bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Des Professors knifflige Frage / Ob du auf die richtige Antwort gekommen wärest?

Des Professors knifflige Frage / Ob du auf die richtige Antwort gekommen wärest?

Betritt Student Weiss den Raum. Professor Kluge begrüsst ihn freundlich. „Schön, Herr Weiss. Sie haben Ihren Doktortitel ja eigentlich bereits so gut als wie in der Tasche, doch stelle Ich Ihnen nun eine einzige letzte Prüfungsfrage.“

Weiss, motiviert: „Ja bitte, Herr Professor, Sie wecken meine Neugier.“ Beiderseitig konspiratives Lächeln.

„Bitte schauen sie dort zum Fenster. Sie sehen dort die Metallkugel auf dem Fensterbord? Bitte untersuchen Sie diese Kugel. Was stellen Sie fest? Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie auf Grund Ihrer Feststellungen?“

Der junge schon fast Doktor Weiss geht zum Fenster und betrachtet die Kugel eingehend. „Die Sonne bescheint die Kugel. Auf der Fensterseite ist sie heller als auf der Zimmerseite. Darf ich die Kugel auch anfassen?“

„Sie dürfen, Herr Weiss.“

Weiss tut es. Weiss stutzt. Weiss staunt. „Die Kugel ist auf der Fensterseite kühl, auf der Zimmerseite warm.“

„So ist es, Herr Weiss. Ich bestätige die Richtigkeit Ihrer Wahrnehmung. Nun stehen Sie vor der Prüfungsfrage. Wie erklären Sie dieses Phaenomen?“

.

In unserem abendlichen Männergespräch hat mir der Krazzi diese Geschichte erzählt. Ich gestehe, dass ich die Lösung nicht fand. Krazzi gestand, dass er, mit der Frage konfrontiert, auch nicht auf die Lösung gekommen war.

.

Und du, gescheiter und kluger Leser? Findest du es heraus? Warum war die Kugel auf der Fensterseite kälter als auf der Zimmerseite?

Die richtige Antwort ist absolut plausibel. Keine doppelten Böden da, keine fliegenden Teller-Ufos, lächel. Ich verrate die Antwort in 24 Stunden.

.

Solltest du die Geschichte bereits kennen, dann bitte bitte bitte verdirb uns nicht das Spiel, indem du die richtige Antwort reinhackst, ja? Nochmal: Bitte.

Ich sehe schon die rauchenden Hirnis. Haha, ich liess mein Bauernhirni auch vergeblich rauchen.

Selber Herausgefundenes darf/soll natürlich ausgesprochen werden!

.

Thom Ram, 20.11.07

.


36 Kommentare

  1. webmax sagt:

    Des Webmaxens Antwort habe ich hier gelöscht, denn sie war richtig…und würde anderen Lesern das lustige Knobeln verunmöglichen.

    Gratuliere!! Gewieftes Kerlchen bist du, Webi!

    Gefällt 1 Person

  2. petravonhaldem sagt:

    Vielleicht war das Ganze an einem strahlenden Wintersonnentag bei klirrender Außenkälte in einem wohlbeheizten Prüfungsraum.

    Bei uns jedenfalls sind die Vasen und Keramiktöpfe auf dem Fensterbrett winters zur Fensterseite hin kühl und zur Zimmerseite hin wärmer.
    Aber so einfach kann die Lösung garantiert nicht sein…………. 🙂

    Liken

  3. Thom Ram sagt:

    Petra

    Joo, haha, ich präzisiere die Situation. Draussen war nicht klirrende Kälte, schätze, Lufttemperatur draussen vor dem Fenster 26 Grad, im Zimmer drinne vielleicht 22 Grad…doch wissen wir doch erfahrungsgemäss, wie Sonne, durchs Fenster scheinend, aufheizen tut. Plöt, wa?

    Liken

  4. jpr65 sagt:

    jpr’s Antwort lösche ich, weil richtig und weiterer Knoblerei Dritter damit hinderlich.
    Ich erküre dich zum Helden der Klugheit Numero zwei, zusammen mit Webmax, jpr!

    Gefällt 1 Person

  5. Mujo sagt:

    Wenn diese Metall Kugel Hell poliert geradezu spiegelt, Reflektiert das Sonnenlicht und es erwärmt sich weniger als die Raumseite.
    Das Fenster selber zudem ist gut Isoliert und läßt kaum wärme durch.
    Vielleicht ist da auch noch eine Lichtquelle die den Raum erhellt und auf der Kugel leuchtet und mit dazu beiträgt das es wärmer ist.

    Falls ich richtig liege verrate es nicht, es erhöht die Spannung was sonst noch an Antworten auftauchen 😉

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Durchgefallen, lieber Mujo, hihihi.

    Gefällt 1 Person

  7. Tsssstssst nee nee jpr65, alles ganz anders: richtige klimaleugnende Wissenschaftler sind sich einig über das Phänomen. Das hat was mit Klima zu tun. Die haben etwas Sensationelles herausgefunden:

    Friert den Eisbären am Nordpol zu die Nasen
    so schmusen die Pinguine am Südpol mit den Hasen.
    Wäre es umgekehrt so wäre die Welt verkehrt
    und mit den GRÜNEN die Welt zerstört
    (alte Bauernregel)

    Scheiß Kälte hier. Ich freue mich schon auf den Frühling. Da gibt es noch eine schönere Bauernregel:

    „Im Maien der Flieder blüht, der Bäuerin das Mieder glüht.“

    Gefällt 2 Personen

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  9. Mujo sagt:

    Das Ei ist eine geschissene Gottesgabe, so der Buchtitel einer Bäuerin die einen Hühnerhof hatte.

    Wer da Metallkugeln fallen gelassen hat !!……….Roboter mit Getriebe Schaden noch warm weil kurz zuvor !

    Gefällt 2 Personen

  10. Thom Ram sagt:

    Mujo 01:36

    Will mir scheinen, du kömmetest der Sache näher.
    Es ist der Brüller. Die Lösung ist dermassen scheisseeinfach, dass man ich weiss nicht, Gedankenhürden überspringen, den weiten Blick aktivieren, anders denken muss, um drauf zu kömmenen.

    Liken

  11. Thom Ram sagt:

    LdT 01:24

    „““der Bäuerin das Mieder glüht“““

    Also weissest du, hier bemühe ich mich, klare Denkerei anzuregen, und du kömmest mit Mieder und was dortens glühe. Ich sehe schon, sogar wohnwagenbewohnende wasserradstromproduzierende und 3L/100km Rumpelkistenfahrende plumpsen noch immer von Ernsthaftem auf Gemäch lich moralisch verwerfliches.

    Löse er erst ma die Aufgabe, Herr Student, bevor er schon wieder Zwischenschenkliges zwitschert, du meine Güte, tztz.

    Liken

  12. wahrheitssucher777 sagt:

    Der Prof. hatte die Kugel vorher umgedreht.

    Liken

  13. Hubert sagt:

    Liegt das an den Infrarot Strahlen die von der dunklen Farbe (Zimmer-seitig) absorbiert werden? Oder eben von der Fenster-Seite, helle Farbe, reflektiert werden.

    Demnach wird es nämlich am Nordpol das Klima nicht wärmer, wenn das Wetter wärmer wird. Wetter wärmer — mehr Schneefall — mehr Reflexion — wieder kälter.

    Gefällt 1 Person

  14. Waldschrat sagt:

    Es gib einen Witzbold im Zimmer der die Kugel gedreht hat, denn der Professor wußte um die Temperaturunterschiede

    Liken

  15. Bernardo sagt:

    Es ist der absolute Brüller, diese „Lösungsvorschläge“ zu lesen. Die „Nummer“ mit der Bauernregel, mit dem glühenden Mieder, da ist für mich eine Steigerung nur schwer vorstellbar. DANKE FÜR DIESE SUPEREINLAGE😂

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    Bernardo

    🙂

    Liken

  17. enoon sagt:

    Auf die Lösung kann man nur kommen…
    wenn man weiß, wie Einer den Anderen ergötzlicher Weise hinters Licht führen kann?!
    Toll echt toll!!! Repräsentativ für den Homo homini lupus.

    Liken

  18. Drusius sagt:

    Es gibt mehrere Lösungen, wobei der Winter draußen die eine wäre, die ich als einfachste vorziehen würde. Eine andere Möglichkeit könnte z.B. sein, daß der Prof. die Kugel einfach gedreht hat. Das wäre dann bei der philosphischen Fakultät interessant. Auch die Psychologen hätten da ihre Freude dran. Da finde ich den Witz besser, wo ein Biologie-Prüfling von den Professoren mehrere Vogelbeine vorgehalten werden, die er zuordnen muß. Am Schluß fragt dann ein Professor: „Ach, wie war denn ihr Name“? Der Prüfling, der schon fast durch die Tür ist, antwortet nicht, sondern streckt ihm den Fuß hin.

    Gefällt 4 Personen

  19. Vollidiot sagt:

    Eine Frage der Neurologie…………
    Rezeptoren und ihre Refraktärereien…………….

    Liken

  20. Vollidiot sagt:

    Ich erzähle die Story weiter.
    Herr Weiß faßte sich in die Hosentasche und spielte ein Weilchen Taschenbilliard.
    Dann sagte er:
    Wahrnehmung oder Wahrheit, das ist die Frage, wollen wir miteinander knobeln?
    Der Pruf. schlug Herrn Weiß auf die Schulter und sagte: Haben sie Lust mein Assistent zu sein.
    Herr Weiß, seine Hand fuhr in die Hosentasche, errötete darob hold und sagte: Ich wüßte nicht was ich lieber täte.
    Amen

    Liken

  21. Vollidiot sagt:

    Der Hinweis auf das „konspiratiefe Lächeln“ wars………………

    Liken

  22. Thom Ram sagt:

    Die korrekten und von weiter Denkweise zeugenden Lösung wurde eingegeben von Aspirant Webmax, Aspirant jpr, Aspirant Wahrheitssucher, Aspirant Waldschrat und von … puh, meine Sekretärin scheint den einen Kommentar mit auch richtiger Lösung, in der Warteschlange stehend, gelöscht zu haben.

    Der Professor hatte kurz vor dem Eintreten des Studenten die Kugel um 180 Grad gedreht.

    Mir ist die Geschichte Stoff für mir wichtig scheinende Grübeleien über die Art und Weise, wie ich ein Problem angehe. Weil ich ja auf die Lösung nicht kam, jedenfalls nicht in den 5 Minuten, welche mir zusammen mit dem Krazzi zur Verfügung standen. Ich marterte mein Hirni auf Ebenen, da es sowieso nicht drauskommt, statt 1und 1 zusammenzuzählen.

    Ich hefte Spezialorden an die Brüste (wie benennet man mehrere Brusts von Männern eigentlich?) des Herren Ludwig, dem unentwegt Träumenden sowie dem seit mittlerweile hier 6 Jahre lang schon vollen Idioten, Kurzform Vollidiot.
    Wie so oft wuchsen sie über sich selbst hinaus und boten mir (uns) äh leicht Unkonventionelles.

    Denke ich direkt weiter, stellt sich mir die Frage, wie es sich anfühlt, wenn man schier permanent über sich selber hinauswachsen tutet, wobei klar ist, dass ich unzulässig interpretiert habe. Die beiden Herren sind so. Hihi, nämlich nur aus Frosch per Speck Tiefe über sich selber hinausgewachsen…und damit wahrlich ihrer Selbste selbst, nämlich einfach saugut Leuts.
    Ende der Rosettenstreichelei.

    Liebe Mitstreiter.

    Wir machen weiter, auch wenn sie am Himmel trailen, 5G machen, impfen lassen wie die Weltmeister, Invasoren unterbuttern, Putin als böse und Trump als Grossmaularschloch an die Wand schmeissen und nebenbei von den Besten verknasten, weil sie sagen, was sie gefunden haben.

    Gefällt 1 Person

  23. petravonhaldem sagt:

    Thom Ram
    20/11/2019 um 23:31
    „Petra
    „Joo, haha, ich präzisiere die Situation. Draussen war nicht klirrende Kälte, schätze, Lufttemperatur draussen vor dem Fenster 26 Grad, im Zimmer drinne vielleicht 22 Grad…doch wissen wir doch erfahrungsgemäss, wie Sonne, durchs Fenster scheinend, aufheizen tut. Plöt, wa?“

    doch wissen wir doch erfahrungsgemäss, wie Sonne, durchs Fenster scheinend, aufheizen tut. Plöt, wa?

    Tja, mein lieber Bossi,
    Und genau das stimmt zwar grundsätzlich, klar heizt die durchs Fenster scheinende Sonne ein Objekt auf
    und dennoch bestehe ich auf diesen extrem Bedingungen des Winters und der niedrig stehenden Sonne und etwa 10 grad minus draußen und Ofenwärme drinnen………………
    Diese Erfahrungen habe ich oft gemacht und lasse sie mir auch nicht ausreden.
    Einfachfenster wie nach dem Krieg und Einfachfenster im schwedischen Waldhaus……………
    die tiefstehende Sonne wärmt nicht so stark wie die Kälte dauerstandhält und innen der Ofen die Innenseiten wärmt. Plöt, wa?

    Das können Dir mit Sicherheit alle bestätigen, die das je wahrgenommen haben.
    Das muss man nämlich erst einmal als Phänomen wahrnehmen, feststellen und ins Bewußtsein heben. Das tun meistens Kinder und stellen dann ihre „dummen“ Fragen. 🙂
    Die Lösung der Fragestellung ist selbstredend grandios kabalesk.
    Warum nur kann ich da zwar schmunzeln aber keineswegs lachen.

    Mir ist schon klar, dass es hier besser gewesen wäre, das weibliche Mäulchen zu halten, nach dem Motto: si tacuisses……………………..
    denn eigentlich wollte meine Willimine auch nur einen Spezialorden auf die Brüste……..
    hat leider mangels……………..nicht geklappt 🙂

    Liken

  24. Thom Ram sagt:

    Petra Petilein, ich nun kriche mich nich ein.
    Ich gestehe, dass ich nachlässig war, alle die zu missachten bei meiner Ordensverleihung, welche nur Einglasfenster hatten, draussen 15 unter Null hatten, drinnen sich mittels Ofen doch immerhin 8,5 Grad Schlotterwärme relativ erfreuen konnten.
    Du hast recht.
    Ich verleihe dir den Einfensterglasorden. Ich muss enttäuschen dich indes insofern: Orden giptz nur in einmaliger Ausführung per Mönsch. Aber die Wahl ist dir vergönnt. Anheften auf Brust links oder rechts. Bitte um Mitteilung per Einschreibepost an meine Sekretärin der Ordensverleihung Verleia Orden. Einfach links oder rechts schreiben, liebe vormals Einglasfensterin.

    Liken

  25. petravonhaldem sagt:

    Na, wunderbar!
    Meine Willimine* ist tief befriedet:

    An das Sekrähteriad der Ordensvergleichung V.O.

    Erbitte die umgehende Zusendung für den an mich ausgeliehenen Orden in linksbrüstig zu tragender Ausführung.
    MfG
    Willimine Medallgugel

    —————————————————————–

    *Willimine ist die abgekupferte weibliche Form des Ego-Willis von Alf Jasinski

    Liken

  26. Thom Ram sagt:

    Volli 19:54

    Nachvollziehbar, was ich jetzt sage?
    Das „gegenseitige konspirative Lächeln“ fiel mir schreibenderweise zu, und unausgesprocherneweise im Sinne von: Gegenseitig wollten sich Professor und Student nicht nur nichts Böses, vielmehr fühlten sie sich auf ehrlich gute Art verbunden auf Grund mehrjährigen Austausches, da sie gegenseitig ehrlich redlich Streben nach Wissen und Entwicklung festgestellt hatten.
    Dass Professor nochmal forderte, war Teil seiner Aufgabe. Dass Student sich der Forderung freudig stellte, zeugt von seinem Willen zu lernen und von seinem Vertrauen in seinen Lehrer.
    „Konspirativ“ hat heute die Aura von „in schlechtem Sinne miteinander verbunden“. So aber meinte ich es nicht. Ich meinte „konspirativ“ in reiner Form: In gleichem Sinne, in gleichem Geiste denken und wirken.

    Es isch eifach e uhuere Schiissi, wie Wörter versaut werden. „Konspirativ“ ist im eigentlichen Sinne so wertneutral als wie „üblich, normal, des Morgens, vorgestern“ oder so.

    Liken

  27. Vollidiot sagt:

    Weiß hätte sagen sollen – zum Prof. und vorher den Anschein erweckend die Kugel gedreht zu haben: könnten sie das bitte nochmal prüfen, jetzt bin ich mir gerade unsicher. Und der Prof hätte die Kugel angefaßt und hätte bemerkt, daß es nicht stimmt.
    Daraus wird ersichtlich, psychologisch gesehen, daß es nur Balzgetue war.
    Darum der hinterhältige Hinweis: „konspiratiefe Lächeln“.

    Liken

  28. Vollidiot sagt:

    Wenn die beiden einander zugetan, dann ist das doch!! nix böses.
    Und Balz ist etwas was fast in jedem normalen Menschen lebt.
    Siehe LdT mit dem glühenden Mieder.

    Liken

  29. Thom Ram sagt:

    PvH 22:04

    Habe verfügt. Habe überprüft. Soeben in deinem Garten gelandet der Orden, bestehend aus 50kg purem Gold, handwerklich angefertigt von Aldaberanern, hiero ein bisschen andersschwingend wirkend, indes Gold in unserer Schwingung bearbeiten könnend.
    Hefte die 50 Kilo an deine linke Brust, liebe Petra, sei danach glückelich und unbeschwert linksbrüstig vergoldet, und bitte berichte von deinen nachfolgenden Erlepnüssen und üperhaubt,wie es sich so anfühlen tut, 50 Kilo Goldd ann der linkken Prust

    Liken

  30. Thom Ram sagt:

    Volli und indirekt Träumer

    Säue bleiben Säue. Stelle ich auch hier fest, am Rande vermerket, mit dem Krazzi. Meinte ich doch, oberstsäuisch su sein, so kömmet es for, dass mir scheinet, er würde mich doch tadsächlich in Schwein er Ei noch tobben könen.

    Liken

  31. petravonhaldem sagt:

    „…..bestehend aus 50kg purem Gold, handwerklich angefertigt von Aldaberanern, hiero ein bisschen andersschwingend wirkend………………“

    Thom Ram!
    Gefunden und entdeckt:
    andersschwingend dieser Humororden, leichtschwingend zu tragen:

    links, ebbes herababziehend,
    und rechts (ja, geht auch) eweng lupfend.

    Aber nun werde ich den Orden doch ins Pfandhaus bringen, vom Erlös (hihi) ein großes Fest arrangschieren und alle dazu einladen, die hier mitgerätselt, mitgeblödelt und mitgespickelt haben.
    Und bringt Eure Freunde, solltet Ihr noch welche haben, alle mit.

    Wir feiern!

    ’s wird Zeit! so kurz vorm Verblöden…………………..

    Gefällt 2 Personen

  32. stefan nathan sagt:

    Nach dieser Prüfung ging Weiß erstmal zum WC – wo Professor Klug auch gerade ans Pissoir trat. Er stellte sich neben ihn und meinte: „Herr Professor, endlich einmal eine Situation, wo wir auf gleicher Ebene stehen.“ – „Sie irren“, entgegnete der, „Auch hier werden Sie den Kürzeren ziehen!“

    Gefällt 4 Personen

  33. Angela sagt:

    Die Lösung erinnert mich sehr an eine Weisheitsgeschichte

    Die geheimnisvolle Türe

    Es war einmal ein König eines großen Reiches, dem das Wohle seines
    Volkes sehr am Herzen lag. Sein engster und weiser Berater stand bereits
    seinem Vater viele Jahre hilfreich zur Seite. Als dieser in die Jahre
    kam, forderte er den König auf, frühzeitig nach einem Nachfolger zu
    suchen, um diesen noch in das Amt einführen zu können.

    All jene, die sich durch große Bildung und Wissen auszeichneten, sprachen
    am Hof vor. Dem König gefiel der weise Geist der Anwärter sehr
    wohl. Dennoch schien ihm bei jedem etwas Entscheidendes zu fehlen.

    Des Königs Berater erkannte das Problem und erstellte kurzerhand ein
    Auswahlverfahren, zu dem jeder aus dem Volk eingeladen wurde.

    Jedem Anwärter wurde ein Schlüsselbund von über hundert Schlüsseln
    übergeben. Es galt die Aufgabe zu lösen, eine mächtige, mit Eisen beschlagene
    Türe auf Anhieb, beim ersten Versuch zu öffnen! Wochen gingen
    ins Land und Tausende versuchten vergeblich, diese Türe zu öffnen.

    Eines Tages hörte ein Reisender von der geheimnisvollen Türe, zu der
    niemand den passenden Schlüssel gefunden hatte. So wollte auch er
    sich an dieser Türe versuchen.

    Er betrachtete genauestens das Schloss,
    die Schlüssel sowie die gesamte Türe.

    Mit einfachem Griff drückte er die Klinke nach unten, wobei sich die Türe
    umgehend öffnen ließ, da diese gar nicht abgeschlossen war.

    Erfreut sprach der König: »Du stellst dich Herausforderungen, ohne
    dich irreführen zu lassen. Du verlässt dich nicht auf das, was du hörst,
    sondern vertraust auf deinen Verstand und dein Gefühl!
    Du sollst mein neuer Berater sein!«

    © Gisela Rieger; aus dem Buch „Inspirationen für`s Herz“ Mit frdl.Genehmigung der Autorin

    Angela

    Gefällt 5 Personen

  34. Mujo sagt:

    Diese Lustige Geschichte hat ja einen tieferen Hintergrund. Die meisten Glauben die Lösung sei immer Kompliziert. Derweil ist das meiste immer sehr einfach. Unser Vollgestopfter denkapparat ist da manchmal recht unütz.
    Erinnert uns mehr in die Wahrnehmung zu gehen und das Ding zwischen die Augen mal ne Pause machen lassen.

    Jpr’s hinweis habe ich noch vor Thom’s Löschung gesehen, wollte gerade darauf Aufspringen aber dann wäre der Spass vorbei den wir alle so lange hatten. Im Leben geht es nicht nur um’s Rätsel Lösen, es geht um die Freude am Spielen.

    Gefällt 3 Personen

  35. wahrheitssucher777 sagt:

    Jawoll, die 18(0)° mal wieder.

    17er = Flaschenöffner (war ich noch schuldig)

    Mehlplatte = halbes Brötchen
    Bauarbeitermarmelade = Mett
    Terrorperücke = Schwiegermutti
    Hufeisen = Schwiegermuttis Schuhe
    Teppichporsche = Dackel
    Gaudinippel = is klar
    Spurenleser = Ehepudel
    Analfriseur = Thomas Anders
    Ruinenpanorama Loreley in der Fresse oder auch Lakritzkatzen genannt
    Breitarschantilope mit Kinderwagen
    Hinterdergardinehänger = betaisierter Ehemann
    lebende Überwachungskamera = Nachbarin
    lebende Gummipuppe = Drehtür im Slip
    Äquator auf dem Bauchnabel = eigenes Magnetfeld, eigenen Mond
    Gurkenknipser, Blättchensammler
    naturbelassener Bär
    Frühstücksblümchen
    Tina Tesafilm = Spießerin
    Vase, Granate, Kanne, Sonnenmilch zum Inneneincremen = Bier
    Zündkerze = Kurzen
    Sonnenmilch und 1 Kurzen = Rentnergedeck
    Asphaltkratzer = feine Herrenschuhe
    Dachpappe, Cappy = Fachkraft
    Bauarbeiterpappe = BILD, Express
    Drehorgel = Tüte mit Bierflaschen
    Gyros Rita mit nem zarten Siggi = Gyros Pita mit Tsatsiki
    Costa = Grieche
    Unterleibsrolli = Unterhose
    Tanzende Fleischwurst, Trostpreis,
    Lattenjupp = Jesus
    ADIDAS = All Days In Dream At Sex
    Spülwasser = lascher Kaffee
    Sheriff = Hundekacke
    Ahornblatt mit Angelschnur = knapper Tanga
    Spielwiese = Brüste
    usw.

    Die Sprache des Rheinischen Hochadels
    —————————————————————–

    Einfach unvergesslich und bewundernswert.

    „Wenn ich mit der Mikrowelle einen Chemtrailflieger runterhole,
    dann bekomme ich einen punktgenauen Skalarwellenangriff,
    das wird den ganzen Häuserblock betreffen, nee, lass mal lieber“. (so ungefähr)

    …muss man wissen… (RiF Axel Stoll)

    Liken

  36. Petravonhaldem 23:14

    Da bring ich doch glatt ein Faß Doppelbock mit.

    [Thom Ram – jetzt bitte nicht schon wieder säuisch denken!!!!!]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: