ihr „glaubt“ doch, daß das Bewußtsein die Materie bestimmt;
    glaubt, daß die Gedanken Macht haben, die Materie verändern können!

    Aber, wenn ich davon berichte, zieht ihr eure eigenen Aussagen, in Zweifel!

    Wenn ICH TUE, wovon ihr ausgeht, daß man es tun kann —
    werde ich gelinde gesagt, von euch SELBER nicht ernstgenommen!!!

    Also? Was soll mir all das Geschnatter von „Bewußtsein“ und „Gedanken beieinflussen, ja verändern die Welt“???

    Herrjemine! iCH wunder mich!

    Selbstverständlich kann ich mich drei Tage und drei Nächte ohne Geräte und sonstige Technik unter Wasser aufhalten,
    genauso wie jeder andere Yoga-Meister auch! Ihr könnt auch eine Kuhle von fünf Meter Tiefe ausgraben und mich dort reinlegen
    und mich mit der ausgebuddelten Erde bedecken und mich nach drei Nächten und drei Tage wieder ausbuddeln.
    ICH BIN nach solchen Experimenten so lebendig, wie zuvor.

    Ihr WOLLT selber sehen, was ich VERNEINE! Das ist wundersam und nicht logisch!

    Entweder KANN ICH, was ihr behauptet –
    nämlich mit den Gedanken, „mit dem Geist“, „mit dem Bewußtsein“ *Macht („Kraft“) ausüben oder ICH KANN es nicht!

    Wenn mir jedoch einer von euch abspricht, daß ich gerade DAS nicht kann, von dem ihr behauptet, daß es jeder können kann,
    dann befndet er sich in einem Dilemma! DENN, wenn ich nicht kann, von dem ihr sagt, daß man es kann, widersprecht ihr euch
    selber! WEIL, wenn ich das, was ihr euch denkt, gar nicht können kann, DANN könnt ihr das, was ich mit meinem Bewußtsein kann,
    schon mal lange nicht!

    Und – weil ihr so denkt, wie ihr nun einmal denkt – werdet ihr auch niemals dieses „Wunder“ des Schwebens in der Luft erleben!
    Weil ihr an den Ideen „gekettet“ seid – nicht wirklich erfahren habt, was Freiheit davon bedeutet!

    Ihr kennt halt die ERFAHRUNG des Schwebens überhaupt nicht !!!
    Ihr theoresiert in euren Phantasien von der Möglichkeit darüber,

    aber ihr WAGT euch niemals in dieses WISSEN hinein!
    Ihr plappert nur davon! „ohne es zu tun“!!!

    Weil ihr euch Selber nicht vertraut!

    Weil ihr einfach ANGST-Hasen seid,

    die mir vorwerfen, daß ich nicht kann,
    von dem ihr behauptet, daß es JEDER kann! —

    freilich! außer mir! … denn georg löding „ist nur ein Blöding“,
    der einfach nicht kann, was ihr schwärmt, daß es jeder können kann!

    Lasst euch weiter Corona-Gene spritzen!
    BILDET euch weiter ein, daß „das nichts schadet“,
    *weil man sich mit seinen Geist* schließlich gegen die Corona-Gene schützen kann!

    Määh, blöck, mähee – määääähee …
    schreit der Schaf- oder Ziegenbock, BEVOR er das Weibchen besteigt!

    Bis der Bock zur Sache kommt …
    — man wird in der Nacht als Affenarsch, wie meiner einer, schier vom Blöcken verrückt!
    Mann will auf seiner Farm in der Nacht einfach schlafen: „Gott! wann hört das Blöcken
    endlich auf?!

    … aber in solchen Momenten erinnere ich mich an
    „Das Schweigen der Lämmer“ und an
    „Der mit dem Wolf tanzt“, aber dann wird mir auch wieder klar,
    warum mir die Neger in Afrika den höchsten NAMEN gegeben haben,
    den die Neger zu vergeben haben! KAM’A’RA’BJO’NA = „mit den Problemen TANZENDER“

    Gefällt mir

  30. Thom Ram sagt:

    Hallo Uhu 2324

    Lustige Uhr.

    Ich habe nie behauptet, daß ich Berge versetzen oder mich per Gedankenkraft 10 Stunden unter Wasser aufhalten könne.

    Ich habe immer gesagt, daß mein Denken mir das bringt in 3D, was ich mir gedacht habe.

    Ich bin noch nicht befähigt, den reinen Gedanken zu fassen, daß ich einen Berg versetzen oder mich 10 Stunden unter Wasser aufhalten kann lustig lustig.

    Solange ich nicht befähigt bin, dies als reinen klaren Gedanken zu fassen, bewegt sich kein Berg und nach vier Minuten unter Wasser bin ich mausetot.

    Ich bin nicht befähigt, weil mir das Vertrauen fehlt. Noch. Ist mir aber egal. Ich weiß, daß ich Berg versetzen und unter Wasser leben könnte, so ich denn den entsprechenden Gedanken zweifelsfrei denken könnte. Was ich eben noch nicht kann.

    Ich bin befähigt, mir Motorradfahrt regenlos zu denken sowie grüne Ampeln, die mich ohne Halt durchschleusen. Solch Gedanken kann ich in reiner Form denken. Darum funzt es. Du Pferd stehen, lieb Nachteule Du?

    Solange ein Zweifel einen Gedanken begleitet, schafft der Gedanke keine Realisierung.

    Gefällt 1 Person

  31. NIEMAND ist doof!!!

    Wir MENSCHEN „verfügen“ nur über unterschiedliches Wissen!

    Ich kann keine Noten schreiben – ich kann auch kein einziges Musik-Instrument spielen!

    Wenn ich „singe“, wirst du nur „schräge“ Töne hören!!!

    Das hat nichts „mit doof“!!! zu tun!

    Du wirst niemals so schöne Gedichte schreiben, wie ich es kann!

    Deshalb bist du doch nicht doof!

    Freuen wir uns doch einfach alle an den Begabungen, die wir alle haben!

    Ich kann nun einmal keine Töne „hören“ und deshalb auch keine Töne
    für die Musik, die ich in meinem Kopf höre, wenn ich ein Gedicht schreibe,
    auf das Papier in Noten schreiben. Das ist doch nicht doof!
    Das ist eine Unfähigkeit – mehr nicht!

    Ich kann einfach die schöne – für mich die schönste – Musik der Welt,
    die ich in einem Kopfe höre — nicht in Noten schreiben, weil ich einfach nicht „höre“,
    ob das nun als ein “Fis oder als ein #C minor zu schreiben ist.

    Theoretisch weiß ich, wie das geht!

    Aber spiele mir mal nur drei Töne auf deiner Orgel vor
    und frage mich dann, welche drei du denn da gespielt hast!
    Ich kann dir das niemals BEANTWORTEN —
    ich „höre“ die Töne zwar sehr wohl,
    aber ich kann sie nicht unterscheiden!

    Wenn ich rede oder „singe“: Ich höre davon gar nichts!
    Ein Freund — der begnadeste Musiker (und noch viel mehr), den ich kennengelernt habe
    und der eine Geige, wie Dawid Fjodorowitsch Oistrach spielt und neben dem selbst ein Yehudi Menuhim verblasst
    und das Orgelspiel beherrscht, wie kein Zweiter
    — er streicht nur so über die Geige und seine Finger und beiden Füße führen ihn über die „Tastatur“ und „Pedale“ einer Orgel
    ***als ob es sich um einen Gott handeln würde*** er hört einen 1/32 TAKT heraus, wenn ein 1/64 zu spielen ist —
    Ich sage, daß er hat das „komplette Gehör“ hat.

    … 1984 fragte ich ihn, warum sagen alle, daß ich nicht singen kann?

    „Sing mir die Tonleiter vor!“

    Habe ich gemacht.

    „Alles klar, zwischen ‚h‘ und ‚c‘ bist du mit deiner Stimme „runter-gegangen –
    aber zwischen ‚f‘ und ‚g‘ bist du mit deiner Stimme „rauf-gegangen —
    Das hört sich natürlich total schräg an!“

    „KANNST DU DICH SELBER HÖREN???“, fragte er nach.

    ***Hä, was ist das denn für eine bescheuerte Frage,*** dachte ich;

    und ich habe ihm geanwortet — Brustton der Überzeugung — „Natürlich nicht!“

    „Tja, du bist halt *ton-taub* – aber vergiß es –
    DARAUF KOMMT ES IM LEBEN ja schießlich gar nicht an!!!“

    [Hallo! Ich war 22 Jahre alt und er bereits schon 17 !!!]

    Gefällt mir

  32. Mujo sagt:

    @Juhu

    Ich schreibe hier einen letzten Artikel und dann beende ich dieses Gespräch hier. Juhu du bist ein unendlicher Schwätzer der diesen schönen Strang mit deinen Beiträgen zumüllst. Nebenbei eine Feige Sau.

    Machen wir doch das Experiment am nächsten See wo du Stundenlang ohne zu Atmen unter Wasser sein kann und das überlebst !
    Ich bin sicher ich bin hier nicht der einzige dem das interessieren würde was wie eine große Klappe du hast und ob was dahinter steht !!

    Ebenso wie du sagtest das du Millionen in Afrika mit deiner Farm verdienst aber hier in Deutschland auf Hartz4 lebst.
    Spenden Aufrufe für Thom machst aber noch nie ihn etwas Unterstützung zukommen hast lassen.
    Ebenso wie das letzte Angebot von an Thom ihn Geld zu geben um Farmland zu Kaufen und zu Unterstützen. Nichts als heiße Luft.

    Die einzige Fähigkeit die man dir nachsagen kann ist das du ein gutes Allgemein Wissen hast und gut in Mathe bist, aber das war’s dann schon.

    Gefällt mir

  33. Vollidiot sagt:

    Muhu und Jujo

    Herzt Euch.
    „Geschnatter von „Bewußtsein““ und „Feige Sau“…………………….
    Wer von Euch zween beeden wirft den erschten Stui?
    Warum ergötzt Ihr Euch so aneinander?
    Ja, ja, die Liebe geht verschlungene Wege.
    Wer merkt das schon im allfälligen Projezieren…………………

    Gefällt 1 Person

  34. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die Frage ob es noch 2653,1273×10³ Planeten gibt mit Menschen drauf ist für mich unglaublich wichtig – im Hier und Jetzt.
    Gäbe es die, dann wär ich ganz anders und gäbs die nedde, dann wär ich auch ganz anders.
    Als Egoist von meiner Gestalt hab ich in meinem Ich Gewalt, egal ob es irgendwo Fuzzis oder Muzzis gebbe duut.
    Und wenn ich mir vorstelle, daß bei einigen von denen ein Sack Reis umfällt – eine furchbaare, schlafraubende, deprimierende Wahnsinnsvorstellig.
    Neben den hießigen Querdenkern auch dort noch welche, ich faßes net.

    Gefällt 1 Person

  35. Mujo sagt:

    Eh Volli, es nervt halt mal das unendliche geschnatter ohne Füllung und Substanz.

    Gefällt mir

  36. Vollidiot sagt:

    Mujo

    Selbst im leeren Faß kannst noch ein Spürli finden.
    Ich finde das – für meinen Teil – durchaus interessant was jeder hier von sich gibt.
    Auch „feige Sau“ hat was.
    Vor Jahren hätte Juhu noch mit gleicher Münze heimgezahlt.
    Damals folgte er seiner „Berber“-Religion, heute ists ML-Religion (Mord. Levi und Marxis.-Leninis.)
    Marx hat das geschafft was Augustinus nicht schaffte, jetzert isser milde geworden……………..
    Die Moral von der Geschicht: Biste belzig (fränk.), dann beschütte nicht.
    Woisch was Bschütte isch?

    Gefällt 2 Personen

  37. Mujo 08/09/2021 UM 17:46

    Es freut mich, daß ich dich dorthin gebracht habe, wo ich dich haben wollte.
    Ich wußte, daß du mich irgendwann anfangen MUßT zu beleidigen
    und daß es der Dressur, die du durchlaufen hast, entspricht,
    Anklage gegen mich erheben zu MÜSSEN.
    Danke für deine geduldige Mitarbeit.

    Nebensächlich!
    Du hast überhaupt keine Autorität, mich anzuklagen und gleichzeitig zu verdammen.
    Das kannst du unter deines Gleichen gerne tun; mir gegenüber steht dir das jedenfalls nicht zu
    und dir steht es ganz schlecht zu Gesichte – auch wenn dein Verhalten mir gegenüber, mir eine Menge von dir enthüllt.

    Vielen Dank, daß du dich an meiner Umfrageerhebung beteiligt hast.

    Gefällt mir

  38. Mujo sagt:

    @Juhu

    Du solltest einfach mal die Klappe halten oder ein Mann mit Eier sein und auch tun was du sagst.
    Niemand hat mich irgendwo hingebracht es sei den ich wollte es.
    Nein mein Lieber, du hast dich ganz selbst in diese Position gebracht, da hat keiner mitgeholfen.

    Gefällt mir

  39. Vollidiot 08/09/2021 UM 19:41

    Du irrst dich über mich sehr.
    Ich bin noch keiner einzigen Religion oder Philosophie gefolgt.
    Weil ich deren Bücher und Lehren gelesen habe, bedeutet das nicht,
    daß ich ihnen folge, sondern nur, daß ich mich dafür interessiere, was
    andere Menschen glauben, meinen, denken, wissen oder zu glauben meinen
    oder zu meinen glauben oder zu meinen wissen oder zu glauben wissen und
    womit die anderen Menschen abgerichtet, dressiert und konditioniert wurden.

    Gefällt mir

  40. Mujo 08/09/2021 UM 20:51

    Doch, du tust ganz genau, was ich von dir wollte!
    Ich provoziere dich ganz milde und du rastest aus,
    womit du selber beweist, daß du dich nicht im Griff hast
    und das zeigt mir, daß du deine Gedanken nicht kontrollieren
    kannst und nicht gelernt hast, deine Gefühle zu beherrschen.

    Ich frage mich da natürlich schon, wer oder was dich in deinem Leben derart gekränkt und verletzt hat, daß
    du deine ohnmächtige Wut gerade an mir denkst, abarbeiten zu können. Ich kann nur sagen, daß dir das nicht gut tut.

    Gefällt mir

  41. Mujo, ich habe es sogar geschafft, daß du das Gespräch fortsetzt.

    Mujo 08/09/2021 UM 17:46 @Juhu Ich schreibe hier einen letzten Artikel und dann beende ich dieses Gespräch hier.

    Werde erwachsen.

    Gefällt mir

  42. Mujo sagt:

    @Juhu

    Ausrasten, ohnmächtige Wut und werde erwachsen…ich glaub ich bekomm ein Lachanfall. Das sagt der Richtige 🙂
    Wie oft hast du dich selbst mit großen Getöse verabschiedet und bist kurz darauf wieder erschienen ?!
    Im ernst, lass es einfach mal gut sein oder steh zu deinen Aussagen.

    Gefällt mir

  43. Mujo 08/09/2021 UM 21:17

    schön, daß du das Gespräch fortführst.
    Hab‘ ich’s doch mal wieder gewußt. 😉

    Gefällt 1 Person

  44. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Die Reaktion kenne ich – ich habe keine Religion.
    Ich fasse „Religion“ etwas weiter.
    Wissenschaft kann Religion sein, Fetischismus, Marxsche LEVItatation ebenso, neben all den kleinen und großen Guruesk- sowie Staats- und Kirchenreligionen. Immer fehlt das Eingeständnis und nie die harsche Abrede. Man sei Athe- oder Nihilist. Jeder konstruiert seine Wirklichkeit (nicht nur die innere solche) und die eigene Religionssehnsucht wird entsprechend behandelt (verleugnet, sublimiert, verdrängt, abgespalten …).
    Im Unbewußten spielen sich nun mal die sonderbarsten Dinge ab.
    Freud hat das recht gut beschrieben, diese Mechanismen.
    Hier bin ich jedesmal herausgefordert dem Gegenüber nicht zart über die Haare zu streichen.
    Will ja nicht beleidigen.
    Schade ists trotzdem.

    Mujo

    Bschütte is Gülle

    Gefällt 2 Personen

  45. Mujo 08/09/2021 UM 20:51 „@Juhu Du solltest einfach mal die Klappe halten oder ein Mann mit Eier sein und auch tun was du sagst.“

    Warum „sollte“ ich die Klappe halten?
    Etwa nur deshalb, weil es dich stört, was ich schreibe?

    Du schreibst, daß ich ein Feigling sei.

    Mit einer solchen Aussage schreibst du mir Eigenschaften, Schwächen oder Probleme zu,
    auf die du selber ganz offensichtlich abgerichtet, dressiert und erzogen (konditioniert) wurdest.

    Damit projizierst du die Anklagen und Verurteilungen, die du in deinem Leben von
    anderen Meschen erfahren hast, auf mich!

    Dieses Projizieren wurde uns allen mehr oder weniger von der Schuldkultur,
    in die wir hineingeboren wurden, anerzogen:
    Was uns angeblich *an* UNS-selber nicht gefällt, „übertragen“ wir dann
    auf andere Menschen – und zwar ohne, daß wir uns dessen „bewußt sind“!

    Deine Forderung an mich:
    „Du solltest einfach mal die Klappe halten oder ein Mann mit Eier[n] sein[,] und auch tun[,] was du sagst.“
    IST für mich „Deine Eigene Selbstenthüllung“, mit der du eigentlich zum Ausdruck bringst, daß du dir von Dir-Selber wünschst,
    „die eigene Klappe zu halten und ein mutiger Mann („ein Mann mit Eiern“) zu sein, der tut, was er sagt“.

    Mit meinen Worten:
    Du forderst von mir – was ich bereits gelernt habe, tun zu können;
    während Du Selber immer noch „ein Gefangerner in der Höhle des Herrn Plato bist“,
    der nicht begreifen kann, daß „Licht keine Schatten werfen kann!“

    Weil du das bisher in deinem Leben nicht gelernt hast,
    projizierst du „deine“ Abrichtung auf andere Menschen
    – im vorliegenden Fall auf mich – den du gar nicht kennst.

    Wie viele Kinder hast du?

    Ich hatte zehn Kinder. Zwei gibt es nicht mehr.
    Dann hatte ich noch zwei – wie Söhne angenomme – Kinder;
    sie sind bei tragischen Unfällen ums Leben gekommen.

    Wie viele Weibchen hast du?

    Ich hatte drei.
    Eine hat sich während einer Schwangerschafts-Depression
    kurz vor der Geburt unseres ersten gemeinsamen Kindes vergiftet.
    Jemand, der es auf unser Hab und Gut abgesehen hatte, hat die Polizei bestochen,
    so daß ich wegen MORDES an dieser Frau angeklagt, verhaftet und gefoltert wurde.

    Wie viele Kriege hast du Selber erlebt?

    Wie viele *am* Verhungern leidende Kinder hast du in Deine Arme genommen?

    Wie viele Menschen hast du – FÜR NICHTS – sterben gesehen?

    Wie viele MENSCHEN kennst du, die in der Folter zerbrochen sind?

    Du WEIßT gar nichts über mich,
    aber du maßt Dir an, Mich anzuklagen und zu verurteilen.

    Du sagst, daß ich ein Feigling bin!

    … aber Du-Selber hast noch nie den MUT BEWIESEN,
    zu sagen, „WER“ und „WO“ DU BIST!

    Alles, was du kannst, ist, MICH anzuklagen und zu verdammen!
    DENN das wurde dir so beigebracht!

    Du klagst mich — deinen Bruder — an
    und hast das URTEIL über mich — deinen Bruder — schon fertig (parat).

    … und wenn du die Kommentare von Vollidiot über mich gelesen hast,
    hätte dir auffallen müssen, daß auch Vollidiot verzweifelt versucht, in
    dieselbe Kerbe zu hauen, wie du!

    Aber, was weder dem Vollidiot noch Dir aufgefallen ist, ist, daß es noch niemanden gelungen ist,
    zwischen Mir und Mich oder zwischen Mir und anderen Menschen eine Kerbe, geschweige denn – eine Bresche zu schlagen!

    Ich habe Thom Ram über seinen Blog bb „kennengelernt“.
    201X hatte er sich mit „Gartenamsel“, ihrem Mann und mir
    — von Bali kommend — in Berlin getroffen.

    Nach diesem Treffen habe ich Thom Ram „verwirrt“ ::: und
    ihn bei seinem besten Freund – zu dem er mich eingeladen
    hatte – schwerstens gekränkt!

    An dem TUN und VERHALTEN, das ich bei seinem Freund,
    der uns köstlich bewirtet hat, getan habe, hatte Thom Ram
    keinen Anteil.

    Jedenfalls: Thom war gekränkt (ZU RECHT); ich war total
    „angepisst“! … und irgendwie lief alles aus dem Ruder:

    „ICH war so enttäuscht über den Ausgang jenes Abends,
    daß ich weder das Moringa-Pulver von Thom entgegen nahm,
    noch ihm die 300,- Euro dafür überreicht habe!

    … aus einer Übernachtung bei seinem Freund, begann für
    mich ein weiter Weg durch die Straßen von Berlin – bis ich
    endlich ein Hotel fand … FRUSTIERT bin ich am Morgen
    nach Hamburg mit dem Zug zuückgefahren.

    „Ereignisse besitzen nur die Bedeutung, die wir ihnen geben“,
    lautet der Titel dieses Beitrags!

    Lieber Mujo!
    Spare Dir doch deine Worte „BLA-BLA“ zu meinem Kommentar
    für andere Gelegenheiten auf. TU Dir Selber mal was GUTES!

    Gefällt mir

  46. Thom Ram 07/09/2021 UM 23:38 „Hallo Uhu 2324 – Lustige Uhr.

    GELLE?
    Obwohl ich Mir für die meisten Kommentare auf bb mindestens 20-Minuten Zeit nehme — oft sogar viel mehr —
    gelingt es mir, die dann zu einer bestimmten Uhrzeit zu senden. … Vermutlich habe ich dafür ein bestimmtes Programm 😉

    Nein! das ist „zufällig“! DENN 99 % aller meiner Kommentare,
    weisen solche § geheimnisvollen Zeitangaben § doch gar nicht auf!

    Gefällt mir

  47. Vollidiot 08/09/2021 UM 22:32 „Jauhu

    Die Reaktion kenne ich – ich habe keine Religion.
    Ich fasse „Religion“ etwas weiter.
    Wissenschaft kann Religion sein, Fetischismus, Marxsche LEVItatation ebenso, neben all den kleinen und großen Guruesk- sowie Staats- und Kirchenreligionen. Immer fehlt das Eingeständnis und nie die harsche Abrede. Man sei Athe- oder Nihilist. Jeder konstruiert seine Wirklichkeit (nicht nur die innere solche) und die eigene Religionssehnsucht wird entsprechend behandelt (verleugnet, sublimiert, verdrängt, abgespalten …). Mujo Bschütte is Gülle“

    OKÄI!!!

    „Die Reaktion kenne ich – ich habe keine Religion.“

    SCHÖN!!! … — und welche Religion HAST DU SELBER???

    ALLES KANN der Mensch zur Religion erheben!
    Cäsar wurde § RECHTLICH § — $$$ zum Gott GEMACHT $$$

    „Immer fehlt das Eingeständnis und nie die harsche Abrede.“

    WELCHES „Eingeständnis“ fehlt denn???

    Ich TUE seit Jahren kund,
    daß ich ein Affenwesen BIN!
    und übe darüber keine „harsche Abrede aus“!

    Ich stelle MEIN EIGENES Gutes-Sein NICHT in „Abrede“!
    NUR – weil es anderen Affen-ÄRSCHEN nicht gefällt,
    daß ICH ein AFFE bin!!!

    ICH BIN nun einmal ein SÄUGETIER !!!

    WELCHES „Eingeständnis“ fehlt DIR denn noch???

    Ich kann einfach „nicht in Abrede stellen“, daß ich ein Affe BIN !!!

    „Jeder konstruiert seine Wirklichkeit“

    Für Dich mag das zutreffen!!! … — … Du und Mujo sollten endlich eure EIGENE Religion MACHEN !!!

    Ich BIN ein MENSCH — niemand und nix kann aus mir ETWAS anderes machen!

    Gefällt mir

  48. Waldi sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Leider sind Ihre großartigen Kommentare für mich zum Lesen zu lange.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: