bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Pflanzliche Heilmittel / Würgegriff / Offener Brief einer Apothekerin

Pflanzliche Heilmittel / Würgegriff / Offener Brief einer Apothekerin

Pflanzenheilkunde ist Big Pharma ein Dorn im Auge. Also wird alles getan, um sie zu eliminieren.

Schulterschluss! Ideen kreieren. Aktiv werden. Einzeln ist gut, als Gruppe effizienter. Brief und Telefon an Journalisten, an zuständige Politiker. Vorsprechen. Allein ist gut, braucht aber Mut und hohe Selbstsicherheit, als Gruppe ist es leichter und effizienter, schon zu zweit hat man bessere Karten.

Per Mail eingereicht von Marietta.

Thom Ram, 12.09.07

.

.

Ein offener Brief einer Apotheke!

Kann gerne kopiert und selbst geteilt werden.
Ingrid Lyhs, Stauden Apotheke,
86863 Langenneufnach

Sa, 10.08.2019 09:44

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden,
ich sitze hier und es fällt mir furchtbar schwer, in Worte zu fassen, was ich Ihnen sagen möchte. Vor 40 Jahren war ich die junge Frau, die für meinen Mann, Apotheker Rainer Lyhs, der Anlass und der Ursprung war, seine pflanzlichen Heilmittel zu entwickeln. Ich war an einer Autoimmunkrankheit schwer erkrankt und die Ärzte sagten ihm, er solle mir noch „ein paar schöne Wochen“ machen… Er wollte mir unbedingt helfen und mich am Leben erhalten und da seine Leidenschaft der Pflanzenheilkunde galt, war es selbstverständlich, dass er es mit diesen Inhaltsstoffen versuchen wollte.

Heute, 40 Jahre später, lebe ich immer noch und bin relativ gesund, da ich nie auf chemische Präparate zurückgreifen musste, die voller Nebenwirkungen stecken, sondern auch heute noch täglich meine Ration unserer Mittel einnehme.

Damals durfte jeder Apotheker seine Spezialitäten kreieren und sie auch herstellen. Heute hat es die starke Lobby der Pharmaindustrie geschafft, dass praktisch auf dem Gebiet der Herstellung in einer Apotheke überhaupt nichts mehr möglich ist. So wurden die Auflagen für uns jedes Jahr schwieriger zu erfüllen und eine kleine Firma wie die unsere kann einfach nicht nach den Vorgaben der Großindustrie produzieren.

Bei uns wurde fast immer nur Handarbeit eingesetzt und wir haben unsere Mittel nach allen Regeln der Hygiene und den durchaus strengen Anforderungen, wie sie in der Apotheke gelten, hergestellt. Das war am Anfang in Ordnung, aber dann haben sich die Gesetze immer schneller geändert und wir gerieten in eine Art Grauzone mit unserer Herstellung. Das Sortiment war angewachsen, da mein Mann immer wieder angesprochen wurde von Patienten, ob er nicht für diesen oder jenen speziellen Fall „etwas machen“ könnte. Mit seinem großen Wissen und der langen Erfahrung sowie einer unglaublichen Intuition hat er viele wirklich einzigartige und effektive Naturheilmittel geschaffen.

Diese wollten wir gerne auch anderen Menschen zur Verfügung stellen. Die Niederlande haben eine andere und wie ich meine, vernünftigere Einstellung zu pflanzlichen Heilmitteln. Um nicht in Deutschland gegen das Gesetz zu verstoßen, gründeten wir die Firma in Holland.

Letztendlich haben uns aber nun die strengen Vorschriften in Deutschland, die sich an der Großindustrie orientieren, eingeholt und es wurde uns untersagt, unsere Mittel weiterhin herzustellen. Alles wurde konfisziert, die bereits gefertigten Mittel, die Inhaltsstoffe, die Herstellung schlechthin.

Mir blutet das Herz, wenn ich sehe, dass das Vermächtnis meines Mannes, der leider vor drei Jahren verstorben ist, einfach so weggewischt wird und eine wirklich wirksame Hilfe für viele Menschen einfach verboten wird. Aber wir müssen uns alle an das Gesetz halten.
Ich selbst bin auch einigermaßen verzweifelt, da ich mich mit Hilfe unserer Mittel so viele Jahre gesund erhalten konnte und nun habe auch ich keine Möglichkeit mehr, sie einzunehmen.

Wir haben noch einige Mittel in Holland, die nach den Normen der Großindustrie für uns hergestellt werden. Möglicherweise kann unsere Firma mit diesen überleben, bis die ganze Sache geklärt ist. Es handelt sich um
Enzy-Bon, Magnesio-Bon, Cardio-Bon, Tendo-Bon, Collago-Bon, Nargino-Bon und die MC Entgiftungs-Kur.
Diese können Sie nach wie vor über Holland beziehen.

Liebe Patienten, anfangs waren wir nur völlig geschockt über die Vorgehensweise der Behörden und wollten am liebsten alles hinwerfen. Inzwischen sehen wir wieder etwas klarer und wir haben uns entschlossen, für unsere Sache zu kämpfen. Es kann nicht angehen, dass die ganze Pflanzenheilkunde und Homöopathie einfach sang-und klanglos untergehen und vernichtet werden in Deutschland, wie die Pharmaindustrie dies wünscht.

Ich bitte Sie daher im Namen meiner Familie und meines kleinen Unternehmens, helfen Sie uns, durchzuhalten. Unser Anwalt hat uns geraten, unsere Kunden um schriftliche Rückmeldung zu bitten, wie Ihnen unsere Mittel geholfen haben. Mit diesen Aussagen könnten wir unsere Argumentation untermauern und es würde uns in unserem Bemühen sehr unterstützen.
Wenn Sie sich also dazu in der Lage sehen, etwas Positives zur Wirkung unserer Mittel auszusagen, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese Aussagen an die folgende Adresse schickten:

Stauden – Apotheke
Rathausstraße. 64
info@stauden-apotheke.de info@vitabon.de

Wir geben die Hoffnung nicht auf, doch noch etwas bewirken zu können.
Ganz herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Viele Grüße und alles Gute für Ihre Gesundheit

Ingrid Lyhs mit Familie und das ganze Team von Vitabon

Es ist unglaublich was bei uns seit einiger Zeit passiert.
Es trifft nicht nur uns Heilpraktiker, nein, auch naturheilkundliche Apotheken werden nun in ihrer Existenz bedroht.
Leute, wacht auf!
Wollt ihr wirklich eine staatlich festgelegte Einheitsmedizin?
Alle diese absurden Verbote und Beschränkungen haben mit Patientenschutz doch gar nichts zu tun!
Nein, man nimmt den Bürgern ihre Entscheidungsfreiheit. Und den Heilpraktikern langsam ihre Existenz. Apotheker werden zu schlichten Verkäufern in einem Chemiesupermarkt degradiert.

.

.


44 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Bettina März sagt:

    Codex Alimentarius hat schon seit Jahren zugeschlagen.
    Ähnlich ging es dem Borax. Früher, fast in jedem Laden, meist in den Regalen, wo Waschpulver oder andere Reinigungsmittel standen, erhältlich. Und warum wurde es verboten? Ein Naturheilkundler hatte festgestellt, daß das Mineral Borax Kalk aus den Gelenken ausleiten kann. Ohne Nebenwirkungen und ohne OPs. Und dazu noch äußerst preiswert.

    Hatte mir mal vor einiger Zeit Borax aus der Schweiz bestellt. Was machte die bunzeldeutsche Apotheke, die öffnete die Dose und untersuchte den Inhalt. Zu meiner ungläubigen Miene erzählte die Bedienstete, die Apotheken müßten das öffnen und prüfen, so wäre das Gesetz. Boah… Ohne Worte
    Und es gibt genug Beispiele, was so alles vom Markt verschwunden ist.

    Gefällt 1 Person

  3. Ja Bettina März, es ist unglaublich WAS schon alles verschwunden ist aus dem Angebot.
    All das was gut und wirksam ist, haben die Pharma Lobbyisten verbannt.
    Im Ärztekommitee in Berlin, der Stelle die etwas zu entscheiden hat, sitzt nicht ein wirklicher Naturheilkundler.
    Und selbst wenn, dann hätte der nicht viel zu melden.

    Die naturheilkundlichen Kliniken haben xmal schärfere Kontrollen der medizinischen Dienste, müssen höllisch genau sein mit ihrer
    Dokumentation und dürfen auch nicht den Patienten sagen, daß man es ruhig allein mit der Naturmedizin versuchen solle…..
    Sie sind gezwungen gegen ihr eigenes Gewissen zu handeln, müssen den Menschen allopathische Methoden wie Chemo und Impfen vorschlagen, ansonsten gibt es Mittel und Wege den Institutionen den Garaus zu machen.

    Teilweise schleichen sich sogar „Scheinpatienten“ ein, um so zu etwas gegen die Ärzte an diffamierendem Material zu sammeln.
    Das gilt auch für niedergelassene Naturheilkundler.

    Ich beobachte das Trauerspiel seit fast 20ig Jahren und könnte wirklich das Weinen bekommen, wenn ich sehe wie die Menschen systematisch
    krank gemacht werden mit all den chemischen Wundermitteln der Allopathie……die Sc hmerztherapie in unserem Wunderland ist ebenso ein grosses Grausen. Wenn nicht wir von der Pflege permanent den Ärzten auf die Füsse treten würden, dann müssten die Krebspatienten leiden wie sonstwas.
    Aber nach Aussen hin wird suggeriert daß man schmerzfrei ins Jenseits tapsen darf.

    Alles hohle Phrasen, selbst in Institutionen wie Hospizen und Palliativstationen ist das üblich geworden, denn die Ratgeber dafür sitzen in der Bundesärztekommission.

    Nee, muss aufhören jetzt, sonst reg ich mich zu sehr auf !

    Liken

  4. palina sagt:

    Liebe Marietta
    „Ich bitte Sie daher im Namen meiner Familie und meines kleinen Unternehmens, helfen Sie uns, durchzuhalten. Unser Anwalt hat uns geraten, unsere Kunden um schriftliche Rückmeldung zu bitten, wie Ihnen unsere Mittel geholfen haben. Mit diesen Aussagen könnten wir unsere Argumentation untermauern und es würde uns in unserem Bemühen sehr unterstützen.“

    Leider kenne ich die Produkte nicht und kann daher auch nicht schreiben.

    Grundsätzlich ist es erstrebenswert solch ein Wissen zu erhalten und auch zu verbreiten.

    Das diese Pharma Mafia das nicht möchte, wissen wir alle. Und die arbeiten mit den übelsten Methoden.

    Schau dir mal das Video dieses Interviews an, dann siehst du wie weit die Arme dieser Verbrecher-Bande reichen.
    Ich hoffe, dass Herr Dr. Schöning nicht gestorben wird.

    KenFM sprach mit Heiko Schöning. Der Arzt und Aktivist beschäftigt sich seit Jahren mit biologischen Kampfstoffen und deren bereits in der Vergangenheit erfolgten Einsatz und stieß dabei auf neue Aktivitäten, die einen neuen deutlich massiveren Bio-Anschlag als sehr wahrscheinlich erscheinen lassen.

    Verschwörungstheorie? Leider nicht.

    Es geht um ein äußerst lukratives Geschäftsmodell, das in der Vergangenheit sicherlich nicht zum letzten Mal erfolgreich umgesetzt wurde.

    https://kenfm.de/heiko-schoening/

    Gefällt 1 Person

  5. Bettina März sagt:

    mariettalucia,

    ja, mir geht es genauso, schon seit Jahren beobachte ich, daß an allen wichtigen Schaltstellen seelenlose Wesen sitzen.
    Wir bestellen viel aus dem Internet und teilweise auch aus dem Ausland. Auch über den Kopp-Verlag gibt es noch einige pflanzliche Mittel.
    Gerade Borax besitzt die Wirkung, um die Zirbeldrüse zu entgiften, geht auch mit Zeolith und Oregano-Öl.
    MMS und DMSO kann ich auch noch bestellen. Die Frage ist, wie lange noch. Die Schlinge wird immer enger.
    Wundere mich trotz allem, daß noch so viele Patienten Ibuprofen einnehmen. Das wird auch so von den Ärzten verschrieben wie Bonbons. Einfach widerlich das alles.
    Ich merke auch, daß viele Menschen auch vom Arzt Medikamente verschrieben bekommen wollen, sonst sind sie nicht zufrieden. Diese sind nicht in der Lage, einfach mal selbst zu recherchieren oder nachzufragen, selbst zu denken oder auch mal zu hinterfragen. Sie wollen einfach keine Selbstverantwortung für ihre Gesundheit übernehmen. Traurig.

    Gefällt 3 Personen

  6. Danke palina, ich glaub ich kann mich heute nicht damit beschäftigen, werde es auf morgen verschieben.
    Das Thema geht mir zu sehr an die Nieren……bin halt immer noch hautnah drin im Geschäft 😦

    Gefällt 1 Person

  7. arnomakari sagt:

    Willst du einen langsamen tot so nehme die Chemieteraphie ,denn ohne Chemie würdest du länger und besser leben , es ist doch kein Geheimnis das viele Bakterien und Viren Künstlich hergestellt werden , um dann die Menschen krank zu machen , wer sich die richtigen Kräuter und Gewürze zusammen stellt , der hat ein gutes Antibiotikum

    Liken

  8. arnomakari sagt:

    Es gibt noch was zu sagen vorbeugen , ist besser als heilen , und das geht mit guten Biogemüse am besten aus Eigenen Garten

    Liken

  9. palina sagt:

    @Marietta
    das Interview geht fast 2 Stunden und ist harter Tobak.
    Lass dir Zeit.
    Ich muss es mir auch nochmal anhören, weil es so brisante Inhalte hat.

    Liken

  10. palina sagt:

    @arnomakari
    leider haben nicht viele Menschen einen eigenen Garten.
    Unbelastetes Gemüse zu essen ist natürlich sehr gut.
    Mache ich schon mein Leben lang.
    Heute bin ich Mitglied bei einer SOLAWI.
    Wir bezahlen den Gärtner von unseren Beiträgen und bekommen jede Woche unsere Gemüsekiste.
    Das Gute ist dabei, wir können auch direkt auf dem Feld helfen.
    Was ich sehr rege nutze.
    Frische Luft und Arbeit.
    https://www.solidarische-landwirtschaft.org/startseite/

    Liken

  11. palina sagt:

    @Bettina März
    meine Tochter hat mal in einem Krankenhaus gearbeitet.
    Hat den Job gewechselt, weil es unerträglich wurde.
    Personalschlüssel usw.
    der Horror für die Angestellten.

    Sie hatte mal einen Patienten der über 80 Jahre war und keine Medikamente nahm.
    Eine rühmliche Ausnahme.
    Konnte keiner glauben.

    Habe selbst mal 10 Jahre in einer Praxis gerbeitet.
    Meine Erfahrung: Ziehe dir einen weissen Kittel an und die Leute glauben einfach alles.

    Liken

  12. @palina

    Ich freu mich über jeden Patienten der keine Dauermedikationen an Blutdruck Herz und Nieren, Herzrythmus, Schmerzmittel und Magenschutz Medikationen in sich hineintut.
    Wobei ich leider sagen muss, daß ich als ich letztes Jahr diese heftigen Störungen mit dem Herzen hatte, froh war, dass es in der Situation, es
    Medikamente gab die mir geholfen haben, es war für mich ein angstmachender Zustand.
    Und als im Januar mein Zahn so dicke entzündet war, ich nicht mehr wusste wohin mit den Schmerzen, keinerlei Naturheilmittel halfen, weil Zahn innendrin an der Wurzel entzündet war, ja da half tatsächlich nur noch Antibiose.
    Verschleppte Zahnentzündung kann auf Gelenke, auf die Nieren, auf das Herz gehen, zudem eine regelrechte Entzündungshöhle an der Zahnwurzel entstehen kann die weitere Operationen notwendig macht, was nicht nur unangenehm sondern auch sehr schmerzhaft ist.

    Ich werde nicht alles an allopathischen Behandlungen verteufeln, denn es gibt auch sinnvolle akute Behandlungen.
    Doch alles was auf Langzeittherapie ausgerichtet ist, da werde ich sehr hellhörig.
    Und wenn ich sehe daß in den Pflegeschulen und im Medizinstudium ein Blutdruck, der früher bei 200 / 100 als hoch bezeichnet wurde,
    im Laufe der Jahre mit dem Grenzwert stetig gesenkt wurde, auf 180 / 100, dann 160 / 90 und nun auf 140 / zu 90 als Grenzwert, dann kann ich nur
    mt dem Kopf schütteln……und ich kann mich nicht an erhöhte Schlaganfall oder Herzinfarktzahlen damals entsinnen.

    Habe mir das Video von KenfM zu 2/3 schon angehört, wirklich spannend und vor allem erschreckend.
    Damit wären wir ja komplett ausgeliefert den wilden Verrückten !
    Wie kann eine Institution der Verteidigung nur auf die wahnsinnige Idee kommen, die Produktion von Bio Kampfstoffen zu privatisieren ??????

    Unglaublich !

    Liken

  13. Guido sagt:

    Bettina März
    13/09/2019 um 02:22
    Gerade Borax besitzt die Wirkung, um die Zirbeldrüse zu entgiften, geht auch mit Zeolith und Oregano-Öl.
    MMS und DMSO kann ich auch noch bestellen. Die Frage ist, wie lange noch. Die Schlinge wird immer enger.

    In der Schweiz wird Borax nur noch an Gewerbe geliefert, die einen Verwendungsnachweis erbringen müssen. So viel ich weiss, gilt das auch in der EU. Habe mir gerade aus dem Ausland noch meinen Vorrat aufgestockt. Man weiss ja nie…

    Ich habe mal einen Monat lang eine Borax Kur zum Entkalken der Zirbeldrüse gemacht.
    Täglich einen Liter Wasser + ca 0.5g Borax. Was die Zirbeldrüse anbetrifft, ist mir nichts besonderes aufgefallen, aber eine monatelange, hartnäckige Zahnwurzelentzündung ist allmählich verschwunden.

    MMS habe ich auch getestet, hat aber wie viele andere auch beklagen im Hals ätzend gewirkt. Auch hat es mir nicht nachweislich geholfen. Es gibt nun eine MMS Version, die nicht ätzend wirkt, nämlich CDS (Chlorine Dioxide Solution). Werde mir mal davon bestellen und es austesten.

    Was mich immer wieder erstaunt, ist, dass immer nur auf MMS und nicht auch auf MMS2 hingewiesen wird. MMS2 wirkt bei mir hervorragend als Antibiotikaersatz. Auch einem Bekannten, der sich in einem Spital mit MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) angesteckt hatte und dem es trotz Antibiotikabehandlung immer schlechter ging, befindet sich jetzt gerade dank MMS2 in Erholung und es konnten beim Bluttest keine dieser Krankheitserreger mehr nachgewiesen werden. Ohne MMS2 würde er vermutlich jetzt das Gras von unten wachsen sehen. (Wurde ärztlicherseits auch so vor gewarnt). Hab ihm aber geraten, MMS2 gegenüber Ärzten ja nicht zu erwähnen. Sonst gibt’s Ärger…

    Ansonsten kann ich nur raten, sich heilpflanzlich kundig zu machen und sich selbst zu versorgen. Habe gerade Goldrutenblütentrauben gesammelt und getrocknet. Ergibt hervorragenden Tee für die Nieren. Und da es massenhaft davon in den Wälder hier hat und die Natur immer das produziert, was die Menschen gerade bräuchten, ähneln wohl die meisten Nieren nicht mehr dem Original…

    Gefällt 2 Personen

  14. Mujo sagt:

    @Guido

    „MMS habe ich auch getestet, hat aber wie viele andere auch beklagen im Hals ätzend gewirkt. Auch hat es mir nicht nachweislich geholfen.“

    Wahrscheinlich war die Verdünnung zu Stark, ist mir auch schon passiert. Hab es stärker verdünnt, hat dann gut Funktioniert.

    Wer mit Chlordioxid umgeht empfehle ich das Buch von Andreas Ludwig Kalcker „Gesundheit verboten“. Steht Detail genau alle Arten und Behandlungsmethoden von MMS und deren Dosierungs möglichkeiten. Und auch viele Fall beispiele von Erfogreichen Behandlungen damit.

    Liken

  15. Guido sagt:

    Mujo
    13/09/2019 um 18:14

    Danke! Aber ich habe es von 15 bis nur 3 Tropfen probiert und das nicht nur ein paar Tage, sondern länger. Im Vergleich dazu hat nur eine Kapsel MMS2 Wunder bewirkt…. Da war das „Problem“ nach Einnahme nur einer Kapsel schon am nächsten Tag behoben. Da ich noch von einer früheren Erkrankung mit „Tierchen“ belastet bin, brauche ich hin und wieder ne Kapsel. Vergleichbar mit dem Rasenmähen. Aber 10 bis 20 Kapseln im Jahr! reichen. Denke, effizienter geht’s kaum noch. Denn wie Antbiotika ist MMS2 kein Heilmittel, sondern dient nur der Reduktion der Krankheitskeime auf ein Mass, mit dem das körpereigene Immunsystem umgehen kann. Ist das Immunsystem dazu nicht mehr in der Lage, dann braucht’s halt regelmässiges „Rasenmähen“… 🙂

    Werde aber wie erwähnt, es mal mit CDS noch testen

    Ansonsten kann ich zum Thema den Telegram Kanal von Heilpraktiker Rainer Taufertshöfer empfehlen. https://t.me/taufertshoefer

    Liken

  16. Renate Schönig sagt:

    Dieses Mittel hat auch zu `wenig Penunze´ in die Kassen der GIERhälse gebracht : Strophantin
    ———-

    ***Abgelehnt trotz erwiesener Wirksamkeit***

    Aber die Sache hat einen Haken. Obwohl es von tausenden von Ärzten eingesetzt wurde und wird und seine Wirkung wissenschaftlich untermauert ist, droht dem Medikament das Aus, weile neue, teure Wirksamkeitsstudien gefordert werden, die sich nur große Konzerne leisten können.
    Strophanthin wird weiterhin von der klassischen Medizin falsch beurteilt und abgelehnt, obwohl die angeblichen negativen Wirkungen mehrfach widerlegt wurden.

    So gab es jahrzehntelang einen erbitterten Streit, bei dem sich die »Internationale Gesellschaft für Infarktbekämpfung« bis 1988 jährlich in Baden-Baden traf.

    Trauriger Höhepunkt war das so genannte »Heidelberger Tribunal«, bei dem die Strophanthin-Befürworter als Scharlatane hingestellt wurden, ohne überhaupt Gelegenheit zu erhalten, ihre Position zu erläutern.
    Wer heute einen Arzt möchte, der mit dem Wirkstoff arbeitet, muss aktiv suchen, denn viele trauen sich nicht an das Thema heran oder wissen gar nichts davon. (1)
    So ist es nur noch als frei verkäufliches homöopathisches Produkt und als rezeptpflichtiges Defekturarzneimittel verfügbar. (3)

    Die Lehrmedizin behauptet, dass das Heilmittel schlicht unwirksam sei. Dabei verneinen alle anwendenden Ärzte die Unwirksamkeit und sogar 98% bescheinigen eine extrem hohe Wirksamkeit. Dazu kommen viele Studien und Praxisanwendungen, die zu dem gleichen Urteil gelangen.

    So erreichte ein deutsches öffentliches Krankenhaus in den Jahren 1975 bis 1987 mit über 1000 Patienten bei der Anwendung von Strophanthin beste Ergebnisse. Denn die Überlebensrate bei Herzkrankheiten war zu diesem Zeitpunkt einsame Spitze auf der Welt. Ähnliches wird aus Kliniken in Italien und Brasilien berichtet.

    Mehr hier: https://www.regenbogenkreis.de/blog/ganzheitliches-leben/strophantin-der-perfekte-schutz-vor-herzinfarkt

    Liken

  17. Mujo sagt:

    @Alle

    Ob es Borax, MMS oder Zeolith ist oder sonst noch was. Dank i-net kann man sich über alles informieren und auch alles ist gut zu bekommen. Wenn’s sein muß auch aus den Ausland.

    Gottes wege sind unergründlich meine Wege es immer zu bekommen auch ;-)……….also kein Grund zu sorge wenn etwas auf den index steht.
    Im gegenteil, gerade wenn etwas auf den index steht forsche ich genauer nach denn aus Erfahrung möchte man immer etwas los werden wenn es zur Konkurenz zu einen Pharma Produkt steht das vor allem viel Preisgünstiger und Wirksamer ist.

    Zum Artikel oben ist ja Langenneufnach nur wenige Km von meiner Heimat Stadt Augsburg entfernt, hab aber von denen noch nie gehört. Werd somit bei gelegenheit etwas recherchieren was die so haben.

    Nun allgemein hilft es wenig sich gegen die Pharma Mafia Aufzuregen. Bei 300 Mrd. Umsatz Jährlich und Büroräume im Bundestag wo Gesetzestexte mit Verfasst werden sich dagegen anzukämpfen ist so hilfreich wie sich mit Wattebälchen gegen einen Löwenangriff zu wehren.

    Wer Robert Franz kennt weis welchen Kampf er da führt, aber in einen Punkt macht er es sehr Klever. Er umgeht die Gesetzlichen Verbote indem er es nicht zum Menschlichen Verzehr anbieten sondern für Pflanzen oder Tiere, oder MMS als Wasser Desinfizierung.
    Aber wobei es auch sein Weg ist wie er ihn geht.

    Wenn ich mir zum Vergleich Dr. Peter-Hansen Volkmann ansehe ein Pionier in Sachen Darmgesundheit der auch Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel selber Herstellt und Vertreibt überhaupt keinen wiederstand der Pharma Lobby erfährt.

    Man kann natürlich auch Prozesse gegen die großen Führen, das aber einen langen Atem und sicher auch ne Menge Geld und die Richtigen Leute an der Seite braucht um es durchzustehen. Das ist Bewundernswert, muß aber jeder für sich Entscheiden was für ihn passt.

    Liken

  18. @Renate Schöning

    Strophantin ist ein ganz altes Mittel welches noch zu meiner Lehrzeit als Behandlung bei cer Besuch so gebraardialen Erkrankungen eingesetzt wurde.
    Dann irgendwann verschwand es in den HIntergrund, und seit einigen Jahren habe ich es kaum noch als Verschreibung bei den Patienten gesehen.

    @Mujo
    Ja, das ist eine gute Idee von Dir.
    Gibste Rückmeldung was dein Besuch an Erkenntnissen gebracht hat ?
    Das wäre fein.

    Liken

  19. Und natürlich wurde bei Wiki umgehendst der Hinweis eingesetzt : „mit Strophantin wurden in den KZ’s Menschen ermordet“

    https://de.wikipedia.org/wiki/G-Strophanthin

    Liken

  20. Mujo sagt:

    @mariettalucia

    Menschen umbringen kann ich mit Paracetamol wenn ich ausreichend Dosiere auch.

    Mit solchen Hinweisen kann ich mitleweile bei wiki-lügia nur milde lächeln.

    Wenn ich das Autofahren nicht beherrsche kann ich mich auch umbringen.

    Es geht alleinig um Angstmacherei, das zieht immer gut. Man muß es erkennen
    und Sachlich möglichst Emotionslos ran gehen. Dann finde ich immer den Richtigen
    Weg der Heilung. Vor allem offen sein für alles und sich nicht kire machen lassen
    hilft viel. Und wenn man gut in der Materie ist, kann ich auch einen überzeugten
    Dogmatiker wie einen Weiskittel zum Denken anregen.

    Liken

  21. @ Renate

    Darum ging es doch gar nicht, sondern darum daß dieses Element, es egal wo, eingebastelt wird.
    Es gibt noch genügend andere Materialien, die ich jetzt hier nicht aufliste, die ebenso tödlich sein können.
    Natürlich auch im Naturzustand 😉

    Liken

  22. Bettina März sagt:

    Guido,
    habe auch nur das CDS probiert. Die andere Variante war mir zu aufwendig.
    Hatte ich hier vor ein paar Wochen auch schon mal auf einem anderen Strang geschrieben.
    CDS hatte ich auch meinem Katerchen verabreicht. Der hatte Bißwunden von einem Marder an Kopf. Das heilte toll aus. Nach nur ein bis zwei Tagen war die Entzündung weg. Was mich das beim Tierarzt gekostet hätte. Nicht zu vergessen, die Katze in eine Transportbox zu bugsieren. Kenne das von früher, naß geschwitzt und schweißgebadet, bis der Kater da drinnen saß, ist noch untertrieben. Und dann pausenloses Gejammer im Auto bis zum TA und wieder zurück. Meine Güte ne.
    Fußbäder oder Wannenvollbäder mit MMS ist auch nicht zu verachten. Die Haut wird schön weich und altes Narbengewebe bildet sich zurück. Auch Zähneputzen und gurgeln mit ein paar Tropfen im Wasserglas ist zu empfehlen. Die Zähne werden weißer, das Zahnfleisch fester und rosa, und einmal ist sogar ein kleines Stück Karies ausgespült worden.
    Klar, nix zu einem Arzt sagen. Außer, er ist heilkundlich und offen. Habe gottseidank einen gefunden, und der lacht nur und sagt, immer weiter so.
    DMSO ist super bei Blasenbeschwerden und Entzündungen. Ein paar Tropen in ein Glas Wasser und dann dreimal täglich trinken. Kein Brennen mehr beim Wasserlassen.

    Palina,
    ja, das ist traurig, daß die Menschen so auf diese Kittel abfahren. Ob es weiße, schwarze oder sonstige Uniformen sind. Wurde uns jahrelang so eingetrichtert und außerdem hieß es auch: „Er hat schließlich studiert.“ Und du bist nur der dumme kleine Wurm, der alles glauben und schlucken soll.

    Gruß Betti

    Gefällt 1 Person

  23. Bettina März sagt:

    Ach hab ich noch vergessen: Das große MMS-Buch von Antje Oswald, eine deutsche Ärztin, die sich damit beschäftigt hat und auch die Dosierungen auflistet, im Anhang noch für einzelne Bundesländer, die jeweiligen Heilpraktiker, die damit praktizieren. Und das DMSO-Buch von Hartmut P.A. Fischer. Bestellen kann man es im Kopp-Verlag. Füge hinzu: Habe mit dem Kopp-Verlag keine Verbindungen, ich bestelle da hin und wieder. Habe keine Vorteile in monetärer Hinsicht. Soll nur eine Hilfe sein, falls man es im Fachhandel nicht bekommt.

    Liken

  24. Renate Schönig sagt:

    mariettalucia
    13/09/2019 um 19:44
    @ Renate
    ———-
    Ich nehm an, deine Antwort sollte an @Mujo gehn 😉

    Gefällt 1 Person

  25. Pflanzenheilkunde ist Big Pharma ein Dorn im Auge.
    Also wird alles getan, um sie zu eliminieren.

    Das ist doch wieder einmal nichts als Unsinn! BS!

    Ohne die Pflanzenheilkunde
    KANN ‚Big Pharma‘ gar nicht existieren!

    NOVARTIS (Schweiz) nutzt die Entdeckung von Tu Youyou!

    Sie isolierte Anfang der 1970-er — vor fast eine halben Jahrhundert —
    aus der PFLANZE Artemesia annua L. (einjähriger Beifuß) das in dieser Pflanze
    vorkommende Molekül Artemisinin C15-H22-O5

    = den Wirkstoff gegen ALLE Parasiten gut-hin, gegen Malaria-Parasiten
    und den natürlichen Krebszellen, die sich im Körper eines Menschen ausbreiten!

    NOVARTIS (Schweiz) („big pharma“) hat in den letzten 15 Jahren — OHNE damit PROFIT zu machen!!! —

    mit der Produktion und der Verfügungstellung von Artemisinin mehr als eine Milliarde Menschen
    vor dem TOD durch Malaria-Parasiten bewahrt!

    Jeder Mensch, der in den letzten 15 Jahren von den Malaria Parasiten befallen wurde und der durch NOVARTIS
    Artemisinin erhalten konnte: LEBT!!! … ohne diesen Wirkstoff, wäre ich bereits 25-mal an Malaria verreckt!!!

    Keine Ahnung!
    Scheinbar hat die „Kabale“ besonders die Schweiz und ihre Unternehmen *im Auge*!

    Ja – Ja – Ja :: CHEMIE ist halt einfach SCHEIßE!

    Manchmal muß ich mich wirklich fragen,
    wie Menschen, die wirklich gar nichts in ihrem Leben gebacken bekommen,
    sich derart verführen lassen! und — der Erkenntnis reich — jedem Fortschritt FEIND sind!

    Es ist schlimm, wie die Schweiz auf diesem Weg von der Propaganda verächtlich gemacht
    und ihre Menschen dadurch der Lächerlichkeit preisgegeben werden!

    „Asche auf mein Haupt!“ – würde ich mich daran beteiligen!

    Ohne die Schweiz und IHR IKRK, ohne die “big pharma“ der Schweiz …
    … ich möchte ehrlich gesagt, gar nicht einmal daran denken, was die Welt ohne NOVARTIS wäre!!!

    Gefällt 1 Person

  26. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Ich denke, jede Art von Einseitigkeit ist von Übel. Gut, dass Du mal ein Gegengewicht bringst.

    Immer nur auf die Ärzte und den medizinischen Fortschritt zu schimpfen ist genauso falsch wie der kritiklose Konsum der Medikamente . Auch hier ist ein Mittelweg das beste, so viel wie nötig, so wenig wie möglich….

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  27. webmax sagt:

    Ich schimpfe auch:

    Warum wird die Antibiotika-Entwicklung w e l t w e i t eingestellt? Das kann nur durch gezielten Vernichtungswillen eines Großteils der Menschheit erklärt werden!

    Liken

  28. @Renate

    stümmt…..bitte vielmals das zu entschuldigen …..zerknirscht schau
    Ich hatte so den Namen Schöning im Kopf, auch durch das Video von KenfM, da hab ich es automatisch getippselt.

    Es sollte natürlich an Mujo gehen !

    Liken

  29. @ Jauhuchanam

    Ja so ist es, ich möchte nicht alles verteufeln, aber ich möchte auch nicht einfach sinnlos schlucken was Pharmakonzerne mir
    vorgeben.

    Artemisin ist ein guter Wirkstoff, der natürlich vorkommt.
    Es ist lobenswert daß Novartis es umsonst ( wobei ich das nicht so glauben kann ) an die Menschheit abgibt.
    Dafür macht Novartis mit vielen anderen Medikamenten dicke Geschäfte, sie nimmt dann das Geld von denen, wo man
    meint daß die Menschen mehr Geld haben oder weil Kankenkassensysteme es bezahlen.
    Umsonst und aus humanitären Gründen wird kaum etwas gemacht, auch bei Novartis nicht.
    Habe eine Bekannte, die über viele Jahre dort gearbeitet hat.
    Es war interessant mit ihr über Einiges zu reden, wobei sie sich bedeckt gehalten hat was Interna angeht.
    Sie bekommt nämlich eine gute Pension, und möchte sie weiterhin haben.

    Jetzt meine Frage: die Schweiz scheint in deinen Augen der einzige Ort zu sein wo gute Medizin hergestellt wird ?
    Versteh ich dich da richtig ?

    Fände ich dann etwas vermessen…..

    Gefällt 2 Personen

  30. @webmax
    Wenn Du sehen würdest was an Antibiosen verabreicht werden, das würdest nicht glauben.

    Es wäre gut, wenn man andere Faktoren als nur die Keime zu betrachten.
    Zum Beispiel der Faktor menschliches Immunsystem und Förderung Desselbigen.
    Auch die Faktoren „was schädigt das Immunsystem“ wäre eine Beobachtungen wert…..doch dann kämen andere Dinge zutage !

    Gefällt 1 Person

  31. Mujo sagt:

    @ Jauhuchanam

    Bei aller Liebe zu Norvatis, es ist nicht das einzige Mittel und weg um Malaria Parasiten zu bekämpfen. Dies geht auch hervorragend mit Chlordioxid oder nach Hulda Clark mit einen Zapper. Es gibt sicher noch weitere hilfsmittel sind mir nur weniger bekannt oder habe Erfahrungswerte damit. Da hat jeder Schamane und Heiler vor Ort sein eigenes Rezept.

    Und Chemie ist Grundsätzlich nicht schlecht, hat auch keiner behauptet. Es geht um die Pharma und Ärzte Lobby die den Heilstatus für sich alleine halten wollen mit Patenten und Gesetzesvorschriften um den Alternativen weg einen Knüppel zwischen den Beinen zu Werfen. Macht und unermesslich viel Geld will halt nicht geteilt werden, das hat nichts mit Fortschritts verweigern oder sonst was zu tun.

    Liken

  32. Mujo sagt:

    @mariettalucia

    „@Renate

    stümmt…..bitte vielmals das zu entschuldigen …..zerknirscht schau
    Ich hatte so den Namen Schöning im Kopf, auch durch das Video von KenfM, da hab ich es automatisch getippselt.

    Es sollte natürlich an Mujo gehen !“

    Hatte mich echt nicht angesprochen gefühlt, hihi………nachdem ich’s gelesen hab, is ok, schon vorbei 😉

    Liken

  33. Lieber Mujo,

    ja, nö, nein ja schon klar, daß Artemisinin nicht das einzige Mittel gegen Malaria-Parasiten ist, aber eben ein Mittel, daß bereits seit mehr als zweitausend Jahren gegen Malaria — übrigens nicht nur in China — angewendet wird. Und es ist das effektivste und schnell wirksamste Mittel, das bisher bekannt ist.

    Liken

  34. an mariettalucia

    NOVARTIS vertreibt das Artemisinin nicht umsonst – es macht damit ’nur‘ keine Gewinne.
    — ich meine: Wer hat schon was zu verschenken?

    Zu: Jetzt meine Frage: die Schweiz scheint in deinen Augen der einzige Ort zu sein wo gute Medizin hergestellt wird ?
    Versteh ich dich da richtig ?

    Nein, das wäre ein Mißverständnis. Auch in anderen Ländern wird gute Medizin hergestellt.

    Mir fällt bloß auf, daß seit Jahren — vor allem gegen deutsche und schweizerische Unternehmen — eine Hetzkampagne ohne gleichen am Laufen ist. Und für mich steckt dahinter eben die US-Amerikanische Konkurrenz.

    Zur Info:
    Artemisinin wird zu fast 100 % in China aus der Pflanze Artemesia annua L. (einjähriges Beifuß) gewonnen, wo über 100.000 „Bauern“ diese Pflanze anbauen. Da kann ich mit meinem einen Hektar in Uganda nicht mithalten. 😉

    Liken

  35. christinasuriya sagt:

    Liebe Bettina März 12.09/23.o5.
    wegen Borax: ich bin vor einigen Jahren mal interessehalber in die Apo gegangen und habe versucht, Borax zu bekommen. Was sagte die Apothekerin: Wollen Sie Selbstmord begehen????

    Zu Strophantin:
    Mein Augenarzt hat mir Beta-Blocker verschrieben wegen zu hohem Augendruck. Ich habe das Rezept nicht eingelöst. Na – der wird jetzt versuchen, mich zumindest verbal fertigzumachen. Und wenn ich ihm dann mitteilen werde, dass ich meine Herzstörungen schon seit Jahren erfolgreich eindämme mit dem homöopathischen Mittel Strophantin D 6, wird er mich wahrscheinlich aus der Praxis werfen (es ist mein neuer Augenarzt). Freue mich schon.

    Wegen Zahnwurzelvereiterung:–
    An einem Freitagabend! bekam ich so heftige Schmerzen, dass ich nicht mehr wusste, wie und wohin. Nun fiel mir beim Aufräumen eine vor Jahren aufgenommene Kassette in die Hände über Bellis perenis (Gänseblümchen). Noch dachte ich mir nix. Dann las ich von der Krankenkasse einen Beitrag über Bellis perennis. Welch ein Zufall. Und jetzt kommt’s: Ich ging dann ins Schlafzimmer, öffnete das Fenster und blickte hinunter in den Garten. Das kleine Rasenstück war voll von – Gänseblümchen! Mir fiel es wie Schuppen von den Augen. Ich lief sofort zu meinem Hom.Köfferchen und nahm das Mittel heraus (hier in der C 200, und tropfte nur 2 Tropfen davon in den Mund. Sofort, wirklich augenblicklich sofort, spürte ich, wie der „hochgehobene“ Zahn sich entspannte, die Schmerzen abflachten. Ich konnte am Samstag ganz ruhig zum Notzahnarzt gehen, der mir dann den Zahn entfernte (was ich schon vorher gewusst hatte).

    Und solche Erlebnisse bzw. Ergebnisse habe ich tonnenweise – na ja, etwas übertrieben, jedoch wahr.
    Die Machenschaften der sogen. Eliten werden immer krimineller, sie wollen unbedingt die Menschheit und unsere Mutter Erde soweit zerstören, bis nur noch ein kleiner Prozentsatz an Sklaven übrigbleibt. Trotzdem – wir bleiben dran!
    Euch Allen hier eine schöne Zeit – ebenfalls trotz allem!

    Gefällt 2 Personen

  36. Bettina März sagt:

    jauhuch,
    vor ein paar Tagen war in einem Bericht bei Volksbetrug.net über Novartis zu lesen, daß dieser so humane, uneigennützige Pharmakonzern schreckliche Tierversuche an Hunden und Katzen begeht. Alles zum Wohl für den Menschen. Pfui Teufel.

    Liken

  37. Bettina März sagt:

    christinasurija,
    wie ich schon mal in einem anderen Blog schrieb. Meine Feinde lüge ich an. Das betrifft u.a. die Apotheke. Wenn die fragen, für was ich Borax brauche, sage ich gegen Ameisen und für Entkalkung der Waschmaschine. Was geht die das an, ob ich für mich einnehme? Nix, Niente, Narda.
    Und was die Götter in Weiß betrifft, da habe ich auch keine Hemmungen, die anzulügen, wenn ich merke, daß es Falschmünzer sind.
    Ich bin für meine Gesundheit und meinen Körper selbst verantwortlich und sonst keiner. Ich weiß deshalb auch am besten, was mir nützt und was nicht.
    Wenn mir ein Götter-Doc ein Rezept gibt, und ich nicht sicher bin, ob es mir wirklich nützt, bedanke ich mich freundlich und werfe es dann draußen irgendwo in tausend Fetzen in den Müll. Und wenn Dein Arzt so drauf ist, daß er Dich aus der Praxis werfen würde, suche Dir einen anderen. Der ist nur Pharmalobby-hörig. Es kommen ja nicht umsonst Vertreter in die Praxen, und da ist u. a. auch schon einmal ein Kleinwagen für diese Art Weißgötter drin, wenn die diesen Dreck verschreiben.
    Es gibt wirklich noch einige gute Ärzte, die so mit einer Patientin niemals umgehen würden und auch für Naturheilverfahren offen sind.

    Gefällt 1 Person

  38. makieken sagt:

    Kürzlich gab es einen Bericht über Unmengen sichergestelltes, aus China verbrachtes, tödliches Fentanyl. In meiner Erinnerung musste ich seinerzeit meiner Mutter im diagnostizierten Krebs-Endstadium alle 3 Tage ein Fentanyl-Pflasterchen kleben. Dieses wirkte extrem schmerzstillend, hatte jedoch auch erheblichen Abhängigkeitsfaktor im Gepäck, so dass das Pflasterchen nach wenigen Wochen nicht mehr genügte und sie regelrecht um Stärkeres bettelte (Morphium). Wenn also ein so kleines Pflasterli derartige Abhängigkeiten erzeugen kann, was könnte dann in den Pflasterlis stecken, die auf jedem Apfel und jeder Banane kleben?

    Liken

  39. palina sagt:

    @Marietta
    „Und wenn ich sehe daß in den Pflegeschulen und im Medizinstudium ein Blutdruck, der früher bei 200 / 100 als hoch bezeichnet wurde,
    im Laufe der Jahre mit dem Grenzwert stetig gesenkt wurde, auf 180 / 100, dann 160 / 90 und nun auf 140 / zu 90 als Grenzwert, dann kann ich nur
    mt dem Kopf schütteln……und ich kann mich nicht an erhöhte Schlaganfall oder Herzinfarktzahlen damals entsinnen.

    Habe mir das Video von KenfM zu 2/3 schon angehört, wirklich spannend und vor allem erschreckend.
    Damit wären wir ja komplett ausgeliefert den wilden Verrückten !
    Wie kann eine Institution der Verteidigung nur auf die wahnsinnige Idee kommen, die Produktion von Bio Kampfstoffen zu privatisieren ??????

    Unglaublich !“

    Tja, mit Grenzwerten sind sie gleich dabei. Hauptsache die Kohle stimmt.
    Am Besten noch dauernd chronisch krank.

    Das Interview mit Ken Jebsen und Dr. Schöning sollte sich jeder ansehen.
    Ich hoffe er findet einen Verlag für sein Buch.
    Hoffe auch, dass er nicht vorher gestorben wird.

    https://kenfm.de/heiko-schoening/

    Liken

  40. @makieken

    Ich kann mir vorstellen wie anstrengend die Betreuung der schwerkranken Mama war, meine Hochachtung daß Du dich um sie gekümmert hast.
    Und ja, es ist für Betreuende oft sehr belastend, die lieben Menschen leiden zu sehen.

    Doch möchte ich gern die vorgebrachten Einwürfe klarstellen.

    1. Fentanyl Pflaster ist kein Pflaster wie das Aufkleberli auf einer Banane oder Apfel
    2. Fentanyl ist ein Wirkstoff der auch bei einer Vollnarkose mit eingesetzt wird, ist also kein Morphinpräparat, setzt ganz anders an den Rezeptoren an, weshalb man auch nicht von einer Gewöhnung wie bei einem Morphin mit reden kann.
    3. Wenn die Dosis erhöht werden muss, dann liegt es daran daß der Prozeß im Körper heftiger Schmerzen verursacht und deshalb ein erhöhter
    Bedarf vorhanden ist.

    In der Palliativen Schmerzversorgung ist das Thema bisher nicht die Gewöhnung gewesen, sondern bessere Lebensqualität und Schmerzfreiheit.
    Mir sind in der 20jährigen Versorgung mit Palliativklientel noch kein Fentanyl Präparate aus China mit den angegeben Wirkstoffen unter die Augen gekommen, und wir benutzen viel Fentanyl Pflaster, da wir vermehrt das Klientel betreuen.

    Mit besten Grüssen
    Mariettalucia

    Liken

  41. palina sagt:

    @Marietta
    ich bewundere deinen Einsatz und deine Standhaftigkeit.
    Meinen größten Respekt.

    Liken

  42. makieken sagt:

    Marietta,
    vielen Dank für die Aufklärung. 🙂 Dennoch stellt sich mir die Frage, warum man sich die Mühe macht, jedes einzelne Stück Obst zu bekleben. Ging doch früher auch ohne.

    Liken

  43. Mujo sagt:

    @makieken

    Es geht bei Obst um die Unterscheidung vom Bio zu nicht Bio. Ohne Etikett sieht alles gleich aus.
    Deshalb auch der Irrsinn das Bio Gurken oft in Plastik eingeschweißt sind.

    Liken

  44. @makieken

    ja, über den Irrsinn das Obst zu bekleben, da hab ich mich auch schon geärgert, aber Mojo hat das eben gut erklärt.
    Vor der Ökovulotion wurde schon Obst beklebt, und zwar standen da die Sorten drauf, damit der Verbraucher wusste welchen Apfel er kaufte, hat sich aber nicht so bewährt, denn damit wurden Granny Smith, ein reiner „Kunstapfel“ wenn ich mal so sagen darf, nicht besser verkauft wurde.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: