bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Deutschland hat fertig

Deutschland hat fertig

(Ludwig der Träumer) Es braucht keinen weiteren Krieg mehr in unserem Land um es  in einen dritten Weltladen zu stampfen. Der Morgenthau-Plan wird nunmehr vollstreckt, so munkeln etliche Zeitgenossen. Nur zu blöd, daß er lediglich angedacht war. Der Morgenthau-Plan wurde noch 1944 verworfen und kam niemals zur Anwendung. Die Amerikaner erkannten, daß ein wirtschaftlich völlig geschwächtes Deutschland dem „Gleichgewicht“ der Mächte in Europa nicht gut tun würde und kamen von diesem Plan ab. Mit einem reinen Agrarstaat, der zudem kaum zu plündernde Bodenschätze hat ist kaum gute Geschäfte zu machen. Wer sind also die Ur-Kräfte, die Deutschland industriell platt machen und in ein „grünes Paradies“ verwandeln wollen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Warum haben die sog. Geisteswissenschaften – die eher geistlos sind, das Feld der klassischen Humboldtschen Lehre übernommen? Mit den 68ern ging da richtig die Post ab, bis hin zur heutigen Perversion der Bildung an den Universitäten, die alle gewachsenen Strukturen, von der Familie bis hin zur Heimatverbundenheit zerstören wollen. Von was leben die eigentlich?

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2017/12/18/gender-wahn-angriff-auf-mann-und-familie-zugleich/  Mich wundert es daher nichts mehr.

Besonders lesenswert, auch die Gedanken hier: http://www.sackstark.info/?p=24353

50.000? oder nur 20.000 Lemminge feiern im Hambacher Forst das Ende Deutschlands. Wir sind mehr, plärrten sie auf Demos an anderer Stelle im schönen Deutschland. Aha – so viele sind mehr als die Millionen besorgten Bürger, die um die gewachsene Kultur sich Sorgen machen. Das ist zwar ein anderes Thema, das aber im Kontext mit deren Ideologie steht. Von wem lassen sie denken, frage ich mich. Hirnlos wollen sie mit dem Ende der Braunkohle und der Kernkraft eine noch stabile Stromversorgung niedermachen, zugunsten einer von Naturlaune abhängigen angeblich sauberen erneuerbarer Energie. Sie wissen nicht wovon sie reden aber davon um so mehr. Bezeichnend für solche grüne Lemminge ist die Verweigerung, sich auch nur ansatzweise mit den Problemen der Bereitstellung eines stabilen Stromnetzes zu informieren. Das sind meine Erfahrungen aus meinem Umfeld. Ich werde des öfteren als Troll der Kernkraft- und Kohlestromlobby beschimpft, wenn ich auch nur empfehle, einen Vortrag von Hans Werner Sinn anzuhören. Es gibt sogar noch Volkswirte, die einen klaren Verstand haben. Alte Schule eben. Eine gute Stunde zuhören und etwas nachdenken. Ist das schon zuviel verlangt von den gehirngewaschenen Grün*Innen?

Ich selbst lebe seit 2011 auf einer stromautarken Mühleninsel mit Wasserrad zur Stromerzeugung. Drei Elektroautos und drei E-Roller sind hier vorhanden. Wir experimentieren mit Wasserkraft, Photovoltaik und Stromspeicherung durch sämtliche Akkusorten. Ein hirnrissig nicht nur unwirtschaftliches Experiment, sondern auch ökologisch bedenklich.  Ich bin sicher, daß so ziemlich alle grünen Lemminge nach kurzer Zeit hier flüchten würden, wenn sie unter diesen Umständen leben müßten.  Werde in nächster Zeit darüber berichten. Weiß also, wovon ich rede, wenn ich von naturlaunigem Strom spreche.

Manchmal denke, sollen sie ihren Willen haben und sofort alle Braunkohle- und Kernkraftwerke abschalten. Ich kann mich gegen so viel Idiotie nicht mehr durchsetzen. Die gesamte bisherige Ingenieurkunst  wird von hirnlosen „Aktivisten“ niedergebrüllt. Wozu noch klardenkende Menschen?  Wozu noch ein naturwissenschaftliches Studium, wenn die Welt von linksgrüngegeelten genderversifften Geistesgrößen künftig geordnet wird. Ohne Strom geht’s in die Hölle. Mit dem Zappelstrom ist dieser Weg vorbereitet. Schalten wir sie sofort ab, alle „Dreckschleudern“, alle bösen Kernkraftwerke. Ein Blackout ist sicher. Nach wenigen Tagen stromlos, werden sie auf anderer Ebene aktiv, diese Aktivisten. Sie schlagen sich gegenseitig tot um die letzte Dose Hundefutter zu krallen um selbst nicht zu verhungern. Versprochen. https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2017/01/19/ohne-strom-gehts-in-die-hoelle/

Selbst der Deutscher Bundestag, Drucksache 17/5672 hat dies erkannt: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

Noch ist nicht alles verloren. Es gibt noch weitere Klardenker. Einen möchte ich hier vorstellen:

Guter und schlechter Wald, veröffentlicht am 6. Oktober 2018 von spoekenkiekerei

Angeblich 20.000 „Aktivisten und Umweltschützer“, wie die Systemmedien frohlocken, haben am Sonnabend, den 6. Oktober, 2018, im Hambacher Forst (NRW) ein fröhliches Fest gefeiert, nachdem die durchgrünte NRW-Justiz doch noch einen Weg gefunden hatte, das von der früheren rot-grünen Landesregierung und bis dato von allen Gerichten gebilligte Braunkohle-Projekt aufzuhalten. Jetzt soll erst über eine Klage des BUND entschieden werden, der seltene Fledermäuse im Hambacher Forst in Gefahr sieht, sollte das Waldstück abgeholzt werden und sollte dort Braunkohle abgebaut werden.

Das Ganze ist ein Stück aus dem Tollhaus. Die Fledermäuse werden, wenn sie ein paar Kilometer weiter fliegen sollten, an den Rädern von Windenergieanlagen einen qualvollen Tod sterben. Ja, in einem der nächsten Wälder nicht weit weit Hambacher Forst, werden Bäume gefällt, um Platz für Windräder zu schaffen, die grüne Investoren dort errichten wollen. Es kann davon ausgegangen werden, dass ein Teil der Aktivisten und Demonstranten im Hambacher Forst ihr ererbtes Geld „nachhaltig“ investiert und in Windrädern angelegt hat.

Im anderen – offenbar minderwertigen – Wald gibt es keine Baumhäuser, keine Aktivisten, die sich an Bäume anketten. Demonstranten sind keine da, und auch vom BUND ist nichts zu sehen. Hier gibt es Männer mit Kettensägen, Straßenbauer, die Betonpisten in den Wald legen, Fahrer von Betonmischmaschinen, die tausende Kubikmeter Beton für die Fundamente der Räder in den Boden pumpen. Wenn die Anlagen erst einmal stehen, werden Fledermäuse zwar die Räder richtig orten und ihnen erfolgreich ausweichen. Was die Tiere nicht wissen können: Jedes Rotorblatt zieht ein Vakuum hinter sich her. Die Fledermaus fliegt hinein, ihre inneren Organe platzen und sie fällt tot vom Himmel. Kein TV-Team filmt das Kettensägen-Massaker am Wald und die Versiegelung des Bodens. Und auch die Kadaver von Fledermäusen und Vögeln werden wir im Staatsfernsehen nicht zu sehen bekommen. Schließlich ist die Energiewende eine der wichtigsten Säulen zur Errichtung des grünen Reiches. Agrar- und Verkehrswende sind gerade in Arbeit, und die Finanzwende kommt als nächstes.

Im Hambacher Forst geht es längst nicht mehr um Umweltschutz, sondern um Deindustrialisierung. Die heutigen Grünen und Linken sowie CDU und SPD sind die Testamentsvollstrecker eines gewissen Henry Morgenthau (US-Finanzminister), der 1944 vorgeschlagen hatte, Deutschland nach dem Sieg der Alliierten in einen Agrarstaat zu verwandeln (Morgenthau-Plan). Diese Deindustrialisierung läuft jetzt auf vollen Touren Sie wird auch von Union und SPD trotz gegenteiliger Beteuerungen nicht aufgehalten werden. Im Gegenteil: Solche Politik-Darsteller wie der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sind sofort auf Tauchstation, wenn es um die Sicherung von Industriearbeitsplätzen geht. Bei dieser Industriefeindlichkeit, unfähigen Politikern und einer parteilichen Justiz in Münster, wo die Entwicklung zum grünen Reich besonders weit fortgeschritten ist, kann sich kein Unternehmen mehr auf Investitions- und Rechtssicherheit verlassen. Viele derjenigen, die im Hambacher Forst frohlocken, merken nicht, dass sie in Wirklichkeit an der Transformation des einstigen Industrielandes Deutschland zu einer Bananenrepublik mitwirken, die noch ein paar Jahre ganz gut von der Substanz leben kann und dann zum Armenhaus Europas werden wird.

Mit fröhlicher Stimme verkündete eine Sprecherin im „Berliner Rundfunk“, dass die RWE-Aktie (das ist der Konzern, der im Hambach-Gebiet Braunkohle abbauen wollte) in der letzten Woche um 15 Prozent gefallen sei. Die RWE-Aktien stand 2007 noch bei 100 Euro – heute nach Atomausstieg und dem jetzt absehbaren Ende des rheinischen Braunkohlereviers steht das Papier unter 20 Euro. RWE ist am Ende, Eon übrigens auch, und die deutsche Autoindustrie wird fast im Alleingang von Jürgen Resch von der „Deutschen Umwelthilfe“ (gesponsert von Toyota) mit – oft erfolgreichen – Klagen auf Fahrverbote erledigt. Der Bayer-Konzern (NRW) verabschiedet sich durch Fusion mit Monsanto nach USA, Linde in Bayern ebenfalls. Die verbleibenden industriellen Reste werden nicht ausreichen, den Wohlstand zu sichern.

Der absehbare Ruin von Teilen der Industrie oder die Verlagerung von Produktion ins Ausland kostet viele Arbeitsplätze. Die deutsche Arbeiterschaft, längst verraten von ihrer Stammpartei SPD, wird wohl erst gegen die Diktatur durchgrünter Politiker, Staatsdiener, Richter und Journalisten aufstehen, wenn es zu spät ist.

Hambach ist mehr als ein mäßig wertvoller Mischwald, dessen Holz vielleicht Durchschnittserträge abgeworfen hätte. Hambach ist das Fanal, dass das Gefüge der Bundesrepublik aus dem Gleichgewicht geraten ist und dass es niemanden mehr gibt, der das Gleichgewicht wieder herstellen könnte.

Zurück zu den bösen Kapitalisten von RWE: Was haben die bloß aus dem 12.000 Jahr alten Wald gemacht, der nix mehr ist als ein ökologisch halbtoter Nutzwald aus Nadelholz, in dem keine Sau mehr Gefallen findet? Gugge hier:

90% der bisherigen Abbaufläche haben sie  nicht nur durch pflanzliche Artenvielfalt wie Mischwald renaturiert, sondern auch wieder die durch die Menschen zerstörte Urlandschaft durch Monokulturen  in einen wundervollen Lebensraum für unsere Mitgeschöpfe gestaltet. Da kommt Lebensfreude auf. Nicht nur für Tier und  Mensch, sondern auch für die Elfen und Waldgeister.

https://www.hambacherforst.com/renaturierung/

 

 

 

 

 


47 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    So ist es.
    Habe an einem „Grünen“-Wahlstand mal gesagt:
    Die Übereinstimmung der Grünen mit der AfD,
    kollektives Aufheulen!!
    ist die Gründung durch US-Kreise, um eine bestimmte Wählerklientel einzufangen.
    Törichtes Glotzen.
    Warum also, so sagten sich gewisse Kreise, sollen wir uns mit den Germans die Finger dreckig machen.
    Wir machen es schlauer, wir schaffen Bedingungen, die erlauben, durch BRD-Leute selbst die De-Industrialisierung und die Ausrottung der Bevölkerung zu erreichen.
    Wir schaffen die „Grünen“ mit den „Umweltproblemen“ und lassen, das hat sich bewährt, einen Hörigen an die Macht – so erledigen diese selber, wir werden ihre Wahl durch den Souverän natürlich fördern, diese Aufgabe.
    Ganz demokratisch, sauber und zu unserer Freude – dabei werden die Germans überzeugt sein etwas gutes getan zu haben.
    Befreiung nennt sich das.
    Nach fack ju Göte kommt fack ju Dschörmens.
    Durch die geeignete geistige Nahrung stinken die, diese verschlingenden, Arschlöcher alle gleich.

    Gefällt 1 Person

  2. Unser Schulsystem ist so: wer den Finger hebt, bekommt schon mal eine gute Note für Mitarbeit. Ob er überhaupt einen positiven Beitrag leisten kann oder nicht spielt dabei keine Rolle, er kann sich in der Masse der Fingerheber verstecken.

    In unserem Schulsystem wird den „Lehrkörpern“ ein seltsamer „Demokratiebegriff“ eingetrichtert:
    «Demokratie ist, wenn jeder über alles abstimmen kann!»

    Nun benötigt man nicht viel logischen Sachverstand, um zu erkennen, daß: wenn jeder abstimmen soll – dieses Abstimmen für die eigentlichen Prozesse irrelevant sein muß, weil ansonsten ein solches indifferente und unfundierte Abstimmen nur eines bewirken würde: nämlich jede Art von (Organisations)Prozess zu zerstören.
    Daher muß also, um den Eindruck einer „Demokratie“ zu geben, ein Abstimmungs-Sandkasten erschaffen werden. Da kann dann so viel diskutiert, gemunkelt und abgestimmt werden wie will – denn er ist abgekoppelt von den eigentlichen Struktur-/Organisationsinstitutionen.

    Nun ist das eigentlich leicht zu erkennen und wird auch gar nicht verdeckt. Im Grundgesetz hat man sogar für den Fall, daß diese einmal genügend Menschen erkennen, den Art. 146 reingesetzt – quasi als Einladung an das Volk, sich selbst zu organisieren.

    Vielleicht ist das auch nur zynisch, denn wer ein solches „Bildungssystem“ fährt, wird auch wissen, daß aus ihm nimmer GENÜGEND Menschen so gesund hervorgehen können, daß sie die Kompetenzen (Freies Denken, Mut, echter Teamgeist usw.) inne hätten, die zur Selbstorganisation benötigt werden.

    Und was im Artikel über Photovoltaik ausgesagt wird – immer bezogen auf unsere Breitengrade – kann ich nur unterstreichen. Ich benutze Photovoltaik nur für den extremen Notfall, so daß ich daraus die paar Watt Leistung erhalten kann, die zur Steuerung der Holzofen/Solarthermieanlage benötigt werden. Wirtschaftlich gesehen ist Photovoltaik daneben – wenn dann noch nach 5 oder 6 Jahren sich ein Wechselrichter verabschiedet, kann jeder mal nachrechnen, wie viel Strom man für den Anschaffungspreis „verbraten“ könnte …

    Was Energie betrifft, so gäbe es ein gigantisches Einsparungspotenzial, wenn es eben nicht den verrückten Produktionszwang (mit einhergehender Qualitätsverschlechterung, geplante Obsoleszenz, Werbefluten usw.) gäbe, der sich ja größtenteils aus dem noch unmenschlicherem Zinseszinssystem zwangsweise ergibt.

    Wer hier etwas tun will, dem sei einmal das Anklicken dieses Links empfohlen:
    https://bumibahagia.com/2018/09/11/koenigreich-deutschland-mehr-als-eine-alternative-kingdom-of-germany-more-than-an-alternative/#more-35396

    Gefällt 1 Person

  3. Vollidiot sagt:

    Der indigene Depp, ideologiegebrieft, pflanzt Mais in Fülle, pflanz Weiden zur schnellen „Ernte“für die „CO2-freie Energie“.
    Durch „umweltgerechtes“ Bauen (CO“-Ideologie) verwenden wir Styropor als Sondermüll.
    Zur „CO2-Verringerung“ verbrennen wir Pellets und produzieren Feinstaub incl. Geruch – der ist aber offenbar unschädlich.
    Zur Wiesn-Zeit findet man des Morgens bierbeglückte, aber gehunfähige Afrikaner in den Bahnhofetagen.
    Wenn Bier – dann aber bunt – hier also klare Hinweise auf gelungene Integration.
    Auch sprachlich ist dann kaum noch Unterschiedliches zu bemerken.
    Die durchideologisierte Gesellschaft.
    Für jede Ideologie die passende Partei.
    Nebeneffekt dabei: permanente Kontrolle der Wirksamkeit einer Ideologie in der Bevölkerung und einer eventuell angesagten Modifizierung, incl. Neugründung einer Partei……………….
    Hauptsache Ideologie – incl. Manipulationskraft – incl. Verhinderung des unabhängigen Denkens.
    Der Deutsche möchte schon denken, darum versorgt man ihn mit einer Fülle von ideologien und weiteren Angeboten – damit er durchaus denke.
    Aber nur das was er – auf diesem Wege – denken soll.
    Und so kam es zu diesem Zustande, der gegenwärtig hier anzutreffen ist und in sog. Wahlkämpfen intellektuell höchstformatige Formen annimmt.
    Manipulation und Manipulations-Wirksamkeit-Kontrolle.
    Darum Leute, zeigt daß ihr souverän seid, aber nicht der Souverän seid, geht nicht wählen.
    Der Begriff Souverän wird im Zusammenhang mit Demokratie und Wahlen von den Manipulierern sackrisch mißbraucht.
    Aber er freut sich tierisch darüber, daß es funktioniert.

    Gefällt 1 Person

  4. NORBERT FUCHS sagt:

    Volli und der Träumer machen Hoffnung,das noch mehr voll aus Ihrem Traum erwachen und es positiv weitergeht.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  5. NORBERT FUCHS sagt:

    Jürgen Elsen
    Man betrachte die Zugvögel und man weis mit Demokratie erreichen Sie Ihr Ziel nicht.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  6. Richard d. Ä. sagt:

    BEVORSTEHENDE LANDTAGSWAHL IN BAYERN:
    NEIN, HIER WIRD NICHT MANIPULIERT, WIR LEBEN DOCH SCHLIESSLICH IN EINER DEMOKRATIE

    Nicht wenige erhoffen sich ja durch die bevorstehende Landtagswahl in Bayern DIE Wende: Durch massives Abstrafen der Systemparteien könne die Aussicht „Deutschland hat fertig“ doch noch abgewendet werden.

    Die kontrollierten Medien blasen deshalb zum Endspurt, schießen aus allen Rohren und geben sich alle Mühe, die „Schafe“ in der Spur zu halten.

    Hier einige entsprechende (sinngemäße) Zitate am Beispiel des „objektiv“ informierenden „Münchner Merkur“ der letzten ca. sieben Tage:

    „Die Zahl der Briefwähler nimmt erheblich zu!“ (Freßt Schxxße, 100000000 Fliegen können nicht irren)

    Laufend wiederholte, teils sogar ganzseitige Vorstellung der „sympathischen“ Grünen (einhergehend mit Ohrfeigen für Seehofer & Söder, die sie sich eigentlich auch redlich verdient haben). Offensichtliches ZIEL der Presse-Kampagne offenbar: Konstellation, die eine CSU-Grünen-Koalition begünstigt.

    Und was wird zur AfD gesagt?
    Überschrift: „AfD will Beschneidung bei Juden und Moslems abschaffen“.

    Heute (8.10.2018):
    Für eine erleichterte Orientierung heute Übersicht über die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien in TABELLENFORM mit den Punkten
    „Wohnen/ Heimat“, „Familie/ Soziales“, „Sicherheit“, „Umwelt/Landwirtschaft“, „Verkehr/Infrastruktur“ sowie „Bildung/Forschung“. Dies sind alles wichtige Punkte, aber die (MASSENIM-) MIGRATION fehlt (nach Seehofer die „Mutter aller Probleme“, womit er recht hat).

    Gefällt 1 Person

  7. Gravitant sagt:

    Auch Blinde können wählen.
    50% Nichtwähler würden reichen.
    Ehemalige Politiker könnten dann
    endlich eine Arbeit zum Wohle Aller annehmen.

    Gefällt 1 Person

  8. Richard d. Ä. sagt:

    Muß mich vielleicht etwas korrigieren. Soeben sehe ich die Einschätzung der bayerischen Landtagswahlen durch „Compact“:

    „… nach neuesten Umfragen wäre in Bayern nach der Wahl am kommenden Sonntag eine Regierung aus Grünen, SPD, Freien Wählern und FDP möglich, die mehr Sitze im Landtag hätten als CSU und AfD. …“

    http://archive.newsletter2go.com/?n2g=raq0h3ar-aqvuc582-3rp

    Vielleicht aber auch nur eine von der CSU lancierte „Schreckensmeldung“, auf daß der Wähler doch noch die pseudo-christliche, pseudo-soziale Union wählt.

    Gefällt mir

  9. Thom Ram sagt:

    Richard

    Ein klein bisschen wundere ich mich. Grün grau schwarz rot gelb viel oh lett oder ah eff Thee in Täuschland…hattdendatt irgendne Bedeutung aufdette Reh Aal es Geschehen?

    Gefällt mir

  10. hattdendatt irgendne Bedeutung aufdette Reh Aal es Geschehen?
    Klaro: dat Reh Aale Geschehen bleeft dann weid er unbe (volks) lästigt ..

    Gefällt 1 Person

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Gemeinde,
    der liebe Professor Sinn hält also den Klimawandel DURCH DEN MENSCHEN für eine reale Gefahr?! (Ich gehe mal von der CO2-Emission aus)
    Das bringt mich ein wenig in Rage, weil der humanoide Anteil an der gesamten CO2-Emission auf diesem Planeten gerade mal 3,5% des Gesamtvolumens beträgt. Inklusive aller Kuh-Pupse, des Luftverkehrs und der blöden Autos.
    Der Ozean produziert aber nur dann mehr CO2 (und er ist der größte Emittent) wenn er VORHER erwärmt wurde. CO2 ist kein Klima-Schädlingsgas, es befördert sogar das Pflanzenwachstum. Jeder einigermaßen gebildete Mensch sollte die verstehen können.
    In der erdgeschichtlichen Vergangenheit gab es viel höhere CO2-Konzentrationen als die Gegenwärtige.
    Bei der CO2-Lüge geht es um wirtschaftliche Interessen. Es geht um richtig viel Geld. Das sollte Euch zu denken geben.

    Martin der Preusse

    Gefällt 2 Personen

  12. mkarazzipuzz sagt:

    In allen Klimaprognosen wird der Sonnenfaktor=1 gesetzt, also konstant.
    Das stimmt aber nicht. Die Aktivität der Sonne pulsiert, wen es wundert, auch noch in einer Sinus-Funktion so etwa im 200 Jahre Bereich.
    Einfach mal im Netz danach suchen. Die Sonne ist nicht konstant.Es gibt dafür viele Belege.
    Martin der Preusse

    Gefällt 2 Personen

  13. Vollidiot sagt:

    Kratzi

    Konstant ist nur die Dummheit und die allfällige Sehnsucht sich belügenzu lassen, Manipulationsdschankißmus und der brachiale Wille alles Unangenehme nicht sehen zu wollen oder zu verdrängen.
    Die intellektuelle Elite scheint hier besonders anfällig.
    Siehe Grüne und die CO2-Story, den Schwachsinn glaubt von denen jeder.
    Weil im Falle des Nichtglaubens sie als Häretiker klassifiziert wären – als Frasems und Verschwörungstheoretiker.
    Das kann sich der ordinäre BRD-Intellektuelle schon gar nicht erlauben.

    Gefällt 1 Person

  14. Gravitant sagt:

    0,035% CO2 gibt es in der Athmosphäre.
    Viel zu wenig,für ein gesundes Wachstum der Pflamzen und Bäume.
    Die Unwetter entstehen durch die Vergiftung der Erde mit Chemie.
    Lügen- Propaganda für Personal läüft auf Hochtouren.
    Selbst für die Verbreitung von Lügen,
    gibt es Zwangsgebühren.

    Gefällt 1 Person

  15. Vollidiot sagt:

    Gravi

    Und wir erzeugen hunderte Millionen von Tonnen an CO2 – nur hier in der BRD.
    Die Amis uns Schinesen X Milliarden von Tonnen.
    Im Jahr!!
    Alleine diese Ausdrucksweise macht schon klar, daß das alles Blödigkeit, Manipulation und Arbeit für korrupte Wissenschafter ist.
    Denn CO2 wiegt nicht soviel, auf jeden Fall weniger als Betongold – da braucht eine Tonne ein Mordsvolumen.
    Nicht umsonst hat die EKD die CO2-Religion als neues Dogma installiert, nachdem mit Schuld und Rechtfertigung nix mehr läuft.

    Gefällt mir

  16. Thom Ram sagt:

    CO2

    Ich habe gefischt:

    Ein Liter CO2 wiegt 1,96 Gramm. Demnach hat ein Kilogramm CO2 ein Volumen von 509 Litern. Durchschnittlich verursacht jeder Mensch in Deutschland ca. 30 Kilogramm CO2 am Tag.

    Eine Tonne CO2 füllt also 500m2.

    Wäre mal eine Tokterarbeit, Grössenordnungen herauszuarbeiten. Zum Beispiel wieviele m2 die 800’000 Nasen Zürichs füllen. Nicht zu reden von den Auspüffen.
    Hab grad keine Lust. Meine Bauchschätzung sagt, dass es die Athmosphäre des ganzen Kantons füllen würde. Tut es aber nicht.
    Dem sollte wirklich einer mal nachgehen.
    Na, ich vielleicht morgen.

    Gefällt 1 Person

  17. Vollidiot sagt:

    Martin Kratz

    „Es geht um richtig viel Geld.“

    Und noch mehr,
    Es geht um gefangene Menschen, die im Netz der Lügen und Manipulationen festhängen und so auf den Weg der künftigen Diktatur der Humanität geführt werden.
    Es werden Zombies benötigt, tierartige Wesen, die nur noch funktionieren, aber keinesfalls noch eventuell vorhandene Denkfähigkeitsreste bemerken oder dann sogar noch diese aktivieren könnten.
    Nietzsches „Gott ist tot“ ist bei den allermeisten Menschen noch nicht angekommen.
    Der lange von außen kommende Gott (ist in dieser Form tot) hat seinen Ort gewechselt er kümmert jetzt in jedem Menschen vor sich hin – darum geht es, er soll dorten ganz verschwinden.

    Gefällt 1 Person

  18. Richard d. Ä. sagt:

    DIE ROLLE DER BARDEIEN AM BEISPIEL DER ANHÖRUNG VOR DEM PETITIONSAUSSCHUSS DES BUNDESTAGES BETREFFEND DIE „GEMEINSAME ERKLÄRUNG“ GEGEN DIE ILLEGALE MASSENIMMIGRATION IN DIE BRD

    „Grün grau schwarz rot gelb viel oh lett oder ah eff Thee in Täuschland…hattdendatt irgendne Bedeutung aufdette Reh Aal es Geschehen?“

    Lieber Thom Ram, komplett passende Nachfrage – ebenso klar die Antwort!!! Letzteres zum x-ten Mal und diesmal besonders überzeugend bestätigt durch die „öffentliche Anhörung“ im Petitions-Ausschuß des „Deutschen Bundestages“ betreffend die „Gemeinsame Erklärung“ von ca. 200.000 Bundesbürgen wegen der illegalen Massenimmigration (nur ca. 50.000 hatten den Hindernislauf durch den Dschungel der Anerkennung durch die Bundesbürokratie geschafft) – kafkaesk hoch drei:

    https://www.youtube.com/watch?v=aRXKq98F1YU (10:39 min) oder – wer sich die volle Länge der Sitzung antun will: https://www.youtube.com/watch?v=0y8Cas4JIHA (57:53 min) (das Kafkaeske kommt bei der Langversion besonders deutlich heraus).

    Noch was streberhaft Besserwisserisches: Apropos „hoch drei“ – muß es nicht auch beim CO2-Volumen „hoch drei“ heißen, also m3? (Kubikmeter) (Thom Ram 09/10/2018 UM 15:38)

    Gefällt 1 Person

  19. Vollidiot sagt:

    Hab auch mal an den Bedidion sau s schuß geschrieben (ernstes Thema, aber bolitisch gar net bassend).
    Die mir dann zugesandte Antwort machte mir klar, daß ich wohl was falsch verstanden hatte…………..
    Also konklusio: maul halten und wählen.
    Das führt dann zur Geschichte mit dem Kreuz.
    Hab ich grad anne Arbeit anjerissen.
    Das kitzelt sofort Emotionen raus.
    Auch das wirft ein Lichtle auf unser Gemeinwäsen.
    Und auf die seelisch-geistige Verfassung der Bevölkerung.
    Die ist erkennbar frei von Hoffnung.
    Ich persönlich bemühe mich diese zu erkennen und dann im Geiste ins rechte (also richtige) Licht zu rücken – vielleicht fließt etwas zurück……………………

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Thom

    Am Tag (ohne starke Zufuhr von Hülsenfrüchten) 500m³.
    Eine Säule von einem m² Grundfläche und 500m Höhe.
    Im Jahr hat die Säule eine Höhe von 183km.
    Oder 10m² und 18,3km Höhe.
    Alle BRDzis mit 18,3 km Höhe auf ner Fläche 800km²
    Das kommt dann pro Jahr zu den 0,035% von CO“ in der Atmosfäre dazu.
    Die Erde hat ne Oberfläche von ca. 590000000 km²
    Flächenanteil CO2 (o,o35%) ca. 207000km²
    Mit allen Indianern, Schinesen und Nechern hat die CO2-Säule von 18,3km Höhe eine Fläche von ca. 80000km² – pro Jahr.

    Nach 2,5 Jahren hat der CO2-Anteil 0,07% und nach 10 Jahren ca. 0,21%.
    Das paßt immer noch zu unserer jetzigen Niedrigzinsphase, was die Weltbank freut.
    Weil dann Kredite abgerufen werden für Deiche.
    Die Holländer und andere Friesen ziehen sich dann ins schottische Hochland zurück, nach Hästings 2.
    Die Schweizermarine hat längst Flugzeugträger aufm Bodensee und Lago Matsch ore.

    Wenn wir also dafür sorgen, daß wir die oben genannten Türme von dem Zeug nicht in die Erde pressen sondern wie unseren Plastikmüll in die Meeresflächen verschieben, dann stört es die erste Zeit nicht.

    Gefällt mir

  21. Thom Ram sagt:

    R.d.Ä.

    Klar muss da eine 3 stehen. Heute bin ich so wie ne leere Hülse, sollte besser gar nix öffentlich von mir geben.
    Schwanke jetzo grad, ob ich es überlebte, klickte ich das Kafkaeske an. Ich sag dem Agus (8), er solle den Komputer ausmachen, falls ich ohnmächtig vom Stuhl sausen sollte. Und rufen: „Frau Nachbarin, das Fläschchen!“ Hm. Hm. Eigentlich kein schlechter Plan, komme ganz frisch drauf, dass Ohnmacht recht aufstellend wirken könnte.
    Also, anklicken, harhar.

    Gefällt mir

  22. Richard d. Ä. sagt:

    ZEH OOH TSWEI – DYNAMISCHES GLEICHGEWICHT

    Vollidiot 09/10/2018 UM 18:31

    „…Nach 2,5 Jahren hat der CO2-Anteil 0,07% und nach 10 Jahren ca. 0,21%. …“

    Natürlich warten die vielen Pflanzen, alle Grünlinge dieser Welt, nicht auf die Ansammlung des Glimaschedlinks CO2 bis in die angedeuteten Höhen, sondern stürzen sich „mit Heißhunger“ auf dieses von den Lebe- und sonstigen Wesen abgegebene böse CO2, weil sie es ihrerseits zum Leben brauchen, und stellen Sauerstoff her – eben der für das Leben grundlegende, natürliche Kreislauf.

    Gefällt 1 Person

  23. Vollidiot sagt:

    RdÄ

    Das verstehen aber Grüne nicht.
    Auch die besorgten Bürger net. (Besorgt – ein schönes Wort)
    Der Brdzi liebt Ideologien, Waldsterben, satanische Atomkraft, CO2, Feinstaub, Wärmedämmung auf Teufel komm raus, kontrollierte Wohnraumlüftung, Wärmedämmverbundsystem (WDSV – hat nix mit Bohlen zu tun).
    Der so aufgeklärte Bürger hört Dir nicht zu, weil er „Bescheid“ weiß.
    Der BRDzi hat eine gewisse Leid-Sucht: er leidet an Umweltbedrohlichkeiten, hat „Nazi“phobie incl. Gedenkzwang und Russophobie incl. Amiphilie.
    Das alles besetzt sein Empfinden über Gebühr, darum ist er für Argumente kaum zu erreichen.
    Wenn zufällig mal möglich reagiert er mit Schreien oder Flucht.
    Typisches BRD-Syndrom: besteht aus multiplen (weitergegebenen) Traumata, Umerziehung, Schuld, Reizüberflutung.
    Zur Aufrechterhaltung der Wirkung dieses Syndromes hat sich bewährt: hiesige Demokratie incl. aller Hell- und Graubereiche (auch Dunkelfeldanteile), Mediensystem, Kirchen und anderes mehr (auffällige Synchronizität mit L. Nizers „WhattodowithGermanie“).
    Kurz, die Hottwollee der Lügenwelt versorgt uns mit eine Überfülle von Nahrung, ganz fürsorglich und der Überzeugung Gutes zu tun.
    Allerdings, nährende Brüste haben nur eher kurze Zeit die rechte Aufgabe. Zu langes Trinkes verhindert eine gesunde Entwicklung.
    Und vom Genuß von zuckrigen Lügen bekommt man kurze Beine oder Diabetes 3 (Hirnatrophie infolge Übersäuerung des Hirnwassers durch Lügenzucker).
    Hier wäre Sauerstoff in den Hirnen der Grünen erforderlich, aber die haben etwas gegen einen gesunden Kreislauf der Natur und leiden folglich an – Diabetes 3 (Hirnatrophie infolge Übersäuerung des Hirnwassers durch Lügenzucker).

    Gefällt 2 Personen

  24. helmutn sagt:

    Die Abschaltung und der Ausstieg aus der Kernenergie war falsch.Der Aufbau neuer Kohlekraftwerke (von Merkel) geschaffen war auch schon damals der falsche Weg.Wer sich diese massenhaften Windräder ausgedacht hat steht selbst im Wald.Alle Welt baut Kernkraftwerke nur die Schwachmatennation nicht.Ich denke hier leben die Ingenieure und bauen und erfinden.Wer will denn ohne Wald sein?

    Gefällt mir

  25. Gravitant sagt:

    @Volli
    0,21 % sind zu wenig.
    Für ein gesundes Wachstum wären 2% erforderlich,
    um den Sauerstoff zu erhöhen.
    Von einem gesunden Wald gibts genügend Sauerstoff.

    Gefällt mir

  26. Mkarazzipuzz sagt: Liebe Gemeinde, der liebe Professor Sinn hält also den Klimawandel DURCH DEN MENSCHEN für eine reale Gefahr?! Das bringt mich ein wenig in Rage,….

    Der Klardenker Sinn hätte keine Chance, das grüne Paradoxon auseinanderzunehmen, wenn er den „menschengemachten Klimawandel“ öffentlich bezweifeln würde. Er wäre sofort weg vom Fenster und als Klimaleugner gebrandmarkt. Zwischen den Zeilen tut er das allemal. Die Grünen sind aber zu hohl in der Birne um das zu erkennen. Nur so ist es möglich, überhaupt Kritik in den Mainstream zu plazieren. Das hat nix mit einschleimen zu tun. Für mich ein kluger Schachzug.

    Gefällt 2 Personen

  27. Thom Ram sagt:

    LdT 22:37
    und Krazzi

    Ja.
    So auch macht es Daniele Ganser mit 9/11. Nie, never, ne jamais sagt er, dass die offizielle Darstellung falsch sei. Nicht mal deutet er an, dass die Täter wohl nicht Teppichhändler gewesen seien. Bei dessen Berühmtheitsgrad sähe er spätestens dieses Jahr die Pültze von undden. Er legt unwiderlegbare Fakten hin und sagt, die eigene Meinung müssete man sich selber bilden, sagt lediglich, der Fall sei nicht aufgeklärt.

    Gefällt mir

  28. Thom Ram sagt:

    helmutn 22:07
    Alle

    Keineswegs bloss an Dich, helmutn, geht meine Erwiderung, bitte fühle Dich nicht persönlich angegriffen. Was ich hier sage, habe ich mir seit Jahren verkniffen zu sagen, wenn AKWs gelobt wurden in den Kommentarsträngen.

    Ich halte Ausstieg aus Kernenergie für geboten seit dem Bau des ersten dieser schönen Teufelsdinger. Das hat mit der Sagenhaften im BKA nichts zu tun.
    Für mich sind es Teufelsdinger auf Grund meines permanent gleich bleibenden Erkenntnisstandes, wonach die schön strahlenden Abfälle auch noch in 20’000 Jahren strahlen, und auf Grund meiner Meinung, es gebe keinen Ort in Europa, auf der Erde, in unserem Sonnensystem, da man dieses strahlende Zeugs wirklich sicher sich entstrahlen lassen könnte über Jahrzehntausende.

    Für mich sind die AKWs Ausdruck kompletter Unverantortlichkeit gegenüber 1000 nachfolgenden Generationen.

    Konsequenterweise müsste ich im Zelt leben. Das gebe ich offen zu. Oder wie Ludwig eine Insel bewohnen, welche nicht von ausserhalb mit Strom beliefert wird.

    Bah. Wie lange geht es noch bis zum Kästchen unter der Spüle, welches locker 100 Ampère bei 220 Volt abgeben wird? Ich meine, das wird kommen schneller als gedacht.

    Gefällt mir

  29. @ helmutn, ich stehe zur Kernkraft. Wohne 5 km weg von Philippsburg. Sehe von meinem Refugio die Dampfschwaden der Kühltürme. Befasse mich seit 1972 mit dem Thema. Dort wird gerade K1 ohne Not niedergemacht, nur um grüne Schwachmaten gnädig für den Merkelschen Terror zu stimmen. Deutschland wird an die Wand gefahren. Die Chinesen und Russen haben die einst einmalige Ingenieurkunst in Deutschland weiterentwickelt. Mit dem BN 800 oder BREST-300 nehmen die Russen gern unser ach so tödlichen Atommüll ab.

    Abgebrannter Brennstoff wird fast vollständig wiederverwertet, sodass als Abfall nur die mit überschaubaren Halbwertszeiten von weniger als 100 Jahren radioaktiven Spaltprodukte sowie geringe Mengen an Transuranen zurückbleiben. Hier dürften in Russland künftig auch bleigekühlte Schnelle Reaktoren wie der BREST-300 eine Rolle spielen. Quelle: http://nuklearia.de/2016/12/09/strom-aus-atommuell-schneller-reaktor-bn-800-im-kommerziellen-leistungsbetrieb/

    Wozu hat der Schöpfer die Erde mit Bodenschätzen ausgestattet? Kohle, Uran und Erdgas. War er nur eine Hohlbirne, der mit einem Chemiebaukasten spielen wollte? Macht euch die Erde untertan, soll er gedacht haben. Entwickelt das weiter, was ich euch gegeben habe, war wohl seine Botschaft. Die grünen Ideologen spielen selbst Gott und verachten seine Schöpfung. Warum? Weil sie selbst die Macht über den Menschen haben wollen. Eine Sekte wie sämtliche Kirchen auch und davon profitieren wollen. Angst vor der Zukunft predigen, wenn sich der Mensch weiterentwickeln will. Lassen wir alles in der Erde. Dort ist es gut aufgehoben, der Mensch wird sich seiner Nachhaltigkeit erfreuen. Im Hambacher Forst wurde schon mal geübt, was auf uns zukommt. Auf die Bäume ihr Affen, der Wald wird gefegt. Als erstes knallt unser ganzes Leben damit in den Abgrund eines dritten Weltladens, der selbst in Somalia seinesgleichen sucht.

    thoms Kommentar um 23:04 ist bezeichnend für die Ignoranz, oder feinfühliger ausgedrückt, für die Unfähigkeit über den Tellerrand hinauszugucken: Für mich sind es Teufelsdinger auf Grund meines permanent gleich bleibenden Erkenntnisstandes,… Aha – Erkenntnisstand.

    hunzigruzziverdammihallejuanochmal, gleich bleibenden Erkenntnisstandes ??? Von wem lassen Sie sich im Weiterdenken bremsen?
    bb, die schöne Erde, wurde auch von dem bösen Konzern RWE ein Stückchen durch seine ach so brutale Zerstörung der Landschaft durch die Altvorderen wieder in einen werten Lebensraum für die Artenvielfalt und für Elfen und Naturgeister verwandelt, den der Mensch durch seine Profitgier mit den Monokulturen Fichte und Kiefer bisher zerstörte. Wohin geht also die Reise? Germany first? Nicht in einen Agrarstaat. Das wäre in Ordnung. Nee, in ein Elend, das seinesgleichen in der Welt nie finden wird.

    Nachsatz: Ich habe bisher sicher gezeigt, daß ich kein Verächter der „alternativen Energien“ bin. Wo sie ihren Platz in unserer Welt findet, soll sie weiterentwickelt werden – aber bitte sinnvoll. Nochmals. Wir experimentieren hier in der Waldmühle damit. Lade nochmals jeden ein, der sich ernsthaft damit beschäftigt. Bisher hat sich nur ein Grüner gemeldet.

    Was kommt auf uns zu?

    Nochn Gutnachtliedle und anders:

    https://www.google.com/search?q=h%C3%BCbsch+song&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b

    Gefällt mir

  30. @Helmutn, Ludwig der Träumer: Ich stehe zur Kernkraft.

    Ja, kernige Kraft finde ich auch immer gut – allerdings finde ich die eher im Müsli.
    Und die andere Kraft: das ist die des Spaltens (soll auch in Foren vorkommen 😉
    Man mache sich doch einmal ein Bild über die sogenannte Radioaktivität bzw. damit einhergehend das Zerspalten (immer kleinere A-Kerne)
    Wir sehen darin unmittelbar, wie aus Spaltungen Spaltungen hervorgehen (Kettenreaktion).
    Wir sehen unmittelbar, wie Materie sich quasi selbst auflöst, instabil ist – verbrennt bis zum Kohlenstoff (Asche)

    Also: wenn wir Menschen Energietransformationen benutzen, die genau auf diesem Duktus basieren, dann fördern wir Spaltung.
    Die Radioaktivität der Erde erhöht sich sowieso (entgegen den Halbwertzeiten !!! – danach müßte es ja immer weniger Radioaktivität geben!!!), weil sie in eine Sphäre von Wesen der Spaltung getaucht worden ist, um so zu sein, wie sie ist.

    Nun kann der Mensch aber auch ein Gärtner sein. Der Mensch ist im System Erde genauso wie der Erde selbst – beide brauchen sich.

    Was mich betrifft, versuche ich die Spaltungsenergie, die sich z.B. im Bewußtsein des Menschen als sogenannte Ego-Energien beschreiben lassen, möglichst „flach“ zu halten bzw. nicht unnötig weiter zu betreiben,

    Teufel – Diabolo – Entzweien, Verwirren (= Aufspalten)
    Ich denke, das meinte Thom Ram

    Jede Offenbarung in der Materie liegt Geistiges zugrunde. Wir Menschen können uns entscheiden, was wir „gießen“ wollen.
    Wenn der Mensch die Macht hat, etwas zu tun – dann hat er auch die Macht, es nicht zu tun …

    Gefällt 1 Person

  31. Thom Ram sagt:

    Ludwig 01:35

    drischt auf mich. Ups, daneben, Macho ich nicht sein. Nix Lust ich.

    Ich habe bis Dato einfach noch keine Kunde davon, wie die strahlenden Abfälle ungefährlich gemacht werden können.
    Ich will schon hoffen, dass Du mir Abbitte leistest, sollte ich öffentlich kundgeben, dass
    ich bislang mir zu vaaagen Behauptungen nur begegnet bin, wonach das Strahlende entstrahlt werden könne, ich es darums nicht glaubte –
    indes ich heute Bericht vernehme von Verfahren, welche unseren Nachfahren nichts krank Machendes hinterlassen werden.

    Blödmann, elender Insulaner, du weisst doch, dass ich der erste bin, der ein Halleluja anstimmt, sollte denn per Kraftkern Energie zur Verfügung gestellt werden können, ohne gleichzeitig destruktiv zu wirken.

    Also Frage, du mir Messer ann Hals setzender Träumer: Das Abfallproblem der AKWs ist gelöst? Um diese Frage ging und geht es mir und den zeitlich auf Erden folgenden Rumfleuchenden.

    Gefällt mir

  32. Leprechaun sagt:

    Entgegen Morgenthau:

    https://drive.google.com/file/d/1rSYlzhhGGt6WHTY1GI4o3UW3rbqRGjE8/view?usp=sharing

    Veröffentlicht 1915, wird kaum erwähnt und gibt die jetzige Situation wieder!
    HG Leprechaun

    Gefällt mir

  33. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    nur mal so für Alle, die mit Chemie nicht viel am Hut haben.
    Es gibt das Periodensystem der Elemente (kann man sich runter laden oder hat es auf seinem Rechner sowieso)
    Da steht für C (Kohlenstoff) ein Molargewicht von 12 Gramm
    Für Sauerstoff steht dort 16 Gramm
    Es ist also für jeden, der die niederen mathematischen Hürden übersprungen hat klitziklatzieinfach das Molgewicht (Molekulargewicht) von C (12g/mol) und O2 (2*16=32g/Mol) zu ermitteln. Es sind also 44 g/Mol. Das steht nämlich so im Periodensystem der Elemente.
    Dieses Periodensystem wurde blöderweise von dem Russen Dmitri Mendelejew (1834–1907) publiziert, wie blöd aber auch. Die Russen nun wieder. Die sind aber auch an Allem schuld.
    Und dann gibt es eine einfache Erkenntnis, die man sich ins Hirn meißeln sollte:
    1 Mol ALLER Gase entspricht in etwa 22,4 Liter unter Normalbedingungen. Ganz stimmt es zwar nicht, aber für uns hier reicht das.
    Also wiegen 22,4 Liter CO2 locker 44 Gramm.
    Damit könnt ihr multiplizieren (malnehmen) und dividieren (teilen) wie ihr wollt.
    Bei CH4, also Methan kommt erstaunlicher Weise viel weniger heraus.
    C=12 Gramm/Mol H=1 Gramm/Mol (4 x H=4 Gramm), also 16 Gramm/Mol CH4

    Das Alles ist aber völlig Banane. CO2 ist und bleibt nicht schädlich, außer für Grünenhirne und Greenpeace.
    Hier das schon oftmals publizierte Beiscpiel:

    Lieben Gruß
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  34. mkarazzipuzz sagt:

    @ Thom Ram
    10/10/2018 um 02:13
    ich bin ein Kind der Atomeisbrechers „Lenin“ und war begeistert, wie weit der mit einer Streichholzschachtel voller Uran fährt.
    Ich kannte die Dinge rund herum nicht, ich wusste damals nichts von den niedrig- mittel- und hoch strahlenden Abfällen, die in hunderten Jahren das noch immer tun werden, und deshalb am besten auf den Jupiter gebeamt werden sollten (der Arme!)
    Nein im Ernst, du hast völlig recht. Nichts ist geklärt und die Kosten werden auf uns umgelegt. Die Gewinne allerdings nicht.
    Wir haben Kohle und Gas im Moment und sollte nach etwas Anderem suchen. Die Fusion von Wasserstoff wird übrigens vernachlässigt.
    Da sehe ich Licht am Horizont. Ich denke, man will gar nicht.
    Lieben Gruß
    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  35. Thom Ram sagt:

    krazzi 02:13

    LtD 01:35

    LdT hat klar und deutlich gesagt, dass das Abfallproblem fast gänzlich gelöst sei. Mir ist das neu. Und mir ist das so wichtig, dass ich wissen will, was Sache ist, werde LdT bitten, mir Einschlägiges zu verlinken.

    Uhuu, Ludwig, liesest Du etwa gerade mit?
    Die Links dürften auch etliche Mitleser interessieren!

    Gefällt mir

  36. Vollidiot sagt:

    Kratzi

    „Nichts ist geklärt und die Kosten werden auf uns umgelegt. Die Gewinne allerdings nicht.“

    Man kann es klären und nichts umlegen mit Gewinn für alle.

    Diese Argumente haben nichts mit der KK zu tun, die weisen auf die eigentlichen Probleme hin.
    In unserem WWS (WestlicheWerteSystem) ist es so nicht möglich.
    Weil dieses die Gemeinschaftsbildung verhindert und das Gegeneinander forciert.
    Ohne Idee des gemeinsamen Wirtschaftens geht (auch) das nicht.

    Die Verknüpfung der KK mit Konnotationen gehört zum üblichen Manipulationstheater das uns umwallt.

    Gefällt mir

  37. Guido sagt:

    Ich bin kein Freund der KKWs. Da wird mit hohem technischen Aufwand schlicht Wasser gekocht.

    Neben der materiellen Gefahr für die Umwelt, sehe ich auch eine Spirituelle.

    Alles in dieser Matrix ist dem Verfall unterworfen, so auch die Materie.

    Der Sterbeprozess der Materie äussert sich durch den sog. radioaktiven Zerfall.

    So wie das Leben der Materie scheinbar ewiglich dauert, kann sich der Sterbeprozess auch sehr lange dahin ziehen.

    Nun ist Sterben in der Matrix etwas ganz natürliches. Natürlich in dem Sinn, dass da kein Weg vorbei führt.

    Natürlich ist hingegen nicht, dass sich möglichst viele Sterbende an einem Ort versammeln , um gemeinsam dahin zu scheiden.

    Und ein solcher Ort strahlt die entsprechende Schwingung auch auf die Nachbarschaft aus.

    Für Liebhaber des Morbiden ein Schmaus, für den Rest eher Unbekömmlich.

    Sry, natürlich nur typisches Eso Geschwafel.

    Gefällt mir

  38. Vollidiot sagt:

    Guido

    Der radiaktive Zerfall zeigt uns das Vergängliche der Materie.
    Allerdings sehe ich das nicht als Sterbeprozeß. Für mich ist das Transformation, Metamorphose.
    Vom Geiste kam und kommt es und dorthin wird es wieder gehen, ewig während.

    Gefällt mir

  39. Zu eurer Erstinfo über die Weiterverwendung und Neutralisierung des Atommülls habe ich im vorherigen Kommentar verwiesen. Hat thom vermutlich übersehen.

    http://nuklearia.de/2016/12/09/strom-aus-atommuell-schneller-reaktor-bn-800-im-kommerziellen-leistungsbetrieb/

    Ich bin in diesem Verein Mitglied. Hoffentlich werde ich jetzt nicht als bezahlter Troll der bösen Atomlobby geoutet. Ist mir aber egal. Die Kernkraft wird künftig weltweit die friedliche und umweltschonende Schlüsselrolle in der Energiegewinnung einnehmen.
    Ich werde in einem separaten Artikel dazu noch ausführlich Stellung nehmen. Das kann aber noch drei Wochen dauern.

    Gefällt 1 Person

  40. mkarazzipuzz sagt:

    @Ludwig der Träumer
    11/10/2018 um 18:31
    jaja, aber den schnellen Brüter gab es schon vor vielen Jahren. Er macht aus „abgebranntem“ Uran wieder angereichertes Uran, also Einsatzfähiges.
    Das ist so ok, allerdings mit der Maßgabe, dass die Halbwertzeit (Das ist die Zeit, die das Material braucht, um nur noch halb so dolle zu strahlen) des nun entstandenen Plutonium um Millionen Jahre anschwillt. Das Zeug muß man am besten ins nächste Sonnensystem schießen. Der Pluto reicht nicht mehr.
    Und nimm es mir nicht übel, aber die übrigen Materialien, die ich in meiner Kindheit mit dem Atomeisbrecher nicht bedacht hatte, wie kontaminierte Werkzeuge, Handschuhe, Anzüge, Ersatzteile, Verbrauchsmaterialien wie jedes Zewa wischundweg, Öle, Fette, Schieber, Dichtungen und all der Scheiß sind minder- , mittel- oder auch hochstrahlend.
    Das Zeug kommt in Tonnen, die in Salzbergwerken wie der Asse „verbuddelt“ werden. Noch dazu unqualifiziert, wie wir nun wissen.

    Ich denke lieber Träumer, Du irrst hier. Die Kernkraft wird kommen, aber im Gewande des schnellen Brüters bestimmt nicht. Wenn sie kommt, reden wir über Fusionskraftwerke, nicht über solchen Murks.

    Nebenbei: wer dich für einen bezahlten Troll hält, muß sehr dumm sein. Ich finde es sogar gut, wenn du dich hier geöffnet hast und für die Sache kämpfst. Las uns darüber mit unserem Minimal-Sachverstand diskutieren, denn Physiker im Hauptberuf sind wir doch alle nicht, oder??
    Also ich finde deine Einlassungen gut, auch wenn ich Gegenrede halte. Falls ich falsch liegen sollte, bin ich über bessere Argumente hoch erfreut. Ich lerne gern hinzu.

    Lieben Gruß und bleibe dieser Bude hier erhalten.

    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  41. mkarazzipuzz sagt:

    @Thom Ram
    11/10/2018 um 16:21
    ++++LdT hat klar und deutlich gesagt, dass das Abfallproblem fast gänzlich gelöst sei. Mir ist das neu. Und mir ist das so wichtig, dass ich wissen will, was Sache ist, werde LdT bitten, mir Einschlägiges zu verlinken.

    Uhuu, Ludwig, liesest Du etwa gerade mit?
    Die Links dürften auch etliche Mitleser interessieren!
    ——
    Das Abfall-Problem ist ungelöst. Der schnelle Brüter, ist ein Reaktor, der abgereichertes Uran (also die Brennstäbe) wieder anreichert. Dabei erzeugt er als Abfallprodukt Plutonium: Halbwertszeit für Pu-244 *): 81 Millionen Jahre.
    Die ganzen Materialen, die nebenbei anfallen (siehe meine Antwort an LdT) sind aber immer noch da, daran ändert sich nichts.

    Lieben Gruß

    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  42. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    mal zusammenfassend.
    Mit den Technologien in Kohle, Öl und Gas könnten wir uns eine Denkpause a’la „wie machen wir es denn?“ erlauben. Es gibt keinen CO2-Druck, wie uns die ideologisierten Klimafanatiker weiß machen wollen.
    Zudem kenne ich keine Energiebilanz für solche Maschinen wie Windkrafträder. Ich kenne die Umstände und die Energiebilanz nicht, unter denen das Neodym der Generatoren gewonnen wird, mit denen Windkrafträder ihren Strom produzieren. Ich kenne die Energie-Verlußte nicht, die bei der Transformierung des Stromes dieser Windkraftanlagen ins Netz entstehen.

    Desweiteren

    Kenne ich nicht die Energiebilanz eines Foto-Voltaik-Moduls (ich meine die Gesamt-Bilanz, inklusive der Folgekosten in der Umwelt).
    Ich weiß also gar nicht, ob so ein Modul in meinen Breitengraden den Installationsaufwand überhaupt lohnt.
    Die Stützungen durch unsere Steuergelder sind eine Anmaßung und gehören auf den Müll.
    Kein Mensch bei klarem Verstande kann Subventionen gut finden. Sie sind IMMER ein Irrweg.
    Also ist vermutlich „alternative Energie“ keine Lösung des Grundproblems. Die Großverbraucher, wie Kupfer- oder Aluminiumhütten wären ohne Subventionen im Strompreis bei uns längst Pleite.

    Wir brauchen in absehbarer (nicht sehr naher) Zukunft einen Ersatz für Kohle, Gas und Erdöl. Das steht fest.
    Wir sollten also forschen, was das Zeug hält.

    Allerdings in einer ANDEREN Gesellschaft, als der heutigen!!! Denn bildet ihr Euch ernstlich ein, dass Shell oder BP oder die Finanzgewaltigen der Jetztwelt auch nur den Anschein eines Interesses hätten???
    Natürlich nicht. Es ist doch ihre goldene Kuh, die wir schlachten würden.

    Wir sollten diese Mistbande in Ketten legen und zu unseren Untertanen machen, damit sie dem Volke dienen können. Mit gerechtem Lohn für sie, den wir aber festlegen dürfen und müssen.

    Jeder soll Anteil haben, ohne Andere ihrer Lebensgrundlage zu berauben. Das wäre doch mal eine erstrebenswerte Welt!!!

    Lieben Gruß

    Martin der Preusse

    Gefällt mir

  43. Vollidiot sagt:

    Der Kugelhaufenreaktor in Üntrop war von der Technik so ausgelegt, daß er weder durchgehen konnte (keine unkontrollierte „Schmelze) und nur geringe Strahlung erzeugte.
    Diese Technik konnte dank grüner Idologie beerdigt werden.
    Statt dieser Energieerzeugungsform schufen diese Grünen und ihre ideologischen Kombattanten riesige Maisanbauflächen zur Energiegewinnung und Windräder, die zigtausende Insektenfresser um die Ecke bringen.
    Wozu braucht es dann noch Insekten?
    Die Amis wissen wie man die Deutschen ködert und fängt, mit Ideologien – darum schufen sie die Grünen – und der Erfolg gibt ihnen Recht.
    Eine „edle“ Ideologie, hinter der man sich scharen kann, wie einst, und dann geht die Post ab, ab in den Abgrund.

    Damals hatten diese Grünen es erreicht, daß ihre Ideologie tief eindrang und einem Bestandteil vieler Selbste wurde.
    Und dann ist jede Argumentation sinnlos.
    Heute wählen schon 18% Grün.
    Und es Kasnermädle hat das Ende noch beschleunigt.
    Darum wählt alle Schwarz-Grün!!

    Gefällt mir

  44. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Volli,
    auch ein Kugelhaufenreaktor macht letztlich Hitze zur Dampferzeugung und arbeitet mit wenigen Prozenten seiner Kapazität.
    Das ist nicht richtig gut.
    Die Grünen sind….. na das lasse ich mal. Ein Kuhschiss riecht jedenfalls besser.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  45. Wolf sagt:

    Ludwig der Träumer
    10/10/2018 UM 01:35

    „Wozu hat der Schöpfer die Erde mit Bodenschätzen ausgestattet? Kohle, Uran und Erdgas. War er nur eine Hohlbirne, der mit einem Chemiebaukasten spielen wollte? Macht euch die Erde untertan, soll er gedacht haben. Entwickelt das weiter, was ich euch gegeben habe, war wohl seine Botschaft.“

    Dieser Worte machen mich stutzig , denn ich vermisse sonst so kritisch besonnenen Ludwig in ihnen.
    Wer ernsthaft die Absicht hat, sich die Welt zum Untertan zu machen, anstatt an ihr Teil zu haben, der spielt einen Gott, den es so nicht gibt. Wer ein derartiges Unterfangen beabsichtigt, der ist womöglich der Ideologie der weltfremden außerirdischen Wüstengötter erlegen. Für mich klingen diese Worte fast wie ein Nachgeplapper aus der Sonntagsschule.

    Ich schreibe diesen Kommentar, weil ich fest von Ludwigs guten Absichten überzeugt bin.

    Gefällt mir

  46. Kunterbunt sagt:

    Wolf
    13/10/2018 um 07:06 – „…der Ideologie der weltfremden außerirdischen Wüstengötter erlegen“

    Interessant, was du hier schreibst. Solche Gedanken geisterten heute Morgen in luzider Klarheit durch meinen Kopf. Ihre Ideologien überlagern wie eine Krake unser Leben auf diesem Planeten – wir merken es längst nicht mehr, da überall implementiert (Schule, Universität, Berufsleben, Beziehungen, Sport, TV, Medien, Film, Wirtschaft, Wettbewerbs- und Konkurrenzdenken…). Nur reine Absichten sind frei davon: solidarische, von Innen inspirierte und dirigierte, kindlich ‚unschuldige‘, gewinnunabhängige, von ‚Positiv‘ und ‚Negativ‘ losgelöste usw.
    Wer hat heute noch solch‘ naive Absichten und Handlungsweisen?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: