bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Donnerstag, den 10.09.2020 / Tag des Alarms / Tag des Aufbruchs

Donnerstag, den 10.09.2020 / Tag des Alarms / Tag des Aufbruchs

Ich habe davon geschrieben. Ich hatte ungute Visionen, wonach morgen nicht nur die Alarmanlagen getestet werden werden, vielmehr, dass das kreischende Getue Startschuss für sehr Schlimmes, Schlimmeres als wir eh schon haben, sein könnte. Während zweier Tage herrschte in mir Leere, welche doch nicht Leere war, sondern angefüllt mit dumpfem Bangen.

Alles, was mir im Aussen begegnet, ist in meinem Inneren entstanden. Nicht umgekehrt, wie wir Menschen es als Weltbild akzeptiert haben. Kommt jetzt einer hier herein mit dem Knüppel, kommt jetzt hier herein mein weiblicher Lebenstraum, in beiden Fällen war ICH es, der das erschuf. Ja, selbstverständlich sind alles Co-Kreationen, doch was ICH, der ich wirklich bin, nicht benötige, das kommt mir nicht herein, weder mit Knüppel noch in Gestalt der Holden. Ich sehe, höre, erfahre im Aussen ausschließlich das, was ich selber kreiere – ja, in Übereinstimmung mit anderen ICHs.

Sogar hier auf bb dürften mir lediglich 10% der Besucher beipflichten.

Ich sage nun etwas.

Ich bin auch noch ganz gewöhnlicher Mensch. Doch weiß ich es. Wir haben es vergessen. Es ist uns ausgetrieben worden, und ausgetrieben konnte es uns nur werden, weil WIR, die wir wirklich sind, es so wollten. Was haben wir vergessen?

Unsere immense Schöpferkraft.

Die haben wir vergessen. Aber gründlich vergessen. Wir haben uns einnebeln lassen, abkoppeln lassen von unserem eigentlichen Wesen als machtvolle Schöpfer. Wir sind es nach wie vor. Wir haben es indes vergessen so gründlich.

Das ist in Ordnung! Wir wollten diese Erfahrung machen.

In diesen Zeiten nun haben sich viele Menschen dafür entschieden, sich IHRER SELBST wieder zu erinnern. Bah, ich bin noch nicht so weit. Ich kann ein klein bisschen zaubern, wenn ich unterwegs bin, stehen die Ampeln auf grün (wörtlich gemeint), doch dient mir das lediglich als Zeichen dafür, dass ich grundsätzlich richtig liebe (interessanter Verschreiber) liege, wenn ich denke und sage, dass ich in absehbarer Zeit das, was mir hier begegnet, beliebig steuern kann.

So. Das war übergeordnet, und nun zum in Wahrheit Untergeordneten Artikelthema.

Heute war ein guter Tag. Alles war klar und rein. Haha, hast du das Vorhergegangene verstanden, dann tippst du natürlich richtig: Ich war heute mit mir innerlich im Reinen, und das Wetter hier war klar, rein, der Jahreszeit entsprechend in Ordnung.

Ich habe mich entschieden, das Sirenengeheul und mediale Alarm-Getue umzudeuten.

Je lauter die Sirenen, je verrückter irgendwelche Äpps ALARM vermelden, desto besser. Ich deute dies Getue um in

die Posaunen von Jericho.

Die Stadtmauern fielen.

Ich tue ein Weiteres. Ich leite die ausgesandte Energie um. Ich leite sie um in erdenweit alle Projekte, welche Mineral, Flora, Fauna, Mensch und Mutter Erde dienend zum Segen gereichen wollen.

Danke, Kräfte, die wir nun sehr lange als böse, weil Leid verursachend, betrachtet hatten, dass ihr eure Kräfte schickt.

Ich leite sie um.

Wer den Vorgang versteht, tut desgleichen.

SIE wissen, wie mächtig wir im Grunde sind. Sie fürchten nichts so sehr, als dass wir uns unserer Schöpferkraft erinnern.

Nein, ich wünsche IHNEN nichts Böses. SIE haben ihre Rolle perfekt gespielt. Ich sage IHNEN Dank! Ich will, dass SIE in Frieden abziehen und nach eigener Entscheidung ein neues, auch sinnreiches Spiel beginnen können.

Was wird morgen geschehen, was in den folgenden Tagen und Wochen?

Wir sind die Schöpfer.

Einem Jeden von uns kommt im Aussen das daher, was sein Hohes Selbst will.

Herzensgruss in die hehre Runde.

Thom Ram, 09.09.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)


19 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. ...ter sagt:

    Thom, Lieber , ein wirklich wohlwollender Mensch bist Du.
    Ich bin auch in allem eins mit Dir.
    Nur in einem nicht.
    Der Satz:Wir wollten diese Erfahrung machen.
    Da wehrt sich mein aller Innerstes dagegen.
    Nebenbei ist es auch noch völlig unlogisch zu sagen ich habe das so und so gewollt ohne wirklich etwsa davon zu wissen was ich gewollt habe.
    Wenn schon, dann müssten wir mit dem Wissen hierher gekommen sein ,was ich denn hier will.
    Für mich ist dies ein ganz lapidares Denkkonstrukt um zu erklären was nicht erklärbar ist wenn irgend etwas geschieht oder geschehen ist das wir nicht erklären können.
    Wobei es natürlich für einen Wissenschaftler der ganz ganz viel weiss mehr erklärungs Möglichkeiten gibt, als für einen Hirtenjungen der glücklich auf seiner Berghütte sein Leben verbringt.
    Ich wollte gar nichts ,beziehungsweise bin mir nicht bewusst hier überhaupt geboren werden zu wollen um all diesen Mist hier zu erfahren
    🙂

    Liken

  3. christinasuriya sagt:

    lieber Thom,
    die Umdeutung des Alarms in die Posaunen von Jericho ist genial. Wir werden morgen um diese Zeit werden wir anders sein. Wie? Keine Ahnung. Mir ist lediglich Angst um unsere Hunde, die überpanisch sowieso schon sind (beide Tierheimhunde), wie sie das verkraften werden.
    Alles Liebe uns Allen

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    …ter

    „Nebenbei ist es auch noch völlig unlogisch zu sagen ich habe das so und so gewollt ohne wirklich etwas davon zu wissen was ich gewollt habe.“

    Lieber ……….ter.

    Ich meine:

    Es gibt unendlich viele Ebenen des Wirkens, und damit ebenso unendlich viele Ebenen der Wahrnehmung.

    Bitte beachte, wenn ich nicht ‚ich‘, sondern ‚ICH‘ tippele.

    Mit ‚ich‘ meine ich den, der hier grad hockt und tippelt, heisst, der das wahrnimmt und normalerweise tun kann, was er normalerweise wahrnimmt und tun kann.

    Mit ‚ICH‘ meine ich den, der mein kleines Ichbewusstsein hier speist, selbstverständlich getreulich „mich“, das kleine ‚ich‘, führend, dabei hohem Plane folgend, von MIR, der ICH wirklich bin, ausgedacht.

    Ich weiss, klingt nach Klabbsmülle. Bin aber klar bei Sinnen.

    Ich nehme mal als Beispiel den Suff. Da erinnere ich mich nicht mal mehr des Namens meines Nachbarn. Dabei ist dieser Name in meinem Hirni definitiv sicher gespeichert. Ich erinnere mich dessen nicht. Ist aber in – im Bilde ‚Oberinstanz Hirni‘ – zuverlässig gespeichert.

    ICH, der ICH „irgendwo dort „oben““ bin, dieses ICH, das ist das, was ich hier, als Frosch im Brunnen, als mein ‚Hohes Selbst‘ erkenne.

    Hilft dir das auf den Sprung?

    Wenn nicht, dann erstaunete es mich nicht, denn wenn ich meinen Versuch der Erklärung lese, dann kommt er auch mir, der ich ihn in voller Klarheit des Geistes geschrieben habe, schwer verständlich vor.

    Bah.
    Auf unser nächstes Bier
    treib ich hier
    voran,
    wer will, der kann.

    Liken

  5. ...ter sagt:

    Thom Ram
    09/09/2020 um 21:36
    HahA tHOM; zumindest hilfts soweit weiter, dass ich Deine Erklärung so stehen lassen kann. Das Beispiel mit dem Suff leuchtet mir am allermeisten ein :-).
    Hier bei mir ists zwar erst vier
    aber mach mir auf jetzt auch ein Bier

    Liken

  6. Hilke sagt:

    Ich habe gehört daß es 20 Min. dauern soll, also ich werde dann hier drin sein u. Musik hören mit meinem Mann, aber vorher werde ich wie jedes Silvester auch, vorher die Tiere da draußen warnen/ ihnen erklären was auf sie zukommt u. daß sie keine Angst haben brauchen, sondern sich solange zurückziehen soweit wie möglich von Straßen, Siedlungen etc.

    Was das „ich habe es so gewollt betrifft, so sehe ich für meinen Teil es so, daß das, was ‚ich im ICH‘ gewollt habe, das Ergebnis dessen ist was ich erlebt habe. Also kurz gesagt, Wachstum, Erkenntnisse. Eine innere Haltung/ Qualität, die sich mir im Laufe meines Erdenlebens offenbart, so ich ssehe und höre im Sinne von „Wer Augen hat, der sehe, wer Ohren hat…“

    Gefällt 1 Person

  7. Mujo sagt:

    Thom, ich hab da eine andere Interpretation, das Ende der Pandemie und Plandemie wird eingeleutet.
    Das gute wird wieder stärker. Und schlimmsten falls passiert rein garnichts.

    Also all diese Dinge die du und so manch ein anderer siehst sehe ich in keinster weise, auch spüre ich kein unbehagen, wirklich nicht die Spur irgendwie unruhig zu sein.

    Für die älteren unter uns hat es warscheinlich noch eine andere bedeutung die es aus einer Dunklen Zeit her kennen.
    Vielleicht kommt da das Muster gerade wieder hoch ?!

    Liken

  8. HansL sagt:

    Je weniger Argumente, umso lauter__ das Getute-Tütata__von Bullerie pseudoRettern und sonstigen Wehren reicht eben nicht mehr aus die allgemeine Angst vor dem nicht Sichtbaren und dennoch Allgegenwärtigem aufrecht zu erhalten — drum Startzeichen zum Finale der Blöd-Plan-demie, die niedren Schwigungen der Sirenen werden den hochtontragendenMasten die TönernenSockel zum Bersten erschüttern, so daß es rechteckige Käschtle rägert -oder aber — die aufgeladenen, ionisierten werden ihrer Richtung verlustig und gehen nochmals beim Absender nachfragen: eyh, du saga mal_wo, was– wie nochmal –das nennt man dann feedback, und diese wisen auch nicht so recht; und schmelzen ersma so dahin vor Scham…….
    …das End vom Lied: Dämonen-Flüchlingswelle Richtung Mars
    !-Gedankenhy genie oberstes Gebot kein Schaden für Niemanden —-und jetzt denket was Gschajtes– (am Besten im Wald für die Hondle)

    Gefällt 1 Person

  9. ...ter sagt:

    Mujo
    10/09/2020 um 09:13
    Mujo, Dein voletzter und letzter Satz sind es.
    Es kommen tatsächlich Erinnerungen hoch , so klar als geschähe es gerade .
    In Bad Aibling, meiner Heimatstadt gabs damals einen Reichsversuchsflugplatz.
    Dieses große Gelände wurde ab 1943/44 als Gefangenenlager der Amis für die deutschen Soldaten benützt.
    Und weil die genau so miserabel verpflegt wurden und am verhungern waren haben viele deutsche Einwohner Bad Aiblings versucht die armen Kerle mit essen zu unterstützen.
    Das geschah meist Samstag oder Sonntags.
    Das Lager war etwa 3Km vom Stadtkern entfernt und so marschierten meine Oma, meine Mutter ( die war da 19 Jahre alt) und ich, 2 Jahre im Kinderwagen der vollgepakt war soweit es ging, den Leuten Essen zu bringen.
    2 mal ist es mir in Erinnerung wurden wir auf dem Rückweg von Luftalarm überrascht und heimwärts gings im Laufschritt.
    Deutlich kann ich mich an das Bild am Himmel der Flugzeuge 6 mal 3 Bomber erinnern ,die dann auch klein Industrie um Aibling herum bombardierten.
    Der Heimweg im Laufschritt in dem schaukelnden Kinderwagen war eine tolle Sache und ich jauchzte vor Vergnügen.
    Angst verspürte ich nicht bei diesen Geschehnissen ,es war ja öfters, aber vergessen hab ich auch nichts, es war also kein Trauma für mich.
    Glück gehabt. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  10. Hilke sagt:

    Hier isses ruhig geblieben und ich hab mir extra Elvis‘ „tell me why“ per Kopfhörer aufgesetzt, tsetsetse…

    Liken

  11. Mujo sagt:

    Eine Minute !!!

    Eine ganze Minute hat es gedauert und dann war alles vorbei.

    So…, lass ich es jetzt stehen. Habt alle einen Wunderschönen Tag 🙂

    Liken

  12. ...ter sagt:

    Hilke
    10/09/2020 um 17:27
    Hilke Hier auch (83043 Bad Aibling). Mal sehn (hören) was um 12 Uhr passiert, denn da heulen sie sowiso immer, aber nur kurz

    Liken

  13. Null.
    Nix.
    Nada.Verkehr
    Niente.

    Es war still, ganz still, nicht ein Sirenentönchen……aber die Ampeln um die Ecke sind alle ausgefallen, da standen 4 Verkehrspolizisten um den
    Verkehr von Autos, Strassenbahn und Fußgänger zu regeln.
    Ob es da einen Zusammenhang gab……?

    Liken

  14. Thom Ram sagt:

    Hmmmmmmmmmmmmmmm.

    Eben hörte ich, dass in Jakarta, Indonesien, 10’000’000 Einwohner, nächsten Montag lock Daun II verhängt werden soll, und zwar komplett strikte.
    Unbewindelte kriegen Busse eine Million, das ist das Monatseinkommen eines Taglöhners. Hat er kein Geld, und kein Geld wird er haben, wird er gezwungen, 100m Strasse zu reinigen.
    Hier auf dem Markt kostet Windelfreiheit 6 Euro .
    Ist ja alles nichts im Vergleich zu Victoria, da Windelfreiheit grad ma 1500 Dollar kostet, und da die Polizei wo auch immer sie will, eindringen darf des Nachts, um zu kontrollieren, ob das Kind auch wirklich alleine schläft. Und so.

    Die einzelnen Bilder, die sich mir zeigen, sind so verschieden als nur denkbar. Ich fahre unbescholten windelfrei nach Nusa Dua, die Meisten fahren bewindelt, wir waren baden heute, so froh und frei als wäre auf der Erde alles in Ordnung, und die heutige Englischlektion hatte zum Thema: Tee anbieten und sagen, ob man milky oder black wolle. Und so.

    Ich vermute, der Generalstab der Kabale ist aufgelöst. Subalterne rotieren so schlau als wie sie vermögen.

    Liken

  15. ...ter sagt:

    Thom Ram
    10/09/2020 um 18:38
    T-online.de hat auf seiner Startseite einen riesen Artikel wieso,weshalb und warum das nicht funktioniert hat

    Liken

  16. christinasuriya sagt:

    hatte ich nicht geschrieben gestern: „wir werden uns anders fühlen“? Nach dem Sirenen-Gesang? Irgendwie? Pustekuchen – nix war es. Na denn – Wiederholung fällig? Ich kringel mich – hatte schon den Verdacht der Veräppelung. Wer weiß. Tiere, Kinder – alles vorbereitet für nix. Nun – man kann das Ganze ja ohne Mühe wiederholen – schaun mer mal. Fühle ich mich anders? I woaß ned.

    Liken

  17. ...ter sagt:

    christinasuriya
    10/09/2020 um 21:32
    Ich empfinde sogar eine Art Schadenfreude, daß es nicht funktioniert hat. Aus vielfältigen Gründen.
    Wird alles ganz genau auf der T-online Seite erklärt warum ;-). Kann nur sagen ätsch

    Liken

  18. christinasuriya sagt:

    …ter 21.45 Uhr
    nun, es gibt Leute, die sagen, dass sie die ganze Zeit daran gearbeitet haben, dass die Sirenen versagen. Kann ich mir vorstellen, warum nicht. Wir werden sehen und hören, was darauf folgen wird.

    Liken

  19. buddhi2014h sagt:

    … nicht vergessen:
    „Bankenkrise Bankenkrise, Du fiese miese Krise.“

    Klare Aussage: Du fiese miese Krise …

    Erschienen am 10.09.2020
    Blog „Leser-Obmann“
    von Reinhard Oldeweme

    Ein Leser hat mir heute mitgeteilt, dass es 1937 schon einmal solch einen Probealarm mit allen Sirenen in Deutschland gegeben hätte, nur mit dem Unterschied, dass damals die Menschen tatsächlich die Schutzbunker aufsuchen mussten, und nun wollte er von mir wissen beziehungsweise dies als Rechercheauftrag an die Kollegen in der Redaktion ansehen, warum man es den Leuten heute so einfach macht und ihnen das erspart, die tatsächlich Konsequenzen eines Alarms auch umzusetzen. Was ich geantwortet habe?
    https://www.freiepresse.de/meinungen/blogs/klare-aussage-du-fiese-miese-krise-blog6068

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: