bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Ein weiser Arzt- wie ging er vor ?

Ein weiser Arzt- wie ging er vor ?

von Angela 30.05.2019

Unzählige Krankheiten,- und ganz besonders psychische Krankheiten sind Krankheiten der Seele und des Verstandes, – und sie lassen sich mit der richtigen Methode leicht kurieren. Das Wichtigste für einen Arzt oder Heiler ist es, die Idee des Kranken nicht abzustreiten, denn je stärker der Arzt das Leiden abstreitet, desto mehr wird der Patient daran festhalten. Das ist ganz verständlich, denn mit der Nicht-Akzeptanz des Leidens wird sein Gefühl, seine Menschenwürde verletzt.

Der erste Schritt eines guten Arztes besteht darin, den Ist-Zustand, so wie der Patient ihn schildert, zu akzeptieren. Damit ist die Sache schon halb gewonnen. Jetzt wurde eine mitfühlende Beziehung aufgebaut. Wer an irgendeiner Krankheit leidet, braucht Mitgefühl. Er braucht Zustimmung, nicht Ablehnung. Er will nicht als Verrückter, als Neurotiker abgetan werden.

Jeder Mensch hat Liebe nötig und jeder Mensch hat es auch nötig, zu lieben. Ebenso hat jeder Mensch Freundschaft, Freundlichkeit, Mitgefühl nötig  und will sie auch anderen geben. Wenn ein guter Arzt oder ein Psychotherapeut Liebe verströmt, wird die Krankheit ganz ohne Analyse oder Medikamente wieder verschwinden.

Doch wie geht  die allgemeine Therapie vor ? Sämtliche Psychoanalytiker, zumindest aus dem Freud´schen Lager, sitzen ihren Patienten nicht gegenüber. Der Patient liegt auf der Couch und redet. Keine menschliche Berührung findet statt, der Analytiker schaut ihm noch nicht einmal in die Augen. Auch bei einem normalen Arzt geht es kaum anders zu, alles was man sagt, wird frenetisch in einen Computer getippt , ein Rezept ausgeschrieben und schon ist man wieder entlassen. Natürlich – und zum Glück gibt es Ausnahmen!

Im Osten, in Asien hat es früher so etwas wie Psychoanalyse nie gegeben, einfach weil es Tausende von Meistern gab. Alles, was die Patienten brauchten, war eine ungeheure Liebe, die nichts fordert, ein Mensch des Friedens und der Stille, dessen pure Gegenwart Heilung bedeutet. Die Probleme sind einfach, die Lösungen ebenfalls. Man muss nur aus dem Verstand herauskommen, um das sehen zu können, sehen mit dem Herzen.

Es gibt eine schöne Geschichte um George Bernard Shaw.

Es passierte, als George Bernhard Shaw fast 80 Jahre alt war. Sein Arzt, er war gleichzeitig sein guter Freund, war 90 Jahre alt.

Einmal fühlte Bernhard Shaw mitten in der Nacht plötzlich ein Stechen im Herzen und bekam Angst. Vielleicht war es ein Herzanfall. Er telefonierte mit seinem Doktor und sagte: „Komm sofort! Vielleicht werde ich den Sonnenaufgang nicht mehr erleben!“

Der Arzt sagte: „Halte durch, mach dir keine Sorgen, ich bin schon unterwegs.“ Der Arzt kam.

Er musste drei Stockwerke hochlaufen, ein neunzigjähriger alter Mann  und er trug seine Tasche und schwitzte.

Als er hereinkam, stellte er die Tasche auf den Boden, setzte sich auf einen Stuhl und machte die Augen zu.

Bernhard Shaw fragte: „Was ist los mit dir? Der Arzt legte die Hand aufs Herz und Bernhard Shaw sagte: „Mein Gott, du hast einen Herzanfall!“ Und er konnte sehen…. ein neunzigjähriger Mann, drei Stockwerke, mitten in der Nacht, und der Schweiß!

Bernhard Shaw stand auf und fing an, ihm Luft zuzufächeln. Er wusch ihm das Gesicht mit kaltem Wasser, gab ihm einen Schluck Cognac zu trinken, denn die Nacht war kalt. Er probierte alles. Er deckte ihn mit Decken zu und vergaß darüber völlig seinen eigenen Herzanfall, weswegen der Doktor ja gekommen war.

Nach einer halben Stunde ging es dem Doktor besser und er sagte: “ Jetzt geht es mir wieder gut. Das war ein toller Herzanfall! Das ist das dritte Mal, dass mir das passiert und ich dachte schon, es ist das letzte Mal, aber du hast mir enorm geholfen. Jetzt kannst du mir dein Honorar geben.“

Bernhard Shaw sagte: “ Dein Honorar? Wo ich für dich herumgelaufen bin und dir Dinge gebracht und dich bedient habe? DU solltest MIR ein Honorar zahlen.

Der Arzt sagte: „Unsinn! Das war doch alles Theater. So mache ich es mit jedem Herzpatienten, und es wirkt immer. Sie vergessen ihren Herzanfall und kümmern sich erst um mich mit meinen 90 Jahren. Jetzt gib mir mein Geld. Die Nacht ist schon halb um und ich muss nach Hause., – und er nahm sein Honorar entgegen.

Bernhard Shaw sagte: “ Das ist ja allerhand! Ich habe mich immer für einen Witzbold gehalten, aber dieser Doktor macht praktische Witze. Seine Behandlung hat gewirkt.

Er tastete nach seinem Herzen, aber es war völlig in Ordnung. Er hatte es ganz vergessen. Es war nur ein kleiner Schmerz gewesen, aber sein Verstand hatte ihn vergrößert. Die Angst vor dem Herzanfall, der Gedanke, es könnte ein Herzanfall sein, der Gedanke ans Sterben hatte alles vergrößert.

entnommen aus : Osho, Das Buch der Heilung , mit einem Vorwort von Rüdiger Dahlke Heyne Verlag

Angela

 

 

.


39 Kommentare

  1. Heide sagt:

    Ich glaube, mit der Neuen Germanischen Medizin lässt sich das besser erklären!

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Wenn man weiß, daß Shaw begeisterter Fän der Eugenik war und unwertes Leben gerne mit freundlichem Gas hätte beenden lassen, dann wird klar, daß der Kerl in seinen letzten Jahren seelischen Anfechtungen ausgesetzt war. Der Drang sich zu erleichtern verstärkte sich dann, wenn das Herz stach, besonders in der Nacht, wenn Wesenheiten versuchten in seinem Gemüte ein wenig Resonanz zu erhalten………………………
    Wäre er Deutscher gewesen, dann wär er schon längst als Nazi entsorgt.
    Das Leben kann so einfach sein.

    Auch „freudsche“ Analytiker sitzen oft gegenüber, die Zeiten ändern sich.
    Sie verwenden auch Übertragung und Gegenübertragung als nicht unwichtige Hilfsmittel.
    Ansonsten sind mir hier etliche Klischees am Start, sollten wir lassen.

    Gefällt 1 Person

  3. Angela sagt:

    @ Heide

    Zitat: „… Ich glaube, mit der Neuen Germanischen Medizin lässt sich das besser erklären!..“

    Erklär doch mal….

    LgA n g e l a

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Mujo sagt:

    Zitat von Lothar Hirneise: „Ein Deutscher Arzt verwenden ca. 7 1/2 Minuten Patienten Gespräch, beim Schweizer sind es 14 Minuten ( sind halt etwas langsamer und Gemütlicher 😉 ). In 50 % aller Krebs Fälle kann ich in einen Gespräch von 1 Std. die wahren Ursachen dafür finden und somit den Heilungsprozess einleiten.“
    Das sagt doch alles über die Schulmedizin aus was wirklich gewollt ist.

    Gefällt 1 Person

  6. Angela sagt:

    @ Mujo

    Zitat: „… Das sagt doch alles über die Schulmedizin aus was wirklich gewollt ist.“

    Vielfach ist es aber auch die Gier des einzelnen Arztes, möglichst viel zu verdienen. Je mehr Patienten „abgefertigt“ werden, desto mehr Honorar.

    Und dann der Zeitdruck. Angefangen haben sicher die meisten Ärzte mit dem Vorsatz, zu heilen und zu helfen.

    Ich habe einen menschlich und fachlich wirklich tollen Arzt, er hat sich mit mir schon mal 30 Minuten unterhalten, bzw. meine Fragen beantwortet. Aber dann ist auch wieder das Wartezimmer derartig voll, dass ihm gar keine andere Möglichkeit bleibt, als das Gespräch kurz zu halten.

    Doch wenn man dann auch nur 7 Minuten mit ihm spricht, spürt man immer seine Aufmerksamkeit und sein menschliches Interesse.
    Nach meinen früheren Erfahrungen ist das sehr selten.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  7. Pieter sagt:

    Angela
    30/05/2019 um 21:17
    Angela, am besten ist es das nötige selbst zu wissen, dann zum Arzt gehen und Ihm sagen was zu tun ist. 🙂
    Hab ich gemacht, nach kurzer Bedenkzeit sagte er ok, das ist alles gut so, machen wir so. ist aber bestimmt eine große Ausnahme.

    Gefällt mir

  8. Angela sagt:

    @ Pieter

    Da musste ich ja schmunzeln, genauso mache ich inzwischen auch! Es lebe das Internet, der gesunde Menschenverstand und ein Misstrauen gegenüber Medikamenten ! Auch was Verordnungen ( Untersuchungen durch Fachärzte, Physio, Einlagen etc. ) angeht, bin ich meist einen Schritt voraus. Geschickt vorgebracht konnte ich schon so vieles errreichen!

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  9. Ohhhh Pieter und Angela,
    das mögen aber die Damen und Herren Ärzte so gar nicht 😉 besonders nicht diejenigen die grad vor 2 Jahren das Studium abgeschlossen haben.

    Ich werde regelmässig zusammengefaltet mit den Worten „das lassen Sie mich mal entscheiden Schwester M. oder haben Sie auch Medizin studiert ?“
    Selbst meine Antwort der Berufspraxis und der Erfahrungen in diversen Disziplinen, lässt sie nur müde lächeln und es
    wird klare Ansage gemacht WAS ich zu tun habe…….bin halt Weisungsempfänger und nicht Entscheidende ( was manchmal besser wäre für den Patienten )

    Was meine Patientenposition angeht, da muss ich mich vorher regelrecht einstimmen auf eine eventuelle Diskussion mit dem Arzt.
    Deshalb gehe ich auch nur hin wenn es nicht zu umgehen ist.

    Gefällt mir

  10. Angela sagt:

    Liebe Mariettalucia!

    Einfach den Arzt wechseln… Habe ich auch mehrmals gemacht. Mein bestes Kriterium dabei war, wie die Rezeptionsdamen ( oder wie nennt man das? 🙂 oder MTA´s sich verhalten haben, für mich ein untrügliches Zeichen, ob der Arzt zu mir passte. Meist war ich nicht ganz sicher, erst im nachhinein stellte sich ein gewisses Unbehagen als richtig dar, aber beim letzten Mal hat es dann geklappt….

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  11. Angela sagt:

    @ all

    Es scheint niemand die Geschichte weiterspinnen zu wollen, deshalb löse ich das „Rätsel“ jetzt auf. Ich füge den Mittelteil oben in meinen Artikel ein.

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  12. Gravitant sagt:

    Was. for ein Urteil gibt es for Hausfriedensbruch,Zwangseinweisung in Handschellen und Fixierung?
    Diebstahl kommt noch dazu..
    Wer war. das?
    Ob man da verzeihen kann?

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    Angela 23:46

    Staune. Träumst du gerade? Hallo, bitte aufwachen! Marietta geht nicht zum Arzt als Patientin. Sie ist Unterhundin von Aerzten beruflich.

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    Gravi 00:11

    Ich bitte dich, themen- oder kommentarbezogen dich zu äussern. Aus 00:11 werde nicht mal mehr ich schlau, was das mit dem weisen Arzt zu tun haben soll.

    Wenn du x was einwerfen willst, so weisst du doch: Da ist der Postkasten, dort ist das ok.

    Gefällt mir

  15. Angela sagt:

    @ Thomram

    Was ist eine „Unterhundin“, ? haha….

    Aber Marietta schrieb doch:
    „…Was meine Patientenposition angeht, da muss ich mich vorher regelrecht einstimmen auf eine eventuelle Diskussion mit dem Arzt. Deshalb gehe ich auch nur hin wenn es nicht zu umgehen ist.“

    Ich weiß schon, dass sie Krankenschwester ist, aber vielleicht manchmal auch Patientin.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  16. Gravitant sagt:

    @thomram
    Entschulldigung.
    Auf‘ Apple ist Postkasten voll.

    Gefällt mir

  17. Mujo sagt:

    @ Angela & Pieter

    Schmunzeln musste ich über euch beiden.

    Habe seit 30 Jahren keinen Arzt mehr Besucht, zumindest in der Praxis als Patient. Und siehe da, ich war noch nie so Gesund wie heute 😉

    Meine Erfahrung ist die meisten haben nur ein halbwissen, und diese hälfte ist der Ärzte und Pharma Lobby Treu.

    Heilpraktiker und Ärzte die der Gesetzlichen Krankenkasse den Rücken gekehrt kommen etwas besser weg. Wenn ich mich aber selber in eine Thematik vertiefe und eingehend Recherchiere ist es nicht einmal eine Handvoll von Hundert die mein Vertrauen geniessen. Ein drittel meines Freundeskreises besteht nur aus weißkittel Träger. Ehrlich gesagt sind die Qualitäten unter Schamanen und Geistheiler deutlich höher die ein Gesundheitlich weiter helfen können.
    Ich muß die Ärzte aber auch in Schutz nehmen, die Ausbildung ist Absolut Mangelhaft und werden von den Pharmariesen bereits in der Uni schon verführt ihre Produkte zu nehmen. Jede Menge info Stände vor den Lehrsälen. In meinen Augen eigentlich ein Skandal. Wie wäre der Aufschrei groß wenn BMW neben den Klassenzimmer Werbung für ihre Autos machen würden !
    Mit Medizin die den Menschen dient Gesund zu werden hat das nichts zu tun.

    Gefällt mir

  18. Heide sagt:

    Ich habe seit mindestens 20 Jahren keinen Arzt mehr gebraucht. Wenn sich Schmerzen bemerkbar machen bist du in der Heilungsphase.Dann musst Du dich vor allem ausruhen und abwarten. Der Mensch kann sich von selber heilen.

    Gefällt mir

  19. Angela sagt:

    Mujo und Heide

    Mujo: „… Habe seit 30 Jahren keinen Arzt mehr Besucht, ..“
    Heide: … “ Ich habe seit mindestens 20 Jahren keinen Arzt mehr gebraucht… “

    DAS habe ich so viele Jahre lang (ganz stolz) auch immer gesagt. Und dann wird eines Tages eine lebensrettende große OP nötig und alles ist anders…..

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  20. Heide sagt:

    Es hängt alles mit Konfliktverarbeitung zusammen. Bei mir waren es Selbstwerteinbrüche. Ich habe eine sehr schlimme Neurodermitis ausgeheilt.(Keine Medikamente, keine Kosmetik und auch keine Vitamine und vor allem kein Kortison) Als 10jähriges Kind hatte ich eine akute Rheumaerkrankung. Man hat mich mit Prednosolon (Kortison) 3 Monate behandelt. Danach hatte ich das doppelte Gewicht wie vor der Behandlung. Es wurde mir auch ein Herzklappenfehler (Loch) prognostiziert und mir wurde gesagt, ich müsste mich mit ‚Rheuma abfinden, es wäre nicht heilbar.
    Ich habe aber keinen Herzfehler und auch kein Rheuma mehr. Mit Medikamenten wird meiner Meinung nach die Heilungsphase immer wieder unterbrochen.
    Als junge Frau hatte man mich zu einer Rheumatologin überwiesen. Diese hatte ganz krumme Rheumahände und hat zu mir gesagt, seien sie froh wenn sie Schmerzen haben, dann wissen sie wenigstens, das sie am Leben sind. Ich war damals so Mitte zwanzig. Ich bin nie wieder zum Arzt wegen Rheuma gegangen. Ich habe schon zu DDR-Zeiten keine Medikamente mehr genommen, da habe ich aber noch nichts von der Neuen Medizin nach Dr. Hamer gehört. Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl.
    Welche Krankheit hatten Sie?

    Gefällt mir

  21. Mujo sagt:

    @Angela

    In der Not, muß das Notwendige getan werden das nach sein ermessen Richtig ist. Das etwas Notwendig wurde hat ja auch irgendwann eine Ursache gesetzt. Über die zusammenhänge wie so etwas ensteht weis kaum einer so gut bescheid wie du. Da muß ich nicht viele Worte wiedergeben wie eine Lösung aussieht. Überrascht hat es mir trotzdem ein wenig, es sei den du hast deine Wissen Erkenntnisse erst nach der OP Gewonnen.

    Gefällt mir

  22. Angela sagt:

    @ Mujo

    Natürlich sind mir die tieferen Ursachen bekannt, werde sie hier aber nicht ausbreiten…. Ich wollte ja auch nur ausdrücken, dass Arzbesuche als Folge einer OP – z.B. auch eines Unfalls wegen , den jemand hatte – manchmal unumgänglich sind. Weil Ihr so stolz auf Eure jahrzehntefreie Arzt-Abstinenz wart.
    Und Arzt ist eben nicht gleich Arzt.

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  23. Mujo sagt:

    @Angela

    Das sagte ich ja, in der Not muß das Notwendige getan werden. Aus die Maus.
    Dazu bedarf es keine weitere erklärungen, das steht mir und keinen anderen zu.
    Nur generell auch einen Unfall hatte eine Ursache wirst du sicher zustimmen !

    Ich bin auch Stolz darauf ohne die Weiskittel auszukommen. Bin mir aber nicht schade genug einen in
    Anspruch zu nehmen wenn es NOT-WENDIG wird weil ich es Notwendig gemacht habe.
    Und ich gebe dir Vollkommen Recht mit Arzt ist nicht gleich Arzt.
    Es ist in Geschenk wenn man da noch jemand hat den man Vertrauen kann und zugleich
    noch das Wissen hat.

    Lg Johann

    Gefällt 1 Person

  24. Heide sagt:

    Man sollte eben Unfälle, Vergiftungen usw. vermeiden, vor allem sollte man sich nicht verunfallen lassen! Natürlich müsste ich nach einem z.-Bsp. Autounfall auch zum Arzt. Dieser Vergleich ist wohl sehr an den Haaren herbeigezogen.

    Gefällt mir

  25. Mujo sagt:

    Heide wo ist da der Vergleich ?

    Gefällt mir

  26. Heide sagt:

    Ich hab einmal irgendwo gelesen:

    Wenn Du gesund bleiben willst dann meide die Weißkittel!!!

    Gefällt mir

  27. Pieter sagt:

    Heide
    01/06/2019 um 16:20
    Heide, vielleicht magst Du mir ja antworten.Du hast geschrieben, dass Du Neurodermitis geheilt hast. Ich habe ein verwandtes Problem mit Psoriasis. Mich interessiert dringend wie Du geheilt hast. Gerne auch per mail, : pieter-friedlein@posteo.de DANKE

    Gefällt mir

  28. Mujo sagt:

    @Pieter

    Es ist zwar nicht Psoriasis sondern Nesselsucht-Urtikaria was aber auch mit der Haut zu tun. So denke ich das ähnlich vorgegangen wird.
    Dieser Arzt gehört in meinen Augen zu den Wissenden die die Ursachen angeht, und nicht Symptom bekämpfung macht.

    Gefällt mir

  29. Heide sagt:

    Ich habs einfach ausgehalten. Ja ich gebe zu, es war verdammt schwer und auch sehr schmerzhaft. Gegen die Hitze und das Brennen habe ich manchmal Aloe-Vera von meiner Zimmerpflanze verwendet. Ich habe kein Duschbad, auch keine Hautcremes usw. verwendet. Ich hatte das auch im Gesicht und habe mich schrecklich hässlich damit gefühlt. Vor allem kein Kortison und keine anderen Medikamente. Es wurde ganz ausgeheilt, hat aber so ungefähr 6 Wochen gedauert! Und die Sonne habe ich gemieden! Durchhalten lohnt sich. Viel Ruhe gönnen, keinen Aktionismus entwickeln.

    Gefällt 2 Personen

  30. Heide sagt:

    Pieter

    ich schicke Dir eine Email, aber erst morgen. (familiäre Geburtstagsfeier)

    Gefällt mir

  31. Pieter sagt:

    Heide
    01/06/2019 um 18:52
    Danke Heide

    Gefällt mir

  32. Pieter sagt:

    Mujo
    01/06/2019 um 17:16
    Danke Mujo, Er bestätigt mir was ich schon praktiziere. Hab das Problem auch in Griff bekommen, aber noch nicht weg. Vitamin D war eine gute Wahl, mit soviel Wasser !! trinken tu ich mir extrem hart. Weißbier wär ok, 🙂 Ja und Bio und frisch das ist heftig, erstens selber kochen, zweitens schmeckts mir nicht, ok 3 mal in der Woche frisches Gemüse im Wok gebraten oder gedämpft, das geht schon, dann halt noch indische Tiefkühlkost, das wars aber dann schon. Mal sehen wies weitergeht

    Gefällt mir

  33. Mujo sagt:

    Pieter, Haut gehört immer zum Magen-Darm berreich. Ist der dort in Ordnung, zeigt sich es auch schnell im aussen. Hatte lange Zeit als Kind eine schwere Akne. Beginn von 12 bis zum 20igsten Lebensjahr. Ja Pupertäre Entwicklung war das Resümee der Hautärzte die ich wechselte wie Handtücher weil jeder eine andere Methode kannte die besser sei. Außer jede Menge Chemie die ich Einnehmen mußte und Ultra Agressive Gesichswasser mit Ameisensäure getränkt hat auch rein garnichts geholfen. Keiner hat gefragt wie meine Ernährung ist. Heilpraktiker gab es noch nicht. Mit 20 bin ich auf meinen Reisen nach Malaysia zu einen Chinesischen Arzt gekommen der ganzheitlich Arbeitet und vom gestörten Energiefeld sprach meine Ernährung umstellen müßte und welche Kräuter und Vitamine ich brauche. Ab da ging es mir stetig besser. Ganz ohne Chemie.

    Ein noch Tip, Vitamin B Komplex ist sehr Wichtig, es ist für die Verstoffwechslung des Darmsystem Verantwortlich.
    Beim Wasser Reichen 2 l am Tag aus, es sei den ich mache eine Kur wie bei der Dame oben um mich Total zu entgiften. Es gibt aber auch ein Trick wie man die Menge erhöht, immer in sehr große gern auch Weißbier Glass abfüllen. So ist mir die Menge leichter gefallen weil ich zuhause ungern Halbleere Glässer stehen lasse. Und natürlich gutes Wasser ohne Kohlensäure. Leonhardsquelle ist so ziemlich das Beste in Flaschen was auch schmeckt wer keine Wasserfilteranlage Daheim hat.

    Gefällt mir

  34. Mujo sagt:

    Noch ein Nachschlag zum Thema Wasser wie man es Behandeln sollte, gefiel mir dies sehr gut.

    Gefällt mir

  35. Pieter sagt:

    Mujo
    02/06/2019 um 08:33
    Gefällt mir was er sagt. Allerdings würde ich mein Wasser nicht in ein Kupfergefäß geben und daraus trinken, das erscheint mir nicht richtig, besonders dann wenn es länger darin steht, eine Glaskaraffe ohne Blei beimengung erscheint mir richtiger

    Gefällt mir

  36. Mujo sagt:

    Ich sehe Glass auch als bevorzugtes Gefäss an. Doch war ich Neugierig und hab Recherchiert warum er gerade Kupfer Gefässe erwähnt. So erfuhr ich das Kupfer das dritthäufigste Spurenelement im Körper ist und wird vor allem für Muskeln, Leber, Skelett und Gehirn benötigt.
    Ein Kupfer Mangel kann langfristig zu Osteoperose und Muskelschwäche führen mit Risiko zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
    Die Schwingungsinformation, und vielleicht sogar in Spurenform wird Kupfer im Wasser gebunden. Werd das mal Kinesologisch austesten was wie eine Wirkung das bei mir hat.

    Gefällt mir

  37. Pieter sagt:

    Mujo
    02/06/2019 um 18:12
    Mujo, ja, klar guter Tipp es zu testen, hab ich eigentlich immer gemacht wenn ich unsicher oder neugierig auf ein Ergebnis war

    Gefällt 1 Person

  38. Heide sagt:

    Wenn es die Haut betrifft, dann handelt es sich meistens um Trennungskonflikte. Es kann sich um einen verstorbenen Angehörigen handeln aber auch um einen Menschen, den man am liebsten nicht mehr sehen möchte oder auch um geliebte Haustiere, die man verloren hat. Aber es kann sich auch um negative Geschehnisse handeln, wie es sie ja zu Hauf in unserer jetzigen Welt gibt, und man nicht weiß, wie man sie loswerden kann.

    Gefällt mir

  39. Heide sagt:

    Aber wenn sich Syptome auf der Haut zeigen ist man in der Heilungsphase!!! Und dann geht man zum Arzt, weil man sich krank fühlt und der Arzt beendet dann die Heilungsphase durch die Behandlung!!!
    Das hatte ich im obigen Beitrag vergessen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: