bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » SOS / Kamerad in Not

SOS / Kamerad in Not

.

Vielleicht über bb-Leser?

Thom Ram, 08.10.06

.

SOS – Kamerad in Not!

8. Oktober 2018 von UBasser

Der Kamerad und Betreiber der Internetseite „Zeitzeugen-Archiv verbotenen Wissens“  ist in einer schlechten Lage. Er benötigt unsere Hilfe. Wir wissen, daß das System zur Zeit Amok läuft und jeden hinter Schloß und Riegel bringt, der es wagt, die Wahrheit zu sagen. Daher ist es verständlich, daß auch dieser Hilferuf eine gewisse Anonymität besitzt. Um ihm Hilfe in welcher Form auch immer zukommen zu lassen, hat er unter seinem Hilferuf ein entsprechendes Kontaktformular erstellt. Folgen Sie dem Link, wenn und wie Sie Hilfe anbieten möchten:

https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2018/10/05/sos/

Es gibt nur wenige Menschen, die eine solche Lage akzeptieren könnten. Versuchen wir gemeinsam seine Lage zu verändern, in dem ihm geholfen wird, wie er sich es vielleicht vorstellt. Noch besser wäre es natürlich, wenn ihm eine bezahlbare Wohnung angeboten werden könnte. Wir brauchen uns nicht zu schämen, das dafür nötige Geld vom Sozialamt zu nehmen – wir müssen uns nur schämen, daß so etwas möglich ist!

Ubasser

Hier sein Aufruf:

Verehrte Leserschaft und nationale Blogger,

ich habe sehr lange dafür gebraucht, mich dazu durchzuringen, Gleichgesinnte hier öffentlich um Mithilfe zu bitten, was ich hiermit nun aber tun möchte, da die Kälte allmählich Einzug erhält und ich dem kommenden Winter, im Gegensatz zu letztem, nichts entgegenzustellen habe.

Worum es geht: Ich befinde mich mit meinem bald 15 Jahre alten Hund seit September letzten Jahres wegen „Eigenbedarf“ und den fehlerhaften Ratschlägen meines Anwaltes mir gegenüber in einer skurilen Gerichtsverhandlung mit meinem Vermieter buchstäblich auf der Straße, was auch der Grund dafür ist, daß der Betrieb dieses Blogs ruht.

Lange war ich auf der Suche nach einer kleinen Wohnung in meiner Heimat Schleswig-Holstein, doch mit Hund und negativer Schufa, hinzu mit dem Maximum des Existentminimums als Einkommensgrenze, erfolgten selbstverständlich stets Absagen.

Meine ohnehin nur spartanische Habe von einst hat sich seit dem unfreiwilligen Auszug nochmals auf ein absolutes Minimum, das Allernötigste, reduziert und muß nun in und auf einem bald 19 Jahre alten, dreitürigen Kleinstwagen passen, welchen ich zwar bestmöglichst zu einem „Nanowohnmobil“ zweckentfremdete, dieser aber natürlich nicht zum dauerhaften Verbleib als Ersatzwohnung geeignet ist.

Das keine-Wohnung-haben stört mich längst nicht mehr, aber (durch die Fenster im Auto) keinerlei Privatsphäre und damit kein Alleinesein mehr verspüren zu dürfen, das nagt nach einem Jahr mittlerweile sehr stark an meinem geistigen Wohlbefinden bzw. Gleichgewicht. Mal ganz abgesehen davon, daß ich deshalb kaum die nötige Ruhe durch einen einigermaßen erholsamen Schlaf finde, der im Durchschnitt zwischen drei und vier Stunden beträgt, wenn überhaupt.

Es sind aber nicht nur die Blicke von außen und das Chaos von innen, sondern besonders die Temperaturen im Sommer und Winter, als auch die Feuchtigkeit und Nässe an regnerischen Tagen, gegen die wir uns in so einem kleinen Auto einfach nicht schützen können, was uns arg zu schaffen macht. Die Situation als Ganzes läßt uns vor allem vor einer ganz besonders schwer unüberwindbaren Hürde stehen, die uns existenziell bedroht: Arbeitslosigkeit, die Spirale nach unten – obwohl ich nicht arbeitslos sein müßte.

Ich ringe also täglich mit der Existenz, mit einem Hundemagen und Tank, der gefüllt werden möchte, mit dem Verschleiß von Mechanik und Technik, die ausgetauscht, repariert oder aufgeladen werden muß, mit dem Schmutz und der Hygiene, (…) und aktuell auch mit dem Glück, das mir auf der Suche Pfand bescheren möge, weil das Jobcenter meint, mich mit auferlegten Sanktionen und verbleibenden 250 Euro für einen ganzen Monat besser in den Arbeitsmarkt integrieren zu können.

Bei all den Begebenheiten den Humor nicht zu verlieren, den Durchhaltewillen, die Lebensfreude und den Blick für das Schöne zu erhalten, darf schon als Stärke bezeichnet und von mir bestolzt werden. Dennoch bin ich jetzt auf Hilfe angewiesen, ohne dabei etwas geschenkt bekommen zu wollen.

Wie aus bisher Geschriebenen herauszulesen ist, bedarf ich keiner Unterkunft in Form einer neuen, maßlos überteuerten Mietkaserne, sondern lediglich mehr Raum auf vier Rädern, in dem ich Lebensstruktur aufbauen kann. Ich weiß das mobile Leben mittlerweile längst zu schätzen, weshalb ich aus meiner Situation, also aus der jetzigen Not heraus, auch eine Tugend machen möchte. Da ich jederzeit anfangen kann zu arbeiten, ich meinen Hund aber nicht in diesem kleinen Auto lassen oder anderweitig unterbringen kann, benötige ich dringend einen fensterlosen Bus, den ich mir isolieren und dahingehend so ausbaue (Heizung, Toilette, Zu- und Abwasser etc.), sodaß dies kein Problem mehr darstellt und damit unser Leben wieder lebenswert wird, geschützt vor den Blicken und Geräuschen von außen, mit festem Bett, einem gesunden Sitzplatz, etc..

Ohne Wohnung reicht mein Maximaleinkommen von rd. 1100 Euro locker aus, um sämtliche Kosten für einen Bus zu decken und prima leben zu können. Vor allem kann ich dann problemlos da arbeiten, wo ich will und bin endlich wieder unabhängig vom Sanktionscenter.

Wie Ihr mir helfen könnt:

Ich möchte an dieser Stelle keinen direkten Geldspendenaufruf starten, doch ich sage nicht nein, wenn es mir dazu verhilft, schnellstmöglich an einen Bus und seine Winterfestigkeit zu kommen.

Das schwebt mir beispielsweise vor: ein Pegeout Boxer, Trafic, Jumper, ein Fiat Ducato, ein Iveco, aber auch ein VW T4, jeweils gerne in hoher (auch Hochdach) und langer Version. Gerne alter Diesel (wegen der Steuern Euro 3) mit LKW-Zulassung. Er darf optisch herzlich gerne durch unfaßbare Häßlichkeit glänzen und auch schon einige Tausend Kilometer runter haben, sollte aber technisch bitte in einwandfreiem Zustand sein und entweder Resttüv (ein Jahr), oder eben keine so erheblichen Mängel haben, daß er neuen bekommen kann. In dem fensterlosen Bus soll eine Isolierung (Armaflex etc.), eine Stand- bzw. Dieselheizung und eine zweite Autbatterie eingebaut werden, womit die Grundbasis errichtet wäre, alles andere folgt durch mich mit der Zeit.

Wer von Euch hat so ein oder ein ähnliches Fahrzeug, einen Bus oder ehemaligen Lieferwagen, der ohnehin nur rumsteht oder verkauft werden soll? Oder kennt jemand von Euch jemanden, der jemanden kennt? Wer hat möglicherweise noch Isolierware, eine etwaige Heizvariante oder Autobatterie, die noch genügend leistet und würde sie mir zur Verfügung stellen? (…)

Ich wäre für jede Art von Hilfe sehr, sehr dankbar und bin dafür bereit nach Möglichkeit quer durch das Land zu fahren, um beispielsweise vor Ort zu arbeiten um so die bekommende Hilfe abzuzahlen und anderweitig zu helfen. Mit meinem mir jetzt zur Verfügung stehenden Geld komme ich selbstverständlich nicht sehr weit, deshalb helfen mir auch Tankgutscheine, eben alles, was mich zum Ziel bringen kann.

Vielen Dank!


Es ist für uns eine Pflicht, diesen Hilferuf eines notleidenden Landsmann zu übernehmen und bei der Verbreitung zu unterstützen!

.


24 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. petravonhaldem sagt:

    Habe es weitergegeben an kompetente Männer………………..

    Genau so muss es funktionieren. Wir sind ähnlich unterwegs.

    Gefällt mir

  3. Rosemarie sagt:

    Wenn man das hier so liest, tut es schon weh, daß es in unserem Land solche armen Menschen noch gibt. Diese dreckigen Ratten hier bekommen alles – entschuldigt den Ausdruck – vor ihren Arsch geschmiert und unsere eigene Bevölkerung muß so leiden.
    Ich kann nur für unseren Mitbürger hoffen , daß ihm schnellstens geholfen wird, und wünsche ihm weiterhin viel Erfolg.

    Gefällt 1 Person

  4. Angela sagt:

    Zitat: „…. Wenn man das hier so liest, tut es schon weh, ….“

    MIR tun solcherart Kommentare von einer Rosemarie in diesem Blog auch weh , in der Vergangenheit kamen ja noch schlimmere, viel schlimmere Beschimpfungen…. ich denke da an Bezeichnungen für A. Merkel , – die in meinen Augen einfach undiskutabel sind, ganz egal, wie jemand zu ihr steht….. Was ist das eigentlich für ein Niveau?

    Zitat: „…. Diese dreckigen Ratten hier bekommen alles – entschuldigt den Ausdruck – vor ihren Arsch geschmiert und unsere eigene Bevölkerung muß so leiden…..

    Im übrigen muss jemand, der ( indirekt) Ansprüche an die Art und Marke des gewünschten Busses stellt wohl noch nicht ganz am Boden sein. Und folgenden Satz verstehe ich überhaupt nicht:

    Zitat: „Ohne Wohnung reicht mein Maximaleinkommen von rd. 1100 Euro locker aus, um sämtliche Kosten für einen Bus zu decken und prima leben zu können….“

    Von dem Maximaleinkommen kann mancher Rentner nur träumen.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  5. Hilke sagt:

    Angela 21:22 ,
    das ist das was ich bekomme und was soll ich sagen: ich komme prima damit hin. Ohne Auto, versteht sich, per pedes ist gut für die Figur.
    Rosemarie 20:27,
    und wieder mal tut einer den Ratten bitter unrecht! Sie werden uns wohl überleben, da ihre Evolution rasch funktioniert, die brauchen nicht Äonen um auf eine Situation eine neue frische Antwort zu finden. Was ich gerad gestern in einem älteren Geo-Beitrag las über eben diese Ratten, was Menschen ihnen antun, was sie selbst in ihre genetischen Programme einspeisen können u. wie sie in ihren clans agieren u.v.m.,
    das solltest du dir mal angucken, da fladdern dir die Ohren vor Respekt. Vlt. zum ersten Mal…

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Angela 21:22

    Bei 1100 bin ich auch gestolpert, und zwar dessentwegen, weil ich in Bär Lün Freund habe, der mit ein paar Hundert vert knapp über die Runde kommt.

    Gefällt mir

  7. Angela sagt:

    @ Hilke

    Der Text vom Maximaleinkommen war ein Zitat des notleidenden Kameraden, ich habe leider vergessen die Schrägschreibung aufzuheben.

    Und findest Du den zitierten Satz von Rosemarie trotz Deiner Rattenbegeisterung (haha) okay, der sich ja wohl auf Asylanten bezog?

    Zitat: „Die Sprache gehört zum Charakter des Menschen.“
    Sir Francis von Verulam Bacon (1561 – 1626), englischer Philosoph

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  8. Hilke sagt:

    Angela,
    das Zitat hatte ich schon erkannt, hab halt erstmal ein bisschen gegugget, aber wird dann schon klar, was du meintest.
    Und : nein, find ich nicht okay, sondern indiskutabel der ganze Beitrag, für mich. Manchmes entzieht halt einfach nur Energie u. ist ansonsten nutzlos. Daher ging ich nur auf de Radden ein, zumal ich wie gesagt gestern erst den Text von Martin Meister, damals Geo-Journalist, las und mir echt die Tränen kamen über die menschliche Grausamkeit.
    Über den Stil von Rosemarie’s Kommi ist für mich nix weiter zu sagen,….

    ….außer:
    Rosemarie: die putzen sich 6mal am Tag.

    Gefällt mir

  9. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Hilke,
    die Neuen nicht. Die lassen sich putzen.
    Ich finde übrigens rührseelige Geschichten nicht unbedingt salongfähig. Ich brauche kein Negerkind mit dickem Bauch um Ungerechtigkeiten gegen Afrika zu entdecken.
    Aber dieses Kind kommt ja hier ja gar nicht her!
    Es sind die jungen Männer, die hier aufschlagen und sich nicht wie Gäste benehmen.
    Da kommt Rosemaries Ansage doch noch gar nicht so bösartig daher.
    Und noch was: für Merkel ist kein bekanntes Schimpfwort bösartig genug, als das ich es verfluchen würde.
    Hier mein Angebot: Sie und ihre CDU sind die schwarze Pest für unsere Heimat!
    Und das sind sie wirklich. Im wahrsten Sinne des Wortes.
    Du und die Angela können sich ja mal an einer Titelseite der Jerusalem Post (vor wenigen Wochen) abarbeiten, in dem die Ehe von Juden und Nichtjuden als Krankheit, wie Pest, Colera e.t.c. eingestuft wird. Ganz ohne jeden Protest der Gutmenschen. Die dürfen so was ja.
    Also Leute kriegt Euch mal ein.
    Im übertragenen Sinne:
    Das Schiff Deutschland ist fast abgesoffen, die Mannschaft ersoffen und die Ratten klammern sich an die abgebrochenen Planken bis ans nächste Ufer.
    Seid Ihr noch gescheit?
    Lieben Gruß
    Der Preusse Martin

    Gefällt mir

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Ach so, eines noch,
    der Hilferuf eines Kameraden wird von mir auch nicht als sehr dringlich eingestuft, wenn die Alimentation richtig rüber gekommen ist.
    1200 Tacken für jeden Schwarzen und jeden Monat lassen mich mehr essen, dass ich morgen mehr ko….. kann.
    Wo leben wir eigentlich???
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  11. Hilke sagt:

    Preusse Martin,
    nee bin ich nicht, daher lass ich es, hierzu weiter zu kommentieren, überlass ich dir Gescheiten. Ach ja, ich werd mich an GAR nix „abarbeiten“, wozu auch.
    Und wenn du mal richtig liest, habe ich nix von bösartig gesagt, das geht wohl eher in dir vor, dein Schuh.

    Gefällt mir

  12. mkarazzipuzz sagt:

    Noch ein Nachsatz:
    die 1200 Tacken (also €) Alimentation für jeden „Kulturbereicherer“ stammen aus dem Munde Putins, der in der Regierungspressekonferenz mit dem Kurzen Ösi erklärt hat, warum diverse Heimatvertriebene des afrikanischen Kontinentes nicht zurückkehren möchten. Ich denke, Putins Infos sind verläßlich. Einfach mal reinlauschen. Ram hat es schon irgendwo gepostet. Ich hab’s gesehen. Sonst einfach suchen.
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  13. mkarazzipuzz sagt:

    Hilke
    09/10/2018 um 01:03

    Preusse Martin,
    nee bin ich nicht, daher lass ich es, hierzu weiter zu kommentieren, überlass ich dir Gescheiten. Ach ja, ich werd mich an GAR nix „abarbeiten“, wozu auch.
    +++++++++++
    ja aber der Artikel ist doch lesenswert, finde ich. Da lernt mal doch mal die Meinung der BESTIMMER in dieser Welt so richtig kennen.
    Gottes auserwähltes Volk in Aktion. Da wir ja Gojim sind, haben wir natürlich keine Meinung zu haben.
    ——————
    Und wenn du mal richtig liest, habe ich nix von bösartig gesagt, das geht wohl eher in dir vor, dein Schuh.

    ++++++++++
    Ja liebe Hilke,
    das mit dem bösartig war ja auch meine Diktion. Ihr zwei habt die Rosi m.E. halt nur „verbal verachtet“.
    Ich gebe doch hier nur zu bedenken….
    Und mal ganz ehrlich, es gibt doch keine Gescheiten. Wir sind doch alle am lernen….
    Ich mag halt keine Dickebäuchenegerkinder- oder Kätzchen-Videos oder auch Fotos. Obwohl ich kleine Katzen, Tiger, Affen, Rinder und weitere Kinder absolut niedlich und für schützenswert finde.

    Ein Gedicht von Heinz Erhardt aus dem Gedächtnis und mit schlechtem Gewissen:

    Es spielt das Kind vom Rind im Wind, ist froh und guten Mutes
    Es kennt nicht Not, nicht den Papa, nicht den Geruch des Blutes
    Der Gang ist eng, der Gang ist lang, das Kälbchen ahnt nichts Gutes
    Der Schlächter ist kein schlechter Mensch, doch muss er’s tun und tut es
    Das Kälbchen existiert nicht mehr, in uns’ren Mägen ruht es
    Nur Nacht’s erscheint es uns im Traum und traurig muhh muhh muhht es….

    Keiner will es hören, aber er hat es geschrieben und auch rezitiert. Hast du es schon mal gehört?

    Es gibt noch einen weiteren Spruch:
    Mein Lieblingstier heißt Schnitzel, es wohnt in Wien.

    Das war dann allerdings ein Kalbsschnitzel.

    Was will ich damit sagen?
    Der Mensch lebt im Allgemeinen doppelzüngig, aber er hat eine Kultur.
    So wenig wie wir in ein afrikanisches Dorf passen, so wenig passen die Schwarzen hierher. Sie gehören nach Afrika. So einfach ist das.

    Und den Amis und den britischen Mordbuben gehört eins auf die Fresse, wenn sie fremde Völker überfallen um sie anschließend ganz gewollt als „Ratten“ unsere Kultur unterwandern lassen zu wollen. Genau das tun sie nämlich Tag für Tag und Nacht für Nacht.
    Sie tun das übrigens im Auftrage eines sich selbst über Andere erhebenden Rasse. Die mit der Hakennase.

    Lieben Gruß
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  14. Judith Endler sagt:

    In diesem Land(BRD)werden jährlich Hunderttausende von den Jobcentern auf nuullll gekürzt-heißt Hunger,keine Krankenversicherung und Obdachlosigkeit!Es sind meist die Wehrlosen,die das erleben müssen;die Agentur für Arbeit erziehlt „Überschuß…Im Film „das Leben derAnderen“ war die Kerngeschichte ein in den Westen geschmuggelter Artikel zur verschwiegenen Selbstmordrate in der DDR-nun:die BRD verzichtet gleichfalls auf eine Erfassung von Suiziden—beide Systeme waren und SIND nicht alternativlos!

    Gefällt mir

  15. mkarazzipuzz sagt:

    @Judith Endler
    09/10/2018 um 03:58
    wie werden die auf Null gekürzt? Ich kann mir das nicht vorstellen, obgleich ich es für möglich halte. Berichte bitte.
    Danke
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  16. Hawey sagt:

    Man oh man, habe das Gefühl da haben sich ein Haufen von Proleten versammelt und da sind einige dabei von denen ich das nicht gedacht hätte. So wie ich das sehe ging es hier doch um Hilfe Leistung und nicht darum ob der eine den anderen nicht leiden kann bzw. seine geäußerte Meinung. Ich mache es kurz ich werde nicht unterstützen, weil der Mensch mit 1200 mehr Geld zur Verfügung hat als ich. Das doppelte und da muss ich nicht lang drumherum reden wie einer der Kommentatoren Zitat „Habe es weitergegeben an kompetente Männer“ Das ist jawohl die blödeste Umschreibung für ich will oder kann nicht Spenden die ich je gehört habe. Man wenn ihr nicht wollt oder könnt dann sagt es doch einfach. Zu Thom ich muss sagen das Du das Bitt-Gesuch überhaupt eingestellt hast, wenn der sowieso 1200 Einkommen hat finde ich äußerst fragwürdig.

    Gefällt mir

  17. Thom Ram sagt:

    Hawey
    Ich weiss, dass 1200 heute für viele der Deutschen schon ein Traumeinkommen darstellt.
    Insofern habe ich mich mit meinem Angaschemang wenig klug positioniert.

    Gefällt 1 Person

  18. Hawey sagt:

    @Thom Ram,

    na einsicht ist immer der Weg zur Besserung

    Gefällt mir

  19. Zeitzeuge sagt:

    Ich möchte hier mal etwas zu den 1100,- Euro sagen, die für einige ein Luxus darzustellen vermögen:

    Ich meine, es sind genau 1140,- Euro, die die Pfändungsfreigrenze für einen Alleinstehenden sind, also das Maximum, was einem von seiner Arbeit übrig bleibt. Bei meinem Beruf, in dem überwiegend Mindestlohn gezahlt wird, komme ich lediglich knapp an die Tausendergrenze. Meine letzte Wohnung in Kiel, 30 Qm, hat 400,- kalt plus rund 150,- Nebenkosten abgegriffen, womit weniger zum Leben über blieb, als der Hartz4-Satz in Schleswig-Holstein. Wer ernsthaft meint, das sei Luxus, hat einen an der Waffel.
    Ich habe mich nun für ein Lebensmodell entschieden, bei dem ich rechnerisch wesentlich besser bei wegkomme, weil ich das bißchen Kohle nicht mehr in die gierigen Rachen von Vermietern und Energieversorgern etc. werfe, sondern in mein Leben stecken kann, damit es mir besser geht.
    Zu dem, daß es mir noch zu gut oder noch nicht schlecht genug geht etc., sage ich nichts weiter, da es der Worte nicht wert wäre. Doch, einen Satz trage ich nach: Die Aussagenden würden mein Leben nicht mal einen einzigen Monat lang durchhalten, da sie nicht einmal eine Vorstellung davon haben, wie viel Willenskraft und Stärke, wie viel Arsch man dafür in der Hose benötigt, um trotz allem mit einem gepflegt und sauberen Erscheinungsbild, ohne Depressionen und Perspektivlosigkeit, aufrecht durch die Welt zu gehen – womit ich weit über den dümmlichen Dingen stehe, die hier abgeseiert wurden!

    Dir, Thom ram, vielen Dank für das Weiterverbreiten und viele Grüße vom Meer, entsandt vom Dennis :0)

    Gefällt mir

  20. Hilke sagt:

    Zeitzeuge,
    ich wollte dich nicht verletzen mit meiner Aussage „das ist das was ich bekomme und was soll ich sagen: ich komme prima damit hin. Ohne Auto, versteht sich, per pedes ist gut für die Figur.“ Ich schrieb das auf den davorliegenden Beitrag hin und meinte etwas scherzhaft zu sein mit dem „Figur“. Ich war an dem Tag einfach gut drauf. Ich wollte dir aber nicht in Abrede stellen, daß du in DEINER Situation anders stehst mit selbigem Betrag. Sicher ist nur, daß ich es nicht GEGEN dich meinte. Ich spreche freilich für mich. Ich sage nicht „entschuldigung“, da ich es wirklich nicht in fieser Absicht meinte, sondern einfach leichthin gesagt, das darf ich auch mal. Dir auf jeden Fall wie auch ALLEN anderen eine gute Zeit.

    Gefällt mir

  21. Hilke sagt:

    Zeitzeuge,
    ich habe jetzt nochmal nachgelesen und mir ist aufgefallen, daß bei einem Satz von mir wohl nicht klar draus hervorgeht, worauf ich ihn bezog: „Und : nein, find ich nicht okay, sondern indiskutabel der ganze Beitrag, für mich. Manchmes entzieht halt einfach nur Energie u. ist ansonsten nutzlos.“
    Damit meinte ich ausschließlich Rosi’s Kommentar.

    Gefällt mir

  22. Zeitzeuge sagt:

    Hilke, schon gut – vergessen wir`s 😉

    Dir viele Grüße, entsandt vom Dennis

    Gefällt 1 Person

  23. Hawey sagt:

    @Zeitzeuge
    Zitat: Meine letzte Wohnung in Kiel, 30 Qm, hat 400,- kalt plus rund 150,- Nebenkosten abgegriffen, womit weniger zum Leben überblieb, als der Hartz4-Satz in Schleswig-Holstein. Wer ernsthaft meint, das sei Luxus, hat einen an der Waffel.
    Also Zeitzeuge ich bekomme seit der letzten Rentenerhöhung €724 Miete mit Nebenkosten ca.100€ weniger. Ich habe keine Zuschüsse beantragt.

    Zitat:“ Die Aussagenden würden mein Leben nicht mal einen einzigen Monat lang durchhalten, da sie nicht einmal eine Vorstellung davon haben, wie viel Willenskraft und Stärke, wie viel Arsch man dafür in der Hose benötigt, um trotz allem mit einem gepflegt und sauberen Erscheinungsbild, ohne Depressionen und Perspektivlosigkeit, aufrecht durch die Welt zu gehen – womit ich weit über den dümmlichen Dingen stehe, die hier abgeseiert wurden!“.

    Für ein gutes Erscheinungsbild habe ich immer gesorgt. Darüber musste ich nie nachdenken das ist einfach in mir drin, Innere Haltung?
    Allerdings habe ich zweimal im Jahr das Glück Dank Bill Gates der zweimal im Jahr ein Upgrade herausgibt wo nicht alle mit klar kommen da kann ich mit meinen Computerkenntnissen helfen aber auch bei anderen Problemen. Wenn ich dann gefragt werde was das kostet sage ich immer du weißt das ist mein Hobby aber wenn du mir unbedingt was geben willst gib mir was wobei DU dich gut fühlst und dann passieren oft Wunder so kommt es mir jedenfalls vor.

    Früher habe ich das generell abgelehnt was zu nehmen, merkte dann aber, dass die Menschen innerlich beleidigt sind überlegte dann wie ich es vermeiden kann das sie beleidigt sind und kam dann auf die Antwort wie beschrieben. Das alleine ist es aber auch nicht. Da gehört auch eine innere Einstellung dazu mir ist es wirklich scheiß egal ob mir jemand was gibt oder nicht. Ich habe es nie Leiden können Menschen in Schuld zu bringen und mich dadurch in Erwartung. Die Menschen betrachten das Scheinbar als Geschenk und geben mir Summen und oft noch praktische Dinge dazu und je nach Tageszeit noch ein gutes Mittagsessen oder Kaffee und Kuchen. Manchmal dauert die Fehlerbehebung 3 Min. Drei Minuten Arbeit haben mir schon ein Geschenk von 500€ eingebracht und wie beschrieben ein gutes Essen und gute Gespräche.
    Sogar eine Einladung für 10 Tage nach Bremen erster Klasse und auf der Heimfahrt in der Jackentasche 500€. Zu Weihnachten und Ostern bekomme ich ohne Absprache immer kleine Beträge als Geschenk. Ich will jetzt nicht die ganze Geschichte erzählen wie das alles kam für mich sind es immer die kleinen Wunder die das Leben mir schenkt.

    Es sind nicht wenige Wunder aber so habe ich eine Aufgabe und Kontakt zu meinen Mitmenschen. Es ist die innere Einstellung da bin ich mir sicher.
    Freundlichkeit ist auch ein kleiner Wundermacher. Ich gehe ja viel zu Rewe zum Bäcker zum Tee oder Kaffee trinken die Mädels freuen sich, wenn sie mich sehen und mittlerweile werde ich auch wider umarmt, wenn ich gehe. Genau wie beim anderen Bäcker der beim Lidl war. Lidl hat leider auf Automaten umgestellt und damit unsere ganze Gruppe zerstört die sich da gebildet hatte. Im Rewe hat sich jetzt wieder eine Gruppe gebildet man trifft sich Quatscht über Gott und die Welt und hat einen schönen Tag. Sicher gibt es auch mal Zeiten wo man meint in Depression zu fallen was mir dieses Jahr passiert ist, weil gleich 5 meiner besten Freunde verstorben sind aber das Leben geht weiter ist zwar schwer gute Freunde im Alter zu finden weil die meisten sich scheinbar in den Wartezimmern der Ärzte und in den Krankenhäusern aufhalten. Ich habe nicht mal mehr einen Arzt und so geht es mir gut.

    Was feststeht viele Menschen sind innerlich sehr einsam und das oft schon solange das sie gar nicht mehr Wissen wie sie sich nach außen öffnen sollen und sich verloren haben. Ich fühle das und versuche die Hand zu reichen man muss natürlich aufpassen das man nicht gebissen wird denn oft kommt erst mal der Frust raus den sie in sich gespeichert haben. Wie man sieht bin ich ins Erzählen gekommen. Die einfachste Methode ist die, schenke der Welt Dein lächeln und sie lächelt zurück ich habe das immer wieder erfahren. Vor allem bleibt in der Wahrheit! Nun wie lautet deine Wahrheit………… Wie schaust du deine Welt und die Menschen? Du weißt es nicht dann gehe mal in einer gut besuchten Shoppingmeile gegen den Strom und schau dir die Menschen an und beobachte dabei deine Gedanken dann hast du die Antwort!

    Gefällt mir

  24. makieken sagt:

    Und um den Bogen zum Gebiet der ehemaligen DDR zu spannen – hier gibt es gut sanierte Wohnungen für 4-5 € pro qm…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: