bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die verlorene Geschichte unserer Erde

Die verlorene Geschichte unserer Erde

…habe nun Episode 3 inhaliert. Sagenhaft gut gemacht, großer Freiraum wird gegeben, auf daß ich Betrachter mich vertiefen kann. Oh, diese Fotos!! Und nun, in Episode 3, da beginnt das Rad der Geschichte sich zu drehen…

Thom Ram, 22.07.NZ9

.

Text zum Video:

Chnopfloch , 6310 Abonnenten

Die Verlorene Geschichte der Flachen Erde

Episode 1 – „Für alle sichtbar verborgen“

Unsere Geschichte ist gefälscht und unser Weltbild ist Fake! Diese Serie ist ein spiritueller Lehrgang. Komm mit und begleite mich. Erster Teil einer 7-teiligen Reihe über die verlorene Geschichte unserer Erde.

Die weiteren Teile sind in Arbeit.

Episode 2: https://youtu.be/2-v8foMZzsU

Episode 3: https://youtu.be/FGPmY-X0wJE

Episode 4: https://youtu.be/PKgc1WxKJoM

Episode 5: https://youtu.be/IdI5kjHbgig

Episode 6: https://www.youtube.com/watch?v=Aiyj_-qlYb0

Dies ist eine Bearbeitung und Übersetzung vom Englischen ins Deutsche. Der ursprüngliche Ersteller nennt sich Ewaranon und sein Kanal ist inzwischen gelöscht.

LBRY oder Odysee.com

https://odysee.com/@Chnopfloch

Bittube.tv https://bittube.tv/profile/Chnopfloch

Bitchute: https://www.bitchute.com/channel/chno…

Wem meine Arbeit gefällt, der darf mich gerne zu einem Kaffee einladen 😉

**************************************************************************************************

Meine Meinung aktuell: Die Vergangenheit, ab Mitte 18. Jahrhundert, sie ist bunt gemischt wahr, verdreht und frei erfunden.

Für die Thesen, wonach die Menschheit erst seit 200 Jahren existiere und wonach die Erde eine Scheibe sei habe ich vorderhand keine Verwendung.

Johann Sebastian Bach müßte nach 1750 geboren sein, nicht wie heute geschrieben steht 1685. Nun, das geht ja noch, doch wie quetschen wir Dieterich Buxtehudes Stil (1637), 100 Jahre „nach vorne“ geschoben, neben Mozarts (1756) Kompositionen?

Die Flacherde hat mir zu große Schwächen. Wir haben das auf bb durchgekaut. Ich benenne hier nur zwei Ungereimtheiten:

Wie wird die Nacht geschaffen, wo die Sonne doch permanent von überall her gesehen werden kann, egal wo auch immer sie an der Kuppel klebt?

Wie geht die Sonne auf und unter, ohne daß Sonnenauf- und Untergang all überall gleichzeitig gesehen werden?

Zweifelsfrei wird sich unsere Sicht weiten. Offener Geist ist Voraussetzung. Ich freu‘ mich auf Überraschungen…..und werde bereits in Episode 2 kalt erwischt! Guck ma rinn!

Thom Ram, 21.07.NZ9

.

.


23 Kommentare

  1. Zu obigem Beitrag passt auch -mAn- der aufklärende -neue Erkenntnisse liefernde- Text aus dem link-Inhalt gut :

    https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2021/07/der-groe-quantenubergang-mitschopfer.html?m=1

    -Die Mitschöpfer der Erde

    -Architekt

    -Dunkle Pyramide

    -Erweitert unser Bewusstsein

    -Wanderer-Portal

    -Unsere Chakren

    -Engel

    -Stern Seele

    -Fraktal

    -In die neue Realität

    -Von den Welten, aus denen sie kamen

    -Erma-Energie des 6D-Fraktals
    ———-
    Hier ein AUSZUG des Abschnitts:
    *In die neue Realität*
    Jede Zivilisation hat ein Höheres Selbst (HS). Das Höhere Selbst der Zivilisation hat sein HS oder Wesen, das der Träger aller Erinnerung und allen Wissens der Zivilisation ist. Diese lebendige Bibliothek hat ihr Bewusstsein und ihre Entscheidungsfähigkeit.
    Jedes Höhere Selbst gibt den Beobachtern oder Akteuren ein Basispaket mit dem Wissen seiner Zivilisation. Das heißt, sie erhalten Basispakete aller Höheren Selbst aller in dieser Realität existierenden Zivilisationen.
    Beobachter und Akteur haben das Wissen und die Erinnerung an alle Universen, in die sie vorher eingetaucht sind und dort gearbeitet haben, sowie die Erinnerung an alle angewandten Szenarien.
    Es erlaubt ihnen zu verstehen, wohin diese oder jene Aktion führen wird, sowohl als einzelnes sich entwickelndes Wesen als auch später als ganze Zivilisation. 
    Alle Universen und alles in ihnen sind miteinander verbunden. Die Entscheidung des einen wirkt sich auf die anderen und in der Folge auf das Ganze aus.
    Verkörpert auf der Erde, nachdem sie Datenbanken von ihr und unserem Lokaluniversum erhalten haben, machen Wanderer ihre Arbeit. Beobachter überwachen, was vor sich geht, Akteure halten das Gleichgewicht und die Ordnung aufrecht und korrigieren unsere Auswirkungen auf alle anderen Universen.
    Während wir das Bewusstsein unserer sich entwickelnden Seelen erweitern, geben uns Wanderer Zugang zu einer Datenbank der Welten, aus denen sie kamen.
    ———-
    ———-
    Wie heißts bei „sunny“ immer ?
    „Verbinde die Punkte“ 🙂

    Deshalb auch noch mein Hinweis auf diesen Inhalt aus: Plejaden 1 Nachrichten 20. Juli 2021

    https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2021/07/plejaden-1-nachrichten-20-juli-2021.html

    *Arguan sammelt Astralkörper ein* – -.

    Im `Glossar´ (zu finden unter dem P1-Nachrichten-link) zu: *ÁRGUAN*

    *He is a very disciplined and disciplining being. He is a very tall, strong draconian, athletic and very rigid, but very loving and elegant. It acts within the Ashtar Command, especially within the Disciplinary, Diplomatic and Guardian Command. They, are guardians, especially, of Commands/Loving Crystalline an Peacekeeping Mission, as is the example of the PVSE mission, because in missions like this there are always beings who try to take advantage of the sweetness of the managers and or all of the group to do their “bad things”, because they believe that they will not be “punished” for that. Thus, this Árguan Command acts by drawing attention and removing these beings from these environments and, or simply, welcoming them on their side, when managers decide to transfer them due to indiscipline, disloyalty, disconnection, etc …

    He, Árguan, puts himself entirely at the disposal of all who desire his protection and Love, putting his entire disciplining army at his disposal, saying that if they are going through unpleasant situations with individuals with delicate characteristics such as psychopaths, for example, just call by Árguan and his army. He will find a way to keep that being away.

    They act similarly to the Exus, on Earth, with great firmness, discipline and order. It is a steady policing like BOPE, but with a lot, a lot of Love, nothing compared to the policing on Earth. The example is given only for your better understanding.

    A percentage of anchoring and reverberation of this force will be shown in the notes of P1, with the code PTA +++ Eleven.*

    Gefällt mir

  2. Mujo sagt:

    Der Mythos der Flachen Erde hat der ganzen Bewegung eher geschadet. Je schneller man dies begräbt desto besser.

    Gefällt 1 Person

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. eckehardnyk sagt:

    Es ist furchtbar, wie solide und wichtige Kulturbeispiele für ein anachronistisch auf Augenschein beruhendes Weltbild missbraucht werden. Bieder-Menschen machen sich eben auch im Sinne der Weltentwicklung strafbar, wenn sie die Lebenszeit anderer durch ihre interessanten Beispiele zu aberwitziger Beschäftigung verführen.
    Ein wichtiges Gegenbeispiel zur Flachheit von kosmischen Gebilden wie Erde, Mond, Planeten sehe ich in den gegenseitig wirksamen, zentrioetalen und zentrifugalen Kräften. Auch die himmelwärts strebenden Pflanzen und auf den Erdmittelpunkt zielenden Wurzeln sprechen ebenso wie der aufrechte Gang des Menschen für die Gravitationskraft, die ohne den Kugelbau, auf dem wir herumturnen, nicht realisierbar wäre.
    Außerdem stimmt die Behauptung, die ganze Geschichte, einschließlich Bibel seien gefälscht, keineswegs.
    Nur ein Beispiel möge das verdeutlichen: Das Alte Testament (auch ein Angriffsobjekt von Fälschungstheoretikern) wurde in diversen Abschriften bis heute aufbewahrt. Bei den Abschriften passierte wie kaum anders zu erwarten diese oder jene Abweichung, vielleicht hat man auch die eine oder andere Stelle bewusst verharmlost oder geschönt. Aber ein massiver Betrug wäre wohl spätestens dann aufgeflogen, als nach dem 2. Weltkrieg in den Höhlen am Toten Meer, Qumram, Abschriften auftauchten, die man auf die Zeit, als die dort sie aufbewahrenden Essener lebten, bezog, also erstes nachchristliches Jahrhundert. Eine große Befürchtung der theologisch gelehrten Welt erfüllte sich nicht: Die Texte stimmten weitestgehend mit den in all den Jahrhunderten immer wieder abgeschriebenen alttestamentlichen Tatsachen überein.
    Wer natürlich meint, die Menschheit wäre nach der Französischen Revolution entstanden, muss alles, was davor statt gefunden hat, für Fälschung halten. Ich gebe gerade das Buch meines Vaters, R.B.Hilf: Der Wald in Geschichte und Gegenwart neu heraus. Da geht es um die Entwicklung unserer Wälder seit der letzten Eiszeit. Pollenanalysen aus Mooren und geologisch eindeutig nachweisbare Schichtungen mit entsprechenden Leitfossilien sprachen sehr deutlich von den Veränderungen im Pflanzenkleid in den letzten zehntausend Jahren. Wer das leugnen mag, sollte sich gleich in die Reihen derer begeben, die behaupten, CO² würde den Erdball vernichten oder Covid-19 würde ungebremst die Menschheit ausrotten.

    Gefällt 2 Personen

  5. eckehardnyk sagt:

    ZentriPetale Kräfte wären ohne Kugelgestalt nicht möglich.

    Gefällt 1 Person

  6. Vollidiot sagt:

    Je intensiefer man sich mit solchen Dingen beschäftigt, gar zu seinem Daseinswäsen macht, der ist auf den Leim gegangen.
    Leimrutenarglist, der arme Vogel………… heißt es bei Brahmsens Liebeslieder-Walzern.
    Auch Menschen können arme, komische Vögel sein.
    Aber immer sind es Menschen, auch wenn es komische Vögel sind.
    Alles ist Kampf, Kampf um die Bewußtseinsseele eines jeden Einzelnen, geistiger Kampf.
    Und wir?
    Wir könnten hier eingreifen, wenn wir denn wollten……………

    Gefällt 3 Personen

  7. petravonhaldem sagt:

    Möglich wäre ein sowohl-als-auch………………

    Das alte Kalevala-Epos berichtet von einer grossen Wasser-Erde und von einem „bunten Deckel“,
    der s c h r ä g auf der Erde liege und „Leben-spendet“. (der so genannte Sampo)

    Luchi, die Widersacherkraft, hat den „bunten Deckel“ den Menschen geraubt.

    Den Kaleviden steht die Aufgabe bevor, den „Energie-Spender“, den „Sampo“, wieder zu finden, resp. neu zu schmieden.
    Davon berichtet das Epos dann im Weiteren……………
    Der Arzt Elias Lönnrot hat auf seinen Wanderungen in Karelien viele diese Gesänge gesammelt und einen Sinnzusammenhang co-schöpferisch herstellen können.

    Bei den Gesängen des Kalevala-Epos, das nur mündlich weitergereicht worden war und zu guter Letzt nur noch in Bruchstücken
    bei den alten Samen und Lappen in Karelien gesungen wurde,
    bei dem Hören dieser Gesänge also entstand bei mir das innere Bild einer Riiiiiesengroßen planetenförmigen Wasser-Erde,
    die „im Norden“ einen schrägen „bunten Deckel“ habe, der sich zur Wassererde hin abgrenzt durch einen undurchdringlichen Eiswall (Südpol einer potentiellen Flacherde????) und im Verhältnis zum Gesamtkörper dieser Wasser-Erde wie eine kleine Kappe im Norden flach wirken kann.

    Wenn die Widersacherkräfte den Gesamtplaneten längst erobert hatten, die Energiezentren reduziert und nur ein kleines Areal (den bunten Deckel) erhalten mussten für die Arbeitssklaven, dann gäbe es Sinn, den ganzen Kram in eine Quarantäneglocke zu setzen von der in den Videos berichtet wird, sozusagen eine kleine Menschenzuchtanstalt , das was wir als „unsere“ Erde eingetrichtert bekamen.

    Habe allerdings erst 4 Videos angeschaut.
    Mir jedenfalls ist es möglich, denkerisch und gefühlsmäßig den Ausführungen zu folgen.
    Wir können wieder lernen GROSS zu visualisieren gemäß meinem Dauerspruch:
    Jeder hat mal groß angefangen 🙂
    Freue mich auf die nächsten Übersetzungen.
    Sehr gut ist die langsame Bildfolge und das erwählte Sprechen mit viel Atem.

    Gefällt 1 Person

  8. Gernotina sagt:

    @ Mujo und Echehardnyk

    Ich pflichte Euch völlig bei in Sachen „Flache Erde“. Eine Totalumkehrung aller Dinge von 1:1 bringt noch lange nicht die Wahrheit, dies ist ein falscher und überzogener Schluss (m.M.) – es ist halt einfach komplizierter und die „Thinktanks“ machen ganze Arbeit auf dem Schlachtfeld, Desinfo aller Art hat Hochkonjunktur und Lächerlichmachen des Gegners ist ein beliebtes und wirksames Mittel, um ihn auszuschalten.

    Ein Beispiel ist die pauschale, undifferenzierte Verunglimpfung aller Religionen, ohne Rücksicht auf die SUBSTANZ und wirkliches Wissen und ERFAHRUNG von Millionen Menschen, tiefste, unerschütterliche spirituelle Erfahrung, die Gewissheit hervorbringt – noch heute und das zuhauf, betreffend Juden, Moslems, Christen und andere. Damit (polemische Verunglimpfung) schneidet man viele Menschen sogar von der Wahrheit ab und somit von ihrer Befreiung. Auf diese Weise wurde erfolgreich das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, die SUBSTANZ z.B. durch das „Wirken rettender Außerirdischer“ ersetzt und ähnlicher Konstrukte, ein riesiges, waberndes Angebot ist auf dem Markt zu haben.
    Die Menschen glauben unter gewissen Umständen buchstäblich ALLES, was ihnen so zum Hirnfraß vorgeworfen wird – das ist mir erschreckend klar geworden.

    Wer sich den Bären von der „Wüstenreligion“ und ihren Erfindern aufbinden lässt, der hat tatsächlich GAR NICHTS verstanden, nicht was da tatsächlich betrieben worden ist, wer das GANZE (nämlich die SUBSTANZ der christlichen Religion) gestohlen, verdreht und für sich vereinnahmt hat – auch nicht, wessen GENIALOGIE das im AT tatsächlich ist – derer, die von der „Familie Adam“ abstammen. Wer ist das eigentlich ?

    Die keltischen Druiden hatten es verstanden, denn sie sahen das Licht und bemerkten die unglaublich steigenden Schwingungen (reine Energie) als das Lichtereignis vor ca. 2000 Jahren die Erde veränderte. Daraufhin zogen sie sich freiwillig in die Wälder zurück (George Trevelyan). Sie hatten auf das Ereignis (Drehpunkt) für die Erde gewartet, das den Wissenden von Anbeginn bekannt war, und ließen dem Licht seinen Raum, die Dinge sich entwickeln – wahrscheinlich nicht ahnend, dass die Feinde des Lichtes (Kinder der Schlange) durch ihre ewigen Machenschaften das Licht aus der menschlichen Geschichte ausschalten wollten mit allen Mitteln über die Jahrtausende (Planung). In der Tat ist JC der einzige Feind, den „SIE“ tatsächlich fürchten und hassen (das setzt Wissen voraus) , weshalb sie auch alles, was auf der Erde mit ihm in Verbindung steht, vernichten wollen. Dies kann man sehen, es spielt sich nun im Zeitraffer vor unseren Augen ab.

    Für mich sind die Enthüllungen der Neuoffenbarung durch Jakob Lorber (gegeben gegen die Fluten der Lüge und Desinfo unserer Zeit) von unschätzbarem Wert und sie traten mit unheimlicher Folgerichtigkeit nach vorausgegangenen Erfahrungen in mein Leben – Kette von Synchronizitäten.
    Die Erde: nix Pfannkuchen, sondern „Kugel“, fast – etwas abgeplattet.
    Ein Pfannkuchen kann niemals eine Form perfekter göttlicher Geometrie sein, welche im Spiel kosmischer Kräfte (Ausgewogenheit) Bestand haben könnte. Pfannkuchen zerfleddern wie ein Kaiserschmarren ;).

    http://www.j-lorber.de/ke/1/f-univ.htm

    Gefällt 4 Personen

  9. eckehardnyk sagt:

    Gernotina und renateschönig: Ich kann die noch so großen Weisheiten nur noch dann aufnehmen, wenn sie mir von jemand direkt als seine Erfahrung geschildert werden. Deswegen mache ich mich selbst an die Dinge heran, und wo ich Wissen will, bekomme ich es. Die einzige Ausnahme sind die Bücher meines täglichen Leseprogramms.
    Von den Statements hier halte ich viel, wenn sie vom Jemand selbst stammen. Dazu gehört auch, wie betreffende Texte rezipiert wurden, also wie du Gernotina Lorber aufgefasst hast, wie „er“ dir deinen Weg beleuchten half… Sehr interessant. Aber diese dann auch noch selbst studieren, muss ich nicht. Auf diese Weise blieben mir karl marx und zahlreiche Philosophen, auch Kant, Hegel, Nietzsche, Sartre weitgehend, (Heidegger nicht) erspart. Andererseits habe ich mit 17 angefangen Steiner zu lesen. Und siehe da, eines Tages bekam ich die eigene Sicht auf die geistigen Tatsachen geschenkt. Ich kann nicht meditieren, aber was ich sehe oder intuitiv weiß ist Ergebnis von Meditation, das weiß ich danach, und bin dort zuhause, beispielsweise auf „Sternfähre“.
    Manchmal wundere ich mich, dass ich an irgendwelchen Problemen herum rätsele.
    Dabei weiß ich die Lösung längst, aber weil viele sie nicht wissen, bin ich eben eine Weile mitverzweifelt. Das habe ich schon als Gymnasiast entdeckt. Aber, wenn man sich das herdenmäßige Dummsein solidarisch zu sehr angewöhnt, wird man es nicht mehr los.
    Krankheiten sind daraus die Rettung. Entweder man überwindet sie und hat nachher eine neue Sicht, eine neue Art zu denken entdeckt, oder man nutzt sie zum „Seitenwechsel“, was die neue Sicht dann ohnehin mit sich bringt.
    Alle die ihr eigenes freies Denken entdeckt haben, werden mit Lorber, Abd ru shin, Steiner, Goethe, Irlmaier, Blavatsky, Krishnamurti, Meister Mikhael Aivanov, Alice Bailey oder Didaskalos, den Plejaden, Hathoren, Arkturianern, Christ Michael und wer nicht alles, ihren Weg selbst entdecken und die Einheit des Geistes entdecken, auf die uns der Joshua Christus mit seinen Gleichnissen über das Himmelreich aufmerksam machen wollte, als er nach dem Taufakt des Johannes das Reich Gottes auf Erden begründete, in dem er nach wie vor herrscht oder wie er sagen würde DIENT.

    Gefällt 3 Personen

  10. ullifromoz sagt:

    Thom, ich gebe dir vollkommen Recht mit deinem Kommentar über den Sonnenauf- und Untergang. Trotzdem finde ich diese Videoserie hoch interessant. Ich sehe das ganze Thema so ähnlich wie mit Däniken: Hier werden viele Ungereimtheiten und unerklärte Gegebenheiten aufgezählt. Und trotzdem muss man nicht gleich überall die Spuren von Alien sehen. Was in den Vorliegenden Videos aufgelistet wird ist hoch interessant, auch wenn man seine Bedenken mit der flachen Erde hat.

    Gefällt 1 Person

  11. eckehardnyk sagt:

    petravonhaldem
    21/07/2021 um 23:14 Ich sehe deinen Atem, mit dem du die Erde anhauchst. Deshalb konntest du diese Videos anschauen. Um die Bilder, die ich nun nicht zu sehen bekam, beneide ich dich. Aber was hältst du davon, dass die Pyramiden von Gizeh ein solches Alter haben, dass sie damals den gleichen Sonnenstand festhielten, den wir heute haben? Und dass nicht „alte Ägypter“sie bauten sondern atlantische Mysterien-Ingenieure, also Priester, die eben die Erde technisch dank ihres hellseherischen Bewusstseins beherrschten, weit mehr, als es uns heute möglich ist? Die Bilder der Kalevala sind genauso großartig wie die der Edda oder Bhagavadghita, doch jedes Volk wählte einen anderen Standort, um die Erde zu schauen.

    Gefällt 1 Person

  12. Gernotina sagt:

    eckehardnyk

    Bitte, nimm den Lorber da raus, der hat in dieser Sammlung nichts verloren, ist kein Guru, hat nichts erfunden oder konstruiert. Er hat ausschließlich niedergeschrieben, was er von Jesus Christus gehört hat (innere Stimme in der Gegend des Herzens). Er war nur sein Schreibwerkzeug, sonst nichts.
    Man braucht die Schriften nicht, aber man kann sie nutzen, wenn man einen Zugang dazu findet, sie gehen ins Detail (angekündigt in Joh. 16:12,13 …
    da wird einer kommen, der wird sagen, was er hören wird … ihr könnt es jetzt noch nicht fassen_> zu seinen Jüngern).

    Rudolf Steiner wurde auch viel geschenkt, aber sein Christus ist ein anderer als der JC der Bibel. Ich weiß, dass Steineranhänger oft schwer zu beißen haben, wenn sie auf Lorber treffen, es sogar abwehren … aber sei’s drum – jeder kann wählen und manche kriegen es sogar wie’n Hammer vor die Platte aus dem Nichts.

    Gefällt 3 Personen

  13. Vollidiot sagt:

    Gern o Tina

    Gurus werden erst Gurus durch deren Anhänger.
    Dann haben die Anhänger dieser besonderen Spezies etwas nicht verstanden.
    Es fehlt ihnen meist der Wille zu versuchen das zu durchdringen, was dieser sagt/e, den sie als Guru sehen.
    JC ist der Lehrer der Freiheit – nicht anderes.
    Darum haben auch diejenigen, die einen Guru brauchen, ein Problem mit JC.
    Denn Freiheit bedeutet Halt suchen und finden in sich und das schließt eine gurueske Symbiose aus.
    Durch das Dickicht der Unfreiheit und den zahllosen Verkündern dieser muß aber jeder – ganz alleine und für sich.
    Darum findest Du überall dieses gurueske Verhalten – egal bei wem, der sich jemanden zu seinem Guru macht.
    Das ist Psychologie und die Sozialpsychologie und die Soziologen und Propagandalehrer machen sich das zu Nutze.
    Wie immer und zu allen Zeiten, die Lösung liegt im eigenen Wesen – die zu erringende Freiheit.
    Aber das ist schon zuviel Zumutung – wer will schon Freiheit…………………………………….

    Gefällt 5 Personen

  14. petravonhaldem sagt:

    @ Volli

    es gibt nix Unbequemeres als Freiheit………………
    und wie sagte schon der alte Benesch: das ich ist faul und träge…yupp

    und das neue (für mich) Wort „guruesk“ ist wunderschön, danke dafür 🙂

    Gefällt 2 Personen

  15. petravonhaldem sagt:

    @ ekkinyk

    solange wir die „Zeit“ linear sehen und weniger als „Raum“, solange können wir uns kloppen, wer wann was vor wieviel Jahren gesagt und gebaut hat.
    Arbeiten wir an unserer Geisterinnerung (reine Übungssache, 🙂 ), beginnt die „Warum/Wozu-Frage“ in den Vordergrund zu treten.

    Ja, auch ich sehe einen gewissen Schlüssel bei „Atlantis“ und die Schlamm-Wasser-Geschichte(n) in den oben genannten Videos sind für mich gewisse Vorstufen zu dem, was durch die „Wasser“ JETZT hochkommen wird, da werden wir noch das Staunen lernen.

    So, nun geht’s weiter mit Gurken einmachen sowie Apfelmus kochen und Apfelsaft herstellen.
    Gestern gab’s die ersten grünen Bohnen mit jungen Kartoffeln.
    In diesem Jahr ist bei uns eine tolle Zusammenarbeit mit Garten-Haus-und-Menschen-Wesen 🙂

    Gefällt 2 Personen

  16. Thom Ram sagt:

    Episode 6

    Gefällt mir

  17. Gernotina sagt:

    @Volli

    Hundert Prozent Fehleinschätzung bei mir! Ich habe keinen Guru und brauche keinen, werde nie einen suchen, bin frei in und durch JC.
    Keine Ahnung, was Du mir da an die Backe schmieren willst. Es geht allein um Wissen, das JC uns zugänglich gemacht hat.
    Ist sicher so, dass – egal ob Steiner oder Lorber oder sonstwer – immer irgendwelche Leute ihre eigene Suppe daraus kochen, so sind Menschen halt gestrickt.
    Wenn ich darüber was geschrieben habe, dann habe ich eigentlich nur für IHN geschrieben und hab ihm manchmal gesagt: Ist vermutlich verflixt daneben gegangen oder bringt nix, aber das ist letztlich nicht meine Sache, sondern Deine, nimm Du es in die Hand.

    Es handelt sich da eben nicht um eine „Sekte“ oder so, sondern ist VÖLLIG FREI in der Annahme und der Beschäftigung damit, sonst hätte ich vermutlich einen großen Bogen darum gemacht. Hab allerdings wunderbare Menschen kennengelernt, die viel davon in die Tiefe verstehen, unter anderem einen Mathematiker, der die Schriften seit seinem 12. Lebensjahr kennt, bedingt durch ein dramatisches Nachkriegsschicksal.
    Es ist die Resonanz im eigenen Inneren des Menschen und letztlich auch der „Holy Spirit“, der dabei leitet, auch Quellen finden lässt. Zudem enthalten die Schriften „Tore“ (nenne ich so), das sind Stellen an denen sich die Geister scheiden, Inhalte, mit denen man zu ringen hat – ist wie ein Test.
    Das ist überall so im „spirituellen Gelände“, so leicht und so soft wie Grießbrei essen ist das jedenfalls nicht.

    Sagte schon, man braucht diese Schriften nicht unbedingt. Bibel-Puristen nutzen nur allein die Bibel (verteidigen dies mit Klauen und Zähnen), auch gut. Auch was die Bibel angeht wurde vom Allmächtigen dafür gesorgt, dass die Menschen noch immer das Wesentliche daraus ziehen können (Holy Spirit), trotz aller Übergriffe, Falschübersetzungen und Verbannungen aus dem Gesamtwerk (durch den Gegner). Auch die Schreiber der Bücher der Bibel über Jahrhunderte waren wie L. nichts anderes als geleitete (Holy Spirit) Werkzeuge des Allmächtigen. Wie sonst sollte er sein Wort nach 3D heruntertransformieren – in eine Sphäre, wo sein Gegner herrscht und sich austobt? Das Gesamtwerk des Schöpfers in all seinen Aspekten (auch der Vermittlung) ist jedenfalls so gewaltig, dass einem die Luft wegbleiben kann.

    Am Beeindruckendsten sind jedoch die unmittelbaren lebenstransformierenden Begegnungen mit JC (wie bei Bob Dylan z.B.). Die Zunahme dieser Begegnungen nach der Mitte des 20. Jahrhunderts hat Rudolf Steiner übrigens vorhergesagt und es hat stattgefunden und findet immer noch statt,
    absolut erstaunlich. Schwedische Journalisten haben in den Siebzigern ein Buch darüber veröffentlicht (eine große schwedische Tageszeitung):

    .https://www.amazon.de/Sie-erlebten-Christus-Untersuchung-Religionssoziologischen/dp/3856360581/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=sie+erlebten+jesus+christus&qid=1626965259&s=books&sr=1-2

    Gefällt mir

  18. Gernotina sagt:

    Über den „Relativismus“ – ja, es gibt so viele Wege, wie es Menschen gibt!
    Für mich war u.a. die Konferenz „Wissenschaftler und Weise“, 1990 in München, ein Markstein.

    Die Schweizerin Zoe Bee habe ich gestern entdeckt. Passt zum Thema, denn sie hat alles durchgemacht, ein riesiges Spektrum an Erfahrungen unterschiedlicher spiritueller Wege gesammelt – Erfahrungen, die sie bis in die Grundfesten geschüttelt haben. Ich finde es sehr aufschlussreich, was sie aus ihrem Leben erzählt und von den Grenzerfahrungen, was sie über „inneren Frieden“ zu sagen hat. Dies sind ja Wege, die viele von unseren Generationen gegangen sind – interessant allemal:

    Die Täuschung von Esoterik, New Age und Schamanismus (Zoë Bee)

    Gefällt mir

  19. Gernotina sagt:

    Dies ist eine Leseprobe aus dem inzwischen teuer gewordenen vergriffenen Buch der Schweden Gunnar Hillerdal und Berndt Gustafsson –
    „Sie erlebten Christus“ – die Herausgeber hatten Erlebnisse ihrer Leser gesammelt ( nach Aufruf) und bekamen eine Schwemme von Zuschriften
    an die schwedische Zeitung:

    .https://books.google.de/books?id=ixN4DwAAQBAJ&pg=PA879&lpg=PA879&dq=Sie+erlebten+Christus:+Berichte+aus+einer+Untersuchung+des+Religionssoziologischen+Instituts,+Stockholm&source=bl&ots=4r6OzxJ3NQ&sig=ACfU3U2tdBDcKdK17WPIy9GxXCOBfErv_A&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjXv-CL__bxAhXGgv0HHbqYALMQ6AEwBnoECA8QAw#v=onepage&q=Sie%20erlebten%20Christus%3A%20Berichte%20aus%20einer%20Untersuchung%20des%20Religionssoziologischen%20Instituts%2C%20Stockholm&f=false

    Gefällt mir

  20. Gernotina sagt:

    „Free fallin'“ – Tom Petty, auch ein Musiker, der der Dunkelheit nahe gekommen sein soll – wie viele …

    Gefällt 1 Person

  21. Gernotina sagt:

    eckehardnyk

    Ich möchte mich nochmal für Deine ganz tollen Kommentare bedanken! Großartig finde ich, dass sich Dein Vater mit der Geschichte des Waldes beschäftigt hat.

    Zwei Kräfte halten unvorstellbar riesige Massen von Himmelskörpern in Gleichgewicht: Gravitation und ihre Gegenkraft (Zentrifugal K.?).

    https://www.sofatutor.com/physik/videos/fliehkraft-eine-scheinkraft-zentrifugalkraft-und-zentripetalkraft

    Dies sorgt (nach meiner Vorstellung) auch für ein Gleichgewicht zwischen Entropie und Negentropie im Universum. Riesige Zentralsonnen (genannt schwarze Löcher – Jochen Kirchhoff lacht sich über das Konstrukt kaputt) tragen die gesamte sie umbahnende Materie. Und immer, wenn etwas scheinbar aus den Fugen gerät (Chaos), entsteht eine neue Ordnung – wundervolle Gesetzmäßigkeiten.

    Gefällt mir

  22. Mujo sagt:

    @Gernotina
    22/07/2021 UM 22:57
    @Volli

    „Hundert Prozent Fehleinschätzung bei mir! Ich habe keinen Guru und brauche keinen, werde nie einen suchen, bin frei in und durch JC.
    Keine Ahnung, was Du mir da an die Backe schmieren willst. Es geht allein um Wissen, das JC uns zugänglich gemacht hat.“

    Volli hat das nur generell in den Raum gestellt. Kann dem nichts entnehmen das er dir da was unterjubelt. Ich würde das auch nicht so sehe. Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen schätze ich dich so ein das ein Guru bei dir höchstens noch einen Lachanfall bewirken kann.

    Volli ist so ziemlich der einzige der hier immer die Nerven behält und niemanden ans Bein pinkelt mit Ausnahme der Berliner Polit-Kasperl.

    Gefällt mir

  23. Raphael sagt:

    Hmm, Thom,

    erstmal besten Dank für den Beitrag und die Video-Reihe,
    welche ich mir nach der Auszeit zwar erst in zwei Teilen gegeben habe.

    Erlaube, daß ich bis dato folgenden Senf da lasse:
    Der aktuelle Begriff, welche derzeit von nur wenigen im Munde geführt wird: „The Great Reset“
    gewinnt hier nicht nur Tiefe und sorgt für seltsame Denkimpulse – eben in die eine, wie die andere (aktuelle) Richtung.
    Setzt man dann noch die Deagle-Liste dazu … doch lassen wir das – eins nach dem anderen!

    Merci,
    Raffa.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: