bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Haltet das Licht / Geht in eure Vollmacht

Haltet das Licht / Geht in eure Vollmacht

Was kann ich tun? Meine Tägliche Frage.

Dem Irrsinn, der unter dem Label „Corona-Abwehr“ inszeniert wird, scheint keine Grenzen gesetzt zu sein. Fast täglich denke ich: „Noch verrückter geht nimmer.“ Doch. Geht. Jeder Leser kennt genügend Beispiele.

Hinter diesen Verrücktheiten steht der schlichte Plan der Kabale, die Menschen mittels Impfung schwerst zu schädigen und mittels 5G zu Biorobotern zu machen. Dieser Plan besteht seit mindestens hundert Jahren.

Nun, ganz unbesehen davon, wie gut oder schlecht der „Zustand“ der Menschheit ist, so oder so täglich habe ich mir die einfache Frage zu stellen: „Was kann ich tun?“ Täglich gelange ich zu ein- und demselben Schlusse. Ich habe ihn auf bb schon 1000 Mal zelebriert.

So bin ich froh und glücklich, Dasselbe in etwas andere Worte gekleidet heute zu lesen in der Aufzeichnung der Botschaft vom nicht inkarnierten Wesen Asthar.

Thom Ram, 15.10.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Ashtar an Christine: „Haltet das LICHT!“

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

Mehr denn je ist es in diesen Tagen Eure Aufgabe, Euch auf Eure wahre Mission zu besinnen!

Wir wissen, wie sehr Euch die gegenwärtigen „Umstände“ durchschütteln.

Und doch wisst Ihr:
Genau dies ist die Zeit, genau dies der Augenblick, für den Ihr alle gekommen seid!


Was aber ist jetzt genau Eure „Aufgabe“?

Was ist es, wofür Ihr gekommen seid?

Und was wird in diesen Tagen und Wochen ganz konkret von Euch „erwartet“?

Nun, die Antwort darauf ist einfach:

Haltet das LICHT!

Steht zu Eurer WAHRHEIT!

Bewahrt die Vision einer Göttlichen WAHRHEIT in Euren Herzen und lasst sie aus allem, was Ihr tut, sagt, – oder eben manchmal auch nicht sagt -, hervorleuchten!

Mit anderen Worten: Haltet das LICHT!

Es geht jetzt wirklich nicht darum, andere Menschen zu „missionieren“!

Ihr braucht ihnen noch nicht einmal von uns, Euren kosmischen Freunden, zu erzählen.

Auch „Kampf“ und „Widerstand“ – gegen was auch immer – ist jetzt nicht das, was ich von meinen Bodentruppen erwarte!

Ich will Euch ein Beispiel geben:

Was tut eine liebende Mutter, wenn ihr Kind krank ist? Ich meine: „wirklich krank“?

Sie wird alles stehen und liegen lassen, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Auf ihre eigene innere Heilkraft – und auf das gute ZIEL,

ihr geliebtes Kind bald wieder gesund und munter in ihre Arme schließen zu können!

Natürlich wird sie den Arzt rufen, Tee kochen und die Medizin geben, von der sie weiß, dass sie HEILUNG bedeutet.

Aber, wenn es hart auf hart kommt, wird sie still an seinem Bettchen sitzen, mit gefalteten Händen, und wird für ihr Kind beten.

Alles, was sie im Sinn hat, wird die GENESUNG ihres geliebten Kindes sein!

Und worauf konzentriert sich eine junge Frau, die „in anderen Umständen“ ist, während sie sich auf die Geburt eines neuen Wesens vorbereitet?

Sie ist guter Hoffnung!“, sagte man früher bei Euch. Und genau das ist es:

Bewahrt die VISION Eurer schönen Neuen Welt in Euren Herzen!

Konzentriert Euch auf das, was Ihr wirklich wollt
und gebt acht auf Eure Worte und auf Eure Gedanken!

Entscheidet Euch, Eure Aufmerksamkeit in diesen Tagen mehr denn je auf das zu lenken, was Ihr Tag für Tag und Woche für Woche erleben wollt!

Nehmt Euch die Zeit und die RUHE, so oft wie möglich in die STILLE zu gehen und Euch von allem anderen zurückzuziehen.

Und dann lasst Eurer Phantasie freien Lauf! Nicht Eurer „Angst“ und Euren „Befürchtungen“!

Es geht ganz konkret um das, was Ihr in diesen Tagen erleben wollt!

Und glaubt mir, meine Geliebten: Eure Gedanken haben große MACHT!

Ihr seid die wahren Kinder GOTTES und der GÖTTIN!

Ihr seid die Boten des LICHTS!

Lasst Euer LICHT erstrahlen, seid „guter HOFFNUNG“ und wisst: Genau das ist es, wofür Ihr gekommen sei!

Lenkt diese helle, strahlende KRAFT Eurer Aufmerksamkeit auf konkrete Ergebnisse, die Ihr Euch wünscht:

Zum Beispiel darauf, wie die nächsten Beschlüsse und Entscheidungen derer aussehen sollen, die im Augenblick noch das „Sagen“ haben.

Auf die „Entscheidungsträger“ und diejenigen, die dies alles in der „Realität“ umsetzen sollen!


Es geht nicht um „Manipulation“.  Es geht um das gute ZIEL für Euch alle und es geht um KLARHEIT.

Um KLARHEIT, göttliche WAHRHEIT und um göttliche ORDNUNG!

In Übereinstimmung mit SPIRIT!

Und wenn Ihr Euch auf das gute Ergebnis konzentriert, in Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle aller Beteiligten,

dann geht in Eure Vollmacht als geliebte Kinder GOTTES und der GÖTTIN!

Sagt Euren Himmlischen Helfern, was Ihr ganz konkret erwartet, ersehnt und erreichen wollt!

Beruft Euch auf Euer Recht als inkarnierte Sternenwesen, die gekommen sind, diese Welt zu heilen!

Und dann bittet kraft Göttlicher GNADE um Göttliche INTERVENTION und um Göttliche REGULIERUNG all dessen, was nicht diesem guten ZIEL entspricht!

In LICHT und LIEBE,
ICH BIN Ashtar,
gekommen, Euch zu führen und zu geleiten. Und Sananda ist an meiner Seite,
Es sei!


© Christine Stark, 15. Oktober 2020


PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite http://www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

.

.


13 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    „Beruft Euch auf Euer Recht als inkarnierte Sternenwesen, die gekommen sind, diese Welt zu heilen!
    Und dann bittet kraft Göttlicher GNADE um Göttliche INTERVENTION und um Göttliche REGULIERUNG all dessen, was nicht diesem guten ZIEL entspricht!“

    Dette is allet in uns,
    Bloß koi göttliche Regulierung oder Intervention.
    Und Gnade ist das Wissen um das dereinstige Ende – und was damit zusammenhängt.
    Hilf dr selbr, dann hilft dr Gott.
    Immer dieses Delegieren nach außen und die Pflege der eigenen gelernten Hilflosigkeit (Seligman).
    Immer dr gleiche Chääs.

    Und dann noch. „um Euch zu führen“.
    Heil Chrischtine!!

    Gefällt 5 Personen

  2. eckehardnyk sagt:

    Die meisten der sogenannten Führungselite sind uneingeweiht in das Spiel, das sie mit uns treiben (müssen). Daher überrascht es, wie oft gebildete Leute der Lüge aufsitzen und mit umwerfender Gewalt ihre Überzeugung ins Volk bringen. Wenn sie doch noch aufwachen, spüren sie die Eiseskälte ihrer einstigen Herren. Sie erstarren dann entweder in Anpassung oder gehn auf die Barrikaden. Wehe dem, der dazwischen nur seine Ruhe haben will. (Hallo, Ärztin Nina von Kulturstudio!)

    Gefällt 1 Person

  3. Drusius sagt:

    Ich würde einmal nachsehen, welche Anunaki sich Ashtar(a) nannte, vor der Sintflut und danach. Es waren wohl mehrere und eine war die Chefin von 2 Raumstationen. ASU.ARA.SI.DHA ist der uneinlatinisierte Name lautet (Prof. Hubert Zeitlmair hat darüber ein Buch geschrieben und Prof. Schildmann hat die Texte vor der Sintflut übersetzt – z.B. aus Burrows Cave).

    eckehardnyk
    Führungselite uneingeweiht? Das kommt an, auf welcher Ebene man sucht oder wen man kennt. Das ist, wie im normalen Leben. Ein Eingeweihter frd 33 Grades weiß mehr als ein Logen-Brüderlein, daß in den blauen Logen am rohen Stein vor sich hinschrubbt.

    Gefällt 2 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    Volli 20:50

    Garstiglich re agiert unser Geistesfürst auf die Getschännelte Nachricht. Problem damit hab ich keins, ich meine mit der leise humorigen, aber ernst gemeinten Widerrede.

    Ich habe wohl ein Problem auch damit, wenn einer kommt und mir sagt, er führe mich nun. Ich interpretiere eines Asthars Aussage anders. Vielleicht schönfärbe ich damit, kann sein, ich bin ja ein Vertrauensseliger. Allerdings auch bin ich beissend kritisch. Beides zusammen ergibt:
    Führen und geführt werden.
    Mann, wie bring ich kurz rüber, was ich sagen will.
    Beispiel der 10 jährige Agus hier. Klar führe ich ihn. Doch einfach so, das 1:1 genommen, führe ich ihn keineswegs. Ich lasse mich auch von ihm führen. Das ist ein Wechselspiel, bestimmt von vielen Parametern, meine Erfahrung, seine Phantasie, mein analytisches Denken, seine Intuition, meine Intuition, seine scharfe Beobachtungsgabe, das ist ein fein lustig permanentes Lernen. Und trotzdem im Grundzuge bin ich es, der den Weg weist.
    Und so Pferd stehe ich die Ansage eines Asthars, wenn er sagt, er führe mich. Einen Scheiss gäb ich druff, wollte er mir Scheuklappen und Kandare verpassen. Gerne aber lasse ich mir von sonem Typen Hinweise geben: He, kuck ma, dieser Weg da, der ist besser.
    Ich habe die Asthar Durchgaben stets mit leisem Misstrauen verfolgt, seit vielen Jahren. Auch heute steht dies Wesen mir nicht nah wie ein Freund, dem ich alles anvertrauen und zur Verwaltung übergeben würde. Aber wo einer – aus meiner Sicht – recht hat, da hat er recht.
    Und was hier seine Aufforderungen an mich stehen, die bekräftigen mich in meiner eigenen Absicht.
    So weit so gut. Und mehr grad sehe ich nicht.

    Liken

  5. Hilke sagt:

    Volli,
    meine Volli Zustimmung für deinen Kommi!
    Auch ist einiges im Text dabei, was ich passend finde, keine Frage. So wie das mit der MutterKind-Beziehung etc. Aber das ist ja gerad das Ding, daß zwischen Aufbauendem das „andere“ eingestreut wird in Schännelings generell. Es gibt Menschne die behaupten, daß fast alle heutigen Schännelings aus der Astralwelt kommen. Das sehe ich inzwischen auch so. Die Medien sind guten Herzens und Willens und bemerken oft nicht, daß immer noch in ihnen der falsche Kirchen-Geist weht, der zu (falscher) Demut und Bescheidenheit aufruft. Man stellt sein Licht unter den Scheffel indem man sagt, daß alles ja nur von den höheren Ebenen käme, nicht von ihnen selbst.
    Dann kommen Sprüche von den geistigen, die sagen:
    „Lasst Euer LICHT erstrahlen“ „geht in Eure Vollmacht „.
    Im nächsten Moment sagen sie „betet“ und bittet.
    Ist das dann eines Schöpfers würdig?
    Nein, ich nehme das Zepter meines Lebens an MICH. Das ist mein menschlicher Teil mit all meinen menschlichen Erfahrungen (die ein A. nun mal nicht hat) , der im größeren Teil dieses MICH weilt. Immer.

    Gefällt 3 Personen

  6. Thom Ram sagt:

    Hilke

    Jo. Beten und Bitten ist wohl zu bedenken. Jo.
    Wie wäre es mit Sowohl als Auch?
    Ich bin Schöpfer. Ich bin Betender.
    ?

    Gefällt 1 Person

  7. Angela sagt:

    Da es nur das EINE, GROßE Bewusstsein gibt, von dem wir alle ein Teil sind, beten und bitten wir immer nur zu uns selbst.

    Angela

    Liken

  8. Thom Ram sagt:

    Angela 22:52

    Hat was.

    Aber auch diese Betrachtungsweise nur schrammt Erkenntnis, die ich ahne, hier jetzt nicht zu erreichen suche, da ich weiss, dass es für mich in Ordnung ist, hier jetzt zur Stunde als Frosch im Brunnen zu hocken und als Frosch im Brunnen meine Erfahrungen zu sammeln.

    Ich denke das, was ich verwirklicht sehen will.
    Einfach so.

    Liken

  9. eckehardnyk sagt:

    Es hätte hier gepasst, besonders der englische Teil, die Nr 73 von 144 war fast fertig, da stürzt meine Lebensgefährtin kopfüber eine Treppe runter. Fahr jetzt ich zu ihr, Bahn, Bus, laufen kalt Regen. Wer gab den Befehl?
    Die menschliche Natur. Der Mensch hat den Trieb, sittlich zu sein, doch die Form dazu ist Freiheit. Da hast du Recht Thom Ram Bittend sowohl als auch Betender du und ihr alle..

    Liken

  10. eckehardnyk sagt:

    Auf Facebook, wo das bei mir geteilt war kommt dann so ein Ausdruck:

    Heinz Wagner (kenne ich nicht)
    Die braucht keine Impfung mehr 🙂 Da ist schon Einiges geschädigt.

    Auch das ist die Welt der Familie Mensch.

    Liken

  11. Drusius sagt:

    Was ist das Licht? Die Sonne in uns?
    Ich würde mir einmal die Fahne vom künstlich erschaffenen „Karl dem Großen“ anschauen, die Oriflamme. Die Farbe ist rot, eine Sonne mit 12 Strahlen ist darauf. ich würde mir einmal anschauen, wer sie führen darf. (https://freimaurer-wiki.de/index.php/Oriflamme)..
    Vielleicht reizt das an, die okkulte Steuerung zu sehen. Was dazu paßt ist das (https://www.youtube.com/watch?v=xh6Ay75vd2ghttps://www.youtube.com/watch?v=tnRyuqB7d2w).

    Liken

  12. buddhi2014h sagt:

    Heike von https://paradiesstufen.de/ erklärt am 17.10.2020 um was es Jetzt geht:

    Synchronisation

    Galaktischer Synchronisationsstrahl der Ur-Zentralsonne

    Momentan kommt viel lichtvolle Energie in unser Feld, so dass dunkle Schatten es den Zellen gelöscht werden können. Vieles Altes kann dabei hoch steigen, wir betrachten es noch einmal, um es dann einfach loszulassen. Das dunkle wird anschließend wie magnetisch vom Kosmos angezogen, um zurück in das Schwarze Loch der Zentralsonne zu fließen, wo es geborgen ist. Wir dürfen es gehen lassen.

    Portaltagsenergie kosmisches Liebeslicht 💕 Galaktischer Synchronisationsstrahl der Ur-Zentralsonne

    [Zur Harmonischen Konvergenz 1987 haben Dieter Broers und Jose Arguelles (Buch “The Mayan Factor” 1987) bereits von einem Synchonisationsstrahl gesprochen.]

    Gefällt 1 Person

  13. buddhi2014h sagt:

    Der Sonntag 18.Oktober ist ein Portaltag:
    Portaltagsenergie kosmisches Liebeslicht 💕 Galaktischer Synchronisationsstrahl der Ur-Zentralsonne 💫

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: