bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Syrien / Tatsächliches Geschehen / Brief einer in Syrien lebenden amerikanischen Aerztin

Syrien / Tatsächliches Geschehen / Brief einer in Syrien lebenden amerikanischen Aerztin

Du lebst in einem Dorf. Kommen Söldner. Sie enthaupten deine Nachbarn.

Westmedien und Westpolitiker sagen, die Täter seien Assads Truppen, jaja, gelegentlich auch mal gemässigte Rebellen, welche man aber trotzdem  unterstützen müsse, um Assads Gräueltaten zu stoppen. Assads Gräueltaten bestanden unter Anderem darin, dass die medizinische Versorgung der Bevölkerung gratis war.

Syrier lebten vor dem Einfall der bezahlten Schlächter in friedlicher Eintracht.

Die vom westbezahlten Gesindel mit russischer und iranischer Hilfe geräumten Gebiete sind kräftig im Aufbau.

Doch ächzt das Land unter dem rigorosen Verbot der Westmächte, allen voran US UK D F, mit Syrien Handel zu betreiben.

.

In wenigen Minuten, von Englisch auf Deutsch übersetzt und vorgelesen, die wichtigen Fakten,

welche von den gesamten westlichen Grossmedien verschwiegen oder verdreht wurden und werden.

Der Brief der Aerztin beginnt bei 3:56

 

Ja.

Jeder Westmensch ist mitverantwortlich.

Westliche Politiker müssen täglich mit 10’000 Botschaften eingedeckt werden. Täglich 10’000, jeder Einzelne. Präsidenten mit 100’000.

Ja.

Ich bin mitverantwortlich. Keine einzige Mail, keinen einzigen Brief habe ich geschrieben.

Welch Leuchten sind Menschen wie Bernd Duschner und die amerikanische Aerztin, welche etwas taten und etwas tun!

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 10.11.06

.


7 Kommentare

  1. Jan sagt:

    Guten Tag….

    Paulina…….

    Gefällt mir

  2. aldiger hias sagt:

    Bin ich „Westmensch“? Nein.
    Hab ich mich für die jahrhundertelange Vorgehensweise der Menschheit entschieden? Nein.
    Sollte ich mir Schuld einreden lassen, obwohl ich eh‘ mein Möglichstes tue um in diesem System überhaupt glücklich zu sein und wachsen zu können? Nein.

    Ich bin nicht „mitverantwortlich“!
    Sag‘ I!
    Auch wenn I nit mein Gewissen zu reinigen versuch‘, indem I sogenannten „Volksvertretern“ meine Bedenken mitzuteilen versuch..
    Das tu‘ I bei meiner Umgebung und da isses um einiges wirkungsvoller.

    Jeder wie er muss, mir geht’s gut, alles richtet sich ; )

    Haut’s rein! Keine Angst, keine Schuld: FREI SEIN! LEBEN LASSEN! auch sich selbst ; )

    Gefällt 2 Personen

  3. palina sagt:

    @Jan
    deine Kommentare sind immer sehr kurz. Ist mir schon in einem anderen Strang aufgefallen.
    Muss ich dich kennen?

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    Bernd Duschner leistet sehr gute Arbeit.

    Meine Hochachtung hat er.

    Müsste alles nicht sein, wenn sich alle an das vertraglich vereinbarte Gewaltverbot der Uno hielten.
    Machen sie aber nicht.
    Alle brechen diesen Vertrag.

    Völkerrecht wird nicht eingehalten.

    Gefällt mir

  5. Arno Energieheiler sagt:

    Warum müssen wir in so einer Welt leben , es könnte doch viel schöner sein , nur weil die Waffenindustrie viel Geld verdienen will ,können unsere Politiker nicht mehr denken ?Was du nicht willst da tu auch keinen anderen an ,
    Wenn ein Politiker geht und der andere kommt ändert sich nichts ,wie kann man das ändern —–
    Aber ich schicke für Assad so viel Energie wie ich kann , damit er noch lange Regiert ,
    Das mit den Erdgas ist kein Geheimnis , man wollte das Erdgas um Russland aus den Geschäft zu Jagen ….

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    @Arno Energieheiler
    „Warum müssen wir in so einer Welt leben , es könnte doch viel schöner sein , nur weil die Waffenindustrie viel Geld verdienen will ,können unsere Politiker nicht mehr denken ?“
    Ganz klar, die denken nicht!!!
    Sind nur an ihrer Karriere interessiert.
    Wir leben im Zeitalter des Materialismus.

    Gefällt mir

  7. jpr65 sagt:

    aldiger hias
    11/11/2018 UM 03:13

    Du hast es verstanden.

    Jeder hat hier seine Aufgaben. Und wir können, müssen und sollen nicht alle nach Syrien gehen. Dann ist keiner mehr hier, der die Aufgaben löst, die hier anfallen.

    Und ich spreche hier nicht von 3D-Aufgaben. Müll raussstellen, demonstrieren, Briefe schreiben, mit den Menschen reden. Das könnten wir auch ohne BumiBahagia.

    Es geht darum, sein eigenes Licht leuchten zu lassen.

    Aber mit Angst, Zweifeln, Selbstvorwürfen (warum habe ich nicht an die Polyticker geschrieben…), da verdunkeln wir unser Licht.

    An den Herbert Grönemeyer habe ich mal einen Brief geschrieben. Auf Papier, im leuchtend grünen Umschlag. Mit Inhalt, was mir an seinen Liedern gefällt und was nicht.

    Und die Reaktion war: Gar keine. Da hat irgendwer den Brief rausgefiltert und weggeworfen, Wenn der ihn überhaupt mal gelesen hat.

    Und der Herbert hats nicht gelesen, wo wie der sich gerade aufführt.

    Und wenn ich hier lese, wir seien mitverantwortlich. Ich habe damals nicht gewählt, damit die Nato/Uno Syrien verwüstet. Ich lebe auch nicht von der Waffenproduktion.

    Also bin ich auch nicht verantwortlich.

    Verantwortlich sind die, die die Pläne aushecken und ausführen (lassen). Ob der Pilot noch eine Wahl hat, zu schießen oder nicht, das ist noch eine komplexe Frage. Aber nicht meine, sondern seine.

    Wir haben hier viel zu tun in D-A-CH, mit denen, die um uns sind.

    Das war Teil 1 meiner Ansichten dazu. Der zweite folgt in Kürze.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: